Profil für Benjamin Alexander Ackermann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Benjamin Alexa...
Top-Rezensenten Rang: 4.016.289
Hilfreiche Bewertungen: 64

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Benjamin Alexander Ackermann

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
The Dark Knight Rises [Blu-ray]
The Dark Knight Rises [Blu-ray]
DVD ~ Christian Bale
Preis: EUR 8,99

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen guter Actionfilm aber kein Meisterwerk, 7. August 2012
Rezension bezieht sich auf: The Dark Knight Rises [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe von "the dark knight rises" aufgrund vielversprechender Trailer und hoffnungsvoller Kritiken einen aufregenden, explosiven und intelektuell anspruchsvollen "ACTION-THRILLER" erwartet.
Nachdem ich Nolans jüngste und handlungsdichte Filme wie "the dark knight" oder "inception" gesehen habe, erhoffte ich mir einen ebenso dichten Action-Thriller mit vielen Wendungen und Überraschungen, sowie moralische Instanzen wie Mr. Fox und den Butler Alfred, welche uns Zuhörer in ethischen Fragen mit ihrer Lebensweisheit belehren und perfiden Gegenspielern, die Batman verzweifeln lassen.

Jetzt kann ich nur sagen, dass der Film im Vergleich zum Vorgänger tdk etwas enttäuscht. Der Film verkommt zu einem guten, nicht aber besonderen, Actionfilm mit etlichen Längen und Logiklöchern und ohne Nolan's bekannte Inszenierung von Spannung, diese fehlt hier vollkommen, genauso wie Batmans Motivation Gotham zu helfen.

Nachdem Bruce Wayne sich 8 Jahre lang bemitleidet hat und zurückgezogen in seinem Anwesen wohnt (ca. 60 min des Films) hört er nur von einem Terroristen (Bane), welcher Gotham unsicher macht und "schwuppdiwupp" ist er auch schon wieder im Gefecht und "schwuppdiwupp" ist er nach einem Faustkampf auch schon wieder ausser Gefecht und arbeitet danach auf seinen finalen Kampf hin. Eigentlich könnten man den Film so auch gut "the dark knight rises 2x" nennen.

Alles in allem fehlt mir der Thrill, die etlich Wendungen oder das Katz und Maus - Spiel eines Terroristen mit der Polizei, so wie es im Vorgänger war.
Der Film wird aus zu vielen Blickwinkeln erzählt (u.a. auch Catwoman, "junger Polizist"), sodass man zwar Bruce Wayne häufig, aber Batman selten zu Gesicht bekommt.

Zeitsprünge gibt es auch zu viele, genauso wie viele Ereignisse und Geschehnisse in Abwesenheit des Zuschauers vor sich gehen, bei denen der Zuschauer nur im Dunkeln tappt.

Auch überzeugt mich der Belagerungszustand Gothams, sowie der Antrieb der Terroristen zur Vernichtung der Halbinsel mit einer "Atombombe" nicht.

Alles das macht den Film nur zu einem guten Actionfilm, aber Nolans Meisterwerk ist und bleibt "the dark knight".


Max Payne 3 (uncut) [PEGI] - [PlayStation 3]
Max Payne 3 (uncut) [PEGI] - [PlayStation 3]
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 12,99

2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Stirb langsam 3.0, 30. Mai 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Action-Shooter ist Max Payne 3 auf jeden Fall in Ordnung. Dennoch sollten einige dieses Spiel nicht mit Openworld-Games a la "Red Dead Redemption" oder "Grand Theft Auto" von Rockstargames vergleichen, da diese in keinster Weise in Relation zu Max Payne 3 stehen.

Was ist gelungen?

Großer Pluspunkt des Spiels ist, dass das Leben des Max Payne filmreif durch sehr viele, teils verschwommene und unscharfe, Rückblenden dargestellt wird. Das erinnert z. B. an Filme wie "Mann unter Feuer", "Stirb langsam" oder "16 Blocks" wo die heruntergekommene Hauptperson, obwohl noch im Rauschzustand, zur Höchstform aufläuft und sich mit den bösen Buben anlegt.

Die Bullettime-Sequenzen in Zeitlupe machen extrem Spaß und sehen wirklich filmreif aus.

Die Auswahl der transportablen Waffen ist so begrenzt, dass man max. 2 Handfeuerwaffen und 1 Langwaffe, sowie Granaten zur Verfügung hat.

Die Auswahl der Waffen beeinträchtigt die Wendigkeit in Gefechten.

Die Jahre sind am Max Payne nicht spurlos vorbeigegangen, d.h. er ist älter geworden und bewegt sich entsprechend behäbig. Das ist nicht jedermanns Sache, aber auf jeden Fall realistisch.

An Stelle von herkömmlichen Medipacks verabreicht sich Max Schmerzmittel.

Die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade und individuellen Anpassungsmöglichenkeiten für Steuerung und Gameplay sind in Ordnung. Jeder halbwegs "geschickte Zocker" sollte mit dem mittleren Schwierigkeitsmodus keine Probleme haben.

Was ist verbesserungswürdig?

Die Spielzeit des Singleplayermodus ist meiner Meinung nach zu kurz, wie aber auch bei vielen anderen Shootern, wie ich finde.

Die brasilianischen Gangs und Paramilitärs gegen welche man antritt scheinen über schier endlose Kapazitäten zu verfügen. Man hat das Gefühl immer gleich gegen eine ganze Armee anzutreten.

So gut die Rückblenden die Story erzählen, so nervig ist nach einiger Zeit das Flimmern in den Zwischensequenzen, dass bei Rockstar ein altbekanntes Problem ist.

Ein weiteres Problem, wie ich finde ist, den Untertitel bei den teils langen Zwischensequenzen mitzulesen. Hier sollte Rockstar sich mal ein Beispiel an den Machern von Uncharted 3 nehmen, die es sich nehmen ließen, zu synchronisieren.
P.s.: Ich habe den Untertitel bereits ausgestellt, um mehr vom Spiel mitzubekommen.

So aufregend das Spiel anfangs war, desto langweiliger wurde es mit zunehmender Spielzeit, aufgrund endloser Schießereien nach immer gleichem Ablauf: 1. Filmsequenz 2. Einstieg in Schießerei mit Bullettime 3. eigentliche Schießerei ...
Hier hilft auch der Outfit- und Frisurwechsel von Max Payne nicht.

Das Handling läuft meiner Meinung nach, wie bei allem Rockstargames nicht Rund (Zeitverzögerung von Eingabe u. Ausgabe). Hier ist davon abzuraten das freie Zielen zu benutzen und sich für das automatische anvisieren zu entscheiden.

Fazit:

Als third-person Shooter empfehle ich Max Payne wärmstens, da es für eine gewisse Zeit sehr viel Spaß macht in die Rolle des alternden und heruntergekommenen Polizisten zu schlüpfen. Allerdings sollte man nicht mit allzu großen Erwartungen an das Spiel herantreten, da es wie o.a. nur ein "Shooter" ist.


154/Botschaft aus der Unterwelt
154/Botschaft aus der Unterwelt
Preis: EUR 7,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein perfides Spiel, 22. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 154/Botschaft aus der Unterwelt (Audio CD)
Die drei ??? "Botschaft aus der Unterwelt" ist mit Abstand die beste Folge der letzten Monate.

Die Folge beginnt schon ganz unkonventionell mit der Lösung eines Falles.
Ohne es zu wissen zieht diese einen nächsten nach sich.
Das den drei Detektiven zugespielte Rätsel führt zu einem imaginären Aufeinandertreffen zwischen Sherlock Holmes (alias Justus Jonas) und seinem Gegenspieler Professor Moriarty, dem großen Unbekannten, der Macht und Mittel besitzt die gesamte Zentrale der drei ??? zu verwanzen, Titus Jonas verhaften zu lassen und Peter einen Peilsender ohne sein Wissen unter der Haut zu platztieren.

Um es kurz zu sagen in den 70 Minuten passieren ein ganze Menge unerwarteter und teils urkomischer (Justus soll bei einem 10-km Lauf an den Start) Vorgänge und Justus Jonas setzt sogar auf ein bzw. "sein Motorrad" als Fortbewegungsmittel.

Im Laufe des Hörspiels lüften die drei ??? das Rätsel und erfahren, dass sie es mit einem gefährlichen Gangsterboss zu tun bekommen, der Justus, Peter und Bob zum Schluss zu einem perfiden Showdown zwingt und sie nur für seine eigene Zwecke benutzt hat.


Folge 148/und die feurige Flut
Folge 148/und die feurige Flut
Preis: EUR 7,99

2.0 von 5 Sternen Der Funke springt nicht über, 21. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Folge 148/und die feurige Flut (Audio CD)
Bei dieser Folge handelt es sich um eine weniger Gelungene.
Der Titel ist absolut unpassend, die Handlung an sich zwar vielversprechend, aber schlecht umgesetzt. Spannung kommt innerhalb der etwas über 60 min nicht auf. Die Charaktäre entpuppen sich als reine Statisten, so erfährt man doch recht wenig bis gar nichts über die "Zauberer" und "Hellseher". Ich erinnere an die Folge das Auge des Drachen, in der über die Einsiedlerin/Hellseherin viel mehr Informationen preisgegeben wurden und sie somit von zentraler Bedeutung war. In dieser Folge könnte man die "Zauberer" und "Hellseher" getrost streichen ohne, dass es der Story schädigen würde. Zudem ist die Darstellung o.g. Charaktäre ziemlich klischeehaft (Zauberer/Hellseher=alte, verwirrte u. etwas merkwürdige Person).


Folge 152/Skateboardfieber
Folge 152/Skateboardfieber
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es gilt mal wieder: Buch - Spannung = Hörspiel, 12. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Folge 152/Skateboardfieber (Audio CD)
Eine wenig berauschende Folge der drei ??? beginnt schon wenig glaubwürdig; mit einer Verfolgungsjagd, in der auf Peter geschossen wird. So weit so gut... Allerdings kann schon hier der Funke nicht überspringen, denn ICH bemerke auch hier in keinsterweise, dass Peter "wirkliche Angst" vor den Verfolgern mit Schusseisen hat.

Könnte es doch "ohne die Hilfe alter und neuer Freunde der drei ???, ihr letzter Fall gewesen sein" (s. Klappentext), kommt mir nie das Gefühl auf, es könnte ein wirklich gefährlicher Fall sein.
Das liegt eindeutig an der wenig emotional vorgetragenen Weise, die den Hörer nicht mitreißen kann.

Genauso, wie auch im Klappentext erwähnt hatte ich mich auf das Setting "Halfpipe/Skatertreffen" gefreut, welches "gekonnt" übersprungen wurde. Bei einer Laufzeit von knapp 50 Minuten, wäre es meiner Meinung nach noch möglich gewesen, die ein oder andere Szene aus dem Buch mit reinzunehmen.

Die Story an sich, nämlich der Wettlauf der Geheimdienste verschiedener Staaten um einen wichtigen Rohstoff, hat schon das Zeug zu einem Thriller, allerdings schafft es das Hörspiel nicht, die niedergeschriebene Version zu ersetzen.


Folge 151/ Schwarze Sonne
Folge 151/ Schwarze Sonne
Preis: EUR 6,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen back to the roots, 26. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Folge 151/ Schwarze Sonne (Audio CD)
Die neue Folge der Drei ??? überzeugt nach der schwachen Jubiliäumsfolge.

Wieso???

1.
Die Story ist übersichtlich und man kann ihr deswegen wirklich unangestrengt folgen: Ein Bekannter von Bob (seinerseits Künstler) wird beschuldigt, ein Gemälde gestohlen zu haben. Die drei Detektive gehen der Sache auf den Grund und versuchen ihren "Freund" zu entlasten.

2.
Die Sprecher kommen authentisch rüber; allen voran Tilo Schmitz alias Denzel Hopkins.

3.
Der Personenkreis der handelnden Charaktäre ist wieder überschaubar; dem war bei "Geisterbucht" nicht so.

4. Der Titel der Folge ist treffend: Ich stelle dies als Pluspunkt dar, weil bei vielen Folgen der letzten Jahre die Titelwahl unzutreffend, beinahe absurd war: siehe. Geisterbucht, Geister-Canyon, Fels der Dämonen, um hier einige zu nennen.

Was überflüssig ist???

Wie einer der Rezensenten schon sagte erinnert die Folge teilweise stark an "Dreckiger Deal"; ein Afro-Amerikaner wird ohne beweiskräftige Indizien eingeperrt, also alles ein alter Hut.
Allerdings schadet es meiner Meinung nach nicht, dass hier wieder die Rassenproblematik angesprochen wird, welche nach wie vor aktuell ist.

Es geht zum dutzendsten Mal um ein Gemälde, dessen wahrer "Schöpfer" erst zum Ende hin bekannt wird.
Hier kann die Thematik so misteriös sie anfangs erscheint, nicht annähernd so wie die Indentitätsaufdeckung Hugeney's in einem Gemälde in "der Feuermond" überzeugen.

Trotzdem wird diese Folge ihren Ansprüchen gerecht, da sie sich auf viele "starke" Eigenschaften früherer Folgen, wie z.B. überschaubarer Personenkreis oder deutlicher Handlungsstrang, besinnt.


Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
DVD ~ Ewan McGregor

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Blu-ray Wars, 13. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe mir die Star Wars Trilogie Episoden I-III auf Blu-ray zugelegt, weil ich eine Dolby Surround 5.1 System habe und ich des öfteren gute Erfahrungen mit qualitativ hochwertigen Blu-rays gemacht habe was das Bild aber auch was den Ton betrifft.

Episode I "Die dunkle Bedrohung"

+ sehr gute Bild- und Tonqualität dafür, dass Episode I seiner Zeit noch auf Video-Kassette erschienen ist

+ massig zusätzliche Szenen gegenüber der Kino- , Video- und DVD-Fassung (siehe: Pod Racer - Rennen)

- mehrere Bildruckler während des Films (d.h. Bewegungsabläufe wesentlicher schneller, also ob man vorspulen würde; mich würde interessieren, ob es lediglich ein Produktfehler ist, oder das Problem häufiger auftritt)

Episode II "Angriff der Klonkrieger"

+ bessere Bild- und Tonqualität im Vergleich zur DVD-Fassung (allerdings nur geringfügig)

+ mehrere zusätzliche Szenen

Episode III "Die Rache der Sith"

+ einige zusätzliche Szenen (z.B. Angriff auf den Planeten der Wookies)

- die Bildqualität ist meiner Meinung nach wesentlicher schlechter als auf der DVD-Fassung; zudem Sprache und Raumklänge bzw. die Geräuschkulisse schlecht aufgeteilt

Summa summarum bin ich mit der Qualität der Produkte zufrieden, mit dem Preis-Leistungverhältnis allerdings nicht. 40€ für 3 Blu-rays älterer Filme ist eine ganze Menge Geld.

Ich hoffe ich habe damit in das Startkapital für den Dreh neuer Star Wars Filme investiert...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 26, 2012 5:25 PM CET


Folge 150/Geisterbucht
Folge 150/Geisterbucht
Preis: EUR 11,99

16 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Km-Geld für die drei ???, 11. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Folge 150/Geisterbucht (Audio CD)
Als Fan der Drei ??? und auch Fan der jüngsten, bei vielen Hörern "verhassten" Folgen, habe ich mich mal wieder sehr auf eine Jubiläumsfolge gefreut, bin aber nun ziemlich enttäuscht.

War ich bei der Jubiläumsfolge 100 "Die Toteninsel" noch wirklich gespannt, was eine Gruppe misteriöser Forscher zum Bikini Atoll, einem ehemaligen Testgelände für Atombomben, zieht und dass sich auf der gleichen Insel uralte geheimnisumwobene Ruinen befinden...

Haben mich die wirklich kniffligen Rätsel, unvorhergesehene Wendungen und die Aufdeckung Hugenay's Herkunft in einem Gemälde (Hugenay ein allseits bekannter und gefürchteter Widersacher der drei Detektive), in der Jubiläumsfolge Feuermond 125 schwer beeindruckt...

... enttäuscht mich die Folge 150 "Die Geisterbucht".

Es fängt schon mit dem absolut unpassenden Titel an, wo doch an keiner Stelle der Trilogie der Kontakt mit "transzendentalen Kräften" besteht. Ein Titel mit der Nennung des Testaments oder der geheimnisvollen Gruppe "Rashura" wäre wohl treffender geworden.

Die Story beginnt schon altbacken, die drei Fragezeichen erhalten ein Testament mit Rätsel eines kürzlich zuvor verstorbenen Freundes von Peters Großvater.

-> also nichts Neues

Das Rätsel ist zu simpel und besteht aus einer Aneinanderreihung einfacher Paarreime.

-> das geht besser

Schon ab Mitte der ersten CD ist scheinbar eine ganzes "Schwardron" an dem verrosteten Militärflugzeug des Testamentsurhebers interessiert.

-> prinzipiell spricht nichts gegen eine etwas größere Anzahl Charaktäre, aber bei so vielen verliert man den Überblick

So oft, wie in dieser Folge die Schauplätze gewechselt werden, appelliere ich für ein ordentliches Km-Geld für die drei ???.

-> von Rocky Beach aus geht es wohl in "80 Tagen um die Welt"; eine Reise nach Indien hat aber dennoch gefelht...

Es wird während der ganzen Folge so ein Geheimnis um die kriminelle Organisation "Rashura" gemacht, wobei sich diese dann zum Ende hin als effe und weiche Söldner herauskristallisieren

-> Hätten die Söldner zum Ende hin nach dem Motto "Nur die Harten kommen in den Garten" gehandelt, hätte man sich noch auf eine "schöne" Geiselnahme und Verfolgungsjagd freuen können... Diese entfällt

Warum darf Justus letztendlich entscheiden, wer den gefundenen Schatz behalten darf?
Warum hat der indische Sergeant kurzzeitig mit Rashura zusammegearbeitet?
Wofür hat Sergeant Madura sich ausgegeben, um mit den Verbrechern zusammenarbeiten zu können?
Bob wird vergiftet und ihm ein Gegengift versprochen, wenn er Rashura hilft. Justus liefert Rashura danach nur vage Informationen über den Aufenthaltsort des Saphirs und die "bösartigen Verbrecher" geben ihnen das Gegengift.
Warum lassen die Verbrecher Milde walten, obwohl sie doch vorher gesagt haben, dass sie für den Stein töten würden.

???
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 27, 2012 3:14 PM MEST


The Elder Scrolls V: Skyrim (PS3, Standard-Edition)
The Elder Scrolls V: Skyrim (PS3, Standard-Edition)
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 22,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen auch vom Speicherbug befallen, 1. Januar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Zunächst möchte ich anmerken, dass ich für das Spiel eigentlich 4/5 Sternen vergeben hätte.

Aufgrund des bekannten und gefürchteten Speicherbugs habe ich aber einen Stern abgezogen.

Ich bin gerade mal bei 4,3 Mb Speicher angekommen und das Spiel lagt mittlerweile bei jedem Besuch in einer Höhle, Mine,Katakombe usw. und auch bei jeder "Kampfszene", das Bild friert oft ein und man kann keine Waffen mehr ziehen.

Dadurch ist es unmöglich geworden mit Pfeil und Bogen ein bewegliches Ziel zu treffen oder mächtige Angriffe erfolgreich abzuschließen, weil der Speicherbug den sog. "Input Lag" zur Folge hat. D.h. die Zeitspanne von Dateneingabe (Drücken einer Taste) und Datenausgabe (Ausführung des Befehls) vergrößert sich enorm.

Jetzt zum Spiel selber...

+
Was mir sehr an Skyrim gefällt, sind die schier unendlichen Möglichkeiten Gegenstände aufzunehmen, zu benutzen, zu verkaufen oder die zahlreichen Rüstungen und Waffen zu verbessern.
+
Beeindruckt bin ich auch von der Kartengröße; dass man die Möglichkeit hat Berge zu erklimmen und unterschiedlichste Landschaftsgebiete erkunden kann, wie z. B. Moore, Wälder, Ödland, mit Schnee bedeckte Berge usw.
+
Die Figuren wirken echt und sind grafisch gut umgesetzt.

-
So gut wie die Orks, die Nord' oder die Skelette ausssehen, so schlecht ist die grafische Umsetzung der Landschaften. Die Bäume, sowie Schnee und viele Pflanzen wirken unecht, wie bei einem Ps2-Spiel. Die Landschaft aus der Entfernung betrachtet ist "übelst" verpixelt und man erkennt nur Konturen.
Da haben die Rockstargames, allen voran "Red Dead Redemption" grafisch mehr zu bieten.
-
Was mir ebenfalls nicht gefällt ist, dass die Kampf-Mooves ziemlich altbacken wirken und man im Kampf wenig Variationsmöglichkeiten, d. h. die Schläge immer gleich aussehen.

Gemessen an den Möglichkeiten, die man im Spiel hat, kann kein anders Spiel Skyrim das Wasser reichen.
Dennoch hat das Spiel enormes Potenzial.
Ich hoffe, dass Bethesda noch im Januar ein vernünftiges Update bringt.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 3, 2012 6:59 PM CET


Swinging Christmas (Jazz Club)
Swinging Christmas (Jazz Club)
Preis: EUR 6,88

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen einige Lieder ohne Gesang - Songausschnitte täuschen !!!, 15. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Swinging Christmas (Jazz Club) (Audio CD)
Ich bin totaler Fan alter amerikanischer Weihnachtslieder; genau wie mein Vater. Also habe ich micht entschlossen ihm diese CD zu kaufen.

Ich bin total enttäuscht, da doch einige LIEDER nur INSTRUMENTAL auf der CD zu sind, wo hingegen IN den SONGAUSSCHNITTEN bei Amazon der GESANG zu HÖREN ist.

Ein Lied wie "Let it snow" ohne Gesang geht nicht. Das Lied lebt von der Stimme Dean Martin's.

Ich bitte an dieser Stelle Amazon die fehlerhaften Songausschnitte zu korrigieren.

Trotzdem "Frohe Weihnachten..."
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 3, 2012 5:31 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3