Kunden diskutieren > top reviewers Diskussionsforum

Kritik und Lob an Top Rezensenten


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 160 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.10.2013 23:16:45 GMT+02:00
skorpion meint:
Kritik: finde es schlimm, wenn jemand eine Rezesion, über einer (DVD)schreibt, mit folgenden Text.---------kann die DVD wärmstens empfehlen. Ich war schon immer ein Fan von Action Filmen und daher kaufte ich mir diese DVD.--------ENDE.

Ich finde, mit so einem Inhalt, sollte man keine Rezesion schreiben. Der Inhalt sollte sachlich und gut kommentiert sein. Dieser Text, wie oben beschrieben ist, sagt mir nichts über den Inhalt aus.

Veröffentlicht am 12.10.2013 10:24:03 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.10.2013 10:31:20 GMT+02:00
oaty meint:
Mein Eindruck ist, dass viele der sog. Top-Rezensenten nur deshalb so weit oben in der Liste angesiedelt sind, weil sie nur solche Produkte rezensieren, bei denen wenig oder gar kein Gegenwind zu erwarten ist. So bekommen sie wenig Abklicks und können sich der Illusion hingeben supergute Rezensenten zu sein.

Für normale Kunden ist das aber sehr schade. Es ist viel hilfreicher undzeugt von viel mehr Qualität, wenn Rezensenten sich nicht scheuen, auch mal gegen den Strom zu schwimmen, wenn sie auch Urteile abgeben (natürlich sachliche und fundierte), die Widerspruch und damit Vielfalt der Meinungen provozieren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.10.2013 12:44:06 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.10.2013 12:44:57 GMT+02:00
skorpion meint:
LOB: Geht an diejenigen, die sich die Zeit nehmen, um eine TOP und ausführliche Rezesion zu schreiben, die für den Kunden hilfreich ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 01:36:24 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.10.2013 01:39:41 GMT+02:00
ZAM meint:
Dem schließe ich mich an - solange es keinen "Rezensionskontrolleur" gibt.
:-))

Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn sich mehrere AMAZON Kunden hier zu diesem Thema äußern.
Jeder Kunde darf seine Meinung schreiben.
Das sogenannte TOP Forum ist für ALLE zugänglich und beschriftbar. Es ist KEIN elitärer Kreis hier! Auch wenn mitunter sehr gelehrte Formulierungen zu Tage kommen ... kochen alle nur mit Wasser.
Selbst für Nicht-Produktbeschreiber ist dies Forum offen.
De facto sogar beim Threaderöffener!

Also los ... seid Ihr noch da?

....

Veröffentlicht am 13.10.2013 18:39:06 GMT+02:00
jury meint:
Frage an alle:

Bei einer Überprüfung meines Kontos habe ich heute festgestellt, dass sich etwa ein halbes Dutzend Rezensionen auf wundersame Art von 3 Sternen auf 4 Sterne "verbessert" haben. Da ich die Bewertung stets auch in einer Datenzeile festhalte, kann man das gut nachvollziehen.

Ist jemand anderem so etwas vielleicht auch schon aufgefallen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 19:12:21 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.10.2013 19:35:39 GMT+02:00
ipou meint:
Ich konnte nichts derartiges feststellen. Die Sprüche, die ich sonst bei so etwas loslassen würde, verkneife ich mir mal - Ihre Buchhaltung ist ja sprichwörtlich.

Es wäre schon ein Hammer. Sind diese "Verbesserungen" irgendwie klassifizierbar? (Alter, Kategorie, ...)?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 19:28:18 GMT+02:00
Felix Richter meint:
Hatte ich auch noch nicht. Es gibt ja gelegentlich Rezensionen, bei denen die Sternebewertung überhaupt nicht zum Text passt, aber das wird einem Routinier (beinahe hätte ich Profi geschrieben!) wie Ihnen dann doch nicht passieren.

Interessant ist hier aber auch, dass diese Aufsternung aus einer negativen eine positive Rezension macht. Wenn eine "hilfreichste" dabei war, müsste sie dann vom rechten ins linke Kästchen gewandert sein. Lustig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 19:37:55 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.10.2013 19:38:17 GMT+02:00
ipou meint:
@Felix Richter: Die Wanderung wäre möglich, aber nicht zwangsläufig: Auch mit 1 von 1 könnte die Rezension die hilfreichste der kritischen Rezensionen (gewesen) sein, während die hilfreichste positive Rezension möglicherweise auf 20 von 20 kommt.

Veröffentlicht am 13.10.2013 19:50:07 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 20.10.2013 19:13:31 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 19:51:30 GMT+02:00
ipou meint:
Ich dachte, wir wären hier im freundlichen Thread?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 20:02:05 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.10.2013 20:04:24 GMT+02:00
Felix Richter meint:
@ipou: That goes without saying.

Ich habe übrigens auch schon hilfreichste negative Rezensionen mit 0/5 oder so gesehen, wenn sie die einzigen waren. Auch ein Phänomen, das die fleißigen Programmierer von Amazon gelegentlich angehen könnten, denn das sieht schon absurd aus.

edit: Ja, ich weiß, Thema verfehlt. Aber das schien irgendwie erschöpft.

Veröffentlicht am 13.10.2013 20:09:18 GMT+02:00
Sehr geehrte Frau König,

hiermit bedanke ich mich für die zahlreichen sehr versiert geschriebenen Rezensionen, für die vielen aufregenden Lesestunden, die hilfreichen Hinweise und die Anregungen, die sie uns, Ihren Lesern, im Laufe Ihrer engagierten Tätigkeit beschert haben. Sicher haben Sie über die Jahre hinweg viel Mühe und Zeit investiert, um den Kunden von Amazon bei der Auswahl der Produkte zu helfen. Dafür gebührt Ihnen mein aufrichtiger Dank.

Es grüßt auf diesen Weg recht herzlich
Mark Geipentat

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 20:18:12 GMT+02:00
Tino meint:
Bisher konnte ich nur mehrfach feststellen, dass sich der Artikel auf den sich die Rezension ursprünglich bezog, veränderte.
Das Problem besteht bis heute.

Meeres-Teleskopangel rezensiert, heute wird eine 2-teilige Universal-Steckangel angeboten (derzeitig sogar nur eine Multirolle...).
Das gleiche bei einem Sandwich-Maker, einem Regal, einem Taschenmesser. Die Artikelmutationen sind dabei irgendwas zwischen geringfügiger Modifikation und vollständiger Artfremdheit.

Wer da wie verantwortlich zeichnet für Artikeltyp und -bezeichnung und der Anküpfung von Rezensionen ist fraglich bis besorgniserregend.
Immerhin habe ich nur 136 Artikel rezensiert, 4 davon verweisen noch immer auf falsche Artikel.
Diverse andere (4-5) habe ich aufgrund der langfristigen Unzumutbarkeit für Kunden inzwischen gelöscht.

136:8=17

Wenn also nur bei mir jede 17 Rezension auf ein falsches/geändertes Produkt hinweist, ist das sicher unspektakulär.
Ist das bei allen Rezensenten der Fall, wird es bedenklich und ist für Kunden "NICHT HILFREICH"...

Die Thematik scheint aber keine Beachtung zu finden, da es dazu schonmal einen Fred mit geringster Beachtung gab.

Wenn aber Datenbankverknüpfungen (Rezension->Artikel) durcheinandergewürfelt werden, ist es auch denkbar, dass sich die Anzahl der Sterne oder der verknüpfte Rezensent ändern kann.

Wie ich mal gelesen habe, soll es auch mal dazu gekommen sein, dass Synonyme/Fakenamen durch die Namen der Konteninhaber ersetzt wurden.
Uuups. Kann ja mal vorkommen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 20:20:06 GMT+02:00
ipou meint:
Dieses freundliche Dankeschön würde ich eigentlich gerne auf alle Rezensenten ausweiten, die dem Kunden mit mehr als "Danke für die schnelle Lieferung" eine Entscheidungshilfe bieten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 20:23:42 GMT+02:00
ipou meint:
Diese "geringste Beachtung" könnte allerdings auch daraus resultieren, dass ein solches Phänomen nur schwer zu erkennen ist. Selbst mit "nur" 136 Rezensionen betrachte ich eine solche Entdeckung eher als ein Zufallsprodukt. Wer geht tatsächlich alle seine Rezensionen immer wieder durch, selbst mit einem solchen Anfangsverdacht?

Daher dürfte das fehlende Interesse vorwiegend der natürlichen Faulheit des Menschen geschuldet sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 20:34:07 GMT+02:00
Felix Richter meint:
@Tino

Grüße von einem weiteren 136er. Das hat man im Forum sicher auch nicht allzu oft :)

Veröffentlicht am 13.10.2013 20:34:30 GMT+02:00
Tino meint:
Mag sein,
wenn ich aber eine Mail erhalte, dass ein neuer Kommentar zur Rezi eingetrudelt ist und darin steht "Was bitte hat ein Toaster mit einem LED-Monitor zu tun?" ist das eine wohl berechtigte Frage, der ich dann mal nachgegangen bin und siehe da, es betraf eben nicht nur den ursprünglichen Toaster, den ich inzwischen sowohl als Gerät als auch als Rezi entsorgt habe...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 20:38:27 GMT+02:00
Tino meint:
Stimmt!

Leider haben wir die Schnapszahlen verpasst...dennoch Prost :-)

@ipou: kleiner Nachtrag: ich sehe auch unabhängig mal wieder in ältere Rezensionen rein, allein schon deswegen, wenn sich meine Bewertung im Laufe der Zeit geändert hat wie bei diesem @x#§ing Philips Mixer mit Edlem Aludesign, der mir inzwischen zweimal zerschreddert ist (jaja, außen hui - innen P...lastik)...

Veröffentlicht am 13.10.2013 20:41:14 GMT+02:00
ipou meint:
Gerade fallen mir ein, zwei Begebenheiten ein, die zwar nicht mit Rezensionen zu tun hatten, wohl aber mit irreführenden Produktbeschreibungen. Offenbar gibt es für Marketplace-Verkäufer die Möglichkeit, die Beschreibung zum Schaden anderer Anbieter zu ändern.

Beispiel: Verkäufer A verkauft einen Toaster, Verkäufer B verkauft das gleiche Modell und nimmt nichtsahnend dieselbe (nicht die gleiche) Produktseite. Verkäufer A macht irgendwann daraus einen LED-Monitor, Verkäufer B hat das Nachsehen. Verkäufer A irgendwie auch, aber es scheint zu klappen.

Veröffentlicht am 13.10.2013 20:55:29 GMT+02:00
Tino meint:
Ich hatte bisher vermutet, dass Marketplace-Verkäufer einen Artikel nebst Beschreibung bei Amazon zum Verkauf vorstellen.
Amazon prüft das Angebot auf Inhalt, Beschreibung und (Rechts-/Geschäfts-)Konformität.
Wird der Artikel als verkaufbar eingestuft gibts eine EINDEUTIGE ID in die Datenbank mit Speicherung des Angebotsumfangs.
Wird der Artikel abgelehnt, gibts eben keine ID, keine Aufnahme.

Dass sich aufgenommene Artikel derart ändern können, kann ich unter den o.g. Voraussetzungen nicht nachvollziehen, also scheint es tatsächlich so zu sein, wie ipou es beschreibt: der Marketplaceverkäufer ist für den Inhalt des Angebots selbst verantwortlich (gilt auch für Texte und Bilder).

Logisch ist dieses Prinzip für mich dennoch nicht.

@ipou: mit scheint, Du bist mirgegenüber nun ziemlich distanziert, liege ich da richtig? Die Formulierung "Wer geht tatsächlich alle seine Rezensionen immer wieder durch, selbst mit einem solchen Anfangsverdacht?" finde ich etwas eigenartig...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 21:00:06 GMT+02:00
ipou meint:
Sorry, Tino, die Formulierung war tatsächlich so gemeint wie sie da steht, rein inhaltlich, ohne Untertöne. Klang vielleicht etwas missverständlich, aber mir fällt gerade auch keine bessere Formulierung ein.

Veröffentlicht am 13.10.2013 21:02:24 GMT+02:00
Für alle, die gerne Rezensionen schreiben und lesen, ist das folgende aktuelle Statement von Frau König (in ihrem Profil) bestimmt von Interesse:

>>Während der drei letzten Buch-Messetage in Frankfurt 2013 kam mir Folgendes immer wieder zu Ohren: In den ersten Jahren von Amazon im deutschsprachigen Raum habe es eine hauseigene Redaktion für das Verfassen von Rezensionen gegeben. Diese sei aber outgesourct worden. Seither gäbe es das enorme Mobbing und Rufschädigungen. Dieser Wechsel sei die Ursache all dessen, was hier geschieht. Die outgesourcte Redaktion arbeite mit diesen widerwärtigen Mitteln. Früher bei Amazon wurden andere Rezensenten als Bereicherung gesehen. Die outgesourcte Redaktion betrachtet freie Rezensenten als Konkurrenz, die es zu bekämpfen gilt. Entspricht dies den Tatsachen?<<

Es ist immer problematisch, Gerüchte zur Grundlage einer Diskussion zu machen, aber vielleicht möchte trotzdem jemand einen Kommentar abgeben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 21:11:09 GMT+02:00
Tino meint:
Ok, ich dachte, es hätte etwas mit meinem Versöhnungskurs zu tun...

Was die Rezensionen angeht: ich geb mir Mühe - sonst würde ich ganz darauf verzichten. Und wenn ich mir bei irgendwas Mühe gebe, sehe ich mir das nach einiger Zeit einfach nochmal an. Manchmal erscheint es mir noch brauchbar, manchmal verbesserungswürdig, manchmal für die Tonne. Hat wohl vom Job abgefärbt, das kriege ich wohl nicht mehr raus ;-)

@Gusti:

klingt zumindest teilweise nachvollziehbar. Fraglich bliebe aber dann, warum nur ziemlich selektiv massengeklickt wird. Oder auch das wäre eine sehr selektive Wahrnehmung meinerseits und alle "leiden" gleichermaßen. Vielleicht gilt auch dies nur dann, wenn man es überhaupt realisiert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2013 22:13:17 GMT+02:00
ZAM meint:
@jury,
da ich hier auf Amazon keine Rezensionen zur Verfügung stelle, habe ich null Ahnung wie der Hausherr mit den Produktbewertungen eines Schreibers verfährt. Es wäre nett, wenn Sie die paar angesprochenen Rezen verlinken. So kann anschließend jeder Leser hier die nicht gewollte Sternverschiebung Ihrer 3erStern Rezensionen auf 4erStern im GoogleCache nachvollziehen. Es ist schon ein starkes Stück wenn die Stern-Benotung vom Hausherren, oder so ...., ungefragt abgeändert wird.

Veröffentlicht am 14.10.2013 10:38:59 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.10.2013 10:57:07 GMT+02:00
jury meint:
Guten Morgen, zusammen!

"Wer geht tatsächlich alle seine Rezensionen immer wieder durch, selbst mit einem solchen Anfangsverdacht?", wurde gefragt. Ich war meine Rezensionen tatsächlich seit einem halben Jahr nicht mehr durchgegangen. Bei einer normalen "Buchhaltung" wären mir diese 4- statt 3-Sterne-Rezensionen auch nicht aufgefallen, da man eigentlich nur die Bewertungen notiert. Gestern aber habe ich Hunderte von Rezensionen gelöscht. Nun stehen nur noch kritische Rezensionen (<4*), Rezensionen, für welche ich ein Muster erhalten hatte und Rezensionen zu Produkten, die von Amazon-Partnern verkauft werden, online - grob die Hälfte aller von mir geschriebenen Bewertungen. Da es bei diesen Löschvorgängen auch um die Sterne ging, ist mir das - erstmals - aufgefallen.

Bei über 1000 Rezensionen, die oft auch wiedereingestellt worden sind, kann ich nicht ausschließen, dass die beobachteten Diskrepanzen selbstgemacht waren. Hätten andere ähnliche Beobachtungen gemacht, könnte man darüber nachdenken - so ist die Signifikanz einfach zu gering. Ich bedanke mich aber für die Antworten auf meine Frage.

Leider, ZAM, ich hatte die Rezensionen nicht markiert, so dass ich Ihrer Bitte um Links nicht nachkommen kann. Da es sich generell um 3*-Bewertungen gehandelt hat, stehen aber noch alle online.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  25
Beiträge insgesamt:  160
Erster Beitrag:  11.10.2013
Jüngster Beitrag:  08.11.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 9 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen