ARRAY(0xa437f6a8)
 
Profil für ralf51 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ralf51
Top-Rezensenten Rang: 1.380.127
Hilfreiche Bewertungen: 41

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ralf51

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Wish You Were Here-Ltd.Edition
Wish You Were Here-Ltd.Edition
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 39,19

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel mehr geht nicht ..., 18. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Wish You Were Here-Ltd.Edition (Audio CD)
Da ist sie nun endlich: Parallel zur BluRay Version (Immersion Box) hier nun die low-cost SACD Ausgabe.
Wie Sie klingt?

A) Die SACD Stereofassung ist über jeden Zweifel erhaben.
Klarer und tiefer im Raum konnte man - wenn überhaupt - dieses Werk bisher nur auf Vinyl geniessen.
Die CBS Mastersound CD ist schon nah dran, aber mittlerweile kaum günstiger zu bekommen.

B) Die SACD Multichannel Fassung scheidet die Geister: Weniger diskret auf die 5 Kanäle verteilt, als bei der DSOTM, aber doch wesentlich weitläufiger und spannender als die Stereoversion. Für Kenner der Stereoversion ist diese 5.1 Fassung auf jeden Fall eine neue Erfahrung. Liebhabern der alten Quadrophonie Version ist sie allerdings wohl zu glatt.
Wer beide Sourroundversionen braucht, muss dann definitiv zur non-low-cost-ImmersionBox greifen.

Eigentlich fehlt jetzt nur noch The Wall in einer solchen HD-Aufbereitung.
Evtl. haben EMI & PF ja vielleicht doch noch ein Einsehen mit uns und bringen doch auch davon noch eine 5.1 Version ...

Übrigens: Die Knackser auf der BluRay der ImmersionBox sind auf der SACD nicht zu vernehmen.


Wish You Were Here Immersion Box (2 CDs, 2 DVDs, 1 Blu-ray)
Wish You Were Here Immersion Box (2 CDs, 2 DVDs, 1 Blu-ray)
Wird angeboten von derallerletztekrieger
Preis: EUR 79,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich in Sourround, 6. November 2011
Für Quadro- und Surroundfans in jedem Fall ein Muss.
Der Original-Quadrophonie Mix ist in dieser Qualität nur auf der BluRay dieser Ausgabe zu bekommen.
Der "neue" 5.1 Mix ist hält sich enger an das bekannte Stereo-Bild als der "alte" Quadro-Mix, ist aber zweifellos gut gelungen.
Der Raum ist deutlich tiefer als im Stereo-Original, man erkennt viele Details, die im Stereo Mix kaum hörbar sind.
Insgesamt ist der Mix allerdings (subjektiv) nicht sooo spektakulär wie der 5.1 Mix der DSOTM.

Kritik:
Leider muss man für die BluRay die komplette, teure Box inkl. völlig unsinnigem Spielzeug kaufen.
Die Clicks am Ende des 5.1 Mixes sind auch auf meiner BluRay zu hören. Bleibt zu hoffen, dass EMI hier nochmal nachbessert ...


Speak And Spell (CD+DVD)
Speak And Spell (CD+DVD)
Preis: EUR 17,41

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Übungsstunde mit Gänsehaut, 29. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Speak And Spell (CD+DVD) (Audio CD)
Wie nähert man sich einem Album, dass man in Vinyl und CD hunderte Male gehört hat, wenn es als SACD-Remaster vor einem liegt? Kommt das "alte" Feeling wieder auf? Oder wird die liebgewonnene, mit vielen Errinnerunen verbundene Tonsoftware duch die neue Abmischung entstellt?

In diesem Fall kann ich - für meinen Eindruck - sagen:

Alles das, positiv wie negativ.

Der 5.1-SACD-Mix beginnt - zumindest für meinen Geschmack - mit einer völlig entstellten Fassung von New Life. Ich hab's mir inzwischen immer wieder angetan, ohne eintretende Linderung. Das Stück ist, wie die meisten auf der "A-Seite" des Albums, mit unpassenden und verspielten Ping-Pong-Effekten überladen. Einzige Außnahme ist Puppets. Das ist o.k. - aber auch nicht unbedingt brilliant, gemessen an den Möglichkeiten.

Dann - eigentlich bin ich schon enttäuscht - der wahrscheinlich raffinierteste Snythpop-Track der 80er Jahre: Photographic.

Und zwar in einer unglaublich packenden, perfekten Kinofassung, eigentlich sollte man schreiben: "director's cut". Gänsehaut.

Wer das Original genial fand oder noch findet, und eine ordentliche Sourround-Anlage hat: A-Seite abhaken, SACD kaufen!

Die 5.1-Fassung des Albums wirkt für mich am Beginn (A-Seite) wie eine Erstlingsüberung , dann (B-Seite) wie ein Meisterwerk. Die Qualität des Sourroundmixes bleibt für den Rest des Albums sehr hoch: tora!tora!tora!, big muff, und vor allem JCGE sind definitiv eindrucksvoller als die Stereofassung, JCGE hat wesentlich mehr drive. Sehr gut aus meiner Sicht auch die strikte Trennung der Vocalparts (lead vorne, backing hinten), die Raffinesse der Gesangsaufnahmen kam im Original nie sooo deutlich heraus.

Um es bildlich zu sagen: Auf der A-Seite wirkt es, als hingen die einzelnen Layer der Kompositionen an unterschiedlichen Wänden, es entsteht kein Bild mehr.

Bei den Songs ab Photographic entsteht ein neues, dem "alten" Stereomix zwar sehr ähnliches, aber eben viel plastischeres Bild. So hätte ich mir auch den ersten Teil des Albums gewünscht.

Und was war nun mit dem "alten Feeling"?

Mit der SACD-Stereo-Fassung ist mir das passiert, was schon viele high-ender über vinyl und SACD behauptet haben: Die SACD "fühlt" sich - bei mir - an wie Vinyl.

Ich könnte nicht sagen, was den Unterschied ausmacht, aber diese Stereofassung hat mich deutlich an das errinnert, was ich mit 15 beim Hören dieses Albums gedacht oder gefühlt habe, die CD nie.

Vielleicht sollte ich mir doch mal wieder einen ordentlichen Vinyldreher besorgen ....


Violator (Hybrid-SACD + DVD)
Violator (Hybrid-SACD + DVD)

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sourround-Traum. Kaufen!, 29. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Violator (Hybrid-SACD + DVD) (Audio CD)
Von den bisher veröffentlichten 5.1-Remasters ist die Violator für meinen Geschmack eindeutig die Beste. Die Abmischung ist eine sehr gute Mischung aus Effekt und Atmospähre; interessant, aber eben nicht aufdringlich.

Der Mix nutzt das Potential der SACD, die - bei DM zweifellos vorhandenen - vielschichtigen Strukturen wesentlich besser aufzulösen, voll aus. Man hört viele Details, die im früheren Stereomix völlig verwaschen waren, trotzdem zerfallen die Songs nicht, wie häufig bei zu offensiven 5.1-Mixen (z.B.: Teile der "A-Seite" von Speak&Spell).

Was mich an diesem Mix besonders beeindruckt:

Er macht spaß, die Aufnahme fesselt, es nervt einfach überhaupt Nichts. DAS gelingt in DIESER Form nur sehr wenigen Sourroundaufnahmen. Ich hatte sicher seit 10 Jahren nicht mehr so viel Freude an DM's bestem Album wie beim Durchhören dieser SACD.

Allen "Vorrednern", die eine gute 5.1-Anlage empfehlen, kann ich mich nur anschließen. Ein einfaches "Kinogebläse" wird diesem Werk nicht ansatzweise gerecht.


Seite: 1