Profil für Clash > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Clash
Top-Rezensenten Rang: 2.188.220
Hilfreiche Bewertungen: 0

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Clash

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Th1rt3en
Th1rt3en
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Beeindruckend, 8. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
Ich gebe zu - alle Megadeth-Alben kenne ich nicht.
Aber doch schon einige mehr als nur "einige". ;)
Und alle ihre größten Hits sowieso.

Und dieses Album besteht wirklich zu 90% nur aus Hits. Es ist äußerst selten, dass ich mal jedes Lied eines Albums mag und die Scheibe noch in Jahren (!!) rauf und runter höre. Um genau zu sein ist es so selten, dass es mir glaub ich zum ersten mal passiert ist.

Nach "Endgame" ging ich ja schon mit einer gewissen hohen Erwartungshaltung an die neue Scheibe ran - diese wurde noch übertroffen: Dave kann nicht singen? WTF, für mich ist er der beste Metalsänger überhaupt und seine Vocals sind hier besser denn je. Chris Broderick ist nicht Marty Friedman? Nö! Will ich auch nicht. Nicht falsch verstehen, er ist einer der genialsten Gitarristen weltweit aber Chirs ist das meiner Meinung nach auch und ihre Stils sind auch definitv nicht vergleichbar -- das sagt jemand, der selber E-Gitarre spielt und Soli von beiden Gitarristen kann.

Zu den Songs im Einzelnen:
- Sudden Detath: war schon in GH Warriors of Rock zu bewundern, wurde aber an manchen Stellen leicht abgeändert neu eingespielt. schön rotzige, fiese Lyrics und mit
seinen vielen Soli ein guter Opener.
- Public Enemy No.1: Definitiv eins der Highlights. Hart und melodisch - so wie ich Megadeth am meisten liebe.
- Whose Life: Geiler Refrain, gesanglich schwacher Vers aber auch garantierter Ohrwurmfaktor
- We the People: Im Vergleich zum Rest eher schwach aber angenehm kritisch und frech - auch wenn man Daves polititsche Meinungen nicht immer teilen muss..
- Grund, Drugs & Money: Dieses Lied beweist die Wandlungsfähigkeit der Band und sticht stilistisch am meisten aus dem Album hervor. Ich würd es mal Groove Metal nennen
- Never Dead: Das ist die zischende Bombe das Albums. Man erinnere sich an Head Crusher aus Endgame. Geht verdammt ab!
- New World Order: auch wieder sehr melodisch und genial - ist den eingefleischten Fans schon aus anderen Alben bekannt. ;) wurde hier rerecordet
- Fast Lane: der name ist programm. treibende Beats und irrwitzig schnelle Soli. Nicht auf der Autobahn hören ;)
- Black Swan: mein persönliches Lieblingslied zusammen mit Wrecker. Singende Soli vereint mit hypnotischen Riffs in einer Melodic Thrash Metal Symphonie
- Wrecker: Erinnert angenehm an Tornado of Souls ist aber keinesfalls zu ähnlich. Verdammt krankes Solo und Refrain zum Mitgrölen
- Millenium of the Blind: keine Ahnung ob man es als Ballade bezeichnen kann, dazu ist es vielleicht ein wenig zu düster. auf jeden fall ruhig und melancholisch mit
einem spittenden Dave und guten Lyrics
- Deadly Nightshade: Auch wieder sehr melodischer Thrash, diesmal ein wenig düsterer
- 13: lässt das Album angenehm ausklingen. ruhige Nummer, in der Dave seine Geschichte erzählt und Megadeths Jahre ein wenig zusammenfasst. sollte ja angeblich an
Darkest Hour herankommen. tut es meiner Meinung nach bei weitem nicht. aber trotzdem einen Song, den ich auf dem Album nicht missen möchte.

Fazit: Jedes Megadeth-Album ist stilistisch ein wenig anders? Mag ich dieses Album vielleicht so weil Megadeth melodischter thrashen denn je? oder liegt es daran, dass es nur aus potentiellen hits besteht? keine ahnung aber dieses Album ist ein MEILENSTEIN!
Ich will ja nicht den Metallica-Megadeth-Streit neu anfachen aber diese Scheibe übertrifft alles was die Zugpferde des Thrash in letzer Zeit rausgehauen haben.


Seite: 1