Kunden diskutieren > top reviewers Diskussionsforum

Kundenrezensionen von Vine-Produkttestern


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 340 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.06.2011 16:17:55 GMT+02:00
@Woodpecker:
Danke für die Erleuchtung - der Beitrag gehört in die FAQ.

@ichbindaschaos:
Fairplay ist scheinbar bei manchen nicht so verbreitet wie der ungehemmte Einsatz der Ellenbogen - leider.
Ich berufe mich hier auf eine meiner letzten Rezensionen. Offenbar fühlte sich ein Mitrezensent von mir persönlich angegriffen - was nicht in meiner Absicht lag - und hatte sogar einen Kommentar dazu abgegeben. Der Kommentar wurde nach einigen Stunden gelöscht, noch bevor ich klarstellen konnte, dass ich nicht auf eine Fehde aus bin. Anschließend wurde ich binnen eines Tages mehrfach und spürbar durch negative Klicks abgestraft. Ich habe die Email mit dem Kommentar noch vorliegen und dachte zuerst daran, sie an Amazon weiterzuleiten, oder auch alle Bekannte aufzufordern, meinem Kontrahenten auch die Negativ-Klatsche zu geben. Aber auf ein solch niedriges Niveau möchte ich mich eigentlich nicht begeben.

Veröffentlicht am 06.06.2011 21:50:57 GMT+02:00
Sven Schirmer meint:
Hallo! Ich bin ebenfalls ein Vinetester. Ich habe auch bemerkt, dass man gerade bei hochwertigen Produkten ziemlich oft abgewatscht wird. bei einfacheren Produkten geht das so. Auch in meinem privaten Umfeld, fragen sich viele, wie ich als Tester ausgewählt wurde. Ich habe nur gesagt, dass ich mir die Mühe gemacht habe, die meisten meiner bei Amazon gekauften Produkte zu rezensieren. Ich habe auch andere schlechte Rezensionen bei Amazon angemahnt. Aber ich habe nie negative Klicks verteilt. Ich finde es unhöflich. Wenn mir eine Rezension nicht gefällt, ignoriere ich sie meistens und lese mir andere durch. Gefällt mir eine gebe ich einen positiven Klick. Manchmal schreibe ich auch einen Kommentar. Das finde ich hilfreicher für den Rezensenten als ein Negativklick.
Seit ich für Amazon teste ist meine Rate von 83 auf knapp 70% gesunken. Aber mich stört das weniger, weil ich die Produkte ja trotzdem habe und für meine "Mühe" "bezahlt" werde.

Veröffentlicht am 07.06.2011 15:06:09 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 05.02.2015 21:48:44 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.06.2011 17:25:01 GMT+02:00
Al.Mo. meint:
Jaaa, in Sachen "Ranking" kann ich auch berichten, dass meine Quote deutlich gesunken ist. Da ich meinen Schreibstil an sich nicht verändert habe - darf auch ich davon ausgehen, dass das wohl ganz offensichtlich einen anderen Hintergrund hat *seufz*
Diese Entscheidung halte ich für einzig richtig. Eine "Revanche" auf gleichem Niveau hätte nur den Effekt, dass man sich auf selbige Stufe stellt und letztlich aber nichts dadurch geändert wird. Es wird wohl immer jene geben, die eine große mediale Präsenz benötigen um sich gut zu fühlen. Sinnlose oder unsachgemäße Kommentare kenne ich ebenso und ich könnte jetzt auch nicht behaupten, dass mich das nicht berührt, da ich mir wirklich Mühe gebe mit meinen Bewertungen. Allerdings sehe ich mittlerweile davon ab, derartige Kommentare nochmals zu kommentieren, da ich den Eindruck habe, dass es solchen Leuten überhaupt nicht um eine Klärung geht, sondern um Manipulation anderer potentieller Leser der betreffenden Rezension bzw. um Aufmerksamkeit. Ich bin der Ansicht, je weniger dem Aufmerksamkeit geschenkt wird, desto schonender für einen selbst. Auch im Vertrauen, dass ein anderer Leser genug Menschenverstand besitzt, sich sein eigenes Bild über den jeweiligen Eintrag zu machen ;-)
Zu ändern ist das wohl nicht. Also - Augen zu und durch und bloß nicht die Freude am Schreiben verlieren. :)

Veröffentlicht am 11.07.2011 12:36:47 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.07.2011 14:35:08 GMT+02:00
pseudonym meint:
Als VINE Mitglied ist mir mein Ranking inzwischen ziemlich egal - auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass speziell Bewertungen aus dem Programm fast durchweg viel schlechter bewertet werden als zeitgleich erstellte Bewertungen von normalen Einkäufen.

Auch ich habe mir diesbezüglich meine Gedanken gemacht. Allerdings bin ich noch nicht dahinter gekommen, ob es nun neidische "normale" User sind oder geltungssüchtige VINE Mitglieder ;-) wie dem auch sei, inzwischen schaue ich kaum noch auf die "Quote"... es gibt in jedem Fall wichtigeres als sich über so etwas zu ärgern...

Veröffentlicht am 11.07.2011 14:08:11 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.07.2011 14:13:55 GMT+02:00
Lutz Zander meint:
@pseudonym
Ich bin ganz Deiner Meinung.
Es gibt wahrlich wichtigeres als sich über Ranglistenplätze oder Negativ-Klicks seine Gedanken zu machen.
Da gibt es wirklich wichtigere Dinge im Leben. Zumindest für mich.
In diesem Zusammenhang ist es mir mittlerweile auch ziemlich Wurscht, ob das nun neidische "normale" User oder geltungssüchtige Viner sind.
Wen meine Rezensionen wirklich interessieren, egal ob nun Vine-Rezi oder "normale" (obwohl es da für mich keine Unterschiede gibt, denn Rezi bleibt für mich Rezi), der kann diese lesen und soll sie zur Kenntnis nehmen. Ja und alle anderen brauchen das ja nicht zu tun.
Und wer mir irgend etwas zu einer meiner Rezensionen sagen möchte, gleichgültig ob nun positives oder negatives, der kann ja die Kommentar-Funktion darunter nutzen. Damit kann ich dann wenigstens etwas anfangen. Negativ-Klicks sind dagegen so überflüssig wie ein Kropf.
Übrigens: Du hast glaube ich das kleine Wörtchen "nicht" zwischen "noch" und "dahinter" vergessen.
Ich merke das nur vorsichtshalber an, falls es Menschen geben sollte, die Deinen Satz deshalb nicht verstehen. ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.07.2011 14:35:25 GMT+02:00
pseudonym meint:
Danke für den Hinweis ;-)

Veröffentlicht am 23.07.2011 11:26:53 GMT+02:00
JST meint:
Ja auch mir ist der Trend aufgefallen, das Vinerezensionen dann immer auf ganze Linie d.h. alle die zu dem Zeitpunkt erstellten mal einen wech bekommen. Interessanterweise ist es bei Büchern noch ausgeprägter als bei den anderen Produkten.
Aufregen... Nein, es stimmt mich eher traurig das selbst bei ausführlichsten Rezensionen von Kollegen der Negativhammer rollt.
Interessanterweise bleiben Normalrezensionen unberührt.

Werde nichts desto trotz weiter schreiben in meiner Art in meinen Stil, es zeigt mir nur die Geistige immer mehr um sich greifende cerebrale Armut die in diesem Land einher geht

Veröffentlicht am 23.07.2011 21:47:43 GMT+02:00
JST meint:
WoW mein Post zuvor muss ein Treffer ins schwarze gewesen sein +5 negative an einem Tag hinzu
Muhhhhhhaaaaaaaa
Für den Volltreffer mach ich mir jetzt ein Pilsken auf und erfreue mich daran

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.07.2011 14:54:37 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 23.04.2015 19:35:21 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.07.2011 18:52:34 GMT+02:00
David Balfour meint:
Hallo, ich war auch im Vine-Club und ich muss zugeben, dass ich ausstieg. Ich hatte eine Rezension über eine Spiegelreflexkamera geschrieben. Die wurde sehr negativ bewertet. Nicht, weil sie so laienhaft war (ich BIN Anfänger): Andere Rezensionen, die ebenfalls kaum mehr wissenswerten Inhalt hatten udn ebenfalls von Anfängern geschrieben wurden, wurden als sehr viel hilfreicher bewertet. Doch war ich "Viner" und als solcher "zum Abschuss frei gegeben". Doch wer hatte daran Interesse? Ich wusste es nicht, wurde aber für meine freie und imo gut recherchierte Rezension hart angegangen. Ich stieg aus. Dann jedoch besann ich mich und wollte wieder dabei sein: Das ging angeblich nicht, wegen eines schlechter gewordenen Rankings! Insofern, und allein deshalb schreibe ich das hier, ist das Ranking sehr wohl ein Kriterium. Oder nicht? Ich fand - abgesehen von der Tatsache, dass es klasse war, erstklassige Produkte bewerten und i.d.R. behalten zu können - das System hinter dem ganzen undurchsichtig. Wer bewertet die Rezensionen? Warum bekam ich schon dann manchmal Negativ-Clicks für Buchrezensionen, deren Bücher noch nicht mal veröffentlicht waren? (später - nach Veröffentlichung wurden die dann i.d.R. besser). Klar wäre ich wieder gern dabei. Aber es ist undurchsichtig, wie es klappt. Meine Schwester schrieb übrigens angeblich nie eine Rezension und wurde auch eingeladen! Sie lehnte aber ab, weil sie zu viel anderes um die Ohren hat.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.07.2011 18:58:10 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 24.07.2011 19:02:36 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 11.08.2011 12:58:48 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.08.2011 13:07:19 GMT+02:00
Little Rock meint:
Hier noch ein Viner.
Ich teste quasi schon mein Leben lang, mein Vater war Entwicklungschef in einem Elektronikkonzern und brachte häufig Dinge zum Testen nach Hause. Ich teste gern, weil ich gerne analysiere und Dinge von verschiedenen Seiten aus betrachte. Aber ich glaube viele wissen nicht, wieviel Arbeit ein guter Tester hat...
Ich habe ebenfalls die Erfahrung gemacht, daß man bei Vine-Bewertungen abgestraft wird und besser noch: ich habe sogar den Beweis gesehen. Wenn man in 45 min eine Bewertung schreibt, die dann 5 sec nach dem Einstellen schon negative Bewertungen hat dann weiß man: Das hat niemand gelesen, sondern einfach abgewatscht. Natürlich ist das ärgerlich, natürlich ist das unmöglich von den Neidern...aber es gehört zum Testen dazu.
Etwas ungünstig ist es halt auch, daß man oft nur wenige Tage zum Testen bis zur Rezension hat, weil man ohne Test keine neuen Produkte mehr bekommt. Doch viel wichtiger und wertvoller als ein Kurzeindruck wäre eine Langzeiterfahrung. Diese kann man aber eben erst Wochen/Monate bringen. Schreibe ich in meiner Rezension rein, daß es ein erster Eindruck ist und ich sie später noch ergänze....*zack* negativ.
Ich teste eher kritisch als zu positiv, ich bin nicht der Meinung, daß eine Produktprobe automatisch eine wohlwollende Meinung nach sich zieht. Und häufig kommt die Kritik an einer negativen Bewertung von anderen Vinern, die der Meinung sind: Mensch...Du kriegst das Ding geschenkt, also sei mal nicht so....

Das ist aber nicht die Aufgabe eines unabhängigen Testers.
Ich denke schon, daß sich amazon ihre Vine-Rezensenten sehr gut anschaut und merkt, wer immer nur zujubelt. Ich bin selbst auf einem sehr schlechten/hinteren Rang und weiß nicht, nach welchen Kriterien amazon seine Tester aussucht...aber mir gefällt das Programm....aber noch lange nicht jedes Produkt :-)

Nachtrag: Ich sehe grad, daß man in den Vine-Einstellungen ja seine Kennzeichnung ändern kann, also das "Vine" anscheinend ausblendet...?!? War das schon immer so?

Veröffentlicht am 19.08.2011 00:21:17 GMT+02:00
Strg-Alt-Entf meint:
Schönes Statement, dem ich nichts mehr hinzuzufügen habe. Nur ein paar Antworten: Wir haben nicht "nur wenige Tage" Zeit zum Testen. Es stimmt auch nicht, dass wir ohne Test kein neues Produkt bekommen. Lies Dir noch mal die Teilnahmebedingungen durch. Wir können 25 % der Produkte unrezensiert lassen und bekommen dennoch neue.

Das Vine-Kennzeichen kannst Du ausblenden und konntest es auch schon immer. Ändert aber nichts daran, dass Deine Vine-Rezensionen mit dem fetten grünen Spruch gebrandmarkt werden. ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.08.2011 07:08:58 GMT+02:00
David Balfour meint:
... "mit dem fetten grünen Spruch gebrandmarkt werden. ;-)" Ist ja auch völlig okay, oder? Ich meine, wenn man denn Tester IST! Ich bins nicht mehr und habe den Spruch trotzdem dran. Was mich daran ärgert ist, dass man mir von Amazon aus nicht zugibt, dass es eben doch ein technisches Problemchen gibt, sondern mir den schwarzen Peter zuschob und so tat als wäre meine "Leistung" als Tester schlechter geworden. Etc. pp. Scheint aber keinen zu interessieren und daher bin ich am Ende mit meinem Latein und, wie es scheint, auch mit dem Produkttester-Programm. Schade, aber wahr.

Veröffentlicht am 19.08.2011 08:47:57 GMT+02:00
Little Rock meint:
Ok Danke für die Info.
Allerdings habe ich dann eine mathematische Frage, was die 25% angeht.
Wenn man Glück hat, bekommt man 2 Produkte....wenn ich davon 1 Produkt nicht bewerte, sind doch 50% offen....?!
Wie soll man auf 25% kommen?

Veröffentlicht am 19.08.2011 09:31:37 GMT+02:00
Strg-Alt-Entf meint:
Aber Du hast doch vorher schon Vine-Produkte rezensiert. Es zählen ALLE Rezensionen. Schau doch einfach mal ins Vine-Forum. Da ist das schon 100 x erklärt worden. :-)

Veröffentlicht am 19.08.2011 10:01:58 GMT+02:00
Little Rock meint:
Werde ich machen.
Danke für Deine hilfreichen Tipps!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.08.2011 14:35:33 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.08.2011 14:39:13 GMT+02:00
Leeandra meint:
Hach, schweres Thema...

Leider gibt es zu viele Personen, die andere abstrafen, weil sie Tester sind.
Genauso wie außerhalb des Vine-Programms, Leute abgestraft werden, wenn sie eine andere Meinung als die Masse haben.
Oder sich Freundesgruppen zusammentun um einen zu "hypen".
Hier lassen sich Frustrationen auslaben, durch einen einfachen Klick und den Gedanken "Ha, dir hab ichs aber gegeben".

Solche Menschen hat es schon immer gegeben und wird es auch immer geben *seufz*

Veröffentlicht am 27.08.2011 14:44:30 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.08.2011 11:45:33 GMT+02:00
Sphinx meint:
Zum Thema Abklickerei.
Ich wäre nie auf die Idee gekommen, eine Rezension aufgrund einer bestimmten Position des Testers zu bewerten. Wenn jemand Vine-Tester ist, dann hat er sich das sicherlich verdient. Gerade die Rezensionen der Vine-Tester scheinen sehr ausführlich und informativ zu sein. Also freue ich mich für diese Menschen, wenn sie von Amazon - für ihre Bemühung uns allen eine Objektive Meinung über ein Produkt zu vermitteln - "belohnt werden" indem sie die Testprodukte behalten dürfen. Ich finde das sollte alle anderen Rezensenten motivieren, auch mehr (nützliche) Bewertungen abzugeben, um anderen Käufern eine Hilfe bei der Kaufentscheidung zu sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2011 14:57:16 GMT+02:00
Todde meint:
Zur erwähnten Abklickerei
Ich für mich handhabe das z.B. so das ich eine Rezension nur Bewerte wenn ich mich für ein Produkt interessiere und dann lese ich fast alle zu dem Produkt zur Verfügung stehenden Rezensionen und bilde mir dann über gleiches eine Meinung und bewerte erst dann egal ob Vine- oder Stino und wenn ich der Meinung bin die hat mir geholfen bekommt sie ein hilfreich und ein nicht hilfreich hab ich sehr selten vergeben nur wenn es mit den restlichen Rezensionen überhaupt nicht in Einklag zu bringen war.
Wenn sich jeder darauf beschränken würde nur Rezensionen zu bewerten wo er echtes Kaufinteresse hätte, wäre diese Diskussion überhaupt nicht nötig.

Veröffentlicht am 28.08.2011 14:18:23 GMT+02:00
Ich bin kein Vine-Tester und ja, ich bin schon neidisch. Ein wenig zumindest. Vor allem aber neugierig.
Aber ich klicke trotzdem nicht andere Rezensionen schlecht.
Ich klicke die hilfreich, die es wirklich sind, egal ob sie meiner persönlichen Meinung entsprechen oder nicht. So, wie es m.M.n. auch sein sollte.
Habe mich aber schon oft sehr geärgert über den "nicht hilfreich"-Button unter Rezensionen, der so oft nur genutzt wird, um zu verdeutlichen, dass jemand anderer Meinung ist als ich. Ziel verfehlt.
Schade drum.
Wie heißt es so schön? Man muss auch gönnen können ;) In dem Fall die Vine-Mitgliedschaft, schade, dass es so viele wohl nicht schaffen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.09.2011 01:29:34 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 22.09.2011 01:32:32 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.09.2011 22:42:47 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.09.2011 22:45:21 GMT+02:00
Patrick meint:
Ich wäre auch gerne Vine Tester. Sich neue Geräte aus Interesse zu kaufen ist auch ein Hobby, aber eben auch Kostspielig. Wenn man sich hin setzt und berichtet auf dieser Plattform anderen darüber, opfert man Zeit und Arbeit. Amazon erkennt dies mit dem Vine Programm an und fördert diese Menschen.
Nicht immer wird dies entsprechend anerkannt - wie Sie schreiben, oftmals findet über den "Nicht Hilfreich Button" ein Meinungsaustausch statt, statt einer echten Bewertung dessen was der Knopf aussagt: ob eine Rezension des Testers, ob Vine oder eben nicht, geholfen hat mehr über das Produkt zu erfahren.
Ich finde es daher von Amazon sehr freundlich Leute, die Zeit opfern und sich hinsetzen um anderen an Ihren Gedanken zu einem Produkt teil zu haben, mit solch einem Programm zu unterstützen.

Ich möchte mir allerdings nicht ausmalen, was geschieht, wenn ich nun noch Produktester wäre ... merke ich doch selbst gerade, dass man es offenbar "nicht Hilfreich" findet, dass man in einer Belanglosen Rangliste nach oben geklettert ist, weil man halt recht viel Zeit geopfert hat, und viele dies entsprechend zu schätzen wissen.
Meine frisch online gestellten Rezensionen werden seit neuestem kurz nach dem Erscheinen mit "nicht hilfreich" angeklickt. Und das über viele verschiedenartige Produkte hinweg und es setzt sich bei älteren Rezensionen fort.

Und dennoch mache ich es gerne, denn es macht Spaß die eigene Neugierde zu befriedigen und die gemachten Erfahrungen mit anderen zu teilen, mit dem Gefühl, eventuell etwas hoffentlich Hilfreiches hinterlassen zu haben. (Ein Grund wohl, warum so viele Menschen Wikipedia Artikel verfassen - und auch da geht es oft um persönliche Befindlichkeiten. :-))

Mich würde allerdings einfach interessieren WAS dem auf "nicht Hilfreich" klickenden Leser einer Rezension, bei mir, als auch gerade denen von Vine-Testern, als "nicht Hilfreich" missfallen hat und ich fände es toll, wenn dies im Kommentar hinterlassen würde - man will es doch besser machen und aus Fehlern lernen?! - aber komischerweise bekommt man eher ein "Danke" in die Kommentare, als ein "das fand ich nicht gut, weil ..."

In diesem Sinne.

Veröffentlicht am 31.10.2011 21:32:57 GMT+01:00
MacY meint:
@Patrick
Ich sehe es ähnlich. Mir ist es zufällig aufgefallen, dass sobald man etwas in der merkwürdigen Rangliste nach oben geklettert ist urplötzlich ohne Kommentar scheinbar grundlos "abgewatscht" wird. Kein Hinweis oder Kommentar warum.
Leider habe ich da auch so meine Erfahrungen mit Vine-Tester gemacht! Kritisiert man einen Viner, dann hagelt es in den nächsten Minuten "nicht Hilfreich".
Im konkreten Fall hatte Selbiger einem Produkt eine Eigenschaft zugeordnet, die definitiv (Handbuch habe ich vor mir) an dem Gerät gar nicht vorhanden war..!
Offenbar hatte er ein Produkt im gehobenen Preissegment rezensiert, was er nicht mal in den Händen hielt. Er wollte halt nur der Erste sein... !
Sehen wir die Rangliste als recht zweifelhafte "Errungenschaft" und hoffen auf den gesunden Menschenverstand der Kunden beim Lesen einer gut recherchierten Rezension, die obendrein auf ausgiebiger praktischer Erfahrung beruht. Egal wo gekauft! Ich lese mit Vorliebe 3- und 4-Sterne-Rezensionen und sehe mir dann alle Rezensionen der Kunden an. "Jubelperser" und ... findet man nahezu überall. Besonders bei neuen Produkten am Markt, wo ich unterstelle, dass ein gründlicher Test wegen der kürze der Zeit noch gar nicht möglich war.
Gerade negative Kritik sollte objektiv von Allen nachvollziehbar und eben nicht "Geschmacksache" sein. So mancher Verriss bei Kunst und Kultur erzwingt bei mir die Frage: Kannst's Besser?
Kunst-Kritiker sind Die, die alles besser wissen, aber es selbst nicht hin bekommen. Singt, spielt oder dirigiert besser! Versprochen, ich kauf's dann! ;o)

Mal sehen wann jetzt die nächsten "Watschen" folgen. ;o)
Ich warte...
Gefundene Rechtschreibfehler dürft Ihr gratis behalten. ;o)
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in top reviewers Diskussionsforum (258 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  87
Beiträge insgesamt:  340
Erster Beitrag:  27.05.2011
Jüngster Beitrag:  05.05.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 19 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen