Profil für Aguar > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Aguar
Top-Rezensenten Rang: 21.649
Hilfreiche Bewertungen: 119

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Aguar "Alex Schmidt" (Kleinniedesheim)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
Preis: EUR 7,37

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessantes Spiel, 24. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Spiel am Samstag auf dem neuen Fire TV mal angespielt. Sehr flüssig, gute Steuerung mit dem Controller. Grafik ist ok.
Umsetzung auch ganz ok. Lediglich die vielen Texte zum lesen, können dann ab und wann nerven - auch wenn man diese überspringen kann. Vorteil an dem Spiel ist, dass ich es sowohl auf einem Android Gerät, als auch dem Fire TV spielen kann.
Langweilig ist es nicht, nur ab bestimmtem Alter kann es sicherlich uninteressant wirken. Dies ist jedoch eher eine Einstellungssache des Betrachters. Würde hier gerne mehr in dieser Richtung erwarten.


Pompeii
Pompeii
DVD

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu viel Action ist manchmal nicht gut, 23. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pompeii (Amazon Instant Video)
Beim Titel Pompeii dachte ich zunächst an eine Geschichte, die den Untergang der Stadt am Fuße des Vesuv nach heutigen Erkenntnissen beschreibt - andere Regisseure haben geschichtliche Handlungen hier besser umgesetzt. Diese Handlung kam jedoch aus meiner Sicht zu kurz. Sicherlich sollte man keinen Dokumentarfilm erwarten, aber der Titel hätte auch "Der Kelte und die Patrizierin" lauten können. Grundlegend ging es nur um den keltischen Sklaven, den es nach der Vernichtung seines Dorfes nach Pompeji in die Gladiatoren Arena verschlagen hat und der als Pferdelfüsterer eine schöne Patriziertochter lieben lernt mit der er am Schluss gemeinsam stirbt. Sicherlich versucht der Regisseur hier vermutlich übliches Handeln actionreich und mit authentischen Gewandungen dem Zuschauer näher zu bringen, aber mir wäre es wichtig gewesen, hier auch noch etwas nach der Zeit des Ausbruches zu erfahren. Wer hat den überlebt von den Charakteren ? Wie hat sich die Katastrophe in der Umgebung ausgewirkt ? Vor allem wie hat das große Rom diese Katastrophe verarbeitet ? Natürlich habe ich ich hier eine ganz andere Sichtweise, aber das wäre doch auch interessant gewesen. So endet der Film mit den in Vulkanasche eingeschlossenen beiden Liebenden. Aber anders betrachtet, könnte sich hier auch der Gedanke ausbreiten, dass der Regisseur genau 2 Charaktere herausgepickt hat und ihre Geschichte versuchte zu erzählen, die dann zu den versteinerten Leichen führte.
Abschließend möchte ich meine 3 Sterne damit begründen, dass der Film nicht langweilig war, daher 1 Stern. Technische Darstellung und Effekte verdienen Stern 2 und der Dritte ging dann an die Schauspieler.
Ein Kritikpunkt zum Schluß - In einem Pferdegespann einer pyroklastischen Wolke ( so nennt man das Ergebnis, wenn eine Eruptionssäule kollabiert und eine Caldera entsteht ) so lange zu entkommen ist wirklich fiktiv, denn man weiß, dass diese Ströme mit bis zu 800 km/h herunterrauschen, mehr brauch ich nicht zu sagen.


IVSO Slim Smart-Cover Leder Hülle Case Folio Tasche Cover für Samsung Galaxy Note 10.1 2014 Edition/ Version (Für Samsung Galaxy Note 10.1 2014, Schwarz II)
IVSO Slim Smart-Cover Leder Hülle Case Folio Tasche Cover für Samsung Galaxy Note 10.1 2014 Edition/ Version (Für Samsung Galaxy Note 10.1 2014, Schwarz II)
Wird angeboten von Gambolex DE
Preis: EUR 29,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Muss mit dem Galaxy Note 10.1, 4. August 2014
Ähnlich wie bei anderen Tablets sucht man immer wieder eine funktional kostengünstigere Variante als die des Herstellers.
mit dem IVSO Slimt Smart Cover habe ich das richtige für das Galaxy Note 10.1 gefunden. Gute Verarbeitung und guter Sitz am Gerät überzeugen mich jeden Tag. Die Anschaffung war gegenüber dem Orginal von Samsung auch noch wesentlich günstiger.
Es muss ja nicht überall Samsung drauf stehen. Magnetverschluss hält auch, was er verspricht. Einfach ne "runde" Sache.


Samsung Galaxy Note 10.1 2014 Edition Tablet (25,7 cm (10,1 Zoll) Touchscreen, 3GB RAM, 8 Megapixel Kamera, 16 GB interner Speicher, LTE, Android 4.3) schwarz
Samsung Galaxy Note 10.1 2014 Edition Tablet (25,7 cm (10,1 Zoll) Touchscreen, 3GB RAM, 8 Megapixel Kamera, 16 GB interner Speicher, LTE, Android 4.3) schwarz
Wird angeboten von Easynotebooks
Preis: EUR 519,00

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Digitaler Notizblock im Power, 4. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon mit dem ersten Note zeigte Samsung, dass der Stift nicht "tot" ist und durchaus seine Daseinsberechtigung hat - wie auch Wacom bewirbt. Das Gerät macht trotz der Kunststoffgehäuseform einen recht wertigen Eindruck. Es wackelt nichts und knarzt auch nichts. Wie auch ein vergleichbares iPad lässt sich auch hier der Akku nicht entfernen, was jetzt nicht unbedingt störend ist, aber man muss es schon erwähnen. In der vorliegenden LTE Version gibt es 2 an der rechten Seite angebrachten Slots für SIM Karte (MicroSim) und SD-Karte (MicroSD). Mit Fingernagel - oder Büroklammer - fixiert man beide Karten im jeweiligen Slot, bis diese arretieren. Ab und wann kann es passieren, dass die Slot-Abdeckung aufgeht ( je nach Transport ín Tasche oder Rucksack) und dabei die Karte ausgeworfen wird, das ist dann man störend, besonders, wenn die SIM Karte betroffen ist, da beim Re-Insert ein Reboot durchgeführt wird. Da müsste man aus meiner Sicht nachbessern, daher nur 4 Sterne. Die Lederoptik auf der Rückseite vermittelt ein Business Feeling und erhöht die Wertigkeit, wenngleich es sich um Kunstleder handelt, aber der Gripp wird dadurch nachhaltig verbessert. Generell liegt das Note sehr gut in der Hand und kann auch über einen längeren Zeitraum ohne Mühe mit einer Hand gehalten werden. Auch bewerte ich die Tatsache, dass der Stylus im Gerät geparkt wird, als sehr positiv, da man hier nicht Gefahr läuft, den Stylus mal zu vergessen, oder er irgendwie abfällt.
Die Bedienung des Gerätes mit Finger oder Stylus verläuft flüssig und gut. Durch die Nutzung eines Digitizer Displays, welches auf unterschiedliche Druckstärken reagiert, ist das Schreiben so real, wie wenn ich auf einem Papiernotizbuch schreibe. Dies zeigt sich sowohl beim Schreiben, als auch beim Zeichnen, da ich auch meine Hand auf das Display legen kann, ohne hier einen Abdruck, geschweige denn Verzerrungen risikiere. Microsoft verwendet hier mit dem Surface die gleiche Technik, wenngleich dort der Stylus extern geparkt wird.
Die Anwendung S-Note ist einfach nur der Hammer. Eine so umfangreich ausgestattete Notizbuch Anwendung habe ich noch nicht gesehen. Neben der Syncronisation über das Samsung Konto kann ich auch in Richtung Evernote oder Cloud (Dropbox, Box... ) syncronisieren und sichere so meine Werke nach außen hin. Beim Sync nach Evernot wird das ganze als PDF gewandelt, um so lesbar zu sein. Ansonsten in der S-Note spezifischen Dateiform. Zu Bearbeiten nur auf dem Gerät, mittels Acrobat oder S-Note App auf Windows - über Samsung Account.
Mittels MultiWindow kann ich ähnlich der Windows Funktion mehrere Anwendungen nebeneinander laufen lassen, um so beispielsweise eine Recherche für eine Arbeit (Word ) zu starten.
Nach dem Upgrade auf Android 4.4.2 ist es auch möglich die HanCom Office Version ( bislang nur Note 12.2) zu nutzen, die als Android Office Version bislang die beste ist und einen gute Ergänzung zum Desktop Office von Microsoft darstellt.
Die Anbindung an externe Clouddienste ist jedoch auf Dropbox / Box.net beschränkt, wie ich bislang testen konnte.
Alles in allem ist das Note 10.1 der ideale Reisebegleiter und Partner im Büro für die Arbeit und bei Besprechungen.


Idena 568019 - Whiteboard Alu-Rahmen, ca. 40 x 60 cm, mit Stiftablage
Idena 568019 - Whiteboard Alu-Rahmen, ca. 40 x 60 cm, mit Stiftablage
Preis: EUR 11,68

4.0 von 5 Sternen Genau das was man im kleinen Büro braucht, 4. August 2014
Für mein Heimbüro war ich auf der Suche nach einem Whiteboard, um dort Projekte oder
Ideen festzuhalten. Das Idena Whiteboard schafft hier aus meiner Sicht den Spagat zwischen
Funktionalität und Preis. Mit der Größe von 40 x 60 cm ist es zwar nicht riesig, aber für einen
begrenzten Platz völlig ausreichend. Die Verarbeitung ist sehr gut und wertig. Befestigungsmaterial
für Wand ist auch ok. Durch die verstellbaren Aufhänger, kann ich beim Bohren auch mal die Schraube
nicht unbedingt im gleichen Abstand anbringen, ohne dabei die Wand zu verunstalten. Was ich allerdings
vermisst habe ist ein Basic Set (Stift, MagnetPin und Cleaning Schwamm). Da hätte man eine Grundausrüstung
dazugeben können, um einen Test besser bewerten zu können.
So ist man gezwungen, beim BoardKauf gleich noch die Utensilien mitzubellen. Ist aber nur so am Rande zu erwähnen.
Die Stiftablage ist gut gelöst und kann bei Nichtbenutzung von Stiften einfach hochgeklappt werden, ohne zu stören.
Erfüllt auf jeden Fall seinen Zweck im Kleinstbüro.


Gigaset C430 H Dect-Schnurlostelefon, zusätzliches Mobilteil, schwarz
Gigaset C430 H Dect-Schnurlostelefon, zusätzliches Mobilteil, schwarz
Preis: EUR 37,79

4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät mit Vorzügen, 4. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Gigaset C430H ist als Zusatzgerät im heimischen Telefonnetz eine kostengünstige Berreicherung, wenngleich die Funktionalitäten etwas mehr sein könnten, was jedoch nicht allein am Gerät liegt.
Die Standby und Sprechzeiten sind wie in der Artikelbezeichnung beschrieben riesig und unschlagbar. Die Sprachqualität ist sowohl im "Normalbetrieb" als auch "Freisprechenbetrieb" bestens.
Das Gerät habe ich mir angeschafft, um zu Hause noch ein Gerät mit deutlich besserer Sprachqualität als das FritzFon zu besitzen. Die Einrichtung ist einfach und simpel zugleich. Integration ins bestehende Heimnetz ohne Probleme, wie man es von Gigaset her kennt.

Vorteile:
Leichtes, handliches Schnurlostelefon
Ladeschale
Farbdisplay mit guter Lesbarkeit
Lange Standby und Sprechzeit

Nachteile:
Lauthören des Anrufbeantworters an nicht Gigaset Base nicht möglich ( FritzBox )
Import von Telefonnummern über Bluetooth manuell und nicht automatisch bei Connect.

Fazit:
Als "nur" Telefon völlig ausreichend in einer FritzBox gesteuerten TK-Anlage. Wer mer möchte, sollte hier entweder generell auf Gigaset Basis umsteigen oder die FritzFon Geräte näher untersuchen, ob die Klangualität zu verbessern ist.


Motorola Moto X Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 10 Megapixel Kamera, 2GB RAM, 16GB interner Speicher, Nano-SIM-Steckplatz, Android 4.4) schwarz
Motorola Moto X Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 10 Megapixel Kamera, 2GB RAM, 16GB interner Speicher, Nano-SIM-Steckplatz, Android 4.4) schwarz
Wird angeboten von Clevertronic
Preis: EUR 349,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein smartes Smartphone, 13. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem das iPhone 5s mit dem iPad Air eine "glückliche" Zeit bei mir hatten - das iPad Air ist noch da - wollte ich ein neues Smartphone testen und eventuell mein Eigen nennen. Motorola - damals noch "a Google Company" brachte das Moto X auf den Markt und für Deutschland war im Februar der Start angesagt. Schon Mitte Januar wurde ich über Internet auf das Gerät aufmerksam. Einige Möglichkeiten erweckten gleich mein Interesse. Aktive Sprachsteuerung, Sensorische Gesten, Lange Nutzdauer... Die auf der WebSite von Motorola und YouTube eingestellten Videos sorgten dann für weiteres Interesse. Jedoch wurde ich wieder unsicher bis zum 28.01., wo ich dann doch das Moto X endgültig vorbestellte.
Pünktlich am 06.02. wurde das Gerät dann geliefert und nach und nach von mir in Augenschein genommen. Es wiegt ein wenig mehr als das iPhone 5s, ist auch nicht so glatt designed, liegt dafür aber gut in der Hand - wenn man das von einem 4.7" Smartphone sagen kann.

Aktuell kommt das Gerät mit Android 4.4.2 angeliefert. Neben einem Dual Netzteil, worin ich 2 Smartphones über USB laden kann, ist nicht viel an Zubehör dabei. Ein Kopfhörerpaar fehlt, ebenso wie eine Tasche. Das erste ist nicht das Problem, da ich eh meine Beats InEar habe und darauf schwöre. Eine passende Tasche hab ich dann auch noch geordert, ebenso ein Autoladegerät.
Ebenso wie ein Nexus 5 ist das Moto X nicht über erweiterbaren Speicher ausgestattet, was jedoch in Zeiten von Spotify Streaming auch nicht wirklich schlecht ist. Das Gerät ist schlüssig und flüssig. Es ruckelt kaum und nach fast einer Woche kann ich bemerken, dass mein iPhone 5s hier deutlich früher an die Ladeschale musste, wie das Moto X.

Nach kurzer Stimmübung, habe ich dann dem Moto X mit meiner Stimme bekannt gemacht und kann es ab da per Sprache steuern - interessant mal den Wecker zu stellen, oder eine Erinnerungsnotiz zu verfassen. Ein einfaches "Ok Google Now" genügt - keine Taste drücken, Gerät kann auch einfach auf dem Nachtisch liegen. Das ist für mich wieder mal Innovation. Klar durch das aktive Micro lauscht das Gerät und wäre sicherlich - man unterstellt nun wieder bösen Buben den großen Lauschangriff - in der Lage jemanden auszuspionieren. Aber ehrlich, wenn wir alle Innovationen mit dem Bösen Hintergedanken vermischen, sollten wir die alte mechanische Schreibmaschine rauskramen und uns wieder über Briefe, persönlich überbracht unterhalten, von daher muss man hier auch ein wenig positive Gedanken mitbringen.

Im Gegensatz zu den von mir vorher getesteten Android Smartphones bin ich bei diesem Gerät von Anfang an überzeugt und verliere auch nach 1 Woche nicht die Lust und den Gefallen, es zu nutzen. Nicht nur weil es einfach nur genial ist, sondern auch, weil es mich unterstützt. Aktive Sensoren erkennen, sobald ich Auto fahre, oder im Gespräch bin und sorgt dann dafür, dass mich eMails, SMS, Nachrichten, Telefonate nicht ablenken, was ich gut finde.
Wenn mich das Gerät in 4 Wochen noch immer überzeugt hat, dann bin ich froh, vor allem, da das Gerät mit gerade mal 399,00 € auch mit ein wenig "sparen" zu erwerben ist.

Danke Motorola - es muss hier nicht immer die neueste Hardware sein, sondern der Nutzen zählt.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 13, 2014 3:41 PM CET


Lenovo Yoga 2 Pro 33,8 cm (13,3 Zoll QHD IPS) Convertible Ultrabook (Intel Core i7 4500U, 3,0 GHz, 8GB RAM, 512GB SSD, Touchscreen, Win 8.1) silber/grau
Lenovo Yoga 2 Pro 33,8 cm (13,3 Zoll QHD IPS) Convertible Ultrabook (Intel Core i7 4500U, 3,0 GHz, 8GB RAM, 512GB SSD, Touchscreen, Win 8.1) silber/grau
Preis: EUR 1.299,00

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Liebe auf den ersten Klick", 13. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor ein paar Tagen dann bin ich durch eine Werbeflyer Aktion auf den Vorgänger des Yoga aufmerksam geworden. Die Hybrid Technik, also Ultrabook und Tablet in einem hatte mich schon länger interessiert, die Geräte überzeugten mich bislang aber nicht. Ob Asus ZenBook oder Microsoft Surface 2 Pro. Es war nie das richtige. Mit dem Yoga 2 Pro von Lenovo habe ich nun ein "sicheres" Gefühl entwickelt, das dieses Gerät nun meine Bedürfnisse für Arbeit und Vergnügen abdecken kann.

Auf den oben eingefügten Bildern kann man erkennen, wie "schmal" das Gerät dimensioniert ist und einem klassichen MacBook Pro ebenbürtig ist. Zwar ist kein UniBody Alu Gehäuse verwendet, dies ist aber "schnick schnack" und nicht so wichtig. Das Lenovo qualitativ gute Arbeit abgibt, kennt man aus der von IBM übernommenen ThinkPad Reihe. Robustität und Qualität bürgen hier für den Namen.

Ein paar Dinge zum Gerät.

Intel i7 Haswell Prozessor mit 1.8 GHz Taktfrequenz, 8 GB Hauptspeicher und 512 GB S-ATA-III SSD als Massenspeicher. Als Grafikprozessor fungiert eine Intel 4400 Grafikkarte, die für Bildbearbeitung gut zu gebrauchen ist. Was die Thematik Videoschnitt angeht, so habe ich hier keine Erfahrungswerte gesammelt. Anfänglich hatte das WLAN etwas geruckelt, was nach einem kleinen Update aus meiner Sicht dann "verschwunden" ist. Die Lederartige Oberfläche auch für die Handballenauflage der Tastatur wirkt wertig und schlüssig. Die Tastatur hat im Gegensatz zum MacBook Pro und Asus ZenBook einen nicht so guten Druckpunkt, jedoch komme ich als 10-Finger Schreiber sehr gut damit zurecht und fühle mich nicht genervt - wie z.B. beim Surface 2 Pro Touch Cover.
Im dunkleren Licht zeigt sich der Vorteil einer hintergrundbeleuchteten Tastatur deutlich. Auch bei schwarzen Tasten, ist hier ohne Probleme die Arbeit zu erledigen.

Der große mit 512 GB SSD ausgelegte Massenspeicher erweist sich nach kurzer Zeit als Glücksgriff, da hier auch die Musiksammlung mitgenommen werden kann und für andere Dinge noch Platz bleibt. Wie beim MacBook Pro fehlt hier auch ein Mediabrenner, bzw Ethernet Port. Hier gibt es jedoch die Möglichkeit über externe Adapter bzw. Geräte diesen "Notstand" zu entflechten.

Der Lüfter - hier das eine oder andere Mal in Foren und Bewertungen als "nervig bezeichnet" - ist gelegentlich zu hören und dann nur kurz, es sei denn, man arbeitet grade mit Vollast. Durch den positiven Umstand, die Abluftschlitze hinten am Gerät zu positionieren, bleibt das Gerät cool. und der Lüfter geht dann auch wieder aus. Eventuell gibt es hier die Möglichkeit über eine Lüftersteuerung per Software ins Geschehen einzugreifen - beim Asus hatte ich hier was am laufen - aber es stört nicht.

Nach etwa 2 Tagen Nutzungsdauer kann ich schon sagen. Alles in allem eine runde Sache.

Update nach fast 1 Woche:

Für kurze Zeit hatte ich am letzten Freitag Abend schon gedacht, dass meine Rezension zu früh gewesen wäre. Da plötzlich die WLAN Verbindung weg war und nur durch ausschalten und wieder einschalten des Gerätes wieder aktivierbar wurde. Dann ist mir aufgefallen, dass ich den "WLAN" Patch noch nicht installiert hatte. Dies habe ich nachgeholt und seither schnurrt mein Yoga 2 pro wieder wie ein Uhrwerk.
Auch jetzt bin ich nach wie vor von dem Gerät überzeugt. Meist nutze ich das Gerät als "Ultrabook", gelegentlich als Tablet oder Reader mit der Kindle App.
Der Sound ist auch gut.
Den Weggang vom Mac zu diesem edlen Gerät bereue ich nach wie vor nicht, da ich mittlerweile auch interessante Vorzüge festgestellt habe, die ich beim Mac vermisst hatte ( hier z.B. Gute Integration von Office, Wiso Mein Geld ohne Virtualisierung, bessere Konnektierung von Peripheriegeräten ).
Einzig nervig ist ab und wann die sehr hohe Auflösung, die mich dann doch das eine oder andere Mal zu meiner Lesebrille greifen lässt, aber hier habe ich gelesen, dass die Reduktion auf eine deutlich augenschonendere Auflösung ohne Qualitätsverlust zu empfehlen gilt. Gleiches hab ich beim Mac ja auch gemacht. Diese hohe Auflösung macht meiner Ansicht nach nur Sinn mit einem größeren Display, das sicherlich noch kommen wird.
Die Gestensteuerung habe ich noch nicht so ganz durchblickt, hab jetzt auch noch nicht dieses Feature für mich als notwendig empfunden, von daher, lassen wir das...


Sascha Grammel - Keine Anhung [2 DVDs]
Sascha Grammel - Keine Anhung [2 DVDs]
DVD ~ Sascha Grammel
Preis: EUR 18,99

0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hat mich nun doch net so vom Hocker gerissen, 27. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sascha Grammel - Keine Anhung [2 DVDs] (DVD)
Nach "Hetz mich nicht" war dies ein neuer Versuch von Sascha Grammel, die Lachmuskeln etwas zu lockern.
Das Intro - bzw. Menü der DVD ist wirklich sehr gut gelungen, ich würd hier sogar sagen, eines der besten Acts.
Das andere Bühnenprogramm wirkt dann mit den neuen Figuren teilweise etwas langatmig. Aber dies ist meine persönliche
Meinung. Meine absoluten Favoriten sind Josie und der Außerirdische, wobei Josie hier noch ein wenig mehr überzeugt ;-).
Es ist halt auch ein schwieriges Gebiet - das der Comedians und Puppenspieler - da sie bei jedem ihrer Auftritte das Publikum von neuem mitreisen und vom Hocker reisen müssen. Aber dennoch gebe ich der DVD in der Aufmachung 4 Sterne, in der Gesamtheit aber nur 3 Sterne, weil es mich persönlich nicht ganz überzeugt hat.


Microsoft D5S-00012  Surface Touch Cover Tastatur
Microsoft D5S-00012 Surface Touch Cover Tastatur
Wird angeboten von bestartikel
Preis: EUR 59,90

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funktioniert besser, als man denkt, 27. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zunächst war ich etwas skeptisch, was das Touch Cover anbelangt, auch von der Aufmachung. Aber im Live Betrieb stellte sich dann heraus, dass man mit dieser Tastatur durchaus flüssig schreiben kann und somit das Surface zu einem sehr sinnvollen Begleiter erweitern kann.
Man gewöhnt sich schnell an die in einer Art Stoff gefertigte Tastatur und vermisst hier nicht die gewohnte Tastatur. Jedoch würd ich nicht unbedingt mit voller Wucht die Enter Taste - wie es manche Zeitgenossen an den herkömmlichen Tastaturen machen - betätigen, da auch hier die Sensorik leiden könnte. Ich habs zumindest nicht ausprobiert ;-).
Der Preis ist halt aus meiner Sicht einen Stern Abzug wert, denn für knapp 10 Euro mehr bekommt man das Type Cover, welches aus Kunststoff gefertigt ist und über haptische Tasten verfügt. Da hätte man einen besseren Anreiz geben können - 79 Euro hätten hier bei weitem gereicht und Microsoft würde hier auch noch verdienen.
Der Magnetkontakt, um die Tastatur untem am Surface anzudocken ist sehr stark, so dass die Tastatur nicht beim kleinsten Gerangel - auch nicht in der Tasche - abgeht, weshalb das Touch Cover wie auch Type Cover als Display Schutz ebenfalls ausgezeichnet ist.

Wer ein Surface hat, viel damit schreibt - hier als Notebook oder PC Ersatz - für den ist das Touch Cover unerlässlich.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5