ARRAY(0xa21e4360)
 
Profil für Tramp69 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tramp69
Top-Rezensenten Rang: 983
Hilfreiche Bewertungen: 1430

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tramp69 (The Promised Land)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Folkways-Vision Shared
Folkways-Vision Shared
Preis: EUR 12,29

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Tribut-Album an die Großhelden des amerikanischen Folk, 25. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Folkways-Vision Shared (Audio CD)
Nachdem ich 1988 die Platte gekauft habe - vor allem wegen John Mellencamp, von dem ich damals einfach alles haben musste - habe ich jetzt dieses wunderbare Tribut-Album wiederentdeckt und mir die CD zugelegt. Es befinden sich je 7 Songs von Leadbelly, dem Folksänger der Schwarzen aus dem tiefen Süden der USA, und Woody Guthrie, dem Protest-Folk-Sänger überhaupt darauf. Gesamtdauer der CD etwa 46 Minuten.

Die Interpretationen der einzelnen Songs sind allesamt hervorragend, was man von Tribut-Alben ja nicht immer behaupten kann. Besonders gelungen ist Do Re Mi - wie bereits erwähnt - von John Mellencamp, in der Instrumentierung und Besetzung wie auf The Lonesome Jubilee, dem besten Album von John Cougar Mellencamp, wie er sich damals noch nannte. Aber auch die beiden Songs von Bruce Springsteen, insbesondere das sehr ruhige und gefühlvolle "I ain't got no home", und Jesus Christ von U2 sind sehr gelungen. Ferner gibt es "Pretty Boy Floyd" von Bob Dylan (sehr schön), East Texas Red von Arlo Guthrie (auch sehr gut). Nicht fehlen darf natürlich Woody Guthries bekanntester Song "This Land is your Land", hier von Pete Seeger interpretiert.

Die CD enthält ein sehr schönes Booklet mit interessanten Informationen über Leadbelly und Guthrie und einem Ausschnitt aus einem Radio-Interview mit Bob Dylan.

Zum fünften Stern reicht es nicht ganz, da Little Richard m. E. nicht ganz passt auf diesem Album und die meisten Songs von Leadbelly im Vergleich zu Guthries Songs nicht ganz so nach meinem Geschmack sind.

Jeder, der Interesse an amerikanischer Folk-Musik hat und dem der grandiose Soundtrack von "O Brother where art thou" gefällt, den ich an dieser Stelle unbedingt auch empfehlen möchte, sollte hier zugreifen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 4, 2011 4:26 PM MEST


Bob Dylan at Budokan
Bob Dylan at Budokan
Preis: EUR 8,97

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassiker - Gutes Live-Album vom Meister, 20. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bob Dylan at Budokan (Audio CD)
Bob Dylan live ist ja grundsätzlich so eine Sache! Aus seinen Konzerten geht man ja schon mal Kopf schüttelnd raus und ist enttäuscht, weil entweder Songs gespielt werden, die kaum einer kennt, die Songs so präsentiert werden, dass man sie nicht wiedererkennt, der Meister selbst eher schlecht drauf ist, sich gar regelrecht auf der Bühne versteckt und wenig Lust hat, oder im schlimmsten Fall kommen alle Dinge zusammen.

Bei diesem Live-Mitschnitt von 1978 ist dies definitiv nicht der Fall. Für den Puristen mögen die Live-Darbietungen zu süß und verkitscht sein mit Backgroundchören, Flöten und allerlei mehr. Mir gefällt diese Darbietung sehr gut, denn endlich singt Dylan seine superben Songs mal so, wie man es sonst nur von den zahlreichen, seine Songs covernden Künstlern kennt und liebt.

Auch die Songauswahl ist diesmal sehr gelungen. Die Setlist besteht aus den bekannteren Songs, was auch daran liegen mag, dass es in Japan aufgenommen wurde und das Publikum dort nicht ganz so fachkundig gewesen sein dürfte wie in den USA/Canada oder auch in Europa - zumindest damals. Die Songs, die etwas verfremdet wurden, wie z. B. I Want You, klingen immer noch sehr gut und man erkennt sie zumindest noch. Auch scheint Dylan selbst ganz gut bei Laune zu sein und spricht sogar das eine oder andere Wort zum Publikum, was heutzutage auf seiner Never-Ending-Tour wirklich eine absolute Ausnahme ist.

Im Booklet werden sämtliche Texte abgedruckt, auch wenn sie nicht immer 100%ig mit dem gesungenen Text übereinstimmen. Insgesamt ein sehr gelungenes Live-Album, das auch als Greatest Hits oder Best Of durchgehen könnte. Ich würde dieses Doppelalbum heutzutage jedem Live-Konzert von Bob Dylan vorziehen - eigentlich traurig, oder?
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 7, 2011 11:01 PM CET


Skins
Skins
Preis: EUR 18,84

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungenes Comeback der Ikonen des College-Rocks aus Boston, 18. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Skins (Audio CD)
Eigentlich waren Buffalo Tom ja nie richtig weg, aber die letzte - hervorragende -
Scheibe Three Easy Pieces ist auch schon wieder einige Jahre her und von ihren Live-Auftritten hat man zumindest hier in Deutschland m. E. nichts mitbekommen.

Das neue Album klingt ziemlich so wie die Alben der 90er. Das mag der eine oder andere als altmodisch abtun, ist es aber ganz und gar nicht. BT bestehen m. E. den Test der Zeit nach wie vor mühelos. Wunderbarer gitarrenlastiger Folk-Rock, der zum Teil an die frühen R.E.M. erinnert oder an andere amerikanische College-Rock-Bands der 90er. She's not your Thing könnte dagegen auch von den britischen Teenage Fanclub sein. Insgesamt ist Skin etwas weniger rockig als frühere Alben, dafür gibt es etwas mehr Folk wie z. B. bei dem schönen DonŽt Forget Me. Das rockige und eingängige Guilty Girls ist sogar so etwas wie ein Single-Hit. Die für mich besten Songs auf Skin sind allerdings das von Gitarren getriebene Big Light und The Kids Just Sleep.

Die Extra-CD beinhaltet alle Songs des Albums als akustische, zu Hause aufgenommene Demoversionen und ist eine nette Zugabe, die das Folkige der Songs noch mehr herausstellt. Manche Songs gewinnen in dieser Version sogar noch an Ausdruck, wie z. B. Here I Come. Allerdings gibt es auch schon mal kleinere Zwischentöne, wie spielende Kinder, die aber nicht weiter stören und die Band nur sympathischer machen.

Zum 5. Stern reicht es nicht ganz, da Skins im Vergleich zu Let Me Come Over, Big Red Letter Day oder das oben genannte Three Easy Pieces doch etwas abfällt (Arise, Watch und Paper Knife finde ich jetzt nicht so überzeugend). Insgesamt ist es aber ein sehr zu empfehlendes Album, das jedem gefallen dürfte, dem auch die genannten früheren Alben gefallen haben.


Lucky Town
Lucky Town
Preis: EUR 6,77

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gar nicht so schlecht!, 17. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Lucky Town (Audio CD)
Zugegeben: LT zählt nicht zu den besten Alben, die Springsteen herausgebracht hat. Aber die Messlatte bei Springsteen liegt eben besonders hoch. Allerdings ist das Album längst nicht so schlecht, wie es von Einigen immer wieder dargestellt wird und dass DerKlartext natürlich seine persönliche Abneigung gegen Springsteen wieder kundtun muss, war ja auch klar. Dadurch ergibt sich eine Durchschnittsbewertung, die diesem Album in keinsterweise gerecht wird.

Im Vergleich zum zeitgleich herausgebrachten Album HT ist LT das m. E. deutlich bessere Album. Es enthält mit dem Titeltrack, Better Days, Living Proof richtig gute Rock-Songs mit hervorragenden Texten, von denen Living Proof sogar zu meinen TOP-20 Springsteen-Songs zählt.

Dazu gibt es mit If I should Fal behind eines der schönsten Liebeslieder, die Springsteen je geschrieben hat, und es ist nicht umsonst ein gern verwendeter Hochzeitssong (so auch meiner/unserer;-)). Das akustisch gehaltene Book of Dreams hätte auch wunderbar auf Ghost of Tom Joad gepasst, Souls of Departed glänzt wieder mit hervorragenden, kritischen Lyrics, Local Hero ist ein herrlich selbstironisches Stück geworden, Leap of Faith vom Text her eher belanglos, dafür aber ein typischer Gute-Laune-Rocker, wie sie Springsteen nur so aus dem Ärmel schüttelt. Bleibt noch das bluesige Big Muddy (ist nicht ganz so mein Fall) und der grandiose Album-Closer My Beautiful Reward.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass LT seinerzeit ganz anders bewertet worden wäre (von den Fachkritikern und auch einem Teil der Springsteen-Fans), hätte nicht "The Other Band" sondern die unvergleichliche E Street Band die Songs eingespielt oder Springsteen hätte die Songs als Solo-Album herausgebracht, denn die Songs an sich sind klasse. Im Nachhinein wäre es sicherlich auch sinnvoll gewesen, die beiden Alben HT und LT als ein Album herauszubringen und dafür auf den einen oder anderen schwächeren Song (vor allem von HT) zu verzichten.

Wie immer bei Springsteen kommen die Songs erst live richtig zur Geltung. Deshalb sei an dieser Stelle auch das Plugged-Live-Album empfohlen, denn sooo schlecht war die Other Band auch live nicht (gut zu hören bei Living Proof, If I Should Fall Behind und Beautiful Reward).


Texas Troubadour
Texas Troubadour
Preis: EUR 21,08

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vollkommenes Box-Set dieses großartigen Singer/Songwriters,, 15. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Texas Troubadour (Audio CD)
Obwohl Townes van Zandt noch viel mehr großartige Songs geschrieben hat, enthält dieses Box-Set doch die Essentials seines Schaffens und das zu einem hervorragenden Preis. Dazu gibt es ein sehr informatives Booklet, aus dem einmal mehr deutlich wird, welch ein tragisches Leben hinter diesem - einen der größten - Singer/Songwriter steckt. Schade, dass dieser großartige Künstler viel zu früh verstorben ist. Leider konnte ich ihn nie live erleben.

Jeder, der auf Singer/Songwriter-Musik und hier insbesondere auf Folk/Country steht, kennt natürlich TVZ. Wer ihn noch nicht kennt, sollte mit dieser Box beginnen.

Uneingeschränkt empfehlenswert!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 17, 2012 11:36 AM CET


Was würde der Boss tun?: Roman
Was würde der Boss tun?: Roman
von Dominik Schütte
  Gebundene Ausgabe

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch - nicht nur für Springsteen-Fans, 11. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich ist der Rezension von Bookworm kaum etwas hinzuzufügen. Dennoch will ich hier kurz meine Bewertung abgeben, weil es dieses Buch unbedingt verdient.

Eine wunderbare, rührende Liebesgeschichte, die Dominik Schütte da erzählt. Die Story selbst ist gar nicht sooo besonders, aber die Art und Weise wie sie erzählt wird - mit viel Liebe zum Detail und aus der Sicht eines echten Springsteen-Fans - hat mir persönlich sehr gut gefallen. Das mag natürlich auch daran liegen, dass ich selbst ein großer Springsteen-Fan bin - wie die Hauptfigur Tom in dem Roman - und zur exakt gleichen Zeit wie Tom selbst die "Pilgerfahrt" nach New Jersey (zum Boss) unternommen habe, um anschließend bei dem gleichen Konzert vom Boss im Madison Square Garden zu landen wie eben jener Tom.

Das Buch mit seinen 230 Seiten liest sich in einem Rutsch, weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Das Ende kommt denn auch leider viel zu früh, gerne hätte ich noch "mehr" erfahren von Tom und Anna. Apropos Ende: Ohne zu viel verraten zu wollen, aber genauso muss dieses Buch enden!

Der Schreibstil von Dominik Schütte ist dabei wie ein Song von Springsteen: Nicht pulitzerpreisverdächtig hochtrabend intellektuell, sondern einfach und verständlich, dafür aber sehr emotional und einfühlsam. Wie ein Springsteen-Song eben!

Aber nicht nur für Springsteen-Fans ist das Buch zu empfehlen, weil es eben eine nett erzählte Liebesgeschichte ist. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass man nach dem Lesen dieses Buches ein Springsteen-Fan wird oder sich zumindest die Titel, die als Kapitelüberschriften gewählt wurden, einmal genauer anhört. Noch besser: Einmal ein Springsteen-Konzert besuchen, so wie es DS in dem Buch empfiehlt (ganz aktuell haben die Leser des Rolling Stone-Magazins übrigens Bruce Springsteen and the E Street Band als den besten Live-Act aller Zeiten gekürt - mit großem Vorsprung vor den Rolling Stones und The Who).

Absolut empfehlenswert, ein Taschentuch für die eine oder andere Träne sollte aber in greifbarer Nähe sein!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 23, 2012 5:23 PM CET


Kein Titel verfügbar

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwer zu bewertendes Bootleg, 27. Februar 2011
Wie andere hier schon vor mir festgestellt haben: Es handelt sich um eine nicht authorisierte DVD mit schlechter Bild- und mittelmäßiger Tonqualität. Eine Bewertung fällt daher auch schwer, da so etwas natürlich nicht mit den "echten" DVDs zu vergleichen ist. Für echte Fans ist es i. O., für alle anderen muss man zumindest davor warnen. Habe die DVD jetzt für 3,99 Euro in einem Supermarkt erstanden und für den Preis ist das völlig OK.

Das Cover meiner Ausgabe unterscheidet sich grundlegend von dem hier abgebildeten: Es ist ein Foto mit Bruce von seiner 2009er Tour! Klein aufgedruckt ist dann, dass das Konzert vom 24. Juli 1984 stammt, doch selbst die Angabe ist falsch, denn die Aufnahme stammt vom Konzert zwei Tage später (26.7.1984). BS hat seinerzeit drei Abende im Exhibition Stadium in Toronto gespielt. An der Setlist kann man erkennen, dass es das Abschlusskonzert dieser drei Abende war. Und hier setzt ein weiterer massiver Kritikpunkt an. Hier auf DVD (offensichtlich handelt es sich um eine Kopie einer alten VHS-Aufnahme) ist lediglich die gut zweistündige zweite Hälfte des Konzerts (Setlist siehe unten) zu sehen. Das ist an sich noch OK, weshalb aber die Reihenfolge völlig durcheinander gewürfelt und so die komplette Konzert-Dramaturgie auf den Kopf gestellt wurde, wissen wohl nur die Macher dieser Billig-Aufnahme. Darunter leidet auch Backstreets - wie ein anderer Rezensent bemerkt hat - das völlig deplatziert wirkt.

Für alle, die es interessiert, hier die Original-Setlist vom 26.7.84:

1. Hälfte: Badlands - Out in the Street - Tenth Avenue Freeze-Out - Atlantic City - My Father's House - Who'll Stop the Rain - Prove it all Night - Glory days - Promised Land - Used Car - My Hometown - Born in the USA - Thunder Road (ca. 1,5 Stunden)

Pause (ca. 30 Minuten)

2. Hälfte: Hungry Heart - Dancing in the Dark - Cadillac Ranch - Sherry Darling - No Surrender - Fire - Because The Night - Ramrod - Bobby Jean - Backstreets - Rosalita - Jungleland - Born to Run - Detroit Medley - Twist and Shout (ca. 1 h 50 Min.)

Andere kritisieren das lahme Publikum. Dazu muss man sagen, dass erstens Kanadier eh eher zurückhaltende Menschen sind und nicht annähernd so aus sich rausgehen wie viele Europäer. Außerdem ist die - nicht vorhandene - Abmischung daran Schuld, dass vom Publikum quasi nichts zu hören ist, denn zum Ende hin sieht man ja dann doch ab und zu das Publikum und wie es mitgeht - hören tut man es trotzdem nicht oder kaum.

Über den Faux-Pas bei Rosalita hat ebenfalls ein anderer Rezensent hingewiesen. Nach rund 7 Minuten fängt die Aufnahme des Songs einfach nochmal von vorne an - stümperhaft.

Das Toronto-Konzerte war sehr zu Beginn der BIUSA-Tour (4 Wochen nach Start in Minneapolis) und wie bei allen Tourneen des Boss werden die Konzerte mit der Zeit immer besser. Daher auch mein Tipp an alle Fans, die nicht abwarten können, bis endlich eine offizielle Live-Aufnahme dieser Tour erscheint: Es gibt ein Bootleg des Konzerts von dieser Tour aus Paris von 1985 mit dem Titel Breathless in Paris (einige Aufnahmen daraus sind im offiziellen Video zu Born to Run von 1986 zu sehen). Die Aufnahme des Bootleg ist von der Qualität her nicht schlechter als die hier, zeigt aber das komplette Open-Air-Konzert (in der richtigen Reihenfolge) und einen Boss, der das - heute bescheuert aussehende - Stirnband zumindest in der zweiten Hälfte des Konzerts abgelegt hat.:-)


Long Player Late Bloomer
Long Player Late Bloomer
Preis: EUR 18,98

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer: Traumhafte Musik, etwas radiotauglicher als sonst, 26. Februar 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Long Player Late Bloomer (Audio CD)
Seit "Retriever" erwarte ich jede Veröffentlichung von Ron Sexsmith, diesem großartigen Singer/Songwriter aus Canada, sehnsüchtigst. Kein einziges mal wurde ich seitdem enttäuscht: Erst das wunderbare Time Being, dann das mit kubanischen Bläsern angereicherte m. E. noch bessere Exit Strategy of the Soul. Und jetzt die neueste Scheibe: Erstmals von Bob Rock produziert, der eigentlich eher rockigere Sachen produziert wie z. B. Metallica, hört sich das wie immer hervorragende Songwriting etwas mainstreamiger an, wenn man im Zuzsammenhang mit RS überhaupt von Mainstream reden kann, denn es wird auch diesmal wieder so sein wie immer: Das breite Publikum wird nichts davon mitbekommen, obwohl mit Eye Candy sogar diesmal fast so etwas wie ein kleiner Single Hit enthalten sein könnte.

Jeder einzelne Song, die RS auch diesmal aufgenommen hat, ist wieder eine Perle. Es geht für RS sehr schwungvoll los: Get in Line, The Reason Why gehen sofort ins Ohr und Believe it When I see it sowie so. Miracles ist dann etwas weicher gespült, nett. Late Bloomer ein wunderbarer, typischer RS-Midtempo-Song. Das akustisch gehaltene Heavenly hätte auch von einem der früheren RS-Werke stammen können - großartig. Love Shines klingt ein bisschen wie Retriever-Zeiten, bevor es mit Nowadays sehr melancholisch endet.

Jeder, der andere Werke von RS kennt, wird dieses knapp 44 Minuten lange Album lieben. Ich freue mich schon auf seinen Live-Auftritt im April, denn live ist er noch besser und man kann sich ein besseres Bild von diesem sehr sympathischen und lustigen Kanadier machen. Das wäre denn auch mein einziger Kritikpunkt an eigentlich allen Scheiben von RS: Warum schaut der Mann immer so unglücklich aus auf seinen Platten-Covern? Ich kann mich an kein Bild erinnern, auf dem er mal lacht.


Come Around Sundown
Come Around Sundown
Preis: EUR 6,66

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nettes Durchschnittsalbum, habe mehr erwartet, 22. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Come Around Sundown (Audio CD)
Im Gegensatz zu vielen anderen Rezensenten kenne ich die Vorgängeralben nicht. Daher kann und muss ich keine Vergleiche anstellen. Ich bin auf das Album durch "Radioactive" gestoßen, das ich im Radio gehört habe und mir gut gefiehl. Der günstige Preis der CD hat mich dann dazu bewogen, einfach mal blind zuzugreifen.

Im Großen und Ganzen handelt es sich um ein gutes, aber doch nur durchschnittliches Album, das tatsächlich bei einigen Songs an U2 (z. B. das sehr schöne Pyro, The End), aber auch mit Arcade Fire (Mary: toll, The Face: OK, The Immortals: OK) oder zu (den frühen) Killers (No Money: Super) erinnert. Der für mich beste Song ist Back Down South, ein wunderbarer Southern Country Song. Pony Up, Birthday, Mi Amigo, Pickup Truck sind allesamt ganz nett, ohne mich zu fesseln.

Über allem schwebt natürlich die außerordentliche Stimme, die auch sehr angenehm zu hören ist. Aber insgesamt habe ich mir doch etwas mehr erwartet von diesem so hoch angepriesenen Album.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 15, 2011 11:46 AM CET


The Lonesome Jubilee
The Lonesome Jubilee
Preis: EUR 10,98

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Landluft schnuppern mit Mellencamp: Das Meisterwerk des Rockers aus Indiana, 4. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: The Lonesome Jubilee (Audio CD)
Über diese Platte bin ich seinerzeit auf Mellencamp gestoßen. Für mich ist diese Scheibe mit ihren wohldosierten Countryelementen das mit Abstand beste, was Mellencamp herausgebracht hat. Obwohl nur knapp 40 Minuten lang (ohne Bonussong), habe ich die Platte damals rauf und runter gehört, noch heute kann ich jede Textzeile. Tolle Texte - vor allem zu Cherry Bomb und zum besten Song Hotdogs & Hamburgers - mit kraftvollem Gitarrenspiel von Larry Crane. Jeder, der auf handgemachten gitarrenlastigen amerikanischen Rock steht, muss diese Scheibe haben. Sensationell! Die amerikanischen Highways und die Landluft sind quasi spürbar! Nie mehr später war Mellencamp so gut wie zu Scarecrow, Lonesome Jubilee und Big Daddy-Zeiten!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 11, 2011 3:21 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18