Kunden diskutieren > tv Diskussionsforum

Welche USB-Festplatte für Panasonic Viera TX-L37EW30S ?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 65 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.08.2011 08:58:17 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2011 10:24:01 GMT+02:00
Tante Li meint:
Hallo,

ich möchte mir den Panasonic Viera TX-L37EW30S 94 cm (37 Zoll) LED-Backlight-Fernseher (Full-HD, 200Hz blb, DVB-C/-T/-S, CI+) silber-glänzend zulegen und suche dafür die geeignete USB-Festplatte mit der ich timeshifting (zeitversetztes fernsehen) machen kann.

Am sinnvollsten erscheint mir eine Festplatte ohne eigene Stromversorgung. Aber kann man damit auch Sendungen aufnehmen, wenn der Fernseher aus ist?

Wäre ein (Blu-Ray-)DVD-Recorder eine gute Alternative?
Einen älteren von Funai mit DVD- und Video-Fach habe ich schon. Aber den will ich mit SCART-Kabel anschließen und nicht riskieren, dass die Festplatte darauf gelöscht wird bei der ersten Verbindung mit dem neuen Fernseher.

Für Erfahrungsberichte wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Li

Veröffentlicht am 02.08.2011 11:54:21 GMT+02:00
Filmfreak meint:
Ja, eine Festplatte ohne Netzteil funktioniert. Sofern die dafür gemacht ist - es gibt welche, die mit Y-Kabel an zwei USB Anschlüsse müssen -> solche würde ich meiden für den Einsatz am TV.

Der Fernseher schaltet die Festplatte im Standby automatisch aus. 30s vor einer Aufnahme schaltet er sie ein und am Ende wieder aus. Das funktioniert bestens. Man darf den Fernseher nur nicht komplett ausschalten (falls ein richtiger Mechanischer Netzschalter vorhanden ist). Aufnehmen geht nur im Betrieb oder im Standby - das ist von der Festplatte unabhängig.

Zur Info. Die Platte muss am TV "registriert" werden. D.h. der TV formatiert sie sich. Man kann sie nicht abziehen und wo anders auf die Daten zugreifen oder die als Speicher benutzen. Anders gesagt: die Platte kann, wenn sie für USB Aufnahmen benutzt wird, für nichts anderes mehr benutzt werden. Dafür muss sie neu formatiert werden.

USB-Recording am TV ist eine nette und wirklich brauchbare Zusatzfunktion - insbesondere weil ja zeit-versetztes Fernsehen möglich ist. Aber einen richtigen Recorder ersetzt sie nicht. Man kann die Aufnahmen nicht extrahieren: also auf DVD oder BD speichern. Man kann die Aufnahmen an keinem anderen Gerät anschauen (auch nicht an einem anderen Panny TV). Man kann während einer Aufnahme keinen anderen Sender anschauen - weil nur ein Tuner eingebaut ist. Theoretisch sollte es möglich sein, einen TV Sender aufzunehmen und gleichzeitig eine ganz andere Quelle anzuschauen also AV/HDMI (DVD, BD oder gar zweiter externer Receiver). Theoretisch könnte man auch DVB-C aufnehmen und einen anderen Sender über Analog, oder DVB-S anschauen. Aber insgesamt hatte ich diverse Probleme mit meinem Panny Plasma. Es kommt immer wieder (nicht immer) zu Abbrüchen der Aufnahme, wenn ich auf eine andere Quelle umgeschaltet habe.

Mit einem externen Recoder hat man etwas mehr Freiheiten - aber er sollte schon einen - am besten zwei - Tuner eingebaut haben (ein reiner Recoder ohne eigenen Tuner lohnt sich kaum noch). Dann kann man einen Sender aufnehmen und einen anderen schauen. Problematisch wird es dabei mit verschlüsselten Sendern, weil man dann auch zwei Schlüsselkarten benötigt. Außerdem kann man einen externen Festplattenrecorder auch an andere Geräte anschließen und dort die Aufnahme anschauen oder wenn ein DVD Brenner drin ist auch gleich die Aufnahme auf DVD schreiben.

Ich für meinen Teil komme mit dem USB-Recording im Fernseher besten aus. Mal etwas zeit-versetzt schauen. Mal das Programm anhalten wenn ein Anruf kommt und danach weiter schauen. Oder hin und wieder eine Aufnahme, wenn Nachts etwas interessantes kommt oder wenn ich nicht zu Hause bin. Dafür reicht das locker aus. Mehr brauche ich nicht - ich bin aber auch kein TV Junkie, sondern rechne mich eher zu den DVD/BD Süchtigen. ;)

p.s.
Habe bisher mit mehreren 2,5" Platten von Seagate aus der Expansion Serie sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich benutze eine portabel, eine im Dauereinsatz als Backup-Platte am NAS, und auch fürs USB-Recording. Keinen Störungen bisher, sind sehr leise werden nicht heiß, sind unauffällig und haben keine nervigen schnell blinkenden LEDs wie viele andere Platten.

p.p.s.
Noch ein Hinweis in Bezug auf Recording mit Pay-TV. Setzten Sie dabei auf externe Lösungen, die nicht auf CI+ basieren. Denn bei CI+ können Aufnahmen untersagt werden (Kabel Deutschland macht das bei einigen PayTV Kanälen). Dafür wurde CI+ erfunden. Außerdem darf bei CI+ der Jugendschutz nicht abschaltbar sein. D.h. eine timer gesteuerte Aufnahme schlägt fehl, wenn ein Jugendschutz PIN gefordert wird. Theoretisch könnte man den PIN einfach bei jeder Time Programmierung abfragen und zwischen Speichern und dann bei Bedarf zu beginn der Aufnahme an das Decoder-Modul weiterleiten, aber Panasonic macht das nicht (habe es auch bei anderen noch nicht in dieser Form gesehen). Der Panny nimmt einfach nix auf, wenn ein PIN nötig ist. Fazit: CI+ und Recoding vertragen sich nicht besonders. Also entweder oder. Da CI+ nicht einen einzigen Vorteil bietet, sollte man es meiden wie die Pest. ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2011 16:51:26 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2011 17:24:19 GMT+02:00
Tante Li meint:
Hallo Filmfreak,

herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Ich hoffe, dass bei mir das Aufnehmen parallel zum Anschauen eines anderen Senders funktioniert, da ich sowohl Kabel- als auch Satellitenanschluss habe.

Pay-TV ist für mich zur Zeit noch uninteressant, da mir das Angebot an Free-TV-Sendern genügt. Vielleicht wird das aber einmal interessant, wenn ich die Sender, die ich gut finde, gar nicht mehr bekommen sollte.

Was Sie über CI+ schreiben verunsichert mich nun schon. Jugendschutz trifft ja bei mir gar nicht zu, da ich keine Kinder im Haus habe. Panasonic schreibt ja auch nur, dass dieser Fernseher CI+ unterstützt. >>Der HD-Multituner für DVB-S, DVB-T und DVB-C bietet vielseitige Empfangsmöglichkeiten und unterstützt sowohl HD+ als auch CI Plus<< http://preview.tinyurl.com/3t3p2xn
Ist da nun ein Unterschied zu CI+ ?

Leider schreiben Sie nichts zu meiner Blu-Ray-Idee. Eigentlich dachte ich, dass es keine so schlechte Idee wäre, wenn ich mir schon eine Festplatte für USB-Timeshifting anschaffe, diese gleich mit einem neuen Blu-Ray-Recorder zu kombinieren. Allerdings brauche ich da wohl keine extra Tuner mehr, weil die sind ja alle schon im Fernseher enthalten. Gibt es solche Recorder ganz ohne Receiver?

LG
Li

Veröffentlicht am 02.08.2011 18:45:29 GMT+02:00
Das Problem mit CI+ ist, dass leider die Sender (ProSiebenSat1 und RTL Gruppe) und die Netzbetreiber (Astra Entavio, Kabelanbieter) dieses vorschreiben, sonst empängt man bald gar nichts mehr. Zurzeit ist es nur notwendig, wenn man HD-Sender von ProSiebenSat1 und RTL sehen will (dann darf kann man keine Werbung mehr überspringen, bestimmte Sendungen gar nicht mehr aufnehmen und andere Sendungen löschen sich nach wenigen Tagen). Auf Deutsch: CI+ entmündigt den Konsumenten und macht PVR und Recorder nutzlos. Leider machen die Gerätehersteller gemeinsame Sache bzw. sind eingeknickt. Letztlich wird somit ein Monopol aufgebaut, der Konsument kann nciht mehr frei Geräte wählen und am Ende zahlt man drauf. Und bis auch SD-Sender nur noch mit CI+ ausgestrahlt werden, ist nur noch eine Sache der Zeit - leider gibt es wenige Zuschauer die so konsequent sind und das Spiel nicht mitmachen. Naja es gibt ja auch kaum noch neue Geräte ohne proprietäre Zwangsschnittstelle CI+/HD+.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2011 21:14:14 GMT+02:00
Tante Li meint:
@ ThorstenBerlin
Danke für diesen Beitrag. Ich hätte nicht gedacht, dass man auch noch solche Überlegungen anstellen sollte, wenn man sich einen neuen Fernseher kaufen möchte. Die technischen Neuerungen sind für mich schon schwierig genug mit einzukalkulieren.
Ich sehe nicht ganz, welchen Vorteil es den (Privat-?)Sendern bringen kann, wenn sie die möglichen Kunden ihrer Werbungsunternehmen so weit verärgern, dass sie schließlich gar nicht mehr einschalten - ja sogar selber ausschließen! - und sich lieber an die öffentlich-rechtlichen für Info, Kultur und Nachrichten und für Spielfilme an DVDs oder Filme aus dem Internet halten.

Veröffentlicht am 07.08.2011 19:16:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.08.2011 18:59:50 GMT+02:00
Tante Li meint:
(Problem gelöst ;-)

Veröffentlicht am 09.08.2011 12:01:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.08.2011 08:31:03 GMT+02:00
Tante Li meint:
@ Festplatte
Vom SATURN-Verkäufer wird USB 2.0 500GB BUFFALO MiniStation Portable HDD Kat: Extern USB/ Firewire/ e-SATA / PCS1120116 (oder so ähnlich) empfohlen.
(derzeit für 59,98¤)

EDIT:
Jetzt habe ich diese Festplatte gekauft und kann melden, dass sie bislang gut funktioniert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.11.2011 20:39:31 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.11.2011 20:57:03 GMT+01:00
diesunddas meint:
Hallo,

USB recording/time shift läuft nicht auf dem TX-L37DT35E.
Habe mir eine Seagate expansion 500 GB geholt. One touch recording funktioniert. Aber was mich interessiert ist eben time shift das nur über permanent recording läuft (stimmt doch?). Wenn permanent recording über AUTO eingeschltet wurde dann zeigt der "info" Knopf auch REC an aber aufgenommen wird nichts, die laufende Sendung reagiert nicht auf PAUSE etc. so wie ich es von meine analogen Pana HDD recorder gewohnt bin. Soweit das technische Problem. Ne Idee zur Lösung? Und dann noc der späte Schock: wenn die permanente Aufnahme gestoppt wird, so wird das Aufgenommene gelöscht. Das kann doch nicht sein. D.h. ich kann aufnehmen aber nicht timeshiften oder wenn ich timeshifte muss ich die Sendung dann auch sehen sonst ist sie weg??.. das ist ja echt unerwartet gemein...

Veröffentlicht am 22.01.2012 21:22:08 GMT+01:00
Klaus Coels meint:
Hallo, ihr Panasonic Fachleute
Mit Interesse habe ich die Möglichkeiten und Schwierigkeiten mit Festplatten und dem TX-L37DT35E gelesen.
Bin schon ein etwas älteres Kaliber und habe mir zu Weihnachten den TV gegönnt. Gleichzeitig von meinem Händler eine vernünftige und mind. 1GB große Festplatte gekauft. Die 1. Platte war nach einer Woche leider defekt. Oh wie schade.
Eine zweite, neue Platte - angebl. etwas ganz Besonderes und auch relativ teuer (My Book Essential) war nach 2 Wochen leider nicht mehr für Aufnahmen zu verwenden. Der TV erkannte die Platte nicht und Aufnahmen waren leider nicht möglich.
Das etwas heftigere Gespräch mit dem Händler hatte zur Folge, dass er Kontakt mit Panasonic aufnahm und die Auskunft bekam, dass leider nicht alle Festplatten mit diesem TV arbeiten würden. Jetzt läuft eine neue Bestellung, soll eine von
Panasonic empfohlene Platte sein. Bin sehr gespannt. Ach ja, erwähnen sollte ich noch, dass mit dieser Neuanschaffung auch ein Wechsel von Kabel Deutschlan zum Satelliten-Empfang stattgefunden hat. Hat diese neue Empfangsmöglichkeit vielleicht auch damit zu tun?? Ein Aufnehmen und gleichzeitiges Ansehen eines anderen Senders ist auch nicht mehr möglich.
Kabel Deutschland ich komme zurück!! Vielleicht könnt ihr einem etwas älteren Herrn im Norden Deutschlands helfen.
Freue mich auf viele nette Ratschläge.

Reiterstadt

Veröffentlicht am 22.01.2012 22:04:48 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.02.2012 14:42:42 GMT+01:00
Hallo Herr Coels,
meinen Panasonic EW30 besitze ich nun seit mindestens einem Jahr und habe eine preiswerte WD 500 GB angeschlossen. Die läuft von Beginn an ohne Probleme störungsfrei. Dass die USB Festplatte am Panasonic TV neu formatiert und mit einer speziellen Kennung versehen wird, ist vermutlich bekannt. Daher kann diese Festplatte auch nirgendwo sonst verwendet/gelesen werden auch nicht am PC. Nicht einmal mit einem anderen TV-Gerät genau des gleichen Typs! Bei einem Versuch, es dennoch zu riskieren, könnte die Kennung beschädigt werden (ist nur eine Vermutung) und das TV-Gerät kann anschließend nichts mehr von der Platte lesen. Ansonsten wäre es unerklärlich dass gleich 2 HDD's in kurzer Folge den Dienst quittieren.

Allerdings halte ich die Aussage für ein Gerücht, dass es vor der Umstellung auf Satellit mit KabelDeutschland möglich gewesen sein soll, ein Programm aufzunehmen und gleichzeitig ein anderes Programm anzuschauen!? Dieser Panasonic hat zwar einen Multituner Für DVB-T/C/S2 aber jeweils ist immer nur EINE Variante in Betrieb - entweder/oder. Wenn man auf Festplatte aufnimmt, ist die Programmumschaltung blockiert - bis man die Aufnahme abbricht. Siehe Bed.-Anltg. ab Seite 71.
Einzige Möglichkeit: Von TV auf einen AV-Eingang (HDMI oder Scart) umschalten und über einen dort angeschlossenen ext. Receiver ein anderes Programm anschauen!

Nach dem Wechsel von Kabel auf Satellit evtl. wieder zurück??? Das würde ich mir doch sehr überlegen - alleine wegen der Kabelgebühren. Das macht wenig Sinn, zumal die Sat-Antenne doch bereits angeschafft wurde. Ein Kabelanschluss bietet keine Vorteile, zumal bei den Kabelbetreibern sogar die Privaten Sender (RTL, Sat1, Pro7 & Co) meist verschlüsselt sind und Dank der CI-Plus Restriktionen keine Aufnahmen dieser Privaten zulassen - weder in HD noch in SD! Das ist z.B. bei Unitymedia (NRW und Hessen) derzeit "Standard" und sicher auch bei KDG.

Beim Satellit (Astra 19.2) sind die Privaten in SD unverschlüsselt und lassen sich aufnehmen + timeshift usw. Hier greifen die Restriktionen nur beim kostenpflichtigen "HD-Plus" und betreffen nur die verschlüsselten Privaten in HD!

Veröffentlicht am 13.02.2012 13:09:43 GMT+01:00
Tante Li meint:
Hallo!
Nachdem meine Buffalo MiniStation HD-PC500U2/BK 500GB externe Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll), USB 2.0) nach nur drei Monaten mit aufgenommenen Filmen voll war, habe ich mir die größere Version mit 1.0 TB zugelegt.
Sie funktioniert bisher genauso gut wie die Kleinere.

Leider ist mir noch kein Trick eingefallen, wie ich die Aufnahmen nachträglich bearbeiten kann (z.B. wenn sie den falschen Titel angenommen haben). Gibt es da eine Möglichkeit?

LG
Li

Veröffentlicht am 13.02.2012 14:36:26 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.02.2012 14:58:42 GMT+01:00
Bei Panasonic-TV's mit PVR besteht leider das Problem, dass Aufnahmen, bei denen man am Ende eine Zeit-Zugabe manuell angefügt hat, die nachfolgende(!) Sendung als Titel im Menü der aufgenommenen Sendungen erscheint. Auskunft Panasonic dazu: lässt sich leider nicht ändern. Wieso, warum? - keine Auskunft!

Ich persönlich nehme mit dem TV-PVR nur Sendungen auf, die ich anschaue und auch wieder lösche - oder für Time-Shift.. Für alles adere habe ich einen externen Receiver mit Festplatte und DVD-Recorder. Hier ist es kein Problem, damit aufnehmen, Sendungen nachbearbeiten (Werbung löschen o.ä.) und auf DVD kopieren. Funktioniert allerdings nur bei den ö.r. Sendern in SD und HD und bei den "Privaten" nur in SD über Satellit.

Beim Kabelfernsehen sind i.d.R. sogar die "Privaten" in SD & HD für Festplatten- und DVD-Aufnahmen gesperrt - dank CI-Plus (z.B. UnityMedia und KDG)!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.02.2012 13:12:36 GMT+01:00
Tante Li meint:
Danke für die Auskunft.
Das ist schon schade. Besonders weil es mir bisher nicht gelungen ist meinen DVD-Player so anzuschließen, dass ich auch Sendungen aufnehmen kann. Ich kann nur noch DVDs abspielen (und was ich mit dem alten Fernseher auf diese Festplatte aufgenommen hatte). Ich muss mir wohl doch mal einen Fernsehtechniker kommen lassen, der mir sagt, welches Gerät ich zum dazwischenschalten brauche. Oder gibt es eine Empfehlung für einen geeigneten Receiver?
Kann ich dann auch gleichzeitig aufnehmen und ein anderes Programm anschauen?

Veröffentlicht am 17.02.2012 19:54:36 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.02.2012 11:27:12 GMT+01:00
Mit dem DVD-Player Sendungen aufnehmen??? Ist sicher nur ein "Druckfehler" und sollte DVD-Recorder heißen? Oder handelt es sich um das Funai-Teil aus der Frage ganz oben? Der Scart-Anschluss ist übrigens "ungefährlich" denn da wird nichts gelöscht. Bei Festplattenrecordern muss stets per Menü manuell gelöscht werden.

Den Funai (älteres Gerät?) kann man vermutlich nur über Scart anschließen - also rein analoge Technik! Um auch digital und die neuen HD-Formate aufzuzeichnen, lohnt sich die Anschaffung eines HD-Receivers mit PVR, z.B. Technisat "Technistar S1" (für Satellit) oder mit der Endung "K1" für digitales Kabelfernsehen (es gibt natürlich auch andere Geräte/Hersteller). Dann kann man mit dem ext. Receiver auf Festplatte aufnehmen und gleichzeitig am TV ein anderes Programm anschauen. Funktioniert natürlich auch "andersherum" = Wenn am TV eine ext. USB-Festplatte angeschlossen ist, dort aufnehmen und über den ext. Receiver anderes Programm aanschauen.

HD-Receiver gibt's auch mit interner Festplatte und DVD-Recorder integriert. Dann kann man auf Festplatte aufnehmen, Sendung "nachbearbeiten" und anschließend (falls gewünscht) auf DVD kopieren. Das Ganze gibt's auch mit BluRay-DVD, aber dann wird es schon "etwas" teurer!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.02.2012 17:15:06 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.02.2012 17:17:20 GMT+01:00
Tante Li meint:
Danke!
:-)
Aber eigentlich finde ich es schon schade, dass ich jetzt doch wieder einen Receiver zusätzlich einschalten soll, obwohl der Panasonic schon selber diesen dreifachen Receiver intus hat. Mal sehen, vielleicht macht es mehr Sinn, wenn ich mir eine neue digitale Satellitenschüssel anschaffe und vielleicht noch eine DVB-T-Antenne - der eingebaute Empfang ist zwar nicht ganz schlecht, könnte aber in manchen Fällen besser sein. Außerdem kommt der Empfang von der DVB-C-Schüssel (Gemeinschaftsantenne) auch oft nicht so klar an (besonders bei schlechtem Wetter).
Ob ich damit noch warten sollte bis alle analogen Sender digital geworden sind?
:-?

Veröffentlicht am 19.02.2012 23:53:28 GMT+01:00
Sorry, aber was uns "Tante Li" hier postet ist sehr verwirrend und vieles passt einfach nicht zusammen. Daher ist ihre eigentliche Frage und ihr Problem nicht wirklich erkennbar!?

Um hier möglichen Irrtümern vorzubeugen: Auch TV-Geräte mit ("Dreifach-") Multituner DVB-T/C/S2 erlauben es immer nur EINE dieser Empfangsarten zu wählen. Man kann nicht zur gleichen Zeit zwei oder gar alle drei Empfangsarten nutzten, sondern getrennt immer nur eine (entweder - oder)!

Was bitte soll eine "DVB-C Schüssel (Gemeinschaftsantenne)" sein??? DVB-C ist Kabelfernsehen und wird von einem Kabelanbieter (z.B. KabelDeutschland, UnityMedia o.ä.) angeboten, kommt per Kabel ins Haus und wird dort auf die jeweiligen Wohnungen verteilt; hier ist sicher keine "Schüssel" im Spiel. Ebenso unverständlich ist, dass der DVB-C Empfang "(besonders bei schlechtem Wetter) ... auch oft nicht so klar" sein soll??? Grundsätzlich kann digitaler Fernsehempfang (DVB) unabhängig von der Art (T/C/S2) niemals "nicht so klar" sein. Digitalfernsehen ist entweder in Ordnung (dann ist das Bild tip-top), oder der Empfang ist unterbrochen. An der Schwelle dazwischen kann es bestenfalls zu einer "Klötzchenbildung" im Bild kommen, und anschließend fällt der Empfang ganz aus!

Wenn man die Möglichkeit hat eine "eigene" Sat-Schüssel zu montieren, wäre das sicher die individuell beste Lösung - aber in Miet- oder Eigentumswohnungen mit Kabelfernsehen meist nicht erlaubt.

Ebenso braucht niemand "... zu warten bis alle analogen Sender digital werden". In allen Empfangsarten gibt es heute bereits alle Sender in digitaler Qualität - und das o.g. TV-Gerät kann alle drei digitalen Arten empfangen (natürlich immer nur eine davon - siehe oben).

Daher abschließend noch mal die Frage: wo ist das eigentliche Problem??? ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.02.2012 08:39:59 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.02.2012 08:50:25 GMT+01:00
Tante Li meint:
Hallo Ulrich Gemeiner,

das muss ich wohl doch ein wenig näher erklären. Mit meinem Fernseher kann ich alle vier angebotenen Empfangsarten empfangen. Dabei ist der analoge Empfang natürlich der schlechteste. Mit "nicht so klar" meinte ich die zeitweise "Klötzchenbildung" - die oft wetterabhängig scheint.
Ich habe eine eigene Satellitenschüssel auf meinem Balkon meiner Eigentumswohnung -> DVB-S-Empfang.
Dann bin ich an die Gemeinschaftsanlage unseres Hochhauses per Antennenkabel angeschlossen, die ihr Signal von der Schüssel auf dem Dach bekommt -> DVB-C-Empfang.
Den DVB-T-Empfang erhält mein Fernseher anscheinend ohne extra Antenne in den eingebauten Receiver durch die Luft, weil ich in Sichtweite (ca. 20 km) vom Nürnberger Fernsehturm wohne.

Mein Problem war nun, dass ich die Qualität des Empfangs gerne verbessern würde. Daher meine Frage nach einer externen DVB-T-Antenne. Auch ist meine private Satellitenschüssel über 20 Jahre alt und vielleicht erneuerbar. Zwar wurde von der Eigentümergemeinschaft schon länger bestimmt alle privaten Schüsseln von den Balkonen zu entfernen, aber solange das Angebot über den DVB-C-Empfang nicht alle Programme liefert, die ich gerne schaue, sehe ich nicht ein, meine eigene Schüssel zu entfernen.

Außerdem habe ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, eine Möglichkeit zu finden, eine Sendung aufzunehmen und gleichzeitig eine andere Sendung über eine meiner anderen Empfangsarten anzuschauen. Denn leider laufen oft Sendungen zur selben Zeit, die mich beide interessieren würden.

Vielen Dank für die Bemühung mich beraten zu wollen.
;-)
LG
Li

Veröffentlicht am 25.02.2012 15:42:30 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.02.2012 15:45:18 GMT+01:00
Langsam kommen wir der Sache näher: Das Haus hat offenbar eine eigene "Kabelanlage" mit Satellitenempfang auf dem Dach, welcher dann über eine Umsetzer-Anlage in den Bereich "normaler" Kabelfrequenzen umgesetzt wird. Eine Frequenzumsetzung von Satellit in analoges Kabelfernsehen ist gängige Praxis - aber eine Umsetzung in DVB-C mir bisher unbekannt. Aber egal, sei's drum.

Die Idee mit DVB-T würde ich begraben, denn hier gibt's deutlich weniger Programme und vorerst kein HDTV.

Auf dem Balkon gibt es eine eigene Sat-Schüssel? Wenn diese tatsächlich 20 Jahre alt ist, müsste der Empfangskopf (das LNB) noch aus "analogen" Sat-Zeiten stammen. Die "modernen" LNB's heißen "Universal-LNB", weil sie sowohl das Low-Band, als auch das High-Band empfangen, auf dem die Mehrzahl digitaler Sender zu finden sind. Bei vielen älteren Sat-Schüsseln kann man nur das LNB austauschen und das Problem wäre gelöst. Die Frage ist nur, in welchem Zustand ist die "Schüssel" insgesamt und wäre es nicht besser, gleich komlett zu erneuern???

Falls es in der WEG Probleme wegen Sat-Schüsseln auf den Balkonen gibt (wg. äußerem Erscheinungsbild der Wohnanlage), gibt es heute deutlich kleinere und "unscheinbare" Sat-Antennen, etwas größer als ein flachgedrückter Schuhkarton und ohne den Haltearm des LNB's! Bei Interesse z.B. nachschauen unter amazon "Selfsat H30 D2". Dies Flach-Antenne betreibe ich seit Jahren auf meinem Balkon, denn auch hier ist wg. Hauskabelanlage keine Sat-Schüssel erlaubt. Diese Flachantennen lassen sich jedoch problemlos innerhalb des Balkons und unterhalb der Balkonbrüstung befestigen, ohne dass sie von außen sichbar ist (siehe Montagebeispiele auch bei der "Selfsat H30 D4").

Die Endbezeichnung D2 oder D4 bezeichnet nur die Anzahl der Anschlussmöglichkeiten - an der D2 können also 2 Empfänger angeschlossen werden, was auf jeden Fall zu empfehlen ist! Einmal für das TV-Gerät mit Sat-Tuner (DVB-S2) und der zweite Anschluss für einen (möglichen) ext. HD-Sat-Receiver. Diesen ext. Receiver braucht man in JEDEM FALL, sofern eine Sendung aufgenommen und zeitgleich ein anderes Programm angeschaut werden soll.

Noch einmal: auch wenn das TV-Gerät mehrere Empfangsarten bereitstellt, so kann immer NUR EINE davon genutzt werden und NIEMALS verschiedene gleichzeitig. Daher die Empfehlung, einen ext. Sat-Receiver anzuschaffen (möglichst in HD mit Aufnahmemöglichkeit auf ext. Festplatte - z.B. Technisat "Technistar S1"). Damit ist man "rundherum versorgt", kann aufnehmen und ein anderes Programm anschauen. Falls auch das TV-Gerät eine PVR-Funktion (ext. USB-Festplatte) haben sollte, ist es auch möglich, mit beiden Empfängern aufzuzeichnen - falls mal 2 gute Filme laufen und man gerade nicht zu Hause ist oder "mitten in der Nacht" gesendet wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.02.2012 19:41:12 GMT+01:00
Dir zum Troste, mein Freund. Habe das gleiche Gerät,
eine von Panasonic empfohlene Festplatte und nix geht. D.h. das aktuelle Programm kann ich aufnehmen und zeitversetzt oder auch später abspielen. Aber Programm aufnehmen wenn die Kiste nicht läuft geht nicht. Die Festplatte wir zwar angesteuert, der Fernseher sagt Aufnahme läuft aber nach Aufnahmeende nix drauf. Das haben bei mir auch kluge Köpfe (8-20jährige) nicht hin bekommen. Also meine 72 Jahre sind nicht das Problem.
Wer hat es geschafft?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.02.2012 20:03:38 GMT+01:00
Tante Li meint:
Lieber Ulrich Gemeiner,
herzlichen Dank! Das sind genau die Informationen, die ich mir erhofft hatte.

Eine Frage noch zu DVB-S2: bei meinem Panasonic TX-L37EW30S ist nur DVB-S eingebaut. Wie wirkt denn dann ein HD-Sat-Receiver mit DVB-S2-Empfang? Oder geht das gar nicht?

Der Vorschlag mit der kleinen Flach-Antenne scheint mir ideal für meine Verhältnisse.

Vielen Dank!
LG
Li

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.02.2012 20:08:30 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.02.2012 20:16:00 GMT+01:00
Tante Li meint:
Hallo Heinrich Kraushaar,
das Problem hatte ich anfangs auch, bis ich die Bedienungsanleitung doch noch einmal etwas genauer gelesen habe und entdeckt habe, dass man bei der Timer-Programmierung immer extra in der Spalte Funktion von Ext. Rec. auf USB HDD-Rec. umschalten muss damit es auch mit der Aufnahme klappt.
Außerdem darf der Fernseher nicht ganz ausgeschaltet sein, sondern muss im Stand-by-Modus bleiben.
Vielleicht helfen die Hinweise ja?
LG
Li

Veröffentlicht am 27.02.2012 10:49:01 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.02.2012 11:03:32 GMT+01:00
@ Tante Li: Keine Sorge, auch der EW30 empfängt und decodiert DVB-S2! Selbst wenn in vielen Beschreibungen immer nur DVB-S steht, orientieren sich heute alle Hersteller ausschließlich an S2.

@ Herrn Kraushaar: Ist ganz bestimmt ein Bedienungsfehler (siehe Kommentar Tante Li).

Eine andere Möglichkeit besteht allerdings, wenn das TV-Gerät Kabelfernsehen (z.B. Unitymedia oder KDG) empfängt und ein CI-Plus Modul des Kabelbetreibers eingesteckt ist. In diesen Fällen ist es leider nicht möglich, die "Privaten" (RTL, Sat1, Pro7 & Co) aufzunehmen. Das TV-Gerät zeigt zwar an, dass aufgenommen würde, aber es wird nichts aufgezeichnet. Das liegt jedoch nicht am aufzeichnenden TV-Gerät, sondern an den Restriktionen der Sender via CI-Plus! Aufnahmen der öffentlich-rechtlichen Sender sind davon nicht betroffen.

Beim Sat-Empfang funktioniert die Aufnahme der Privaten in SD ohne Probleme. Will man allerdings auch die Privaten in HDTV empfangen, braucht man zur Entschlüsselung ein "HD-Plus"-Modul - und dann bestehen die gleichen Restriktionen (siehe oben) bei HD-Aufnahmen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.02.2012 13:51:07 GMT+01:00
Tante Li meint:
:-)
Danke!
Gut zu wissen!
LG
Li

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.02.2012 08:14:21 GMT+01:00
Hallo, hatte das gleiche Problem, bis ich Opa auf die glorreiche Idee kam beim Kundendienst anzurufen(01805015140). Die Erklärung: Guide drücken, Sender und Sendung auswählen OK drücken, Time drücken ganz links sehen sie Rec ext. Dann mit Pfeiltaste 2 mal nach unten und ext USB Hdd bestätigen. Mit ok und danach Exit verlassen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.02.2012 12:15:49 GMT+01:00
Tante Li meint:
:-)
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Diskussion:  tv Diskussionsforum
Teilnehmer:  23
Beiträge insgesamt:  65
Erster Beitrag:  02.08.2011
Jüngster Beitrag:  02.07.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 8 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen