Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die geheime Mission des Nostradamus [Taschenbuch]

Judith Merkle Riley , Judith Merkle Riley
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  
Taschenbuch, 2001 --  

Kurzbeschreibung

2001
Im Paris des 16. Jahrhunderts blüht das Geschäft der Wahrsager, Alchimisten und Giftmischer. Auch Katharina von Medici, die Gemahlin König Heinrichs II., hat sich der Schwarzen Magie verschrieben, um ihrer verhaßten Rivalin, der Mätresse des Königs, endlich die Macht zu entreißen. Doch die zauberkräftige Schatulle, die ihr dabei helfen soll, fällt der jungen Dichterin Sibille in die Hände. Die Ereignisse spitzen sich zu, und nur der große Nostradamus weiß, wie der Fluch der geheimnisvollen Schatulle zu lösen ist ...
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Bastei Lübbe (2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404145054
  • ISBN-13: 978-3404145058
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 12,6 x 3,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 969.693 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Judith Merkle Riley lebt in Südkalifornien. Sie ist Dozentin für Politikwissenschaft am Claremont MCKenna College und an der Claremont Graduate School of California. Judith Merkle Riley ist verheiratet und zweifache Mutter. Alle ihre historischen Romane wurden Weltbestseller. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muss man einfach lesen 1. Mai 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Das erste Buch von J. Riley, "Die Stimme", war nicht umsonst ein wahrer Bestseller. Sie schreibt einfach toll. Aber, ich gestehe, erst ab der "Suche nach dem Regenbogen" und der "Hexe von Paris" fiel mir auf, dass J. Rileys Talent in der humorvollen Darstellung, in der absurd-komischen Überzeichnung,liegt.
Und genau das setzt sie in ihrem neuen Buch wieder ein. Nostradamus kämpft brummelnd gegen Hunde, die seine Schuhe fressen, die Post und Menschen, die ihm auf die Nerven gehen - einfach köstlich. Die Protagonistin hingegen hat mit ihren großen Füßen zu kämpfen, sieht Gespenster und schleppt einen sprechenden Kopf mit sich herum, der jedem auf den Nerv geht ... herrlich absurd, brillant komisch, glaubwürdig erzählt - so viel Humor sollte ein deutscher Autor mal beweisen. Oder beweisen dürfen - man weiß es ja nicht :-))
Nur eines gibts zu bemängeln und dafür kann die Autorin nichts, daher auch kein "Sternabzug" :-): wer hat sich bloß den Titel ausgedacht?! Der Originaltitel lautet: "Master of all Desires" und bezieht sich keineswegs auf Nostradamus, der eigentlich nur eine Nebenfigur ist ... schade, oder?
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Herr der Wünsche- KAUFEN! 17. Dezember 2004
Von Annik
Format:Gebundene Ausgabe
Zunächst einmal: dieses Buch ist (bis jetzt) mein erster Roman von Judith Merkle- Riley. Als ich es bekam war ich zunächst skeptisch. Dies legte sich auch nach den ersten Seiten noch nicht. Der Prolog ist zwar pikant, aber doch nicht wirklich fesselnd. Wenn man sich jedoch an die Schreibweise gewöhnt hat ist dieses Buch einfach spitze. Auch ich bin der Meinung, dass der englische Titel sehr viel gelungener ist. Schließlich geht es nicht um Nostradamus sondern um den Mumienkopf- den "Herrn der Wünsche". Diese dreht alle Wünsche ins Gegenteil und lässt sie negativ werden- so treibt er den Besitzer nach und nach in den Selbstmord. Doch genug zum Inhalt. Obwohl es für mich zunächst nicht einfach zu lesen war (ich war damals 13 Jahre alt) zog es mich dennoch in seinen Bann. Besonders die Beschreibungen d.h. Tagebucheinträge von Nostradamus, dem großen Wahrsager, sind höchst amüsant. Also an alle Historien- Liebhaber, die auch was für Fantasy übrig haben: KAUFEN!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber alles irgendwie vertraut 30. November 2000
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch erinnert stark an die "Suche nach dem Regenbogen", zumindest was das Personenrepertoire und seine Ausgestaltung betrifft. Und auch die Handlung zeigt Parallelen. Sicher, die Protagonistin ist diesmal Schriftstellerin und als Frau wegen ihres Familienfeldes viel abhängiger gestaltet, aber die für Riley typischen Grundzüge sind zu erkennen. Ein Schwachpunkt der Handlung ist, wie das Hauptproblem (die Ausschaltung des Kopfes) letztlich zustande kommt. Beim historischen Hintergrund hält sich die Autorin an gängige Vorstellungen, die aber von der neueren Forschung längst (zumindest zum Teil) widerlegt sind. Immerhin, die Zutaten stimmen, werden entsprechend schmackhaft serviert und sind auch ganz bekömmlich. Im Vergleich zu ihren vorherigen Romanen wirkt dieser aber recht rückschrittlich. Es entsteht der Eindruck, dass die Autorin begonnen hat, sich in dem, was sich bei ihren Lesern/innen bewährt hat, festzufahren. Hoffentlich wagt sie es bei ihrem nächsten Buch wieder einen neuen Weg zu beschreiten, auch auf die Gefahr hin, dass es nicht so gut ankommen wird. Bis dahin, kann das vorhandene Buch zumindest das Warten verkürzen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach 1a! 12. Mai 2001
Format:Taschenbuch
Manchmal glaube ich ja, Judith M. Riley hat ein neues Genre der Literatur erfunden oder zumindest eine Untergattung des historischen Romanes: nämlich den humorvollen historischen Roman. Erfrischend. Erheiternd. Spitze. (Keine Sorge - die Figuren haben dennoch Tiefgang, sind sehr fein ausgearbeitet, etc, ebenso die Story. Aber der Titel passt wirklich nicht so ganz, denn die geheime Mission hat eine junge Frau mit zu großen Füßen zu erledigen ...)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ach so zarte Seele mit riesigen Füßen! 8. August 2007
Von Beatrice Berger TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Es wird wirklich Zeit, daß endlich mal wieder Nachschub an Judith-Merkle-Riley-Büchern kommt (aber nichts zu machen, nicht mal auf Englisch!). Der "Running Gag" dieses Buches ist weniger Nostradamus ("nächstes Mal Postzustellung!" ist auch eine großartige Prophezeiung...), auch wenn dies der deutsche Titel so suggeriert, sondern eine Frau mit großen Füßen und unglaublichem Durchhaltevermögen, die uns und alle anderen glauben lassen will, sie sei eine empfindsame Elfe, die sich vom kleinsten Windhauch umpusten lässt. Was eine irrwitzige und brillante Kaskade von Intrigen und witzigen Situationen zur Folge hat. Richtig, das Buch gleicht mehr "der Suche nach dem Regenbogen" oder der "Hexe von Paris" als der Margaret-von-Ashbury-Trilogie, aber der Sinn der Autorin für absurde Situationskomik kommt auch hier voll zum Ausbruch. Dürfte ich 100 Bücher auf eine einsame Insel mitnehmen, wäre es dabei, bei 10 Büchern wüßte ich es nicht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nostradamus oder nicht? 12. April 2003
Format:Taschenbuch
Bisher hat die Autorin von mir immer 5 Sterne erhalten, bei diesem Roman jedoch hat sie ihr Genre verfehlt. Zu einem großen Namen wie Nostradamus gehört auch eine gehörige Portion Politik und Wissenschaft und weitaus mehr als nur ein kleines geplänkel wie es hier zu lesen ist. Der Hintergrund mag gut angedacht sein, jedoch verliert sich die Autorin in viele kleine Geschichten innerhalb ihrer Erzählung. Auch vermisse ich ihre Art historische Lebensweise zu vermitteln die hier nur am Rande und sehr knapp beschrieben wird.
Schade, das Autoren scheinbar gezwungen sind, Erscheinungstermine einzuhalten, ob der Stoff nun was hergibt oder nicht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Der Herr der Wünsche - super!
Eigentlich dachte ich, hier einen weiteren Roman aus der Renaissance-Zeit um Katharina di Medici vor mir zu haben. Stimmt auch, aber mit Einschränkungen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. August 2007 von K. von Kleist
5.0 von 5 Sternen Dieses ist ein gutes Buch. Es gefällt mir.
Dieses ist ein gutes Buch. Es gefällt mir. Ich denke, daß der englische Titel besser ist. Auf englisch ist der Titel "der Meister aller Wünsche."
Am 5. Oktober 2003 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Kein historischer Roman, aber trotzdem lesenswert
Eins vorneweg: Wenn man das Buch gelesen hat, weiß man über die Autorin folgendes: 1. Sie ist eine Frau. 2. Sie ist Amerikanerin. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. April 2003 von M. Ernst
1.0 von 5 Sternen Nein danke
Was wollte die Autorin uns mit diesem Buch erzählen? Unentschlossen pendelt die Geschichte zwischen Geschichtsstunde, Komödie und etwas Groschenroman hin und her und hat... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Januar 2003 von Frank Bittermann
5.0 von 5 Sternen twei lehserinnenaus hannover
Obwohl wir beide erst 15u.16 sind,haben wir den geschichtlichen hintergrund gut verstanden und fanden es auch noch sehr unterhaltsam. Lesen Sie weiter...
Am 30. Juli 2001 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Einfach großartig
Faße Dich kurz soll heute mein Motto sein und deswegen: Wie immer ein perfektes J. Merkle-Riley Buch. Fesselnd, spannend, romantisch und keine einzige Zeile langweilig. Lesen Sie weiter...
Am 11. Juli 2001 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Großartig!
Für jeden der schon was von Riley gelesen hat ein Muß und für jeden anderen sehr empfehlenswert. Spannend und unübertroffen witzig.
Am 10. April 2001 veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Nur etwas für eingefleischte Riley-Fans
Nachdem ich alle Werke von Judith Merkle Riley "verschlungen" habe, konnte ich es gar nicht abwarten, das neueste Werk zu lesen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. März 2001 von sabine.dietl@planet-interkom.de
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xae36d300)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar