Profil für Kassandra > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kassandra
Top-Rezensenten Rang: 7.395
Hilfreiche Bewertungen: 270

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kassandra

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
PREMIUM DE LUXE - Daunendecke - SOMMER - 135x200cm - 100% Gänseflaum - 220 gr. - Deutsches Qualitätsprodukt - 975.98.003
PREMIUM DE LUXE - Daunendecke - SOMMER - 135x200cm - 100% Gänseflaum - 220 gr. - Deutsches Qualitätsprodukt - 975.98.003
Preis: EUR 109,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein 1A-Plumeau. Aber Einschränkung wegen der (Öko- und Umwelt-)Produktbeschreibung des Herstellers., 12. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit dieser Sommer-Daunen-Decke bin ich höchst zufrieden.
Zunächst: Die Verpackung war bei Zustellung perfekt (das Plumeau war nicht etwa auf kleinem Raum zusammengeknautscht, sondern luftig verstaut in einer hygienischen Hülle und wurde in einem entsprechend großen Paket angeliefert. Also Daunen-Bruch ausgeschlossen). Auch waren keine unangenehmen (Neu-)Gerüche nach Auspacken wahrnehmbar.

Ganz toll: Die Decke ist im wahrsten Sinne des Wortes federleicht, anschmiegsam und hält auch noch im kühleren deutschen Spätsommer (jetzt September 2014 mit 9 Grad Nachttemperatur) schön warm. Das in einer anderen Rezension zu Recht bemerkte "Rascheln" trifft zu - allerdings nur während der ersten Zeit der Ingebrauchnahme. Nach wenigen Tagen verliert sich dies vollständig. Auch kann ich derzeit die Ansicht nicht teilen, dass die Decke in dem Bettbezug verrutscht. Ich denke, dass das eher eine Frage des Materials des Bettbezugs ist. In Satin (optimal für den Hochsommer) rutscht naturgemäß alles sehr viel mehr als in Baumwolle oder Jersey (eher für den Herbst geeignet).

Unter'm Strich: Ein wirklich phantastisches Oberbett, das nicht ganz günstig ist, das aber in punkto Qualität überzeugt.

Weshalb ich nur 3 Sterne vergebe:
Der Hersteller formuliert seine Produktbeschreibung wie folgt:
"Unsere Daunendecken werden von der Rohware bis zum fertigen Produkt komplett in unserer Manufaktur in Deutschland verarbeitet. Dabei verwenden wir nur Daunen und Federn aus artgerechter Tierhaltung von eigens geprüften Lieferanten. Die ‚grüne Feder‘ steht für ein reines Naturprodukt, das recycelfähig, ökologisch und umweltfreundlich ist."
Meine - subjektiven - Bedenken dabei (die sich zu meiner Schande leider erst nach Kauf der Decke eingestellt haben): Die "grüne Feder" (auch als Logo/Bild in der Produktbeschreibung zu finden) suggeriert dem potenziellen Käufer auf den ersten Blick, dass es sich dabei um ein offizielles oder zertifiziertes Gütesiegel handelt. Erst bei genauerem Hinsehen nimmt man dann auf dem eingestellten "Grüne-Feder"-Logo/Bild wahr, das darunter in kleiner Schrift "by HansKruchen" steht. Auch hat meine Internet-Recherche bestätigt (ich lasse mich gerne eines Besseren belehren!), dass es ein offizielles Siegel/Zertifizierung mit dieser Bezeichnung nicht gibt. Die Beschreibung und das Logo/Bild scheinen also nichts anderes als eine zum Kauf ermunternde, den Endverbraucher blendende Strategie von HansKruchen zu sein. Und mal wieder bleibt der Öko- und Umwelt-Aspekt reine Vertrauenssache. Vielleicht zu Recht, vielleicht aber auch zu Unrecht. Das weiß letztlich nur der Hersteller selbst - der Konsument kann das an dieser Stelle nicht mit- oder zurückverfolgen.


Zenker 3786 12er Pizza Piccolo Backblech 38x26 cm Teflon® Prima
Zenker 3786 12er Pizza Piccolo Backblech 38x26 cm Teflon® Prima
Wird angeboten von Relaxdays
Preis: EUR 4,90

2.0 von 5 Sternen Die Piccolo-Idee ist prima, das Blech in der Anwendung leider nicht überzeugend, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Idee, 12 Mini-Pizzen als Häppchen für einen Brunch/als Fingerfood unterschiedlich belegen und geschwind backen zu können, ist durchaus reizvoll (wenn auch nichts Neues). Die Qualität des Blechs ist - wie man es von Zenker kennt - prima (bzgl. Beschichtung, Stabilität etc.).

Das Problem: Die einzelnen Formen sind im Durchmesser für Piccolini zwar genau richtig, haben aber u.E. eine zu geringe Tiefe (ca. 1 cm), um Appetitliches zaubern zu können. Wir haben den (selbst hergestellten) Pizza-Teig schon so dünn ausgerollt, dass man fast durchschauen konnte. Mit ganz wenig(!) Belag und abschließend ein paar Krümeln Käse obendrauf ging der Teig naturgemäß dennoch so hoch auf, dass die einzelnen Pizzen nicht mehr in der Form blieben, sondern bisweilen ziemlich skurrile Ausmaße annahmen.

Entscheidend war aber, dass wir Probleme mit der Backzeit hatten: Entweder war der geringe Belag noch roh/halb kalt und der superdünn ausgerollte Teig dagegen gerade richtig durchgebacken. Oder der Belag war al dente und der Teig dann zu trocken bzw. richtig dunkel.
In einem richtigen Steinofen wäre das vielleicht kein Problem, in einem einfachen Ober-/Unterhitze- bzw. Umluft-Backofen schon.

Trotz mehrfacher Versuche (mit selbst hergestelltem und auch mit gekauftem Teig), war das Ergebnis immer dasselbe und wenig befriedigend. Mit einer klassischen italienischen Pizza hatten die Piccolini aus diesem Blech wenig gemein. Wir bleiben jetzt lieber dabei, entweder richtig leckere und normal große Pizzen zu backen oder uns (für Brunch/Fingerfood) auf Bruschetta zu beschränken.


TuneUp Utilities 2014 - 3-Platz
TuneUp Utilities 2014 - 3-Platz
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 26,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für PC-Laien ohne IT-Kenntnis sehr hilfreich, 28. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TuneUp Utilities 2014 - 3-Platz (CD-ROM)
Für IT-Affine bzw. PC-Freaks mag dieses Programm möglicherweise nicht oder nur bedingt hilfreich sein (wer entsprechendes Computer-Knowhow, detektivisches Gespür und Zeit mitbringt, vermag eventuell sämtliche Probleme auch ohne Software aufzustöbern und zu lösen).

Für reine PC-Anwender bzw. Laien wie mich, die nicht um die Tiefen und Untiefen eines Rechners wissen, ist das Programm dagegen sehr hilfreich. Die Installation ist im Handumdrehen erledigt, und alle paar Tage arbeitet die TuneUp-1-Klick-Wartung still im Hintergrund (angefangen von der Registrierungsreinigung, über das Prüfen von Verknüpfungen, dem Aufräumen von Programmen, der Bereinigung des Browsers, bis hin zur Optimierung der Startprogramme).

Über die 1-Klick-Wartung hinaus bietet das Programm viele zusätzliche Optionen, die ein Laie vollumfänglich vermutlich gar nicht so recht auszunutzen versteht (oder sich nicht traut). Bei dem Versuch, mich durch diese vielen zusätzlichen PC-Optimierungsmöglichkeiten durchzuarbeiten, ergab sich schnell ein erster Kritikpunkt (und deshalb auch nur 4 Sterne): Der in anderen Rezensionen bemängelte Duplikate-Finder ist tatsächlich nicht unproblematisch. So hat mir das Programm Bild-Dateien, die nach verschiedenen Bearbeitungen an unterschiedlichen Orten unter demselben Namen gespeichert wurden, als Duplikat und damit als Speicherfresser ausgewiesen. Wäre man dem Vorschlag der Software (= Aufräumen durch Löschen) gefolgt, wäre das wenig erfreulich.

Die mehrfach geäußerte Kritik, dass zwischen der 2013- und der 2014-Version kein großer Unterschied zu spüren sei, kann ich nicht beurteilen. Weil: Meine letzte Version datierte nachlässigerweise noch auf 2012 und tat bis vor kurzem (vermutlich nur noch halbwegs aktuell) ihre Arbeit. Als ich dann die 2014-Version auf unsere Rechner lud, war ich perplex, wie viele Probleme die neue Version gefunden (mehr als 2.000 an der Zahl - das ist schon ein Wort) und bereinigt hatte.

Fazit:
Wer (wie ich) von seinem Computer bzw. dessen "Innenleben" wenig Ahnung hat, diesen aber soweit wie möglich optimiert haben will, ist mit dem Kauf der Software bestens beraten. Denn mit der 1-Klick-Wartung kann man nicht nur nichts falsch machen, sondern sie verhilft dazu, die wichtigsten Problemfelder zu bereinigen. Die alleinige Nutzung dieses einen Tools wird Erfahrenen bzw. Profis vermutlich nicht genügen. Für alle anderen aber, die Bill Gates nur mit einem Namen verknüpfen, von dessen Produkten aber wenig verstehen, ist TuneUp Utilities eine große Hilfe.


Das Kochbuch mediterran*orientalisch*raffiniert
Das Kochbuch mediterran*orientalisch*raffiniert
von Yotam Ottolenghi
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Kochbuch - ein Fest für die Sinne, 19. Oktober 2013
Der eigentliche Anlass für den Kauf dieses Buches war die Biographie Ottolenghis. Ich fragte mich, was für Rezepte wohl entstehen würden, wenn man so unterschiedliche Kulturen erfahren hat wie er (Ottolenghi ist Israeli mit italienischen und deutschen Wurzeln, ist in Jerusalem aufgewachsen, lebt heute in England, hat einen palästinensischen Co-Autor und Geschäftspartner). Ich war schlicht neugierig auf die Gaumenfreuden, die einfach Vielfalt versprachen.

Beim ersten Durchblättern stellten sich allerdings leise Zweifel ein, ob die Rezepte meine abendländisch geprägten Geschmacksnerven nicht doch ein wenig überfordern würden (bzw. die meiner Familie). Wer vermag sich auf Anhieb vorzustellen, wie eine Marinade aus Olivenöl, Zitrone, Wein, Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel und Minze wohl schmecken wird? Oder ein Salat mit Fenchel, Feta, Granatapfelkernen und Sumach? Nach und nach probierten wir die Rezepte aus. Erst die einfacheren, bei denen bei der Zubereitung wirklich nichts schiefgehen konnte und bei denen vor allem die Zutaten in jedem Supermarkt zu kaufen waren. Von den Kochergebnissen waren wir absolut begeistert. Was zunächst als Lebensmittel-Kombinationen schwer vorstellbar erschien, erwies sich dann als Geschmacks-Explosion (allerdings muss man - wie Ottolenghi selbst sagt - Knoblauch und Zitronen mögen). Später erst folgte der Gang zum Gewürzhandel, um das von Ottolenghi häufig eingesetzte Sumach und Za'atar, die eingelegten Zitronen und die Tahini-Paste zu besorgen (wer keinen Gewürzhandel oder türkischen bzw. arabischen Supermarkt in der Nähe hat, kann alles auch über Amazon beziehen). Auch diese Anschaffungen - im Übrigen sämtlich nicht übermäßig teuer - haben sich gelohnt: Es gab nichts, was uns bisher nicht wirklich umwerfend gut geschmeckt hat.

Was an dem Buch besonders ansprechend ist:
- Es ist (bis auf den wattierten, schrill grünen Einband) wunderbar aufgemacht: Inhaltlich klar gegliedert und schön bebildert.
- Die Zubereitung der Rezepte ist schrittweise sehr gut erklärt (und nicht nur deren Herstellung, sondern auch der Umgang mit z.T. widerspenstigen Lebensmitteln wie z.B. dem Granatapfel).
- Der Autor gibt stets alternative Zutaten an (so z.B. empfiehlt er Ziegenfrischkäse, wenn man keinen original Manouri, einen griechischen Frischkäse, parat hat).
- Man benötigt weder High-Tech-Equipment in der Küche noch einen ganzen Tag Einsatz am Herd, um die Rezepte nachkochen zu können.

Das Buch ist für mich mehr als ein Kochbuch. Es ist ein Lesebuch, in dem man stundenlang schmökern kann. Oder - wie ich es in einer Rezension in DIE ZEIT gelesen habe -: "Das Kochbuch ist schön zum Verschenken, aber noch besser zum Behalten." Das trifft es auf den Punkt. Und die Rezepte sind ein Fest für die Sinne.


Philips HR1388/80 Viva Collection Salatzubereiter und Zerkleinerer (6 Edelstahl-Scheibeneinsätze )
Philips HR1388/80 Viva Collection Salatzubereiter und Zerkleinerer (6 Edelstahl-Scheibeneinsätze )
Preis: EUR 53,99

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perfekte Gemüsezubereitung mit der HR 1388: Leistungsstark und vielseitig. Mit einem kleinen Manko., 5. Oktober 2013
Nachdem unsere kleinere Mini-Kitchen von Wik (s. Rezension) nach recht kurzer Zeit den Dienst versagt hat, haben wir uns für dieses vielseitigere, größere und etwas leistungsstärkere Modell entschieden. Obwohl wir dem "nur" 200 Watt-Motor anfangs eher skeptisch gegenüberstanden, sind wir mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

VORTEILE:
+ Großer Einfüllstutzen => Reicht im Durchmesser locker für 2-3 Karotten, eine Gurke oder einen mittleren Rettich.
+ 6 verschiedene Schneidscheiben garantieren jede Zubereitungsform => z.B. dünne Scheiben für Gurkensalat, dickere für Kartoffeln, grobe Raspeln für Rettich, Julienne-Schneide für Möhrensalat; die feine Raspelschneide und jene für Pommes-Zubereitung haben wir allerdings noch nicht ausprobiert.
+ Säubern der Maschine extrem unkompliziert => bis auf den Block alles ab in die Spülmaschine.
+ Die meisten Kunststoffteile, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, sind aus dunklerem (= rotem bzw. schwarzem) Kunststoff gefertigt => keine zurückbleibenden Möhren- oder Rotkohlverfärbungen an den Zubehörteilen; einzig die Abdeckung mit dem Einfüllstutzen ist aus transparentem Kunststoff. Falls z.B. Karotin-Verfärbungen zurückbleiben, lassen sich diese übrigens restlos entfernen, indem man ein Küchenpapier mit hellem Speisesöl (= Diestel- oder Rapsöl) tränkt, die verfärbten Stellen abreibt und das Teil danach normal mit Spülmittel/in der Spülmaschine reinigt. Der Aufwand ist natürlich nicht unerheblich, hält sich im Vergleich zu anderen Küchenmaschinen, die komplett aus transparentem bzw. weißem Kunststoff bestehen, aber noch sehr im Rahmen.

ZU DEN KRITIKEN ANDERER:
1) Relativ viele Gemüsereste bleiben auf der roten Drehscheibe hängen (was natürlich ärgerliche Verschwendung ist) => Unserer Erfahrung nach passiert das nur, wenn man zu geringe Mengen in den Einfüllstutzen schiebt, so dass sich das Gemüse beim Durchschieben verkantet. Am besten also nicht 1 Möhre, sondern 2-3 Möhren zugleich einfüllen. Und auch nicht gestückelten Rettich, sondern einen ganzen oder bestenfalls längs halbierten in einem Rutsch verarbeiten. Dann läuft übrigens auch die Drehscheibe nicht unrund.
2) Die Küche wird zum Garten, weil das verarbeitete Gemüse großräumig verteilt wird => Auch richtig. Aber nur, solange eine zu niedrige Schüssel oder gar ein Teller unter die Auswurf-Öffnung gestellt wird. Bei einer ausreichend hohen Schüssel ist das kein Thema mehr.

WARUM DANN DOCH NUR 4 Sterne?
Die in anderen Rezensionen bereits beschriebenen Probleme mit dem Wechseln der Schneidescheiben scheinen ein Herstellungsproblem zu sein und dem Zufalls-Prinzip zu unterliegen. Mit der Julienne-Schneide hantierten wir endlos herum, drückten an allen Ecken und Enden und ruinierten uns halb die Fingerkuppen, bis wir sie endlich herauslösen konnten; dagegen ließen sich andere Schneidscheiben völlig mühelos entnehmen und austauschen. Es sieht fast so aus, als habe der Hersteller da schlicht keine Millimeter-Arbeit geleistet. Sollte Philips darin einen besonderen Sinn sehen, bleibt mir dieser verschlossen.


PEARL Extra saugfähiges Mikrofaser-Badetuch 180 x 90 cm, schwarz
PEARL Extra saugfähiges Mikrofaser-Badetuch 180 x 90 cm, schwarz
Wird angeboten von PEARL Versandhaus
Preis: EUR 29,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Qualität und Verarbeitung - Mikrofaser als Badetuch jedoch gewöhnungsbedürftig, 1. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Badetuch wurde anlässlich einer Fernreise bestellt. Unter'm Strich waren wir damit auch sehr zufrieden. Aber nur, weil wir es als Liege- bzw. Strandtuch verwendet haben. Beim Einhüllen nach dem Duschen/Baden fehlte der Wohlfühl-Effekt.

Das Tuch hat sehr viele positive Eigenschaften:
+ Saubere Verarbeitung
+ Extem geringes Eigengewicht (anders als große schwere Frotteetücher und damit optimal für Flugreisen, bei denen es auf das Koffergewicht ankommt)
+ Auf kleinstem Raum zu verstauen
+ Trocknet extrem schnell ab
+ Ist schmutzunempfindlich (Farbe schwarz sowieso, aber auch und vor allem das Material)

Warum dann nur 4 Sterne? Weil (und das ist ganz subjektiv):
- Wickelt man sich nach dem Duschen/Baden komplett darin ein, hat man den Eindruck, sich in einem Ganzkörper-Weleda-Lappen zu befinden. Es fühlt sich auf nassem Körper schlicht an wie ein Fensterleder.

Fazit: Für uns war das Tuch als Strand- bzw. Liegelaken zum Darauflegen optimal und erfüllte hervorragend alle Zwecke. Für ein einhüllendes Wohlbefinden nach dem Duschen bzw. Baden à la "Kuschelweich" aus der Werbung reichte es nicht. Das ist aber Geschmackssache.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 27, 2014 6:35 AM MEST


Samsonite Rollenreisetasche S-CAPE 2 DUFFLE/WH 79/29 RED
Samsonite Rollenreisetasche S-CAPE 2 DUFFLE/WH 79/29 RED

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Leichtgewicht mit überzeugenden Qualitäten, 30. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Tasche hat ihre erste Probe bestens überstanden: Zwei Langstreckenflüge und 4.000 km quer durch ein Land.

Eigens für diese Reise hatten wir die Tasche angeschafft, weil sie mit einem sehr geringen Eigengewicht unendlich viel Stauraum bietet. Das Außenmaterial ist dehnfähig, wobei wichtig zu erwähnen ist, dass die Reißverschlüsse entsprechend sehr gut verarbeitet sind und viel aushalten. Umgekehrt kann die Tasche bei Nichtgebrauch platzsparender untergebracht werden als ein Koffer (nicht nur wegen des Softmaterials, sondern auch wegen des einklappbaren Bodens auf der Kopf-, also der Rollenseite). Das Innenleben ist sehr durchdacht (abzuraten ist von der Tasche, wenn man mit 1A-gebügelten Hemden und Blusen am Zielort ankommen muss - dann doch lieber der gute alte starre Koffer). Die Rollen sind leichtgängig und haben bislang keine Abnutzungserscheinungen gezeigt. Der arretierbare Zuggriff funktioniert tadellos.

Der Hersteller hat die Qualität und Funktionalität seines bewährten Koffer-Sortiments auf eine Reisetasche übertragen, und das zu einem günstigeren Preis. Dafür von uns 5 Sterne.


Garmin GPS Laufuhr Forerunner 210 W HR - inkl. Brustgurt
Garmin GPS Laufuhr Forerunner 210 W HR - inkl. Brustgurt
Preis: EUR 149,00

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle, die es unkompliziert mögen: Exakte Trainingsaufzeichnung mit Motivationsfaktor, 9. Juni 2013
Nach einer längeren sportlichen Aus-Zeit habe ich mir den FR 210 für das Freizeitlaufen zugelegt, weil ich den Wunsch hatte, dass meine Trainingsergebnisse von der Uhr direkt auf den PC übertragbar und miteinander vergleichbar sind. Sozusagen als Motivationsfaktor. Und weil ich dann auch komfortablerweise direkt mit präzisem GPS unterwegs sein wollte. All das war mit meiner alten Laufuhr, mit der ich ansonsten sehr zufrieden war, nicht möglich.

Tatsächlich funktioniert das von Garmin (in Werbevideos) dargestellte Prinzip perfekt: Brustgurt und Uhr anschnallen, Satellitenempfang abwarten, Start-Knöpfchen drücken und loslaufen. GPS-Empfang ist sowohl zwischen Häuserzeilen als auch im Wald sehr gut. Bis zur Satelliten-Erkennung dauert es bei mir rund 3 Minuten. Durchschnittliche und maximale Herzfrequenz, zurückgelegte Kilometer, Laufzeit, Geschwindigkeit, Kalorienverbrauch etc. werden sauber erfasst. Den Brustgurt empfinde ich als sehr angenehm. Keine Druck- oder Scheuerstellen. Selbst nicht nach längerem Laufen, wenn man durchgeschwitzt ist.

Vor der von Garmin propagierten simplen Inbetriebnahme sollte man sich aber schon ein wenig mit den Optionen/Einstellungsmöglichkeiten an der Uhr vertraut machen. Denn auf den PC werden die Daten logischerweise ausschließlich gemäß den Benutzereinstellungen an der Uhr übertragen (so zum Beispiel, ob das Training als komplette Einheit erfasst oder in einzelne Runden gesplittet wird). Die Menüführung ist jedoch so extrem benutzerfreundlich, ja fast selbsterklärend aufgebaut, dass man dafür weder ein Studium benötigt noch Technik-Freak sein muss.

Auch das Herunterladen der Hersteller-Software ist kein Problem, wobei man sich wahlweise zwischen dem Garmin Training Center (das lokal auf der Festplatte arbeitet und über USB die Daten aus der Uhr lädt) oder alternativ der online-Version von Garmin Connect (wofür m.W. eine Online-Anmeldung erforderlich ist) entscheiden kann. Ich nutze nur das Training Center, das für meine Zwecke völlig ausreichend ist.

Für diese Uhr gebe ich volle 5 Sterne: Sie ist ohne viel Schnickschnack auf die wesentlichsten Funktionen reduziert (also optimal für Einsteiger und/oder Freizeitläufer), besticht durch einfache Menüführung und Handhabung, zeigt Trainingsdaten zuverlässig an und ist kompatibel mit dem PC. Das kostenfreie Garmin Training Center erfasst die Daten der Uhr und bietet verschiedene Optionen zur Trainingsanzeige/-kontrolle. Bislang habe ich auch noch keine negativen Erfahrungen mit Feuchtigkeitsansammlung im Gehäuse während des Trainings gemacht (siehe andere Rezensionen zu Garmin-Laufuhren). Falls die noch auftreten sollten, werde ich das nachträglich berichten.

Insofern: Volle Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 28, 2013 4:46 AM MEST


WIK 9440.2 Mini-Kitchen Schnellzerkleinerer, 150 Watt
WIK 9440.2 Mini-Kitchen Schnellzerkleinerer, 150 Watt
Preis: EUR 29,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt: Nicht nur Mini-, sondern auch Multi-Kitchen. Nur bessere Produktbeschreibung wäre wünschenswert., 23. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein kleiner (Fast-)Alleskönner: Während die großen, umfangreichen Küchenmaschinen zwar durchaus gut raspeln und schneiden können, dafür aber auch viel Platz in der Küche einnehmen, können die meisten Kleingeräte nur hacken bzw. pürieren. Die WIK Mini-Kitchen kann alles - und das auf kleinstem Raum. Sie ist sozusagen nicht nur "Mini" sondern auch "Multi".

HANDHABUNG/VERARBEITUNG:
Das Auswechseln der Zubehörteile, das Einlegen und Austauschen der Schneidscheiben ist im Handumdrehen gemacht. Die Messer der Schneide-/Raspelscheiben bestehen aus Edelstahl, die Scheiben selbst, in die die Messer eingelassen sind, jedoch aus Kunststoff (das erkennt man auf den eingestellten Fotos leider nicht 100-%ig eindeutig und lässt sich der Produktbeschreibung - auch wenn diese keinesfalls unrichtig ist - nicht sofort entnehmen). Über die Haltbarkeit des Kunststoffs kann ich noch nicht viel sagen, nur so weit: Eine Scheibe ist mir schon zweimal auf den Fliesenboden gefallen, aber passiert ist nichts und alles wirkt nach wie vor stabil.

REINIGUNG:
Reinigen ist (zumindest bei fettfreier Rohkost) unter fließendem Wasser das einfachste. Bei fetthaltigen Lebensmitteln bevorzuge ich die Spülmaschine, da man mit Lappen/Bürste nicht so gut in die Ecken und schmalen Ritzen kommt. Bisher hat der Kunststoff noch keine Verfärbungen angenommen, womit ich gerade bei Möhren oder bei Rotkohl gerechnet hätte. Und durch die Spülmaschine ist der transparente Aufsatz auch noch nicht stumpf geworden. (Mal abwarten, was die Langzeitergebnisse bringen.)

HINWEISE:
1) Man muss sich darüber klar sein, dass der (Mix- bzw. Auffang-)Behälter nur ca. 320 ml fasst und dass die Öffnung zum Einfüllen der Lebensmittel (wenn man schneiden/raspeln will) ca. 3,8 x 6,2 cm groß ist. D.h., dass Gurken, Kartoffeln, Möhren etc. im Zweifelsfall vor Verarbeitung manuell längs halbiert werden müssen, dass ein Rotkohl vor dem Raspeln in kleinere Stücken geschnitten werden muss und dass man beim Verarbeiten größerer Mengen zwischendurch den Behälter leeren muss. Da kann das Gerät mit den Dimensionen einer großen Küchenmaschine nicht mithalten. Der Name "Mini" ist halt Programm - und zwar ein gutes!
2) Worauf der Hersteller in seiner Bedienungsanleitung (die übrigens etwas mager ausfällt und durch ihre vielen Piktogramme auffällt) hinweist: Dass grundsätzlich keine Flüssigkeiten eingefüllt werden dürfen und dass man Lebensmittel mit hohem Feuchtigkeitsgehalt (Tomaten, Orangen etc.) nicht verarbeiten darf. Auch ist das Gerät nicht zum Zerkleinern von Getreide, Eiswürfeln, Kaffee etc. geeignet. Das sollte man vor Kauf vielleicht wissen bzw. der Hersteller hätte das m.E. irgendwo in der Produktbeschreibung aufnehmen können. Geht doch vielleicht der eine oder andere potenzielle Käufer davon aus, dass er mit der Mini-Kitchen nicht nur Rohkost verarbeiten, sondern vielleicht auch geschwind ein Pesto, eine Sauce o.Ä. selbst zaubern kann.

FAZIT:
Wir verarbeiten Lebensmittel nicht unbedingt in großen Mengen, dafür aber oft. Und so ist die Mini-Kitchen ein phantastischer Küchenhelfer, der im Blitztempo arbeitet (das hätte ich den 150 Watt gar nicht zugetraut), der wenig Platz in den Schränken beansprucht und einfach zu reinigen ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist angesichts all dieser Attribute genial. Wenn das Gerät auch nur ein Jahr hält (ich hoffe doch, dass es auch darüber hinausgeht), hätte sich die Anschaffung schon gelohnt. Lediglich die Produktbeschreibung hätte an der einen oder anderen Stelle präziser ausfallen dürfen.

NACHTRAG IM OKTOBER 2013: Die Mini-Kitchen hatte hervorragende Dienste geleistet. Leider hat sie kürzlich (nach ca. einem 3/4 Jahr in Betrieb) gestreikt: Der Ein-/Aus-Schalter versagte, es tat sich nichts mehr. Wirklich schade. Nach der kurzen Lebensdauer (auch wenn es nur ein geringer Anschaffungspreis war) traute ich mich aber nicht mehr, eine weitere Mini-Kitchen zu kaufen und habe mich stattdessen für ein ganz anderes Modell entschieden. Amazon war äußerst kulant und hat den Kaufpreis zurückerstattet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 28, 2013 4:50 AM MEST


Fototasche Gusti Leder nature Gürteltasche Handtasche Umhängetasche Vintage Ledertasche Digicam Partytasche Disco Abendtasche Klein Braun H16
Fototasche Gusti Leder nature Gürteltasche Handtasche Umhängetasche Vintage Ledertasche Digicam Partytasche Disco Abendtasche Klein Braun H16

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schön, robust und sauber verarbeitet, 19. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf der Suche nach einer sehr kleinen Umhängetasche, in die wirklich nur Schlüssel, Portemonnaie und Handy passen müssen, sind wir auf dieses Produkt gestoßen. Bereits früher hatten wir ein anderes Modell von Gusti erworben und wurden auch dieses Mal nicht enttäuscht:

+ Weiches Leder
+ Saubere Verarbeitung, robuste Nähte
+ Schönes und praktisches "Innenleben": Tasche ist farblich passend gefüttert, dank des Reißverschlusses kann nichts herausrutschen
+ Verstellbarer Riemen aus Stoff, der optisch einen Kick gibt

Als Gürteltasche haben wir sie noch nicht ausprobiert. Insgesamt ein phantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis. Können wir nur empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3