Profil für rugay > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rugay
Top-Rezensenten Rang: 50.988
Hilfreiche Bewertungen: 52

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rugay

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Alien: Isolation - Ripley Edition - [PC]
Alien: Isolation - Ripley Edition - [PC]
Preis: EUR 35,38

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Original Horror frei nach Ridley Scott und Dan O`Bannon, 17. Januar 2015
Ich bin mit diesem Genre bestenfalls indirekt vertraut, nämlich über Stealthspiele wie Splintercell und realistische FPS-Titel (= *bei EINEM sauberen Treffer unmittelbar schwer verwundet oder tot* ) doch das ist schon einige Jahre her. Was Isolation direkt von allen Titeln unterscheidet, die ich in dieser Richtung mal angespielt habe ist die Verweigerung jeglicher Features, die dem Spieler subtil oder weniger subtil das Gefühl von grundsätzlicher Kontrolle und den Glauben an seine letztlich virtuelle Göttlichkeit sprich : Unsterblichkeit vermitteln könnten (und so freundlich auch den begriffsstutzigen Spieler durch die Missionen zu schieben).

Stattdessen konfrontiert Alien : Isolation mich mit dem gleichen Horror, der Ohnmacht , Unsicherheit u. dem Terror (quasi hinter jeder Ecke und zischenden Tür lauernd) den auch die Besatzung der Nostromo und mit ihr der damalige Kinobesucher über sich ergehen lassen musste. Überleben pur. Ohne Zuckerguß . Damals saß man zumindest noch vor der Leinwand, VOR dem Geschehen - hier ist man mitten drin: Furchtbar !
Aber auch wahnsinnig spannend und faszinierend. Man entwickelt tatsächlich Überlebensinstinkt statt Wegpunktgerecht Items aufzusammeln und so allmählich, vollgestopft mit TNT und Hightech, unbesiegbar (und ziemlich langweillig) zu werden...auch wenn man diesem verdammten Biest im Lauf der Handlung natürlich soo gern und mit aller Macht in den A**** treten möchte... um wenigstens ein einziges Mal in einer direkten Konfrontation (die man ansonsten nicht überlebt) die Oberhand zu haben.

Aber so wäre es eben auch in der Realität, wenn man sich beispielsweise ganz konkret eines bewaffneten unberechenbaren Irren auf abgeschlossenem Terrain erwehren müsste und nichts als seine ganz persönlichen Fertigkeiten und seinen möglichst klaren, ruhigen Verstand zur Verfügung hat.
Nachvollziehbar, dass eine bestimmte Spieler-Klientel womöglich nicht damit umgehen kann und sich benachteiligt, gar abgezockt fühlt. Dem zumindest hat man insofern Rechnung getragen, als daß zwei Schwierigkeitsgrade für Anfänger (Alien Light) und völlig Wahnsinnige (Alien Kompromißlos) hinzugefügt wurden: Ersterer ist für mich als genrefremder Spieler völlig ausrechend, danke ,mir läuft der Schweiß und das Herz wütet im Brustkasten.

Dass ausgerechnet die Entwickler von Creative Assembly (Rome: Total War - lange Zeit ein ewiger Favorit in meinem Spieleschrank) den ersten authentischen Alien Titel-basierend auf Ridley Scotts Original- auf für sie eher fremden Terrain kreiert haben, mag viele überraschen - vielleicht liegt darin aber auch genau das Geheimnis des Erfolgs* :

Einfach mal unvoreingenommen und mit aller Erfahrung die Seiten wechseln...

Für mich deswegen : Ganz großes Kino !!!!

(Und ich Hasenfuss bin noch nicht mal ganz durch ! Man traut sich einfach nicht `raus ;) )

*Einziger Makel (bislang) : An manchen Levelpunkten klappt's sporadisch mit der interaktion nicht, sodass die jeweilige Mission nicht aktualisiert wird und man nicht vorankommt. Dem schafft nur ein Nachladen vom letzten Speicherpunkt Abhilfe - was natürlich oft zu paranoidem Herumgerenne mit einem Xenomorph im Genick führt, bis man realisiert, dass ein Reload fällig ist.


CSL - 2m DVI zu DVI Kabel | Dual Link 24+1 | vergoldete Kontakte | HDTV Auflösungen bis 2560x1600 | 2x Ferritkern | verzinnte OFC Kupferleiter | x.v.Color
CSL - 2m DVI zu DVI Kabel | Dual Link 24+1 | vergoldete Kontakte | HDTV Auflösungen bis 2560x1600 | 2x Ferritkern | verzinnte OFC Kupferleiter | x.v.Color
Wird angeboten von CSL-Computer
Preis: EUR 7,85

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tut seinen Dienst, 7. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Handelsübliches DVI-Kabel zu günstigem Kurs - was soll man zu einem Verbindungskabel auch schon groß schreiben ?
Außer vielleicht, dass ich schon vorher CSL- (PC)-Kunde war und ansonsten generell ganz zufrieden mit dem Service dort bin...


Assassin's Creed [PC Download]
Assassin's Creed [PC Download]
Preis: EUR 6,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Rustikaler Einstieg, 17. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich stehe damit wohl nicht alleine da: Irgendwo in die AC-Reihe quer eingestiegen und dann nicht mehr von losgekommen. Also auch nochmal den Erstling runtergeladen.
Schliesslich will man ja wissen wie alles begann ?
Hat man die neueren Teile bereits gespielt, passen Optik und Handling von Assassin's Creed ganz gut zu der Vorstellung via Animus noch tiefer in die Erinnerungen und die Vergangenheit von Desmond Miles abzutauchen.
Grafik und Spielsteuerung wirken im Vergleich rudimentär, soll heissen, man merkt sofort, dass man sich ganz am Anfang der Reihe befindet und eine 1:1 Playstation/Xbox-Konvertierung auf der Festplatte hat. Auch das Spielgeschehen beschränkt sich auf die Ausführung der Grundmissionen: Umgebung erkunden/ Ziel erfassen, ausschalten & Flaggen sammeln ohne große Besonderheiten im Ablauf der jeweiligen Mission. Auch ohne teils nervige Kraxeleien in irgendwelchen Katakomben um Schätze zu heben. Dadurch wirken die Missionen zwar etwas realistischer im Ablauf, zumal sowohl Altair als auch die KI's empfindlicher bzw. aggressiver reagieren - das kann aufgrund der stereotypen Handlung aber auch schon zu einem recht eintönig-angespannten "Herunterspielen" werden, insbesondere wenn man die jeweillige Aufgabe beim kleinsten Fehltritt wieder von vorn beginnen muss.
Mit der grafischen und spielerischen Pracht von AC 2 kann sich das Original dabei nicht messen. Im Nachhinein aber erfreulich zu sehen, dass sich die Macher der Reihe sehr große Mühe gegeben haben den Nachfolgern größere Spieltiefe und entsprechenden Spielspass in so gut wie allen Punkten zu verpassen und damit einen eher durchschnittlichen Einsteiger zu einem überdurchschnittlich gelungenen "interaktiven Abenteuerfilm" gemacht zu haben (mit Assassin's Creed 2 & Nachfolger) ohne zu "verschlimmbessern"...

Ganz ehrlich : Hätte ich seinerzeit sehnsüchtig auf Assassin's Creed gewartet, wäre ich leicht enttäuscht und einem weiteren Kauf aus der Reihe gegenüber skeptisch gewesen (von wegen: hätte man mehr draus machen können). Man bekommt sozusagen die Grundausbildung mit den Basismoves und einer Basis-Spielhandlung verpaßt. Nicht mehr und auch nicht weniger.

Für Fans der Vollständigkeit halber ok. Ansonsten lieber mit AC2 einsteigen !

Und nochmal der Hinweis : Ähnlich wie seinerzeit beim verhassten Starforce braucht man die neuesten TAGES Kopierschutztreiber, die man sich problemlos runterladen kann.
Ansonsten springt das Spiel nicht an und man sitzt vor 'ner Fehlermeldung.
Also ruhig bleiben und nachlesen bevor man hysterisch "Abzocke" ! zu brüllen beginnt..;)


Total War: Shogun 2 Gold (Limitiert) - [PC]
Total War: Shogun 2 Gold (Limitiert) - [PC]
Preis: EUR 27,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gold Edition eigentlich immer die beste Wahl..., 10. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
..sofern man bis zum Gold-Status zu warten bereit ist. Was man nach meiner Erfahrung auch sein sollte, denn mit den Vorgängern RTW Gold + MTW2 Gold habe ich
aus spieltechnischer Sicht nur die besten Erfahrungen gemacht. Gepatched, gefixt und mit den entsprechenden Add-Ons versehen kann man hier tatsächlich von (Install&) Plug & Play sprechen. Allerdings habe ich keine TW-spezifischen Erfahrungen in Verbindung mit Spielediensten wie Steam und stehe (trotz aller Bequemlichkeiten und vermeintlichen Service-Vorteile)der Verkaufs- und Vertriebsstrategie des "die Spieleindustrie kontrolliert jeden Aspekt des spielenden Konsumenten" über solche Online-Dienste nach wie vor kritisch gegenüber.

Bis auf den letzten Punkt(Verknüpfung mit Steam)läßt also auch Shogun 2 Gold nichts zu wünschen übrig.Beachtet man die Installationshinweise und hat zudem seinen Steam-Account auf dem aktuellen Stand, bekommt man die 23 GB von 3 DVDs dann auch zügig auf seine Platte installiert.

Das ist wohl auch das Einzige was wirklich zu beachten ist: Stabil online zu sein, seinen Steam-Account vor der Installation korrekt aktiviert und sich selbst ausreichend informiert zu haben .

Allerdings kann ich (altgediente) Gelegenheitsspieler durchaus verstehen, die noch an die "normale" Installation von CD/DVD gewöhnt sind bzw. auch garnichts weiter wollen als ihr Spiel käuflich zu erwerben, zu installieren um ohne extra-supercooles-DLC-Online-Community-Dienstleister-Lametta direkt loslegen zu können. Ist leider Vergangenheit...

Da kann im ersten Kaufrausch und ohne auf die Feinheiten zu achten durchaus schon mal was schiefgehen.


Assassin's Creed II [PC Download]
Assassin's Creed II [PC Download]
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Ausgereiftes Spielerlebnis statt Quasi-Betatest, 10. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit ich mir gelungene Spieletitel (die mich gelegentlich reizen) mit mindestens zwei Jahren Verzögerung kaufe, habe ich faktisch keine Betriebs- und Installationsprobleme mehr und schone so gleichzeitig den Geldbeutel .u.a. deswegen,weil ich mich nicht mehr gezwungen sehe immer auf dem technisch neuesten Stand sein zu müssen. Im Gegenteil: Mit einem aktuellen Mittelklasse-Rechner habe ich zwei, drei Jahre später sogar eine Leistungs- /bzw. Performanceausbeute für die ich hardwaremäßig seinerzeit noch deutlich mehr hätte investieren müssen.
Das ist also auch meine Empfehlung für den gereiften Spieler, der seine Leidenschaften zu beherrschen weiß und keine Lust mehr hat an seinem Blechkopf herumzuschrauben oder sich mit Kundendiensten zu kloppen oder Foren nach Problemlösungen abzugrasen.

Download von Amazon und Installation via U-Play lief übrigens reibungslos.

Zur Spielerfahrung :

Ich bin begeistert was sich mit AssassinS Creed 2 so alles auftut: Spannende Story , tolle Grafik, flüssige Performance u."interaktive Inhalte" die ihren Namen wirklich verdienen.
Schöner Genremix der überzeugt und Kopf, Bauch und Auge betört.Es ist schon ein Weilchen her, seit ich mit einer solchen Begeisterung ein Videogame "gezockt" habe. Was sich u.a. darin ausdrückt, dass ich mich auch ganz ohne "offizielle" Mission stundenlang in Ezio Auditores' virtueller Welt der Renaissance aufhielt, um die wunderschön gestalteten Städte und Landschaften(u.a. im Sattel) zu erkunden und zu geniessen.
Und diese Faszination, die ja den eigentlichen Spielspass ausmachen sollte, hielt ungebrochen bis zum Ende an. Natürlich wiederholen sich bestimmte Missionstypen, doch die Fülle an Erlebnismöglichkeiten ohne Einschränkung und ohne dazu gezwungen zu sein der Hauptstory zu folgen, geben dem Spiel Tiefe und Charakter.Selbst die oftmals eher lästigen Cutscenes fügen sich hier harmonisch ein und sind in der Regel-in Verbindung mit dem tollen Ambiente inkl. Sound und Soundtrack - sehr gut gesprochen und animiert.
Das wiederum unterstützt die spannend umgesetzte Geschichte Ezios über mehr als zwanzig Jahre mit reichlich Thrill & Mystery, sowohl vor historisch-okkultem Hintergrund, als auch auf aktuelle Ereignisse in der (realen & virtuellen) Gegenwart bezogen.

Auch nach dem erfolgreichen Durchspielen von Assassins Creed 2 bleibt für mich nur ein einziger Kritikpunkt hängen und der betrifft die Steuerung: Grundsätzlich über Maus und Tastatur okay,intuitiv, schnell zu erlernen und gut zu spielen wenn man nicht hektisch wird, sich bei mehreren Gegnern eher aufs Kontern verlegt, statt überall wild reinzuprügeln und überlegt (cool) auf die jeweillige Situation reagiert...ABER: Was ich meine, bezieht sich auf die Entdeckung von geheimen Orten wie Grabstätten und Schatzkammern. Ja es macht Spaß rumzukraxeln, Kletterrouten auszuspähen, kniffelige Passagen zu meistern doch warum in Gottes Namen mussten die Entwickler diese an sich schon anspruchsvollen Klettereien noch ZUSÄTZLICH dadurch erschweren, dass sie einfach die Maussteuerung an bestimmten Stellen amputieren, mich dadurch dazu zwingen mich nur mit den Richtungstasten "irgendwie" per Zufallsfaktor durch zu wurschteln, mich dann auch noch mit irgendwelchen Toröffnungsmechanismen unter Zeitdruck setzen und als sei das nicht genug der Folter, mir dann nicht mal die Möglichkeit geben manuell zwischenzuspeichern/-laden zu können, sodass ich mühselig wieder an den Ausgangspunkt zurückkriechen, hüpfen oder schwimmen muss ????!!!

*Wutgeheul* !!!

Das mach' ich erfolglos je nach Motivation 3-bis gefühlte 50 mal und dann platzt mir der Kragen - ganz einfach weil ich mich veräppelt fühle und anfange schlechte Laune zu bekommen, meine Hardware anbrülle und Flüche an die Verantwortlichen loswerde. Unter Spielspaß (statt sinnloser Zeitverschwendung mit Zornesader auf der Stirn) stelle ich mir wirklich was anderes vor, zumal es auch einen irgendwie unpassenden Bruch zum ansonsten freien und relaxten aber anspruchsvollen Spielgeschehen darstellt. Und plötzlich lande ich dann bei "AC2 goes Donkey Kong" ?

Mag sein, dass es sich mit Gamepad besser spielt oder Jump 'n Run Fans sowas mögen (ich nicht)..darum gehts mir aber nicht.

Das gibt Punktabzug in der B Note.

Konsequenterweise versuche ich es jetzt auch garnicht mehr...die tolle Altair-Ausrüstung (bis auf das Schwert, das gabs beim Schmied) brauchte ich gar nicht um das Spiel durchspielen zu können. Hat man sich nämlich anständig um die Ökonomie in Ezios Zufluchtsort gekümmert fliesst die Kohle relativ früh in Strömen und dann kann man sich locker alle Waffen und Zubehör leisten.

Und als Tipp für ähnlich Assassinen-Grab Entnervte: In der Villa gibt es gar kein Siegel zu ergattern.Die sind alle in den Städten verteilt.

Wer übrigens, wie ich, "Assassins Creed" bislang noch nicht kannte ist gut beraten vor dem Kauf von z.B. "AC :Brotherhood" zuerst mit Assassins Creed 2 einzusteigen.

Und technisch betrachtet, sind die hier zum damaligen Release kritisierten Mängel längst Schnee von gestern.

Alles in allem ein tolles, fazinierendes Spielerlebnis in Hollywood-Format, ein interaktiver Abenteuerfilm zum mitmachen.

Das Ganze dann für 8,99 zum Download ?

Was will man mehr !


Vegan lecker lecker!: Raffinierte Köstlichkeiten der veganen Cuisine
Vegan lecker lecker!: Raffinierte Köstlichkeiten der veganen Cuisine
von Marc Pierschel
  Broschiert
Preis: EUR 7,90

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vegan = Soja und Tofu ?, 23. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ja Vegan lecker lecker bietet ein paar interessante Rezepte insbesondere die süßen Leckereien und einige nicht auf Soja basierte Gerichte (Rohkost)haben es mir angetan. Für Fortgeschrittene mag das Buch eher weniger interessant sein, allerdings habe ich es mir auch nur zwecks Inspiration zugelegt.
Mein oberster Kritikpunkt zielt denn auch auf die Soja-Lastigkeit der Gerichte ab.Kaum ein Rezept in dem nicht mit Tofu und anderen Sojaprodukten um sich geschmissen wird - schade hatte ich doch gehofft hier eher auf einen kleinen Fundus von alternativen Fleischersatzprodukten zu stossen - immerhin ist die vegetarisch/vegane Ernährung kein Nischenphänomen mehr, dass in seinen Kinderschuhen steckt.

In veganen Kreisen wird gern unterschlagen, dass unfermentierte Sojaprodukte nicht unbedingt die beste Wahl für einen wirklich gesunde Ernährung sind da sie die Bauchspeicheldrüse belasten - was in Asien lt. Aussage eines dort ehem. beheimateten Freundes auch kein grosses Geheimnis ist.

Gelegentlich ein Tofu/Sojagericht zu essen mag dementsprechend unbedenklich sein, seinen gesamten Ernährungsplan schwerpunktmässig auf Sojaprodukte zu stützen dann wohl eher schon.

Da fragt man sich ob der aktuelle Trend zum "Tofu-Veganismus" in dieser Form statt aus ernährungsphysiologischem Sachverstand sich doch eher aus politisch-korrektem Trendbewusstsein nährt.

Allen voran sind Obst und Rohkost und dann reine Getreide/Gemüsegerichte und Suppen aus meiner Sicht die besten veganischen Basics.


Shadows in the Twilight: Conversations with a Shaman
Shadows in the Twilight: Conversations with a Shaman
von Lujan Matus
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,76

5.0 von 5 Sternen Gespräche mit Lujan Matus, 17. November 2012
Wenn W.L.Ham an den Nagual Lujan Matus herantritt um Einsicht in die rätselhaften Ereignisse zu bekommen die sein Bewusstsein geprägt haben, revolutioniert diese Begegnung alles was er zu wissen glaubte. Mit der Erkenntnis einen authentischen Führer gefunden zu haben tritt Bill (W.L.Ham) in eine intensive Lehrzeit ein und beginnt die Bündelung illuminierter (energetischer) Aktivität der lebendigen Matrix um uns wie nie zuvor zu durchleben.

Wie unzählige andere, war Bill durch Konzepte wie das "Energie Doppel", die "Traumaufmerksamkeit" und die "Erste und Zweite Aufmerksamkeit" aufgerüttelt worden, die in den 60er Jahren eingeführt wurden.Diese faszinierenden Thesen in seinem wachen wie träumenden Sein erforschend, ist er mit Entdeckungen und Herausforderungen konfrontiert, die durch konventionelle Definitionen der Wirklichkeit völlig ungeklärt bleiben.
Und so beginnt Bill seinen Austausch mit Lujan getreulich zu dokumentieren und das Resultat ist ein höchst aussergewöhnliches Handbuch über den entscheidenden jedoch kaum verstandenen Gegenstand die (mehr-)dimensionale Souveränität unseres Seins und Bewusstseins zurückzufordern.

Der freundliche Fluss des Dialogs, in dem Lujan geschickt das Gewebe unserer Existenz mit bescheidener doch eindeutiger Autorität verdeutlicht, täuscht über die Schwere der dargelegten Inhalte hinweg. Dies sind keine Zauberer-Geschichten aus Zweiter Hand sondern einzigartige Offenbarungen eines Sehers der an die Unausweichlichkeit gebunden ist zu kommunizieren was seinem Wissen entspricht.
Durch die Beschreibung der innersten Vorgänge dieses holografischen Universums, entschlüsseln die vorliegenden Lehren Rätsel der Wahrnehmung die lange von Verwirrung umgeben waren und stellen somit eine leuchtende Brücke zum interdimensionalen Potential des menschlichen Seins dar.

Die zeitweise alarmierende Natur dessen was Lujan aufdeckt, wird durch die facettenreiche Beteuerung gemäßigt ,dass der Schlüssel zur Freiheit darin liegt uns jedem Moment zu widmen der uns beständig entgleitet um uns nur vom kostbarsten Instrument der Hellsichtigkeit leiten zu lassen:

Unseren Herzen.

(Übersetzung des Begleittextes von Naomi Jean )

---------------------------------------------------------

"Shadows in the Twilight" ist ein echter "Matus". In den glasklar geführten Dialogen zwischen Lujan Matus und W.L.Ham erkannte ich sofort jenen Geist wieder, der wie eine sanfte und doch eindringliche Stimme hinter den Beschreibungen Carlos Castanedas durchscheint: Die Stimme des wahren menschlichen Geistes verkörpert durch den Schamanen "Don" Juan Matus.Und nach langer Wartezeit spüre ich also endlich wieder die so vertraut wirkende Atmosphäre die in den letzten vierzig Jahren so viele Leser Castanedas in ihren Bann gezogen hat.
Erschien mir Lujan Matus erstes Buch "The Art of Stalking Parallel Perception" wie ein Rohdiamant dem noch ein allerletzter Feinschliff fehlt, schliesst sich mit "Shadows in the Twilight" der Kreis der bislang dreiteiligen Buchreihe.Nicht nur wird mit den zahlreichen Dogmen, Fehlinterpretationen und Mißverständnissen früherer Arbeiten anhand zahlreicher Beispiele und Erläuterungen aufgeräumt-Lujan Matus entwirft zudem ein klares Bild über den Weg des Kriegers und Sehers des "Neuen Zyklus" und gibt dem Leser so eine innere Landkarte an die Hand, die ihm dabei hilft innerhalb dieses "Neuen Zyklus" selbstbestimmt voranzuschreiten, sich von innerer wie aüßerer Fremdbestimmung, von dogmatischer und ideologischer Betrachtung zu emanzipieren und jenen "Goldenen Weg" zu beschreiten den Carlos Castaneda respektive Don Juan Matus als "Weg mit Herz" populär gemacht hat.

Ein wahrhaft magisches Buch, das Kenner der Materie zu so manch erstauntem Ausruf veranlassen wird
und so einiges über den Haufen wirft was sich in den Köpfen und Herzen selbsterklärter Adepten der "toltekischen Lehren" zu Unrecht festgesetzt haben mag.


The Art of Stalking Parallel Perception: The Living Tapestry of Lujan Matus
The Art of Stalking Parallel Perception: The Living Tapestry of Lujan Matus

4.0 von 5 Sternen Über die Kunst in der parallelen Wahrnehmung zu pirschen, 2. November 2012
Als ich vor rund sieben Jahren via Internet auf den Namen Lujan Matus stiess (über eine kleine Notiz, deren Aufstöbern man im Castanedaschen Sinne durchaus als Zeichen oder Omen statt als bloßen "Zufall" deklarieren könnte), war ich zunächst erstmal nur beeindruckt von der Courage eines Mannes der sich tatsächlich unter diesem Namen & mit seinem Erstling einer breiten Öffentlichkeit vorstellte.Denn sowohl der Nagual Lujan (den Castaneda eher beiläufig erwähnt) als auch "Don" Juan Matus sind (zentrale) Figuren aus dem Werk des wohl bekanntesten Anthropologen des zwanzigsten Jahrhunderts.
So landete ich schliesslich auf Lujan Matus Webseite und im dazugehörigen Forum.Und nach einer kurzen Weile des Austausches war für mich zweifelsfrei klar, dass Lujan Matus in der Tat der ist, der er behauptet zu sein:

Ein waschechter Nagual aus Fleisch und Blut der zudem mit der schamanischen Linie, wie von Carlos Castaneda beschrieben, untrennbar verknüpft ist.

Die "Erzählungen der Kraft", die Lujan im ersten Teil seines Buches wiedergibt, sind in erster Linie Traumsequenzen alternativer Wirklichkeit (also "Luzides Träumen" oder auch "Klarträumen")die sich um seine persönliche Initiation in die Welt des modernen Schamanismus unter der Obhut des aus China stammenden Nagual Lujan (oder Lo-Ban) und seines Gefährten oder Mitstreiters Juan Matus (in diesem Buch als "Zakai" vorgestellt) drehen. Und zwar über die Grenzen von Raum und Zeit hinweg.
Auch jenen mysteriösen Shamanen den Castaneda als "Der Mieter" vorstellte, treffen wir in "The Art of Stalking Parallel Perception" wieder.
Im zweiten Teil des Buches finden sich dann Beschreibungen und Erläuterungen bezüglich Lujans praktischer Erfahrung im Umgang mit dem an ihn übermittelten Wissen um die Geheimnisse unserer Existenz als Energiewesen.
Und Lujan Matus wirft ein Schlaglicht auf die ungeheure Manipulation und die daraus entstehenden Konsequenzen durch eine externe transdimensionale Macht.
Eine Macht, die die (orchestrierte)Komplexität unsere sozialen Bindungen, Routinen und Rituale, das für uns so "normal" scheinende soziale Gewebe benutzt, um den Modernen Menschen in einem traumverwandten Zustand zu halten: innerhalb eines lebendigen - quasi-holografischen- Konstrukts = Matrix lässt grüßen .
Und zwar indem uns die Beschreibung der gedanklich erfassbaren, materiellen Welt wie wir sie gemeinhin wahrnehmen, als Absolutum vorgegaukelt wird, wir aber letztlich nur ein Abbild einer Welt erblicken, deren Art der Betrachtung von einem unser wirkliches Potential überschattenden Fremdbewusstsein diktiert wird.
Was wiederum die Wirklichkeit und Wahrheit hinter der Misere beschreibt in der unser Planet mit seinen Bewohnern steckt und einen ganz neuen Ansatzpunkt für die Frage liefert, warum wir uns unausweichlich (und so völlig sinnlos)auf ein vielbeschworenes Chaos (Armageddon) zu zu bewegen scheinen.
Mit TAOSPP finden wir eine Anleitung vor unsere volle Souveränität und Integrität, unser volles schöpferisches Potential zurück zu fordern und zurück zu erlangen.

Die Beatles brachten es schon auf den Punkt, wenn auch nur in einem Popsong :

"All you need is Love".

Der einzige Kritikpunkt aus Sicht des Otto-Nomalverbrauchers zu "The Art of Stalking Parallel Perception" mag die Tatsache sein, dass Lujan Matus vor der schier überwältigenden Aufgabe steht
zeitlich nicht-lineare Wahrnehmung und interdimensionales Sein und Bewusstsein in uns und um uns herum in eine für den verklausuliert und ergebnisorientiert denkenden Verstand nachvollziehbare Form zu gießen.Und zwar ohne dabei die Magie und das Erbe wahrer menschlicher Existenz zu unterminieren.
Denn selbst in englischer Sprache ist das vorliegende Werk ohne rudimentäre Vorkenntnisse (z.B.über Castanedas Arbeiten)nur schwer zu stemmen und wirkt bisweilen sehr bemüht bzw. etwas ungeschliffen (Deswegen auch "nur" 4 Sterne).Dazu kommt, dass Lujan Matus dem geneigten Leser und Castaneda-Fan auch so einiges an den Kopf und über den Haufen wirft was durch Fehlinterpretation, mangelnde Distanz und pures Wunschdenken in Bezug auf das Verständnis der Castaneda-Texte gründlich mißverstanden und z.T. in ein groteskes Zerrbild dessen umgemünzt wurde, was der wohl berühmteste Shamanen-Adept aller Zeiten zum Ausdruck bringen wollte.

Lujans Pionierwerk also aufgrund von ein paar Ungeschliffenheiten als unverständlich abzulehnen wäre nicht nur fatal sondern vor allem auch dumm. Denn um uns einer nachhaltigen, harmonischen Lebensweise zuwenden zu können, müssen wir uns in erster Linie von aufoktruierten Verhaltensmustern, Routinen und niemals hinterfragten Wissens- und Glaubenssätzen verabschieden.
Und wäre ein erster Schritt nicht auch bequeme Leseroutinen über Bord zu werfen um wahrhaft lebendiges Wissen eben nicht mundgerecht vorgekaut und vorverdaut abgepackt frei Haus geliefert zu bekommen ?

Apropos: Spätestens mit Lujan Matus neuestem Buch "Shadows in the Twillight - Conversations with a Shaman" (ersch. Sep 2012) findet man sich übrigens auch sprachlich im so vertraut wirkenden "Don Juan-Universum" wieder und merkt beinahe sofort:

Ja ! Hier spricht bzw. schreibt ein echter "Matus".

Das 2010 erschienene "Awakening the Third Eye" konzentriert sich im Übrigen auf rein praktische Aspekte und Übungen um das "energetische" Körperbewusstwein (über das Dritte Auge)zu re-aktivieren.
Ich halte es für keinesfalls übertrieben im Hinblick auf Lujan Matus bisherige Arbeiten von der Erweckung des menschlichen "Quantenbewusstseins" zu sprechen.

Wer also einfach nur ein hübsches Buch mit esoterisch-schamanischem "Castaneda-Touch" konsumieren möchte um ein wenig indianische Schwitzhütten-Romantik aufzusaugen sollte sich statt "The Art of Stalking Parallel Perception" zu lesen, eventuell doch leichter Verdauliches aus dem favorisierten Eso-Lädchen holen.

Hier werden Nägel mit Köpfen gemacht - und das könnte so manch romantisierter Vorstellung von "Höherem Sein" den Garaus machen - und zwar endgültig.


Sklaven ohne Ketten: Die Deutschen als US-Soldaten für den Dritten Weltkrieg
Sklaven ohne Ketten: Die Deutschen als US-Soldaten für den Dritten Weltkrieg
Preis: EUR 9,99

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sklaven ohne Ketten..., 2. November 2012
...ist der aus meiner Sicht einer der nachhaltigsten deutschsprachigen Blogs (aus dem diese Kindle-Edition hervorgeht),der in akribischer Fleißarbeit seines Autors Karlheinz Krass die Ereignisse, Umwälzungen und Entwicklungen des 20. Jahrhunderts, insbesondere in Deutschland seit Kriegsende 1945 unter die Lupe nimmt und in einen dem Mainstream komplett widersprechenden gesamtgeschichtlichen Zusammenhang stellt. Eloquent und vielschichtig beschreibt und dokumentiert der Autor jene Vorgänge die das moderne Deutschland unter der Ägide alliierter Herrschaft zu einem Land gemacht haben das so garnichts mehr mit dem vielzitierten "Land der Dichter und Denker" gemeinsam hat und heute höchstens noch als Vasall jener Kräfte gelten kann, die auf Gedeih und Verderb eine global-hegemonielle Neu-Ordnung unter der Führung der USA und ihrer westlichen Verbündeten durchsetzen wollen.

Sklaven ohne Ketten tut dabei das, was man eigentlich von unserer vermeintlich "Freien Presse" als "Vierte Gewalt" erwarten sollte. Nämlich als Regulativ zu unserer Staatsgewalt einen klaren und kritischen Blick auf die heutigen Machtstrukturen in Deutschland und der Welt zu werfen - ohne zu beschönigen oder vom Wesentlichen abzulenken.
Und zwar so wie man es von ernsthaft betriebenem Journalismus eigentlich erwarten und voraussetzen sollte, der seinerseits weitgehenst zu einer Farce mit der hübsch-modernen Bezeichnung "Infotainment" verkommen ist.
Um an guter Quote orientiert der Hand zu dienen die füttert.

Ein Armutszeugnis für den Zustand unserer persönlichen Freiheit allgemein und der Pressefreiheit im Besonderen.Vor allem wenn man liest oder hört, dass es auch Karlheinz Krass nicht erspart bleibt geradezu mechanisch mit den immer gleichen Ressentiments konfrontiert zu werden, die grundsätzlich immer dann Belebung finden wenn substantiell hinterfragt wird was ("demokratisch legitimierte") Mehrheiten (und deren Lobbies) für "normal", ja selbstverständlich halten.

Besonders hervorheben möchte ich noch den klaren, nüchternen & unaufgeregten Stil mit dem der Autor zu Werke geht und auch im Kommentarbereich seines Blogs auf die Anregungen und Anmerkungen seiner Leser eingeht ohne sich auf offenkundige Provokationen einzulassen oder sich am allgemeinen Hauen und Stechen zwischen Verfechtern unterschiedlicher Auffassungen zu beteiligen.


Seite: 1