Profil für Katrin Raguschke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Katrin Raguschke
Top-Rezensenten Rang: 317.590
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Katrin Raguschke

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Ethisch Essen mit Fleisch: Eine Streitschrift über nachhaltige und ethische Ernährung mit Fleisch und die Missverständnisse und Risiken einer streng vegetarischen und veganen Lebensweise
Ethisch Essen mit Fleisch: Eine Streitschrift über nachhaltige und ethische Ernährung mit Fleisch und die Missverständnisse und Risiken einer streng vegetarischen und veganen Lebensweise
von Lierre Keith
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut empfehlenswert, 16. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch hat mich schwer beeindruckt. Es liest sich spannend wie ein Krimi. Und eigentlich ist es das auch. Ein Buch über das Verbrechen von Politik und Industrie an der Allgemeinheit. Die Autorin zeigt auf, wie alles im Leben zusammenhängt, dass es kein Leben ohne Tod geben kann. Und dass Vegetarier nicht die besseren Menschen sind - sie machen sich nur selbst was vor. Dieses Buch gibt Lektionen in Geschichte, Biologie und Medizin, die Erläuterungen sind auch für Laien gut verständlich. Man erwischt sich dabei, wie vielen Irrtümern man bisher erlegen war, nur weil die bunte Werbung einem was vorgemacht hat. Besonders entsetzt war ich über das Kapitel zum Thema Soja.
Es wird schwierig sein, im Freundes- oder Bekanntenkreis die Themen dieses Buches zu diskutieren. Es besteht meist kein Interesse. Die Industrie würde doch keine Lebensmittel zum Verzehr zulassen, wenn diese gesundheitsschädlich wären! Anstatt nach neuen Medikamenten und Heilmethoden zu forschen, sollte man sich um die Ursachen kümmern. Und die sind ja offensichtlich bekannt. Die Autorin hat das ja schließlich nicht alles selber erforscht. Diese Buch sollte Pflichtlektüre sein für jeden, dem was an seiner Gesundheit liegt.


Wolfsküsse: Mein Leben unter Wölfen
Wolfsküsse: Mein Leben unter Wölfen
von Elli H. Radinger
  Gebundene Ausgabe

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut lesenswert, 20. November 2011
In ihrem Buch "Wolfsküsse" beschreibt Elli Radinger mit viel Humor, wie sie aus ihrem geregelten aber freudlosem Alltag ausbricht, um sich einen Traum zu erfüllen. Sie möchte wilde Wölfe beobachten. Die Autorin nimmt den Leser mit auf diese Reise zu ihrem großen Ziel und versteht es, dafür zu begeistern. Sie beschreibt die Wölfe in ihrem natürlichen Lebensraum so genau, daß einen die Sehnsucht packt und man sich wünscht, in solchen Momenten an ihrer Seite sein zu dürfen. Es ist das Buch einer Frau, die den Mut hatte, ihr Leben so zu verändern, daß jeder Tag neue Überraschungen bringt, man sich auf jeden Tag freuen kann, weil er mit Sicherheit nicht dem vergangenem gleicht. Jeder Mensch hat Träume und für die Erfüllung kann man oft eine ganze Menge tun. Man muß sich nur trauen. Elli Radinger hat sich getraut und macht Mut, es ihr gleich zu tun. Sie hat ihr Glück gefunden.
Ein absolut lesenswertes Buch!


Wölfisch für Hundehalter: Von Alpha, Dominanz und anderen populären Irrtümern
Wölfisch für Hundehalter: Von Alpha, Dominanz und anderen populären Irrtümern
von Günther Bloch
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es wurde Zeit, 27. Juni 2010
Es kam, wie es kommen mußte: man fängt das Buch zu lesen an und kann es erst wieder weglegen, wenn die letzte Seite umgeblättert ist. Mit Humor und ohne erhobenen Zeigefinger wird einem hier Wissen vermittelt, was für jeden Hundehaushalt nur von Vorteil sein kann. Ich habe schon viele gute Hundebücher gelesen - schlechte natürlich auch, sonst würde ich den Unterschied ja nicht erkennen - und trotzdem lernt man immer wieder dazu bzw. fühlt sich bestätigt, daß man so falsch mit seinen Ansichten von Hundeerziehung gar nicht liegt.
Günther Bloch und Elli Radinger erklären nicht, wie man seinem Hund diese oder jene Unart abgewöhnt oder bestimmte Kunststückchen beibringt, sondern sie erklären, wie beim Urvater unserer Haushunde Erziehung abläuft, warum ein Wolf in dieser Situation so und nicht anders reagiert und wie man als Hundehalter dieses Wissen nutzen kann. Dabei stützen sie sich auf jahrelange Feldbeobachtung und eigene Erkenntnisse und nicht auf althergebrachtes "Wissen". Sie beweisen, daß dieses "Wissen" auf falschen Grundlagen beruht (weil meistens veraltet oder aus Beobachtungen von Wölfen in Gefangenschaft) und klären auf, wie es wirklich im Wolfsrudel zugeht.
Ich wünsche mir, daß möglichst viele Menschen dieses Buch lesen, vorzugsweise Hundebesitzer, die gerade einen Kurs in einer Hundeschule absolvieren. Diese Leute werden sicherlich plötzlich zu schwierigen Kunden werden, da sie auf einmal viele komische Fragen stellen, warum man seinem eigenen Hund dieses oder jenes antun sollte. Der Natur ist das nämlich in den meisten Fällen nicht abgelauscht.


Seite: 1