Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Sichris > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sichris
Top-Rezensenten Rang: 6.373.855
Hilfreiche Bewertungen: 200

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sichris

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Songs from the North I,II & III
Songs from the North I,II & III
Preis: EUR 21,99

5 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Überladen, sinnlos und ohne Eigenständigkeit, 16. November 2015
Rezension bezieht sich auf: Songs from the North I,II & III (Audio CD)
Ausnahmsweise kann ich es hier als eingefleischter Funeral-Doom-Death-Fan relativ kurz machen:

Was meistens passiert, wenn man zuviel will, ist hier passiert: Eine nicht überaus wichtige Band im Doom-Death-Gothic-Metal Bereich denkt, es ist eine kluge Idee, ein Dreierpack mit drei unterschiedlichen Stilrichtungen zu veröffentlichen!

Prinzipiell nicht verkehrt, aber hier völlig in die Hose gegangen - Teil 1 kann noch mit ursprünglichen Stilelementen punkten, wobei vor allem "Silver Bullets" und "Lost & Catatonic" punkten können, der Rest ist eher austauschbar. Teilergebnis 3 Sterne!

Die Akustik-Scheibe driftet schon massiv in die Belanglosigkeit ab, da sollte man sich vielleicht ein Beispiel an "The Gentle Storm" nehmen, die haben das entschieden überzeugender gemacht! Teilergebnis 1 Stern!!!!

CD Nummer 3 dröhnt voll in die Funeral-Doom-Ecke, und das nicht mal ansatzweise so erhaben, wie es die Genre-Größen Shape Of Despair, Skepticism oder die Kult-Russen Abstract Spirit schon vorgemacht haben! 2 Sterne

Das war es auch schon, zwei Punkte für ein äußerst fragwürdiges Werk, erst recht nach dem Hammer, den Draconian vorgelegt haben!
Es ist schön, dass man hier bei Amazon eine andere Meinung darbieten kann, ohne gleich in den Kommentaren beschimpft und beleidigt zu werden, das zeugt von großer Toleranz ;-)
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 20, 2016 11:02 AM MEST


Mad Max: Fury Road [Blu-ray]
Mad Max: Fury Road [Blu-ray]
DVD ~ Charlize Theron
Preis: EUR 8,69

53 von 160 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der künstlerische Anspruch sinkt mit jedem neuen "Actionfilm", 28. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Mad Max: Fury Road [Blu-ray] (Blu-ray)
Ein drittes Mal ...
... habe ich mir nun "Fury Road" komplett angeschaut, aber mir war klar, so falsch konnte ich doch zuvor gar nicht liegen? Die Welt der neuen Technik ist wunderbar, kann man sich doch Filme einfach über "Stream" anschauen.

Gut, dass ich es gemacht habe, denn Dank der aufhetzenden und grenzdebilen Kommentare von "ICH", "MERROWLINK" und neuerdings auch "M.P.", die praktisch jeden als "unfähig" bezeichnen, der den Film nicht gut findet, und andere Meinungen demnach absolut nicht akzeptieren können, kann ich jetzt mit Sicherheit sagen, dass 2 Sterne zu viel sind, deshalb korrigiere ich auf EINS!

Ein Endzeit-Action-Film, der beweist, dass in der heutigen Zeit kein richtiges Drehbuch mehr notwendig ist, um Erfolg zu haben - es reicht, sich bei alten Klassikern zu bedienen, und diese ein wenig miteinander zu kombinieren!

Aber zunächst ein paar Eindrücke, die haften geblieben sind, und somit als Spoiler gelten könnten:

Ziemlich früh im Film erinnert man sich bei einer "Höhlenszene" an einen alten Klassiker - "Die Zeitmaschine", denn das riecht doch stark nach den "Morlocks" aus dem genannten Streifen, wobei sie hier "Warboys" heißen, und menschlich aussehen!

Gleich danach - Ein von Geschwüren übersäter alter Sack, genannt "Immortan Joe", der zunächst mit einem lächerlichen Plastikpanzer bestückt, und zudem durch einen "Blasebalg" beatmet wird, spricht zum "Volk", legt einen Hebel um, und "es ward Wasser"! Wenn Dennis Hopper in seiner Rolle als "Deacon" in Waterworld für die "goldene Himbeere" als schlechtester Nebendarsteller nominiert wurde, müßte Hugh Keays-Byrne eigentlich jetzt die Todesstrafe drohen!

Dieser rennt anschließend durch eine große Halle mit Grünpflanzen - hier wird ein "Klassiker" des sog. C-Movie zitiert, der italiensiche Endzeitfilm "Rush" von 1983!

Dies sind nur ein paar Beispiele für die Ideenlosigkeit, die einen über den gesamten Film begleitet!

Im Gegensatz zu den genannten Filmbeispielen, verliert sich bei "Fury Road" der Handlungsstrang allerdings in spektakulären Crashs und Überholmanövern , denn die "Haupthandlung" besteht aus 45 Min. Verfolgungsjagd von A nach B, und anschl. wieder 45 Min. von B nach A.

Besonders bescheuert wirkt dieser "Gitarrist", der vor einen der "Kriegswagen" geschnallt ist, dämlicher geht es kaum noch! Und als dann noch die "Biker-Omas" auftauchen, dürfte jeder Action-Fan mit nur einem Hauch von Anspruch in schallendes Gelächter ausbrechen!

Da sind die 20 Minuten, in denen ein paar Dialoge, (diese sind aber vorwiegend grenzdebil, z. B. "Was ist das? Muttermilch!!!!") und sonstiges Geplänkel vorhanden sind, nur noch zweitrangig.

In keinem Zug wird erklärt, wie die Vegetation auf den Felsen entstanden ist, was die "Muttermilch"-Produzentinnen für einen Sinn haben (das Großziehen von Freaks wird es wohl kaum sein), etc.

Auch Szenarios, die eine passende Nebenstory ergeben hätten, wurden ignoriert, z. B. die "Stelzentypen" in dem Moorgebiet, der ehemalige "grüne Ort" - hat nur wenige Sekunden gedauert - da hätte man was draus machen können.

Mad Max 2015 - viel Action, wenig Story, von den Medien extrem überbewertet! Die überschwänglichen Kritiken (auch in der Fachpresse) zeigen auch, wie anspruchslos der Zuschauer geworden ist, denn im Gegensatz zu Mad Max 2015 haben ältere, teils bedeutend schlechter bewertete, und in die "B" und "C" Klasse geschobene Filme wie "Metropolis 2000" und "Rush" oder eben auch die bekannteren Vertreter Mad Max 2, 3 und Waterworld, vor allem eines - CHARME!

Fazit: Rasante Dauer-Action machen noch lange keinen guten Film, ein wenig Handlung dürfte schon sein! Prinzipiell nicht viel anders als die genannten "Unterklasse" Filme, nur mit zeitgemäßen Effekten.

Für sinnentleerte Kommentare von meinen geliebten Feinden habe ich immer ein offenes Ohr ;-)
Kommentar Kommentare (23) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 18, 2015 11:36 AM MEST


On Lonely Towers (Limited Digipack)
On Lonely Towers (Limited Digipack)
Preis: EUR 12,48

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prog-Death-Doom der besseren Sorte, 27. März 2015
Ein kurzes Akustic-Intro leitet eine interessante Prog-Death-Doom-Scheibe ohne große Geschwindigkeitsausbrüche ein. Ich hatte die Band eher noch als Amorphis-Klon in Erinnerung.

Nicht nur durch den Einsatz von Hamferd-Sänger Jon Aldara bekommen die Songs auf -On lonely towers- eine eigene Note, die Musik ist um einiges progressiver geworden, aber nicht zu sperrig.
Während -Howl- und -Frozen Processions- noch ziemlich flott gehalten sind, schielen die restlichen Songs schon eher in die Doom-Richtung, sind aber sehr abwechslungsreich arrangiert, und haben manchmal schon "Dream Theater" Charakter.

Im Gegensatz zu der letzten, lapprigen While Heaven Wept, ein richtiger Meilenstein!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 14, 2016 3:39 PM CET


Endless Forms Most Beautiful
Endless Forms Most Beautiful
Preis: EUR 5,90

20 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Stagnation bei Nightwish, 27. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Endless Forms Most Beautiful (Audio CD)
Nachdem die Single schon für stark auseinandergehende Meinungen gesorgt hat, nun also der Longplayer. Im Vorfeld wurden sehr große Reden seitens der Band geschwungen, ... unser bestes Album, man geht wieder in Richtung Oceanborn etc. ...

Wer nun gehofft hat, Elan wäre der einzige Song mit diesem Pop-Folk-Ansätzen, wird enttäuscht sein, denn mit -My Walden-, -Alpenglow- und -Edema Ruh- sind noch drei sehr ähnliche Songs in der Richtung dabei.
Mit Ausnahme der Mittelteile sind diese Stücke ziemlich gleich und Floor singt die Strophen immer mit dieser "Säuselstimme".

Bei den härteren Songs wie -Shudder before the beautiful- , -Endless forms ...- und -Yours is an empty hope- fühlt man sich unweigerlich an ältere Songs erinnert, weil das Riffing mal von Dark chest of wonders, mal von Dead gardens etc. übernommen wurde.
Insofern stimmt es zumindest teilweise, dass man wieder "Back to the roots" gegangen ist. Ein sehr begeisterter Rezensent hat aber von einer "erneuten Steigerung" geschrieben, das kann aber gar nicht sein, wenn man sich so offen an den alten Songs bedient ;-)

Auch die Ballade -Our decades ... - ist im Vergleich zu anderen Balladen der Band eher im unteren Mittelfeld anzusiedeln.

Die letzte halbe Stunde des Albums dürfte viel Kritik ernten, denn das komische -The eyes of...-, welches eher wie ein Intro klingt, geht in den längsten Song der Platte über, der dummerweise auch mit einem fast 6-minütigen Intro beginnt, über. Nach einem 10-minütigen "Hauptteil", bei dem einen das Riff auch wieder bekannt vorkommt, folgt nochmal ein 7-Minuten-Outro. Das sind "20" Minuten Leerlauf, sehr fragwürdig!

Da mich außer dem starken, etwas progressiver gehaltenen -Weak fantasy - kein Song wirklich überzeugen kann, und auch Floor Jansen weit unter den Erwartungen bleibt, sind nicht mehr als 2 Sterne drin.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 14, 2016 3:42 PM CET


Elan
Elan
Preis: EUR 5,97

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich kann hier eine Kaufempfehlung ..., 17. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Elan (Audio CD)
.. an Leute weitergeben, die gerne eingängige und radiotaugliche Pop-Rock-Songs mit dezenten Folkanleihen hören.
"Elan" ist bewußt einfach gehalten, die Melodie hat man hier und da schon ähnlich gehört, großartige Hooks und Songstrukturen, sowie ein Solo sucht man vergebens, Anflüge von Innovation ebenfalls, aber ich werde später noch darauf eingehen.

Der zweite Song "Sagan", der nicht auf dem Album zu finden sein wird, ist in der Grundstruktur fast identisch, einen Tick flotter, und zur Sicherheit noch mit einem "ABBA" Refrain ausgestattet, in der Hoffnung, dass es von den jüngeren Hörern keiner merkt ;-)

Über allem thront keinesfalls wie eigentlich erwartet, der Gesang von Floor Jansen - nein, ihre ansonsten recht variable und kräftige Stimme (Anspieltipps - "Eccentric" und "Life's Vortex" vom 04er After Forever Album "Invisible Circles"), lässt Holopainen bei diesen beiden Songs wohl ganz bewußt nicht richtig zur Geltung kommen.

Nun, erfolgreich wird die Single mit Sicherheit sein, ein bekannter deutscher "Pop-Titan" hat vor etwa 30 Jahren mit ähnlicher Strategie viel Kohle gemacht, soll heißen "ich-mache-2-fast-identische-massenkompatible-Songs-nur-mit-verschiedenen-Texten".

Und der "große" Unterschied des Radio-Edit liegt im "weglassen" des Abspanns, sons nix.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 18, 2015 3:13 PM CET


Rock Or Bust
Rock Or Bust
Preis: EUR 6,49

7 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Magere Altherren-Rock-Scheibe mit hohem Gähnfaktor, 28. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Rock Or Bust (Audio CD)
Ich fasse mich kurz: Die Songs wirken außer das lässige "Emission Control" und vielleicht noch "Dogs Of War", die beide eher nicht so AC/DC typisch klingen, alle recht lieblos zusammengeschustert, und glänzen durch völlige Abwesenheit eines Spannungsaufbaus!

Es kann sich auch nach mehreren Durchläufen kein Topsong herauskristallisieren, so dass ich "Rock Of Bust" nur weit, weit unten in der gesamten Discografie sehe.

Fazit: Ein stimmungsloses und langweiliges Spätwerk.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 17, 2015 9:58 AM CET


Suspended at Aphelion
Suspended at Aphelion
Preis: EUR 16,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweilige Mogelpackung, 24. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Suspended at Aphelion (Audio CD)
Ich habe die Promo schon einige Tage, also konnte ich mich ausgiebig mit den Songs beschäftigen:

Viel brauche ich nicht mehr schreiben, da ein anderer Rezensent das Teil schon recht gut eingeschätzt hat. Die verschiedenen Parts der knapp 40-minütigen CD sind ziemlich unspektakulär, viele einschläfernde Akustikpassagen, zwei recht progressiv gestaltete Songs, zwei Halbballaden, drei lückenfüllende Instrumentals! Nichts, was einen zu Begeisterungsstürmen veranlassen kann.

Und es stimmt, mit den früheren Werken hat "Suspended At Aphelion" so gut wie nichts mehr gemein. Ich kann auch keinen wirklich eigenen Stil mehr erkennen, und dass das Instrumental "Indifference Turned Paralysis" eher irgendwelchen Guitarheros zugeordnet werden kann, stimmt auch.

Dem Vorgänger habe ich noch 3 Sterne gegeben, hier sind's nur noch 2.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 5, 2014 9:43 PM CET


Rock Your Face Off
Rock Your Face Off
Preis: EUR 9,99

3 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Platten, die niemand mehr braucht ..., 9. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Rock Your Face Off (Audio CD)
... nächster Teil!

Es ist schon mal interessant, wenn sich irgend ein Wichtigtuer über jemanden lustig macht, der fundiert auf die Anfangstage einer Band hinweist, und den Mut besitzt, die Unnötigkeit der jetzigen Schaffensphase zu erwähnen.

Ich mach's jetzt mal ganz kurz:
Kix waren bei ihrem 1981er Debüt schon eher durchschnittlich ("The Itch", oh Gott, haben wir seinerzeit gelacht, vor allem über die lustige Stimme) - aber im Vergleich zu "Rock Your Face Off", einem wirklich schon 1000 mal dagewesenen AC/DC Rip-Off, war die Scheibe direkt noch gut!

Wenn ich da an "The Angels" (hierzulande auch "Angel City") denke, die sich etwa zur selben Zeit wie ihre Landsleute AC/DC zusammenfanden, und einen ähnlichen, aber anfangs etwas straighteren Stil als AC/DC hatte, ... oh Mann. Alleine schon "Take A Long Line" von 1978 wirkt frischer und anspruchsvoller als das gesamte neue "Kix" Album. Und Doc Neeson (RIP Doc, + Juni 2014) war halt ein richtiger Sänger!

Ein müder Stern ...
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 23, 2014 8:14 PM MEST


Redeemer of Souls (Deluxe)
Redeemer of Souls (Deluxe)
Wird angeboten von FLASH
Preis: EUR 11,78

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßige Scheibe, die ...., 13. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Redeemer of Souls (Deluxe) (Audio CD)
... wenn sie direkt nach "Defenders Of The Faith" herausgekommen wäre, bei dem Großteil der Fans ein "... na ja, im Vergleich zu den Vorgängern nicht so toll, aber kann man hören ..." Gefühl verursacht hätte.

Und so muss man die Scheibe auch heute behandeln; eine durchschnittliche Priestscheibe ohne sonderliche Höhepunkte, tief verwurzelt in den 80ern. Ich weiß auch nicht, warum man die Platte "nicht" mit den früheren Werken und den 80ern vergleichen sollte, denn sie hört sich genau danach an - ein etwas müder Aufguss von "British Steel" bis "Defenders Of The Faith", nicht mehr, nicht weniger!

Normalerweise gebe ich nicht viel auf Reviews von Online-Mags und "Fachzeitschriften", aber in diesem Fall gibt es viele zutreffende Beiträge, die das Teil zurecht eher im Mittelfeld sehen.
Die zutreffendste ist allerdings hier - blackwindmetal.com/judas-priest-redeemer-of-souls/ - Klasse geschrieben und sooo wahr!!!

Drei Punkte
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 14, 2016 7:36 PM CET


Sacrificium (Limited Mediabook + Bonus CD)
Sacrificium (Limited Mediabook + Bonus CD)
Preis: EUR 16,99

8 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Oh, du böses Plagiatentum ..., 2. Mai 2014
Gute Musiker im Female-Fronted-Sympho-Metal gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, gute Sängerinnen auch - z. B. Manuela Kraller vom Vorgänger, und die hatte auch etwas Eigenes in der Stimme, vor allem war sie etwas besser ausgebildet als die von Tarja Turunen. Madame von Giersbergen (.. ist nicht verwandt mit Anneke, oder?) hingegen geht als etwas holprigere 1:1 Kopie von Tarja durch. Wenn man es nicht wüßte, würde praktisch jeder auf die ehemalige Nightwish Sängerin tippen, erster Minuspunkt.

Kommen wir zu Punktabzug Nummer zwei: Rufen wir uns mal die "Wishmaster"/"Century Child" Phase von den Finnen wieder ins Gedächtnis, noch ein wenig "Edenbridge" dazu, und schon haben wir "Sacrificium" richtig eingeschätzt! Das Riffing allgemein, die Strophen, ... eigentlich alles abgekupfert! Bestes Beispiel dürfte der "Wishmaster" Klon "Betrayer" sein, oder auch "The Undiscovered Land", welches doch glatt "Dead Boys Poem" Part II sein könnte.

Hier müssen keine weiteren einzelnen Songs beschrieben werden - es ist eine gute und unterhaltsame Platte, allerdings ohne auch nur den Hauch von Eigenständigkeit vorweisen zu können - "Neverworld's End" war da noch um einiges besser! Außerdem frage ich mich langsam, warum mittlerweile 90 % der VÖs dieser Richtung mit einer zusätzlichen Instrumental-Scheibe ankommen, ist doch eigentlich völlig unnötig!

Na egal, für ein Plagiat kann ich nicht mehr als drei Sterne abdrücken, sorry.
Kommentar Kommentare (11) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 13, 2014 3:37 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3