holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Kunden diskutieren > zu diesem Thema Diskussionsforum

Mangelnde Qualität und Transparenz bei Büchern? "Printed in Germany by Amazon Distribution GmbH, Leipzig"


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 25 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.10.2012 18:27:28 GMT+02:00
DRPR meint:
Als regelmäßiger und bis dato sehr zufriedener Kunde von Amazon bin ich aktuell irritiert, da ich innerhalb kürzester Zeit zwei Bücher in Händen halte, deren Druckqualität auf den ersten Blick nicht jener entspricht, die von den angegebenen Verlagen (Gabler, Oxford Univ. Pr.) üblicherweise erwartet werden kann (The Audit Society, ISBN-10: 0198296037; Qualitätsprüfung komplexer Dienstleistungen, ISBN-10: 3834926175).

In beiden Produkten findet sich hinten versteckt der Hinweis "Printed in Germany by Amazon Distribution GmbH, Leipzig".

Im Sinne der Transparenz und zugunsten fundierter Kundenentscheidungen möchte ich anregen, diese Tatsache auf den Produktseiten zur Kenntnis zu bringen. Immerhin steht diese Angabe im Widerspruch zum Impressum, in dem es heißt "Printed in Great Britain by the MPG Books Group ..."

Veröffentlicht am 13.10.2012 23:51:44 GMT+02:00
EBO meint:
Ich kann mich dem nur anschließen: Keine Transparenz und schlechte Qualität des BoD

Ohne es zu kennzeichnen, hat amazon mir ein "book on demand" geliefert. Einband und Druckbild sind von einer miserablen Qualität. Ein hochwertiges Springer-Lehrbuch wurde durch einen schlechten Kopierer gejagt. Der hohe Preis ist nicht gerechtfertigt und sehr ärgerlich!

Veröffentlicht am 20.12.2012 16:04:41 GMT+01:00
DRPR meint:
Zur Information: Auch diese Bücher bekommt man als miserablen BoD-Ausdruck ... langsam wird's echt ärgerlich :-(

On Social Structure and Science (Heritage of Sociology Series)
Mark Twain's Autobiography Volume 1
Autobiography OF Mark Twain Volume 2

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.04.2013 08:27:36 GMT+02:00
RK meint:
Das ist mir jetzt auch bei zwei Fachbüchern, die ja üblichweise nicht soo günstig sind, passiert:
Holzapfel: Nonlinear Solid Mechanics
Schade: Tensoranalysis
Glücklicherweise bestehen die fast nur aus Text, aber in Zukunft werde ich solche Bücher immer zurücksenden, denn die Abbildungen waren im Vergleich zum "Original" deutlich schlechter.

Veröffentlicht am 17.04.2013 10:54:49 GMT+02:00
Ich finde das nicht akzeptabel von Amazon! Man bekommt schlechtere Qualität zum selben Preis und es wird einem nicht mal angezeigt!! Es lohnt sich für Amazon aber nicht für den Kunde.

Veröffentlicht am 10.05.2013 07:08:50 GMT+02:00
sehr schlechte Qualität der Screenshots. Das ist für ein solches Buch nicht akzeptable, weil man so den Tutorials nicht folgen kann.

Veröffentlicht am 11.05.2013 04:28:01 GMT+02:00
Lesartist meint:
Mir ist aufgefallen, daß ein englischer Ableger von Amazon, solche Reprints nur mit fingierten Produktbildern anbietet. Da wird zum Beispiel eine Reihe von unspezifischen Buchrücken von irgendeiner Enzyklopädie gezeigt und der Titel des hier gerade angebotenen Buches eingeblendet - immer wieder das gleiche Bild mit immer anderen Titeln! Auf anderen Bildern werden diverse kleine Ausschnitte aus einem Ornamentmuster vergrößert und dann wieder beliebige Büchertitel reingesetzt, die Schnörkelausschnitte werden dabei etwas variiert, was wohl davon ablenken soll, das es immer das gleiche Bild ist, das mit dem angebotenen Buch gar nichts zu tun hat!

Veröffentlicht am 12.05.2013 11:32:26 GMT+02:00
genel meint:
I agree with the previous comments and want to add that besides the quality of the book, the quality of the content is very poor. There are many misspellings and improper usage of the language. Why this is the case is beyond me. If Amazon merely copied the English printing these problems would not exist. Amazon seems to have done a very poor job of editing the original. Did the problems exist or did Amazon cause them? The book I just finished is "Local Hero" by Al Lamanda. Is this just a "bitch session" or will Amazon actually do something? I would greatly appreciate some contact from Amazon.

Veröffentlicht am 12.05.2013 13:28:37 GMT+02:00
genel meint:
Here I am again. I have just finished the first 21 pages of the Al Lamanda book "The Inheritance", also published by Amazon in Leipzig. The misspellings and misuse of the English language are already frequent. I am amazed that you are turning out books of such poor English-language quality. If you need help with your editing, please feel free to give me a call. It is obvious that the people working for you are doing a poor job.

Veröffentlicht am 25.06.2013 16:51:23 GMT+02:00
DRPR meint:
E. Ostrom, Governing the Commons - The Evolution of Institutions for Collective Action.
Governing the Commons: The Evolution of Institutions for Collective Action (Political Economy of Institutions and Decisions)

Vorne: Cambridge University Press, Printed in the USA
Hinten: ""Printed in Germany by Amazon Distribution GmbH, Leipzig"

Veröffentlicht am 06.06.2014 19:51:22 GMT+02:00
S. Ziegler meint:
es hat sich noch immer nichts geändert, kein Hinweis, copyshop-quality zum horrenden Preis. Dann lieber gleich e-book, das wäre auch entsprechend günstiger. Gibt es aber nicht.The Colette Guide to Sewing Knits: Professional Techniques for Beautiful Everyday Garments

Veröffentlicht am 27.06.2014 04:17:22 GMT+02:00
charles chang meint:
I bought three this kind of books from http://amazon.de, the printing quality is so terrible. If amazon keeps on doing this, I will never buy any book from http://amazon.de. btw. this issue seems never happen in amazon.uk.

Veröffentlicht am 16.07.2014 23:13:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.07.2014 00:34:24 GMT+02:00
Das Problem mit print-on-demand- und reprint-Kopien von Büchern in miserabler Photokopiequalität, die weder von Amazon noch von den Verlagen als solche ausgewiesen, aber von Amazon zum vollen Listenpreis angeboten werden, als würde es sich um den originalen oder Erstdruck handeln, findet sich meiner Erfahrung nach überall, auf amazon.com, amazon.co.uk und http://amazon.de.

Besonders verbreitet ist diese Praxis in Grossbritannien und in den USA, wo offenbar Bücher erst nur in kleiner Auflage gedruckt und, falls doch grössere Nachfrage besteht, über billige Drucker und auf schlechterem Papier nachgedruckt werden. Vor allem trifft dies auf Paperback-Ausgaben vormaliger Hardcovers zu: sie sehen tatsächlich mittlerweile aus, als ob sie nach einem PDF im Kopierladen um die Ecke ausgedruckt wurden, mit teilweise katastrophalen Qualitätseinbussen für die Abbildungen. Damit können zwar ältere Titel weiterhin verfügbar gehalten werden, leider aber eben trotz deutlich verminderter Qualität zum ursprünglichen Listenpreis.

Notorisch sind in dieser Hinsicht gerade akademische Verlage wie etwa Cambridge University Press, die einst für höchste Ansprüche im Verlagswesen standen; in Deutschland druckt aber mittlerweile auch Suhrkamp vergriffene Titel der stw-Reihe in billiger Photokopie-Qualität und mit plastifiziertem Umschlag nach - und auch hier selbstverständlich zum ursprünglichen Preis und ohne Hinweis auf der Verlagsseite.

Manche Verlage kooperieren sogar mit Amazon und lassen Bücher nach Bestelleingang gleich von Amazon als print-on-demand nachdrucken - in der katastrophalen Qualität einer Photokopie, aber zum vollen Preis, und auch ohne jeden Hinweis auf den Seiten des Verlags oder von Amazon; so geschehen mit einem Titel auf http://amazon.de, der von Wilhelm Fink verlegt wird, aber von amazon.co.uk (sic) gedruckt wurde.

Veröffentlicht am 02.08.2015 06:39:21 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2015 06:45:49 GMT+02:00
applemum meint:
Texte, herbsüß: Gereimtes und Ungereimtes

Dieses Meinige IST von vorneherein ein BoD, auch als solches konzipiert über CreateSpace und hier nur als ein Fallbeispiel eingegeben.
Bei Problemen, die ICH mit unzureichender Druckqualität habe, habe ich versucht (in mehreren Fällen) mit Amazon Kontakt aufzunehmen und bin jedes Mal abgeschmettert worden, es sei kein Produkt von ihnen, für mich zuständig sei CreateSpace. Als ich mich dann jedoch an den KundenSupport bei CreateSpace wandte, wies man mich von dort an Amazon zurück, da ich es ja dort (zum Druck) bestellt habe. Bei diesem Buch erscheint in der Ansicht auf dem Cover ein dezenter mittelgrauer Streifen, der den Autorennamen hinterlegt und den direkten Kontrast von vollfarbig zu schwarz unterbricht. Dasselbe Grau hinterlegt auf der Rückseite den Klappentext, der in demselben Hellblau gewählt wurde wie die Schriftzüge auf der Vorderseite. SÄMTLICHE - auch einzeln bestellte - Druckexemplare weisen diese Feinheiten NICHT auf. Das farbenprächtige Bunt stößt unmittelbar auf das Tiefschwarz und die Schriften erscheinen in einem Flieder. Ebenso erscheinen die im Original brillanten Farben abgedunkelt.
Bei einem anderen von mir erstellten Buch, das von der Grundfarbe her ein senffarbenes Cover hat (gedacht und auf der Produktseite so ausgewiesen), hat der Autor auf dem Cover Bluthochdruck auf einem orangenen Hintergrund.
Zuständig ist wieder mal keiner, CreateSpace "hat es ja nicht gedruckt", Amazon fühlt sich für CreateSpace-Produkte nicht zuständig.
Das Einzige, bei dem CreateSpace jetzt seit DREI WOCHEN tätig wird (?), ist die Änderung einer falschen Angabe auf der Produktseite bei Amazon, in der - man glaubt es nicht! - der Vorwortschreiber als Herausgeber und Verfasser des Buches genannt wird, (by ....) und nicht ICH als Autorin (bei CreateSpace richtig angegeben, bei Amazon eben NICHT).
Aber: lt. Amazon sei selbst für Eintragungen auf der deutschen Produktseite vollständig CreateSpace zuständig. Dies allerdings musste ich in DIVERSEN Emails CreateSpace erstmal klarmachen...
Ansonsten (von der Verarbeitung des Innenteils her) bin ich mit "Leipzig" mehr als zufrieden, auch das gewünschte "Creme" als Papier entspricht dem, was ich erwarte. Ganz im Gegensatz zu Drucken aus Marston Gate (GB), wohin allles über 1 Exemplar Bestellung ausgelagert wird. Von dort bekommt man tatsächlich frechweg Exemplare in EINER Lieferung, die ALLE unterschiedliche Maße haben von bis zu 3/4 cm Größenunterschied im Beschnitt, Exemplare, bei denen man am Rücken noch die Klebeknubbel spürt, Exemplare, bei denen der Schmutztitel diagonal und dann nur zur Hälfte eingepasst wurde, Exemplare, bei denen das Inhaltsverzeichnis in die Mitte des Buches geheftet wurde oder Seiten komplett fehlten und - was mich total abgeturnt hat - von einer gelblichen Papierqualität, die in Deutschland maximal für Groschenromane verwendet wird. CreateSpace war der Meinung, das sei dort nun mal Standard, und wenn ich mich entscheide (LACH!), dort drucken zu lassen, müsse ich mich für Reklamationen eben an Marston Gate wenden (GERNE! UND WOHIN, BITTE!!?? Adresse?).
Woraufhin ich seitdem (lacht jetzt bitte nicht) auch bei zwanzig Exemplaren Bestellung eines Titels, diese Bestellungen EINZELN mit zeitlichem Abstand bestelle. So bekomme ich sie dann einzeln bestätigt und meistens auch in nur einer Lieferung zugestellt, aber immerhin mit der unbestreitbar fehlerlosen Qualität des Innenteils aus Leipzig.
Ich würde SEHR GERNE mit der beauftragten Leipziger Druckerei einmal ein persönliches Gespräch führen. Wenn jemand weiß, wie man an die rankommt: Herzlich gerne die Adresse an mich weiterleiten!!!!

Veröffentlicht am 02.08.2015 12:49:49 GMT+02:00
S. Ziegler meint:
das bestätigt schönste Mutmaßungen und erklärt wunderbar wie es zu so unterschiedlichen Qualitäten kommen kann.
Als Kunde kann man sowas ja zurückschicken, aber als Autor ... lohnt sich vielleicht ein Blick über amazon hinaus. Wenn dort sowieso nur die Zahlung abgewickelt wird und der Rest Glückssache ist?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.08.2015 07:44:20 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.08.2015 07:59:47 GMT+02:00
Gitti meint:
Das eigene Buch, das ich mit meinem Mann über CreateSpace verlegt habe, bieten wir als Schwarzweiß- und als Farbversion an. Was den Innenteil gegenüber den bisher mit anderen Druckereien gemachten Erfahrungen angeht, so wirkt der innerhalb von zwei Tagen gelieferte Print-On-Demand-Druck in Schwarzweiß eher blass, in Farbe ist der Rotanteil zu groß, so dass betroffene Fotos einen Rotstich bzw. extrem rote Details zeigen. Es ist mir vollkommen unklar, an wen man sich wenden könnte, um eine Korrektur des Druckes zu bewirken. Die Amerikaner haben sich jedenfalls mit Hinweis auf die Bestellung bei Amazon.de sofort für nicht zuständig erklärt, und das bloße Zurückschicken des Buches wird wohl nichts ändern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.08.2015 07:56:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.08.2015 07:58:03 GMT+02:00
applemum meint:
Du hast recht, auch bei mir das Prozedere. Du kannst zwar einen Tausch gegen ein neues Buch verlangen, aber das wird Besserungen nur für den Innenteil bringen, der Außenteil wird keinerlei Besserungen erwarten lassen. Wie ich schon schrieb in meinem Beitrag, der Autorenkollege wirkt, als habe er Bluthochdruck und der Senf- oder Curry-Ton des Hintergrundes wirkt NL-Orange. CreateSpace gibt den Hinweis, dass man sich an Amazon zu wenden habe und zwar an "das Amazon, bei dem man bestellt habe, .de oder .gb" oder was auch immer. ICH bekomme Bücher auch aus GB geliefert, wenn ich ganz normal bei .com bestelle oder bei .de (oder einfach bei "Amazon"), irgendeinen Einfluss kann man DARAUF gar nicht nehmen ...
DARUM ja würde mich interessieren, ob jemand aus LEIPZIG ODER UMGEBUNG herausfinden könnte, WO diese ominöse Druckerei liegt, die das Drucken der Print-Artikel übernimmt, damit man vielleicht mal direkt vor Ort mit einem unmittelbar daran Beteiligten Kontakt aufnehmen könnte - face to face ...

Veröffentlicht am 15.08.2015 09:45:39 GMT+02:00
Gitti meint:
Im zweiten Anlauf sieht unsere Schwarzweiß-Version nun gegenüber dem monierten blassen Erscheinungsbild doch erkennbar besser aus. Mehr Toner sorgt für ein kräftiges Schriftbild und im Rahmen des Möglichen für kontrastreichere Fotos, die manche Einzelheiten besser wiedergeben als vorher.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.08.2015 10:00:14 GMT+02:00
applemum meint:
Das freut mich zu hören.
Mein Problem mit dem Erscheinungsbild des Covers konnte - leider - nicht gelöst werden ....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2015 10:56:50 GMT+02:00
Gitti meint:
Heute haben wir den zweiten Ausdruck der Farbversion unseres Büchleins erhalten. Aus unserer Sicht ist diesmal die Bilder betreffend und auch sonst alles bestens. Kritisieren könnte man vielleicht die Verpackung, weil der Karton des Umschlags, in dem das Buch ohne jeden sonstigen Schutz steckte, nicht besonders fest ist, so dass er und auch das Druckwerk leicht "geknautscht" waren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2015 12:12:56 GMT+02:00
Gitti meint:
Ich muss noch hinzufügen, dass die Sendung nicht wie sonst mit der Briefpost kam, sondern mit der Paketpost (Hermes).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.09.2015 08:28:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.12.2015 19:13:48 GMT+01:00
Gitti meint:
Um die Druckgeschichte unseres Büchleins fortzuführen: die letzte Bestellung einer Farbversion ging Freitagmorgen (25.9.) raus, wurde mit DHL versendet und lag Sonnabendmittag in einwandfreiem Zustand im Briefkasten. Das Druckergebnis tendiert bei den Farbbildern wieder merklich, aber noch akzeptabel ins rötliche.

Nach einigen Ergänzungen des Textes habe ich das Werk aktualisiert, einen Farbdruck bestellt und am 16.10. erhalten. Die Broschüre wurde in Polen gedruckt, und alles, Farbwiedergabe und auch sonst, ist aus meiner Sicht perfekt! Zu erwähnen bleibt, dass man beim Farbdruck zur Sicherheit den Modus der Schwarzweiß-Abbildungen auch auf rgb-Farbe einstellen sollte, weil es sonst passieren kann, dass sie nur einfach mit Schwarz gedruckt werden. Ich habe dafür ein paar Fotos auf Sepia umgefärbt.

Am 3.12. noch einen Farbdruck aus Polen erhalten. Alles zu meiner vollsten Zufriedenheit!

Veröffentlicht am 02.03.2016 11:16:20 GMT+01:00
Gitti meint:
Diesmal habei ich nach langer Zeit den Farbdruck unseres Büchleins wieder einmal aus Leipzig bekommen. Im Gegensatz zu früher stellt mich das Ergebnis zufrieden. Und doch staunt man immer wieder, was sich doch an bisher nicht beobachteten Mängeln einschleichen kann. Das Druckwerk scheint aus zwei Blöcken zu bestehen, die sich in diesem Fall beim Verleimen des Buchrückens leicht gegeneinander verschoben haben. Dadurch steht das ganze unter Spannung, so dass das Büchlein sich an der Grenze der beiden Blöcke von allein öffnet.

Veröffentlicht am 22.04.2016 16:31:56 GMT+02:00
Gitti meint:
Nach meinen Erfahrungen bleibt der verwendete Umschlag für das Verschicken einzelner Bücher ein Problem. Er ist zu weich und innen zu rauh. So kann der Buchblock aufgrund äußerer Belastungen an den Ecken durchgehend geknickt ("Eselsohren") und der Buchdeckel an den Ecken lädiert sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.04.2016 09:55:46 GMT+02:00
applemum meint:
Bei Versand von drei Exemplaren, hatte ich ein Rieseneselsohr über 15 Seiten (rückwärtig) bei nur einem der Exemplare.
Allerdings wurde mir das beschädigte Exemplar ohne Rücksendung anstandslos gegen ein makelloses ersetzt.

Etwas anderes:
Es wird jetzt auch in Polen gedruckt. Die Qualität ist nahezu so gut wie beim Druck in Leipzig.
Nur habe ich es jetzt mehrfach erlebt, dass in einer Lieferung die Buchdeckel farblich von einander abweichen.
Beispiel: gewähltes dezentes Grau wird zu Zartrosé, Blaugrau, Hellviolett und etwas dazwischen, was wohl als "Grau" angesehen werden soll (also 4 abweichende Farbtöne bei 11 Exemplaren in EINER Lieferung).
Da ich aber schon früher die Erfahrung machen "durfte", dass entsprechende Mängelhinweise zu keinerlei Wandlung führen und nur auf gut gespieltes Unverständnis stoßen, und da man mit der jeweiligen Druckerei nicht selber in Kontakt treten kann, haben wir auch da schon wieder mal die Karte mit dem großen "A" drauf gezogen. Friss, Vogel, oder stirb.
Das ist ein echter KRITIKPUNKT.
Die bisher immer noch beste Qualität lieferte Leipzig, vom Druckbild über Beschnitt und Farbtreue bis zum Versand.
Aber leider hat man da ja keinen Einfluss drauf. Schade.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in zu diesem Thema Diskussionsforum (422 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  12
Beiträge insgesamt:  25
Erster Beitrag:  02.10.2012
Jüngster Beitrag:  23.04.2016

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 11 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen