Kunden diskutieren > tv-serien Diskussionsforum

TV-Serien nur auf Englisch anschauen---> "Angeber":-)


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 332 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.01.2011 12:59:18 GMT+01:00
slo-star13 meint:
Hi Leute,

in mehreren Foren beschweren sich etliche über die dermaßen schlechte Synchro in Deutsch. Man sei ja fast schon gezwungen die Serien auf Englisch anzuschauen. Da wäre alles viel cooler, viel witziger etc...
Ich für meine Begriffe kann "eigentlich" ganz gut Englisch, aber müsste ich mir eine TV-Serie in Englisch anschauen, naja....
Ich ziehe ja den Hut vor Leuten die meinen sie würden alles verstehen als ob es ihre 2.Muttersprache wäre. Die benutzen doch meistens hier und da einen "Slang" oder bestimmte Redewendungen die es im Deutschen so nicht gibt. Sobald ich da einen Halbsatz mal nicht verstehe, geht doch der ganze Witz verloren. Außerdem reden die ziemlich schnell, da fällt es sehr wirklich jedes Wort zu registrieren.
Teilweise finde ich es auch manchmal Angeberei, wenn solche Sätze kommen: "Oh man ich schaue alle Serien auf Englisch an, bei der deutschen Synchro könnt ich kotzen, manche Dinge kann man so gar nicht ins Deutsche übersetzen"....Na und???.Wengistens versteht man auf Deutsch jedes Wort und somit jeden Witz!!!
Natürlich gibt es genug Leute die schon von Anfang an alle Serien auf Englisch schauen und somit bestimmte Redewendungen mittlerweile drauf haben, oder sich auch im Alltag viel mit der englischen Sprache beschäftigen.
Im Großen und Ganzen kommt das aber hier und da etwas großkotzig rüber....

Veröffentlicht am 24.01.2011 13:37:18 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.01.2011 13:47:53 GMT+01:00
Paul meint:
Angeberei?... na ja :-)

Da Deutsch nicht meine Muttersprache ist, kann ich, denke ich, etwas dazu sagen :-)

Im Vorweg: Ich gucke alles NUR auf deutsch, da so trainiere ich diese wunderschöne Sprache noch besser.

.

Und jetzt zu den Leuten die ALLES in englischer Sprache sich anschauen:

Ich weiß nicht... aber auch wenn das Angeberei sein sollte schadet es doch niemandem.
Solche Leute trainieren ihre Fremdsprachen... auch, wenn zuerst vielleicht schwierig wird.

Unbestritten jedoch ist, dass fast bei jeder Übersetzung gewisse Inhalte verloren gehen: das kann ein vielschichtiger Witz sein, ein Fluch, Poesie etc...

Und wenn ich mir anschaue wie manche englische Tittel auf deutsch übersetzt werden, dann manchmal muss ich mich übergeben... also da kann ich mir sehr leicht vorstellen was da mit den Inhalten selbst geschieht.

Man braucht nur bei deutscher Übersetzung die deutsche Untertittel parallel freizuschalten und dann wird man sehen wie diese (manchmal GEWALTIG!!!) auseinander gehen (deutsche Sprache und deutsche Untertittel gleichzeitig!)... Und englische Sprache und deutsche Untertitel gleichzeitig ergibt oft eine Katastrophe.

Man muss hier aber strickt unterscheiden zwischen Übersetzung und Nachvertonung (also Stimmen selbst).
Es kann gut sein, dass eine deutsche Stimme (also Nachvertonung) besser als englische (z.B. wie bei King of Queens) ist.
Bei Übersetzung (also dem Text selbst) ist die englische viel besser!

Dies ist nur meine Meinung... mehr nicht.

Also, Leute die alles in Original sehen können und wollen sind für mich keine Angeber
und haben auch wirklich einen Grund stolz zu sein :-) !!!

Gruß

Paul

Veröffentlicht am 24.01.2011 13:52:50 GMT+01:00
ks-koeln meint:
@roKe-slo82

"Wengistens versteht man auf Deutsch jedes Wort und somit jeden Witz!!!"
Das stimmt schon, aber woher weißt Du denn, wie akkurat die deutsche Übersetzung ist?

In einigen Fällen sind Beschwerden über die deutsche Synchronisation sicherlich auch angebracht! Denn oft genug ist es tatsächlich so, dass man einiges nicht Wort für Wort vom Englischen ins Deutsche übersetzen kann, weil es dann keinen Sinn mehr macht oder der Witz bzw. die Atmosphäre der Serie verloren geht oder - noch schlimmer - durch falsche Übersetzung der eigentliche Sinn völlig verfälscht wird.

Sag doch mal bitte, wieso findest Du es "großkotzig", wenn jemand die englische Sprache über das reine Schulenglisch hinaus beherrscht? Ist ja schließlich nur eine Lernfrage. Der eine lernt es, der andere nicht.
Und warum denkst Du, dass andere Leute nur "meinen", Englisch zu verstehen? Bezweifelst Du denn bei jedem, dass er/sie es in Wirklichkeit nicht kann?
Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber es gibt tatsächlich viele Leute, die diese Fremdsprache wirklich weitgehend beherrschen, inkl. diverser gängiger Redewendungen und umgangssprachlicher Ausdrücke. Das ist natürlich kaum möglich mit den bescheidenen Englischkenntnissen direkt nach der 10. Schulklasse, aber höchstwahrscheinlich - wie z.B. bei mir - durch Aus-/Weiterbildung, entsprechende Anforderungen im Beruf, persönliche Freundschaften mit englischen Muttersprachlern, häufige Reisen in englischsprachige Länder und nicht zuletzt das ständige Ansehen von englischsprachigen TV-Sendungen/Filmen/Nachrichten, um einfach "in der Sprache" zu bleiben.

Es kommt natürlich immer wieder mal vor, dass ich irgendetwas nicht genau verstehe, sei es bei einer mir neuen und im Kontext wichtigen Vokabel, einem sehr starken Akzent oder Genuschel. In diesen Fällen nehme ich die ja meist vorhandenen englischen Untertitel zu Hilfe und spiele die Szene nochmal ab - gelesen und gleichzeitig gehört versteht man es dann wieder.

Ich finde es irgendwie merkwürdig, dass Du Leuten vorwirfst, dass sie etwas können, das Du nicht so gut kannst - aber hättest ebenso erlernen können. Schwingt da im Umkehrschluss etwa ein wenig Neid mit? ;)
Oder findest Du es auch "großkotzig" und angeberisch, wenn ein Frisör gekonnt Haare schneidet, ein Maler schnell und ordentlich eine ganze Wohnung tapeziert und streicht oder ein Arzt einen Patienten heilt? Ich jedenfalls nicht, sie haben es ja schließlich gelernt.

Eine Sprache zu lernen ist letztlich eine Frage des eigenen Willens und der eigenen Begabung - was jetzt keinesfalls geringschätzig gemeint ist! Aber es ist nun einmal eine Tatsache, dass verschiedene Menschen verschiedene Eignungen haben. Der eine ist vielleicht ein technisches Genie, dafür fällt ihm das Erlernen von Sprachen schwer, während ein anderer spielend Sprachen lernt, aber noch nicht mal ein Bild an die Wand hängen kann.
;-)

Veröffentlicht am 24.01.2011 14:17:46 GMT+01:00
rockstar meint:
Also ich muss sagen, dass ich auch versuche alle Serien in der OV zu schauen.
Es ist nämlich tatsächlich so, dass oft einiges an Witz verloren geht, wenn man eine übersetzte Version schaut.
Darüber hinaus muss ich sagen, dass es leider viel zu wenig Synchronsprecher gibt. So tauchen in verschiedenen Serien immer wieder die gleichen Stimmen auf. Das kann auf Dauer ziemlich nerven.
Aber ich bin auch so ehrlich und sage, dass es einfach Serien gibt, in denen so starker Slang gesprochen wird, dass man Schwierigkeiten haben wird dem Inhalt zu folgen. Dann sollte man meiner Meinung nach aber erst mal die englischen oder deutschen Utertitel anmachen, bevor man ganz auf Deutsch umstellt.
Aber auch ich schaue ab und zu einfach Serien komplett auf Deutsch, wenn ich keine Lust habe mich besonders zu konzentrieren oder wenn ich sie nur so nebenbei schaue.
Tipp: Serien erst auf Deutsch schauen und dann, wenn sie gut sein sollte, noch einmal in der OV. Man ist oft erstaunt, was dann doch in der Übersetzung flöten gegangen ist.
Also es ist definitiv nicht nur angeberei, aber auch mir geht es manchmal auf die Nerven, dass immer wieder betont wird man könne die Serie nur in Englisch schauen. Dafür sind die Übersetzungen, bis auf wenige Ausnahmen, zu gut.

Veröffentlicht am 24.01.2011 14:18:37 GMT+01:00
slo-star13 meint:
@ ks-koeln 64

ich gebe im Nachhinein zu das die Begriffe "Angeber" oder "großkotzig" vielleicht nicht so sehr passend waren. Meine Englischkenntnisse reichen schon etwas weiter (Abi, Studium etc.). Gerade bei einer Comedy-Serie ist es unerlässlich nicht nur jeden Satz oder Halbsatz, sondern im Prinzip jedes einzelne Wort im Kontext zu verstehen. Sonst geht wie gesagt der Witz verloren. Ich habe in meiner Rezension ja erwähnt das ich vor solchen Leuten meinen Hut ziehe, nur wenn ich aber solche Aussagen lesen muss, das es mittlerweile "zum guten Ton" gehört TV-Serien ausschließlich in englischer Sprache anzuschauen, naja dem kann ich nicht unbedingt immer Glauben schenken. Da kamen dann solche unglücklichen Begriffe wie "Angeber" und "großkotzig" zu Stande.
Vielleicht gehöre ich aber auch nur zu denen, für die es zu "anstrengend" ist durch die Femdsprache sich noch mehr konzentrieren zu müssen um das überhaupt zu verstehen;-). V.a. bei Comedys geht es ja hauptsächlich darum sich einfach nur "berieseln" zu lassen, sich zu amüsieren, zu Lachen etc...Eine Sprache lernt man ja nicht unbedingt in Comedys. Da lernt man Redewendungen etc., die sicherlich auch ganz nützlich sein können. Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung das sich einige eben doch aufspielen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.01.2011 14:38:06 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.01.2011 14:40:02 GMT+01:00
Paul meint:
@roKe-slo82

Man sollte solche Angelegenheiten (wie z.B. „Angeberei") etwas lockerer sehen :-).

Diese zeichnet vor allem sehr junge Leute aus und mit der Zeit werden auch solche Leute Erwachsen.

Ich verstehe schon was Du meinst aber man darf niemals alles in einen Topf werfen.

Vielen Leuten fehlt oft an Toleranz und Verständnis für Ihre Mittmenschen.

Natürlich auch Übersetzungen habe ihre Vorteile, da oft allein eine perfekte Beherrschung einer Fremdsprache reicht nicht aus! Wenn sich z.B. ein Witz in englischer Sprache auf spezielle z.B. regionale Angelegenheiten bezieht, muss man auch SEHR VIEL Hintergrundwissen besitzen.

Ich spräche viel mehr von gewissen Sprach-Schlamperei die bei deutschen Übersetzungen herrscht.
Darüber hinaus wird die Übersetzung oft entschärft, was mich am meisten stört.

Na ja... eine interessante Diskussion :-)

Paul

Veröffentlicht am 24.01.2011 14:56:10 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.01.2011 14:57:16 GMT+01:00
donschmiddy meint:
mh, ich wäre einer dieser angeber ^^
und ja es gehen dutzend fehler bei einer guten synchronisation drauf und in wenigen (guten) filmen kommen welche hinzu, schlechtes beispiel hierfür, "fired up" (relativ eintönig übersetzt)
ja man lernt viel mehr englisch als nur das schulenglisch, man lernt dialekte, und trotzdem englischwenn man serien anschaut.
ich für meinen teil habe in der 5,6,7 ich der schule englisch gelernt, danach nie hausaufgaben gemacht, in der 8. klasse war ich auf eine 4 runter, und dann habe ich angefangen tv sendungen auf englisch anzugucken, stargate und andromeda (als erstes). Jetzt bin ich in der gymnasialen oberstufe und durchgehend bei einer note von 15 punkten obwohl ich nichts schulisches mache weil es mir zu einfach ist.

jetzt komme ich zum letzten punkt: ich kenne solche leute wie dich die meinen sie könnten gut englisch sprechen, hier mal ne neuigkeit, wenn du ne serie nicht gut verstehst, bist du nicht gut, ganz einfach weil englisch eine gesprochene sprache ist und nicht wie latein geschriebene und damit du reden musst.
Aleine schon der fakt das sie die sachen auf englisch verstehen und du das als angeberei abtust sollte dich mal dazu bringen dich in englisch weiterzubilden.
(sry wenn das arg klingt aber ich habe 2 solcher leute wie dich als freunde, die genau das selbe sagen und absolute nieten in englisch sind)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.01.2011 15:21:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.01.2011 15:22:47 GMT+01:00
Paul meint:
@donschmiddy

Wie ich sehe Du bist ein intelligenter Junge. Das meine ich ernst.

Jedoch etwas hast hier, glaube ich, missverstanden (oder ich?).

Angeberei aus welchem Grund auch immer nervt die meinsten Leute - PUNKT! Und es ist nicht relevant ob berechtigt (hier: englisch Kenntnisse) oder auch nicht!

Mich dagegen nervt überhaupt nicht, wenn jemand mit seinem Wissen angibt (z.B. englisch Kenntnissen)... so lange es taktvoll und sachlich geschieht.

Ich denke @roKe-slo82 hat sich hier etwas zu emotional und auch sehr unpräzise geäußert... aber ich kann auch verstehen was er meint... obwohl ich seine Meinung nicht teile.

Jemandem auf einem Forum ständig vor der Nasse zu halten, dass er ein sprachlicher Depp ist kann auf Dauer etwas nerven... :-)

Darum roKe-slo82: Bleibt auf unserem Forum... hier kann so etwas nicht passieren :-) (meine ich...)

Paul

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.01.2011 15:41:45 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.01.2011 15:50:59 GMT+01:00
Paul meint:
Ich gebe Euch ein Beispiel, dass ich auch nicht immer cool bin:

In dem Thread hier: [six feet under ab 05. januar 2011 auf zdfneo !!]

habe ich folgenden Satz geschrieben:
`ich habe jetzt die komplette Serie SIX FEET UNDER gesehen und bin überweltigt!!!`

Daraufhin hat ein User (Name: Literaturkritiker) mir wie folgt geantwortet:
`Auch ich bin "überweltigt"`

Also, er hat meinen Schreibfehler zur Schau gestellt!
Etwas später habe ich das gelesen und zuerst bekam ich Lust ihm Fehlerfrei zu schreiben: Fi*k dich !!!
Ich bin auch nur ein Mensch mit Nerven hahaha :-)

Nun aber habe ich mich mit etwas Mühe beherrscht und habe meinen vorherigen Eintrag editiert und das Wort richtig geschrieben, also `überwältigt`. Und ich bin mir sicher, dass ich jetzt immer wissen werde wie man dieses Wort schreibt.

Also roKe-slo82 das gilt auch für Dich:

Falls Dich solche Angeberei auf Dauer krank machen sollte... fängt an Englisch zu lernen... meine ich :-)

Das war`s...

Paul

p.s.
Wie ich schon oben erwähnt habe: Deutsch ist nicht meine Muttersprache und diese habe ich niemals in einer deutscher Schule gelernt.

Veröffentlicht am 24.01.2011 16:32:49 GMT+01:00
slo-star13 meint:
So langsam fangen einige an vom Thema arg abzuschweifen:-).
@ donschmiddy
da hast du einiges missverstanden sry. Natürlich kann ich mir eine beliebige TV-Serie auf Englsch anschauen und (du wirst es nicht glauben) auch nahezu parallel übersetzen. Allerdings gibt es da 2 Punkte die mich davon abhalten es zu tun: 1. sie reden zu schnell 2. sie benutzen einen oft unverständnilchen Slang.
Warum soll ich mir denn die Mühe machen akribisch nachzuforschen was diese Begriffe bedeuten damit ich den Witz verstehe???...V.a. und du wirst es nicht glauben, die Serie es auch auf DEUTSCH gibt:-). Also warum sich das Leben schwer machen wenns auch einfach geht. Das klingt vielleicht naiv und kindisch, aber ihr wisst was ich damit meine. Ich verurteile doch nicht Leute die sich Serien auf Englisch anschauen. Ich finde es eben daneben wenn Leute solche Aussagen machen (und ich wiederhole mich hier gerne): Ach Mensch du musst das auf Englisch anschauen ist viel cooler, ich schaue alle Serien auf Englisch an....Keiner kann mir sagen das er Englisch besser versteht als Deutsch (der hier aufgewachsen ist und deutscher Herkunft ist), das ist eben paradox, das will ich eigentlich nur sagen. Wenn es manche trotzdem tun, dann ist es ok das sie sich in einer Art und Weise weiterbilden wollen und ich habe Respekt davor. Wenn ich was nicht verstehe dann müsste ich mich weiterbilden ganz klar, damit hast natürlich Recht. Aber wenn ich mir eine Folge einer Comedy anschaue die ca. 20 Minuten geht und ich dabei entspannen und mich amüsieren will tu ich mir keinen Slang an oder?
@ Paul
Mich macht solche Angeberei in keinster Weise krank,ich kenne solche Leute die damit angeben alle TV-Serien auf Englisch anschauen zu können:-)...Wenn es aber darum geht im Alltag mal was zu übersetzen haben sie ka, aber hauptsach damit prahlen hey leute ihr müsst des auf englisch schauen;-).

Veröffentlicht am 24.01.2011 17:33:59 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.01.2011 13:04:46 GMT+01:00
rockstar meint:
@ roKe-slo82

du hast ja im Prinzip Recht. Kaum jemand hier wird genau so gut Englisch, wie Deutsch sprechen. Natürlich ist es deshalb einfacher die Serien auf Deutsch zu schauen. Aber neben dem Effekt, dass bei der Übersetzung teilweise etwas inhaltlich verloren geht, gibt es noch andere Dinge.
1) Lerneffekt durch englische Serien
2) Synchronsprecher wiederholen sich immer wieder bei verschiedenen Serien.

Aber vor allem:
3) Die schauspielerische Leistung der einzelnen Darsteller kommt gar nicht rüber. Was du hörst, ist das Können der Synchronsprecher. Diese können durchaus talentiert sein, teilweise sind sie es jedoch nicht.
Mir fällt da als Beispiel gerade der Film "Blood Diamond" mit Leonardo DiCaprio ein.
In der deutschen Version ist die Stimme seine gewohnte Synchro. In der OV spricht er aber einen südafrikanischen Dialekt. Und gerade dieser fast perfekte Dialekt macht einen großteil seiner schauspielerischen Leistung aus. Auf Deutsch klingt er wie jeder x-beliebige Schauspieler.
Hier geht also auch etwas von der Wirkung des Films verloren. Und das lässt sich meiner Meinung nach nicht einfach vernachlässigen.
Ähnliches empfinde ich bei der Serie Prison Break. Die Serie ist auch auf Deutsch sehr gut. Die schauspielerische Leistung, vor allem von Robert Knepper, kommt aber einfach nicht voll rüber.

Trotzdem, da stimme ich dir zu, sollte man dezent darauf hinweisen, dass die Serie im Original vielleicht besser wirkt.
Dieses "Haha ich kann ja Englisch und ihr seid alle dumm!" geht mir auch auf die Nerven.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.01.2011 22:40:34 GMT+01:00
Michi meint:
Wenn der ein oder andere Witz verloren geht, weil man etwas nicht versteht, dann muss man abwägen was schlimmer ist: Die Witze die durch die Übersetzung verloren gehen oder die, die man in der OV nicht versteht?
Die Antwort fällt sicher bei jedem etwas anders aus.

Veröffentlicht am 25.01.2011 07:05:41 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.01.2011 17:10:21 GMT+01:00
Angel 80 meint:
Also ich kann auch englisch, aber wenn ich einen Film, Serie oder DVD gucke, möchte ich mich entspannen, das kann ich mit Synchro besser, weil man sich nicht anstrengen muss beim Übersetzen. Aber finde, jeder sollte so gucken, wie er es gerne möchte, weil das ist ja das Gute an einer DVD, das dort für jede Sehgewohnheiten was angeboten wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.01.2011 08:46:12 GMT+01:00
J. Lechner meint:
Ich schaue zwar lieber auf englisch (wegen den Originalstimmen), mein englisch ist auch recht passabel, aber auch ich habe die von dir beschriebenen Problemchen.
Meine Lösung: Ich schaue den Film auf englisch, dazu schalte ich die ENGLISCHEN Untertitel dazu, oft ist es einfacher, das nicht verstandene zu lesen! Und wenn ich einen guten Tag hab leg ich mir einen Block zum DVD schauen parat, schreibe unbekannte Worte auf (sind ja eh immer nur 2-3) und schlage sie dann nach.
Lg

Veröffentlicht am 25.01.2011 10:18:05 GMT+01:00
Largo Beutlin meint:
hallo,
muss mich jetzt in diese durchaus interessante diskussion einschalten.

also mein englisch ist passable, hab meine matura auch in englisch gemacht, bin aber im laufe der jahre sicher eingerostet,
daher gebe ich roKe-slo82 recht. oftmals verstehe ich den slang, auch aufgrund des sprachtempos und der doch ungewohnten tonqualität, überhaupt nicht. da verliere ich dann schnell die freude.
es gibt aber serien, die man (also ich) im original gerne schaut, z.b the tudors!
die lösung mit den dazugeschalteten untertiteln hilt auch.

meine bewunderung und mein (positiver) neid (ich möchte auch wieder so gut englisch sprechen) gilt denen, die mit dem englisch keine probleme haben.

aber auch mit stört es, wenn in den rezensionen oftmals in nicht nachvollziehbarer weise über die syncro geschimpft wird; zwar mag der eine oder andere originalwitz verloren gehen, aber an anderen stellen ist die syncro oftmals sogar lustiger. so ist das halt! im leben hat alles seine vor- und nachteile!
und letztlich ist das alles ohnehin nur bei den comedys ein thema!

Veröffentlicht am 25.01.2011 10:45:59 GMT+01:00
Ich wäre auch einer dieser Angeber^^.
Und nun? Soll ich mich nun dafür schämen?
Habe in der 11ten Klasse angefangen auf englische Literatur umzusteigen. Im Studium hatte ich sofort davon profitiert. NAch und nach fing ich dann auch an im Bereich Video nur noch in der Originalsprache zu sehen. Inzwischen ist so gut wie alles was ich lese oder sehe auf Englisch. Und siehe da im Beruf profitiere ich davon. Nicht nur meine Aussprache ist wesentlich besser als die meiner Kollegen auch mein Wortschatz ist viel ausgeprägter. Ich kann es jedem nur empfehlen. Schwer ist es auch nicht. Selber habe ich mit sehr leichten Sachen wie The Simpsons oder Family Guy angefangen. Mein erstes Buch in der Richtung war Catcher in the rye.
Wenn ich nun als Angeber gelte ist mir das herzlichst egal...

Veröffentlicht am 25.01.2011 11:15:34 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.01.2011 11:36:35 GMT+01:00
Paul meint:
Also Leute,

hier geht nicht nur um verlorene Witze... ich bitte Euch :-)

Hier geht vielmehr um Inhaltliche Verfälschungen.

Die Synchronisation der Stimmen (also Nachvertonung) muss perfekt zu den Lippenbewegungen der Schauspieler passen.
Darum vor allem gehen manche Inhalte verloren und andere werden dazu zugefügt (bis alles perfekt passt!).
Die Übersetzer erlauben sich manchmal zu viel Freiheit (oft Schlamperei) und machen es sich manchmal sehr leicht.

Und noch etwas:

Ich z.B. denke nicht nur in einer Sprache. Dies bedeutet, dass ich oft nicht mehr weiß in welcher Sprache ich gerade denke
oder mir etwas anschaue.
Erst ab diesem Punkt, meine Meinung nach, kann jemand behaupten, dass er eine Fremdsprache perfekt beherrscht.

Wenn ich mich entspannen möchte... könnte ich niemals mir etwas anschauen und immer dabei denken,
dass ich es mühsam übersetzen muss (hier: im Kopf). Das muss automatisch gehen!
Weil, wenn ich etwas nicht verstehe (z.B. Redewendung oder ein Wort), dann suche ich so lange in den Büchern
oder im Internet bis ich kapiert habe.

Aber es gibt Leute die sich Serien so anschauen (zuerst mit etwas Mühe) und danach... eines Tages stellen sie mit Erstaunen fest, dass dies immer leichter wird und plötzlich verstehen sie fast ALLES ohne Mühe und Anstrengung.

Dies ist eine SUPER LEISTUNG! - PUNKT ! Erst ab diesem Zeitpunkt heißt das: PERFEKT !

Also noch einmal:
Angeberei auf diesem Gebiet vor allem bei jungen Leuten ist überhaupt nicht schlimm.
Um das entsprechende sprachliche Niveau zu erreichen müssen sie auch viel lernen:

Da...: Ein Prozent Talent, 99 % Arbeit

Und von mir:

Weiter so :-) !!!

Veröffentlicht am 25.01.2011 12:59:21 GMT+01:00
Das Problem bei der deutschen Synchronisation sind nicht nur die Dialoge, sondern manchmal auch die Stimmen. "Vampie Diaries" ist ein Paradebeispiel dafür. Damons Stimme ist zu "jung", die Sprache wirkt stellenweise gestelzt und Damons bissiger, pechschwarzer Humor geht oft verloren. Als er z.B. in einer Folge gefragt wird, ob es ihm gut geht, pfeift er sarkastisch zurück. "Oh, I'm walking on sunshine", was (anstatt es durchaus lippensynchron und passend mit: "Oh, ich bin ein wahrer Sonnenschein!" zu übersetzen) in der deutschen Fassung saft- und kraftlos nur noch "Oh, ich bin ganz in Ordnung" heißt. Klar bekommt man im Original sehr viel Slang zu hören, und für Anfänger empfehlen sich unbedingt die englischen Untertitel, aber wie gut die Drehbuchschreiber wirklich sind (abgesehen davon, dass die Story an sich schon ein Knaller ist), merkt man tatsächlich erst im Original.

Veröffentlicht am 25.01.2011 14:39:46 GMT+01:00
Dion71 meint:
Ich finde die Wortwahl für den Titel dieser Diskussion ebenfalls nicht gerade glücklich gewählt.

Ansonsten oute ich mich ebenfalls als "Angeber" ;-)

Nach meiner persönlichen Meinung gehen durch eine Synchro IMMER irgendwelche Aspekte des Originals verloren. Für mich fehlt es letztlich an der Atmosphäre, wenn z. B. die afroamerikanischen Ghettodealer aus The Wire - Die komplette erste Staffel [5 DVDs] eine deutsche Stimme verpasste bekommen. Würde mich mal interessieren, wie z. B. der Warnruf "5-0!" eingedeutscht worden ist. Achtung, Bullen???
Oder wie wäre es mit der Vampirserie True Blood - Die komplette erste Staffel [5 DVDs], in der im Originalton überwiegend ein herrlicher breiter Südstaatenakzent gesprochen wird?

Wer kann, sollte sich englische Film- u. Serienproduktionen tatsächlich im Original anschauen und anhören. Das ist jetzt keine Bevormundung von mir, sondern lediglich ein gut gemeinter Rat.

Veröffentlicht am 25.01.2011 16:16:56 GMT+01:00
Tia meint:
Es gibt Serien, die ich auf Deutsch sehr gerne mag wie "The Closer". Aber den Großteil der Serien sehe ich lieber auf englisch. Gerade bei "True Blood" oder "Glee" hasse ich die deutsche Übersetzung, gerade weil ich das amerikanische Original vor der Ausstrahlung in Deutschland kannte. Bei z.B. Alexander Skarsgard mag ich die Synchronstimme so gar nicht und die Synchronisation von "Glee" ist einfach nur grausig. So viel Witz, Esprit und Atmosphäre geht verloren, wenn man Serien "übersetzt".
Dass ich Serien lieber auf englisch schaue, hat wohl mit meinem Auslandsjahr zu tun. Wenn ich das nicht gehabt hätte, würde ich sie auch lieber auf deutsch sehen, sonst würde ich ja nichts verstehen...

Veröffentlicht am 26.01.2011 14:05:36 GMT+01:00
Bookworm meint:
Ich denke nicht dass das irgendwas mit Angeberei zu tun hat!!! Ich gucke Serien (oder Filme) auch fast ausschliesslich nur auf Englisch, weil ich einfach überhaupt kein Interesse daran habe mir die zumeist grottenschlechte deutsche Synchronisation anzutun. Klar, ich habe ein Jahr in den USA gelebt und daher verstehe ich Englisch genauso gut wie Deutsch, aber das ist nicht der Grund warum ich lieber die Originalversion sehe.

Bei der Synchro geht einfach immer zuviel vom Inhalt der Dialoge verloren, ebenso wie vom Wortwitz. Die Synchronstimmen passen in den meisten Fällen absolut nicht zu den Darstellern, und ich habe schon Serien gesehen bei denen die Synchronsprecher ihren Text total monoton runtergeleiert haben --- und das waren sehr bekannte und erfolgreiche Serien, so dass man nicht sagen kann dass da kein Geld für gute Synchronsprecher vorhanden war ... ;o) ... Andererseits wird ein Synchronsprecher, der in einer Kabine im Tonstudio steht, sowieso niemals seinen Text so gut rüberbringen können wie der eigentliche Schauspieler der sich während der Dreharbeiten tatsächlich in einer bestimmten Situation befand und direkt mit den anderen Darstellern interagiert hat. Es geht ja schliesslich nicht nur darum was gesagt wird, sondern auch wie --- die Betonung macht manchmal einen großen Unterschied.

Im Grunde ist eine synchronisierte Fassung halt eine häufig nur mittelmässige Kopie des Originals! Und warum sollte man eine solche Kopie nehmen wenn man auch das Original haben kann???

In vielen Ländern laufen Filme und Serien grundsätzlich nur im Original mit Untertiteln in der Landessprache --- diese Lösung finde ich persönlich viel besser als das ständige Synchronisieren.

Veröffentlicht am 26.01.2011 17:16:37 GMT+01:00
Navy meint:
Ob Synchros gut oder schlecht sind ist immer abhängig von dem Material das synchronisiert wird. Comedys und Rätsel/Mysteries haben meistens Wortspiele und Derartiges, eine Synchro als schlecht zu beurteilen weil sie den Witz umgeschrieben haben oder erklären mussten weshalb die Leute merkwürdig oft Cox sagen (Scrubs) ist lächerlich, da es einfach nicht zu schaffen ist es zu übersetzen. Wenn man es als Regisseur einer Comedy Synchro doch noch schafft einen Witz in die Szene zu bekommen, egal wie nah am Original, hat man seinen Job gut getan.

Manche Synchros sind aber schlecht wegen Blinder-Idiot-Übersetzungen wo das Gesprochene dem was man sieht widerspricht, der Unfähigkeit des Autors das Richtige zu verstehen wenn es doch ziemlich offensichtlich ist was gemeint ist (eine "Träne" im Raum/Zeitgefüge) und dem ständigen Wechsel von Sprechern (sehr auffällig in Serien). Das bedeutet jetzt natürlich nicht das wenn ein oder mehrere soclher Fehler auftreten die Synchro eine Beleidigung zur Vorlage ist, solange etwas noch den Sinn der Geschichte übermitteln kann kann man es immernoch als gute Synchro bezeichnen.

Als einziges Beispiel der zurückgebliebensten Synchronisation fällt mir gerade nur die Twilight Zone Folge The Whole Truth ein. Die Wendung ist nicht wirklich so gut das man sich nicht ausnahmsweise mal zuspoilern kann: In der Original-Fassung hat der Autohändler mit dem Nicht-Lügen Fluch vor das Auto woran der Fluch haftet an einen sovietischen Politiker zu verkaufen um den Fluch loszuwerden und um das Gute zu tun, da die Sovietische Union wohlmöglich auf einem Haufen Lügen vertraut um zu bestehen. In der deutschen Fassung war es nun ein einfacher Bürgermeister der seine Memoaren schreiben will und eigentlich niemals was schlimmes tat um den Fluch zu verdienen, was den eigentlichen Sinn der ganzen Folge erstmal ausser Acht lässt und dann auch noch den Verkäufer als böse darstellt, wenn er einfach bloß für des Spaßes Willen diesen einfachen Mann mit dem Fluch belegt hat, obwohl er im Original zu Weltfrieden verhalf.

Das nenne ich eine Beleidigung zur Vorlage.

Veröffentlicht am 26.01.2011 17:29:54 GMT+01:00
slo-star13 meint:
Sicherlich geht die Diskussion teilweise etwas inn die falsche Richtung, habe mich auch etwas unglücklich ausgedrückt;-). Ich wollte die Leute die alle Serien auf Englisch anschauen nicht pauschal als Angeber anprangern. Mir ist in letzter zeit des Öfteren aufgefallen das einfach so Sätze kommen a la: "die deutsche Synchro ist grottenschlecht, schauts euch auf Englisch an"...oder allgemeine Aussagen wie " Ach komm ich schau alle TV-Serien auf Englisch an, ich könnt mir niiiiiiiiiiiiie vorstellen was auf deutsch anzusehen.". Und das dann meistens mit einem etwas überheblichen Unterton, wenn ihr wisst was ich meine:-). Natürlich hat die deutsche Synchro hin und wieder Aussetzer.
Viele Redewendungen die es im Englischen gibt kann man so auch einfach nicht ins Deutsche übersetzen ist doch ganz klar. Dafür versucht man es eben im Deutschen etwas zu umschreiben oder andere Redewendugen zu finden, die aber dann auch witzig sind. Das verlangt Fingerspitzengefühl und ist auch nicht so einfach. Sicherlich gibt es häufig Aussetzer, die mich aber nicht sooooo sehr stören das ich auf die englische Originalfassung schwören würde. Habe mir z.b. How i met your mother auf Englisch und dann auf deutsch angeschaut, und da wurde z.b. "Chicks" mit "Hühnchen" übersetzt^^....

Veröffentlicht am 26.01.2011 19:57:13 GMT+01:00
barbara25436 meint:
hallo zusammen,
dies ist mein erster Beitrag und ich bin auch eine englisch Guckerin. Warum? Aus einem oder besser 2 ganz anderen Gründen. 1., der Hauptgrund, es gibt einige Serien, die sind entweder noch nie in Deutsch erschienen, bzw. gesendet worden, z. B. Stingers, aus Australien oder sind schon älter und vor vielen Jahren zwar im deutschen Fernsehen gezeigt worden, aber nicht auf DVD in Deutsch herausgekommen und 2. ich versuche damit Englisch zu verstehen. Lesen klappt schon ganz gut, nur mit dem Hörverständnis hapert es gewaltig.
Zugegeben, es ist ein mühsames Geschäft, aber so oder gar nicht geht es. Mit Englischen CD usw. geht es nicht , zu langweilig, da muss es schon ein interessanter Film bzw. Serie sein. Optimal ist es, wenn englische Untertitel sind, ist dann etwas leichter, aber die australischen Serien haben leider oft keine geht auch so.
Was mir allerdings sehr gut gefällt, ist einfach mal die Originalstimmen zu hören. Das mit der Synchronistaion ist manchmal wirklich blöd. Ich war manchmal sogar irritiert, wenn eine anderer Schauspieler die gleiche Stimme hatte wie ein anderer.
Wie dem auch sei. Ich bewundere Leute, die alles in Englisch verstehen und würde sie nie als Angeber bezeichnen. Auch eine Fremdsprache kann man wie seiner Muttersprache verstehen. Meine jüngste Tochter kann es und ich werde es leider nie können, weil mir kein Sprachverständnis in die Wiege gelegt wurde. Ich freue mich, wenn ich Serien sehen kann, die ich gerne mal sehen möchte und wenn ich was nicht verstehe (und das ist nicht wenig, wird aber besser) shit happens

Veröffentlicht am 26.01.2011 20:23:27 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 26.01.2011 20:23:52 GMT+01:00]
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 14 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in tv-serien Diskussionsforum (696 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  141
Beiträge insgesamt:  332
Erster Beitrag:  24.01.2011
Jüngster Beitrag:  Gestern

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 22 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen