wintersale15_70off Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Erste Wahl Autorip WSV
Kunden diskutieren > top reviewers Diskussionsforum

Rezensionen erscheinen nicht


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
226-250 von 337 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.08.2010 08:43:01 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 27.08.2012 16:10:35 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 15.08.2010 15:13:27 GMT+02:00
Catmaniac meint:
@Tino Hoffmann:

Da wurde mein Posting falsch verstanden. Ich habe bemerkt, dass meine TEILNAHME AN DIESER DISKUSSION zu vermehrten "nicht hilfreich"-Klicks bei meinen Rezis geführt hat.

Quasi Rache für nicht genehme Postings.

Deshalb war es ein BTW, ein OT hätte ich evtl. zur besseren Verständigung nehmen sollen.

Veröffentlicht am 15.08.2010 14:50:33 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 27.08.2012 16:10:14 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 15.08.2010 13:18:28 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.08.2010 13:19:59 GMT+02:00
Das Wort Paranoia ist definitiv kein Kriterium im System. Ich verwende es in meinen Rezensionen häufig, zum Beispiel bei der Serie "Paranoia Agent" oder diversen Hitchcock Rezensionen und ausnahmelos alle wurden hochgeladen. Ich kann zwei Rezensionen nicht hochladen. Donnie Brasco und Im Auftrag des Teufels. E-Mails wurden nicht beantwortet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.08.2010 12:12:17 GMT+02:00
Catmaniac meint:
@kogenta:
genau so ist es -
und genau deshalb fanden das zwei User bisher auch "nicht nützlich" -
es läuft ja konträr zur Verschwörungstheorie......!

Veröffentlicht am 15.08.2010 12:10:48 GMT+02:00
Catmaniac meint:
Aha - wenn also der WORTFILTER schuld ist, dann ist nicht der Rezensent, sondern AMAZON schuld?!

Findet Ihr nicht selbst, dass das jetzt lächerlich wird?

AMAZON kann den Wortfilter eben nur füttern. Dass ein "böses" Wort bei bestimmten Büchern (das Bsp. PARANOIA ist ein wenig arg eng, aber naja, nehmen wir es eben) gar nicht mehr "böse" ist, das ist nun mal so. Wenn man es weiß, kann man sich ja darauf einstellen. Und genau DESHALB hatte ich den Vorschlag gemacht, eine nicht erschienene Rezi hier mal einzustellen, um sich das ansehen zu können.

Vor allem: zu den Büchern und Filmen gibt es ja Rezis. Positive und negative. Warum also sollte für ein bestimmtes Werk von einem bestimmten Rezensenten plötzlich eine Rezi nicht erscheinen, weil sie AMAZON nicht gefällt?!

Sorry, aber DAS ist tatsächlich Verschwörungstheoretiker-Denken.

Das SYSTEM ist es, nicht AMAZON. Und deshalb liegt es am REZENSENTEN, der die "Spielregeln" des Wortfilters nicht einhält.

BTW - Die Teilnahme an dieser Diskussion hat mir eine Menge "nicht hilfreich" bei den Rezis eingehandelt. Das wird mich jedoch nicht davon abhalten, weiter zu DISKUTIEREN. Im Gegensatz zu manch anderen hier vertrete ich nur meine Meinung, versuche nicht, anderen meine Meinung aufzudrängen mit Killerphrasen und Angriffen. Es ist eine Schande, dass Leute, die angeblich das Zeug haben, Rezensionen zu schreiben, auf so niveauloser Weise in einem Forum aufschlagen.

Veröffentlicht am 14.08.2010 19:59:09 GMT+02:00
Ihr seht mich positiv überrascht und staunend!
Ein nett gehaltener Anruf und schon sind beide Rezensionen Online.

Eine davon strotzte schon vom Thema her vor bösen bösen Wörtern, ging wohl deshalb nicht Online. Aber die von Lego? Da bin ich mir nun wirklich keiner Schuld bewusst.

Aber ich bleibe dabei - die allermeisten Nichtveröffentlichungen liegen am System, nicht am Rezensenten.

Letztlich werden wir das aber hier niemals nie nich klären können.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.08.2010 18:54:40 GMT+02:00
FrankS meint:
Hi Alfa Fähe,
in Ergänzung Deiner Beobachtungen und Timos Fazit:
- ich glaube, dass in vielen Fällen tatsächlich der Autor "Schuld" hat: Preisnennungen, Verlinkungen, Schimpfworte etc., die durch Vokabelfilter erkannt und eleminiert werden (leider kann Amazon nicht alle Beleidigungen filtern, denn zum Einen ist unsere Sprache reich daran, zum Anderen ist "Paranoia" in der Rezension zu einem psychologischen Lehrbuch auch nur ein Wort, wie jedes Andere)
- zudem glaube ich, dass Rezen und Kommentare auf Intervention Dritter verschwinden - und da trifft dann der Spruch vom 'fehlenden Richter, in Ermangelung eines Klägers' zu - bzw. dessen Umkehrung!

Dennoch habe ich kein Vertrauen mehr in die Aussagekraft der durchschnittlichen Bewertungen - auch wenn es mir sicherlich in den meisten Fällen gelänge, Gefälligkeitsrezensionen von ehrlichen Meinungen zu unterscheiden.

Gruß
Frank

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.08.2010 18:42:40 GMT+02:00
FrankS meint:
Hi catmaniac,
bezüglich der "Tippfehler" hast Du natürlich recht - offenbar fehlen mir immer noch 2-3% bis zur vollständigen Befreiung von negativen emotionalen Befindlichkeiten.
Gruß
Frank

Veröffentlicht am 14.08.2010 18:38:17 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.08.2010 18:40:42 GMT+02:00
Alfa Fähe meint:
realkenai

Exakt das ist der Punkt den ich meine!
Ich hatte bei allen Rezis die ich schrieb erst ein einziges Mal eine "Beanstandung" wegen des Textes. Als ich bei Amazon nachfragte, hat sich die Mitaarbeiterin entschuldigt, aber da das von mir zu rezensierende Buch "Der B-a-s-t-a-r-d von Tolosa" hieß, wurde dies aus dem System geworfen. Wenn man "Bas-tard" beim Schreiben abändert, gibt es dieses Problem nicht

Also es ist sehr, sehr oft nicht der Rezensent schuld, wenn eine Bewertung nicht erscheint!
Und genau das ist auch der Punkt der mich hier nervt, da es so rüberkommt, als sei Amazon zu Unrecht "beschuldigt". Fakt ist, dass es immer wieder - wie auch realkenai schreibt - vorkommt, dass Rezensionen nicht erscheinen, OHNE das der Text bzw. der Rezensent daran schuld ist.

p.s. Zitat kogenta "...Bei einigen verschwinden die Rezensionen offenbar andauernd." Zitat Ende
Wo und bei wem hier, bitte, steht, dass die Rezis DAUERND verschwinden??

Veröffentlicht am 14.08.2010 16:54:41 GMT+02:00
Hallo beisammen,

ich hab ja nun bei Amazon in Bezug auf neue Rezensionen seit über zwei Jahren pausiert. Unter anderem deshalb, weil es mir tierisch auf den Keks ging, 30 bis 45 Minuten meines Lebens in eine fundierte DVD-Rezi zu stecken, die dann bei Amazon nicht erschien.

Die Problematik ist also alles andere als neu.
Und damals hatten die meisten Nichtveröffentlichungen nur selten mit den Inhalten zu tun. Ich hatte damals persönlichen Kontakt zu vielen der TOP 50. Und die waren vom Problem genauso betroffen, wie alle anderen auch.

Die von Timo Hoffmann zusammengestellten Ergebnisse dieser Diskussion...
Zitat:

Als Ergebnis dieser Diskussionsrunde kann auf jeden Fall auch Folgendes festgestellt werden:

1. vielen (ja, nicht allen!) Rezensenten ist unklar, warum manche Texte nicht veröffentlicht werden
2. einige meinen sogar, dass es hilfreich sein könnte, seitens Amazons benachrichtigt zu werden, falls ein Text nicht veröffentlicht wurde und
3. den Grund zu erfahren, warum dieser nicht online gestellt werden konnte/sollte und so
4. eine zielorientierte Überarbeitung des Textes zu erreichen

Zitat Ende

...sind nicht unbedingt neu, aber trotzdem unbedingt zu unterschreiben.

Allerdings wird sich Amazon nicht darauf einlassen. :-(

Von vier von mir gestern eingesandten Rezensionen gingen nur zwei Online. Schade!

Aber so war es damals und so scheint es auch heute noch zu sein.

Veröffentlicht am 14.08.2010 16:40:06 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.08.2010 17:18:45 GMT+02:00
kogenta meint:
Niemand hat hier behauptet, daß es das Problem nicht gibt;
über die Ursachen gehen die Ansichten allerdings auseinander.

Mal stark vereinfacht ausgedrückt:
- Die eine Gruppe schiebt überwiegend amazon den 'Schwarzen Peter' zu.
- Eine andere Gruppe schiebt überwiegend den Schreibern den 'Schwarzen Peter' zu.
Ich gehöre zu letzterer Gruppe.

Mit einem Beispiel versuche ich mal zu erklären, warum das die plausiblere Variante ist:
- Jeder Autofahrer wird im Laufe seines 50jährigen Fahrerlebens höchstwahrscheinlich 1-2 mal in einen Unfall verwickelt, egal wie gut er fährt.
- Es gibt Autofahrer, die JEDES JAHR in 1-2 Unfälle verwickelt sind. Bei denen sehe ich es als erwiesen an, daß sie miserable Fahrer sind, unabhängig vom Einzelfall und der rechtlichen Schuldfrage.
Theoretisch MÖGLICH, daß dies ein Zufall ist, es gibt halt Pechvögel und Glückspilze. Aber wer würde das glauben?

Es kommt halt nicht darauf an, was MÖGLICH ist, sondern darauf, was WAHRSCHEINLICH ist.
MÖGLICH ist vieles, vielleicht haben sogar Außerirdische die Hände im Spiel;
WAHRSCHEINLICH ist dagegen, daß jemand, der immer wieder das gleiche Problem hat (das andere kaum oder nie haben), etwas falsch macht.

Noch 2 Beispiele:
- Jedem kann's passieren, daß er von seiner Firma gefeuert wird.
- Es gibt Leute, die werden jedes Jahr einmal gefeuert. Auch hier sehe ich es als erwiesen an, daß die weitgehend selbst schuld sind, unabhängig vom Einzelfall.
- Jedem kann es passieren, daß seine Beziehung/Ehe zerbricht.
- Es gibt Menschen, deren Beziehungen andauernd kaputtgehen. Auch hier wieder: die sind weitgehend selbst daran schuld, weil sie vermutlich immer wieder denselben Fehler machen.

Also:
- Jedem kann es passieren, daß mal eine Rezension verschwindet.
- Bei einigen verschwinden die Rezensionen offenbar andauernd. Auch hier spricht analog zu den obigen Beispielen alles dafür, daß dies in erster Linie an den Schreibern selbst liegt.

Gruß, kogenta

Veröffentlicht am 14.08.2010 13:40:16 GMT+02:00
Catmaniac meint:
Ach so - "Schwachsinn" und "Schmarrn" ist das, was ich vorschlage?

Aber rumnölen ist sinnvoll, hilfreich und toll?

BTW - Wieder wird mir einiges unterstellt, das ich nie gesagt habe.

Mein Vorschlag war: man könnte eruieren, woran es liegen könnte.

Das ist sehr wohl möglich, gerade in Fällen von Verstößen gegen die Regeln.

Killerphrasen und wildes um-sich-schlagen sind keine Lösung, dabei bleibe ich.

Vielleicht taucht ja irgendwann noch jemand in dieser Runde auf, der oder die
tatsächlich Interesse an einer Problemlösung hat.

Veröffentlicht am 14.08.2010 13:11:26 GMT+02:00
Alfa Fähe meint:
Na sorry, aber es ist doch einfach Schwachsinn sich anzumaßen, das man aus einem Text, den Amazon (wie bei meinen Rezis) ja ohne Probleme akzeptierte, glaubt herausfinden zu können, weshalb diese verschwinden!!
Dass es bis zur Veröffentlichung einer Rezi ohne weiteres 2, 3 Tage dauern kann, dies ist wohl bekannt (keine Ahnung wann Odysseus seine Rezis einstellte).
Aber wenn dies ein Softwarefehler ist, so ist es doch wirklich ein Schmarrn zu glauben, dass man dies hier als User eruieren kann!

Und ja, ich nehme diese Diskussion hier mittlerweile nicht mehr wirklich ernst, denn wenn jemand der kein Problem hat behauptet, dass dies auch bei den anderen quasi erfunden sein muss,, weil er diese Problematik nicht kennt, dann ist dies für mich schon sehr engstirnig gedacht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.08.2010 12:58:14 GMT+02:00
Catmaniac meint:
Alfa Fähre - soll DAS ein Diskussionsstil sein?
Soll DAS irgendeine Lösung bringen?

Auf MIR rumhacken ändert IRGENDWAS?

Kindergarten!

Wenn wir es nicht VERSUCHEN zu VERSTEHEN,
dann wird da nie was draus.
Aber es bestätigt mir nur:
"lieber meckern, als handeln."

Das ist jedoch definitiv NICHT mein stil.

Veröffentlicht am 14.08.2010 12:41:26 GMT+02:00
Alfa Fähe meint:
Aha, jetzt sind die User also so weit, dass sie das System durchschauen können, welches sogar Amazon selbst Proble..äh Kopfzerbrechen bedeutet.
Wie ich schrieb, wurden meine verschwundenen Rezensionen MEHRMALS von Amazon selbst wieder manuell hinzugefügt, in der Technik wusste man nicht woran das Verschwinden lag.
Wenn ich diese Rezis jetzt hier einstelle, dann kannst Catamaniac also eruieren, woran das alles liegt........... Ach, wieder falsch, gemeinsam werden wir dies herausfinden.

Also so ein Schmarrn!
Tino Hoffmann hat dies sehr gut auf den Punkt gebracht!

Veröffentlicht am 14.08.2010 12:11:28 GMT+02:00
Catmaniac meint:
Wie ich schon sagte: auch bei mir ist mal eine (!!!) Rezi untergegangen - es war eine 5-Sterne-Rezi.

Habe mich mit Amazon kurzgeschlossen und wir stellten fest, es lag an einem LINK. Zwar beruht das Buch auf dem Link, aber die automatische Worterkennung (Wortfilter) wusste das nicht.

Die Rezi wurde manuell von einem AMAZON-Mitarbeiter neu eingestellt - ohne den Link.

Ich bleibe dabei: mit Herumgepolter und Rabääääääh-Geschrei ändert man nichts und löst auch keine Probleme. Wortschlachten ändern auch nichts.

Zivilisierte Menschen sollten sich zivilisiert auseinandersetzen können.

Ein Anfang könnte daraus folgen:

@odysseus:
Wäre hilfreich, wenn diese Rezi WORTGENAU hier mal gepostet werden würde.
Dann könnte man gemeinsam nachsehen, was der Grund ist.
Auch könnten dann andere User den Text kopieren und ebenfalls
zum Artikel einstellen. Dann würde man sehen können, was passiert
und evtl. herausfinden, wo der Grund des Problems ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.08.2010 11:51:40 GMT+02:00
Odysseus meint:
Hab gerade eine Rezi über 3 Sterne eingestellt und wunder mich wo die hin ist!

Veröffentlicht am 14.08.2010 11:43:00 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 27.08.2012 16:09:45 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 14.08.2010 11:29:34 GMT+02:00
Catmaniac meint:
Das ist ein absolut infantiles Gerede.

Nirgendwo habe ich behauptet, dass es das "Problem" nicht gibt.

Einfach mal alles lesen, nicht selektiv wahrnehmen, was da steht.

Veröffentlicht am 14.08.2010 10:50:31 GMT+02:00
Alfa Fähe meint:
Aha! Tja, sooo hab ich das noch gar nicht gesehen....hm
Das heißt also, wenn jemand ein Problem hat, egal welches, und die Mehrheit aber dieses Problem nicht kennt, so heißt dies automatisch, dass es dieses Problem gar nicht geben kann.
Tja, das wär natürlich auch eine Möglichkeit, um Probleme die es ohnehin nicht gibt, einfach zu beheben. Was nicht sein darf, das kann auch nicht sein..........
Bis jetzt wußte ich gar nicht, dass die Anzahl der betroffenen oder nicht betroffenen Leute dabei eine Rolle spielt, aber man lernt eben nie aus. Wenn also - nehmen wir an - 100 000 Autos verkauft werden und davon haben 3000 Käufer ein Problem mit dem Zahnriemen und reklamieren beim Autohaus, dann heißt das, dass dies alles Unsinn ist, da die restliche Mehrheit das Problem ja nicht hat. Fakto gibt es das Problem nicht.

Da braucht man nichts mehr hinzufügen.

Veröffentlicht am 14.08.2010 10:15:49 GMT+02:00
Catmaniac meint:
Es ist nun mal Tatsache, dass die, die zufrieden sind, selten in Foren aufschlagen.

Ergo ist die Zahl derer, die dieses "Problem" haben, die eindeutig kleinere.

Sprich: Der Fehler muss also an denen liegen, die ihn haben. Nicht an denen,
die ihn NICHT haben.

Eigentlich ganz logisch, oder?

Veröffentlicht am 14.08.2010 09:55:59 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.08.2010 09:58:19 GMT+02:00
Alfa Fähe meint:
Zitat Catamaniac:
""Viele" User haben Gleiches berichtet? Nun, sorry, aber ich sehe hier ein Grüppchen User - immer die selben - die vehement ihre Behauptung verteidigen, dass Rezensionen nicht erscheinen."

Dies gilt aber ebenso für die, die dies einfach nicht wahrhaben wollen.

Bis Mitte letzten Jahres hatte ich 4 Rezensionen (keine negativen!!!!) die immer wieder verschwanden. Dies habe ich mehrere Male Amazon gemeldet und die Mitarbeiter waren immer freundlich und zuvorkommend und haben mir die Rezis stets wieder eingestellt. Bis ein paar Tage danach - schwupps wieder alles weg war. Diesmal drei der zuvor verschwundenen Rezis plus einer "neuen", anderen. Dieses "Spielchen" ging sicher über ein halbes Jahr so und die Mitarbeiter von Amazon konnten da mit Sicherheit nichts dafür, genauso wenig, wie diese Rezis unter die Zensur fielen! Was immer dies im System war, es war der Fehler nicht zu finden und dieses Problem hatten unzählige andere Rezensenten auch.

Ob ihr paar "Nicht-wahr-haben-wollen" (will ja jetzt nicht das böse Wort Ignoranten verwenden) dies nun glaubt oder nicht, es ist einfach Fakt. Nichts Großartiges, gewiss, es gibt Wichtigeres auf der Welt. Nicht desto trotz wird es nicht weniger wahr, wenn man ständig herummäkelt und dies nicht glaubt, nur weil es anderen eben nicht passiert ist. Aus welchem logischen Grund sollten wir einfach Humbug erzählen? Weil es so lustig ist?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.08.2010 09:20:40 GMT+02:00
Catmaniac meint:
@ Tino Hoffmann:

Wo wird denn "gebrüllt"?!
Sehe hier nirgendwo durchgängige Groß- oder Fettschrift.

"Viele" User haben Gleiches berichtet? Nun, sorry, aber ich sehe hier ein Grüppchen User - immer die selben - die vehement ihre Behauptung verteidigen, dass Rezensionen nicht erscheinen.

@FrankS:
Es gibt einen großen Unterschied zwischen Rechtschreibfehler und Tippfehler. Erstere können weh tun, das stimmt. Sprachfreaks wie mir machen sie oft Zahnweh. Letztere passieren auch dem freakigsten Sprachfreak - wenn er schnelles Tippen gewohnt ist. Da verdrehen sich gern mal zwei Buchstaben. Darauf herumzureiten ist unter jedem Niveau.

Btw - Höchstens jede zehnte Rezension ist von der Rechtschreibung her korrekt. Viele haben dermaßen gruselige Fehler, dass ich mich wundere, wie solche Schreiber tatsächlich Vielleser sein können. Aber ich werde NIE die Rezensenten darauf hinweisen. Ist wohl eine Charaktersache.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.08.2010 01:41:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.08.2010 18:40:04 GMT+02:00
FrankS meint:
Hi kogenta,
google doch mal 'Amazon "FrankS" "Lachen oder Weinen" Witz' - dann findest Du "Im Cache" des ca. 4. Treffers 2 Rezensionen, die Amazon entfernt hat - nicht unbedingt nett, aber auch nicht härter, als viele negative Rezen zu anderen Büchern.
Du wirst dort keine "psychopathischen Hasstriaden" (bzw. Tiraden) (PM; 27.7.10/15:32) finden, wie von den "Autorinnenschützern" behauptet.

Dennoch lasse ich mich von Dir gerne belehren, wenn Du Aussagen findest, die (bei gewöhnlicher und nicht kleinlicher Auslegung) eindeutig gegen die Richtlinien verstoßen.

Übrigens glaube auch ich nicht an eine systematische Zensur seitens Amazon - vermutlich läuft das nach dem Motto: Wenn einer nur laut genug schreit, dann wird um des Friedens willen, erstmal gelöscht - denn meine Beiträge in diesem Forum, waren weit weniger grob, als die Beiträge der "Verteidiger" des besprochenen Werkes und auch nicht beleidigend, indem ich anderen Rezensenten z.B. "krankhafte Obsession"en (BCL 26.7.10/18:41) oder "Paranoia" andichte.

Nur habe ich weder Zeit noch Lust, bei Amazon wegen jedem Beitrag zu intervenieren - zumal sich die diversen SHs, EHs, PMs usw. durch ihre Angriffe auf Jeden, der sich um faire Auseinandersetzung bemüht und ihren unsachlich-attackierenden Stil zur Genüge selbst diskreditieren.

Dir noch einen schönen Tag.
Gruß
Frank
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in top reviewers Diskussionsforum (277 Diskussionen)

  Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Ankündigung
Schnellerer Seitenaufbau für Rezensionen und Amazon.com Rezensionen für englischsprachige Bücher
25 28.03.2014
Sinn und Zweck der Bewertung von Rezensionen 32 Vor 5 Stunden
"Zwei-Faktor-Authentifizierung" 38 Vor 7 Stunden
Kundenrezensionen von Vine-Produkttestern 340 Vor 21 Stunden
Rezensionen erscheinen nicht 336 Gestern
Der Ranking-Algorithmus... 15 Vor 5 Tagen
Welches Videoformat / -auflösung für Rezension 1 Vor 6 Tagen
Das Aus für Videorezensionen? 32 Vor 7 Tagen
Gibt es auch eine Negativliste? 33 Vor 12 Tagen
e-Mail Benachrichtigung: Danke für Ihre Rezension / Ihre Rezension konnte nicht veröffetnlicht werden 48 Vor 17 Tagen
Rezensionen verschwunden und wieder da? 39 Vor 20 Tagen
Wo ist denn meine Händler bewertung hin ? 7 Vor 20 Tagen
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  81
Beiträge insgesamt:  337
Erster Beitrag:  07.06.2010
Jüngster Beitrag:  Gestern

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 14 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen