Kunden diskutieren > top reviewers Diskussionsforum

Fragen zum Vine Programm? Immer hereinspaziert! :)


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 396 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.06.2012 10:28:09 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.10.2014 13:03:16 GMT+02:00
fusselbiene meint:
Es gibt reichlich Threads zum Thema Amazon Vine, in denen Kritik oder Misstrauen gegenüber dem Vine-Programm geäußert oder schlicht Fragen zu dem Programm gestellt werden, weil Sinn und Zweck sich nicht jedem sofort erschließen. Für das Klären genau dieser Kernfragen möchte ich hier einfach mal einen separaten Thread eröffnen, in dem ich sowohl Skeptiker als auch Teilnehmer des Programms als auch einfach nur Neugierige zu einem Austausch einladen möchte.

OK, packen wir's an. :)

Die Info-Seite von Amazon (http://www.amazon.de/gp/vine/help) beantwortet einige der häufigsten Fragen in genau dem Maße, in dem auch die Viner selbst informiert sind. Ich zitiere im Folgenden die offizielle Vine-Seite von Amazon und kommentiere einfach mal einige der Fragen, die immer wieder kommen. Der Übersichtlichkeit für Neueinsteiger und Dramamüde halber werde ich diesen Eintrag einfach immer ergänzen und editieren, wenn neue Punkte angesprochen werden - daher auch diese Wand aus Text. :)

WIE WIRD MAN VINE-REZENSENT?
Ich zitiere hier Amazon: "Wir laden Rezensenten anhand der Rückmeldungen von anderen Kunden ein, am Vine-Programm teilzunehmen. Der Rang eines Rezensenten wird durch die allgemeine Nützlichkeit aller seiner Rezensionen bestimmt, wobei die Anzahl der Rezensionen eingerechnet wird. Jüngere Rezensionen werden höher gewichtet. [...] Zusätzlich zum Rezensent-Rang bewerten wir auch das gezeigte Interesse der Kunden an Produkten, die den in das Vine-Programm aufgenommenen ähneln."
--- Mit anderen Worten: Das weiß auch keiner von uns. Wir hatten alle irgendwann eine Mail im Postfach. Ob und wann Amazon nochmal auswählt und nach welchen Kriterien das genau passiert, weiß bei uns auch keiner.
Ergänzung von Konny (S.1): Bislang gab es 2 Einladungsrunden, 2010 und 2012. Bei den neu Eingeladenen war auch jemand mit einem Ranking bei 20.000 dabei. Daraus kann man schliessen, dass das Ranking keine sichere Wirkung für eine Einladung hat. Umgekehrt sind nicht alle Toprezensenten mit einem Ranking besser 500 auch Viner.

EINMAL DRIN, IMMER DRIN?
Das wissen auch die Leute im Programm nicht so genau. Da nicht alle Viner gleich aktiv sind oder ähnliche Artikel rezensieren, ist es auch schwierig, da den Überblick zu behalten. Vermuten, dass jemand rausgeflogen oder ausgetreten ist? Klar. Mit Sicherheit sagen kann das aber nur die zuständige Stelle bei Amazon.

ICH BIN TOP-REZENSENT UND NICHT IM PROGRAMM. VINER X IST IM PROGRAMM, ABER KEIN TOP-REZENSENT. DA IST DOCH WAS FAUL!
Ich persönlich kann das Misstrauen von Nicht-Vinern gegenüber dem Programm in diesem Punkt durchaus nachvollziehen - die Informationen auf der zitierten offiziellen Seite von Amazon sind bezüglich der Interna dürftig und bisweilen wirklich ungeschickt formuliert. Das Rumreiten auf dem Punkt, dass nur die "vertrauenswürdigsten Rezensenten", die "Besten aus unserem wachsenden Fundus an Kundenrezensenten" eingeladen werden, ist wirklich nicht die beste Wahl (und ist mir persönlich als Viner auch unangenehm, denn ich sehe mich selbst nicht so).
Auf der Info-Seite wird dazu nur lapidar gesagt: "Zusätzlich zum Rezensent-Rang bewerten wir auch das gezeigte Interesse der Kunden an Produkten, die den in das Vine-Programm aufgenommenen ähneln". Genau das ist auch der Stand der Information unter den Vinern selbst.

WOHER KOMMEN DIE REZENSIONSARTIKEL?
"Die Produkte werden von Verlagen, Studios, Herstellern oder Anbietern bereitgestellt, die am Programm teilnehmen. [...] Einige teilnehmende Anbieter reichen Produkte vor der Veröffentlichung ein, damit die Mitglieder bereits vor der Einführung Rezensionen schreiben können."
--- Für die Anzahl der Artikel sowie den Zeitpunkt, wann die Artikel im Programm auftauchen, ist also der teilnehmende Anbieter zuständig. Mehr als das wissen auch die Viner nicht.

DIE KOSTEN FÜR DIE REZENSIONSARTIKEL SIND SO HOCH, WER ZAHLT DENN DAS?
Eine mögliche Antwort hierauf gebe ich nicht als Viner, sondern als Mensch mit ein bisschen Einsicht in das Marketing von großen Firmen. Rezensionsartikel zu verteilen gehört da ins normale Werbebudget. Bei Technikartikeln werden auch gern Exemplare verteilt, die mit leichten Schäden aus der Produktion kommen ("Mängelexemplare") und nicht mal unter das Werbebudget fallen, sondern von vorne herein als Ausfall einkalkuliert waren.

WARUM SIND BEI BESTIMMTEN ARTIKELN NUR VINE-REZENSIONEN ZU SEHEN?
In diesem Fall haben die Viner das Produkt z.B. ein paar Monate rezensiert, bevor es auf den Markt kam.
Eine andere Möglichkeit sind Artikel, die sonst eher keiner rezensiert (Druckerpatronen, Batterien, Energiesparlampen, Süßigkeiten, Haftcreme...). Warum dazu bis dato oft keine normalen Rezensionen veröffentlicht wurden, liegt auf der Hand. :)

KÖNNEN ANBIETER DIE REZENSIONEN BEEINFLUSSEN? MANIPULIERT AMAZON DIE REZENSIONEN?
"Nein. Alle Vine-Produkte werden von den Anbietern an Amazon geliefert und von Amazon an die Vine-Mitglieder verteilt. Anbieter haben keinerlei Kontakt zu den Vine-Mitgliedern und keinen Einfluss auf die Rezension der Produkte durch die Vine-Mitglieder." […] "Der Anbieter kann die Rezensionen nicht beeinflussen, ändern oder bearbeiten. Amazon ändert oder bearbeitet keine Vine-Rezensionen, sofern sie die Rezensionsrichtlinien einhalten."
--- Das Vine-Programm stellt also weder direkten Kontakt zwischen Anbieter und Rezensent her, noch kann der Anbieter sich seine Rezensenten handverlesen - das Programm selbst bietet für das Beeinflussen von Rezensionen seitens des Anbieters also keine Basis. Und von manipulierten Rezensionen innerhalb des Programms habe ich auch noch nichts mitbekommen.

REZENSIONEN VON GESCHENKTEN ARTIKELN SIND NICHT VERTRAUENSWÜRDIG UND ALS MANIPULATION ZU BEWERTEN
Bei Amazon sind kostenlose Rezensionsartikel für Rezensenten - und somit laut dieser Logik als 'gekauft' zu bezeichnende Rezensionen - nichts Neues. Von dieser Art von Rezensionen - ob Vine oder nicht - kann jeder mit gutem Recht halten, was er will - das klammere ich an dieser Stelle bewusst aus. Ich konzentriere mich jetzt einfach mal auf die Aspekte der Kundenfreundlichkeit und Nachvollziehbarkeit.
Top-Rezensenten von Amazon erhalten seit langem Rezensionsanfragen und werden von Firmen mit Produkten bestückt, nur wird das weder an die große Glocke gehängt, noch werden die entsprechenden Rezensionen gekennzeichnet. Um Anfragen zu bekommen, reicht ab einem bestimmten Rang schon die Mailadresse im Profil. Zum anderen gibt es die berüchtigten Promotionsaccounts - auch ungekennzeichnet. Im Gegensatz dazu sind die Rezensionen im Rahmen des Vine-Programms deutlich als das ausgewiesen, was sie sind, und sind damit informationspolitisch betrachtet eigentlich kundenfreundlicher und weniger manipulativ als das andere Prozedere. Wenn man solchen Rezensionen nicht vertrauen möchte, hat man so immerhin die Option, sie bei der Kaufentscheidung auszuklammern.

VINER BEWERTEN IMMER NUR POSITIV - DAS IST JA WIE WERBUNG
An dieser Stelle möchte ich einfach nochmal auf die Vine-Rezensionen zum Spiel The Second Guest - [PC] und die Naumann Mini Nähmaschine mit Zubehör als Beispiele für vorrangig negative oder sehr durchwachsene Urteile aus dem Vine-Programm verweisen. Klar gibt es Artikel, zu denen sich die Mehrheit positiv äußert. Genauso gibt es auch Artikel, bei denen das Feedback aus dem Vine-Programm das komplette Bewertungsspektrum abdeckt. Die Pauschalaussage, dass das Vine-Programm keine Rezensionen, sondern Werbebotschaften sendet, ist also so nicht zu halten.

WER LEGT DENN FEST, WIE EINE VINE-REZENSION AUSZUSEHEN HAT?
Für Vine-Rezensionen gelten die gleichen Rezensionsrichtlinien, wie für alle anderen Rezensionen auf Amazon auch (http://www.amazon.de/gp/community-help/customer-reviews-guidelines). Darüber hinaus gibt es keine Auflagen.

WIE LANGE KANN EIN VINE-PRODUKT GETESTET WERDEN?
"Nachdem sie zum Programm eigeladen wurden, müssen sie alle ausgewählten Produkte innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt rezensieren". Wann der einzelne Rezensent testet, ist aber unterschiedlich. Die Schnelleren rezensieren innerhalb der ersten Woche, andere später, und die richtig Sorgfältigen editieren teils auch Monate oder Jahre später noch ihre Rezensionen.

WELCHE KONSEQUENZEN HABEN NEGATIV-REZENSIONEN FÜR DIE VINER?
Bisher? Keine. "Uns sind ehrliche Meinungen über das Produkt wichtig - positive oder negative. Selbstverständlich müssen Vine-Rezensionen alle Rezensionsrichtlinien einhalten. Kunden können wie bei allen anderen Rezensionen auch über die Nützlichkeit von Vine-Rezensionen abstimmen."
Manchmal meldet sich der Hersteller in den Kommentaren der Rezensionen - also öffentlich, denn unsere Kontaktdaten werden nicht an die Hersteller weitergegeben - und bietet Ersatz an, das ist aber eher die Ausnahme als die Regel und kann auch am Kundenservice des Herstellers liegen. (Ich habe in meinen 2 Jahren im Programm einige Artikel mit einem Stern bedacht, weil ich sie preis-/leistungstechnisch oder funktional gesehen nicht gut fand. Ich bin immer noch dabei.)

WIE KANN ICH MICH ALS PRIVATKÄUFER VOR 'GEKAUFTEN' REZENSIONEN SCHÜTZEN?
Um es kurz zu machen: Das ist schwierig. Wie ich weiter oben bereits schrieb, sind ungekennzeichnete 'gesponserte' Rezensionen, Promotionsaccounts und das Doppelleben von Firmenangestellten als Rezensionsschreiber auf Amazon nichts Neues. Wirklich schützen kann man sich nur, indem man sich die Rezensionen individuell anguckt, das Profil des Schreibers überprüft und dann nach Bauchgefühl und Inhalt der Rezension entscheidet. Ja, auch bei Vine-Rezensionen.

WETTBEWERBSVERZERRUNG DURCH DAS VINE-PROGRAMM?
Man muss das Vine-Programm klar als Möglichkeit für Firmen sehen, Werbung für ihre Artikel auf Amazon zu machen. Es bleibt den Firmen überlassen, wer da mitmachen will - genau wie bei Postern in der Innenstadt und Werbespots im Fernsehen - und natürlich machen Firmen mit, weil sie sich davon Absatzsteigerung erhoffen. Nur wie gesagt geht das – wie andere Werbeformen auch - nicht immer so gut wie erhofft.

BEEINFLUSSEN VINE-REZENSIONEN DAS KÄUFERVERHALTEN?
Käufer werden natürlich durch Rezensionen beeinflusst - ob Vine oder nicht. Rein objektiv: Einige Rezensionen aus dem Vine Programm sind super, andere nicht hilfreich, viele genau dazwischen. Genau wie Rezensionen außerhalb des Programms auch. Ob es etwas ausmacht, dass jetzt zusätzlich zu den normalen hilfreichen und nicht-hilfreichen Bewertungen von 1-5 Sternen auch noch hilfreiche und nicht-hilfreiche Bewertungen von 1-5 Sternen aus dem Vine-Programm existieren, können vermutlich nur die Statistiker von Amazon beantwortet. Der entscheidende Punkt bei der Bewertung von Vine-Rezensionen ist, ob ein Leser sie als etwas positiv anderes, etwas negativ anderes oder als gleichwertig zu den ungekennzeichneten Rezensionen bewertet - und das ist vermutlich so gemischt, dass eine gezielte Beeinflussung der Kunden durch Vine-Rezensionen sehr schwer sein dürfte.

WERDEN VINE-MITGLIEDER BEZAHLT?
"Mitglieder erhalten für ihre Teilnahme am Programm und ihre Rezensionen keine Bezahlung."

"UNTERNEHMEN KÖNNEN PRODUKTE 6 MONATE LANG ZURÜCKFORDERN. SETZT DAS REZNSENTEN UNTER DRUCK?" (Frage Birgit, Seite 5)
Eher nicht. Rein theoretisch gäbe es für die Rückforderung seitens des Herstellers zwei Optionen: Zum einen das Zurückfordern des Produkts von einzelnen Rezensenten, die es schlecht bewertet haben. Das ist logistisch gesehen vermutlich eher unpraktisch, aber in dem Fall wäre es vermutlich kein Druckmittel. Wenn ein Hersteller ein Produkt wiederhaben möchte, dass man schlecht bewertet, juckt das glaube ich die wenigsten. Zweite Möglichkeit wäre das Generelle zurückfordern aller Rezensionsexemplare. In dem Fall wäre es irrelevant, ob ein einzelner Rezensent positiv oder negativ bewertet hat.

WARUM REZENSIEREN EINIGE VINER 5 TEURE KAFFEEVOLLAUTOMATEN - WER BRAUCHT DENN SO VIELE?!
Zum einen ist das vermutlich das Resultat davon, dass Amazon Produkte einer Art bevorzugt Rezensenten anbietet, die so etwas schon einmal rezensiert haben. Das ist laut Infoseite ja auch bei der Einladung Kriterium. Das hat unter Umständen aber durchaus auch positive Seiten für den Kunden: Vergleichsmöglichkeit für den einzelnen Rezensenten zwischen verschiedenen Modellen, die andere Kunden, die sich nur ein Gerät ansehen, eben nicht haben. Wenn jetzt ein Viner mit fünf rezensierten Produkten einer Art einschätzen kann, dass z.B. ein bestimmtes günstigeres Gerät deutlich praktischer ist als ein vergleichbares Teureres und auch die gebotenen Funktionen direkt vergleichen kann (und das auch tut), ist dem Kunden damit letzten Endes geholfen. Die Hersteller stellen dem Programm so oder so eine bestimmte Anzahl von Geräten zu Verfügung, die rezensiert werden sollen - dafür ist es unerheblich, ob ein einzelner Viner ein Exemplar oder 5 Exemplare rezensiert. Über den Sinn und Unsinn von fünf zeitnah rezensierten Föns, Rasierapparaten oder Kaffeevollautomaten lässt sich prima diskutieren. Aber einige der resultierenden Rezensionen bieten wirklich einen guten Überblick über verfügbare Optionen. Genau das war vermutlich auch der Gedanke dahinter.

Und zu guter letzt:
IST FUSSELBIENE BEI AMAZON? LIEFERT SIE FAKTEN ODER VERMUTUNGEN?
Ich bin kein Mitarbeiter von Amazon, und für Amazon kann und will ich auch nicht sprechen. :)
Auf einige Fragen habe ich konkrete Antworten (auch "das weiß man innerhalb des Programms so wenig wie außerhalb" ist ziemlich konkret - zumindest hinsichtlich der vermittelten Information, dass auch Viner der ersten Stunde nicht zwingend von allen Interna Ahnung haben).
Ansonsten liefere ich Links und Beispiele, um verschiedene Aspekte des Vine-Programms so zu illustrieren, wie man es als "Mitmacher" sieht und trage die Fragen und Antworten anderer Leute zusammen. Ich vertrete damit aber natürlich keinesfalls die Einzig Richtige Sichtweise (TM), sondern nur eine von vielen. Also bitte nicht falsch verstehen. :)

* * * * * * * * * *

AUS GEGEBENEM ANLASS: Wer in Amazons Foren unterwegs ist und sich zu Wort meldet - egal, ob diplomatisch oder als Troll - wird dafür den ein oder anderen Negativklick kassieren, das liegt leider in der Natur der Sache. In diesem konkreten Fall ist es einfach, dann davon auszugehen, dass man ein Opfer der Viner oder Anti-Viner geworden ist. Belegen oder widerlegen lässt sich das aufgrund der Anonymität dieser Klicks nicht, die Diskussion bleibt also immer ein ergebnisloses Hin- und Herschieben von Anschuldigungen.
Ich kann also nur darum bitten, beim Schreiben von Anfang an in Kauf zu nehmen, dass unreife Viner, Anti-Viner oder Streitschürtrolle definitiv klicken werden und bei diesem Niveaulimbo und der entsprechenden Beschuldigungs-Berichterstattung nicht mitzumachen. Danke!
ERGÄNZUNG: Gute Antworten zum Thema 'Einfluss der Klicks im Forum aufs Ranking', 'Wie kann man seinen Account vielleicht schützen?' sowie zu Amazons Clean-Up-Aktionen von gehäuften Negativ- oder Positivbewertungen gibt Konny auf Seite zwei dieses Threads.

--- EDIT4 am 23.10.2014 - Erfasste Seiten: 7

Veröffentlicht am 12.06.2012 12:07:32 GMT+02:00
P. Frank meint:
cool. danke für die infomration. streitfrei wirds nicht bleiben weil vinediskusiionen ein echter trollmagnet sind. das program selbst ist mir immer noch nicht so ganz geheuer, aber dein angebot finde ich super, und der eintrag hat mir auch schon was gebracht. wo die ganzen kameras herkommen und wer das ganze bezahlt hatte ich mich nämlich auch schon gefragt, aber deine erklärung leuchtet ein.

fragen zum program hab ich grad nicht, ich werde hier aber nochmal reinschauen. vielleicht nur, was sind die promotionsaccounts, von denen du sprichst?

cheers,
-p.

Veröffentlicht am 12.06.2012 12:38:08 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.06.2012 11:03:12 GMT+02:00
fusselbiene meint:
Danke für dein Feedback! :)

Die Promotionsaccounts werden schon länger in der Presse diskutiert. Kurzfassung: Firmen 'kaufen' positive Rezensionen oder legen selbst Accounts an, um ihre Produkte durch selbstgeschmiedete, positive Rezensionen zu bewerben.

Hier zwei Links zu unterschiedlichen Aspekten des Themas:
http://www.stern.de/digital/online/gekaufte-produktbewertungen-im-internet-lob-auf-bestellung-1536718.html
http://www.3sat.de/page/?source=/neues/sendungen/magazin/129179/index.html
(Das waren jetzt die ersten beiden brauchbaren, die google mir ausgespuckt hat)

Hier als mögliches Beispiel ein Link zu einem Buch, dessen positive Rezensionen zum großen Teil von Leuten verfasst wurden, die laut Profil nur Rezensionen zu Büchern des Autoren bzw. des Verlags verfasst haben und sich den entsprechenden Vorwurf gefallen lassen mussten:
http://www.amazon.de/product-reviews/3940932094/ref=cm_cr_dp_hist_five?ie=UTF8&filterBy=addFiveStar&showViewpoints=0

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.06.2012 13:21:33 GMT+02:00
P. Frank meint:
krass. wusste ich nicht. danke für die schnelle antwort und die links.

ach ja, john asht. ein moderner klassiker. lol. und dann mit wirklich offensichtlichen fake-rezensionen für sein krudes geschreibsel am start. wie peinlich.

Veröffentlicht am 14.06.2012 12:05:56 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 17.10.2012 10:53:57 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 14.06.2012 12:27:17 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.06.2012 13:07:13 GMT+02:00
fusselbiene meint:
Danke fürs Feedback. :)

Dass die Vine-Rezensionen gewertet werden wie normale Rezensionen ist eine Entscheidung von Amazon, die die Teilnehmer des Programms weder beeinflussen noch erklären können. Eine wahlweise getrennte Auflistung ist aber per se kein uninteressanter Gedanke - vielleicht wäre es eine Idee, sich damit einmal an Amazon zu wenden?

Ich verstehe nur nicht ganz, was Sie genau mit den 'zum Teil komischen Vine-Rezis' meinen - würde es Ihnen etwas ausmachen, das etwas genauer auszuführen? Dann kann ich Ihnen vielleicht mehr dazu sagen. :)

Veröffentlicht am 14.06.2012 14:16:12 GMT+02:00
Alasdair meint:
Wir Viner testen die Produkte teils Wochen bevor sie auf den Markt kommen.
Und ich bewerte die Geräte nicht anderes als meine Kaufware.
Dadurch das ich die Artikel zeitnah bewerten soll hatte ich es jetzt schon öfters das ich bei einer Bearbeitung einer Rezension einen Stern abzog. Eben weil ich Mängel erst nach einer längeren Testzeit feststellte.

Veröffentlicht am 14.06.2012 15:04:28 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 17.10.2012 10:53:58 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 14.06.2012 15:30:35 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 27.08.2012 15:55:16 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 14.06.2012 15:33:50 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 17.10.2012 10:53:59 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 14.06.2012 15:37:43 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.06.2012 15:52:12 GMT+02:00
fusselbiene meint:
Hallo Sven,

da Nicht-Hilfreichs immer anonym sind, lässt sich darüber leider nichts sagen. Ich habe für meine Antworten sowie den Eingangspost auch einige kassiert - da direkt zu vermuten, dass da Viner oder Vine-Gegner hinterstecken, führt aber irgendwie zu nichts als zu blöder Stimmung. Und klicken statt beteiligen ist unproduktiv, egal von wem. Was halten Sie davon, wenn wir das einfach ignorieren? :)

Danke für die Klarstellung. Dazu kann ich nur sagen, dass die Teilnehmer des Vine-Programms bereits vor dem Start des Programms aktiv waren und Rezensionen verfasst haben - nach welchen Gesichtspunkten der einzelne eingeladen wurde, ist nicht bekannt - aber anhand der Rezensionen fällt durchaus auf, dass es sich um eine ziemlich gemischte Gruppe und keineswegs um einen homogenen Club handelt. Das ist Ihnen sicherlich auch schon aufgefallen.

Abhängig ist keine der Rezensionen - die Hersteller bezahlen nicht durch Rezensionsexemplare für gute Rezensionen, sondern investieren anhand der Rezensionsartikel in das Programm in der Hoffnung, dass das Produkt Anklang findet. Das klappt nicht immer - halt wie im richtigen Leben.

Links zu Artikeln, die mit doch sehr durchwachsenem Feedback aufgenommen wurden, sind zum Beispiel die Folgenden:
The Second Guest - [PC]
Naumann Mini Nähmaschine mit Zubehör

Anhand der Rezensionen lassen sich durchaus deutliche Unterschiede im Stil und der Herangehensweise sehen - wie halt unter Rezensionen außerhalb des Programms auch. Da hilft in beiden Fällen nur individuelle Beurteilung der einzelnen Rezensionen oder halt das Ignorieren, wenn man weder die positiven noch die negativen Meinungen aus dem Programm vertrauenswürdig findet. Wie ich eingangs dazu bereits schrieb: Ich verstehe jeden, der die Rezensionen aus dem Programm bei der eigenen Kaufentscheidung nicht nutzen möchte und finde den dicken grünen Schriftzug daher ziemlich gut und fair dem Kunden gegenüber.

Auf jeden Fall nochmal vielen Dank fürs Feedback. Ich hoffe, es waren ein paar Infos dabei, die Ihnen das Vine-Programm - oder zumindest seine Mitglieder - vielleicht doch ein wenig weniger suspekt erscheinen lassen. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.06.2012 15:43:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.06.2012 12:13:23 GMT+02:00
fusselbiene meint:
Guten Tag Herr Hoffmann aka Erzbergwerkszwerg,

Wie ich Sven gegenüber bereits erwähnte: Abgeklickt wird wirklich jeder, der sich in den Foren beteiligt - ob zu Vine oder einem anderen Thema. Ich habe für meinen Eingangspost auch diverse Klicks kassiert (hier wie auch bei Rezensionen). Da es nicht nachzuvollziehen ist, von wem die Klicks jeweils kommen, haben wir jetzt hier zwei Optionen:
1.) Wir machen das ganze zu einem Streitgespräch über Vermutete Rottenbildung von Vinern und Anti-Vinern, die keine Seite wirklich belegen oder leugnen kann
2.) Wir akzeptieren, dass es auf beiden Seiten Leute gibt, die lieber Klicks verteilen als sich zu Wort zu melden, ignorieren das genau so, wie dieses Verhalten es verdient und widmen uns dem eigentlichen Thema.

In diesem Sinne: Haben Sie sachliche Fragen oder Anmerkungen zum Programm an sich? Über Ihre Beteiligung würde ich mich sehr freuen. :)

Veröffentlicht am 14.06.2012 15:44:42 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 17.10.2012 10:53:59 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 14.06.2012 15:54:25 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 17.10.2012 10:54:00 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 14.06.2012 16:06:35 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 27.08.2012 15:55:27 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 14.06.2012 16:10:52 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 17.10.2012 10:54:02 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.06.2012 16:19:12 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 27.08.2012 15:55:38 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 14.06.2012 16:22:32 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 17.10.2012 10:54:02 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.06.2012 16:28:18 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.06.2012 17:36:12 GMT+02:00
fusselbiene meint:
@Sven
Du stellst gute Fragen, klasse! Ich versuche mich mal an einer Antwort und übernehme sie in den Eingangspost, sobald kein anderer Viner mehr was dazu zu sagen hat. :)

WARUM SIND BEI BESTIMMTEN ARTIKELN NUR VINE-REZENSIONEN ZU SEHEN?
In diesem Fall haben die Viner das Produkt z.B. ein paar Monate rezensiert, bevor es auf den Markt kam. Naumann hat sich davon vermutlich einen guten Start für das Produkt erhofft, was eher in die Hose ging.
Solche Rezensionen sind Gang und Gäbe und werden bei Amazon seit Jahren veröffentlicht - man denke nur an Vorableseexemplare im Verlagswesen. Die sind allerdings nicht gekennzeichnet und gehen somit nach und nach in der Welle der anderen Bewertungen unter. Das passiert auch bei Vine-Rezensionen irgendwann, mengentechnisch gesehen. Nur, dass der grüne Balken erhalten bleibt.
Eine andere Möglichkeit sind Artikel, die sonst eher keiner rezensiert (Druckerpatronen, Batterien, Energiesparlampen, Süßigkeiten, Haftcreme...). Warum dazu bis dato oft keine normalen Rezensionen veröffentlicht wurden, liegt auf der Hand. ;)

BESONDERE BEEINFLUSSUNG DER KÄUFER DURCH VINE-REZENSIONEN:
Käufer werden natürlich durch Rezensionen beeinflusst - ob Vine oder nicht. Der entscheidende Punkt bei der Bewertung von Vine-Rezensionen ist, ob man sie als etwas positiv anderes, etwas negativ anderes oder als gleichwertig zu den ungekennzeichneten Rezensionen wertet. Ich persönlich finde einige Rezensionen aus dem Vine Programm super, andere nicht hilfreich. Genau wie Rezensionen außerhalb des Programms auch. Dass jetzt zusätzlich zu den normalen hilfreichen und nicht-hilfreichen Bewertungen von 1-5 Sternen auch noch hilfreiche und nicht-hilfreiche Bewertungen von 1-5 Sternen aus dem Vine-Programm kommen, macht da vermutlich nichts aus.

WETTBEWERBSVERZERRUNG DURCH DAS VINE-PROGRAMM?
Man muss das Vine-Programm klar als Möglichkeit für Firmen sehen, Werbung für ihre Artikel auf Amazon zu machen. Je mehr Bewertungen ein Artikel hat - egal, ob positive oder negative - desto früher taucht er bei einer neutralen Suche auf und desto häufiger wird er natürlich auch angesehen und potentiell gekauft. Klar freuen sich die Firmen, wenn die Bewertungen auch noch positiv sind. Es geht aber auch ohne.
Es bleibt den Firmen überlassen, wer da mitmachen will - genau wie bei Postern in der Innenstadt und dem Sponsoring von Fußballturnieren - und natürlich machen die mit, weil sie sich davon Absatzsteigerung erhoffen. Nur wie gesagt geht das nicht immer gut.

WIE KANN ICH MICH ALS PRIVATKÄUFER SCHÜTZEN?
Um es kurz zu machen: Das ist schwierig. Wie ich eingangs bereits schrieb, sind ungekennzeichnete 'gesponserte' Rezensionen, Promotionsaccounts und das Doppelleben von Firmenangestellten als Rezensionsschreiber auf Amazon nichts neues. Wirklich schützen kann man sich nur, indem man sich die Rezensionen individuell anguckt und das Profil des Schreibers checkt und dann nach Bauchgefühl entscheidet. Ja, auch bei Vine-Rezensionen.

WIE WIRD MAN VINIE?
Ich zitiere hier Amazon: "Die Teilnahme bei Amazon Vine - Club der Produkttester erfolgt ausschließlich auf Einladung. [...] Kunden, die durchgängig hilfreiche Rezensionen schreiben und sich einen Ruf als Experten in bestimmten Produktkategorien erarbeitet haben, werden mit besonders hoher Wahrscheinlichkeit zur Teilnahme am Programm eingeladen." --- Mit anderen Worten: Das weiß auch keiner von uns. Wir hatten alle irgendwann eine Mail im Postfach und haben dann entweder mitgemacht oder misstrauisch die Finger davon gelassen. Ob und wann Amazon nochmal auswählt und nach welchen Kriterien das genau passiert, weiß bei uns auch keiner.

WER LEGT FEST, WIE EINE REZI AUSZUSEHEN HAT?
Auch hier: Keine Ahnung - da kann man nur Vermutungen anstellen. Das einzige, was für uns Verbindlich gilt, sind die gleichen Rezensionsrichtlinien wie für alle anderen Kunden auch.

WAS PASSIERT BEI NEGATIV-REZENSIONEN?
Bisher? Nichts. Manchmal meldet sich der Hersteller in den Kommentaren der Rezensionen - also öffentlich, denn unsere Kontaktdaten werden nicht an die Hersteller weitergegeben - und bietet Ersatz an, das ist aber eher die Ausnahme als die Regel und wird dann bei den entsprechenden Produkten auch bei den Rezensionen von Nicht-Vinern so gehandhabt - das kann also auch am Kundenservice des Herstellers liegen. Das war's. Ich habe in meinen 2 Jahren im Programm eine ganze Menge Artikel mit einem Stern bedacht, weil ich sie preis-/leistungstechnisch oder Funktional nicht gut fand. Ich bin immer noch dabei.

Klar sind das viele Fragen, aber ich würde mich auch über mehr noch freuen! Mein Grund für diesen Thread ist die Drei-Fragezeichen-Mentalität hinter dem Vine-Programm und der unschöne Fakt, dass in anderen Threads zu dem Thema immer gleich gestänkert wird, statt einfach mal zu klären, was suspekt erscheint - und genau das wollte ich hier mal probieren. Klar kann ich nicht alle Fragen beantworten - bei vielen Dingen tappen wir Viner auch im Dunklen und können nur raten. Klar wird auch hier gestänkert werden, weil beide Seiten sich schon länger aneinander wund gerieben haben. Da kann man nur versuchen, immer wieder auf die Sachebene zurückzufinden. In diesem Sinne nochmal vielen Dank für die tollen Fragen! :D

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.06.2012 16:36:27 GMT+02:00
fusselbiene meint:
@Sven:
Meine Stellungnahme zu den Negativklicks habe ich weiter oben gegeben. Ich weiß nicht, ob sie von Vinern kommen oder von Trolls, die das ganze dann Vinern in die Schuhe schieben und hoffen, dass den Vinern an die Kehle gegangen wird. Ich weiß auch nicht, ob meine Klicks von Vine-Hassern kommen oder von Trolls, die gern möchten, dass ich dem nächsten Menschen mit Fragen und Kritik zum Thema Vine mit Vorwürfen an die Gurgel gehe. Ich finde Negativklicks in Reaktion auf Forenbeteiligung allgemein kindisch - von Vinern wie von Nicht-Vinern. Um einen entsprechenden Paragraphen habe ich jetzt auch den Eingangspost ergänzt und kann nur hoffen, dass hier Viner wie Nicht-Viner beim direkten Austausch drüber stehen können - die Verantwortlichen melden sich nämlich selten in so einem Thread zu Wort und sind daher nicht zur Rede zu stellen, freuen sich aber vermutlich tierisch, wenn sie's geschafft haben, für Stunk zu sorgen.

Veröffentlicht am 14.06.2012 16:54:03 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 17.10.2012 10:54:02 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 14.06.2012 16:54:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.06.2012 12:14:06 GMT+02:00
fusselbiene meint:
@Tino Hoffmann aka Erzbergwerkszwerg:
Ihnen wird aufgefallen sein, dass ich angemerkt habe, dass es nicht nachzuvollziehen ist, woher die Klicks kamen und das Klicken allgemein verurteilt habe - wer auch immer dahinter steht. Genau weil es ein blöder anonymer Streitzünder ist, habe ich darum gebeten - und zwar beide Seiten! - das einfach zu ignorieren. ich habe weder ihre Äußerung als Generalverdacht bezeichnet, noch habe ich vor, sie zu melden. Ich würde mich mit Ihnen einfach gern sachlich unterhalten. In diesem Sinne versuche ich dann auch mal, Ihre Fragen zu beantworten ( Danke übrigens dafür!)

WER ENTSCHEIDET, WER MITMACHEN DARF? IST ES TATSÄCHLICH ZUFALL, ODER DOCH NICHT?
Die Antwort ist einfach: Das wissen die Eingeladenen genau so wenig im Detail wie Sie. Mitmachen heißt in diesem Fall nicht, von Amazon über die Interna informiert zu werden. Alles, was Amazon darüber sagt, habe ich bereits im Eingangspost zitiert. Der Rest - so auch Vermutungen bezüglich Sternzeichen, Bestimmter Trigger-Artikel oder Forenbetragen - sind Vermutungen und nicht mehr als das.

EINMAL DRIN, IMMER DRIN?
Ganz ehrlich? Keine Ahnung - auch hier wissen wir so viel wie Sie. Da nicht alle Viner gleich aktiv sind oder ähnliche Artikel rezensieren, ist es schwierig, da überhaupt den Überblick zu behalten. Vermuten, dass jemand rausgeflogen ist? Klar. Ich glaube, es sind auch schon Leute ausgetreten. Mit Sicherheit sagen kann das aber nur die Zuständige Stelle bei Amazon.

IST FUSSELBIENE BEI AMAZON? FAKTEN ODER VERMUTUNGEN?
Nein, ich bin nicht bei Amazon. :)
Auf einige Fragen habe ich konkrete Antworten, denn "Das weiß man innerhalb des Programms so wenig wie außerhalb" ist ziemlich konkret - zumindest hinsichtlich der vermittelten Information, dass bestimmte Interna nicht nur Leuten außerhalb des Programms vorenthalten werden.
Ansonsten liefere ich Links und Beispiele, um verschiedene Aspekte des Vine-Programms so zu illustrieren, wie man es als "Mitmacher" sieht. Für Amazon kann und will ich da nicht sprechen.

Veröffentlicht am 14.06.2012 18:11:39 GMT+02:00
Konny meint:
Es gab ja schon einige Diskussionen zum Thema, daher können die länger Mitlesenden auch einige Infos beisteuern. Bislang gab es 2 Einladungsrunden, eine 2010 und eine 2012. Bei den neu Eingeladenen war auch ein/e Rezent/in dabei die/der im Ranking um und bei 20.000 lag. Daraus kann man schliessen, dass das Ranking keine sichere Wirkung für eine Einladung hat. Umgekehrt sind nicht alle Toprezensenten mit einem Ranking besser 500 auch Viner.

Veröffentlicht am 14.06.2012 18:20:01 GMT+02:00
fusselbiene meint:
@Konny:
Super - das werde ich so übernehmen. Danke!

Veröffentlicht am 14.06.2012 18:39:52 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.06.2012 18:53:44 GMT+02:00
fusselbiene meint:
[HINWEIS: Der Eröffnungspost wurde überarbeitet und um die Fragen/Hinweise oberhalb dieses Posts ergänzt, sofern sie noch nicht im Rahmen der bestehenden Punkte abgedeckt wurden.]
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 16 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  41
Beiträge insgesamt:  396
Erster Beitrag:  12.06.2012
Jüngster Beitrag:  Vor 16 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 7 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen