Kunden diskutieren > top reviewers Diskussionsforum

"Ein neues Meisterwerk von ... " Oder: Darf man (positive) Rezensionen überhaupt noch ernst nehmen?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.03.2012 17:36:34 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.03.2012 00:43:48 GMT+02:00
erge meint:
Seit rund 8 Jahren bin ich Amazon-Kunde. Ohne Auto und in einer Kleinstadt hat man leider nur wenig Zugang zu gutsortierten Buchhandlungen oder Vergleichsmöglichkeiten bei großen Einkaufsmärkten und verschiedenen Fachhändlern. Darum hab ich anfangs deutsch- und besonders englischsprachige Bücher, später auch verschiedenste Elektrogeräte bei Amazon bestellt. Die Rezensionen waren mir dabei sehr oft eine große Hilfe - lobende ebenso wie negative.
So wollte ich irgendwann auch etwas "zurückgeben". Besonders dann, wenn ich mir beim jeweils besprochenen Produkt selber eine gewisse Expertise zutraue oder bei höherpreisigen Geräten pro und kontra auflisten, auf ein Schnäppchen aufmerksam bzw. andere vor möglichem Nepp warnen möchte.

In letzter Zeit haben leider auch Hersteller und vor allem Marketing-Agenturen den Werbewert einer solchen Plattform entdeckt. Ich will - auch aus rechtlichen Gründen - niemandem unterstellen, er/sie würde hier gewerbsmäßig gefakte Rezensionen verbreiten (lassen).

Eine Frage stelle ich mir dafür umso heftiger: Wie ernst zu nehmen sind die Bewertungen überhaupt noch, wenn viele von "organisierten Produkttestern" vorgenommen werden? Und was sagt Amazon eigentlich dazu?

Ein paar Minuten mit der Suchmaschine eurer Wahl fördern jede Menge Informationen dieser Art zu Tage - zu Rasierern, Parfums, Handys, und auch zu Büchern, welche offenbar in großem Umfang gepusht werden sollen:

Ein paar konkrete Beispiele gefällig?

"Wer plant, einen neuen Elektrorasierer zu kaufen, informiert sich häufig auf Bewertungsportalen wie amazon oder ciao über die Erfahrungen, die andere schon mit verschiedenen Geräten gemacht haben.

Wer wäre besser dafür geeignet, dort eine Meinung zum XXX abzugeben und Empfehlungen auszusprechen, als wir? Schließlich beschäftigen wir uns in unserem XXX-Projekt mehrere Wochen lang intensiv mit dem neuen Elektrorasierer aus dem Hause Pxxxx und können ausführliche Erfahrungsberichte liefern.

Online-Reporter Hxxxxx hat bereits auf amazon einen Beitrag geleistet und dem XXX 5 von 5 Sternen gegeben"

oder:

"Unsere YYYY-Handy Erfahrungen im Internet.
Eines unserer Ziele in unserem gemeinsamen Projekt ist ja, möglichst viele Testreportagen zu verfassen.
So können wir anderen die Entscheidung für das YYYY erleichtern. So wie Online-Reporterin Syyyy, die bereits eine Testreportage auf amazon veröffentlicht hat:"

oder

"Gerade eben veröffentlichte ich meine Rezenion (sic!) bei http://www.xxx.xx (ist die erste Rezension dieses Buches dort) und auch bei amazon.de hab ich eine Rezension geschrieben, dort dauert es ja aber immer bis zu 48 Stunden bis diese dann veröffentlich wird.

Ich weiß jetzt nicht genau wie das gewünscht ist hier, soll ich meine Rezension hier auch noch veröffentlichen?"

EDIT: und ein Link zu einer Diskussion
http://www.amazon.de/Trnd-Projekt-Samsung-Galaxy-SII/forum/Fx1CA8AZK7MVMZG/Tx398ZPJKKUTE11/1/ref=cm_cd_rvt_np?_encoding=UTF8&asin=B004Q3QSWQ#CustomerDiscussionsNew

Veröffentlicht am 11.03.2012 18:17:38 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 24.03.2012 07:06:19 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.03.2012 18:35:40 GMT+01:00
erge meint:
Ich lass mich davon wahrscheinlich nicht abhalten. Oder vielleicht doch, wenn ich kurz drüber nachdenke:
Wenn das hier Gelesene nicht mehr halbwegs ernst zu nehmen ist, warum sollte ich mich weiter daran beteiligen? Und damit ein Feigenblatt für jene abgeben, die mit dem Rezensieren (dh Pushen bestimmter Produkte) ihr Geschäft machen.

Veröffentlicht am 21.03.2012 15:44:10 GMT+01:00
tinkerbell meint:
Was du beschreibst passiert bestimmt recht häufig. Aber trotzdem denke ich, dass der überwiegende Teil der Rezensionen von ganz normalen Verbrauchern geschrieben wird.
Auch wenn eine Firma o.ä. versucht ihr Produkt zu pushen, das betrifft dann vielleicht 1-5 Rezensionen, schätze ich mal.
Die 'normalen' Verbraucher, die zahlenmäßig viel mehr sein dürften, geben ja aber auch Bewertungen ab und aus diesem Gesamtbild kann man sich eine ganz gute Meinung bilden. Das denke ich zumindest.
Warum solltest du dich also davon abhalten lassen etwas hier zu bewerten, wenn du was gut oder auch total schlecht findest? Gerade dadurch trägst du dazu bei, dass die anderen Käufer ein objektiveres Bild bekommen.
Je mehr wir schreiben, desto weniger fallen die 'gekauften' Rezensionen, oder wie man die nennen mag, ins Gewicht.

Bei technischen Produkten hab ich da noch nie so drauf geachtet. Ich kaufe hier viele Bücher und lese daher hauptsächlich solche Rezensionen.
Hier sind mir allerdings schon öfter Rezis aufgefallen, die nicht echt gewirkt haben. Z.B. ein Buch eines neuen Autors, welches gleich mehrere 5-Sterne Bewertungen bekommt. Schaut man sich die Verfasser näher an, haben diese komischerweise fast alle nur dieses eine Buch rezensiert. Oder nur Bücher der Autorin/ des Autors.
Das erweckt den Verdacht, dass hier der Autor selbst oder Freunde & Familie am Werk waren.
Aber nun ja, was würden wir machen? Wahrscheinlich Ähnliches.
In solchen Fällen leg ich das Buch auf die Wunschliste und warte ab, bis glaubwürdigere Bewertungen erscheinen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2012 22:43:36 GMT+01:00
Tinkerbell hat Recht. Zu dem glaube ich nicht das eine Rezension eines reinen Konsumartikels wie Bücher oder CDs so wahnsinnig viele Menschen dazu bringt das Produkt zu kaufen bzw. nicht zu kaufen. Bei technischen Geräten etc. sieht das natürlich anders aus weil sich Rezis unter 2 Stern meist kritisch mit der Funktionalität des Geräts auseinandersetzen, und wer kauft schon etwas das augenscheinlich nicht einwandfrei funktioniert.

Veröffentlicht am 13.04.2012 20:56:26 GMT+02:00
... und dann gibt es ja die Möglichkeit, den "gefakt-positiv-rezensierten" Plunder zurückzuschicken. Also: Keine Aufregung.

Veröffentlicht am 30.04.2012 19:20:07 GMT+02:00
erge meint:
Ein Fundstück von Facebook:
---------------------------
stern
Eine sehr ärgerliche Sache für alle, die häufig online einkaufen: Ein Viertel der Produktbewertungen von Nutzern ist gefälscht. Haben Sie sich bisher auf Nutzerkommentare verlassen? Werden Sie das auch weiterhin tun?

Gefälschte Produktbewertungen in Online-Shops: Tausche Meinung gegen Geld - Digital | STERN.DE
<http://www.stern.de/digital/online/gefaelschte-produktbewertungen-in-online-shops-tausche-meinung-gegen-geld-1820700.html>
mit Verweis auf <http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-Internet-gefaelschte-Online-Bewertungen-Shops-Amazon-7474604.html>

Veröffentlicht am 04.05.2012 11:34:45 GMT+02:00
Ich finde, Sie haben Recht und es ist ein Unding, dass es so viele gefakte Rezensionen gibt. Andererseits schließe ich mich einem der Vorredner an, die beste Gegenmaßnahme ist, weiterhin Rezensionen zu schreiben, um das Verhältnis von reellen und gefälschten Beiträgen zu verbessern. Bei vielen Elektrogeräten gibt es über 100 Rezensionen und so viele kann kein Hersteller manipulieren!
Ich schaue mir immer gerne die negativsten Bewertungen an, um Nachteile eines technischen Produktes herauszufinden - bei Digitalkameras z.B. kann das sehr hilfreich sein, weil ich mich da nicht so auskenne und einige Rezensenten sehr fundiert urteilen.
Ein anderer Aspekt: Bei Fernsehwerbung oder Printanzeigen wird die Wahrheit auch oft verdreht, z.B. wenn zucker- und fetthaltige Produkte (oftmals für Kinder) als gesund angepriesen werden. Da ist Amazon definitiv neutraler!
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in top reviewers Diskussionsforum (202 Diskussionen)

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Ankündigung
Schnellerer Seitenaufbau für Rezensionen und Amazon.com Rezensionen für englischsprachige Bücher
25 28.03.2014
Amazonsüchtig! 26 Vor 7 Stunden
"Zwei-Faktor-Authentifizierung" 4 Vor 3 Tagen
Nichtssagende Rezensionen = Werbe-Rezensionen 24 Vor 8 Tagen
Kundenfragen und -antworten (Neue Seiten-Funktion!) 28 Vor 12 Tagen
Top 10 Anzeichen, Sie verbringen zuviel Zeit im Top Rezensenten Forum 1877 Vor 12 Tagen
Schafft endlich die nicht-hilfreich-Klicks ab! 1074 Vor 16 Tagen
Forderung der Rezensentin Helga König: Die Kritik am Kritiker soll verboten werden. Wie seht ihr das? 200 Vor 16 Tagen
Amazon-Rezensent wird verklagt 9 Vor 18 Tagen
Anzahl der hilfreich/nicht hilfreich Klicks geändert ? 14 Vor 19 Tagen
Amazon-Party 8 Vor 20 Tagen
Der widerwärtigste Rezensent 563 Vor 20 Tagen
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  6
Beiträge insgesamt:  8
Erster Beitrag:  11.03.2012
Jüngster Beitrag:  04.05.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 5 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen