Profil für Tränengruss > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tränengruss
Top-Rezensenten Rang: 36.833
Hilfreiche Bewertungen: 241

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tränengruss "talarfey" (Bayern)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Das Schwarze Auge: Memoria
Das Schwarze Auge: Memoria
Wird angeboten von ImLaden
Preis: EUR 8,80

5.0 von 5 Sternen Krönender Abschluss, genialer Neuanfang..., 10. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Memoria (Computerspiel)
So gerade Memoria durch und bin rundherum zufrieden mit dem Spiel...

Hatte der Vorgänger Satinavs Ketten noch ein paar kleinere und einen großen Kritikpunkte für mich ist Memoria hier (beinahe) völlig frei von Ärgernissen spielbar gewesen, erzählte eine fesselnde Geschichte (genauer Gesagt sogar 2) und überraschte doch mit der einen oder anderen Wendung...

Memoria spielt kurze Zeit nach Satinavs Ketten und erneut schlüpft man in die Rolle von Geron der eben sein Ziel vor Augen hat, und dafür bei einem Händler ein Rätsel lösen muß... Immer wieder wird sehr gekonnt in die Vergangenheit zurückgeleitet wo man in die Rolle von Sadja schlüpft die vor langer Zeit gegen Borbarad in den Krieg zog. Nun ist sie vergessen und alles was bleibt sind ein paar Träume von ihr, und ein Rätsel welches Geron lösen soll um seinen sehnlichsten Wunsch erfüllt zu bekommen... Natürlich könnte man da jetzt noch viel mehr sagen, aber diese Geschichte sollte man möglichst unvoreingenommen erleben da eben auch der Überraschungsmoment in diesem Spiel eine nicht unbeträchtliche Wirkung auf mich zeigte.

Was mir sehr gut gefiel:
Optik - man fühlt sich sofort wieder in Aventurien, egal ob man durch Andergast oder Drakonia schweift, alles ist sehr liebevoll ausgearbeitet, und in Szene gesetzt
Charaktere - Man freut sich wirklich wenn man den einen oder anderen alten Bekannten wiedertrifft den man aus dem Vorgänger bereits kennt... Ebenso werden die neuen Charaktere gut eingeführt und wirken zu jeder Zeit so als hätten sie eigene Motivationen und würden nicht nur hier rumhängen um dem Spieler das Weiterkommen zu erschweren...
Story - Gerade die Geschichte vermochte es mich immer wieder zu fesseln, sie hat alles was in meinen Augen eine gute Geschichte braucht, angefangen mit Humor, Melancholie, Spannung, bis hin zu Wut auf den einen oder anderen Charakter im Spiel...
Synchronsprecher - Wie Satinavs Ketten sind die Sprecher auf durchweg hohem Niveau, die Stimmen der wichtigen Charaktere sind immer noch die gleichen und so fühlt man sich gerade in Gerons Haut sofort wieder heimisch
Rätsel - Die meisten Rätsel waren in meinen Augen leichter zu lösen als eben die aus Satinavs Ketten welche in der Feenwelt (ja auch irgendwie passend) meinem Verstand zuwiderliefen...
Das Ende - weil die Geschichte von Geron und Nuri ein würdiges Ende nimmt und man gleichzeitig einen Neuen Charakter vorgestellt bekommt welcher durchaus Neugierig macht mehr von ihm kennen zu lernen, und so hoffe ich dass es ein neues DSA Adventure aus dem Hause Daedalic gibt welches das bisherige Niveau halten kann...

Was ich nicht bewerte:
Grafik/Animationen - Einfach weil es für mich jetzt kein Kriterium ist
Musik - weil mir die meisten Tracks nicht im Gedächtniss blieben
Bugs - Hatte einige Abstürze was aber auch an meinem Systhem liegen kann so dass ich eben nicht weiß ob das jetzt ein Bug vom Spiel war oder eine unzulänglichkeit meines mittlerweile etwas angestaubten Rechners...

Was mir weniger Gefiel:
2 Rätsel stießen mir ein wenig sauer auf

Fazit: Kann Memoria nur wärmstens jedem Aventurienliebhaber, jedem Adventure-Fan und jedem der auf gute und Komplexe Geschichten abfährt nähestens empfehlen... Für mich war es wirklich ein besonderes Erlebniss dieses Spiel zu erleben und auch wenn ich es vermutlich so schnell nicht wieder spielen werde, wird es mir noch lange Zeit im Kopf herumgeistern...


The Banner Saga - Collectors Edition (PC)
The Banner Saga - Collectors Edition (PC)
Wird angeboten von MA-KU-HANDEL
Preis: EUR 17,96

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keine Offenbarung, 17. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach den vielen Vorschusslorbeeren hab ich mir The Banner Saga gekauft und es durchgespielt. Das Spiel beginnt recht stark mit einem Interessanten Setting und vielen Charakteren die das Potential haben könnten mich zu fesseln. Auch die Kämpfe am Anfang gefielen mir sehr gut. Allerdings nach einer langen Reise verlieren sowohl Story, als auch die Charaktere als auch die ständig gleichen Schlachten an Reiz...
So marschiert man durch fällt öfters hin, steht aber immer wieder auf und schließlich hat man es durch. Auch die Endsequenz schaffte es nicht mich wieder versöhnlich zu stimmen nachdem ich es als sehr quälend empfand mich durch die immer wiederkehrenden Gegnerherden durchgeklickt habe. Auch die gegebenheiten auf der Reise brachten nicht unbedingt Aufhellung, zwar einige nette dabei aber die Texte (zumindest in der deutschen Übersetzung) wirkten recht platt auf mich. Ebenso bei größeren Schlachten in denen mehr gekämpft werden sollte kann man mit einem Klick abhandeln. (Und ich habe bis jetzt nicht wirklich Ahnung was die unterschiedlichen Optionen bewirken - wenn sie denn was bewirken, lediglich raushalten und befehligen sorgte immer dafür dass meine Einheiten unterlegen waren...)

Was bleibt ist ein Spiel mit guten Ansätzen aber ohne das gewisse etwas was mich fesselt, Charaktere an denen mein Herz hängt und durch das relativ eintönige Kämpfen konnte The Banner Saga auch hier nicht bei mir Punkten.

Mein Fazit: Nicht schlecht aber auch nicht ansatzweise dem Hype darum gerecht.


Gingerclown
Gingerclown
DVD ~ Tim Curry
Wird angeboten von bari_medienvertrieb Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 9,66

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Muppets auf LSD, 5. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Gingerclown (DVD)
Es gibt ja bekanntlich Filme die so schlecht sind dass sie schon wieder sehenswert sind, dann gibt es welche die einfach schlecht sind und letztendlich noch welche die so mies und diletantisch sind dass man sich fragt warum es diesen Film überhaupt gibt... Gingerclown ordne ich in die letzte Kategorie ein. Das setting hätte einiges hergegeben (wohlgemerkt nur der Park) aber durch eine nicht vorhandene Schauspielerische Leistung, ein mieses Drehbuch, grottenschlechte Masken und die deutsche Synchronisation fällt dieser Film in allen belangen durch.

Story: Ein paar jugendliche aus dem Sportteam einer Highschool betrinken sich, und überreden den Aussenseiter nachts auf einen verlassenen Vergnügungspark zu gehen um dort etwas mitzubringen. Ihm eilt die Freundin des Anführers Biff zur Seite und verfolgt von diesem irren sie durch den Park.

So weit so üblich... Allerdings frage ich mich was an einer Teekanne aus Schaumstoff mit pseudobösem Gesicht gruselig sein soll? Ähnlich verhält es sich mit einer Kugel.. Ja richtig... Eines der Monster ist einfach eine Kugel, nichts weiter. Ich sehe schon die Leute in Zukunft Panisch vor Medizinbällen flüchten, Fußball wird ebenfalls zum FSK 18 Event, ebenso wie Basketball... Oder wohl doch eher nicht... Die Story ergibt - sogar für einen Horrorfilm - erstaunlich wenig Sinn, weil statt einfach beim ersten Monster wieder abzuhauen gehen die beiden immer tiefer in den Park, und auch der Clown der ja das Böse repräsentieren soll ist erstaunlich unfähig seine Opfer auch mal dauerhaft zu fassen. So lässt er den jungen Aussenseiter ganze 3 mal entkommen ohne das dies irgendwelche Konsequenzen hätte.

Fazit: Der Film hätte durchaus einiges an Potential, wenn man nur die Darsteller wechseln würde, ein Drehbuch (das diesen Namen auch verdient hat) hätte, sinnige Masken hätte... Ach sagen wir es doch einfach wie es ist: Der Film ist so grottenschlecht allein das Setting mit dem Verlassenen Park hätte Potential, der rest ist vollkommen schlecht. Da ändert auch der Name Tim Curry nichts dran, den man eh nicht zu Gesicht bekommt.


Might & Magic X Legacy (Deluxe Edition)
Might & Magic X Legacy (Deluxe Edition)
Wird angeboten von Game World
Preis: EUR 8,59

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fängt stark an, gegen Ende geht die Puste aus, 23. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So Nachdem ich einiges an Stunden im Might & Magic X verbrachte möchte ich nun meinen Eindruck auch mal mitteilen. Die Deluxe Box enthält ein paar kleine Bilderkarten, eine Stoffkarte, das Spiel und eine CD mit dem Soundtrack. Nach der Installation gleich das erste Ärgernis: U-Play findet Updates und ich muß die nächsten 1,5 Stunden erstmal das Spiel Patchen. Irgendwann waren auch die vorbei und ich tauchte ein... Soweit so gut, die Grafik geht (die M&M waren noch nie das Maß der Dinge in punkto Grafik) aber ich kann mich nur noch Eckig bzw Quadrat für Quadrat bewegen... Ein Rückschritt zu den Vorgängern... Naja egal, Kämpfen... ich kann mich nicht mehr zurück ziehen wenn ich im Nahkampf stehe (bei den Dungeons würde ich ja eh nicht weit kommen) egal... Die Story: Nach dem Tod des Mentors zieht die Gruppe los um seine Asche in seiner Geburtsstadt abzuliefern. Diese wurde allerdings von Rebellen erobert und die Tore sind geschlossen und bis sich die Gruppe versieht steckt sie mitten in einem Konflikt zwischen dem Imperium der Menschen und den Rebellen...

Die ersten Level spielt es sich sehr zäh, man kommt sich vor wie ein etwas besserer Kammerjäger der Gegner höchstens totkitzelt, dann ab etwa Stufe 15, (man hat den Experten in diversen Skills) wird es leichter und spätestens wenn die Klasse befördert wurde merkt man doch dass die 4 Leutchen die man Spielt langsam aber sicher groß und stark geworden sind... Bis dahin: Oft speichern, Frustresistent sein, und im falle eines falles erstmal ein anderes Fleckchen aufsuchen... Das war schon immer so das man am Anfang nicht viel konnte und auch hier geht die Rechnung auf dass man dem Gegner der einem so oft die Hucke vollgehauen hat nur zu gern seine Packung verpasst.

Für Eilige Leser noch (m)eine Pro/Contra Liste

+ Das Feeling ist trotz abstrichen wieder da
+ Grafik im vergleich zu den Vorgängern
+ Viele Zauber, Charakterklassen und Skills
+ Nette Story
+ Klassen können sich befördern lassen (z.B. Kreuzritter zu Paladin was dann wirklich mächtige Fähigkeiten mit sich bringen kann)

- Grafik im Vergleich zu anderen aktuelleren Spielen
- Nur Feldweises Bewegen
- Keine Entscheidung ob man Licht oder Schattencharaktere möchte
- Recht instabil (steigt gern aus bei Betreten/Verlassen von Städten/Dungeons/Wildnis oder auch einfach mal so
- Uplay
- Stellenweise recht unübersichtliche Städte (Armenviertel)
- Stellenweise recht häßliche Texturen in Dungeons/Städten

Fazit: An sich macht es mit tatsächlich viel Spass und auch wenn ich jetzt zu etwa 3/4 durch bin überlege ich schon ob ich es nicht nochmal mit einer anderen Gruppe durchspiele... Zwar fand ich die alten (gerade 7 & 8) etwas gelungener aber das mag auch daran liegen dass man damals eben zwischen Licht und Schatten entscheiden konnte und wahrscheinlich noch an sehr viel Nostalgischer verklärung... Wer über die Schwächen von M&M Legacy hinwegsehen kann bekommt ein Oldschoolspiel das auf alle fälle einige Zeit gefällt. Ein gutes Spiel (3 Sterne) mit hohem Nostalgiefaktor (4. Stern) für mich.

Edit 05.12.2014 *SPOILER MÖGLICH*

Nachdem ich es jetzt ganz durch habe sind mir noch 2 Dinge aufgefallen die mich tatsächlich gestört haben...
Punkt 1, ein Übersetzungsfehler... Da wird einfach mal Groß aus ner Zahl gemacht... Nicht schlimm? In der deutschen Version ist man quasi völlig aufgeschmissen weil man nicht weiter kommen kann. Also auch wenn die Spoilergemeinde gleich wieder tobt: Die Antwort ist 1000 bei der Tür -.-
Punkt 2, Gerade am Schluss war ich zwar lange Zeit mit den letzten Ebenen der Vigille und so beschäftigt, aber trotz immenser Gegnerhorden war das nur ein Zeitfresser. Richtig in bedrängniss kam ich da gar nicht mehr, es wirkte eher lästig in jedem Raum gefühlte 20 Mobs totzumachen, dann einen Raum weiter und wieder 20 Mobs... Nicht fordernd eher nervend... Hier wären weniger aber schwerere Gegner wünschenswert gewesen... Schade denn so hat es mir am Ende doch noch einiges vom Spielspass genommen...
Endfazit: 3 von 5 Sternen, ein Gutes Spiel welches jedoch durch die kleinen und größeren Mängel nicht der Serie gerecht wird. Lohnt sich anzuschauen und schneidet grade im Vergleich zu Teil 9 auch sehr gut ab, mit 6 7 oder 8 kann es jedoch nicht wirklich konkurrieren...


Halloween Night
Halloween Night
DVD ~ Derek Osedach
Wird angeboten von cvcler
Preis: EUR 14,91

1.0 von 5 Sternen Weit über der Schmerzgrenze, 22. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Halloween Night (DVD)
Der FIlm ist so schlecht dass er weit über die Schmerzgrenze geht. An sich ist jedes Wort das man über so einen Schund verliert eines zu viel, andererseits möchte ich natürlich die Leute warnen sich diesen Mist nicht anzutun...

Was ein spassiges gemetzel hätte werden können wurde von Anfang an in den Mist gefahren, allein die deutsche Synchro in den ersten Minuten ist das schlimmste was ich je gehört habe, noch schlimmer als die alten Kings Quest Spiele von Sierra, und das dachte ich ist schon nicht mehr zu überbieten... Jetzt mag man dagegenhalten dass im Original die Stimmen eventuell besser sein könnten, aber auch da sieht man die billige Latexmaske vom Killer (und die ist tatsächlich so schlecht gemacht dass selbst die unbewegten Puppen aus Hobgoblins noch ein filmisches Meisterwerk darstellen) desweiteren ist die Story öde, weder lustig noch sonst irgendwie ansprechend und auch die ständig nackten Leute die durchs Bild hoppeln nerven nur (da hätte man zumindest ansehnlichere darsteller nehmen können)

Zudem wurde wohl noch recht heftig mit der Schneideschere dem Film restlos der Gar ausgemacht so das letzten endes 83 Minuten Langeweile bleiben...

Meine Empfehlung: Nicht kaufen, gebt Euer Geld lieber für was besseres aus, und das dürfte so ziemlich alles andere sein.


The Walking Dead - Season 2 - [PC]
The Walking Dead - Season 2 - [PC]
Wird angeboten von 4u2play
Preis: EUR 18,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Clementine und die Walker, 15. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach dem brillianten Vorgänger habe ich mir jetzt auch die Season 2 von TWD einmal zu gemüte geführt und möchte dazu auch einmal meine Meinung abgeben. Grundsätzlich ist es kein schlechtes Spiel, allerdings schneidet es im Vergleich zum Vorgänger deutlich schlechter ab.

Man übernimmt die Steuerung der kleinen Clementine die man ja aus Teil 1 noch kennt. Diese erlebt so einiges mit und ähnlich wie in der ersten Season muß man diverse Entscheidungen treffen die mal mehr mal weniger schwer fallen. Das Spiel sollte also ähnlich wie der 1. Teil also sehr viel Spass machen, und es ist wie gesagt auch kein schlechtes Spiel, krankt aber stellenweise genau dort wo Season 1 seine Stärken hatte...

Das größte Problem das ich hatte war dass mir die wenigsten der NPC's etwas bedeuteten... Mochte ich im ersten Teil noch alle aus der Gruppe (mit ausnahme von Larry) gab es hier lediglich 2 Charaktere die mir etwas ans Herz wuchsen. Der Rest war mir von Beginn an schon zu unsympathisch, oder verschied zu früh... Desweiteren, in Season 1 konnte ich es verstehen dass ständig alle zu Lee kamen um ihn diverse Probleme lösen zu lassen oder mitentscheiden zu lassen, hier in Season 2 ist es ähnlich, nur dass man eben keinen kräftigen Erwachsenen spielt sondern ein kleines - ich glaube - 11jähriges Mädchen... "Clem, kannst Du mal fix alle Probleme für uns richten und uns sagen was wir tun sollen?" Im Ernst, das wirkt unglaubhaft. Desweiteren kam es mir so vor als würden die gefällten Entscheidungen kaum mehr Einfluss auf das Spiel haben als im ersten Teil... Dort gaukelte es glaubhaft vor dass man viel beeinflussen konnte, hier kam es mir oft so vor als hätten sich Telltale oft nichtmal die Mühe gemacht es zu versuchen...

Pro:
+ Stimmige Grafik
+ Einige sehr emotionsgeladene Momente
+ Das TWD Setting
+ Schöner Soundtrack
+ Bewährtes Prinzip

Contra:
- Die meisten Begleiter bleiben farblos
- Teilweise recht große Logiklöcher (grad in Episode 4/5)
- Stellenweise recht Unglaubwürdig
- Kann sich nicht mit Season 1 auf Augenhöhe messen

Fazit: Auch wenn es sich jetzt nicht so toll liest ist die Season 2 immer noch ein durchweg gutes Spiel, welches sich aber am 1. Teil der Serie messen muß und dort geradezu kläglich abschneidet. Der Teil 1 war so emotional dass ich am Ende tatsächlich mit den Tränen zu kämpfen hatte, und genau dass war die größte Stärke des Spieles, hier in Teil 2 kommen und sterben die Leute gefühlt schneller und häufiger, aber es bewegt einen nur in den wenigsten Fällen.


The Wolf Among Us - [PC]
The Wolf Among Us - [PC]
Wird angeboten von 4u2play
Preis: EUR 19,99

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Märchen ab 18.., 7. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Wolf Among Us - [PC] (Computerspiel)
Habe mir das spiel an sich nur gekauft da ein Freund es schon länger via Steam gespielt hat. Jetzt kam die CD Version und ich wollte dem ganzen eine faire Chance geben, auch wenn es für mich etwas lächerlich ankam wie er erzählte von Fabelwesen in unserer Welt und dass man selbst den Sherif Bigby Wolf - besser bekannt als den Großen Bösen Wolf spielt.

Das spiel beginnt recht rasant mit einer Schlägerei mit einem "alten bekannten" der eine prostituierte vermöbelt und zudem seine Probleme mit zu viel Alkohol versucht aufzuschieben. Als Sheriff Wolf ankommt gibt es erstmal eine etwas größere Keilerei und anschließend ein gespräch mit dem leichten Mädchen. Das ist sozusagen der Einstieg ins Szenario und alles weitere wird schlüssig darauf aufgebaut.

Das Spiel, die Story haben mich sehr schnell in den Bann geschlagen, da sie desöfteren überrascht, wendungsreich ist, und mit der Telltale üblichen Mischung aus Gesprächen und Quicktime Events wo vieles Konsequenzen hat die nicht gleich ersichtlich sind und zumindest Vorgaukeln dass man dementsprechend die Geschichte auch anders hätte mitgestalten können. (Ob dem wirklich so ist kann ich noch nicht beurteilen da ich es erst heute um 14 Uhr fertig installiert hatte und gerade eben durch bin.) So sind es knapp 9 bis 12 Stunden spielzeit die man in einem Durchlauf aller Episoden hat und ggf nochmal so viele da ein Widerspielwert definitiv gegeben ist da ich mich im Nachhinein in vielen Punkten jetzt anders entscheiden würde.

Die Charaktere sind glaubhaft (obwohl Fabelwesen wie Schneewittchen, oder eines der 3 kleinen Schweinchen und viele andere auftauchen) und vermitteln den Eindruck als würden die auch wenn sie nicht grade im Spiel auftauchen ihr leben haben, wie schon erwähnt hat die Story diverse unerwartete aber schlüssige Wendungen, und gerade wenn Bigby gereizt wird kommt auch Action ins Spiel. Der Schwierigkeitsgrad der Quicktimeevents ist in meinen Augen etwas höher als in der Season 1 von The Walking Dead, aber nie unfair da Bigby auch wirklich recht viel einstecken kann.

+ Schöne Grafik
+ Packende Story
+ Frisches Setting
+ Entscheidungen die sich oft über mehrere Episoden hinweg noch ziehen
+ kein Steamzwang
+ Es macht irre Spaß auch mal den Großen Bösen Wolf rauszulassen
+ Tolle Actionsequenzen
+ Tiefgehende Charaktere
+ Erwachsene Thematik trotz Fabelwesen
+ Toller Soundtrack
+ Genialer Endkampf (lange nicht mehr so gestaunt wie gegen Mary)
+ 5 Episoden mit zwischen einer und drei Stunden Spielzeit

- Ab und an beim betreten einer neuen Szene ist ein Neustart dieser Erforderlich da keine Gesprächsoptionen vorhanden sind; Zurück ins Hauptmenü und wieder rein behebt das Problem welches zum Glück bei mir auch nur ganz zu Anfang der Szenen auftrat so dass keine Spielzeit "umsonst" war...

Fazit: An sich war ich leicht skeptisch was das Spiel betraf, aber wurde dann doch eines besseren belehrt. The Wolf Among Us ist für mich das Spiel bei dem ich am meisten Spass hatte dieses Jahr, und es hat mich ohne Pause gefesselt. Das einzige was ich leicht bedauere ist dass ich es schon durchhabe. Werde es aber bestimmt in absehbarer Zeit (nach Season 2 von The Walking Dead) nochmal in Ruhe durchspielen. Mir persönlich gefiel es sogar noch einen Ticken besser als TWD Season 1... Würde uneingeschränkt zum Kauf raten.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 19, 2014 12:29 AM CET


Discopath (Uncut)
Discopath (Uncut)
DVD ~ Jérémie Earp-Lavergne
Preis: EUR 9,49

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nix besonderes, 26. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Discopath (Uncut) (DVD)
Nachdem hier zwar wenige aber durchaus gute Bewertungen zum Film sind habe ich ihn mir mal angesehen und muß sagen: Der gefällt mir nicht die Bohne!

Was hätte man da für eine skurille Persilfrage machen können? Für einen genialen Slasher? Für einen spannenden Thriller? Es wäre viel möglich gewesen, aber alle Chancen wurden vergeben oder nicht genutzt. Was bleibt ist eine Hahnebüchene Story, mit 2 blutigen Einlagen, ein Film der sich nicht entscheiden kann ob er ein Thriller/Krimi sein möchte oder nicht doch lieber was zu lachen, wobei für den Thriller von Anfang an alles zu klar ist, für eine Komödie dann doch zu wenige Gags (die auch nicht wirklich zünden) dabei sind. Somit bleibt Discopath irgendwo im unteren Mittelfeld und verbaut sich seine Chancen selbst.

Die Schauspielerische Leistung würde ich als relativ durchschnittlich bezeichnen, und für mich ist es auch keine Herausragende Darstellung wenn der Protagonist nackt mit 2 abgeschlagenen Köpfen in den Händen durch nen dunklen Keller hüpft. Wärend ne nackte Frau ihm zusehen muß...

Alles in allem war ich letzten endes dann doch über die geringe Laufzeit recht froh, und das ist mit das beste was ich über diesen Film sagen kann.

Mein Fazit: Wenn man nicht einschlafen kann, kann man sich den mal antun, ich mußte während des Films schon kämpfen um den bis zu ende zu sehen. Also zusammenfassend würde ich diesen Film mit folgenden Schlagwörtern bezeichnen: Langweilig; Platt; guter Soundtrack; verschenkte Zeit/verschenktes Potential...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 4, 2014 8:09 PM CET


Godzilla
Godzilla
DVD ~ Aaron Taylor-Johnson
Preis: EUR 5,55

5 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sprachlos..., 22. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Godzilla (DVD)
Komme gerade aus dem Kino und habe mir Godzilla angesehen... Für mich ein genialer Film, der den Geist der alten Japanischen Filme einfängt und gut wiedergibt. Auch wenn es einige Zeit dauert bis Godzilla letzten Endes einmal ganz im Bild ist, auch wenn am Anfang vieles nicht direkt sichtbar ist, dennoch trägt der Film diesen Namen zu recht da alles den großen Showdown vorbereitet, den man auch in seiner gänze geniesen darf.

Mein erster Godzilla war Godzillas Rückkehr und ich war damals noch ein kleines Kind, und hab in diesem Film mein erstes "Monster" gesehen. Letzten Endes hab ich mir mittlerweile so ziemlich alle Filme mit Big G. angesehen, war 1998 im Kino und ging (damals sehr enttäuscht) aus der Emmerich-GINO-Version wieder heraus. Dementsprechend war ich anfangs recht skeptisch wie dieser Film denn werden könnte, und nachdem es dann gestern im Kino noch Probleme gab und ich auf heute vertröstet wurde war ich kurz davor nicht mehr hin zu gehen und ihn mir als DVD dann mal auszuleihen... Ein Glück dass ich das nicht getan habe...

Der Film beginnt langsam und steigert sich dann ab etwa der mitte (Dem erscheinen des ersten MUTO's) langsam aber stetig. Zwar hat das was vorher kommt einiges an längen, aber es erklärt eben vieles was danach noch passiert recht deutlich. Also dann Godzilla auftaucht und zum ersten mal sein Röhren aussties hat es die Reihen vor mir richtiggehend in die Kinosessel gedrückt...

Auch am Stilmittel die anfänglichen Kämpfe auszublenden und dann über Fernseher im Hintergrund zu zeigen haben ich nichts auszusetzen, da diese ja sowieso recht kurz sind und eben nicht den Showdon bringen (sonst wär der Film ja recht kurz) und wenn dann Godzilla die beiden Mutos aufmischt/hinrichtet/zerstört dann können Filme wie die Pacific RIm Gurke einpacken da diese ihr Pulver schon lange verschossen haben und man langsam Müde ist die ständig gleichen kämpfe zu sehen.

Mein Fazit: Godzilla kommt langsam aber gewaltig über einen, zwar braucht man am Anfang tatsächlich etwas ausdauer, wird aber dafür belohnt mit einem Godzilla der tatsächlich düster ist und eben alles kann was ein Godzilla können muß. Eventuell sollte der Herr Emmerich sich diese Version einmal zu Gemüte führen, und davon lernen...


Dark Feed
Dark Feed
DVD ~ Evalena Marie
Preis: EUR 13,99

1.0 von 5 Sternen Tröpfelnde Langweile, 21. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Dark Feed (DVD)
So es ist mal wieder soweit... Nachdem ich den Trailer gesehen habe habe ich mich "blind" auf einen Film eingelassen, ohne große Erwartungen. Und sogar das hat Dark Feed deutlich unterboten. So beginnt der Film noch einigermaßen stimmungsvoll (nein nicht die Piercingszene sondern die Einführung der Charaktere) und es fällt sofort auf dass die Deutsche Synchro einmal mehr mißerabel ist. Desweiteren erscheinen so ziemlich alle der Darsteller nicht recht zu wissen was sie denn tatsächlich darstellen sollen und dementsprechend nicht vorhanden ist die Schauspielerische Leistung. So vergehen dann mehr oder weniger schnell die ersten 50 Minuten ohne das groß etwas passiert. Lediglich das dunkle Wasser tröpfelt halt verschämt wenn niemand hinsieht aus allen Ritzen als würde das Gemäuer unter Inkontinenz leiden.

Nach den ersten 50 Minuten die dadurch glänzten dass keinerlei Stimmung aufkam drehen dann ein paar Leute vom Set durch und fangen an die nicht durchgedrehten mehr oder weniger "brutal" hinzumetzeln. Auch dieser Teil kann nicht überzeugen, was zum einen wieder an der nichtvorhandenen Schauspielerischen Leistung liegt, zum anderen wohl daran dass beim Dreh die Mittel fehlten um eben die "grausamen" Morde darzustellen so das die Kamera dann immer recht schnell abschwenkt. (Hier möchte ich noch kurz bemerken dass ich an sich mit Torturefilmchen eh nichts anfangen kann...) Richtig schlecht wird es dann wenn jemand den Skalp der Blondine aufzieht, aber es für jederman ersichtlich ist dass das halt nur ein Karnevalstopee ist...

Irgendwann hat man dann auch die letzten 40 Minuten durchgestanden, kämpfte tapfer gegen den Schlaf sowie den Drang abzuschalten und was sinnvolles interessantes zu tun (wie z.B. die Steuererklärung zu machen) und der Film ist vorbei. Was das ganze sollte, warum wieso weshalb dies das jenes so ist, was das gemäuer bezwecken wollte bleibt in genau der dunklen Feuchten Brühe deren erscheinen vermutlich sämtliche Geldmittel in Anspruch genommen hat so das man beim Rest schmerzhaft an allen Ecken und Kanten gespart hat.

+ Der Film war irgendwann zuende

- Schauspielerische Leistung
- Special Effecte nicht vorhanden
- Geschichte gänzlich langweilig
- Kostüme billigst

Fazit: An sich ist ja jedes Wort das über einen solchen Film verloren wird schon eines zuviel, andererseits möchte ich dann doch Leute die mit meinem Filmgeschmack auf einer Wellenlänge sind und die das hier möglicherweise lesen davor bewahren sich diesen Schund anzutun, bzw wenn sie es denn tun zumindest Vorgewarnt sind. Klar gibt es Filme die so schlecht sind dass sie schon wieder einen gewissen Unterhaltungswert haben, aber Dark Feed gehört in meinen Augen nicht dazu, da er an sich nur öde und langweilig ist, und vermutlich auch gar nichts anderes sein will.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7