weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Learn More Cloud Drive Photos madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für Ankas Geblubber > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ankas Geblubber
Top-Rezensenten Rang: 31.389
Hilfreiche Bewertungen: 246

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ankas Geblubber
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Kein Titel verfügbar

3.0 von 5 Sternen Als Wärmekissen wunderbar, die Massagefunktion nicht überzeugend, 17. Dezember 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Meine Meinung zu diesem Produkt ist etwas zwiespaltig.
Ich bin begeistert von dem kuschelig-weichen Kissenbezug, er ist sehr flauschig und sogar waschbar.
Die Bedienung der Nackenrolle ist aufgrund der zwei Knöpfe (Knopf 1 für Wärme, Knopf 2 für Massage) sehr leicht und auch das Kabel ist ausreichend lang.

Als Wärmekissen eignet sich die flauschige Nackenrolle ganz wunderbar und löst schnell Verspannungen im Nackenbereich. Auch als "Wärmflaschen-Alternative" macht dieses Produkt eine gute Figur. Die Temperatur ist zwar nicht regelbar und ich kann mir vorstellen, dass sie dem ein oder anderen zu hoch ist, jedoch empfand ich die Temperatur als angenehm.

Einzig und allein die Massagefunktion hat mich enttäuscht. Die Vibration ist ziemlich stark und nur auf einen Punkt konzentriert. Für mich war die Nackenmassage somit eher unangenehm als entspannend.

Fazit: Die Hydas Nackenrolle eignet sich, meiner Meinung nach, ganz wunderbar als Wärmekissen, um Verspannungen im Nackenbereich zu lösen oder auch als Wärmflaschen-Alternative an kalten Tagen, aber als Massage-Kissen ist sie bei mir durchgefallen.


Max Factor Colour X-Pert Waterproof Eyeliner 01 Deep Black, 1er Pack (1 x 2 ml)
Max Factor Colour X-Pert Waterproof Eyeliner 01 Deep Black, 1er Pack (1 x 2 ml)
Preis: EUR 3,29

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zuverlässiger Eyeliner, der jedoch gar nicht mehr verschwinden mag..., 25. Oktober 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der schwarze Lidstrich gehört zu mir, wie die Butter zum Brot, Dick zu Doof oder der Schnee zum Winter. In den letzten Jahren musste ich viele Produkte ausprobieren, bis ich schließlich einen tollen, zuverläassigen Eyeliner gefunden habe.
Wasserfest muss er sein und (nicht nur aufgrund meines Schlupflides) er sollte - erstmal aufgetragen - seinen ihm zugewiesenen Platz nicht mehr verlassen.

Voller Vorfreude stürzte ich mich nun auf den Max Factor Colour X-Pert Waterproof Eyeliner in der Farbe "Deep Black". Das Auftragen fiel mir mit dem spitzen, nicht zu harten und gleichzeitig auch nicht zu weichen Aplikator sehr leicht. Er ermöglicht das Ziehen eines dünnen, jedoch auch eines dickeren Lidsrichs. Einzig und allein der etwas unangenehme Geruch störte mich ein bisschen, wobei dieser natürlich sofort verfliegt.

Schon nach kurzer Zeit war ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und drückte meinem kleinen, neuen Freund die Daumen, dass er mich auch den kompletten Tag begleiten würde. Tatsächlich entäuschte er mich nicht. Anfangs schnappte ich mir immer wieder meinen Taschenspiegel, um unangenehme Überraschungen rechtzeitig zu entdecken, aber der Max Factor Colour X-Pert Waterproof Eyeliner enttäuschte mich nicht. Nach wenigen Stunden vertraute ich ihm blind und schaute erst abends beim Abschminken wieder gezielt in den Spiegel. Perfekt! Er war trotz schweißtreibender Arbeit nicht verrutscht!

Schweren Herzens benässte ich mein Wattepad mit meinem gewohnten Augen-Make-up-Entferner, der bisher jedes wasserfeste AMU in kürzester Zeit mit Bravour entfernt hat. Was dann folgte, ließ meine Euphorie von 100 auf 0 sinken. Die Farbe des Eyeliners bröckelte, verklebte sich mit den Wimpern und verteilte sich überall ums Auge herum. Was ist denn das? Hatte ich etwas falsch gemacht? Auch Minuten später gelang es mir nicht, das Produkt zu 100% aus meiner Augenpartie zu entfernen. Lag es wirklich am Eyeliner? Oder war der Make-up-Entferner schuld? Vielleicht lag es auch an der Wimperntusche? "Morgen ist auch noch ein Tag", dachte ich mir und trug am nächsten Morgen den Eyeliner ein weiteres Mal auf. Tagsüber war er, wie bereits am Vortag, mein bester Freund, abends verwandelte er sich erneut zum Monster. Ein weiterer AMU-Entferner für wasserfestes MU versagte und wieder kämpfte ich mit einer unangenehmen Krümelei.

Ich weiß nicht, was ich abschließend von diesem Eyeliner halten soll. Auf der einen Seite ist er super leicht aufzutragen und ein zuverlässiger Tagesbegleiter, andererseits ließ er sich unheimlich schwer wieder abschminken.
Ich entscheide mich für 3 Sterne, die laut amazon "nicht schlecht" bedeuten. Damit kann ich mich anfreunden, auch wenn dieses Kerlchen nun erstmal wieder tief unten in der Kosmetiktasche verschwinden wird...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 13, 2015 1:49 PM CET


Phobia: Thriller
Phobia: Thriller
von Wulf Dorn
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Es war immer bequemer, Menschen in Schubladen zu stecken, als nach den Gründen für ihr Handeln und ihre Wesensart zu fragen.", 3. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Phobia: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Endlich hat das Warten ein Ende! Mit "Phobia" präsentiert der erfolgreiche Thrillerautor Wulf Dorn sein neuestes Psychospiel auf internationalem Boden...

Schon nach den ersten 30 Seiten hatte Wulf Dorn es wiedermal geschafft: Ich war mittendrin in seiner Geschichte und gruselte mich, bis zum Anschlag. Nachdem ich im ersten Kapitel seinen Antagonisten bei einem grausigen Mord beobachten konnte, lernte ich im zweiten seine Protagonistin Sarah Bridgewater kennen. Sarah ist liebende Ehefrau und Mutter des 6-jährigen Harvey. Aufgrund einer psychischen Angst-Erkrankung hat sie ihre Arbeit aufgegeben und verbringt seitdem viel Zeit in ihren eigenen 4 Wänden. Doch was passiert, wenn ihr ihre vertraute, sichere Umgebung von einem Tag auf den anderen keinen Schutz mehr gewähren kann und ein Unbekannter in ihr Haus eindringt? Dieser Unbekannte mit dem grausig vernarbten Gesicht, gibt sich als Sarahs Mann Stephen aus, der sich zu diesem Zeitpunkt auf einer Geschäftsreise befindet.
Für Sarah beginnt ein Albtraum. Was will dieser Verrückte von ihr? Was hat er mit ihrem Mann angestellt? Der Unbekannte trägt nicht nur Stephens Anzug und fährt sein Auto, nein, er scheint auch noch alles über Sarah und ihre kleine Familie zu wissen...

"Die Angst war aus der Stille gekommen. Als habe sie auf den richtigen Moment gelauert, um dann mit aller Macht über sie und ihre Familie hereinzubrechen."
S. 23

Wulf Dorn versteht es, ohne große Hilfsmittel oder "Special-Effects" eine wahnsinnig gruselige und spannende Atmosphäre zu schaffen. Er weiß, wo er seine Leser abholen muss und spielt mit ihren natürlichen, alltäglichen Ängsten, die in jedem von uns schlummern. So gelang es ihm bereits mit einer seiner ersten Szenen, in der der kleine Harvey spätabends aus seinen Träumen aufschreckt, weil er glaubt, ein unbekannter Mann klopft an sein Kinderzimmerfenster im ersten Stock, einen kribbeligen Nervenkitzel in mir auszulösen. Harveys Angst und Sarahs Unruhe übertrugen sich direkt auf mich und so schlich ich zitternd und mit schnell pochendem Herzen an Sarahs Seite in Harveys Zimmer. Während Sarah ihre Angst überwinden und nachsehen kann, hätte ich mich am liebsten unter der Bettdecke verkrochen.

"Kinder wissen noch nicht viel von den wahren Schreckgestalten, die jenseits der dunklen Fensterscheibe auf sie lauern. Von den Ängsten, die weitaus komplexer sind als jeder schwarze Mann und jedes noch so grässliche Monster. Denn sie haben kein Gesicht, keine Gestalt, so sehr man auch versucht, sie beim Namen zu nennen."
S. 37

Aufgrund des leicht und schnörkellos gehaltenen Schreibstils und der sehr kurzen Kapitel, erreicht der Thriller eine rasante Geschwindigkeit, bei der die Seiten nur so fliegen. Die Spannung tat ihr Übriges dazu, dass ich "Phobia" nur schwer wieder zur Seite legen konnte. Viel zu schnell flogen die Seiten an mir vorbei, so dass ich mich immer wieder bei dem Versuch erwischte, langsamer zu lesen, um dieses aufregende Lesevergnügen noch ein Stück weit in die Länge zu ziehen. Doch irgendwann war es mit meiner Selbstdisziplin dahin und die spannende Jagd durch das winterliche London ging weiter.
Sarahs Mann bleibt verschwunden, während sich der verrückte Unbekannte immer weiter in ihr Leben schleicht und anscheinend jeden ihrer nächsten Schritte bereits zu kennen weiß. Doch Sarah ist nicht allein. Mark Behrendt, den alle Fans des Autors bereits aus seinem Debütthriller "Trigger" kennen, geht den Weg mit ihr gemeinsam, obwohl auch er vom Leben stark gezeichnet ist. In einer kurzen Rückblende erfuhr ich vom schrecklichen Unfalltod seiner Freundin und seiner daraus resultierenden Depression. Alkohol, Selbstvorwürfe und die vor seinem inneren Auge immer wiederkehrenden Bilder hatten ihn in ein tiefes, dunkles Loch gestürzt.

Immer wieder gewährt Wulf Dorn seinen Lesern aber auch einen Blick auf seinen Antagonisten. Wieso tut er das? Wer ist er wirklich? Was steckt hinter seinem perfiden Plan?

Als die letzten 100 Seiten vor mir lagen, holte ich noch einmal tief Luft und bereitete mich auf den großen, spannenden Showdown vor, den ich von Wulf Dorn bisher gewohnt war.
Es dauerte ein paar Tage, bis ich mich mit seinem gewählten Ende anfreunden konnte, denn ich hatte etwas komplett anderes erwartet. Tatsächlich war ich im ersten Moment, beim Umblättern der letzten Seite, etwas enttäuscht, doch bereits am nächsten Tag begann es in meinem Kopf zu rattern. Ich griff erneut zum Buch, las einzelne Passagen ein weiteres Mal und stellte fest, dass der Thriller auf eine etwas andere Art und Weise als erwartet, in mir nachwirkte. Mir schlotterten nicht die Knie, nein, ich wurde nachdenklich. OK, mit dem ein oder anderen Punkt (wie z.B. der großzügigen Spende) kann ich mich immer noch nicht so ganz anfreunden, doch die allerletzten Sätze ließen mich dann doch wieder wohlig erschaudern. Geht es weiter mit Mark Behrend? Für meinen Geschmack hat er neben Sarah nicht ausreichend Platz bekommen. Gern würde ich mehr über ihn, seine Vergangenheit und seine Zukunft erfahren. Das Ende lässt hoffen...

"Es war immer bequemer, Menschen in Schubladen zu stecken, als nach den Gründen für ihr Handeln und ihre Wesensart zu fragen."
S. 364

Langes Geblubber - kurzer Sinn! Mit "Phobia" konnte mir Wulf Dorn ein weiteres Mal spannende Lesestunden bescheren. Ich spürte das unheimliche Kribbeln im Nacken zu jeder Zeit und auch die Gänsehaut, die schon zu Beginn über meine Arme gekrochen war, verschwand erst am Ende.
Der deutsche Autor beweist, dass er sich auch auf internationalem Boden sicher bewegen kann und dafür nicht auf spektakuläre Effekte zurückgreifen muss. Obwohl ich das gewohnte Fahlenberg zwischendurch ein bisschen vermisste, gewöhnte ich mich an das winterliche London als atmosphärischen Schauplatz.
Mit seinem überraschend ruhigen Ende, regt der Autor zum Nachdenken an - hier stellt sich die Frage, ob es für den ein oder anderen passionierten Thrillerleser nicht eine Spur zu viel Weichspüler war. Ich kann es mittlerweile akzeptieren und fiebere schon jetzt Dorns neuem Streich entgegen...


Hope - Schutzengel der Wildtiere (Staffel 1, 13 Episoden auf 4 DVDs, SKY VISION)
Hope - Schutzengel der Wildtiere (Staffel 1, 13 Episoden auf 4 DVDs, SKY VISION)
DVD ~ Diverse
Preis: EUR 25,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ehrliche, ungestellte und berührende Aufnahmen mit zu vielen Wiederholungen, 15. September 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als Mensch mit einem großen Herz für Tiere war ich sofort Feuer und Flamme, als ich diese Serie entdeckte. Ich habe früher gerne die deutschen Zoo-Serien verfolgt oder mir ähnliche Dokus angeschaut. Tierschutz ist ein wichtiges Thema, verpackt in solch ein Format sicher nicht nur lehrreich und schön anzuschauen, sondern auch unterhaltsam, augen-öffnend und informativ.

Hope konnte mich bereits in der ersten Folge beeindrucken. Es ist herzerwärmend zu sehen, mit wie viel Liebe, Power und Spaß sie ihr Projekt betreut.
Mich erwarteten nette Charaktere, imposante Landschaftsaufnahmen und natürlich schöne, berührende, aber auch einige traurige und vor allem "ehrliche" Momente mit den Tieren. Toll, dass hier nicht nur gezeigt wird, welche Wunder die ehrenamtlichen Helfer vollbringen können, sondern auch welchen Problemen und welch großen Bergen an Arbeit sie gegenüber stehen. Nicht jede Geschichte hat ein Happy End, auch das wird deutlich.

Thematisch konnte mich die Serie durchaus begeistern und bewegen. Leider habe ich nach Folge 5 oder 6 aufgegeben. Die ständigen Wiederholungen (Bild UND Text) haben mich schlussendlich nur noch gestört. Pro Folge werden durchschnittlich 2-3 Fälle unter die Lupe genommen. Abwechselnd wird von ihnen erzählt. Nach Fall A kommt Fall B, schließlich wieder Fall A, jedoch wird alles bereits Erzählte noch einmal ausführlich wiederholt. Es geht ein bisschen weiter mit Fall A, bis Fall B oder C folgt. Auch diese werden nochmals wiederholt und häppchenweise weitererzählt. Auf Dauer ist es sehr mühsam, hier aufmerksam und geduldig zuzuhören.

Mein Fazit fällt somit etwas gemischt aus. Die Idee und das gesamte Projekt von Hope verdient definitiv mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung. Ich finde es großartig, welch unermüdlichen Einsatz Hope und ihre Tierfreunde tagtäglich aufs Neue zeigen. Die Tieraufnahmen waren spannend, berührend, schön und ungestellt. Leider haben mir die vielen Wiederholungen den Spaß an der Serie genommen, sodass ich schließlich die DVD zur Seite legen musste, noch bevor ich die letzte Folge angeschaut habe.


Gib mir meinen Stern zurueck
Gib mir meinen Stern zurueck
von Amanda Frost
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,99

4.0 von 5 Sternen Locker-luftig-leichte Unterhaltung mit dem gewissen Alien-Extra!, 10. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Gib mir meinen Stern zurueck (Taschenbuch)
"Gib mir meinen Stern zurück" ist ein spritziger Frauenroman mit einem sexy Außerirdischen, der (ignoriert man mal seine Schnelligkeit und seine Kraft) mehr menschliche Züge aufzeigt.

Nachdem ein verheerender Virus auf seinem Heimatplaneten Siria gewütet hat, scheint Rafaels Rasse kurz vorm Aussterben zu stehen. Dem Virus fielen sehr viele Frauen zum Opfer und die, die überlebten, wurden unfruchtbar. Der attraktive Sirianer erhält die Aufgabe, auf der Erde eine Frau zu finden, mit der er Nachwuchs zeugen und somit seinen Planeten retten kann. Die Auserwählte ist keine geringere als die erfolgreiche und wunderschöne Schauspielerin Angelina Russo.
So kommt es, dass Rafael zu ihr nach München reist und sich als ihr neuer Bodyguard vorstellt. Angelina ist vom ersten Moment an begeistert von dem attraktiven Mann, schließlich kann sie gar nicht genug Männer um sich scharen. Doch was ist, wenn Rafael von der ungewohnten Offenherzigkeit der Frauen total überrumpelt ist und Angelina niemanden so sehr liebt wie sich selbst?

Auf der anderen Seite steht Valerie, Angelinas etwas zurückhaltende Assistentin. Sie hat die Rolle des grauen Mäusleins inne und scheint, seit ihrem folgenschweren Unfall, einiges an Selbstvertrauen eingebüßt zu haben. Auch sie findet schnell Gefallen an Angelinas gut aussehenden, wenn auch etwas merkwürdigen Bodyguard Rafael, der sogar schon für den amerikanischen Präsidenten gearbeitet haben soll. Wieso verhält er sich manchmal so sonderbar, als sähe er die Welt durch Kinderaugen? Warum bereiten ihm umgangssprachliche Floskeln solche Schwierigkeiten? Und was für einen komischen Hund versteckt er da in seiner Wohnung?

Hach ja, was habe ich beim Lesen geschmunzelt und gegniggert! Besonders Rafaels Sprachprobleme und seine unbedarfte Art haben mich immer wieder erheitert.
Wir haben es hier mit einem locker-leichten Frauenroman zu tun, der auch mit der ein oder anderen prickelnden Szene zwischen den Seiten überraschen kann.
Obwohl sich die Autorin nicht zu schade dafür ist, das ein oder andere Klischee mit in die Geschichte einzuflechten, hält sie auch viele neuartige Aspekte bereit, die die Geschichte aufpeppen und mit Spannung würzen. Ich war beim Lesen stets neugierig und habe mich zu keinster Zeit gelangweilt, auch wenn man bereits von Anfang an erahnen kann, wie das Ende aussehen könnte.

Mit Angelina und Valerie hat die Autorin Rafael zwei interessante und von Kopf bis Fuß unterschiedliche Gespielinnen an die Seite gestellt. Während Angelina jede Menge Feuer besitzt, sämtliche High-Society-Partys mitnimmt und in der Welt der Reichen und Schönen mit all ihren hellen und dunklen Seiten angekommen zu sein scheint, verkriecht sich Valerie lieber zu Hause, zeigt aber gleichzeitig als Angelinas persönliche Assistentin eine große Portion Biss, Organisationstalent und Schlagfertigkeit. Mit Rafaels Auftauchen fühlt sie sich plötzlich wieder als Frau wahrgenommen und blüht auf.

Was mich im Lesefluss jedoch immer wieder stellenweise gestört hat, war der Wechsel der Erzählsituationen. Zwar schreibt Amanda Frost aus der 3. Person Singular, schlägt sich aber mal auf Valeries und mal auf Rafaels Seite. Das wäre nicht so schlimm, wären die Abschnitte z.B. durch unterschiedliche Kapitel klar voneinander abgegrenzt, hier findet der Wechsel aber ganz urplötzlich von einem Satz auf den anderen statt.

Insgesamt betrachtet kann ich sagen, dass mich dieser Roman positiv überrascht hat. Trotz der vielen Klischees, der vorhersehbaren Handlung und der leichten Sprache, habe ich mich ganz wunderbar unterhalten gefühlt. Ein Buch zum Kuscheln, Entspannen, Kichern und Abschalten. Locker-luftig-leichte Unterhaltung mit dem gewissen Alien-Extra!


Couch On Fire: Ich glaub, jetzt geht's los!
Couch On Fire: Ich glaub, jetzt geht's los!
von Heidemarie Brosche
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen "Ich würde gerne Strg Z für "rückgängig machen" drücken, aber leider hat mein Leben keine Tastatur.", 25. August 2013
Liebe Mamas, Papas, Omas, Opas, Onkel und Tanten - mit "Couch on Fire" könnt ihr euren vielleicht etwas lesemuffeligen Jungs eine große Freude machen!

Als Fan von Heidemarie Brosches Kinder- und Jugendbüchern freute ich mich ganz besonders auf ihren neuesten Streich. "Couch on Fire" richtet sind insbesondere an Jungs ab 12 Jahren (oder deren Eltern!), denen es sicher leicht fallen wird, sich mit Couch alias Matthias-Georg zu identifizieren.

Der 15-jährige Matthias-Georg wird von seinen Freunden und Mitschülern nur "Couch" genannt, weil er das beste Beispiel für eine Couch Potatoe ist. Am liebsten lümmelt er nach der Schule auf seinem Sofa, schaut TV, surft im Internet und lässt sich von seiner Mutter das Mittagessen servieren. Doch von heut auf morgen scheint sich sein bisheriges Lotterleben zu verändern. Erst streikt seine Mutter und dann begegnet er Yayo, einem süßen Mädchen, das neu in seine Klasse kommt. Plötzlich beginnt Couch sein Verhalten zu überdenken...

"Als mir bewusst ist, was ich getan habe, ist es zu spät. Ich würde gerne Strg Z für "rückgängig machen" drücken, aber leider hat mein Leben keine Tastatur."
S. 112

Mit "Couch on Fire" konnte mich Heidemarie Brosche ein weiteres Mal begeistern. Absolut sympathisch, humorvoll, authentisch und liebevoll erzählt sie Couchs Geschichte.

Anfangs hat mich Matthias-Georgs Verhalten auf die Palme gebracht. Was für ein Faulpelz! Mit einer Selbstgefälligkeit vor dem Herrn liegt er auf der Couch, vernachlässigt seine Aufgaben und vegetiert vor sich hin. Für die Schule tut er nichts und es scheint ihn auch nicht zu stören, dass er mit seinem Verhalten weder bei den Lehrern noch bei seinen Mitschülern Sympathiepunkte erntet. Doch dann kommt Yayo - ein zuckersüßes Mädchen, das ich direkt in mein Herz geschlossen habe. Sie sieht in Couch mehr und bringt seinen bisher sehr eintönigen Alltag ordentlich ins Wanken.

Ich fand es unglaublich toll, Couchs Veränderung zu beobachten. Er hinterfragt sein bisheriges Verhalten, merkt selbst, dass er so bei Yayo nicht punkten kann und wird ein Stückchen weit erwachsen. Plötzlich übernimmt er Verantwortung, engagiert sich innerhalb und außerhalb der Schule und entwickelt sich zu einem recht selbstständigen und sympathischen Jungen. Heidemarie Brosche lässt ihrem jungen Helden die Zeit, die er braucht, sodass seine Gedanken und Handlungen für mich stets nachvollziehbar waren. Die Autorin erhebt weder den belehrenden Zeigefinger, noch schubst sie ihn in die EINE RICHTIGE Richtung. Ich hatte das Gefühl, Matthias-Georg ebnet sich seinen Weg selbst, lernt von allein aus seinen Fehlern und kann so für junge Leser im selben Alter als Vorbild agieren.

Besonders gut gefallen haben mir, neben den sympathischen Charakteren und der liebevoll und lustig erzählten Geschichte, auch die abwechslungsreichen und auflockernden Illustrationen, Comics, Sprechblasen und Listen. Junge Leser tun sich mit zu viel Fließtext oft schwer - hier können sie "zwischen den Zeilen" verschnaufen.

Dieses Buch liegt mir sehr am Herzen. Es hat mich gut unterhalten und immer wieder zum schmunzeln gebracht. Jungs ab 14 Jahren (der Verlag empfiehlt es bereits ab 12 Jahren, ich wäre hier ein bisschen vorsichtiger), die schon "Gregs Tagebücher" toll fanden, werden dieses Buch lieben. Es kommt mit weniger Jugendsprache und Kraftausdrücken aus, wirkt trotzdem authentisch und erzählt eine tolle Geschichte. Ich hoffe sehr, dass Couch noch viele weitere Abenteuer erleben darf und dass "Ich glaub, jetzt geht's los" bloß der Anfang einer spaßigen neuen Jugendbuchreihe ist.


Airwaves Strong Menthol und Lemon, 10er Pack (10 x 10 Dragees)
Airwaves Strong Menthol und Lemon, 10er Pack (10 x 10 Dragees)

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für die KURZE orale Erfrischung zwischendurch, 15. August 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als großer Fan des klassischen Airwaves-Kaugummis (ich habe IMMER welche in der Handtasche dabei!) habe ich mich natürlich gefreut, diese Variante einmal testen und genauer unter die Zähne... ähhh... LUPE nehmen zu dürfen.

Das gelbe Design wirkt auf mich direkt etwas frischer, sportlicher, vitaler und frischer. Der Zusatz "STRONG" hat mich anfangs etwas zögern lassen, zum Glück unbegründet.

Zusammen mit meinen Freunden und meiner Familie habe ich also in den letzten Wochen ordentlich um die Wette gekaut. Unabhängig voneinander kamen wir alle zu einem recht ähnlichen Fazit:

Das "Airwaves Strong Menthol und Lemon" Kaugummi hat im Vergleich zu dem blauen Klassiker eher enttäuschend abgeschnitten. Der anfangs tatsächlich sehr starke Geschmack verschwindet schnell. Bereits nach 7-10 Minuten war von Lemon & Menthol nichts mehr zu schmecken, während ich auf einem klassischen Airwaves mindestens 30, wenn nicht sogar 45 Minuten herumkauen kann.

Für die KURZE orale Erfrischung und Geschmacksneutralisierung zwischendurch (etwa nach einer Zigarette oder dem Mittagessen) eignet sich dieses Kaugummi jedoch sehr gut. Es hat eine angenehme (nicht zu weiche!) Konsistenz und einen frischen, zitrusfruchtigen (leicht künstlich und an die typischen WC-Dufter erinnernden!) Geschmack.

Das Airwaves Strong Menthol und Lemon Kaugummi wird mich sicher noch die kommenden Wochen begleiten, sobald es aufgebraucht ist, greife ich aber lieber wieder zum "Klassiker" Airwaves Menthol & Eukalyptus 10 Dragees, 6er Pack (6 x 10 Dragees)


Wir zwei sind Du und Ich
Wir zwei sind Du und Ich
von Diana Raufelder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 11,95

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Ein einziger Tag war für uns tausend Welten.", 20. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Wir zwei sind Du und Ich (Gebundene Ausgabe)
Das düstere, für ein Jugendbuch eher außergewöhnliche Cover, ist direkt ein Hingucker. Die Silhouette Berlins bei Nacht zieht sich auch über die komplette Rückseite des Buches. Man erkennt unter anderem das Brandenburger Tor, den Fernsehturm und im Vordergrund zwei Menschen, die händchenhaltend die Straße entlang spazieren.

Ri und Ben sind beste Freunde seit Ri zur Schule geht. Obwohl Ben ein paar Jahre älter ist, verbindet die zwei eine tiefe und innige Freundschaft, deren Intensität mich von Anfang an sehr berührt hat. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn, bis Ben plötzlich von heut auf morgen verschwindet. Seine Mutter stirbt und da Ben noch nicht volljährig ist, wird das Sorgerecht auf seine Verwandten in der Türkei übertragen. Der Junge wird aus seiner gewohnten Umgebung gerissen und kann sich noch nicht mal von seiner besten Freundin verabschieden.
Jahre später traut Ri ihren Augen kaum. Ist das tatsächlich Ben, den sie in Berlin gesehen hat? Sie macht sich auf die Suche...

Der Titel "Wir zwei sind Du und Ich" passt wundervoll zu dieser berührenden Geschichte über die ganz besondere Freundschaft zwischen Ri und Ben. Obwohl das dünne Buch nur 177 Seiten hat, gelingt es der Autorin, die "Ich verstehe dich auch ohne Worte"-Verbindung ihrer zwei Protagonisten glaubhaft und gefühlvoll zu transportieren. Als Leserin verfiel ich natürlich, ebenso wie Ri, Bens liebevollen Charme. Am liebsten wäre ich mit ihnen durch die Straßen von Berlin gestromert oder hätte mich den gemeinsamen Lernnachmittagen angeschlossen. Schnell eroberten alle beide mein Herz und ich genoss die kurze Zeit, die ich mit ihnen verbringen durfte.

"Ein einziger Tag war für uns tausend Welten. (...) Mit Ben konnte ich einfach ich sein."
S. 51

Was Freundschaft alles bedeuten kann, wie wichtig Freundschaft ist, wozu eine Freundschaft in der Lage ist und warum Freundschaft auch stärker sein kann als Liebe, all diese Fragen wurden mir in dieser Geschichte beantwortet. Aber nicht nur das! Diana Raufelder präsentiert uns mit Ri eine Protagonistin, die uns allen sicher schon mal über den Weg gelaufen ist. Das Mädchen von nebenan, mitten in der Pubertät, kämpft sich durch ihren von Schul- und anderen Sorgen geplagten Alltag. Ri war mir sehr nahe, ihre (zeitweise etwas unklaren und ver(w)irrten) Gefühle konnte ich ebenso spüren wie nachvollziehen.

Auch atmosphärisch hat das 177 Seiten starke Buch etwas zu bieten. Nicht nur das Cover, auch der Inhalt, entführte mich direkt nach Berlin. Diana Raufelder ist es bemerkenswert gut gelungen, die schnelllebige, anonyme aber doch irgendwie magische Großstadt-Atmosphäre zu transportieren. Ich sah die U-Bahn Stationen bildlich vor mir, hörte (als würde kurzzeitig eine Tür geöffnet) die Bässe aus einem Club wummern, spürte die Hektik und genoss die Ruhe an Ris und Bens geheimen Ort.

Das einzige, das für mich so gar nicht in die Geschichte passte, war das musikalische Gedüdel am Ende. Diesen Einschub hätte die Autorin, wegen mir, weglassen und die Geschichte gern ruhiger enden lassen können. Es störte mich mehr als gedacht und riss mich ein bisschen aus der Romanwelt heraus. Noch heute frage ich mich, warum dieser Wettbewerb sein musste und wie er in die Geschichte passt?!

Insgesamt bin ich jedoch sehr angetan von diesem schönen Jugendbuch. Es hat mich berührt und gut unterhalten. Eine tolle, atmosphärische Kulisse und echte, glaubhafte, sympathische Charaktere machen diese Geschichte für mich zu einem Geheimtipp, den ich nun laut in die Welt hinaus posauen möchte! Lernt Ri und Ben kennen und lasst euch von ihnen ihre besondere Geschichte erzählen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 15, 2013 6:48 PM MEST


Warte auf mich: Roman
Warte auf mich: Roman
von Philipp Andersen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anfänglicher Zauber entpuppte sich als kleine Enttäuschung..., 18. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Warte auf mich: Roman (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Lobeshymnen meiner Buchbloggerkollegen ließen mich aufhorchen. Super! Ein Buch, in dem es um zwei Autoren geht, die sogar genauso heißen, wie die Autoren, die das Buch geschrieben haben? Klingt spannend, also freute ich mich auf ein ganz besonderes Leseerlebnis.

Bereits die ersten Seiten entfachten ein kleines Feuer in mir. Ein Verleger findet auf seinem Schreibtisch ein Manuskript. Normalerweise reicht er solche Einsendungen direkt ans Lektorat weiter, doch als ihm ein handgeschriebener Zettel ins Auge fällt, beginnt er selbst zu lesen.

Gemeinsam mit ihm stieg ich also in die Geschichte von Jungautorin Miriam und Bestsellerautor Philipp ein. Die zwei lernen sich auf einer Verlagsfeier kennen und spüren eine beinahe schon magische Verbundenheit. Sie kommen sich näher und es beginnt ein knisternder Austausch von E-Mails, SMS, Facebook-Nachrichten und WhatsApp-Chats. Die Sehnsucht, die von beiden Seiten ausgeht, erreichte auch mich und wurde großartig transportiert. Auch ich fieberte, ebenso wie Miriam und Philipp, einem Wiedersehen entgegen. Obwohl mehr gegen als für eine "Beziehung" der beiden spricht (Philipp ist seit vielen Jahren glücklich verheiratet, liebt seine Frau sehr, und ist knapp 20 Jahre älter als Miriam), treffen sie sich erneut und lassen ihren Gefühlen freien Lauf. Bis hier hin hatte ich mich komplett mitreißen lassen. Ich hatte Herzklopfen und fühlte mich Miriam sehr nah.

Doch nach dem ersten Drittel verschwand der anfängliche Zauber komplett, oder er war einfach nur für mich nicht mehr spürbar. Miriam und Philipp machten munter so weiter, trafen sich trotz Schuldgefühlen und "Das, was wir hier machen ist falsch"-Gedanken. Für mich wurden ihre Treffen sehr eintönig. Übrig blieb lediglich eine körperliche Anziehungskraft, viel mehr war für mich nicht herauszulesen. Auf die Treffen folgten wieder Zweifel, Schuldgefühle, Gewissensbisse und das nächste Treffen mit viel körperlicher Nähe und wenig ehrlicher Aussprache.

Das Ende? Das missfiel mir dann noch mehr und ich schlug das Buch eher enttäuscht als glücklich zu.
Obwohl die Geschichte auf mich sehr real und lebensnah wirkte, die beklemmenden Gefühle für mich stets spürbar waren und ich, insbesondere Miriams, Verzweiflung absolut nachvollziehen konnte, gelang es dem Buch nicht mich zu überzeugen oder gar zu berühren. Schade...


Max Factor False Lash Effect Mascara Waterproof Black, 1er Pack (1x 13 ml)
Max Factor False Lash Effect Mascara Waterproof Black, 1er Pack (1x 13 ml)
Preis: EUR 8,99

3.0 von 5 Sternen Überrascht trotz feinem Gummibürstchen, überzeugt mich aber nicht, 16. Juli 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Diese Mascara ist mir schon auf einigen Beauty Blogs über den Weg gelaufen. Überall, wo ich auf sie traf, wurde geschwärmt. Deshalb freute ich mich umso mehr, als ich die Möglichkeit bekam, sie ebenfalls testen zu dürfen.

Als ich die Mascara das erste Mal aufschraubte, war ich beim Anblick des Bürstchens doch etwas überrascht und im nächsten Moment direkt skeptisch (auch der sehr unangenehme, stark-künstliche Geruch ließ mich die Nase rümpfen und die Stirn runzeln). Ein Gummibürstchen! Wie um alles in der Welt soll diese Mascara einen „False Lash Effect“ zaubern, den sie laut Namen verspricht? Unter „False Lash Effect“ stelle ich mir voluminöse, lange und schwungvolle Wimpern vor, die so toll aussehen, dass man meinen könnte, sie wären nicht echt *träum* Doch welche Mascara schafft das schon?

Tatsächlich fiel mir der erste Auftrag nicht so leicht. Ich musste schon mehrmals tuschen, um meine Wimpern mit ausreichend Farbe zu benetzen. Zwei bis vier Schichten waren von Nöten, um ein akzeptables Ergebnis zu erzielen, wobei ich den „False Lash Effect“ vergebens suchte.
Ich gab jedoch nicht auf und griff am nächsten Tag wieder zu meiner neuen Mascara. Dieses Mal benutze ich vorab eine Wimpernzange, um meinen etwas störrischen Wimpern einen gleichmäßigen Schwung zu verleihen, denn das hat die Mascara von allein nicht geschafft. Siehe da, der Auftrag fiel mir gleich leichter und auch das Ergebnis gefiel mir besser.

Mittlerweile habe ich mich an dieses Produkt gewöhnt, muss aber zugeben, dass ich dennoch lieber zu meiner bisherigen Mascara greife, wenn es schnell gehen und ich mich zu 100% auf die Wimperntusche verlassen können muss. Trotzdem mag ich diese False Lash Effect Mascara von Max Factor, werde sie definitiv weiter benutzen, sie mir wohl aber nicht nachkaufen.

Zum Schluss sei noch angemerkt, dass alle Wimpern natürlich unterschiedlich sind. Für meine Wimpern ist diese Mascara nur bedingt optimal, ich denke jedoch, dass andere Frauen durchaus Spaß mit diesem Produkt haben könnten, wenn es mit ihren Wimperntypen harmoniert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13