Kunden diskutieren > Trade-In Diskussionsforum

Trade In ist eine Lüge


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 50 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.11.2013 20:30:33 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.11.2013 20:33:37 GMT+01:00
vb meint:
Das Trade In Programm von Amazon ist eine Lüge, um es mal nett auszudrücken! Ich möchte nur mal kurz aufklären was Amazon mit den Kunden macht die Ihre Spiele einschicken. Es werden hier GEBRAUCHTE Spiele eingeschickt. Manche dieser Spiele benötigen eine Online-Registrierung, dies ist nun mal eine Vorraussetzung für Online-Spiele!!! Diese Spiele werden dann aber als nicht akzeptabel eingestuft, weil sie ja eine Online-Aktivierung benötigen... Warum kauft Amazon dann diese Spiele an? Wieso habe ich die Möglichkeit beim Eintausch den Zustand des Spiels als "akzeptabel" zu bezeichnen? Wenn ein Spiel nur "akzeptabel" ist dann weißt es warscheinlich Gebrauchsspuren auf oder? Und wenn ein Spiel als gebraucht angekauft wird, dann habe ich höchst warscheinlich dieses Spiel schon Online aktiviert...So wer jetzt 1 und 1 zusammen zählen kann, der wird wohl kaum ein Spiel als nicht akzeptabel einstufen, weil es schon Online aktiviert wurde!!! Aus Kulanz Gründen sollte in meinem Fall mein Paket wieder zurück geschickt werden, das kam nie an! Ich sollte einen Gutschein erhalten, der mich entschädigt. Den hab ich bekommen. Nach 2 monatigem hin und her telefonieren und schreiben. Der Wert meiner Artikel lag bei ca. 60¤.
Der Gutschein der mir nach etlichen Lügen und falschen Versprechen gutgeschrieben wurde beträgt: 5¤ !!!! So und jetzt kommt Ihr!!!

Veröffentlicht am 12.11.2013 15:56:33 GMT+01:00
Langweilig.
Es zwingt dich doch keiner einzutauschen! Natürlich ist deine Situation nicht schön, aber
das ganze Trade In Programm als Lüge zu bezeichnen, geht doch an der Realität vorbei.

Wie gesagt, keiner wird gezwungen einzutauschen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2013 20:51:00 GMT+01:00
vb meint:
Nein ich wurde nicht gezwungen aber 2 Monate lang angelogen !!! Wenn man von einer Situation keine Ahnung hat sollte man lieber den Mund halten! Amazons kundenservice lässt die Kunden hier einfach im stich, man hat keine Möglichkeit einen qualifizierten Mitarbeiter zu sprechen! Sie können ja weiter Werbung für solch ein Unternehmen machen...

Veröffentlicht am 13.11.2013 08:54:24 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.11.2013 09:14:36 GMT+01:00
Also mein Lieber.
Erstmal nicht so aufregen. Zweitens mache ich keine Werbung für dieses Unternehmen, sondern gebe
meine Meinung kund. Und drittens will ich meinen Mund nicht halten (übrigens danke dass du kein
anderes Wort verwendet hast), da ich das Trade-In Programm nutze. Ich persönlich bin sowohl
mit dem Kundendienst als auch mit den gezahlten Preisen zufrieden.
Ich wollte, auf Grund deines ersten Beitrages, nur zum Ausdruck bringen dass hier ja niemand
tauschen muss. Und wenn du meinen Beitrag gelesen hast,siehst du dass ich nur geschrieben habe dass deine Situation
sicher nicht schön ist/war, aber es auch nicht auf das ganze Programm und alle Trader anzuwenden ist.

Veröffentlicht am 13.11.2013 10:24:42 GMT+01:00
Hamsterine meint:
Mich würde interessieren, welche Option für nicht-akzeptable Artikel ausgewählt wurde. Rücksendung oder Entsorgung?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.11.2013 10:39:37 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 13.04.2014 15:16:31 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2013 09:27:13 GMT+01:00
Naja ist ja irgendwie klar!! Wenn ein Spiel beispielsweise bei Steam aktiviert wurde, dann hat man das Spiel, kann das Passwort ändern, und das Spiel schickt man zu Amazon...ist ja irgendwie logisch, dass Amazon da einen Riegel vorschiebt...

Veröffentlicht am 05.01.2014 02:34:06 GMT+01:00
S. Voß meint:
mal im ernst, wer schickt zum tausch gegen kleinstes eigentlich nagelneue sachen ein?
vielleicht bei solchen sachen besser mal im verwandten/freundes/bekanntenkreis anfragen.. da findet sich ebstimmt wer der interesse hat für mehr als amazon zu kaufen...

teure sachen würde ich nie hier anbieten, da bekommst in jedem pfandhaus bestimmt mehr für.
gut ist, um olle bücher oder so loszuwerden, den rest würde ich immer privat weiter verkaufen. ebay kleinanzeiger etc. sind da bessere alternativen

Veröffentlicht am 06.01.2014 15:32:18 GMT+01:00
Wie kann man im Ernst erwarten, überhaupt noch Geld für aktivierte und mit einem Account verknüpfte Games zu erhalten? Nach Aktivierung im jeweiligen Dienst (Steam, Origin etc.) ist der Key als auch der Datenträger absolut nichts mehr wert! Niemand wird das Spiel wieder aktivieren und spielen können.

Ein Wiederverkauf geht nur mit Spielen, die entweder noch nicht aktiviert wurden (ergo nie gespielt) oder die garkeine Verbindung mit einem Onlinekonto benötigen (wovon es nicht mehr viele gibt).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 20:32:24 GMT+01:00
Rincewind meint:
Der Aufwand, etwas über Trade-In oder ähnliches zu verkaufen, ist nach meiner Erfahrung mindestens derselbe, wie es bei einem Onlineauktionshaus einzustellen. Beim Auktionshaus erhält man aber in der Regel mehr Geld für seine Ware. Die Trade-In-Waren werden schließlich mit einer gewissen Gewinnmarge weiterverkauft, während man über das Auktionshaus den Endkunden direkt erreicht.
Bei gebrauchten Spielen ist durch die Verknüpfung mit Online-Konten fraglich, ob ein anderer sie überhaupt noch nutzen kann. Ein Spiel, das nur einmalig einem bestimmten Benutzerkonto zugeordnet werden kann, ist für jeden anderen daher absolut wertlos. Wer als Spieleentwickler seinen Kunden Online-Konten aufs Auge drückt, weil er die Mehrheit davon für Raubkopierer hält, verdient einfach nur sinkenden Absatz.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2014 01:11:35 GMT+01:00
Jan Büchmann meint:
Akzeptabel heißt dass das Produkt noch ohne Einschränkungen genutzt werden kann und es nur äußerlich beeinträchtigt ist.
Ein bisschen denken muss man halt meinchmal
Hoffentlich hast du genug Lehrgeld bezahlt um nicht mehr so engstirnig zu handeln.
Typisches Stammtischgepöbel.

Veröffentlicht am 08.01.2014 13:06:52 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.01.2014 15:18:24 GMT+01:00
Joel meint:
Hallo,

Nun ja... ich habe vor kurzen noch ein Spiel verkauft wo der Code schon aktiviert war. Beim Eintauschkonto habe ich auf "wie neu" angeklickt... Nach 3 Tage hatte ich es auch bekommen. Und genau das was als "wie neu" zu gutschreiben war. Hab im Moment 4 Spiele auf dem Weg, allerdings wurden nicht alle Codes eingelöst. Sobald ich was neues weiß werde ich es durchgeben.

UPDATE:

Die Spiele wurden gutgeschrieben und habe den vollen Betrag bekommen auch wenn die Online- Codes bereits einglöst wurden. Keine Ahnung wieso das bei jedem unterschiedlich ist.

Veröffentlicht am 08.01.2014 15:08:52 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.01.2014 15:09:10 GMT+01:00
Ekkehart meint:
Trade-In ist eine Lüge!!!

Bei mir aus anderem Grund, aber es ist so!!!

Ich habe auch Bücher und Spiele eingeschickt und dann wurde behauptet, nur ein Teil sei unbeschädigt angekommen, 2 Artikel seien "verloren" gegangen...
Ich weiß wie ich das Paket verpackt habe und das KANN NICHT SEIN!!!
Auf Nachfrage meinerseits wurde mir zugestimmt und versprochen, dass man sich darum kümmert....das war vor 3 Wochen...seitdem nix...
Da wird man nach Strich und Faden VERARSCHT!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.01.2014 15:57:59 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 08.01.2014 15:58:24 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 09.01.2014 20:02:34 GMT+01:00
Kurz: Wem es nicht passt, der soll nichts eintauschen. Lasst die Sachen doch einfach bei euch einstauben und vergammeln.

Veröffentlicht am 17.02.2014 22:25:11 GMT+01:00
frankd meint:
"Dann lass es doch einstauben" ist nicht hilfreich. Hier wie auch bei anderen Rebuy-Programmen kommen immer wieder Fälle vor, bei den intransparent und betrügerisch gehandelt wird. Solche Informationen finde ich wichtig. Nicht nur für mich, sondern auch für die Geschäftsführung, die kein Interesse an schlechter Bewertung haben kann.

Wenn also jemand ein Gerät anbietet, das unbeschädigt und in sehr gutem Zustand ist und dafür einen guten Betrag geboten bekommt, darf guten Gewissens davon ausgehen, dass das Geschäft so abgewickelt wird. Wenn dann nur ein Bruchteil des Betrages gut geschrieben wird mit der Begründung erheblicher Beschädigung, ist dann die Enttäuschung und der Ärger wirklich so schwer zu verstehen? Zumal dann die Rücksendung verweigert wird. Es ist also kein Nachweis mehr möglich. Das bedeutet, dass im Ablauf besonders in Sachen Transparenz noch Entwicklungspotential steckt.
Für mich ist jedenfalls klar, dass ich lieber den Aufwand auf mich nehme, bei ebay mit Bildern und Beschreibung und mehr Aufwand einen höheren Preis zu erzielen, als Ware, die möglicherweise angeblich nur noch Müll ist, auch noch zur Post gebracht zu haben.

Wem es nicht passt, betrogen und belogen zu werden, soll es lassen? Geh zum Bäcker, kaufe ein Brot, stelle zu Hause fest, dass das Brot innen vergammelt ist, und bekomme auf Nachfrage die Antwort: "Wenn es Dir nicht passt, geh doch Käse kaufen!" Viel Spaß dabei.

Kurz: reserviere lakonische Bemerkungen für deine erfreute Familie, im Forum ist das sinnlos.

Veröffentlicht am 20.02.2014 11:04:58 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.02.2014 12:04:28 GMT+01:00
Squido meint:
Ich nehme den Trade-In Service von Amazon grade zum vierten Mal in Anspruch (Paket gestern abgeschickt), und habe kein Grund zum klagen bislang.
Die meisten Artikel (haupstächlich Konsolenspiele) wurden sogar noch besser bewertet, als sie vorher von mir eingestuft wurden, und es hat dementsprechend mehr Geld gegeben. Insgesamt schon über 250¤ in Form von Gutschriften.
Durch Amazon Student Teilnahme bekomme ich auch noch 20% Bonus obendrauf. Da lohnt es sich für mich kaum noch, alles einzeln bei Ebay reinzustellen, und einzeln auf die Reise zum Käufer zu schicken.

Veröffentlicht am 20.02.2014 17:53:55 GMT+01:00
Denny meint:
Egal wie der Artikelzustand ist, Fakt ist ihr wisst im vorhinein wie viel ihr bekommt und selbst wenn nicht, wer schickt denn bitte teure Sachen los ohne zu wissen was er dafür bekommt? Wir haben 2014!? Guckt euch doch die Momox-Gruppe (ua. Rebuy) an. Für jedes Buch gibts 0,12¤ das ist die neue Preispolitik und das sind die Preise die ihr auch auf Amazon findet und so viel kosten die Dinge, die ihr euch hier bestellt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.02.2014 13:15:06 GMT+01:00
K. Norheimer meint:
Ich werde wohl kaum eine BD eintauschen, die ich noch nicht einmal gesehen habe
und zu einem Preis den ich nicht nachvollziehen kann.
Wer z.B. für ein Buch 0,12 ¤ erhält, kann sich auch auf den Flohmarkt stellen.
Da hat man mehr davon.
Amazon Trade ist für mich uninteressant.

Veröffentlicht am 22.02.2014 15:18:07 GMT+01:00
Lampropelte meint:
Wieso kauft eigentlich MOMOX bei Steam registrierte Spiele zu akzeptablen Preisen auf? Haben die einen Deal mit Steam?

Veröffentlicht am 02.03.2014 06:29:31 GMT+01:00
Thomas T. meint:
Hallo Zusammen!

Also ich habe schon mehrfach das bekommen was bei TradeIn angegeben wurde. Hatte bisher nie ein Problem. Man sollte allerdings abwägen, bei einigen Auktionshäusern bekommt man doch deutlich mehr raus. Allerdings ist da auch der Aufwand größer, den man betreiben muss. Und was ich als Zustand "gut" empfinde, heißt nicht das Amazon es auch so sieht. Man sollte da auch mal ehrlich zu sich selber sein.

Veröffentlicht am 02.03.2014 10:47:28 GMT+01:00
Yal meint:
na super. jetzt bin ich durch die beiträge so verunsichert dass ich nicht weiss ob ich meine games dvd u buecher traden soll?? sie verstauben nämlich nur.
sie bieten mir fuer eine dvd die in einwandfreiem zustand ist 4 euro. kaufwert war ca12eur. dann hab i h einige nahezu unbenutzte ps3 games. nie online gezockt. was kann also passieren? die behauptung das paket waere nie angekommen?! ich habe seit 10 jahren nix mehr bei ebay verkauft. ich werd wohl erst mal schauen was ich bei ebay bekomme u wie der aufwand zum nutzen steht. eine dvd geht an amazon. neu.anachl. werde ich meine erfahrungen hier posten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.03.2014 11:55:19 GMT+01:00
Denny meint:
Für ca. 6,30¤ kannst du ein Paket bei der Post versichert verschicken. Dann brauchst du keine Angst haben, das jemand sagt, es wäre nicht angekommen. Ob du eine DVD für weniger als die Hälfte des Originalpreises verkaufst, musst du entscheiden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.03.2014 13:46:36 GMT+01:00
xilla meint:
sehr merkwürdig. Ich gehöre wohl zu dem Kundenkreis, der nur - wirklich nur supergute Erfahrungen macht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.06.2014 09:23:40 GMT+02:00
Hallo,

gerade diese Sache mit der Zustandsbeschreibung finde ich wichtig. Ich selber habe schon Sachen gekauft, die als "gut" bezeichnet wurden, die ich direkt in den Papierkorb geschmissen habe.
Ich arbeite in einer Bücherei und da bekommen wir sehr oft Bücher geschenkt mit dem vorherigen Hinweis "Die sind wie neu." Was dann zum Teil bei uns landet sind Bücher, die 20 Jahre im Keller gelegen haben, muffig und feucht sind.
Das wollte ich nur mal so am Rande erwähnen.
Meine Erfahrungen mit Trade-In sind bisher nur positiv. Bei mal geschätzten 100 Tauschvorgängen.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Trade-In Diskussionsforum (123 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  46
Beiträge insgesamt:  50
Erster Beitrag:  11.11.2013
Jüngster Beitrag:  04.01.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 13 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen