Profil für Kogi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kogi
Top-Rezensenten Rang: 160.886
Hilfreiche Bewertungen: 68

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kogi "Kogi"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Pippi Langstrumpf 44.3713.00 - Piratenschiff Hoppetosse circa 53 x 20 x 50 cm
Pippi Langstrumpf 44.3713.00 - Piratenschiff Hoppetosse circa 53 x 20 x 50 cm
Preis: EUR 72,82

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Große Osterenttäuschung, 25. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir sind auch darauf reingefallen dass Schiff ohne Figuren zu bestellen. Das Bild ist sehr irreführend. War auch nicht ganz leicht, dies einem Kind an Ostern erklären zu müssen. Das Schiff selbst ist gut und ein schönes Spielzeug. Wenn man bedenkt, dass aber keine Figuren dabei sind, finde ich den Preis schon fast Wucher.


Kein Titel verfügbar

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angsthasenlicht und Blender, 1. November 2011
Habe die Lampe nun seit mehreren Wochen und bin restlos begeistert.
Da mein Weg zur Arbeit mit dem Rad ca. 9 KM durch den Wald führt, hatte ich mir bereits vor geraumer Zeit die Sigma Mirage EVO + EVO X Pro, die damals bei vielen Tests sehr gut abgeschnitten hat, zugelegt. Mir persönlich war es damit im Wald jedoch etwas zu dunkel und unsicher, sodass ich dann doch weiter mit dem Auto fuhr.

Hatte dann lange mit mir gehadert, ob ich es nun doch nochmal mit einer neuen Lampe ausprobieren sollte. Da ich Triathlet bin und irgendwie auf meine Radkilometer kommen muss, hatte ich als Alternative nach der Arbeit im Keller auf die Rolle zu gehen - was ich hasse. Also habe ich investiert.....

Doch nun zur Lampe:

Die Lampe wird am Lenker befestigt und sitzt dort fest, ohne zu verrutschen. Auf der kleine (aber große) XL-Akku wird einfach mit einem sicher sitzenden Klettverschluss befestigt.

Die Lampe leuchtet mit 100, 70 und 30 Prozent und hat eine Blinkfunktion. Als ich die Lampe das erste Mal einschaltete, war ich hellauf begeistert. Noch mehr begeistert war ich, als ich merkte, dass die Lampe beim Einschalten erst auf 30 % stand.

Im Wald selbst kann man sich tatsächlich auf das Werbebild auf der Homepage bzw. auf der Verpackung (Ausleuchtung in Wald) verlassen. Der Weg ist locker 100 Meter hell und vor allem gleichmäßig ausgeleuchtet. Muss aber zugeben, dass ich dennoch zumeist mit den 100 % fahre. Habe den XL-Akku und dieser hält in diesem Betrieb, zumindest bei den herbstlichen Temperaturen, locker 5-6 Stunden.

Je dunkler es ist, umso besser kommt dann auch die Wirkung der Lampe zum Tragen.

Es hat aber schon seinen Grund, dass die Lampe nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist. Wenn die Straßen sowieso ausgeleuchtet sind, ist eine solche Lampe völlig überflüssig und dient nicht zum Schutz sondern sie blendet den Gegenverkehr extrem. Besonders deutlich wird dies, wenn einem im Wald ein anderer Radfahrer entgegen kommt. Wenn man keinen Streit möchte, bietet es sich an, das Licht kurz abzudecken oder kurzfristig direkt vor sich auf den Boden zu Richten. Ansonsten wird es für den anderen wirklich lebensgefährlich. Erfahrungsgemäß gehört einem aber der Wald bei Dunkelheit fast alleine.

Insgesamt alle Daumen hoch und absolut empfehlenswert für den Wald. Für die Straße nicht notwendig. Eine Investition die sich gelohnt hat. Da fährt man auf dem Heimweg gerne so manchen Extratrainingskilometer durch den dunklen Wald.


SIGMA SPORT Sport-Beleuchtung Power LED EVO Pro X -Set-Helmversion
SIGMA SPORT Sport-Beleuchtung Power LED EVO Pro X -Set-Helmversion
Preis: EUR 129,95

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angsthasenlicht und Blender, 1. November 2011
Habe die Lampe nun seit mehreren Wochen und bin restlos begeistert.
Da mein Weg zur Arbeit mit dem Rad ca. 9 KM durch den Wald führt, hatte ich mir bereits vor geraumer Zeit die Sigma Mirage EVO + EVO X Pro, die damals bei vielen Tests sehr gut abgeschnitten hat, zugelegt. Mir persönlich war es damit im Wald jedoch etwas zu dunkel und unsicher, sodass ich dann doch weiter mit dem Auto fuhr.

Hatte dann lange mit mir gehadert, ob ich es nun doch nochmal mit einer neuen Lampe ausprobieren sollte. Da ich Triathlet bin und irgendwie auf meine Radkilometer kommen muss, hatte ich als Alternative nach der Arbeit im Keller auf die Rolle zu gehen - was ich hasse. Also habe ich investiert.....

Doch nun zur Lampe:

Die Lampe wird am Lenker befestigt und sitzt dort fest, ohne zu verrutschen. Auf der kleine (aber große) XL-Akku wird einfach mit einem sicher sitzenden Klettverschluss befestigt.

Die Lampe leuchtet mit 100, 70 und 30 Prozent und hat eine Blinkfunktion. Als ich die Lampe das erste Mal einschaltete, war ich hellauf begeistert. Noch mehr begeistert war ich, als ich merkte, dass die Lampe beim Einschalten erst auf 30 % stand.

Im Wald selbst kann man sich tatsächlich auf das Werbebild auf der Homepage bzw. auf der Verpackung (Ausleuchtung in Wald) verlassen. Der Weg ist locker 100 Meter hell und vor allem gleichmäßig ausgeleuchtet. Muss aber zugeben, dass ich dennoch zumeist mit den 100 % fahre. Habe den XL-Akku und dieser hält in diesem Betrieb, zumindest bei den herbstlichen Temperaturen, locker 5-6 Stunden.

Je dunkler es ist, umso besser kommt dann auch die Wirkung der Lampe zum Tragen.

Es hat aber schon seinen Grund, dass die Lampe nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist. Wenn die Straßen sowieso ausgeleuchtet sind, ist eine solche Lampe völlig überflüssig und dient nicht zum Schutz sondern sie blendet den Gegenverkehr extrem. Besonders deutlich wird dies, wenn einem im Wald ein anderer Radfahrer entgegen kommt. Wenn man keinen Streit möchte, bietet es sich an, das Licht kurz abzudecken oder kurzfristig direkt vor sich auf den Boden zu Richten. Ansonsten wird es für den anderen wirklich lebensgefährlich. Erfahrungsgemäß gehört einem aber der Wald bei Dunkelheit fast alleine.

Insgesamt alle Daumen hoch und absolut empfehlenswert für den Wald. Für die Straße nicht notwendig. Eine Investition die sich gelohnt hat. Da fährt man auf dem Heimweg gerne so manchen Extratrainingskilometer durch den dunklen Wald.


SIGMA SPORT Sport-Beleuchtung Power LED EVO - Helmversion
SIGMA SPORT Sport-Beleuchtung Power LED EVO - Helmversion
Wird angeboten von fabial
Preis: EUR 54,98

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angsthasenlicht und Blender, 1. November 2011
Habe die Lampe nun seit mehreren Wochen und bin restlos begeistert.
Da mein Weg zur Arbeit mit dem Rad ca. 9 KM durch den Wald führt, hatte ich mir bereits vor geraumer Zeit die Sigma Mirage EVO + EVO X Pro, die damals bei vielen Tests sehr gut abgeschnitten hat, zugelegt. Mir persönlich war es damit im Wald jedoch etwas zu dunkel und unsicher, sodass ich dann doch weiter mit dem Auto fuhr.

Hatte dann lange mit mir gehadert, ob ich es nun doch nochmal mit einer neuen Lampe ausprobieren sollte. Da ich Triathlet bin und irgendwie auf meine Radkilometer kommen muss, hatte ich als Alternative nach der Arbeit im Keller auf die Rolle zu gehen - was ich hasse. Also habe ich investiert.....

Doch nun zur Lampe:

Die Lampe wird am Lenker befestigt und sitzt dort fest, ohne zu verrutschen. Auf der kleine (aber große) XL-Akku wird einfach mit einem sicher sitzenden Klettverschluss befestigt.

Die Lampe leuchtet mit 100, 70 und 30 Prozent und hat eine Blinkfunktion. Als ich die Lampe das erste Mal einschaltete, war ich hellauf begeistert. Noch mehr begeistert war ich, als ich merkte, dass die Lampe beim Einschalten erst auf 30 % stand.

Im Wald selbst kann man sich tatsächlich auf das Werbebild auf der Homepage bzw. auf der Verpackung (Ausleuchtung in Wald) verlassen. Der Weg ist locker 100 Meter hell und vor allem gleichmäßig ausgeleuchtet. Muss aber zugeben, dass ich dennoch zumeist mit den 100 % fahre. Habe den XL-Akku und dieser hält in diesem Betrieb, zumindest bei den herbstlichen Temperaturen, locker 5-6 Stunden.

Je dunkler es ist, umso besser kommt dann auch die Wirkung der Lampe zum Tragen.

Es hat aber schon seinen Grund, dass die Lampe nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist. Wenn die Straßen sowieso ausgeleuchtet sind, ist eine solche Lampe völlig überflüssig und dient nicht zum Schutz sondern sie blendet den Gegenverkehr extrem. Besonders deutlich wird dies, wenn einem im Wald ein anderer Radfahrer entgegen kommt. Wenn man keinen Streit möchte, bietet es sich an, das Licht kurz abzudecken oder kurzfristig direkt vor sich auf den Boden zu Richten. Ansonsten wird es für den anderen wirklich lebensgefährlich. Erfahrungsgemäß gehört einem aber der Wald bei Dunkelheit fast alleine.

Insgesamt alle Daumen hoch und absolut empfehlenswert für den Wald. Für die Straße nicht notwendig. Eine Investition die sich gelohnt hat. Da fährt man auf dem Heimweg gerne so manchen Extratrainingskilometer durch den dunklen Wald.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 22, 2013 4:39 PM MEST


Kein Titel verfügbar

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angsthasenlicht und Blender, 1. November 2011
Habe die Lampe nun seit mehreren Wochen und bin restlos begeistert.
Da mein Weg zur Arbeit mit dem Rad ca. 9 KM durch den Wald führt, hatte ich mir bereits vor geraumer Zeit die Sigma Mirage EVO + EVO X Pro, die damals bei vielen Tests sehr gut abgeschnitten hat, zugelegt. Mir persönlich war es damit im Wald jedoch etwas zu dunkel und unsicher, sodass ich dann doch weiter mit dem Auto fuhr.

Hatte dann lange mit mir gehadert, ob ich es nun doch nochmal mit einer neuen Lampe ausprobieren sollte. Da ich Triathlet bin und irgendwie auf meine Radkilometer kommen muss, hatte ich als Alternative nach der Arbeit im Keller auf die Rolle zu gehen - was ich hasse. Also habe ich investiert.....

Doch nun zur Lampe:

Die Lampe wird am Lenker befestigt und sitzt dort fest, ohrne zu verrutschen. Auf der kleine (aber große) XL-Akku wird einfach mit einem sicher sitzenden Klettverschluss befestigt.

Die Lampe leuchtet mit 100, 70 und 30 Prozent und hat eine Blinkfunktion. Als ich die Lampe das erste Mal einschaltete, war ich hellauf begeistert. Noch mehr begeistert war ich, als ich merkte, dass die Lampe beim Einschalten erst auf 30 % stand.

Im Wald selbst kann man sich tatsächlich auf das Werbebild auf der Homepage bzw. auf der Verpackung (Ausleuchtung in Wald) verlassen. Der Weg ist locker 100 Meter hell und vor allem gleichmäßig ausgeleuchtet. Muss aber zugeben, dass ich dennoch zumeist mit den 100 % fahre. Habe den XL-Akku und dieser hält in diesem Betrieb, zumindest bei den herbstlichen Temperaturen, locker 5-6 Stunden.

Je dunkler es ist, umso besser kommt dann auch die Wirkung der Lampe zum Tragen.

Deshalb kann ich mich meinem Vorredner auch nicht anschließen. Es hat schon seinen Grund, dass die Lampe nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist. Wenn die Straßen sowieso ausgeleuchtet sind, ist eine solche Lampe völlig überflüssig und dient nicht zum Schutz sondern sie blendet den Gegenverkehr extrem. Besonders deutlich wird dies, wenn einem im Wald ein anderer Radfahrer entgegen kommt. Wenn man keinen Streit möchte, bietet es sich an, das Licht kurz abzudecken oder kurzfristig direkt vor sich auf den Boden zu Richten. Ansonsten wird es für den anderen wirklich lebensgefährlich. Erfahrungsgemäß gehört einem aber der Wald bei Dunkelheit fast alleine.

Insgesamt alle Daumen hoch und absolut empfehlenswert für den Wald. Für die Straße nicht notwendig. Eine Investition die sich gelohnt hat. Da fährt man auf dem Heimg gerne so manchen Extratrainingskilometer durch den dunklen Wald.


Get Back
Get Back
Wird angeboten von mivendo UG
Preis: EUR 11,99

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beatles für die Jugend und die Alten, 17. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Get Back (Audio CD)
Das Album ist wirklich gelungen. Auch wenn von einigen Beatlesfans der Kommerz in den Vordergrund gerückt wird, stellt sich die Frage, ob nicht alles kommerziell vermarktet wird, was in den Hitparaden läuft. Letzlich sehe ich als als Chance für die Musik, der Jugend die Beatles wieder schmackhaft zu machen, denn das Album macht Lust auf mehr.
Wer sich ein wenig mit der Historie der Rebeatles auseinandersetzt und im Internet recherchiert, wird merken, dass die Jungs die Beatles leben, und das nicht erst seit Erscheinen dieses Albums. Also, alle Daumen hoch.


Gefährliche Gewächse: Kriminalroman
Gefährliche Gewächse: Kriminalroman
von Karen Dudley
  Taschenbuch

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Abenteuer im Dschungel, 10. November 2006
Eine Gruppe von Forschern hat die Aufgabe im Dschungel Costa Ricas eine vermeintlich neu entdeckte Papageienart zu erforschen. Hört sich nicht spannend an,wenn man eigentlich einen Krimi lesen möchte. Ist es aber. Die Autorin schreibt in einer angenehmen und flüssigen Art, die einem neben dem Krimi tatsächlich ein Gefühl von Abenteuer im Dschungel vermittelt. Kein gewöhnlicher - aber dennoch guter Krimi.


Der Jäger: Julia Durants 4. Fall (Knaur TB)
Der Jäger: Julia Durants 4. Fall (Knaur TB)
von Andreas Franz
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Jäger als kleiner Durchhänger, 4. Oktober 2002
Als großer Franz-Fan steht es mir sicherlich zu Kritik zu üben, sowohl positiv als auch negativ. An seinen Lieblingsautoren stellt man besondere Ansprüche und ich hatte das Gefühl, daß Franz bei seinem letzten beiden Werken "Der Jäger" und "Letale Dosis" das hervorragende Niveau der vorigen Bücher nicht halten konnte. Die Titelfigur, Kommissarin Durant, wird mir leider von Buch zu Buch unsymphatischer. Sie raucht auf fast jeder dritten Seite in ausgiebiger Beschreibung eine Zigarette, trinkt jeden Abend eine Dose Bier in der Badewanne in drei Zügen leer und hat eine Art entwickelt die sie als einen unsymphatischen Besserwisser erscheinen läßt.Ich selbst wollte mit einer Kollegin nicht arbeiten müssen, die nur ihre Meinung gelten lässt. Wenn diese Personendarstellung allerdings daß Ziel von Franz war, ist es ihm bestens gelungen. Auch die Ermittlungen selbst machen hier nur Astrologen und Psychologen, logische Ermittlungen finden erst garnicht statt. Doch genug der Kritik. Dies alles gleicht Franz durch seinen genialen Schreibstil aus, der die Spannung und das Lesevergnügen nicht zu kurz kommen läßt. Mit dem Hinweis auf seine anderen genialen Werke freue ich mich dennoch auf das Syndikat der Spinne, in der Hoffnung das mir die Frau Kommissarin wieder etwas sympathischer wird. Ein Franz mit nur drei Punkten, der dennoch mit diesem Buch andere Autoren locker in die Tasche steckt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 15, 2013 12:31 PM MEST


Seite: 1