Profil für Croaton > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Croaton
Top-Rezensenten Rang: 17.008
Hilfreiche Bewertungen: 455

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Croaton (Bad Kissingen, Bayern Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Der Exorzismus von Emily Rose [Special Edition]
Der Exorzismus von Emily Rose [Special Edition]
DVD ~ Laura Linney
Preis: EUR 6,97

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von Schauspielern und dem Grundkonzept getragener Grusler, 19. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mal was Neues im Gruselgenre: eine Mischung aus Gerichts- und Horrorfilm. Und diese Mischung geht auf, zum einen, weil die Aufteilung des Films in Rückblicke und verschiedene, allesamt interessante Zeugenaussagen die Spannung über die zwei Stunden aufrecht erhält, zum anderen durch die durchwegs gute Besetzung. Allen voran natürlich Jennifer Carpenter, die derart überzeugend und Angst einflößend spielt, dass man kaum glauben mag, dass dies dieselbe Schauspielerin ist, die in der Dexter-Serie als Polizistin Debbie zugange ist. Ihre Auftritte sind es, die sich - obwohl sie im Gesamtkontext des Films zu kurz ausfallen - dem Zuschauer unvergesslich ins Gedächtnis brennen. Zugegeben, mit der Wirklichkeit, auf der der Film basiert, mag das nicht mehr viel zu tun haben, aber ich möchte hier den Film an sich bewerten und nicht wie er den realen Fall wiedergibt.

Schrecklich ist allerdings die deutsche Fassung, wo man es gewagt hat, Carpenters genial durchdachter und ausgeführter Stimmkunst in den Szenen ihrer Besessenheit (ein Hauptgrund für die Besetzung dieser Rolle) mit einem Kleinmädchen-Fiepsen zu ersetzen, das eher für eine Exorzisten-Parodie passend wäre. Wieder einmal ein Grund, auf das Original (wenn nötig mit Untertiteln) umzuschalten.

Die drei jeweils etwa 20-minütigen Hintergrunddokumentationen (über die Entstehung des Films, die Besetzung der Rollen und die Spezialeffekte) sind durchwegs unterhaltsam; nervig finde ich allerdings die ständig wiederholte Behauptung der Filmemacher, dass sie es dem Zuschauer überlassen wollten, sich eine eigene Meinung über das Dämonische zu machen: Warum wird die Verteidigerin des Priesters des Nachts von übersinnlichen Erscheinungen heimgesucht, wenn nicht, um zu zeigen, dass diese Dämonen durchaus real sind? Da widersprechen sich Film und Making-of deutlich.

Fazit: Ein Schmankerl, das - aufgrund des realen Hintergrunds - menschlicher und greifbarer bleibt als "Der Exorzist" und weniger schockt als aufwühlt.


Sie liebt ihn - sie liebt ihn nicht
Sie liebt ihn - sie liebt ihn nicht
DVD ~ Gwyneth Paltrow
Wird angeboten von Movie-Star
Preis: EUR 9,95

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fehlinformation: Nur deutsche Sprache!, 17. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sie liebt ihn - sie liebt ihn nicht (DVD)
Vorsicht! Auch auf dieser Neuauflage der DVD ist lediglich die deutsche Tonspur sowie keinerlei Untertitel drauf! Sehr ärgerlich.


The Strangers (Unrated)
The Strangers (Unrated)
DVD ~ Liv Tyler
Preis: EUR 7,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Übersinnliche hätte nicht sein müssen, 17. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: The Strangers (Unrated) (DVD)
Eine Tour de Force für Darstellerin Liv Tyler und den Zuschauer, auch wenn zugegeben in den ersten 20 Minuten kaum etwas passiert. Dafür aber ist die Ausgangssituation in ihrer Peinlichkeit bestechend: Auf einer Party von einem Heiratsantrag ihres Geliebten James überrumpelt, erbittet sich Kristen etwas Bedenkzeit - doch James hat das Haus seines Vaters, wo sie übernachten wollen und zu dem sie gerade unterwegs sind, schon geschmückt. Doch drinnen ist nicht viel Zeit für peinliche Betroffenheit, denn da klopft es an der Tür ... Wieder einmal Eindringlings-Horror, doch er funktioniert hier besser als in manchen ähnlichen Streifen.

Was mich gestört hat, waren die übernatürlichen Fähigkeiten der Angreifer. Die können sich - warum wird nie geklärt - unsichtbar machen (in einer Szene steht ein Mädchen auf freiem Feld, eine Sekunde später ist sie verschwunden; in einer anderen ist sie direkt hinter Kristen, als diese sich umdreht, aber einfach weg) oder sich völlig geräuschlos durch ein knarzendes Haus oder raschelndes Gras bewegen. Die letzte Sekunde (!) nervt ganz besonders, weil Kristen (Spoiler!) blutüberströmt aufwacht: Ist sie ein Zombie geworden? Die gezeigten Attacken hätte sie als Mensch nicht überleben können. Außerdem verweist der Film am Anfang darauf, dass die Ereignisse der Nacht nie nachvollzogen werden konnten - aber Kristen überlebte doch! Da wurde die Logik für eine abschließende, unnötige Schrecksekunde geopfert.

Fazit: Gelungen, aber zu weit von der Realität entfernt, um wirklich berühren zu können.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 23, 2010 12:19 PM MEST


Kein Titel verfügbar

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die letzte Minute verdirbt den Spaß, 16. Februar 2010
Man möchte weinen. "Last House" hätte nämlich durchaus das Potential zu einem richtungsweisenden Horrorthriller gehabt. Die Schauspieler sind hervorragend besetzt; vor allem Vater Johns Verzweiflung kann einen mitreißen. Die Gnadenlosigkeit der Killer, die innere Zerrissenheit von Krugs Sohn Justin und die viele ähnliche Filme in den Schatten stellende Spannung halten den Zuschauer in ihrem Bann. Johns und Emmas Kampf gegen die Peiniger ihrer Tochter sind kein Rachefeldzug, sondern "nur" ein Kampf ums Überleben; sie sind teils selbst angewidert von den Dingen, die sie tun müssen, um ihr Leben und das ihrer schwerverletzten Tochter zu retten. Überzeugend und sehr ergreifend.

Und dann die letzte Minute. (Spoilerwarnung) Auf einmal schwingt sich Vater John doch noch zum Racheengel auf und tötet den nach einer Attacke bereits gelähmten Krug, indem er seinen Kopf in einem Mikrowellenherd zum Platzen bringt. Mal ganz abgesehen davon, dass ein Mikro mit offener Tür nicht funktioniert (ist das keinem im Filmteam aufgefallen??), muss ein Film für mich auch über den Schluss hinaus logisch sein. Und denkt man weiter, wird die Polizei einen im Mikro zerplatzten Kopf kaum als Notwehr durchgehen lassen, also wird John dafür mit seiner Freiheit zahlen. Warum sollte er so etwas tun und sich in einer Minute von seinem restlichen Film-Ich völlig verabschieden? Dieser Fehlgriff macht alles zunichte, was vorher sorgfältigst aufgebaut wurde und somit ist "Last House", der über lange Zeit versprach, ein herausragender Horrorfilm zu sein, am Ende leider doch nur einer von vielen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 3, 2011 6:58 PM CET


Der Rumpf
Der Rumpf
von Akif Pirinçci
  Taschenbuch

4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unselige Mischung aus geschmacklos und langweilig, 25. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Rumpf (Taschenbuch)
Angespornt durch "Die Damalstür", meinen ersten Pirincci-Roman, machte ich mich an dieses Buch ... doch das vorfreudige Lächeln gefror schon auf den ersten Seiten auf meinem Gesicht. Die Grundidee mag eine gewisse Faszination ausstrahlen, doch die derbe, meines Erachtens geschmacklose Darstellung von Behinderungen seitens des Ich-Erzählers geht mir zuweit. Auch bei der Schilderung seines eigenen Rumpf-Daseins überlässt Daniel nichts der Fantasie: Von der Verrichtung der Notdurft bis zu seinen eingeschränkten Möglichkeiten der Selbstbefriedigung - in einem seltsam herablassenden, selbstgefälligen Ton will Daniel dem Leser an die Nieren gehen und erntet doch nur ein Kopfschütteln.

Und dann die Langatmigkeit! Von einer Widerwärtigkeit zur anderen begleitet einen der süffisante Erzähler nur mit leerem Gerede, das vergessen ist, sobald man die Seite umblättern. Was bleibt ist ein Sammelsurium befremdlicher Schlaglichter: der Gestank des eigenen Kots, den Daniel, von seinem Pfleger über der Schüssel gehalten, ausscheidet; geile Fantasien beim Anblick der Freundin seines Erzfeindes; verächtliche Psychospielchen mit einem Patienten, dem sein Langzeitgedächtnis abhanden gekommen ist.

Seit langem das erste Buch, das ich nicht beenden konnte; nach etwa 40 Prozent war es mir einfach zu dumm. Was für ein Absturz von der Damalstür - als hätte dies ein anderer Autor geschrieben.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 12, 2010 1:09 PM CET


Die Damalstür
Die Damalstür
von Akif Pirinçci
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz leichter Schwächen unvergesslich, 13. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Damalstür (Taschenbuch)
Gut, die Dialoge sind meines Erachtens zu oft daneben - so geschliffen spricht einfach kein Mensch! Die Grundidee der Damalstür hat mich aber nach dem etwas drögen Einstieg (die ersten 40 Seiten vergeht Ali Seichtem in Selbstmitleid) mitgerissen ... und dann geht's so richtig zur Sache. Der immer wieder angestellte Vergleich mit Stephen King hinkt; wenn ich dieses Buch mit einem anderen vergleichen sollte, dann mit "Ein einfacher Plan" von Scott Smith. In beiden Fällen geraten die Protagonisten nach einer viel versprechenden Ausgangslage schnell in einen Strudel unvorhersehbarer aber schrecklich plausibler Kettenreaktionen, wobei Pirincci die Spannungsschraube wie Scott sehr schnell sehr fest anzieht. Ein Jammer, dass man bei der Verfilmung ("Die Tür") nur Anleihen bei diesem Roman genommen und das für mich völlig überraschende Ende (dass ein voriger Rezensent dieses als vorhersehbar bezeichnete, verwirrt mich vollends - haben wir dasselbe Buch gelesen?!) einfach weggelassen hat. Fazit: Eines der wenigen Bücher, die mich in letzter Zeit so fesselten, dass ich dafür vorübergehend alles Andere liegen ließ. Macht mir Lust auf mehr vom Autor - denn dieser Roman war mein Pirincci-Einstieg!


Avatar
Avatar
Preis: EUR 15,49

59 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meinungswandel nach mehrfachem Hören!, 12. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Avatar (Audio CD)
So lautete meine Rezension nach den ersten zwei Begegnungen mit der CD:
Ich bin begeistert von "Avatar" - dreimal habe ich mir den Streifen bereits im Kino angesehen. Und schon beim ersten Mal war ich sehr angetan von der ergreifenden Filmmusik; somit schien dieser Soundtrack ein sicherer Kauf, zumal die Rezensionen nur Gutes verheißen ließen. Leider aber musste ich feststellen, dass in diesem Fall - und ich besitze einige Soundtracks, auf die das überhaupt nicht zutrifft - ganz klar gilt: Diese Musik kann ihre Wirkung ohne den Film nicht entfalten.
Die 79 Minuten lange CD läuft träge vor sich hin, gelegentlich wird die Musik so leise, dass ich am CD-Player nachschaute, ob die CD überhaupt noch läuft; im Auto hört man an diesen Stellen überhaupt nichts mehr. Die einprägsamen Momente, die im Film für Akzente sorgen, sind hier wie kleine, auf Hochglanz polierte Trittsteine in einem Bächlein, das ansonsten völlig belanglos vorbei plätschert. Leider kommt man auf diesen wenigen Erhebungen nicht ans andere Ufer und geht im Laufe des Soundtracks einfach baden. Erstes Fazit: 2 Sterne.

Doch nun sind ein paar Tage ins Land gegangen, und ich habe der Musik einige weitere Chancen gegeben - und siehe da: Immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich mitsumme oder gar etwas unterbreche, um mit geschlossenen Augen zuzuhören. Mein Tipp: Die CD laut drehen (sonst gehen die leisen Passagen wirklich unter) und ihr mehrere Chancen geben. Für mich hat es sich gelohnt!
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 12, 2011 9:06 AM CET


Dexter in the Dark: No peace for the wicked
Dexter in the Dark: No peace for the wicked
von Jeff Lindsay
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,10

5.0 von 5 Sternen Anders muss nicht immer schlecht sein, 26. Dezember 2009
Gut, dass ich vorher hier keine Rezensionen gelesen habe und somit den dritten Dexter-Teil direkt nach Band 1 und 2 gelesen habe. So war ich überrascht von dem völligen Richtungswechsel der Serie, der bereits im Prolog beginnt. Überrascht - aber begeistert. Ich kann durchaus verstehen, dass manche Fans davon verstimmt sind, aber jeder, der außer den ersten beiden Teilen auch Romane von Dean Koontz oder Stephen King gerne mag, wird an diesem im Übrigen sehr witzig und spannend geschriebenen Buch seine Freude haben.

Dexter leidet in diesem Buch darunter, dass sein "Dark Passenger", sein dunkles Ich, das ihn immer wieder zum Morden treibt, plötzlich wie verschwunden scheint. Hat etwas dieses Ich vertrieben? Wenn ja, bedeutet das, dass dieser Passagier ein eigenes Wesen ist? Ein untröstlicher Dexter macht sich auf Spurensuche und erkennt bald, dass die aktuelle Mordserie nur einem gewidmet ist: ihm selbst.


Wahn: Roman
Wahn: Roman
von Stephen King
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wohl eher was für Fans, 27. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wahn: Roman (Taschenbuch)
Zugegeben, als ich "Wahn" zum ersten Mal fertig gelesen hatte, war ich enttäuscht von den vielen ungeklärten Fragen, die King aufwirft und dann einfach offen lässt. Dass die ersten zwei Drittel volle 5 Sterne verdienen, kann keine Frage sein. Wie Edgar Freemantle um seine Rehabilitation kämpft und sein neues Talent entdeckt, das schnell übersinnliche Proportionen annimmt, ist King vom Allerfeinsten. Doch mit der Einführung des Bösewichtes, des weiblichen Dämons Perse, wird die Geschichte nicht nur zunehmend surreal, sondern auch immer verworrener - insofern ist Kings Erzählperspektive, der Ich-Erzähler, hier geschickt gewählt: King muss nicht viel erklären, da auch Edgar nicht alles versteht. Während er und seine Mitstreiter sich damit aber zufrieden geben, möchte ich als Leser mehr erfahren und Hintergründe verstehen. Lediglich der Gesamtkontext von Kings Werk kann Antworten bieten, da Perse sich wohl in die Reihe der Außenseiter einordnen lässt, die einfach existieren, ohne dass wir Menschen dies je ganz begreifen könnten.

Fazit: Wohl hauptsächlich ein Buch für Fans; das letzte Drittel wird den "gewöhnlichen" Leser eher ratlos zurücklassen.


Shutter Island
Shutter Island
von Dennis Lehane
  Taschenbuch

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz Vorwarnung überrascht!, 20. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shutter Island (Taschenbuch)
Ich liebe Romane (und auch Kurzgeschichten) mit einem Überraschungsende - und da ''Shutter Island'' diesbezüglich wegen der anstehenden Verfilmung in aller Munde ist, bin ich neugierig geworden. Und obwohl ich wusste, dass ein Twist auf mich wartet, war ich in der Tat völlig von den Socken! US Marshall Teddy Daniels kommt mit seinem neuen Partner auf eine unheimliche Insel, auf der eine angeblich ausbruchsichere Klinik für geisteskranke Kriminelle steht. Doch eine höchst gefährliche Insassin IST entkommen, wie auch immer. Und während Teddy nachforscht, kommt er den Methoden der Belegschaft auf die Spur ... und einer furchtbaren Wahrheit.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9