freigelassen - iBurn-out: Zeit fürs Wesentliche und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
2 neu ab EUR 14,92
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

freigelassen: iBurn-out: Zeit fürs Wesentliche. Eine Reise in die Gelassenheit von Alaska bis Feuerland. Gebundene Ausgabe – 22. September 2012


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 14,92
2 neu ab EUR 14,92

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Sie wollen sofort Zeit und Geld sparen? Wir empfehlen das Amazon Spar-Abo. Mehr erfahren

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: freigelassen Verlag; Auflage: 2 (22. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3981438108
  • ISBN-13: 978-3981438109
  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 13,2 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (96 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 397.073 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

www.freigelassen.de (Buch) und www.freigelassen.com (Verlag)

Birte Jeß, geboren 1972 in Schleswig, packte als Schülerin Supermarktregale, verkaufte als Studentin Bier auf Musikfestivals und verbrachte einige Zeit im Ausland. Eine berufliche Station als Event-Managerin war unter anderem die EXPO 2000. Von 2008 bis 2010 folgte die zweieinhalbjährige Reise. Zurzeit Referentin, Autorin und Verlegerin des freigelassen Verlags in Bernkastel-Kues an der Mosel.

Ingo Schmitz, geboren 1965 in Mönchengladbach, war als Schüler Fahrradblumenkurier und Barkeeper, als Student Hobby-Möbelbauer, Skilehrer und Bauarbeiter. Danach folgten Stationen als Produktentwickler, Marketingleiter, Vorstand des europäischen Vertriebs, Burn-out im Jahr 2006, Reisender von 2008 bis 2010, Autor und Referent.

Weitere Erfahrungsberichte der Reise: www.freigelassen.de
Weiterer Online-Shop: www.freigelassen.com

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ingo Schmitz, geboren 1965 in Mönchengladbach, war als Schüler Fahrradblumenkurier und Barkeeper, als Student Hobby-Möbelbauer, Skilehrer und Bauarbeiter. Danach folgten Stationen als Produktentwickler, Marketingleiter, Vorstand des europäischen Vertriebs, Burn-out im Jahr 2006, Reisender von 2008 bis 2010; Birte Jeß, geboren 1972 in Schleswig, packte als Schülerin Supermarktregale, verkaufte als Studentin Bier auf Musikfestivals und verbrachte einige Zeit im Ausland. Eine berufliche Station als Event-Managerin war unter anderem die EXPO 2000. Von 2008 bis 2010 folgte die zweieinhalbjährige Reise. Zurzeit Autorin und Verlegerin des freigelassen Verlags in Bernkastel-Kues an der Mosel.

Prolog. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Wir, Ingo und Birte, liebten unser gemeinsames Leben im nördlichenHamburg. Wir mochten den Herzschlag dieser Großstadt, in der die Möglichkeiten grenzenlos erschienen und die Angebotsvielfalt verschwenderisch wirkte. Trotzdem zählten wir nicht zu den Menschen, die beim Griff nach funkelnden Sternen die Bodenhaftung verloren hatten. Gefühlsmäßig glichen wir eher der Maischolle als der Auster und einem Schümlikaffee anstelle eines Latte Macchiato. Wir genossen es, abends spontan mit Freunden zu kochen, anstatt alleine vor dem Fernseher Kochshows mit Mälzer & Co. zu sehen. In unseren Urlauben hingen wir nicht bequem in schicken Orten ab, sondern mochten vom Wind zerzauste Haare und müde gelaufene Füße. Außenstehende mit materiellem Scannerblick schafften es dennoch, uns in die Schublade »Die haben es zu etwas gebracht« einzusortieren. Besonders Ingos beruflicher Weg war steil verlaufen. Er begann nach dem Studium als Produktmanager, arbeitete als Marketingleiter bis er Vorstand für den europäischen Vertrieb eines mittelständischen Unternehmens wurde. Dabei fiel es ihm über die Jahre leicht, immer noch einen Gang hochzuschalten und das Lebens- und Arbeitstempo zu beschleunigen. Doch irgendwann passierte es: Ingo fuhr auf der beruflichen Überholspur dem Ziel entgegen und raste als junger Vierzigjähriger ins Burn-out. Ausgebrannt! In kürzester Zeit von der linken Fahrspur ohne Tempolimit über den Standstreifen ins Kiesbett. Sanftes Abbremsen aussichtslos. Plötzlich ging nichts mehr. Monatelange Krankschreibungen folgten. Sein Burn-out hatte mit Panikattacken, Drehschwindel, Herz- und Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit und Erschöpfung begonnen und gipfelte in einem physischen und psychischen Zusammenbruch. Es brauchte Zeit, Geduld und Ausdauer, bis sich erste Anzeichen von Besserung zeigten. Unterstützt wurde er von Ärzten und Psychologen mit handfesten Therapien und Behandlungen. Mitfühlende Menschen und das soziale Umfeld gaben ihm emotionalen Halt. Sie überwogen in der Masse der ignoranten Kopfschüttler, die mit Sätzen wie »Stell dich mal nicht so an« die Maßstäbe unserer Gesellschaft und den unterschätzten Stellenwert der Krankheit unverblümt enthüllten. In ihren Köpfen war Burn-out noch immer ein eingebildetes und überspitztes Wehwehchen bestimmter Personen- und Berufsgruppen, die sich scheinbar grundlos anstellten. Wir nahmen Ingos Burn-out als das an, was es war: eine ernste Warnung, ein kräftiger Schuss vor den Bug, aber eben auch eine neue Chance. Durch die Krankheit mussten wir innehalten und unsere Lebensumstände überdenken. Was wir brauchten, wussten wir schnell: Abstand! Abstand zum Job, zum Alltag, aber vor allem zu uns selbst. Zu dicht standen wir mit unseren Nasenspitzen vor der Borke und erkannten dabei den sprichwörtlichen Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Und wir wollten Zeit haben, für uns und alle die Dinge, die das Leben ausmachten...

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nils am 13. Juli 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Ich hätte das Buch sicherlich nicht gelesen, wenn ich es nicht geschenkt bekommen hätte. Ich reise zwar sehr gerne, aber Reiseberichte sind für mich meistens langweilig. Von einem Burn-out bin ich auch weit entfernt. Aber ich bin begeistert von diesem Buch. Ich habe sogar meinen Roman zur Seite gelegt und nur 'freigelassen' gelesen.

Dieses Buch beschreibt die ungeschminkten Erfahrungen, die Ingo mit seinem Burnout gemacht hat. Es geht um das langsame Erkennen der Krankheit und der lange Weg aus der Krise. Dabei ist der Schreibstiel immer angenehm positiv und beim Lesen kann man sich öfter ein Schmunzeln nicht verkneifen. Die Kapitel wechseln zwischen den Erlebnissen und Begegnungen auf Ihrer Reise und dem Verlauf des Burnouts in Hamburg. Dadurch bleibt das Buch immer spannend und man ist schon gespannt wie es weiter geht.

Ich habe selbst sehr viel Positives aus diesem Buch gezogen und ich werde es an Freunde, die ein Burnout hatten oder kurz davor stehen, verschenken. Vielleicht bringe ich den Einen oder Anderen damit zur Besinnung.

Ich kann 'freigelassen' nur empfehlen, es eignet sich auch hervorragend zum Verschenken.

Nils
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans am 8. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Burn-out ist eine Krankheit? Man sieht doch nichts - keinen Verband, kein Gips, kein Blut und keine Narben und doch: wie krank können Psyche und die Seele sein! Die Odyssee von Arzt zu Arzt und von Therapie zu Therapie kann ebenso grausam sein wie die Krankheit selber. Das vorliegende Buch beschreibt eindrucksvoll und farbig den leidvollen Weg eines Menschen von dessen gesundheitlichem Absturz im Stressalltag bis zur Heilung.

Eine mehrjährige Reise zu und in die Genesung.

Dies alles gewürzt mit augenzwinkernder Ironie und Humor, mit vielen An- und Einsichten die das Leben aus anderen Perspektiven beleuchten. Ein frisches Buch, unkonventionell aufgemacht und lesenswert, eine spannende Geschichte von Besinnung und Neuanfang, von Orientierung aus dem Sumpf der Krankheit zu neuen Zielen und dem Glück einer liebevollen Partnerschaft.

Lesenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Antonia am 28. Juli 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe in den letzten Jahren relativ wenig gelesen, vor allem Bücher mit mehr als 100 Seiten haben mich schon alleine wegen des Volumens abgeschreckt. "freigelassen" hat mich vom ersten Moment so gefesselt, dass ich es in 2 Tagen durchgelesen hatte. Auch mir gefielen die ständigen Sprünge vom Job zur Reise, aber auch die zwischen den Berichten von Birte und Ingo sehr gut. Roman - Reiseführer - Ratgeber. Dieses Buch hat von allem etwas, nur eines nicht: den erhobenen Zeigefinger! Ich werde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und auch liebend gerne verschenken!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Holzknecht am 8. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Als "Reisender" habe ich schon sehr viele Reisebücher gelesen, die wie zu erwarten sehr viel über die bereisten Länder aber wenig über die Reisenden erzählt haben. Auf meiner Reise durch Zentralamerika ist es mir ähnlich wie dem Autor gegangen: Ich habe weit mehr über mich als Mensch gelernt wie über die Länder und Kulturen die ich bereist habe. Ein ehrliches Werk über den Mensch der heutigen Zeit und was man daraus machen kann. Sehr lesenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Achim am 30. September 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist eines der besten Bücher, die ich bisher gelesen habe. Es ist authentisch. Man wird als Leser in ihr Leben eingeladen. Man ist ganz nah bei den beiden und kann auch ' je nach eigener Lebenserfahrung ' mitfühlen, mit leben, mit erzählen.
Birte schrieb: ''.Ich stand wie angewurzelt da, inmitten dieser Ungerechtigkeit des Lebens. Weiße Schneeflocken wirbelten um mich herum. Eine warme Träne lief durch den kalten Wind an meiner Wange herunter. Stundenlang hatte sie mit dem Kloß im Hals auf diesen Moment gelauert. Nun floss sie. Ich wischte sie schnell weg.'
Beim Lesen fühlte ich gleich.

Das Buch ist nicht der große Zeigefinger! Nicht der 1.001 offensichtliche gut gemeinte Ratgeber!
Nein, das Buch tut einfach nur der Seele gut. Ich habe für mich und den Alltag Erkenntnisse gezogen, auf die ich nicht verzichten möchte. Ich hoffe, dass diese lange anhalten mögen.
Den Beiden ein Riesenkompliment und meinen herzlichen Dank für die angenehmen Mußestunden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stefan am 10. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist, anders als es der Titel vielleicht vermuten lässt, eine Mischung aus biographischer Erzählung und Reisebericht. Der Wechsel zwischen Erlebnissen aus der Zeit vor und während einer mehrjährigen Reise, hält das Buch immer spannend.
Das macht es zur interessanten Lektüre, schärft aber auch den Blick dafür, wie das Leben verlaufen kann, wenn es mal dumm läuft. Sei es, weil man im wohlhabenden Westeuropa dem geltenden Rollenverständnis plötzlich nicht mehr gerecht werden kann oder weil man dummerweise in einem Teil der Welt geboren wurde, wo ein Leben, wie man es hierzulande wie selbstverständlich führt, nicht ansatzweise möglich ist.
Es gibt aber auch, soviel darf ich hoffentlich verraten, ein Happyend!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hargit am 8. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Auch wenn ich noch nicht in diesem 'Hamsterrad' bin, so finde ich mich doch in vielen Passagen dieses Buches wieder und musste immer wieder erstaunt und bestürzt inne halten.
Ich habe mit den beiden herzlich gelacht und vieles hat mich sehr berührt während ich sie lesend auf ihren 'beiden' Reisen begleitete. Besonders für Menschen mit Burn-out, jedoch für jeden, der mit offenen Augen durch unsere schnelllebige Zeit geht, für den Werte und Lebenssinn keine leeren Worte sind, ist dieses Buch eine Bereicherung.
Ich werde es immer wieder zur Hand nehmen und bestimmt einige Menschen damit beschenken.
Danke !

Sehr lesenswert!!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden