Profil für Tramp69 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tramp69
Top-Rezensenten Rang: 1.120
Hilfreiche Bewertungen: 1460

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tramp69 (The Promised Land)

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19
pixel
Walk the line (Einzel-DVD)
Walk the line (Einzel-DVD)
DVD ~ Joaquin Phoenix
Preis: EUR 5,99

21 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Schauspieler, Story verfälscht, 9. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Walk the line (Einzel-DVD) (DVD)
Eigentlich wollte ich dem Film 5 Sterne geben, so begeistert war und bin ich, insbesondere von den schauspielerischen Leistungen. Der Film ist auch seine fünf Sterne wert, darf sich aber nicht als Biografie anbieten!
Ermuntert durch den Film habe ich mich ein wenig intensiver mit dem Leben von Johnny Cash auseinandergesetzt und vor allem mit Cash's erster Frau Vivian (Liberto). Und jetzt kommt Hollywood ins Spiel: Im Film wird einem eine wunderbare Liebesstory vorgesetzt, die es sicherlich auch war. Johnny, der Drogenabhängige, der in June die Liebe seines Lebens gefunden hat und June Carter, die sich aufopferungsvoll um Johnny gekümmert hat und eine durch und durch gute Frau war. Und dann noch Vivian, die betrogene Ehefrau, die für Johnny nicht mehr war als die Mutter seiner vier Töchter.
Obwohl ich June Carter nach wie vor sehr schätze (man lese nur die Anmerkungen von Rosanne Cash - Stieftochter von June Carter - in der letzten Veröffentlichung von June Carter Cash "Wildflower" - da kommen einem die Tränen), fällt nunmehr ein größerer Schatten auf diese barmherzige Person. Schon im Film wird nicht klar, was eigentlich aus Cash's erster Frau geworden ist, nachdem Cash die Affäre mit June Carter hatte und sie mit den vier kleinen Kindern hat sitzen lassen. Vivian, die 2005, also zwei Jahre nach Johnny Cash, gestorben ist, hat kurz vor ihrem Tod ein sehr interessantes Buch herausgebracht, in dem sie u. a. erklärt, wie ihr June Carter hinter der Bühne auf die Ansage von Vivian, sie solle bitte ihre Familie in Ruhe lassen, geantwortet haben soll: "Vivian, he will be mine!" Warum wurde diese Szene im Film nicht gezeigt (wie so viele andere Szenen, die zum Teil als Bonusmaterial auf der DVD zu sehen sind, nicht im Film enthalten sind, die aber die Story viel glaubwürdiger gemacht hätten - Hollywood eben)? Die gezeigte Story ist keineswegs biografisch, sondern frei nach Hollywoodmanier aufgepeppt.
Jeder, der sich für das Leben und die Love Story von Johnny und June interessiert, sollte sich die wahren Fakten ansehen und sich nicht von diesem Hollywoodklatsch blenden lassen. Deshalb nur drei Sterne!
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 19, 2013 9:31 AM MEST


Kein Titel verfügbar

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwierig zu bewerten: Musik/Performance hui, DVD pfui!, 19. Juni 2008
Bei dieser DVD muss man ganz klar unterscheiden zwischen dem, was die Künstler musikalisch bieten (5+ Sterne) und die Produktion der DVD (-5 Sterne). Man könnte fast meinen, es handelt sich um eine Raubkopie, so unseriös erscheint das gesamte Erscheinungsbild der DVD.

Sobald man die DVD einlegt, geht es los, ohne irgendwelche üblichen Hinweise, dass man z. B. nicht kopieren darf usw. Immerhin steht "GEMA" auf der Hülle, was mich etwas beruhigt hat. Es gibt kein Menü, man kann absolut nichts einstellen oder auswählen. Es gibt keinen direkten Titelzugriff, sodass man die DVD immer wieder von vorne anhören muss, auch wenn man z. B. nur einen Titel hören/sehen oder einen Titel überspringen will. Das nervt ungemein.

Von der Bildqualität her ist die Aufnahme i. O., auch vom Sound her. Dass es keine Extras gibt, versteht sich bei dieser DVD von selbst. So ist nach 71 genialen Minuten Schluss.

Herausragende Performances gibt es durch die Reihe (Lyle Lovett, Bruce Springsteen, Chris Isaak, June Carter Cash, Emmylou Harris zusammen mit Mary Chapin Carpenter und Sheryl Crow, eigentlich alle), einzig die Darbietung von U2, die wohl über Satelite zugeschaltet wurden, fand ich nicht so toll. Überrascht hat mich die Darbietung von Wycleff Jean - sensationell (und ich hasse eigentlich Rap und HipHop)!

Auch nicht aufgelöst wird, dass Bob Dylan vor seinem Auftritt Johnny Cash grüßt und bedauert, dass er heute nicht dabei sein kann und zum Schluss steht er leibhaftig auf der Bühne!?!?

Auch wäre es toll gewesen, wenn die Ansagen der zahlreichen Prominenten (Tim Robbins, Kevin Bacon usw.) zumindest ansatzweise den Weg auf die DVD gefunden hätten. So bleibt ein zwiespältiger Eindruck und eine Kaufempfehlung kann nur bedingt ausgesprochen werden.


Grandes
Grandes
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS Sommeralbum schlechthin!, 6. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Grandes (Audio CD)
Zugegeben: Ich kannte Mana nicht, eine Arbeitskollegin hat mich darauf aufmerksam gemacht, die normalerweise völlig andere Musik hört. Vom ersten Mal Reinhören an, liebe ich diese CD! Obwohl ich kein Wort verstehe, von dem, was da auf spanisch gesungen wird, ist es eine wunderbare Sommerplatte. Die Latino- und Reggae-Einflüsse vermitteln einem sofort Urlaubsgefühle. Daher kann ich die CD auch nur im Sommer, bei Sonnenschein im Garten hören...und jeder Grillabend wird zur Sommerparty!


Resolution
Resolution
Preis: EUR 15,72

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchgängig gut!, 5. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Resolution (Audio CD)
Resolution kann man von vorne bis hinten durchhören, es ist kein "Durchhänger" dabei. Anspieltipps sind "If it makes you", "Marianne", "Wild World", "Crazy", "Better Day". Was zum 5. Stern fehlt ist, dass die Songs teilweise zu gleich klingen, zu wenig Abwechselung und was noch "schlimmer" ist: Zum Teil hört es sich an wie Bon Jovi, z. B. bei Crazy. Nichts gegen Bon Jovi, aber BoDeans sind eigentlich mindestens eine KLasse besser als BJ - die Songs sind es auch hier, aber die Produktion mit dem Gesang klingt mir zu sehr nach BJ, sodass die ansonsten vorhandene Eigenständigkeit der BODeans hier etwas verloren geht. Aber dennoch, absolute Kaufempfehlung für jeden, der auf hausgemachte, amerikanische Heartland-Rockmusik steht.


What I Learned About Ego, Opinion, Art & Commerce
What I Learned About Ego, Opinion, Art & Commerce
Preis: EUR 12,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht die größten Hits, aber das Beste der Goo Goo Dolls, 14. März 2008
Es handelt sich hier um einen Querschnitt aller Goo-Alben bis einschließlich Dizzy. Keine normale Best-Of, denn die größten Hits "Name" und "Iris" fehlen. Dafür gibt es 77 Minuten Mainstream-Rock der besseren Sorte. Obwohl die Robby-Songs auch hier wieder deutlich abfallen gegenüber den Songs von Johnny, muss hier die volle Punktzahl vergeben werden.
Wer allerdings die ganz alten Punk-Sachen der Goos liebt, muss sich mit den zwei letzten Titeln begnügen. Alle anderen Songs stammen aus der kommerziell erfolgreicheren Zeit, die mit Dizzy bis dato ihren Höhepunkt hatte. Und von Dizzy sind natürlich auch einige Songs drauf, wie das geniale "Bullet Proof".
Es ist schade, dass die GGD in Deutschland nie so richtig populär geworden sind und man sich heute mit peinlichen Ronan-Keatings-Covern von Iris begnügen muss. Die Dolls hätten es verdient, mehr gehört zu werden. Es gibt kaum Bands, die so melodisch guten Rock machen, wie die Dolls. Jeder, der auf Green Day und andere Mainstream-Möchtegern-Punk-Rock-Bands steht, sollte sich mal diese Scheiben anhören. Mit der Musik können sich selbst diejenigen, meist weiblichen Fans, anfreunden, die nicht zu sehr auf Rock stehen. Johnny hat für Euch - neben Iris - einige wunderbare Balladen auf Lager.
Diese Scheibe sollte nur als Einstieg in die Welt der GGD dienen und dann kauft Ihr Euch sowieso die restlichen Scheiben.


Gutterflower
Gutterflower
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 13,76

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast so gut wie Dizzy!, 14. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Gutterflower (Audio CD)
Gutterflower, Nachfolge-Album von Dizzy, ist wiederum ein sehr gutes Goo-Album. Letztlich könnte ich meine Rezension vom Dizzy-Album hier wiederholen, zumindest was die Robby-Songs anbelangt, die auch hier wieder deutlich gegenüber Johnnys Songs abfallen. Die ersten drei Songs hätten auch auf Dizzy gut PLatz gefunden. Insbesondere die Single-Auskoppelung "Here is gone" ist genial. "Sympathy" ist mehr oder weniger ein guter Abklatsch von Acoustic Nr. 13 (von Dizzy). Ein weiterer Höhepunkt ist der letzte Song "truth is a wisper" - das Gitarrenriff rockt unglaublich. Insgesamt muss sich Gutterflower nicht hinter Dizzy verstecken. Auf jeden Fall zu empfehlen!


Dizzy up the Girl
Dizzy up the Girl
Preis: EUR 9,15

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das fast perfekte Mainstream-Rock-Album, 14. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dizzy up the Girl (Audio CD)
Fast perfekt, weil es einmal mehr so ist, dass Johnnys Songs sowohl textlich als auch musikalisch einzigartig sind, Robbys Songs dagegen nur guter Durchschnitt. Robbys Songs hören sich immer irgendwie gleich an - auf allen Goo-Alben - und seine Stimme ist schon etwas gewöhnungsbedürftig. Gleichwohl rocken seine Stücke natürlich ordentlich. Eine positive Ausnahme ist Full Forever, ein ziemlich guter Robby-Song. Johnnys Songs sind dagegen wesentlich ausgereifter, komplizierter und verfolgen nicht immer das gleiche Muster. Dazu kommt, dass er Melodien aus dem Ärmel zaubert wie kaum ein anderer ín diesem Genre und die passende Stimme hat. Absolut genial ist das etwas schräg beginnende Bullet Proof, All Eyes on me oder auch Broadway und Hate this Place. Dazu die Wahnsinnsbalade Black Balloon oder auch Iris, wenngleich Iris längst nicht der beste Song ist.
Erwähnenswert ist, dass zumindest auf der deutschen Ausgabe noch der Bonus track "Name" drauf ist - der bis zum Erscheinen von Dizzy größte Hit der Dolls vom "A Boy named Goo-Album". Insgesamt ein klasse Rockalbum!


Darkness On The Edge Of Town
Darkness On The Edge Of Town
Preis: EUR 7,97

1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meisterwerk mit miesem Sound, 13. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Darkness On The Edge Of Town (Audio CD)
Darkness ist sicher eines der besten Boss-Alben aller Zeiten und zählt mit Born to Run zu seinen echten Meisterwerken. Die Songs gehören musikalisch wie textlich zum Besten, was Springsteen gemacht hat und bekämen mindestens 5 Sterne. Es handelt sich allesamt um recht (vom Text her) düstere Songs, die die damalige Verfassung von Springsteen selbst (Rechtsstreit mit seinem ehemaligen Manager Mike Appell) aber auch die des sich in der Wirtschaftskrise befindenden Amerikas zum Inhalt haben.
Aber wie so oft bei Springsteen-Alben entfalten die superben Songs erst live ihre volle Größe. Die Studio-Version vom Titeltrack kommt nicht annähernd an die Live-Version heran und so verhält es sich leider mit vielen anderen Tracks auch. Der Sound hier ist ziemlich mies und muffig. Die Remastered Version, die mit The Promise herausgekommen ist, war überfällig und bestätigt deutlich die Soundverbesserung, obschon auch die remastered Version nicht an die Live-Darbietungen der Songs herankommt. Selbst die Stimme kommt live viel besser rüber als hier. Wegen des miesen, muffigen Sounds nur 4 Sterne. Die remastered Version bekäme 5 Sterne, weil da der Sound gut ist.


Kein Titel verfügbar

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein echtes Ärgernis: Finger weg von diesem klischeebehafteten Buch, 13. Februar 2008
Auf das Buch bin ich gestoßen durch ein abgedrucktes Interview auf der Kabel Eins-Internetseite im Rahmen der Sendung "Mein Neues Leben". Nach dem Lesen habe ich mich gefragt, warum Herr Laux eigentlich überhaupt noch in diesem furchtbaren Land mit Menschen, die keine Kultur haben und die Umwelt versauen, lebt? Der Autor betreibt ein Canada-Bashing der übelsten Art und bedient sich dazu reihenweise Klischees und Vorurteile, die viele Deutsche gegenüber Nordamerika haben. Und hier geht es schon los: Kanada ist eben überhaupt nicht vergleichbar mit den USA! Demzufolge stimmen viele Klischees auch nicht! Nicht zufällig besteht eine Rivalität zwischen Kanadiern und Amerikanern wie sie zwischen z. B. Österreich oder Holland und Deutschland besteht.

Nach dem Lesen des Interviews muss man sich fragen, was der Autor damit bewirkt, wenn er das Land, in dem er lebt, so runtermacht. Er will doch sicherlich Käufer für sein Buch gewinnen? Doch nach dem Lesen des Interviews wird niemand mehr nach Canada auswandern wollen und daher auch das Buch nicht kaufen!

1. Klischee: Kanada hat keine Kultur! Diese Behauptung an sich ist m. E. eine Frechheit. Da wäre zum einen die durch die Europäer zerstörte Kultur der Indianer, zum anderen haben die Europäer ihre eigene Kultur mitgebracht. Die Menschen, die ich bei meinen 15 Reisen nach Canada treffen durfte, waren stolz auf ihre Herkunft und ihre Kultur. Und gibt es eine Stadt auf der Welt neben New York, wo mehr verschiedene Kulturen aufeinandertreffen als in Vancouver oder auch Toronto? Und was der Autor über die Ess-Kultur schreibt, ist ebenfalls nur ein Klischee, das, wenn überhaupt, vielleicht auf Hinterwäldler oder Hinterwäldler-US-Amerikaner zutreffen mag. Im Vergleich zu Deutschland haben sowohl US-Amerikaner als auch erst recht Kanadier weitaus bessere Tischmanieren als viele, viele Deutsche. Dazu kommt, dass das Essen eben nicht nur aus Truthahn und Beilagen besteht. Im Gegenteil: Ob in Restaurants oder privat: Das Essen ist abwechselungsreich, gesund und schmeckt!

2. Klischee: Kanadier leben in Holz-Baracken, die laufend abbrennen! Die Holzständerbauweise, die der Autor so anprangert, stammt ursprünglich aus Deutschland. Nur, weil es hier nicht genug Holz gab, ist man davon abgekommen. Heutzutage werden in der ganzen Welt mit Ausnahme von Mittel- und Südeuropa Häuser aus Holz gebaut, weil das Wohnklima ein viel besseres ist. Die immer häufiger vorzufindenden Fertighäuser in Deutschland werden exakt so gefertigt wie die Häuser in Canada/USA/Skandinavien! An solchen Häusern habe ich selbst sowohl in Canada als auch in Deutschland mitbebaut. Nur sieht hier keiner, dass es ein Holzhaus ist, weil die Häuser fast immer verputzt werden und nicht verschalt. Dass die Häuser ständig abfackeln, ist völliger Quatsch! Schon seit Jahren verlangen die Versicherungsunternehmen keinen Aufschlag mehr für Holzhäuser bei der Feuerversicherung, weil schon lange jedem klar ist, dass Holzhäuser nicht schneller brennen als Steinhäuser! In Canada kommt es nicht häufiger zu Wohnungsbränden als in Deutschland und wenn dann nur in Gegenden, in denen es Wald-/Buschbrände gibt und die Häuser von den Flammen verschlungen werden. Da hätte auch ein Steinhaus keine Chance. Der Autor sollte auch nicht sein Kaff Peachland als Maß der Dinge nehmen, sondern sich mal Häuser in den städtischen Regionen ansehen und mir dann ein einziges Haus zeigen, dass abgebrannt ist. Kleiner Tipp: Der Autor sollte mal versuchen, einen Holzbalken anzuzünden und die Zeit messen, wie lange es dauert, bis das Teil endlich brennt! Bei einem Hausbrand kommt es zum Brand, wenn Gardinen oder ähnliches Feuer fängt. Bis das Haus an sich brennt, dauert es sehr lange - egal ob Holz- oder Steinhaus! Außerdem sollte der Autor nicht 100 Jahre alte Holzhäuser als Maßstab nehmen wie sie zum Großteil in Peachland herumstehen mögen. Ich würde mir auch nie ein Steinhaus in Deutschland kaufen, das älter als 20 Jahre ist.

3. Klischee: Kanadier haben keinen Sinn für Umweltschutz! Hier wäre zunächst darauf hinzuweisen, dass Greenpeace in Vancouver gegründet wurde! Es mag stimmen, dass Kanadier in Sachen Energieverschwendung einen anderen Zugang haben als wir Deutsche. Allerdings sind die Deutschen auch dumm genug, dass sie alles, was in Sachen Klimakatastrophe und Umweltschutz propagiert wird und Panik gemacht wird, unwidersprochen glauben und tapfer Ökosteuer usw. zahlen. In den letzten Jahren hat sich in Canada sehr viel getan in Sachen Umweltschutz, so werden z. B. die wertvollen Regenwälder an der Pazifikküste weitestgehend geschützt, was kein einfacher Kampf gegen die mächtige Holzindustrie war. Was die Energieverschwendung angeht, muss man auch mal die klimatischen Bedingungen und die riesigen Entfernungen in Canada berücksichtigen, bevor man Pauschalurteile fällt. Und übrigens: Umweltschutz fängt ganz im Kleinen bei jedem vor der eigenen Nase an: Jede kanadische Großstadt ist deutlich sauberer als eine deutsche Großstadt.

4. Klischee: Kanadier sind Hinterwäldler, die von Europa nix wissen und ignorant gegenüber technischem Know-How aus Deutschland sind! PISA und alle anderen OECD-Studien beweisen hier wohl eindeutig das Gegenteil und wie oben bereits geschrieben, lieben Kanadier ihre alte Heimat und sind niemals arrogant oder gar ignorant gegenüber Anderen.

Es sind noch viele weitere Punkte, die hier angesprochen werden könnten und die das Lesen des Buches zu einem Ärgernis werden lassen. Ich kann auf jeden Fall nur jedem raten, der mit dem Gedanken spielt, nach Canada auszuwandern, sich selbst vor Ort das Land und die Menschen anzusehen. All diejenigen werden erfahren, dass Kanadier die nettesten und freundlichsten Menschen sind, die es m. E. gibt. Und noch einen Tipp für Auswanderungswillige: Kaufen Sie bloß nicht dieses Canada-Bashing-Buch! Es versaut Ihnen Ihren Traum vom Auswandern.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 27, 2008 5:49 PM CET


Bruce Springsteen - In Concert: MTV (Un)Plugged
Bruce Springsteen - In Concert: MTV (Un)Plugged
DVD ~ Bruce Springsteen
Preis: EUR 8,97

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Springsteen auch ohne E Streeters top, 23. Januar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Natürlich kommt an die E Street Band kaum eine andere Band an und doch finde ich, dass diese Band ihre Arbeit richtig gut macht. Musikalisch ist da gar nichts dran auszusetzen, außer, dass die Bewegungen des Gitarristen mehr als merkwürdig aussehen. Aber Gitarre spielen tut er toll, bestimmt nicht schlechter als ein Little Steven. Überhaupt finde ich gut, dass Springsteen in seiner Familien-Phase (1990-99) auch mal auf andere Musiker zurückgegriffen hat. Springsteen hat schon so viele nicht erwartete Dinge gemacht, dass er auch mal andere Musiker zum Zuge kommen lassen darf.
Und dass immer die beiden Alben "Human Touch" und Lucky Town" so schlecht gemacht werden, kann ich auch nicht nachvollziehen. Natürlich gehören sie zu den etwas schwächeren Alben, insbesondere Human Touch. Aber es sind auch einige echte Knaller drauf wie zwei seiner besten Songs überhaupt: If I Should Fall behind und Living Proof. Gerade Letzteres ist live auf diesem Mitschnitt einfach grandios.
Ich habe seinerzeit Springsteen live in Frankfurt gesehen und das Konzert war Klasse, auch wenn natürlich das Saxophon vom Big Man gefehlt hat. Aber das war eigentlich das Einzige, was man vermissen konnte. Und gerade deshalb hat er ja auch die Songs gespielt, die keines Saxophon bedurften. Also rundum eine gelungene Sache und der Sound bei diesem Plugged-Konzert ist endlich mal superb, was man von Live in Barcelona sicherlich nicht behaupten kann.
Ich kann die DVD nur jedem empfehlen, Springsteen-Fans müssen sie sowieso haben und alle anderen, die noch immer nicht wissen, was es heißt ein Springsteen-Konzert besuchen zu dürfen, sollten sich hier mal wieder ansehen, wie es Springsteen mit seinem unglaublichen Charisma schafft, jedes Publikum zum Rocken zu bringen, egal mit welcher Band oder auch ganz ohne.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19