Kunden diskutieren > zu diesem Thema Diskussionsforum

Unfassbar: hier wird Nazi-Literatur zum Verkauf angeboten


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.02.2014 18:14:00 GMT+01:00
Jane meint:
Nationalsozialistisches Jahrbuch 1942. Herausgeber : Der Reichsorganisationsleiter der NSDAP. Robert Ley. 16. Jahrgang.

Veröffentlicht am 12.02.2014 13:31:31 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.02.2014 13:32:20 GMT+01:00
Gerhard meint:
Ich hoffe nur, dass dem Ankauf von Amazon dieses Nazimachwerk bei der Fülle der der Ankäufe übersehen wurde. Amazon hat einen guten Ruf zu verteidigen und wird diesen Artikel schnellstens aus dem Angebot nehmen.

Veröffentlicht am 18.02.2014 18:29:57 GMT+01:00
Lady meint:
?????????? ? ?????????

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.03.2014 11:45:23 GMT+02:00
Daniel Rödel meint:
Ja, so ist nun mal Deutschland

Veröffentlicht am 05.04.2014 09:14:53 GMT+02:00
Kerstl meint:
@Gerhard: Da hoffen Sie leider vergebens. Rassistische, diskriminierende Bücher (u.a. Ulfkotte) von Verlagen wie den Kopp-Verlag findet man hier reichlich.

Veröffentlicht am 04.05.2014 20:22:36 GMT+02:00
Ich werde mir die beschriebene Literatur gewiss nicht kaufen, doch: wem schadet es ? Wer hier eine Meinung kundgetan hat, hat es doch gelesen, oder ? Wenn ja, warum ? Wenn nein, wie kann man dann posten ?
Mir scheint die Meinungsfreiheit ein zu großes Gut, um es wegen - möglicherweise - nazistischer Literatur aufzugeben. Außerdem: vielleicht sind solche Dinge informativ für den Geschichtsunterricht ? Wenn das, was hier gepostet wurde, stimmt, natürlich zur Abschreckung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.05.2014 15:39:41 GMT+02:00
WernerBerlin meint:
Da du offensichtlich ein gestörtes Verhältnis zum Grundgesetz und dem darin verankerten Recht auf Rede- und Publizierfreiheit hast, empfehle ich dir, nach Russland auszuwandern. Putin weiß deine Einstellung sicher zu schätzen!

Veröffentlicht am 01.06.2014 00:20:14 GMT+02:00
Also "WernerBerlin"! "Kannst ja rübergehen in den Osten, wenns Dir hier nicht passt..." Sowas habe ich ja seit 20 Jahren nicht mehr gehört!
Und mal ganz abgesehen davon: Im Lande Putins wird es sicherlich Literatur geben, die man dort nicht lesen darf. Genauso wie hier bei uns in unserer sogenannten freien Welt. Denken Sie etwa, dass wir uns hier in Deutschland ein wirklich objektives Bild von der Nazizeit machen können? Damit meine ich nicht, dass ich diese Zeit verherrliche, nazionalsozialistisches Gedankengut lehne ich ab. Aber alles, wqs man uns vorsetzt ist doch auch nur gefiltert und zensiert. Warum eigentlich keine Originalschriften? Traut man den Deutschen bis heute keinen verantwortlichen und kritischen Umgang zu?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.06.2014 02:32:47 GMT+02:00
WernerBerlin meint:
Du hast mich offensichtlich missverstanden, weil ich ganz deiner Meinung bin.
Ich will mir unter gar keinen Umständen vom Staat und seinen fettärschigen und schmalhirnigen Beamten vorschreiben lassen, was ich lesen darf und was nicht. Und wenn so ein Analphabetenland wie die USA seit fast 250 Jahren sehr gut mit uneingeschränkter Rede-und Schreibfreiheit lebt, dann werden wir das ja wohl auch schaffen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.06.2014 18:53:54 GMT+02:00
DBNRP meint:
Welchen Ruf hier werden sogar Bootlegs verkauft.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in zu diesem Thema Diskussionsforum (334 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  9
Beiträge insgesamt:  10
Erster Beitrag:  11.02.2014
Jüngster Beitrag:  04.06.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen