Kunden diskutieren > Was lesen Sie so Diskussionsforum

Suche sozusagen alles!


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
126-150 von 231 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.04.2013 18:03:24 GMT+02:00
snoopy2000 meint:
Hallo Kimberly,

Ich habe in letzter Zeit zwei Bücher gelesen, die mir sehr gut gefallen haben.

Beide sind sehr flott geschrieben. Es geht natürlich um die Liebe, aben eben nicht nur. Vielleicht gefallen dir die Bücher auch.

Es handelt sich um:

"So unerreichbar nah" von Marleen Reichenberg

und

"Mit Kommissaren spielt man nicht" von Andrea Seidl. In diesem Buch ist als Nebenhandlung sogar ein kleiner Krimi eingebaut.

Ich hoffe, daß ich dir mit meinen Tipps helfen konnte.

LG
snoopy2000

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.04.2013 21:03:26 GMT+02:00
Andrea Seidl meint:
Hallo Kimberly,

vielleicht möchtest Du es ja mal mit meinem Roman versuchen. Unter der Rubrik Frauenromane habe ich vor kurzem meinen Erstling veröffentlicht.

Mit Kommissaren spielt man nicht

Schau Dir doch mal die Buchbeschreibung an, vielleicht ist das ja was für Dich.

LG
Andrea Seidl

Veröffentlicht am 19.04.2013 16:14:18 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.04.2013 10:31:40 GMT+02:00
Doris meint:
Hallo Kimberly,

ja, ich lese auch sehr viel und suche ständig Neues. Beim Amazon-Bücher-Surfen bin ich vor kurzem auf zwei neue Romane von Barbara Goldstein gestoßen - die kennst du sicher von ihren historischen Romanen her. Sie schreibt jetzt offenbar ohne Verlag (Bastei Lübbe) als Indie unter dem Pseudonym Lara Myles Romane für moderne Frauen. Einen habe ich schon gelesen, am anderen bin ich noch "dran". Beide gehören wieder zur Kategorie "wow!"

Schau mal hier:
Lara Myles - In Gedanken bei dir
Lara Myles - Lachen mit Tränen in den Augen
http://www.amazon.de/Lara-Myles/e/B00C4BJQI0/ref=sr_ntt_srch_lnk_1?qid=1366380209&sr=8-1

Ich finde, das sieht auch ohne großen Verlag im Hintergrund alles sehr professionell aus. Viel Spaß beim Stöbern!

Veröffentlicht am 19.04.2013 22:37:10 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.04.2013 10:49:57 GMT+02:00
Mae meint:
Dann geselle ich mich mit meinem Urbanfantasy-Roman auch einmal dazu :) Leider kann ich mir als Abiturietin keinen Lektor leisten, aber man sollte feststellen, dass die Rechtschreibung nicht zu sehr darunter gelitten hat..

Die Wahrscheinlichkeit Gott und die Liebe zu treffen (Teil I)

Philomena glaubt, dass ihr größtes Problem die bevorstehende Hochzeit ihres Vaters ist, dem sie seit der Scheidung ihrer Eltern so weit wie möglich versucht aus dem Weg zu gehen. Auch der überhebliche Nathan kratzt an ihrem Ego und lässt zu allem Übel auch noch das Herz ihrer kleinen Schwester höher schlagen. Sie hingegen verneint seit der Scheidung ihrer Eltern die Existenz der Liebe.
Dass neben dem "normalen" Erwachsenwerden jedoch noch ganze andere Dinge auf die junge Frau warten, ahnt sie nicht. Wie soll man auch ahnen, dass man die Wiedergeburt der ersten Frau auf Erden ist? Wer hier an Eva denkt, der hat weit gefehlt, denn vor Eva gab es eine Frau, die versuchte zu sehr sie selbst zu sein...

Gott und der Teufel wetten, welche der beiden wiedergeborenen Frauen es zu unserer Zeit schaffen würde, Adams Herz zu erobern...
Bis jetzt gibt es bei Amazon die ersten 200 Seiten und ich würde mich sehr über ein wenig Resonanz freuen :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.04.2013 09:01:25 GMT+02:00
pit meint:
Keines Menschen SohnHallo Penthelisea, das hört sich wirklich extrem spannend an und du schlägst damit beinahe in dieselbe Kerbe wie ich bei meinem Erstlingswerk, das ich bei Amazon herausbringen konnte. Dabei handelt es sich um Gottes Sohn, der als Klon auf Erden weilt und nichts davon weiß. Tun wir uns doch gegenseitig einen Gefallen und schauen uns die ersten Seiten mal an. Freue mich ebenfalls auf ein wenig Resonanz. Wünsche dir alles Gute und viel Erfolg.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.04.2013 12:55:08 GMT+02:00
Ich bin eine "Neu-Autorin" im Alter von 75 mit meinem Buch "Ich:Erinnerungen", die meine Jugend von 1937 bis 1947 beschreibt, eine ganz andere Zeit, wie die heutige und schwer vermittelbar, es sei denn man interessiert sich dafür. Es ist schon Geschichte, was ich in meiner Jugend erlebt habe, lebendige Geschichte und sehr unterhaltsam. Viele leute, die mein Buch gelesen haben, konnten es erst weglesen, als es ausgelesen war. Auch dann haben sie es noch einmal gelesen, aber langsam, denn, wie mir gesagt wurde, sei alles, was ich geschrieben habe, zu spannend gewesen, so dass man schnell weiterlesen musste.
Marietta Maurer

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.04.2013 13:19:30 GMT+02:00
Vielleicht möchtest du meinen satirischen Roman über das Wüten der Wiedervereinigungshelfer lesen: Die Versager: Ein Aufbauroman Unbekannt bin ich ja.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.04.2013 12:34:38 GMT+02:00
R. Heidrich meint:
Hi, schau mal hier...http://www.xtme.de/ oder hier: http://ebook-hell.to/?p=news

lg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.04.2013 15:33:49 GMT+02:00
Hallo Nina!
Wenn Du "Nachwuchsautoren" suchst, ein solcher bin ich trotz meiner 77 Jahre auch! Vielleicht gefällt Die ja "Die Dienststelle"! Kannst hier bei amazon ja mal reinlesen...!

Eine Rezension (über die ich mich gefreut habe!) habe ich schon bekommen und hänge sie einfach mal an:

Nichts ist spannender als die Wirklichkeit. Das weiß einmal mehr, wer dieses Buch gelesen hat. Hier war niemand am Werk, der sich am Computer verzwickte Kriminalfälle samt Brand- und Schießorgien ausdenkt und es zwischendrin mittels Familienproblemen der Fahnder menscheln läßt. Hier hat ein gestandener Kriminalkommissar, nach 40 Jahren im Ruhestand, Erlebnisse und Erfahrungen eines turbulenten Lebensabschnitts aufgeschrieben ohne sich hinter einem Pseudonym zu verbergen. Kein Märchen für Erwachsene also, sondern echt "ein kriminalistischer Tatsachenroman aus Hamburg und St. Petersburg".
Es war eine brisante Zeit, damals vor exakt 20 Jahren. Der plötzliche Fall des Eisernen Vorhangs versetzte viele Westeuropäer, Politiker zuerst, in Euphorie. Keinem kam es in den Sinn, dass sich gleichzeitig unbemerkt eine neuartige Kriminalität mit hier nie gekannter Brutalität auf allen nur denkbaren Wegen einschlich. Die "Bisnismen" aus den Großstädten der zerbrochenen UdSSR, zusammengeschlossen meist aus alten Kadern in streng hierarchisch aufgebauten "Organisationen", erkannten sofort die Möglichkeiten, die ihnen eine übertolerante Gesetzgebung und ein intoleranter Datenschutz boten. "Deutsche Polizei - Kinderpolizei", spotten sie. Und den Richtern sagten sie "Verbrecherschutz vor Opferschutz" nach.
Klaus-Dieter Billerbeck erlebte die Anfangsphase, als die St. Petersburger Gruppierungen der sogenannten Russenmafia ihre erste Dependance in Hamburg etablierten, was (noch) niemand wahrhaben wollten, "life und in Farbe". Dank eines russischen Insiders und eigener Russischkenntnisse war er wohl der erste deutsche Kriminalist, der Einblicke in die kriminellen Netzwerke von Hamburgs Partnerstadt St. Petersburg erhielt.
Dies ist das eine Pfund, mit dem der Autor wuchern kann. Das andere ist die Innenansicht seiner Dienststelle zur Aufklärung von Kunstdiebstählen mit ihren Problemen, Animositäten, Alltäglichkeiten, die er offenbar authentisch und ohne Schönfärberei nachzeichnet. Beiden Strängen, die sich schließlich verknüpfen, folgt er in der Dramaturgie des Kriminalromans. Von Kapitel zu Kapitel - sie sind nach den jeweiligen Örtlichkeiten benannt - steigt die Spannung. Die coole Erzählweise gewinnt an Emotionalität; echte Liebe, wo bislang nur käufliche eine Rolle spielte. Charakter- und Milieuschilderungen überzeugen. Geradezu faszinierend, wie Billerbeck die beiden Städte ins Bild setzt- man könnte die Sehenswürdigkeiten mühelos anhand des Buches aufspüren.
Viel und unterhaltsamer Lesestoff. Und: Die Tragweite des Ganzen wird ohne Zeigefinger deutlich.
Der Schluss ist typisch für unsere Gesellschaft.
PS. Auf der Rückseite des Buches erfährt man, dass "Die Dienststelle" aufgelöst wurde und Hamburg als erstes Bundesland eine Dienststelle "Organisierte Kriminalität (O.K.)" gründete.

Veröffentlicht am 24.04.2013 23:17:10 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.04.2013 23:26:54 GMT+02:00
shinobi meint:
ab und an kann lyrik die gedanken entführen, wenn man sich darauf einlässt.......

Bewohnbare Stille Gedichte

probiers doch mal.......lg shin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.04.2013 23:22:04 GMT+02:00
shinobi meint:
versuchs doch mal mit lyrik.......bewohnbare stille, texturen über die unabwendbarkeit der worte auf amazon......
lg shin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.04.2013 23:25:41 GMT+02:00
shinobi meint:
......ganz vergessen : der gott der kleinen dinge.......lohnt sich, wenn man eine schöne sinnliche sprache mag und eine gute geschichte lesen will.........lg shin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.04.2013 15:51:31 GMT+02:00
Waldo42 meint:
Danke für die Einladung

Weg zum See

Der Roman wendet sich an Leser, die Geschichten und Geschichte lieben, die spannende Unterhaltung mögen und in fremde, aber doch reale Welten eintauchen möchten und dabei abgegriffener Klischees überdrüssig sind.

Veröffentlicht am 01.05.2013 16:07:33 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 20.05.2013 23:29:34 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 07.05.2013 20:09:19 GMT+02:00
Tobi meint:
Mal die Autoren

P.Walden http://www.amazon.de/P.-Walden/e/B00A3O0AYO/ref=sr_ntt_srch_lnk_1?qid=1367949152&sr=1-1

und Peter Breitwieser http://www.amazon.de/Peter-Breitwieser/e/B00CNLETRY/ref=ntt_dp_epwbk_0

ausprobieren. Spannende Adaptationen und eigene Werke mit hohem Realitätsbezug.
Zum Teil mit Witz, Ironie und leichter Gesellschaftskritik ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.05.2013 20:38:05 GMT+02:00
Karl-Heinz meint:
Hallo Du Bücherwürmchen,
wenn Du mal was anderes willst, schau Dir "Bouillon für Ausgekochte" an. Da kommt alles zusammen. Außerdem ist es der ideale Geschenktipp.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.05.2013 19:24:47 GMT+02:00
Ich kann "Die Eisprinzessin schläft" von Camilla Läckberg empfehlen. Der Krimi ist im Kindle-Shop für 4,99 zu haben, so weit ich mich erinnere und liest sich einfach und gut. Nicht so brutal. Die späteren Krimis von C. Läckberg sind dann teurer, aber immer auch mit der Schriftstellerin Erica Falck und dem Polizisten Patrik Hedström als Ermittler.

Veröffentlicht am 09.05.2013 16:31:29 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 06.06.2013 13:02:31 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 10.05.2013 09:57:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.05.2013 09:58:21 GMT+02:00
Moll Flanders meint:
Ich habe vor Kurzem die Gedichte von Patricia Welsh für mich entdeckt. Ich möchte gerne den aktuellen Lyrikband allen empfehlen, die Gedichte mögen, die nicht nur voller leichtigkeit sind, sondern auch schwierigere Lebenslagen behandeln. Das Buch ist unter dem treffenden Titel "Liebe und andere Schmerzen" erschienen.

Veröffentlicht am 10.05.2013 10:21:21 GMT+02:00
Bücherfee meint:
Meine letzten Errungenschaften für den Kindle. Vielleicht ist ja was dabei. Ist halt was zur lockeren Unterhaltung, was man gut zwischendurch lesen kann und nicht viel drüber nachdenken muss, aber halt mit gutem Unterhaltungswert, weil lustig geschrieben
Drei Dates ins Chaos
Frag mich nach Sonnenschein -- Eine Italienerin in Deutschland
Pralinenherz (Frauenroman - Chick Lit)

Veröffentlicht am 10.05.2013 17:14:33 GMT+02:00
Junxmutter meint:
Hallo Kimberly,
suchst du immer noch Lektüre?
bin hier vor einigen Tagen über die "neuen" Autoren gestolpert, die direkt hochladen...
Da du ja, wie du schriebest, die Klassiker zu Hause im Bücherschrank hast, den Mainstream-Rest schon "durch" hast, vielleicht was da mit bei?

Mein letztes Buch war

Das Sonnenmal von Bettina Wohlert.
Scheint ganz neu zu sein.

Und nur für Kindle, was ich ja persönlich blöd finde, weil ich gerne Bücher in der Hand habe.
Aber es liest sich gut und bisher ist es sauspannend.

Viel Spaß

Veröffentlicht am 12.05.2013 12:27:35 GMT+02:00
gabi k. meint:
Hallo T. Kimberly,
wie wärs denn damit: 5 Minuten Leben ?
Ich finde die fünf Geschichten toll, auch weil sie mein Sohn auf seinem schwierigen Weg ins Leben geschrieben hat!
LG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.05.2013 21:19:53 GMT+02:00
Hiho T.,

der folgende Roman ist aus meiner Feder.
Ich war viele Jahrzehnte Rollenspiel-Leiter, schrieb Hunderte von Abenteuern ...
Als Gamedesigner schrieb ich mehrere bei verschiedenen weltweit bekannten Spileschmieden Storys zu Fantasy- und SciFi-Games, sowie ca. 2.500 Quests für unterschiedliche Onlinegames.
Nun habe ich meinen Fantasyroman "Aldrians Abenteuer" veröffentlicht und will ihn Dir vorstellen. Als E-Book gibt es ihn NOCH sehr günstig. Das Paperback beinhaltet beide Teile auf 432 Seiten. In englischer Sprache findest Du ihn günstiger unter Aldrians ADVENTURES.
Durch Search inside erfährst Du mehr.
Deutsches E-Book: Aldrians Abenteuer Teil I + II
Deutsches Paperback: Aldrians Abenteuer: Sammelband Teil I und II
Englisches E-Book: Aldrians ADVENTURES
Englisches Paperback: Aldrians Adventures Part I + II

Viel Spaß beim Reinschnüffeln und viele spannende Stunden, wenn Du ihn liest.

Beste Grüße

Ryan

Veröffentlicht am 23.05.2013 09:25:36 GMT+02:00
Anja Bagus meint:
Hallo,
vielleicht mal Steampunk?
Aetherhertz (Annabelle Rosenherz)
Viel Spass mit der Leseprobe!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.05.2013 12:24:54 GMT+02:00
Renate Bandur meint:
Hallo,
ich lese auch sehr viel. Was ist denn mit Martin Suter, einem Schweizer Schriftsteller, der sehr unterhaltend schreibt. Oder was ist mit Frank McCourt: Die Asche meiner Mutter? Ein eigentlich trauriges Buch über seine Kindheit, aber ich habe streckenweise Tränen gelacht, so gut ist es geschrieben.
Gruß Klimplertante
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Was lesen Sie so Diskussionsforum (79 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  162
Beiträge insgesamt:  231
Erster Beitrag:  10.01.2013
Jüngster Beitrag:  Vor 4 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 17 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen