Kunden diskutieren > top reviewers Diskussionsforum

Lust und Frust


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 45 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.03.2014 12:03:55 GMT+01:00
Vroni meint:
Produktbewertungen zu schreiben macht richtig Spaß. Wenn diese dann auch noch von anderen Kunden als "hilfreich" bewertet werden, freut man sich natürlich.
Ärgerlich, weil unverständlich wird es aber, wenn immer wieder "hilfreich" Klicks fehlen.

Ich möchte eigentlich nur wissen, warum diese abgezogen werden. Fanden die anderen Kunden meine Aussagen zuerst "hilfreich" und dann im Nachhinein doch nicht mehr? Oder habe ich etwas Fans, von denen ich gar nichts weiß?
Auf amazon.com werden diese ausgewiesen. Das wünsche ich mir hier auch. Dann weiß man wenigstens, was Sache ist.

Mich interessiert, wie die anderen Rezensenten zu diesem Thema stehen.

Mit interessierten Grüßen
Vroni

P.S.: „Vroni" ist mein „Forenaccount". Ich habe nämlich keine Lust „hilfreiche" oder „nicht hilfreiche" Klick zu bekommen, weil ich eine Frage im Forum gestellt habe.

Veröffentlicht am 17.03.2014 14:59:30 GMT+01:00
Almartin meint:
Hallo Vroni,

bei amazon scheint es so zu sein, dass man einem Rezensenten nur eine bestimmte Anzahl von hilfreich oder nicht hilfreich Klicks geben kann, ist diese Zahl
überschritten, kann man nicht mehr anzeigen, was man meint. Das heißt der/die RezensentIn kann so mies oder fantastisch werden wie möglich, ein Urteil
kann nicht mehr abgegeben werden. Amazon nennt das 'fair', komisch - die meisten Leute sehen das anders.
Haben die hilfreich Klicks bei Dir erst dagestanden und waren am nächsten Tag weg? So etwas habe ich noch von niemand gehört, deswegen Frage ich.

Ich kann nicht verstehen, warum Du Dir für das Forum hier einen Zweitnamen gegeben hast, da müssen Dich die nicht hilfreich Klicks im richtigen Forum ja
noch mehr treffen. Bist Du irgendwie auf gute Bewrtungen angewiesen oder nimmst Du Bewertungen allgemein zu ernst? mfg

Veröffentlicht am 17.03.2014 19:33:10 GMT+01:00
Vroni meint:
@Almartin: Danke für die Antwort!

@alle: Vielleicht habe ich mich nicht genau genug ausgedrückt.
1. Einzelne "hilfreich" Klicks unter den Rezensionen "verschwinden" nach einigen Tagen. Wenn sie nicht akzeptiert werden, könnte ich sie ja nicht sehen.
Aufgefallen ist mir dies wenn ich z.B. eine Rezension einstelle und x "hilfreich" Klicks habe, beim Einstellen der nächsten Rezension sind es dann auf einmal weniger.

2. Die Frage nach den "Fans" stellt sich aber auch, weil ich schon mehrfach sehr überrascht festellen musste, dass eine Rezension, die kaum online war schon aals hilfreich angesehen wurde. Und ich bewerte in der Regel keine Produkte, die gerade besonderes "modern" sind.

Es ist eher ein "akademisches" Interesse. Und da es auf amazon.com eine entsprechende Rubrik gibt, scheine ich nicht der Einzige zu sein den es interessiert.

MFG
Vroni

Veröffentlicht am 17.03.2014 20:02:08 GMT+01:00
ipou meint:
Hallo Vroni,

Ich kenne dieses Phänomen nur als die Fanregel. Passiert bei mir - leider oder glücklicherweise? - relativ selten, aber einmal konnte ich einen Fan "auf frischer Tat ertappen". Einen schnellen Klick hatte ich schon mal vom Autor (wusste gar nicht, dass die das dürfen).

Die alternative Erklärung für verschwunden Klicks, dass ein Kunde seine Meinung geändert hat, passt nicht: Du kannst einen Klick umwandeln, aber nicht zurücknehmen.

NG ipou

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2014 20:10:26 GMT+01:00
Almartin meint:
Hallo ipou,

ich habe schon oft etwas von Fans und der Fanregel gehört, aber es ist mir noch nie richtig erklärt worden. Sind Fans diejenigen, die
einem immer nur nicht hilfreich Klicks geben, und ist die Fanregel die Tatsache, dass man nur eine limitierte Anzahl verteilen dsrf?
Und wie kann man einen gegebenen Klick umwandeln? Ich wär Dir für eine Antwort dankbar.

@ Vroni,

du siehst, ich habe mit dem ganzen Prinzip genauso Probleme. mfg Almartin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2014 20:18:15 GMT+01:00
ipou meint:
Hallo Almartin,

die Fan-Regel gilt meines Wissens sowohl für Hilfreich als auch für Nicht-Hilfreich-Klicks. Nach dieser Regel kann man nur eine gewisse Anzahl an Klicks an einen Rezensenten vergeben. Überschreitet man diese Anzahl, verfallen die Klicks. Es gibt da natürlich Schlupflöcher, aber die möchte ich hier nicht noch einmal ausbreiten, das hat ein anderer Rezensent bereits zur Genüge getan.

Das Umwandeln geht einfach: Wenn du eine Rezension versehentlich hilfreich geklickt hast, kannst du später auf nicht hilfreich klicken, und der Klick ist umgewandelt. Funktioniert natürlich auch umgekehrt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2014 20:34:27 GMT+01:00
Almartin meint:
Hallo ipou,

danke für die schnelle Antwort. Das erste hatte ich mir schon gedacht. Ich finde es nicht in Ordnung. Wenn ein Rezensent immer gute
Rezensionen schreibt, möchte ich ihm das auch zeigen. Das gilt natürlich auch für den Negativfall. Aber da zeigt Amazon, dass das haus-
eigene System stärker ist.
Das Umwandeln finde ich sehr interessant. Ich habe nämlich mal jemandem einen begeisterten Kommentar geschrieben und dann aus Ver-
sehen einen nicht hilfreich Klick gegeben, was mir sehr leid tat.
Noch mal danke. mfg Almartin

Veröffentlicht am 17.03.2014 20:45:50 GMT+01:00
Vroni meint:
@ipou: Es gibt also wirklich eine Fan-Regel? Manchmal bin ich echt verblüfft hier...

@Almartin und ipou: Ich finde persönlich auch schade, wenn es stimmt, dass man einem Rezensenten nur eine bestimmte Anzahl von Stimmen geben kann. Wenn man das Interesse für bestimmte Produkte teilt, findet man immer wiede gute Besprechungen von bestimmten Leuten, die sich dann auch kaufentscheidend auswirken. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass ich einer Person nur eine bestimmte Anzahl von "Hilfreich" Klicks geben kann. Es gibt Leute hier, deren Profil ich mir hin und wieder auf der Suche nach Tipps gezielt anschaue.

LG Vroni

Veröffentlicht am 17.03.2014 20:51:28 GMT+01:00
ipou meint:
Bei den Nicht-Hilfreich-Klicks verstehe ich das ja noch - wenn man jemanden nur nicht hilfreich findet, muss man ihn ja nicht ständig lesen. Umgekehrt finde ich es aber auch schade. Ich sehe das auch so, dass es durchaus Rezensenten gibt, bei denen man immer wieder mal vorbeischaut.

Aber so sind nun mal die Regeln, die kriegen wir wohl nicht geändert...

Veröffentlicht am 17.03.2014 20:59:53 GMT+01:00
Vroni meint:
@ipou: Für einen Schergen des Bösen, wohnhaft in Höllenfeuer, bist Du eigentlich sehr umgänglich. (*schmunzel*)

Danke für die netten Worte.

LG Vroni

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2014 21:28:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.03.2014 21:40:55 GMT+01:00
@ Vroni
ich helfe Euch mal mit dem Umkehrfaktor.
Ja, sicher gibt es eine Fanregel. Aber auch eine Selbstbewerterregel. Nach der werden alle durchgekommenen Selbstbewertungen eleminiert. Was zählt für Amazon als Selbstbewertung?Na klar, die eigene Rezension mit einem weiteren Account zu bewerten.

Ein Selbst-Test führt mich zur Frage:
Was zählt für Amazon als "weiterer Account" ? Welchen obskuren Regeln folgt das Amazon System? Ich habe versucht:
1. Mit einem weiteren Konto zu bewerten. Es klappte für ein paar Stunden. Dann war die ganze Bewertung verschwunden.
2. Mit einem anderen System auf demselben Computer und „dem weiteren Konto“ . Meine Bewertung wurde nicht angenommen.
3. Mit einem neueingerichteten Pseudo Konto auf einem anderen PC. Meine Bewertung wurde wieder ignoriert.
4. Dann erfolgte ein kompletter Wechsel des Internetzuganges. Anderer Anbieter, nochmals neuer Account Meine Bewertung wurde nicht angenommen!
Da war ich dann verblüfft, aber dies alles ist für mich persönlich total in Ordnung. Ich freue mich, dass die mir am einfachst denkbaren Möglichkeiten des Pushing nicht funktionieren. Ich somit die Bewertung meiner Rezension nicht „manipulieren“ konnte. Hurra …ich bin kein Pusher! Danke Amazon!

Aber was mich nervt, ist das meine Freunde/Bekannte/Kollegen diskriminiert werden, wenn sie zu Besuch hier sind und über meinen Anschluss meine Rezension bewerten wollen. Das Internet für jedermann? Nöh, für Angehörige von Amazonrezensenten nicht. Und vor allem nervt mich dies: Was bildet sich Amazon eigentlich ein, a la Standortbestimmung eine Bewertung zu verweigern?
Selbst mit neuem Anbieter und neuem Account? Was soll das denn jetzt???
Selbst der Schornsteinfeger darf meine Rezension nicht über meinen Anschluss bewerten. Ein voll anderes Konto.
Es macht mich nachdenklich, denn hier wird nicht nur die Meinungsfreiheit vieler Menschen unterdrückt, sondern auch eine faire Abstimmung zu Rezensionen verweigert.

Was fällt einem Warenhaus eigentlich ein, so sehr genaue Daten zu erfassen.

!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2014 21:43:23 GMT+01:00
ipou meint:
@Freya:
Da kann aber etwas nicht stimmen: Neuer Anbieter = neue IP-Nummer. Und genauer als die IP-Nummer kann auch Amazon nicht. Ich vermute da eher eine "Verunreinigung", z.B. versehentlich mit dem neuen Account noch beim alten Anbieter angemeldet?

Wie Amazon "Dubletten" erkennt, ist eine interessante Frage - aber auch das Geheimnis wird Amazon gut hüten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2014 21:59:16 GMT+01:00
Nein ipou!
Ich habe es eben nochmal mit einem neuen Konto probiert.
Das neue Konto kann nicht definitiv nicht die von mir geschriebene Rezi bewerten.
Weder Positiv, noch negativ.
Dies ist jetzt kein Scherz ipou.

Ich kann die Rezension von hier aus - nicht beklicken.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2014 22:04:34 GMT+01:00
ipou meint:
Das glaube ich ja. Ich vermute nur, dass sich zu irgendeinem Zeitpunkt die Wege der beiden Accounts gekreuzt haben - z.B. einmal auf dem falschen PC angemeldet. Wenn ein Konto erst einmal einem anderen Konto zugeordnet ist, merkt sich Amazon halt diese Verbindung. Aber da bewege ich mich schon im Bereich wilder Spekulationen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2014 22:26:15 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.03.2014 22:27:51 GMT+01:00
Vielleicht gibt es eine Möglichkeit irgendwie einen (!) Klick zu setzen. Dies ist mir nun auf dem normalen Weg nicht gelungen . Verstehe ich nicht, aber okay. Ich bin kein Hacker, der sich im Amazontechnischen auskennt. Es bedeutet aber auch im Ganzen, dass plötzlich erscheinende viele Bewertungen (negativ wie positiv) organisiert sein müssen.

Siehst Du das anders?

Veröffentlicht am 17.03.2014 22:37:18 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.03.2014 22:49:17 GMT+01:00
Sammelorganisationen von Interessenskreisen ... könnten mir vielleicht da weiterhelfen.

:-)

Wäre nett wenn sich eine hier meldet. Nein, ich würde keine Stimmen kaufen wollen/können. Ich möchte nur gerne wissen, wie das mit den Klicks hier im Amazonranking gehandhabt wird.

So what?

Veröffentlicht am 18.03.2014 06:20:52 GMT+01:00
Bounty meint:
also mir sind noch keine Hilfreich Klicks abhanden gekommen, und dass ich wegen meiner Forenschreiberei hier *nicht hilfreich* Klicks kassierte , fiel mir auch nicht auf.

Rezensionen und Klicks sind überbewertet.

Veröffentlicht am 18.03.2014 08:23:04 GMT+01:00
Vroni meint:
Hallo zusammen!

Um moch mal auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen: Hat noch irgend jemand Interesse daran, dass wie bei amazon.com die "Fans" ausgewiesen werden?

Dann müssten doch auch übrigens auffallen (und ausgewiesen werden), dass sich jemand selbst hilfreich findet. Ob und wie auch immer das gehen mag...

Einen schönen Tag
Vroni

Veröffentlicht am 18.03.2014 10:13:43 GMT+01:00
Damit kenne ich mich null aus, da bei mir niemand weiß dass ich Rezensionen schreibe, bis jetzt scheint mich auch noch niemand von meinen Freunden und Bekannten entdeckt zu haben, sonst hätte mir das mit Sicherheit schon jemand mitgeteilt. Gelöscht wurde bei mir auch noch nichts, glaub ich zumindest aufgefallen ist mir zumindest noch nichts. Gut ich schaue da drauf auch nicht besonders, kontrolliere nur immer meine Emails ob jemand ein Kommentar abgegeben hat aber sonst interessiert mich das wenig. Bei anderen Amazonmitgliedern kann ich ganz normal bewerten, habe sogar einen dabei, bei dem ich täglich vorbei schaue, weil er einfach witzige Rezensionen schreibt und auch da hatte ich bis jetzt keine Probleme, habe ihm mit Sicherheit schon 30-50 "hilfreich" Klicks gegeben, die auch alle noch da sind.

LG Ramona

Veröffentlicht am 18.03.2014 10:13:43 GMT+01:00
Tino meint:
Hallo Vroni,

die Klicks sind für mich inzwischen so uninteressant wie die Rangliste selbst.
Eine Rangliste ohne Bemessungskriterien wird es aber nie geben und dass die Rangliste ein erheblicher Umsatzmotor für Amazon ist, dürfte unbestritten sein.

Ergo: ich rege mich über Klicks nicht mehr auf, da dies nur die sichtbarste Stufe von großflächigem Beschiss ist.

Veröffentlicht am 18.03.2014 17:40:21 GMT+01:00
Vroni meint:
Hallo zusammen!
Für mich ist das Schreiben von Rezensionen ein Hobby. Für mich kostenlos, jederzeit und bei jedem Wetter machbar.
Die Rangliste ist genausso wichtig für mich wie die Tatsache, ob ich bei einem Spieleabend beim "Mensch ärgere dich nicht" gewinne oder verliere. Es macht Spaß, vor Allem, wenn man es mit sportlichem Ehrgeiz aber ohne übertriebenen Ernst betreibt.
Trotzdem interessieren mich die Regeln.

Viele Grüße
Vroni

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.03.2014 18:22:59 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.03.2014 18:25:00 GMT+01:00
Tino meint:
Regeln sind was Tolles, vor allem, wenn sie allen bekannt sind, von allen eingehalten und respektiert werden.

Doof ist es allerdings, wenn Dein Mitspieler beim "Mensch ärgere Dich nicht" nicht nur nach einer 6 erneut würfeln darf, sondern auch nach einer 1, 2, 3, 4, oder 5. Oder wenn er nicht nur vorwärts rausschmeißen darf, sondern auch rückwärts. Oder er im Gegensatz zu Dir einen Würfel hat, auf dem zwei Sechser sind.

Anderes Spiel: Monopoly.

Du spielst mit einem, der geht über Los und zieht nicht nur 4000, sondern 8000 Kröten ein. Allerdings leider nur er, Du nicht. Nach dem Spiel stellst Du auch noch überrascht fest, dass er das Spiel behalten darf, wohingegen es Dir reicht, mal eine Runde mitspielen zu dürfen...

Du fragst Dich, warum der eine oder die andere mit weit weniger und schlecht bewerteten Rezensionen vor Dir in der Rangliste steht? Du fragst Amazon und erfährst: es sind etliche Kriterien, die die Ranglistenposition ausmachen. Du fragst weiter: "ja und wie genau?" - woraufhin Du leider erfährst, dass dies ein wohl gehütetes Geheimnis ist, schließlich müssen die Spielregeln geheim bleiben!

Bekannt ist dagegen, dass Dir Konkurrenten Knüppel zwischen die Rezensentenbeine werfen, wenn Deine Rezension den anderen den Rang ablaufen könnte. Schwupps...fängst Du Dir ein paar nicht-hilfreich-Klicks. Wurstegal, ob Du Teil der Rangliste bist oder nicht, hauptsache Deine Rezension verschwindet in den hinteren Rängen.
Wie manche die Fanregelung umgehen, um mehr als 5 Klicks zu setzen, wurde hier schon öfters beschrieben, die Möglichkeiten sind jedenfalls da.

Falls Du ehrlich bewertest, werden sich nicht nur 5-Sterne-Bewertungen bei Dir wiederfinden. Doof ist allerdings, dass schlechte Bewertungen nicht nur von Fans des Produkts abgewatscht werden, sondern auch von Herstellern, Autoren, Verlagen, etc.bla-blubb. Hängt man an dem tollen Zustimmungsprozentsatz wird man negativ-Bewertungen also tunlichst vermeiden. Man könnte dann auch sagen "ich habe das Glück, nur tolle Produkte erworben oder geschenkt bekommen zu haben!". Natürlich, das geht auch.

Sieht man sich dann noch die Unmengen an Fake-Rezensionen an, die von irgendwelchen Typen im Baukastensystem zusammengeklempnert werden, vergeht einem eigentlich gänzlich die Lust - auf Rangliste, Plaketten und unbezahlte Arbeit als Werbeträger für Amazons Umsatz. Man kann nur versuchen, diesem ganzen Quatsch ein paar echte Kundenmeinungen gegenüberzustellen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.03.2014 19:05:31 GMT+01:00
Vroni meint:
@Tino
Gute Zusammenfassung. :)
Ich sehe dass aber nicht so verbissen. Wenn man oft mit kleinen Kindern spielt (deshalb der "Mensch ärgere dich nicht" Vergleich), nimmt es gelassen, wenn die "Regeln" schon mal "gebeugt" werden.

Was die anderen hier machen kann ich sowieso nicht beeinfussen.
Ich finde es lustig, sozusagen gegen sich selbst zu spielen und zu schauen, wie weit man kommt. Gerade deshalb war ich in den letzten Tagen überrascht: Mir fehlen zum wiederholten Mal gleich mehrere "hilfreich" Klicks. Dafür bekomme ich bei völlig uninteressanten Produkten ein "hilfreich" kaum das der Text online ist.

Um noch einmal auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen (keine Sorge, das ist das dritte Mal und dann reicht es auch):
Eigentlich wollte ich wissen, ob außer mir noch mehr Leute es gt finden, wenn die Anzahl der "Fans" in der Liste ausgewiesen werden...

Übrigens noch eine ganz kleine Anmerkung zu den 5-Sterne-Bewertungen: Ich finde es erheblich einfacher eine Meinung abzugeben, wenn mich eine Sache begeistert hat, als wenn sie mir nicht gefallen hat.
Deshalb finden sich bei mir deutlich mehr gute, als schlechte Bewertungen. Das ist mir schon bewußt. Ich muss ja auch nicht zu allem und jedem meinen Senf dazugeben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.03.2014 19:19:19 GMT+01:00
Tino meint:
Zur Info: der nh-Klick kam nicht von mir (ich habe mir angewöhnt, bei mir unbekannten Profilen lieber darauf hinzuweisen)...

Ich wüsste gerne, was es bringen soll, Namen oder eine Anzahl von Fans zu erfahren, denn: jeder kann theoretisch beliebig viele Accounts eröffnen, womit sowohl eine Zahl als auch Namen ad absurdum geführt werden.

Es wäre toll, wenn man mehr negative Rezensionen vorfinden würde, es gibt (aus meiner Sicht leider) viele die ähnlich denken wie Du: "was für ein Mist/Geldverschwendung/Zeitverbrennen und dafür soll ich auch noch eine Rezension schreiben? Nö!" - sehr schade, denn der nächste macht wahrscheinlich mit dem Artikel die gleiche Erfahrung wie Du. Aber: ja, so ist es mir auch schon gegangen, auch die Wohlstandsfaulheit überkam mich oft "für die drei Euro schicke ich den XXX-Artikel nicht zurück". Eigentlich auch falsch, aber zumindest ökonomisch/ökologisch vertretbar.

Veröffentlicht am 18.03.2014 19:20:39 GMT+01:00
ipou meint:
Ich fände es gut, wenn die Fans ausgewiesen würden. Ich meine, in der Rangliste ausgewiesen. ;)

Was die ganze Arithmetik um Klicks und Rangliste angeht, kann man viel spekulieren und auch forschen - aber wenn man sich mal die prominentesten Beispiele solchen Forscherehrgeizes ansieht, lebe ich lieber damit, auf den hinteren Plätzen zu versauern.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in top reviewers Diskussionsforum (242 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  11
Beiträge insgesamt:  45
Erster Beitrag:  17.03.2014
Jüngster Beitrag:  23.03.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen