Profil für Croaton > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Croaton
Top-Rezensenten Rang: 16.962
Hilfreiche Bewertungen: 476

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Croaton (Bad Kissingen, Bayern Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
1001 Bücher: Die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist
1001 Bücher: Die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist
von Peter Boxall
  Broschiert
Preis: EUR 29,95

9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lohnend - wenn man vorgewarnt ist, 15. August 2010
Der Käufer sollte gleich wissen, dass der Titel trügt, denn es geht nicht um "Bücher", sondern um "Romane", eine mächtige Einschränkung. Werke von Homer, Dante oder auch Shakespeare wird man somit vergeblich suchen - und wenn das mal keine Weltliteratur ist! Auch finde ich die Vorgabe des Herausgebers übertrieben: 1001 Bücher sind einfach zuviel des Guten! Das führt denn auch dazu, dass sich meines Erachtens sehr abstruse Titel wiederfinden, von denen ich (und ich glaube, ich lese viel) noch nie etwas gehört habe, etwa Romane so bekannter Schriftsteller wie Bohumil Hrabal, Ngugi wa Thiong'o oder Imre Kertész ... Auch findet man Titel, die zwar aufgeführt sind, dann aber mehr oder weniger zerrissen werden (etwa "Tarzan") und man sich fragen muss, was das jetzt soll.
Trotzdem gebe ich vier Sterne, weil das Buch Anregungen zu geben vermag und bei den wirklich interessanten Werken (das ist freilich subjektiv) einen netten Einblick geben kann. Wer einen Ratgeber zum "Abarbeiten" sucht, sollte sich jedoch wohl nicht auf 1001 Bücher einlassen.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 8, 2012 3:12 PM MEST


Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen
Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen
DVD ~ Phil Lord
Wird angeboten von music-movie-more
Preis: EUR 5,96

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaum Zeit zum Luftholen vor Lachen, 12. August 2010
In der ersten halben Stunde musste ich die DVD dreimal anhalten, weil ich Tränen gelacht habe und Angst hatte, den nächsten Witz zu verpassen. Der Film ist einfach rundum perfekt; vor allem im englischen Original, wo er vor Wortwitz nur so platzt und von genialen Sprechern (Mr. T als Polizist!) getragen wird. Die Kleinen werden den Film lieben, weil er atemlos hektisch Action am laufenden Band bietet; die Größeren wegen der vielen Anspielungen auf bekannte Filme ("Alien" oder "Der weiße Hai" seien als Beispiel genannt) und die Brillanz der Animationen. Der Film sprüht derart von Ideen, dass man immer wieder etwas Neues entdeckt und sogar häufig die Zeitlupen- oder gar Standbildfunktion bemühen wird, um ja nichts zu verpassen. Superlustige Unterhaltung, der sein Niveau zwischen den Zeilen bekommt und somit etwas ist für jedermann. Lachen und somit schönstes Bauchmuskeltraining garantiert!


Unter Kontrolle
Unter Kontrolle
DVD ~ Pell James
Wird angeboten von rezone
Preis: EUR 13,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aufwühlend, 31. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Unter Kontrolle (DVD)
Woran es dem Film definitiv fehlt ist eine Identifikationsfigur, denn der Zuschauer will und kann mit keinem Charakter warm werden. Der teils recht brutale Film überzeugt allerdings mit den schauspielerischen Leistungen des Teams Pullman/Ormond. Zwar können die beiden - drehbuchbedingt - erst im letzten Drittel so richtig Gas geben, aber was sie da zeigen, ist erste Sahne. Nach dem mutigen, unerwarteten Schluss ist man erst einmal ziemlich platt und aufgewühlt, ein Gefühl, das aber nicht zu vergleichen ist mit dem, was die Filme des Vaters der Regisseurin in einem auslösen. Dass Lynch und Lynch ständig verglichen werden liegt nahe, ist aber unpassend - ich sehe keine Ähnlichkeiten zwischen ihrem Stil und ihrer Art, den Zuschauer zu fesseln. Als somit unabhängig von Meisterwerken wie "Lost Highway" zu sehendes Kleinjuwel im Vermummte-Killer-Genre ist "Unter Kontrolle" (im Original "Surveillance") sicherlich sehenswert.


Die Erpresser
Die Erpresser
DVD ~ Joel Edgerton
Wird angeboten von Smart-DE
Preis: EUR 4,49

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unfreiwilliger Horror, 24. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Erpresser (DVD)
Ein schrecklicher, in unlogische Szenen zerstückelter Film, mit metrosexuellen Schauspielern, die einem noch den letzten Nerv kosten. Spannung kam bei mir zu keiner Sekunde auf, die vielen Schrecksekunden erschrecken zwar, sind aber so plakativ, dass sie auf die Dauer eher nerven. Was treibt den Jungen in den Wald, wo er den Mörder beim Vergraben der Leiche beobachtet? Das ist nur eine der Fragen, die der Film unbeantwortet lässt; besonders nervig ist, dass viele Szenen ohne erkennbare Logik aneinandergereiht sind, mit verwirrenden Standortwechseln und andauernd nervenden Darstellern. Fazit: Unfreiwilliger Horror.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2011 5:05 PM CET


Triangle - Die Angst kommt in Wellen
Triangle - Die Angst kommt in Wellen
DVD ~ Melissa George
Preis: EUR 5,99

13 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannung und Faszination: ja; Logik: nein, 18. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Triangle - Die Angst kommt in Wellen (DVD)
Nach der ersten Viertelstunde, die doch eher langsam und optisch äußerst anspruchslos daherkommt, steigert sich "Triangle" zu einem Spannungsfilm nach meinem Geschmack. Wenig grausame Gewalt ("Triangle" ist kein voyeuristischer Film), aber atemlose Spannung bis zum Schluss - und einge Momente sind unvergesslich. Um näher über den Film sprechen zu können, muss ich aber vor Spoilern warnen! Um was geht es? Nach einer Havarie mit einem Segelboot werden die fünf Überlebenden von einem Luxusliner aufgelesen ... oder vielmehr, sie gehen an Bord und finden diesen verlassen vor. Bald aber stellen sie fest, dass doch jemand da ist: ein Killer, die sie nach dem Fünf-kleine-Negerlein-Prinzip abmurckst.
Wer nicht mehr wissen will, sollte hier aufhören zu lesen, wer den Film kennt und mitdiskutieren will, ist herzlich eingeladen! Also, eine der einprägsamsten Szenen ist wohl diejenige, in denen eine der auf dem Luxusdampfer gestrandeten Frauen die Stelle findet, an der dutzende Leichen liegen - nämlich sie selbst in mehreren Varianten. Das ist gleichzeitig die Stärke und die große Schwäche des Films: Dass bei der Zeitschlaufe am Anfang nicht alles wieder auf Null gesetzt wird (wie etwa beim "Murmeltier"), sondern etwa die Leichen oder auch die Killerin bleiben und sich verdoppeln, verdreifachen usw. ist eine originelle Idee, die aber leider einem zweiten Nachdenken nicht standhält. Beim ersten Durchlauf der Ereignisse hätten sie vielmehr Spuren des Gemetzels finden müssen - und wo sind die ganzen Leichen der anderen? Nur bei der Frau wird ein "Massengrab" gezeigt. Auch ganz am Ende hakt es: Als Jessie den Vogel wegwirft, den sie soeben mit dem Auto erwischt hat und erkennen muss, dass an eben dieser Stelle schon viele, offenbar in früheren Zeitschlaufen ebenfalls von ihr getötete Vögeln liegen, müsste dann nicht auch ihre eigene Leiche, die aus dem Kofferraum geschleudert wird, x-mal da sein? Irgendwo zumindest? Und wie genau funktioniert es, dass eine Leiche, die in einer mit einem Reißverschluss verschlossenen Tasche aufbewahrt wurde, "freigeschleudert" wird? Aber nun ja ...
Der Regisseur bietet in den Specials eine Erklärungsvariante an: Die Zeitschlaufe ist so etwas wie das Fegefeuer. In dieser Variante ist am Ende nur eine Jessie im Auto, die nur glaubt, dass sie eine tote Jessie im Kofferraum hat. Als sie dann den Unfall hat, stirbt sie (daher nur eine Leiche) - doch ein Abbild von ihr wird geschaffen, das sich dann in die Zeitschlaufe begibt. Auch diese Variante haut aber nicht hin, denn offenbar hat ja ihr Sohn seine zweifache Mutter gesehen ...
Fazit: Eine erneute Bestätigung, dass es niemandem gelingen will, Zeitschlaufe-Filme durchwegs logisch zu gestalten, aber trotzdem sehr packend und außergewöhnlich.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 11, 2011 9:03 AM CET


The Doll Who Ate His Mother
The Doll Who Ate His Mother
von Ramsey Campbell
  Taschenbuch

1.0 von 5 Sternen Verwirrend und so abstrus wie sein Titel, 15. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Doll Who Ate His Mother (Taschenbuch)
Ich breche selten Bücher ab, doch bei diesem blieb mir keine andere Wahl. Die Szenenfolge ist wild zusammengewürfelt, ich habe selten durchgeblickt, wer gerade was und vor allem weswegen macht. Hin und wieder wirkt es, als habe der Autor das Buch geschrieben, dann einzelne Paragraphen herausgeschnitten und zum Spaß woanders hingeklebt - teils war mir nicht einmal klar, worüber die Leute da gerade sprechen. Der doch eher befremdliche Titel hätte mich vorwarnen sollen ...


The Family Jewels
The Family Jewels
Preis: EUR 6,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abwechslungsreich und süchtig machend, 15. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: The Family Jewels (Audio CD)
Selten erwischt man eine CD, bei der wirklich einfach jeder Titel überzeugt. 13 Ohrwürmer, die auch nicht langweilig werden, wenn man sie auf Dauerschleife laufen lässt. Dafür verantwortlich ist zum einen Marinas unglaubliche Stimme; nach einer kurzen Eingewöhnungsphase (zumindest brauchte ICH die) lässt man sich gerne faszinieren von ihrem Facettenreichtum und ihrer Intensität. Die Stücke selbst sind abwechslungsreich und lassen sich nur schwer einem eindeutigen Genre zuordnen, sodass jedes einzelne Lied hervorsticht und in Erinnerung bleibt: "The Family Jewels" klingt eher wie eine Best-Of-Scheibe als ein Debut-Album. Ich bin sehr gespannt auf mehr von dieser Gruppe mit der im Übrigen in Interviews äußert sympathisch auftretenden Marina. Sie selbst unterstreicht, dass sie keine Eintagsfliege sein will - und dieses Album ist diesbezüglich ein gelungener Auftakt: Es wid, das weiß ich jetzt schon, sehr häufig in meinem CD-Player gastieren.


Danse Macabre
Danse Macabre
von Stephen King
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,37

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht leicht verdauliche Mischung aus Zeitlosem und Überholtem, 28. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Danse Macabre (Taschenbuch)
Stephen Kings Sachbuch "Danse Macabre" wurde 2010 neu aufgelegt - doch abgesehen von dem sehr interessant zu lesenden Essay "What's Scary", der dieser Ausgabe als neues Vorwort vorangestellt wurde, hat sich an dem Buch nichts verändert. Und das ist das Manko. 30 Jahre sind vergangen seit der Erstausgabe von 1980; auch bei der zweiten Auflage von 1983 schloss King jedes nach 1980 erschienene Werk in seinen Betrachtungen aus. Und nun, im Jahre 2010, ist dieses Buch schlicht und einfach überholt.

Freilich sind Kings Erläuterungen über das Horrorgenre an sich zeitlos und seine Annekdoten über sein eigenes Schaffen für den Fan interessant, doch kann man in Zeiten von "Saw", "Hostel" oder "Martyrs" (leider) nicht umhin, King zu belächeln, wenn er über die Brutalität mancher Filme der damaligen Zeit spricht. Besonders nervig aber sind Anspielungen auf damals bekannte Persönlichkeiten oder Radio- und Fernsehshows, die heute - zumindest außerhalb der USA - kaum noch ein Mensch kennt. Im Kontext von 1980 trafen einige Vergleiche, Witze und Anspielungen sicherlich den Zeitgeist; heute aber bleibt der Leser (ich zumindest) oft einfach nur ratlos zurück.

Dem Leser muss außerdem klar sein, dass King ein umfassendes Wissen über das Horrorgenre voraussetzt. Das Buch ist keine Einsteigerlektüre, sondern ganz klar eine Vertiefung: Hin und wieder sagt King deutlich, dass er die Kenntnis gewisser Werke bei einem Leser voraussetzt, der ''Danse Macabre'' überhaupt gekauft hat, und seine Abhandlung der zehn für ihn wichtigsten Romane der von ihm beschriebenen Ära macht nur Spaß oder gar Sinn, wenn man sie auch tatsächlich gelesen hat.

Fazit: Ein Buch für hartgesottene Fans mit gelegentlichen Glanzlichern, aber auch langen Passagen quälender Langeweile.


Der Exorzismus von Emily Rose [Special Edition]
Der Exorzismus von Emily Rose [Special Edition]
DVD ~ Laura Linney
Preis: EUR 4,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von Schauspielern und dem Grundkonzept getragener Grusler, 19. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mal was Neues im Gruselgenre: eine Mischung aus Gerichts- und Horrorfilm. Und diese Mischung geht auf, zum einen, weil die Aufteilung des Films in Rückblicke und verschiedene, allesamt interessante Zeugenaussagen die Spannung über die zwei Stunden aufrecht erhält, zum anderen durch die durchwegs gute Besetzung. Allen voran natürlich Jennifer Carpenter, die derart überzeugend und Angst einflößend spielt, dass man kaum glauben mag, dass dies dieselbe Schauspielerin ist, die in der Dexter-Serie als Polizistin Debbie zugange ist. Ihre Auftritte sind es, die sich - obwohl sie im Gesamtkontext des Films zu kurz ausfallen - dem Zuschauer unvergesslich ins Gedächtnis brennen. Zugegeben, mit der Wirklichkeit, auf der der Film basiert, mag das nicht mehr viel zu tun haben, aber ich möchte hier den Film an sich bewerten und nicht wie er den realen Fall wiedergibt.

Schrecklich ist allerdings die deutsche Fassung, wo man es gewagt hat, Carpenters genial durchdachter und ausgeführter Stimmkunst in den Szenen ihrer Besessenheit (ein Hauptgrund für die Besetzung dieser Rolle) mit einem Kleinmädchen-Fiepsen zu ersetzen, das eher für eine Exorzisten-Parodie passend wäre. Wieder einmal ein Grund, auf das Original (wenn nötig mit Untertiteln) umzuschalten.

Die drei jeweils etwa 20-minütigen Hintergrunddokumentationen (über die Entstehung des Films, die Besetzung der Rollen und die Spezialeffekte) sind durchwegs unterhaltsam; nervig finde ich allerdings die ständig wiederholte Behauptung der Filmemacher, dass sie es dem Zuschauer überlassen wollten, sich eine eigene Meinung über das Dämonische zu machen: Warum wird die Verteidigerin des Priesters des Nachts von übersinnlichen Erscheinungen heimgesucht, wenn nicht, um zu zeigen, dass diese Dämonen durchaus real sind? Da widersprechen sich Film und Making-of deutlich.

Fazit: Ein Schmankerl, das - aufgrund des realen Hintergrunds - menschlicher und greifbarer bleibt als "Der Exorzist" und weniger schockt als aufwühlt.


Sie liebt ihn - sie liebt ihn nicht
Sie liebt ihn - sie liebt ihn nicht
DVD ~ Gwyneth Paltrow

17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fehlinformation: Nur deutsche Sprache!, 17. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sie liebt ihn - sie liebt ihn nicht (DVD)
Vorsicht! Auch auf dieser Neuauflage der DVD ist lediglich die deutsche Tonspur sowie keinerlei Untertitel drauf! Sehr ärgerlich.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10