Kunden diskutieren > Was lesen Sie so Diskussionsforum

An Romanleser und -autoren: Vorstellungen neuer Bücher


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
151-175 von 284 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 03.05.2013 17:32:02 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.05.2013 08:53:31 GMT+02:00
N. Schulz meint:
Mein Roman ist bereits letztes Jahr erschienen. Er heißt "ich werde immer für dich da sein" und handelt vom erwachsen werden, wie es so schön heißt, wenn man auf der Suche nach dem Glück und der
Liebe ist und seinen Platz in der Welt zu finden sucht. Die Liebe steht aber im Vordergrund.

Ich habe das Manuskript zu Novum geschickt, ein Verlag für Neuautoren und die haben es angenommen. Ich war sehr stolz darauf, weil das Manuskript zu dem Zeitpunkt bereits neun Jahre alt war. So ein kleinerer Verlag hat viele Vorteile, weil man alles mitbestimmt, dass macht sehr viel Freude. Allerdings ist es auch sehr anstrengend, sich um alles zu kümmern, wenn man noch einen Job und zwei kleine Kinder hat. Daher finde ich die moderne Art Bücher zu veröffentlichen vollkommen in Ordnung. lch bin aber erst einmal den altmodischen Weg gegangen und sehr glücklich ein Buch in den Händen halten zu können. Auch wenn niemals wieder so eine Möglichkeit besteht, habe ich es wenigstens einmal geschafft.

Veröffentlicht am 07.05.2013 20:08:57 GMT+02:00
Tobi meint:
Mal die Autoren

P.Walden http://www.amazon.de/P.-Walden/e/B00A3O0AYO/ref=sr_ntt_srch_lnk_1?qid=1367949152&sr=1-1

und Peter Breitwieser http://www.amazon.de/Peter-Breitwieser/e/B00CNLETRY/ref=ntt_dp_epwbk_0

ausprobieren. Spannende Adaptationen und eigene Werke mit hohem Realitätsbezug.
Zum Teil mit Witz, Ironie und leichter Gesellschaftskritik ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.05.2013 21:25:44 GMT+02:00
Hallo,

eine prima Idee für beide Seiten, diese Thematik zu eröffnen.

Der folgende Fantasy-Roman ist aus meiner Feder.
Ich war viele Jahrzehnte Rollenspiel-Leiter, schrieb Hunderte von Abenteuern ...
Als Gamedesigner schrieb ich mehrere Gamestorys zu Fantasy- und SciFi-Games bei verschiedenen weltweit bekannten Spileschmieden, sowie ca. 2.500 Quests für unterschiedliche Onlinegames.
Nun habe ich meinen Fantasyroman "Aldrians Abenteuer" veröffentlicht und will ihn der breiten Öffentlichkeit und vor allem Insidern vorstellen. Als E-Book gibt es ihn NOCH sehr günstig. Das Paperback beinhaltet beide Teile auf 432 Seiten. In englischer Sprache findet ihr ihn günstiger unter Aldrians ADVENTURES.
Durch Search inside und die Beschreibung erfahrt ihr mehr.
Deutsches E-Book: Aldrians Abenteuer Teil I + II
Deutsches Paperback: Aldrians Abenteuer: Sammelband Teil I und II
Englisches E-Book: Aldrians ADVENTURES
Englisches Paperback: Aldrians Adventures Part I + II

Viel Spaß beim Reinschnüffeln und viele spannende Stunden, wenn "Du" ihn liest.

Beste Grüße

Ryan

Veröffentlicht am 21.05.2013 09:51:18 GMT+02:00
König meint:
Meinen - zwar nicht ersten, aber ersten veröffentlichten - Roman Erste Schuld gibt's seit gestern frisch als eBook. Wer die Protagonistin beim Hürdenlauf zum Erwachsenwerden begleiten und nebenbei etwas Landluft schnuppern möchte, der kann gerne über die "Blick ins Buch"-Funktion reinlesen. Und hoffentlich verführt dieser Einblick dann zu mehr. ;)

Über Rezensionen - hoffentlich zufriedene - würde ich mich natürlich freuen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 11:20:26 GMT+02:00
D. Buchfreund meint:
Eine schöne Diskussion, die Leser und Autoren zusammenbringt. Vielen Dank für die Initiative! ;-)

Wir deutsche Autoren brauchen uns nicht vor der angelsächsischen Literatur verstecken. Es sind unsere geschichtlichen Hintergründe, unsere sozialen und geografischen Gegebenheiten, die unsere Werke so anders, so besonders machen. So finden wir am Rhein, in Düsseldorf, eine japanische Einwohnerschaft. Daneben gleich das Ruhrgebiet mit seiner besonderen Gefährdung durch 200 Jahre Bergbau. Dann der Weltkrieg, der bis heute das Leben der Menschen dort beeinflusst. Alles vereint, in dem Kriminalroman 'Fadensuche'. Mit einem Ermittler-Team, das eine ungeheuerliche Entdeckung macht und das Schicksal einer ganzen Region in seinen Händen hält.

Fadensuche

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 11:54:33 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.05.2013 16:46:37 GMT+02:00
bücherleser meint:
Möchte vielleicht jemand meinen Roman "MYTHUXS" lesen, eine Geschichte über einen in Hartz IV abgerutschten Berliner Literaturwissenschaftler, dem die Sicherungen durchbrennen und der etliche Leute umbringt? Unter anderem einen Finanzspekulanten, der in eine Eigentumswohnung zwei Etagen über ihm gezogen ist und in dessen Schrank er Millionen an Schwarzgeld erbeutet. Der Roman ist aus zwei immer abwechselnden Perspektiven geschrieben: Ein innerer Monolog des Täters und die in der 3.Person beschriebenen Ermittlungen der Polizei. Nicht unbedingt mainstream, aber vielleicht dennoch interessant.
Mythuxs

Veröffentlicht am 21.05.2013 12:57:21 GMT+02:00
F.D. meint:
Hallo,
hiermit möchte ich meinen Roman "Nachtjäger" als Ebook vorstellen. Inspiriert wurde ich zu der Geschichte durch den Fund einer Menge zerissener Alumimium-Teile welche oberflächlich im Wald lagen. Durch Nummern auf den Teilen konnten sie als Bruchstücke einer deutschen Maschine vom Typ Junkers Ju 88 identifiziert werden, dort abgestürzt im 2.Weltkrieg 1944. Ein Flugzeug eingesetzt zur Nachtjagd.
Desweiteren regten mich Berichte von alten Leuten - Zeitzeugen an, welche mit großem Interesse mir persönlich berichteten.
Die Geschichte soll auch den Nicht-Typischen-Kriegsgeschichtenleser ansprechen. Es wird nicht über den heldenhaft "Heil" schreienden Soldaten berichtet, wie man ihn in Propaganda Berichten aus dieser Zeit findet. Vielmehr soll sie dem Leser ein Gefühl für die Zeit vermitteln. Es werden auch Schicksale Kriegsgefangener in deutschem Dienst beleuchtet. Sowie von verpflichteten Jugendlichen und Opfer der Bombardierungen.
Die von Amazon geschätzte Seitenangabe im Druckformat kommt nicht hin. Es sind auf dem Epub Reader ca. 60 eng geschriebene Seiten.

Nachtjäger

Hier noch der Klappentext:
Nachtjäger
Dieses ist die Geschichte des deutschen Nachtjagd Piloten Wilhelm Westmeyer im 2. Weltkrieg. Leutnant Westmeyer ist heimatnah stationiert. Er erlebt die Gefahren und Schwierigkeiten bei der Abwehr der Alliierten Bomberflotten. Nach einer Verwundung befindet er sich im Einsatz am Boden, bei der Flak-Artillerie, und bekommt den Terror des Bombenkrieges hautnah mit. Westmeyer steht einer Mannschaft aus Halbwüchsigen und Kriegsgefangenen zur Seite im täglichen Einsatz an der Heimatfront. Nach der Genesung wieder zurück im Cockpit, ist der erfahrene Pilot an den letzten sinnlosen Anstrengungen im Luftkrieg über Deutschland beteiligt. Die Kameraden und seine Familie erleben den Einmarsch der Briten bis zur Kapitulation. Frei erfunden und basierend auf tatsächlichen Ereignissen berichtet diese Geschichte über ein Kapitel des Krieges, die Heimatfront. Ca. 60 Seiten

Veröffentlicht am 21.05.2013 15:10:57 GMT+02:00
Buchverrückt meint:
Dann möchte ich meine Bücher auch mal vorstellen.
Mein Erstling war ein Mysteriethriller, der in der weiten Einsamkeit Islands spielt.
Der Kuss des Meeres
Dann schreibe ich als Ava Pink Erotik. Erschienen:
Zügellos - Anthologie
Die Unschuld aus dem Hurenhaus
Tagebuch der Lust

Veröffentlicht am 21.05.2013 15:24:49 GMT+02:00
pejoachim meint:
Hallo ihr da,
was mich ganz ehrlich interessiert: Ist hier in dieser Diskussion wirklich jemand, der ausschließlich Leser ist, selbst also nicht schreibt? Ansonsten wäre es ja so, als ob die Friseure in einem Dorf davon leben würden, sich gegenseitig die Haare zu schneiden :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 15:46:27 GMT+02:00
Anja Ollmert meint:
:-) Gelungener Kommentar lieber pejoachim. Ich jedenfalls hab gehofft, dass sich auch ein paar Leser hierhin verirren... Sieht aber leider nich so aus!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 16:16:46 GMT+02:00
D. Buchfreund meint:
Die Leser sind so überaus beschäftigt unseren Anregungen seitenverschlingend nachzukommen, dass sie hier gar nicht zum Schreiben kommen. Möchte ich mal positiv denkend annehmen. ;-)

Veröffentlicht am 21.05.2013 16:22:48 GMT+02:00
Anja Ollmert meint:
Na dann, werben wir also fleißig weiter, frei nach dem Motto "Think positiv".

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 16:44:41 GMT+02:00
pejoachim meint:
Das tun wir. Wir Nobodys haben so gut wie keine Chance von Multiplikatoren (Zeitung, Radio ...) wahrgenommen zu werden. Wer Fachkompetenz hat durch seine Berufstätigkeit und dazu etwas schreibt, der kann Glück haben. Der beste Tipp sind immer Organisationen, die eine Zeitschrift verlegen und denen man angehört, die einem vielleicht sogar verpflichtet sind. Wir sind einfach so viele, dass es schwierig ist, aus dem Schwarm herauszutreten. Aber denken wir wirklich positiv, wir tun es ja AUCH für uns . Zudem: die Chance, einen 6er im Lotto zu gewinnen ist vieeeeelll geringer. Trotzdem spielen wir ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 16:47:03 GMT+02:00
D. Buchfreund meint:
Hallo, liebe Anja Ollmert, wenn wir das richtig gut machen, das Werben, dann kommen die Leser noch scharenweise hierher. Es muss sich erst einmal herumsprechen, dass es hier Interessantes und Neues gibt. So auch für mich. F.D.s Roman 'Nachtjäger' habe ich mir gleich gekauft. Das Thema hat mich schon lange interessiert.
Deshalb möchte ich das Motto erweitern: "Wir bemühen uns, weil wir erreichen wollen, dass die Kunden - unsere Leser - mit uns, mit unseren Werken zufrieden sind und immer wiederkommen!" :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 16:49:22 GMT+02:00
Anja Ollmert meint:
Nö, Lotto spiel ich grundsätzlich nicht :-) Aber es ist schon nicht leicht, wahrgenommen zu werden, da hast du Recht. Auf den Portalen, die Werbung zulassen, tummeln sich oft nur Autoren und wenige Leser. Aber es will ja auch niemand von uns reich und berühmt werden, denke ich, denn dann hat man sich ohnehin die falsche Tätigkeit ausgewählt. Ich jedenfalls möchte einfach nur ein paar Menschen finden, mit denen ich meine Texte teilen kann und denen sie am Ende hoffentlich auch gefallen. Dann hat sich die Mühe in jedem Fall schon gelohnt...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 16:53:02 GMT+02:00
Anja Ollmert meint:
Wenn ich keinen Sinn darin sehen würde, E.D.Bartz, dann wäre ich ja vermutlich auch nicht hier unterwegs. Aber damit zu rechnen, den großen Coup a la J.K.Rowlings zu landen, den erwartet doch wohl niemand von uns, oder?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 17:25:30 GMT+02:00
D. Buchfreund meint:
Da hast Du vollkommen recht, den großen Leserkreis zu erreichen, als Einzelner, da muss man viel Glück haben. Das hat natürlich auch mit den Multiplikatoren zu tun aber auch mit dem jeweiligen Zeitgeist und mit der Größe der Leser-Nische, die wir hier erreichen können. Was uns Spaß macht, zum Bücherschreiben bringt, das ist das Erzählen, das Spazierengehenlassen der Fantasie und die Freude den Leser mit immer neuen Einfällen zu überraschen. Davon müssen wir natürlich den Leser überzeugen. Das braucht seine Zeit und ist mit viel Mühe verbunden. Was wir als 'Schwarm' jedoch erreichen können, das ist den Leser zu überzeugen, dass er hier immer etwas Gutes findet, um seiner Lesefreude zu frönen. Dann wird er auch wiederkommen und hier weiter stöbern. :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 17:36:24 GMT+02:00
Anja Ollmert meint:
Und deshalb bleiben wir auch dran! Manchmal denke ich nur, die Zeit, die ich für die Werbung vergeude, wäre in meinen Geschichten besser investiert...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 18:05:00 GMT+02:00
D. Buchfreund meint:
Ja, das denke ich auch manchmal. Ich investiere ein Jahr in ein Buch - die Recherchen, das Ausdenken, das Finden einer Buchhandlung, das braucht seine Zeit. Und natürlich das Schreiben, das Formulieren und Schleifen der Sprache, dann die Korrekturen, das Durchsprechen mit meinem persönlichen, strengen Korrektor und Lektor. Alles aufwendig aber spannend. Da ist es dann schon schön, so einfach das 'Herzenswerk' gleich als E-Book einstellen zu können. Und deshalb machen wir das alle, deshalb sind wir hier. Traurig macht mich, wenn ich die merkwürdig elitären Widerstände sehe, die uns von den unglaublichsten Seiten entgegenschwappen. So auch ein Beitrag im 'Literatur-Cafe' von Tom Liehr, der aber ganz schön kontra bekam. Doch eigentlich, ja, eigentlich interessiert mich diese ganze E-Book/Papierbuch-Diskussion überhaupt nicht. Wir haben hier eine tolle Möglichkeit unsere Werke zu veröffentlichen, das reicht doch. Jetzt müssen wir nur noch die Leser überzeugen sich HIER zu informieren. Denn hier geht die POST ab! So, das musste ich mal rauslassen ... ;-)

Veröffentlicht am 21.05.2013 18:32:17 GMT+02:00
pejoachim meint:
Hallo E.D.,
ich finde es toll, dass wir, Anja, du und ich, das gemeinsam so sehen. Mein Gedanke war ja mal, dass man so eine Art Chat findet, wo man sich trifft und Wissen tauscht. Wenn wir etwas weitergeben, was dem anderen hilft, dann verkauft der vielleicht mehr Bücher - könnte ja sein - aber deshalb verkaufe ich nicht weniger, habe nicht weniger Erfolg. Ich finde den Echtzeitchat nicht schlecht. Da ich in Second Life unterwegs bin .... nun ja. Aber das scheint ja nicht auf Gegenliebe zu stoßen. Dort heiße ich Baldur Bellios.
Wir könnten uns mit den richtigen Leuten um uns viel Arbeit sparen. Jeder weiß etwas, was die anderen nicht wissen. Neulich habe ich wirkich stundenlang danach gesucht, wie ich es schaffe, dass die Seitenzahlen erst beim Inhalt sichtbar sind. Es ist mir gelungen ... aber in der Zeit hätte ich echt etwas besseres tun können, da gebe ich euch vollkomen recht. Vielleicht finde ich so ein "Forum" für uns Nobodys ja noch ;-)
Der Liehr hat übrigens wieder etwas geschrieben, da kann man noch posten. Ich habe es UNSEREM Sinne getan ;-)

Veröffentlicht am 21.05.2013 20:55:56 GMT+02:00
Anja Ollmert meint:
Ich jedenfalls tausche mich gerne mit anderen Autoren aus und bin für Werbungstipps dankbar, gebe aber auch alles weiter, was mir so einfällt. In diesem Sinne: euch beiden viele Grüße!

Veröffentlicht am 21.05.2013 21:40:48 GMT+02:00
odsalloy meint:
Hallo zusammen. Schöne Rubrik, da haben wohl manche Neu-Autoren (so wie ich :-)) darauf gewartet! Mein Debütroman Mondpilze ist kürzlich als Kindle-Version erschienen. Eine Mischung aus Thriller, Abenteuerroman, Fantasy (nur ein bisschen) und Liebesgeschichte - und alles spielt sich in einer einzigen Nacht ab.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2013 23:06:00 GMT+02:00
dreamtime meint:
.... also ich habe bis jetzt nur sehr interessiert die einzelnen Beiträge durchgelesen und bin
einfach nur ein Leser und kein Schriftsteller.

Möchte hier jemand zum mahnenden Lehrer werden?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.05.2013 07:48:08 GMT+02:00
Anja Ollmert meint:
Oh nein, Dreamtime, wir freuen uns über jeden Leser, der hier vorbeischaut. Also: Herzlich willkommen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.05.2013 10:38:14 GMT+02:00
pejoachim meint:
Hallo Dreamtime,
finde ich schön, dass auch jemand hier ist, der sucht. Weißt du, meistens sind es die sog. Indies (Nobody-Autoren, also Autoren, die "keinen" Namen haben, die sich vorstellen, etwas zu verkaufen.
Aber .... heullllll .... hast ja recht: ich war Lehrer, nur mahnend bin ich nicht. Mich hat das nur ehrlich interessiert, ob jemand in diesem Forum ist, der eben NICHT Autor ist :-)
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Was lesen Sie so Diskussionsforum (62 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  133
Beiträge insgesamt:  284
Erster Beitrag:  07.04.2013
Jüngster Beitrag:  Vor 4 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 26 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen