Profil für Phyl Lobius > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Phyl Lobius
Top-Rezensenten Rang: 1.000.423
Hilfreiche Bewertungen: 147

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Phyl Lobius

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Queens of the Stone Age
Queens of the Stone Age
Preis: EUR 6,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unerreicht...und endlich wieder da!, 10. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Queens of the Stone Age (Audio CD)
Sehr schön, das Debut der Kultband um Josh Homme aus dem Jahr 1998 ist nun - endlich - wieder erhältlich. Und nicht nur das, die Neuauflage enthält neben einem leicht aufgefrischten Sound auch noch einige schwer erhältliche Bonustitel, die zwar für den Fan alles andere als neu sind, sich aber tatsächlich ganz gut auf der Platte machen. Besser als die unsägliche Geldschneiderei mit den unzähligen "Special-", "Tour-" oder "Deluxe"-Editions der letzten Jahre ist das allemal.

Die erste Scheibe bietet noch eine etwas primitivere Form des "Robot Rocks", die in den nächsten Jahren soundmäßig (leider!) immer wieder variiert wurde. Nie wieder klang Homme unterkühlter, nie wieder klang das Material spontaner (lässt man die Desert Sessions mal außen vor) und war gleichzeitig auf eine so wunderbar monotone Weise melodisch. Bloße Effekthascherei, die man auf den späteren Alben ab und an findet, sucht man hier glücklicherweise vergebens. Der grandiose Eröffnungs-Dreierpack "Regular John", "Avon" und "If Only" jedenfalls genügt schon, um mir wieder ein fettes Grinsen auf mein Gesicht zu zaubern. Aber auch die eher experimentell-sperrigen Titel konnten und können mich immer wieder vom Hocker reißen. So herrlich schräge Glanzstücke wie "You Would Know" oder das famose "Hispanic Impressions" haben die Wüstensöhne später nur noch selten zustande gekriegt.

Auch bei Lichte besehen ist und bleibt das erste QOTSA-Album unerreicht und klingt in meinen Ohren auch nach über zehn Jahren kein bisschen öde.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 12, 2011 9:25 AM MEST


Early Water
Early Water
Wird angeboten von KELINDO³
Preis: EUR 64,45

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines DER Meisterwerke der elektronischen Musik!, 1. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Early Water (Audio CD)
Wenn über die Anfänge der elektronischen Musik gesprochen wird, fallen meist nur die "großen" Namen "Kraftwerk", "Klaus Schulze" oder "Tangerine Dream". Of vergessen werden dabei aber die zahlreichen anderen Innovatoren der Szene, die mitunter Großartigstes vollbracht haben, deren Œuvre aber oftmals fast vergessen ist.

Zu diesen zählen neben dem grandiosen Conrad Schnitzler ohne Zweifel auch Manuel Göttsching und Michael Hoenig. Während Göttsching mit seinem Hauptprojekt "Ash Ra Tempel" wenigstens einen gewissen Kultstatus erreichen konnte, ist vielen der Name Hoenig kein Begriff, obwohl dieser bis heute immer wieder Soundtracks u. a. zu Fernsehserien ("Dark Skies") oder Computerspielen ("Baldur's Gate") komponiert.

Das Album "Early Water" teilt damit das Schicksal seiner "Väter" - es ist weitgehend unbekannt. Auf diesem Album, das bereits 1976 als Vorbereitung zu einer Tournee aufgenommen, aber erst vor wenigen Jahren veröffentlicht wurde, ziehen die beiden alle Register ihres musikalischen Könnens. Dunkel, wabernd und wortwörtlich wie ein Fluss aus Klängen zieht ein einziges Stück auf gut 48 Minuten seine Bahn ins Unterbewusstsein des Hörers bzw. der Hörerin.

Neben dem Synthesizer setzt Göttsching auch sein unnachahmliches E-Gitarrenspiel ein, so dass Synthie und Gitarre sich stellenweise fast duellieren. Wer hätte geglaubt, dass Rockmusik und Elektronik eine derartig enge Liaison eingehen können, ohne dass es aufgesetzt wird? Hier fließt alles ineinander, nichts wirkt fehl am Platze.

Typischerweise wird hier, ähnlich wie Göttschings E2-E4 (aufgenommen 1981), das die Technoszene der 80er entscheidend geprägt hat, die Wiederholung zum Stilmittel. Anders als die heutigen Elektroniker schaffen es die beiden aber, ihr Stück trotz des repetitiven Charakters nicht gleichförmig oder gar langweilig werden zu lassen. Immer wieder verändern sich Nuancen, ohne dass der Grundcharakter des Stückes verloren geht.

Am besten wirkt das Stück bei nächtlichen Autofahrten. Dunkel, organisch, hypnotisch-entspannend und trotzdem sehr lebendig sind die Attribute, die ich dieser grandiosen Platte zuschreiben würde. Für mich ganz klar eines DER Meisterwerke der elektronischen Musik. Fans von Tangerine Dreams "Ricochet" werden hier sicher ihre helle Freude haben.

Wenn bei einem Album fünf Sterne vergeben werden müssen, dann hier.


Earth 2 special low frequency version
Earth 2 special low frequency version
Wird angeboten von Hausmusik
Preis: EUR 24,52

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meilenstein!, 24. Januar 2006
Ein echter Klassiker aus dem Hause SubPop, und seinerzeit eine echte Revolution der Musik, die zunächst kaum beachtet wurde. Im Nachhinein ist dieses Album aber direkt für den derzeitigen Drone-Doom-Boom mitverantwortlich, nimmt es doch bereits 1992 den Sound vorweg, den SUNN O))) und Konsorten einige Jahre später perfektionieren bzw. erweitern sollten.
Earth brechen auf dieser Scheibe mit fast allen gängigen Rockmusikschemata und behalten nur dröhnende Gitarren- und Basswände bei, die außerhalb der Lautsprecher beinahe mit den Händen zu greifen sind. Wie auch beim kleinen Bruder "00 Void" von SUNN besitzen die drei erdigen Lärmkolosse auf dieser CD eine beeindruckende hypnotische Qualität und erzeugen trotz der audialen Finsternis und Unbarmherzigkeit der Klänge in mir eine wohlige Stimmung und haben zudem eine ungeahnte reinigende Wirkung- vergleichbar mit einem Dampfstrahler, der sämtliche Verkrustungen lösen hilft. Natürlich nur, wenn man auch bereit ist, sich auf so etwas einzulassen...
Wer sich hingegen auch nur ansatzweise für SUNN O))), BORIS oder MARZURAAN unteressiert, sollte hier unbedingt einmal reingehört haben. Ich bin völlig Feuer und Flamme für dieses Album und frage mich, warum ich es so lange nicht beachtet habe. Einfach großartig!


Sun Baked...
Sun Baked...
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 39,95

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Groß, größer, Merzboris!, 29. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Sun Baked... (Audio CD)
Mit ihrer dritten Kollaboration mit dem infernalischen Lärmfürsten MASAMI AKITA (MERZBOW) liefert die japanische Killerkombo BORIS ihr bisheriges Meisterstück ab. Dieser gut 60-minütige Eissturm stellt meines Erachtens nicht nur vieles in den Schatten, was jemals im Bereich der "Dronedoomelektronik" auf der Bildfläche erschienen ist, er fügt besagtem Genre auch eine bisher unbekannte Dimension hinzu- die der Kälte.
Zu Beginn scheint es mir fast so, als sei ich tatsächlich in einer Höhle aus Schnee aufgewacht. Ruhige und ungemein zarte Gitarrenklänge schaffen in den ersten Minuten diejenige Ruhe und Erhabenheit, die man immer dann spürt, wenn über Nacht Schnee gefallen ist und die ganze Welt unter einer Eisdecke zu schlafen scheint. Nach einer guter Viertelstunde wird die Stimmung aber immer kälter und kälter, ein Lüftchen kommt auf, das sich immer mehr zu einem handfesten Sturm entwickelt, und nach spätestens zwanzig Minuten muss man sich mit allen Extremitäten auf der Erde festkrallen, um nicht weggeweht zu werden. Im Zentrum des Sturms wartet ein von der Saitenhexe WATA und dem Gitarrenderwisch TAKESHI entfesselter dröhnender Windgott nur darauf, einen in die nächste Gletscherspalte zu ziehen, und ATSUO und MASAMI nähren diesen mit einem brodelnden Gemisch aus Lärm und Eis, wodurch er zu einer ungeahnten Größe anwächst, die mich in tiefer Ehrfurcht und vier Metern Schnee versinken lässt. Genial! Da fehlen mir die Worte!!
Nach diesem furiosen Mittelteil wird der Blizzard langsam immer schwächer, bis er schließlich fast so lieblich ausklingt, wie er von einer guten Stunde begonnen hat...
Definitiv unter den besten fünf Scheiben dieses Jahres- wer auf Lärm, Sunn und/oder (die experimentelle Seite von) BORIS steht, kommt meiner Meinung nach nicht an dieser grandiosen Veröffenlichung vorbei! Das meines Erachtens wirklich ansehnliche Artwork von Onkel O'Malley auf der putzigen Gatefold-CD-Verpackung tun ihr übriges dazu, mich euphorisch rufen zu lassen: kaufen!


Amplifier Worship
Amplifier Worship
Preis: EUR 23,68

27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Offenbarung, 10. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Amplifier Worship (Audio CD)
Unglaublich! Dieses Album ist eine Offenbarung! Zunächst beginnt das gut einstündige Treiben mit einem noch relativ "konventionellen" Doom-Drone-Songsog namens "Huge" (wenn man bis auf den Erdkern runtergestimmte Gitarren und gebrüllte japanische "Vokills" als konventionell bezeichnen möchte), der erst einmal klarstellt, wo der Hammer hängt...einfach nur geil! Nach dieser kleinen neunminütigen Einstimmung folgt dann der nächste Kracher mit dem Titel "Ganbou-Ki". Dieser klingt zunächst so, als würde eine Horde japanischer Bergtrolle die Windgeister anrufen, sie mögen doch bitte endlich den ersehnten Götterwind schicken, um die Mongolenflotte vor der Küste in Neptuns Dunkelkammer zu verfrachten...nach einigen Minuten wird das Inferno aber in eine Tribal-Drum-Orgie verwandelt, bis dann spätestens bei "Hama" wieder der Donnergott Rock'n'Roll regiert, teilweise in Stoner-Rock/Punkgefilden, aber auch wieder im Schlund der Erdmutter...einfach nur groß. Punkig beginnt auch "Kuruimizu", das aber (natürlich) ohne vorherige Ankündigung plötzlich in eine psychedelische Parallelwelt abdriftet...nach vielen, vielen Minuten wird man dann dann durch das Jaulen des Feedbacks wieder in die finstere Realität zurückgeholt, wo bereits das letzte Stück "Vomitself" lauert, das einem mit einem Gitarrenriff der Marke Sunn erst einmal die Vorderzähne ausschlägt...hat man diese wieder mühsam eingesammelt, geht die Reise erneut abwärts, bis sich man auf dem glühenden Erdkern fast die Wollsocken versengt. Ich möchte fast nicht mehr auftauchen...


1 & Dog Days
1 & Dog Days
Preis: EUR 19,28

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zäher Ziegen-Zound, 21. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: 1 & Dog Days (Audio CD)
Heidewitzka, Herr Kapitän! Wer knarzig-fetten Doomsound sucht, ist bei GOATSNAKE sicher an der richtigen Adresse. Dieser Rerelease, bestehend aus dem Debut "I", der EP "Dog Days" und zwei Bonusgranaten, zieht mir vor Begeisterung (endlich) einmal wieder die Wüstenschlappen aus- echt geil! So muss Doom/ Stoner-Rock klingen!! Auch wenn in einigen Rezis immer wieder der Name KYUSS fällt, klingen die Ziegenschlangen einfach viel zu gut (und eigenständig), um als bloße Kopie in den bereits zigfach aufgewärmten Stoner-Chilitopf geworfen zu werden. Vor allem die ultrafetten Gitarren von Greg Anderson (U.a. Sunn o)))) und der charismatische Gesang des Herrn Stahl (irgendwo zwischen The Cult und Danzig) suchen seinesgleichen. Wieder einmal ein echtes Juwel aus dem Hause Southern Lord!!


Ace of Spades
Ace of Spades
Preis: EUR 7,99

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Rock-Album aller Zeiten., 20. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Ace of Spades (Audio CD)
"Ace Of Spades" ist DAS Meisterwerk von Motörhead und gleichzeitig auch meine absolute Lieblingsscheibe aus dem Rock-/ Metal-Sektor. Hier ist jeder Schuss ein Treffer, es gibt keinen einzigen Durchhänger, der Sound ist genial (laut, dreckig und gemein) und die Songs sind göttlich- ob nun schnelle Nummern wie der Titeltrack, "Bite the Bullet", "Live to Win" und das große "The Hammer", oder Midtempokracher wie "Shoot You in the Back", "Jailbait" und "The Chase is Better than the Catch" (knallermäßiges Solo), besser geht es einfach nicht! Zudem sind die Texte von His Lemmness mal wieder alleroberste Kajüte..."Ace of Spades" ist für mich die Inkarnation des Rock'n'Roll, und niemand wird dieser Scheibe jemals das Wasser reichen. Dies fällt besonders auf, wenn man sich die drei Bonustitel der Neuauflage einmal per Trommelfell einfährt, denn die können in keinster Weise gegen AOS anstinken...aber der CD-Spieler lässt sich ja programmieren...


Overkill
Overkill
Preis: EUR 7,49

23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke, Lemmy!, 16. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Overkill (Audio CD)
Für mich ist OVERKILL das erste richtige Motöralbum (und das zweitbeste nach ACE OF SPADES), das wirklich zählt. Denn anders als noch auf dem relativ zahmen Debut "On Parole" bzw. "Motörhead" hat die Band hier endlich ihren unnachahmlichen Brachial-Stil gefunden. Bereits die einleitende Prügelorgie "Overkill" zeigt gleich ganz deutlich, wo der Lemmy die Whisky-Cola holt- einfach töfte. Aber auch die anderen Stücke sind zu Recht unsterbliche Rock-/Metalklassiker geworden, allen voran meine persönlichen Favoriten "Stay Clean" (inkl. göttlichem Bass-Solo) und "Capricorn"- besser als das Trio Kilmister/Clarke/Taylor in den Jahren '79/'80 kann keine Rockband mehr klingen. Nie wieder.


White 2
White 2
Preis: EUR 18,44

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial und verstörend..., 9. August 2004
Rezension bezieht sich auf: White 2 (Audio CD)
Vorsicht: wer bei "White 2" nur die altbewährten Ambient-Doomdrone-Klänge erwartet, könnte ziemlichen Schiffbruch erleiden. Wie schon bei den beiden Vorgängern bohrt sich das Flaggschiff der "Southern Lords" nicht mehr ausschließlich in Richtung der glühenden Eisenkugel inmitten des Erdenrunds, nein, die Besatzung wagt sich auch mal in andere lebensfeindliche Regionen des Universums. So ist der Opener "Hell-O)))-ween" zwar noch ein "klassischer" Sunn-Track mit tiefergelegten Gitarren- und Basseruptionen (und der mir einmal erneut Freudentränen in die Äuglein treibt), spätestens mit "bassAliens" bleibt mir aber der Mund sperrangelweit offen stehen: ein vertonter Albtraum von seltsamen Viechern in Glaszylindern, das kosmische Grauen auf PVC...anstrengend, aber nicht minder genial. Den Vogel schießen SUNN aber mit dem Stück "Decay2" ab, das mich regelrecht in Trance versetzen kann- mit dem genialem Kehlkopfgesang Attila Csihars unterlegt fräst sich das (ziemlich ambientlastige) Teil auch in die letzten subatomaren Winkel meines Daseins...unglaublich!! Wer also schon den ersten Teil nur auf Knien hören konnte, muss auch hier zugreifen. Hail to the Sunn!!!


00 Void
00 Void
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 107,95

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Monolithischer Lärm, 26. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: 00 Void (Audio CD)
Ein Meisterwerk- Sunn O)))s Zweite knallt dem armen Hörer vier Lärmgebirge vor die Füße, dass diesem schon etwas schummrig werden kann... bis in den Marianengraben heruntergestimmte Gitarrenwände, keine Drums, kein Gesang- nur Lärm und brachiale Schwärze. Das ist keine Musik mehr, es ist wie Dröhnen am Rande eines schwarzen Loches...mächtiger und intensiver als alles, was ich bisher gehört habe (besonders bei voller Lautstärke). Anders als so mancher gutgemeinter (und dennoch) halbgarer Versuch selbsternannter "Lärmkünstler" versetzt mich "00 Void" mit jeder einzelnen Sekunde in luzide Traumzustände, die auf mich irgendwie eine heilende Wirkung haben...einfach genial. Ich verneige mich vor der Sunn!!!


Seite: 1 | 2 | 3