Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kunden diskutieren > top reviewers Diskussionsforum

Kritik und Lob an Top Rezensenten


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
51-75 von 160 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 10:44:43 GMT+02:00
jury meint:
Hallo, Gusti Daimchen!

Dieses Gerücht habe ich auch schon von anderer Stelle gehört/gelesen, möglicherweise bei meiner "Presseschau" vor einigen Tagen, habe aber ebenfalls keine belastbaren Belege zur Verfügung.

Dass man ein so umfangreiches Rezensionswesen erst einmal aufbauen muss, scheint mir plausibel. Hier im Forum war auch mal von Studenten die Rede, die für 20,- DM Warengutschein Rezensionen geschrieben hätten. Da ich selbst erst 2006 "richtig" angefangen habe, zu schreiben (Amazon-Kunde war ich da schon lange), habe ich diese Dinge nicht bewusst mitbekommen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 10:56:02 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.10.2013 11:36:21 GMT+02:00
jury meint:
Hallo, oaty!

"Normale" Toprezensenten, die - wie ich - "unbedarft" nach vorne kommen, verfolgen zunächst weder Strategien, noch prügeln sie um sich, noch stehen ihnen Rezensionsexemplare zur Verfügung.

Ihren Satz: "Mein Eindruck ist, dass viele der sog. Top-Rezensenten nur deshalb so weit oben in der Liste angesiedelt sind, weil sie nur solche Produkte rezensieren, bei denen wenig oder gar kein Gegenwind zu erwarten ist. So bekommen sie wenig Abklicks und können sich der Illusion hingeben supergute Rezensenten zu sein." möchte ich daher zurückweisen; zumindest in dieser Allgemeinheit trifft das einfach nicht zu.

Bei etablierten Rezensenten schon überhaupt nicht - ich schrieb in letzter Zeit beispielsweise fast ausschließlich Bewertungen zu Büchern des KOPP-Verlages. Normalerweise eine "Bank", weil Interessenten dieser Bücher mir traditionell sehr großzügig hBen verliehen haben.

In den letzten Monaten hat das aber zwangsläufig "jemand" mitbekommen, klickt mich systematisch ab und den Kollegen Döring, der die gleichen Bücher zugeschickt bekommt, gleichermaßen hoch. Nur, um das mal klarzustellen: Ich glaube keineswegs, dass die Klicks von Herrn Döring stammen...

Als Beispiel der aktuelle Stand meiner letzten Rezension von gestern:

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wir Patienten müssen unserem Doc endlich auf Augenhöhe begegnen!,
9. Oktober 2013
Von Christian Döring "leseratte"

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die zahllosen Krankheiten wundern dich? Zähle die Ärzte! [1],
13. Oktober 2013
Von Jury

Da nutzt einem der Vorteil, Neuvorstellungen zur Verfügung zu haben, dann auch nicht mehr viel. Es geht auch nicht um die Rangliste - schließlich hat mich Amazon nach den gestrigen Löschungen prompt(!!!) auf Rang 85 zurückgeschoben. Es kann auch nicht um den Platz auf dem Treppchen gehen - schließlich sitzt da außer Döring und mir (noch?!?!?) niemand.

Veröffentlicht am 14.10.2013 11:11:57 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 29.10.2013 13:50:12 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 11:15:41 GMT+02:00
jury meint:
Hallo, Felix!

Unter "Ein Kunde" firmieren ja nun bekanntlich ALLE Rezensionen, die Amazon aus der Produktion von ausgeschiedenen Rezensenten aufhebt. Dieser Vermerk "Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension" zusammen mit dem Datum vom letzten Jahrtausend deutet allerdings wirklich darauf hin, dass Sie hier vielleicht auf solche bezahlten "Studenten-Rezensionen" der Frühzeit des Forums gestoßen sind.

Interessant!

Veröffentlicht am 14.10.2013 11:24:33 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 29.10.2013 13:50:04 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 14.10.2013 11:31:49 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.10.2013 12:12:28 GMT+02:00
jury meint:
Wenn man nach dem Vermerk "Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension" googelt, erhält man über 18.300 Fundstellen!

Interessant übrigens, wie wenig Abklicks diese alten Rezensionen abbekommen haben...

Veröffentlicht am 14.10.2013 18:01:03 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 29.10.2013 13:49:53 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 14.10.2013 18:24:01 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 08.11.2013 13:04:56 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 14.10.2013 19:02:01 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 29.10.2013 13:49:46 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 19:56:44 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 08.11.2013 13:04:57 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 19:58:06 GMT+02:00
Felix Richter meint:
Lieber Namensvetter,
das würde konsequenterweise aber auch bedeuten, dass Sie Siggis Posting als Bereicherung betrachten, oder? Wobei ich ihm/ihr hier vorbehaltlos zustimme, dass man von ausgewogenen Betrachtungen wesentlich mehr hat als von ideologisch belasteten, die höchstens mehr Unterhaltungswert besitzen.

Veröffentlicht am 14.10.2013 20:17:04 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 29.10.2013 13:49:36 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 20:24:58 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 08.11.2013 13:04:58 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 20:31:20 GMT+02:00
Tino meint:
Auch wenn sich Sachbücher Sachbücher nennen, so ist es wohl nur selten der Fall, auf völlig wertneutrale Autoren zu treffen, die ein Sachbuch frei von subjektiven Einflüssen zu schreiben im Stande sind. Diesen Maßstab dann aber auf Rezensenten zu übertragen, halte ich für utopisch, zumal mich gerade bei KUNDENrezensionen Subjektivität und Emotionalität ansprechen und nicht die dampfgebügelten faltenfreien Analysen von sogenannten Experten.

Zielt der Beitrag auf populistische Rezensionen oder Propaganda ab, auf Hetze, Sexismus oder Diskriminierung, sehe ich vor allem Leser und Amazon in der Pflicht und Verantwortung, schnell und rigoros zu reagieren. Eine moderate Meinungsäußerung auch ungeliebter Standpunkte muss ein Land wie dieses aber auch aushalten können. Manchmal dienen sie sogar dem Vorwärtskommen, auch wenn dies erst Jahre später anerkannt wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 20:36:32 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 08.11.2013 13:04:59 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 20:57:09 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.10.2013 20:58:57 GMT+02:00
Tino meint:
Hallo Siggi,
ich bin zufrieden, solange es friedlich bleibt.

Ihr letztes Statement ist für mich insofern nicht ganz nachvollziehbar, als dass eine Schieflage nicht durch Neutralität ausgeglichen werden kann. Zeigt eine Waagschale nach unten, hilft es nichts, das gleiche Gewicht in beide Schalen zu geben, es würde am Ergebnis nichts ändern, eine Neutralität würde so nie erreicht.

Aber: zügellose Argumentation und festgefahrene Sichtweisen führen nicht zum Dialog, sind beide Kommunikationspartner in ihren Gleisen festgefahren (oder meinetwegen in ihrer Ideologie zu sehr verhaftet), führt dies sicher nicht zum gewinnbringenden Austausch. Zumal auf dieser Ebene seltenst argumentiert wird, wie man auch bereits zur Genüge hier feststellen konnte. Meine Verwendung von "man" ist hier und jetzt natürlich genau so fehl am Platze wie Ihre Verwendung von "allen" im Post an Felix. Dadurch wird nur ein scheinbarer Gruppendruck zusätzlich zu den Klicks erzeugt, der sicherlich nicht im Einklang mit den Absichten des Freds steht, sofern ich diese überhaupt richtig zu deuten im Stande war.

Eine gewinnbringende Kommunikation (Sie starteten ja mal bereits ein solchen Thread) lebt wohl auch davon, dem anderen nicht seine Meinung ausreden oder ihn der Lächerlichkeit preisgeben zu wollen. Ich vermute, Sie möchten nun erwidern, dass manche Teilnehmer das ganz allein schaffen, da haben Sie ohne Zweifel Recht, dennoch sollte sich ein jeder prüfen, ob er nicht lieber den Balken im Auge des anderen sieht, als den Splitter im eigenen - und da schließe ich mich wie immer voll und ganz ein.

Nicht zuletzt ist es unsere gemeinsame Vergangenheit, die uns eben nicht unvoreingenommen in neue Dialoge gehen lässt. Seien Sie bitte so gütig und verzeihen Sie auch anderen, wenn es noch holpert und stottert.

Edit: grammar

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 21:10:30 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 08.11.2013 13:05:00 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 21:32:19 GMT+02:00
Tino meint:
Ich meinte diesen Thread hier (http://www.amazon.de/forum/top%20reviewers/ref=cm_cd_tfp_ef_tft_tp?_encoding=UTF8&cdForum=FxV2SCC3P4HMJD&cdThread=Tx11RQ411FKF8YB), aber ich kann mich sicherlich auch irren, keine Frage.

Narben haben die Angewohnheit zu jucken, wenn das Wetter umschlägt, zumindest bei mir aber solange klimatisch alles in Ordnung ist, bemerke ich alte Wunden so gut wie nicht. Zu vergessen, wer oder was sie einem zugefügt hat, wäre aber töricht, man liefe quasi mit offenen Armen mehrfach ins gleiche Messer und das will doch niemand wirklich. Das bedeutet aber nicht, dass man sachlichen Argumenten generell bösartig gegenüberstehen muss.

Genug offtopic, es sei denn, der Fred soll nicht nur Rezensionen und deren Verfasser behandeln, sondern auch Forumsteilnehmer und deren Beiträge.

Wie ist eigentlich Ihr Standpunkt bzgl. Löschen, Waschen, Neueinstellen von Rezensionen?
Ist das akzeptabel, harmlos oder ein Muss?
Ich habe hier - auch angeleiert durch Apiculas Frage an die Allgemeinheit - keinen definitiven Standpunkt für mich finden können.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 21:43:40 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 08.11.2013 13:05:01 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 21:59:53 GMT+02:00
Tino meint:
Ein B.?
Ach eigentlich egal, wie ich neulich schonmal anmerkte: ich bin müde, was diese Sockenspielchen angeht, es kommen eh keine Puppen zum Vorschein.
Nein, der Grundgedanke der Diskussion und die anfängliche Entwicklung waren ähnliche zum hiesigen Fred, daher die Erinnerung daran.

Wie halten Sie es dann mit Kommentaren von Lesern, die durchaus wohlwollend oder konstruktiv-kritisch formuliert waren, am Waschtag aber ebenfalls bereinigt werden? Ist das nur ein Kollateralschaden? Ist das gegenüber dem Kommentator unhöflich? Oder einfach nur unvermeidbar? Ist es aus Ihrer Sicht überhaupt sinnvoll oder guter Stil, auf eingehende Kommentare zu Rezensionen zu reagieren? Oder sollten Rezensenten eher den Dialog mit Lesern und Kommentatoren bewusst scheuen?

Wie immer Fragen über Fragen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 22:57:56 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 08.11.2013 13:05:02 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2013 23:37:03 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.10.2013 23:43:09 GMT+02:00
ZAM meint:
Ja, die sind sicherlich gut verfasst. Außerdem bedanke ich mich ganz herzlich für die Rezensionen der Rankingnummmern 3.400.573 und 2.684.593 sowie den weiteren vielen (Hundert)Tausenden Amazon-Nutzern die ihre Meinung zum Produkt hier unentgeldlich beschreiben.

Wie weit wird diese Liste eigentlich geführt? Weiß das jemand von Euch?
Wieviele Rezensenten gibt es eigentlich auf Amazon.de?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2013 00:12:31 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.10.2013 00:34:58 GMT+02:00
ZAM meint:
Tino, wo finde ich eine vollständige Liste der gesamten Rezensenten auf Amazon.de?
:-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2013 01:33:46 GMT+02:00
Tino meint:
History

In Amazon’s early days, in the late 1990s, the “Editorial Reviews” that appeared on book pages were written by Amazon employees–especially editors, but “anyone who worked for the company, including warehouse staff, were asked to write as many as 10 reviews a week.” Amazon later made deals with book review publications like Booklist, Publishers Weekly, Kirkus, The Library Journal and the New York Times Book Review, to copy their reviews of newly published books. Over time, the literary editors hired to write reviews in those early years have either left or moved to other positions in the company, and customers themselves have become the main source of reviews on the site–though the Editorial Reviews remain.

http://paidcontent.org/2011/06/24/419-what-shoppers-dont-realize-about-amazons-reviews/

Ebenfalls lesenswert: wie ein kleiner nicht-hilfreich-Knopf 2,7 Milliarden Dollar jährlich in die Kassen spült.

http://econsultancy.com/de/blog/3521-how-amazon-made-2-7bn-with-one-small-tweak

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2013 01:58:49 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.10.2013 02:02:09 GMT+02:00
Tino meint:
Eieiei...

wer Zeit und Muße hat, sollte hier mal vorbeischauen.

http://forum.jtl-software.de/rund-um-die-amazon-schnittstelle/
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in top reviewers Diskussionsforum (291 Diskussionen)

  Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Ankündigung
Schnellerer Seitenaufbau für Rezensionen und Amazon.com Rezensionen für englischsprachige Bücher
26 29.02.2016
Sieh es positiv! 76 Vor 12 Stunden
Fragen zum Vine Programm? Immer hereinspaziert! :) 459 Vor 3 Tagen
Videos und Bilder in einer Rezension nicht mehr möglich?! 8 Vor 3 Tagen
Rezensionen erscheinen nicht 529 Vor 10 Tagen
Amazon-Ranking verstößt gegen das Deutsche Grundgesetz und fördert Feigheit, Hinterhältigkeit und Mobbing!!! 531 28.05.2016
Was hat den Händler nur geritten - ich rezensiere nur mal was, mehr nicht 39 21.05.2016
Hilfreich Klicks Aktualisieren 2 20.05.2016
Amazon-Rezensionen sind wenig aussagekraeftig 3 12.05.2016
Unterschiedliche Bewertungen zu selbem Artikel bei unterschiedlichen Verkäufern 4 06.05.2016
Richtlinie für Rezensionen "kostenfrei Artikel müssen gekennzeichnet werden" 59 02.05.2016
Wer allerlei ist schon müde Rezensionen zu schreiben? 47 02.05.2016
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  25
Beiträge insgesamt:  160
Erster Beitrag:  11.10.2013
Jüngster Beitrag:  08.11.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 9 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen