Profil für C. Eilebrecht > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von C. Eilebrecht
Top-Rezensenten Rang: 446.466
Hilfreiche Bewertungen: 23

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
C. Eilebrecht
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Konfetti
Konfetti
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Marcus kanns halt..........., 24. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Konfetti (Audio CD)
Die Platte ist schon wirklich was herausragendes. Gewohnt tolle Texte, musikalisch sehr vielseitig, soundtechnisch wunderbar transparent. Nicht jeder Song verdient für sich alleine 5 Punkte, aber insgesamt bleibt nur die Höchstnote.
Für mich beste Songs:
Der Tag wird kommen (toller Sprechgesang ala " Natalie"
Nur einmal rächen (cooler Text über einen Außenseiter, musikalisch ein bisschen Rantanplan(Ska) drin)
Der Fernsehturm liebt den Mond (Popmusik im besten Sinne)
Springen
Off
Jede Zeit hat ihre Pest (reine elektronische Instrumentierung mit Sprechgesang)

Einzig "Wir waren eine Gang" find ich langweilig und "Haters gonna hate" ist ein bißchen anstrengend.

Wunsch für die nächste Platte: ein richtiger Punk-Rock-Song ala But Alive.....


Construct (Limited Box Set)
Construct (Limited Box Set)
Preis: EUR 17,97

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisches Highlight, 28. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Construct (Limited Box Set) (Audio CD)
Die neue Scheibe von Dark Tranquillity ist sicher kein "einfaches" Werk. Es enthält mehr Trips als Tracks, die sich am Besten per Kopfhörer erschließen lassen. Atmosphäre rules, durchgängig schnelle Songs gibt es nicht, was einige enttäuschen wird. Mich nicht! Teilweise bläst es einen richtig weg. Im Einzelnen:

1) For Broken Words 9/10
Sehr atmosphärischer Start und typischer "Kopfhörer-song". Schleppendes Tempo, Mikaels Growls kommen phantastisch, starke, ruhige Instrumentalpassage

2) The Science of Noise 8/10
Deutlich schneller, echter Headbanger, gutes Riffing, schönes Solo im Mittelteil und Anders Jivard am Schlagzeug gibt mal richtig Gas, was er über die ganze Platte gesehen, zu selten tut.

3) Uniformity 9,5/10
Melancholischer Song bei dem Mikaels abwechselnd clean singt und growlt. insgesamt sehr starker Song, dem ein tolles Solo zur Perfektion fehlt, aber instrumental setzt man hier wieder auf Atmosphäre, was bei dem Song eigentlich auch sehr gut passt.

4) The Silence in Between 8/10
Wieder ein Headbanger, der aufgrund seines eingängigen Refrains Live sicher ein Knaller wird, Gutes Gitarrenriff, ein starker instrumentaler Soloteil fehlt mir allerdings hier.

5) Apathetics 7/10
Thrash-Metal-Riff trifft auf sehr melancholischen Refrain. Nicht schlecht, nicht überragend.

6) What Only you know 8/10
Mikael das 2. Mal mit teilweisen cleanen Vocals. Sehr melancholischer Anfang mit starken Wechsel zu den Growls. Es fehlt ein richtiger Knaller-Refrain, aber der Song ist beileibe nicht schlecht.

7) Endtime Hearts 7/10
Eingängiger Mitgröhl-Refrain, gutes Solo, Headbanger - nichts spektakuläres, aber gut.

8) State of Trust 5/10
Mikaels dritter und letzter einsatz von cleanen Vocals, der Song zündet bei mir nicht, instrumental nicht so stark

9) Weight of the End 9/10
Ganz anderes Kaliber, gute Gitarrenarbeit, sehr eingängiger Mitgröhlrefrain, sehr geil, lediglich Instrumentalteil am Ende etwas konfus.

10) None Becoming 9,5/10
Der Kreis schließt sich, stilistisch dem 1. Song sehr nah, d.h. sehr atmosphärisch, sehr dicht, schleppend, Kopfhörersong. sehr starker Abschluss ohne große Schnörkel. Wenn man so was mag, muss man sagen, dass man es kaum besser machen kann.

Insgesamt ein sehr starkes Lebenszeichen der Göteburger Legende, die eigentlich 4,5 Punkte verdient hätte.


Zwischen Den Runden (Deluxe Edition)
Zwischen Den Runden (Deluxe Edition)
Wird angeboten von top-cds
Preis: EUR 19,89

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen wie erwartet, kein Schmu; kein Highlight!, 20. Februar 2012
Überwiegend (zu) ruhig geht es auf der neuen Platte zu, wenig Gitarre, wenig Rock, viel Ballade und Wehmut, aber eigentlich habe ich es nicht anders erwartet. Es ist ein typisches Kettcar-Album, von dem ich erwarte, dass ich es mit der Zeit immer besser finden werde. Die Texte sind gut, wenn auch manchmal nicht so gut zu verstehen (vor allem akkustisch). Über Kopfhörer macht das Album am meisten Spaß. Eigentlich müsste die gesamte Pressung eingestampft werden, denn Erkenschwick hat gar keinen Bahnhof, also schwerer Recherchefehler. Marl-Sinsen oder Haltern würden sich in der Nähe anbieten.
Vorfreude auf ein neues Album ist nur bedingt da: Es wird sich wohl nicht mehr viel ändern.


World of Glass
World of Glass
Preis: EUR 14,17

5.0 von 5 Sternen grandiose Scheibe, 17. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: World of Glass (Audio CD)
Diese Platte bleibt für mich weiterhin ein Meilenstein des Gothic-Metal-Genres. Kraftvoll, Heavy auf der einen Seite, zerbrechlich, emotional auf der anderen Seite. Die Songs wirken alles andere als eintönig, sondern sind abwechlungsreich und trotzdem stimmig. Auch 10 Jahre nach der Veröffentlichung bin ich genauso begeistert wie am 2001. Schade, das die Band diese starke Performance live nicht umsetzen konnte, (zumindest bei den 2 Konzerten, die ich gesehen habe), sonst hätte die Band vielleicht ganz anders durchstarten können.


The Final Frontier
The Final Frontier
Preis: EUR 7,99

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Richtig geil - braucht aber etwas Zeit!, 3. September 2010
Rezension bezieht sich auf: The Final Frontier (Audio CD)
Nun, 20mal habe ich die Scheibe jetzt bestimmt gehört und bin nach anfänglicher Skepsis begeistert! Fairerweise muss ich zugeben, dass ich mich mit dem Album wahrscheinlich nicht so ausführlich beschäftigt hätte, wenn es nicht von Iron Maiden wäre.

Nun haben nicht alle Songs 5-Punkte Niveau, aber mit Isle of Avalon, Starblind und The Talisman befinden sich drei überragende Songs auf der Platte und mit Coming Home, When the wild wind blows und The Man who would be king noch drei weitere sehr gute Songs. Mother of Mercy hat ebenfalls starke Momente, aber leider einen etwas anstrengenden Refrain. Die anderen Songs sind alle noch "gut", das nervende Intro mal außen vor gelassen.
Die Produktion ist diesmal auch halbwegs im grünen Bereich und nach Brave New World das zweite Mal, dass man mit Kevin Shirley zufrieden sein kann. Für meinen Geschmack trommelt besonders Nicko wieder richtig geil und die Gitarrensoli sind deutlich abwechslungsreicher als zu früheren Zeiten.

Old Stuff - New Stuff? War früher bei Maiden alles besser? Für meinen Geschmack nicht, klar sind "Powerslave" und "The Number of the Beast" vielleicht unerreichbar, aber ansonsten kann ein "Fear of the Dark" ganz sicher mit der Qualität dieser Scheibe lange nicht mithalten.


Haven
Haven
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 6,88

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Haven and Heaven, 29. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Haven (Audio CD)
Dark Tranquillity auf dem Höhepunkt ihrer melodischen Schaffensphase. Bei "Projector" hatte man aus meiner Sicht zuviel mit cleanen Vocals experimentiert. "Haven" besticht mit grandiosen Melodien, Depeche-Mode Einflüssen und ruppiger Aggressivität, dazu ein Mikkael Stanne in Höchstform, der hier (glücklicherweise) fast wieder vollständig auf cleane Vocals verzichtet. Ist das noch Death Metal? Eigentlich nicht, dafür sind die Songs zu melodisch und das Tempo meist nicht hoch genug. Aber es ist eine wundervoll komplexe, atmosphärische Scheibe, wie man sie selten hört.


Something to/Nothing Is (Bonus)
Something to/Nothing Is (Bonus)
Preis: EUR 30,59

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kult-Scheibe, 17. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Something to/Nothing Is (Bonus) (Audio CD)
Einer der Klassiker des deutschen Harcore-Punks, der vielleicht wichtigsten Band der Szene. Die Spermbirds setzten bereits mitihrem Debut Maßstäbe. Die meisten Songs rasend schnell, ohne Schnörkel, direkt in die Fresse. Die besseren im Midtempo-Bereich mit klasse Melodien wie "Get on the Stage" oder "You are not a Punk". Lee zudem in absoluter Höchstform mit engagierten Gesang und sarkastischen Texten. Als Dreingabe bekommt noch "Nothing is easy" dazu, welches ebenfalls ein paar echte Highlights wie "Another Dead Friendship" enthält. Danach war dann ja das erste Mal Schluss mit den "Spermbirds", ehe man sich mit "Common Thread" musikalisch verändert zurückmeldete. "Something to Prove" und "Common Thread" sollte man in jedem Fall besitzen, spätere Alben sind dagegen nicht mehr so stark.


Hours Between Day & Night
Hours Between Day & Night
Preis: EUR 17,13

5.0 von 5 Sternen Gefühl statt Technik, 16. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Hours Between Day & Night (Audio CD)
Ottmar Liebert in Hochform. Das Album bietet den Soundtrack schlechthin sowohl für entspannte Abende bei einem guten Glas Rotwein wie auch zum Chillen in einer Strandbar. Ottmar Liebert verwertet Einflüsse aus allen Teilen der Welt in seiner Musik und greift hier kaum auf Flamenco-Melodien zurück. Er stellt sein Gitarrenspiel nie aufdringlich in den Vordergrund, sondern bindet es harmonisch in die Musik ein. Hier regiert das Gefühl und nicht die Technik. Unterm Strich absolut empfehlenswert


Piece of Mind
Piece of Mind
Preis: EUR 8,97

4 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ein Tiefpunkt, 16. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Piece of Mind (Audio CD)
"Piece of Mind" ist für mich der Schwachpunkt von Iron Maiden, was die Veröffentlichungen in den 80ern betrifft. Ich kann die Euphorie auch hier bei Amazon nicht nachvollziehen. Die Songs wirken bis auf "Revelations" und mit Abstrichen "The Trooper" in meinen Ohren unausgegart und wenig mitreißend. Kein Vergleich zum Vorgängeralbum und kein Vergleich zum Nachfolger. Aber ich muss wohl akzeptieren, dass ich hier eher eine Einzelmeinung vertrete.
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2014 12:09 PM MEST


Powerslave
Powerslave
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen (M)ein Klassiker, 16. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (Audio CD)
"Powerslave" war das erste Maiden Album, dass ich kurz seiner Veröffentlichung gehört habe und für mich der Startschuss mich mit Heavy Metal zu beschäftigen. Von daher ist dieses Album für mich ein besonderes. Auch 24 Jahre später halte ich es für eines der besten Metal-Alben überhaupt und für die beste Platte von Iron Maiden. Neben den hier vetretenen Klassikern, die sicher jeder kennt, gefallen mir auch "Flash of the Blade" und "The Duellist" besonders gut. "Flash of the Blade" ist ein schnörkeloser, für Maiden-Verhältnisse aggressiver Track mit einem wunderbaren Refrain. "The Duellist" ist ebenfalls interessant aufgebaut und überzeugt mich vollkommen. Insgesamt fallen nur "Back in the Village" und das Instrumental ab, die man gut hätte sparen können.
"Up the Irons"


Seite: 1 | 2