Schimmel in der Vorratskammer


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.01.2012 19:37:20 GMT+01:00
Asta meint:
Hallo, kann mir jemand helfen? Ich habe letztes Jahr eine Wohnung im Erdgeschoß gekauft und renoviert! Nun habe ich Schimmel in der Vorradskammer welche an die Küche angrenzt. Sie ist sozusagen ein Puffer der an zwei kalte Außenwände, eine kalte Kellerwand sowie die Wand zur Küche (beheizt) grenzt! Ich denke oder weiß, daß es das Aufeinandertreffen von warmer und kalter Luft ist, weiß aber nicht was ich dagegen tun kann?

Veröffentlicht am 14.01.2012 06:55:30 GMT+01:00
Servus Asta,
prüfe erst einmal die Feuchtigkeit in der Voratskammer sowie an den Wänden.
Um einen perfekten Voratsraum zu haben mußt Du die Wand zur Küche entkoppeln, mit einer Isolierten Wand.
LG Stevy

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2012 10:32:07 GMT+01:00
Dirk W. meint:
Hallo Asta,

wir haben trotz regelmäßigen Lüften und teilweise nachts offenem Fenster Schimmel im Schlafzimmer, Nach langem einlesen habe ich mir gestern ein Luftentfeuter gekauft. Der müsste die Tage ankommen und hoffe das er gut seinen Dienst tut, aber nach allem was ich von anderen ich gelesen habe sollte er genau dies tun. Vielleicht ein alternative.
(Tipp: ich habe nicht den günstigsten genommen sondern einen im Heimwerkertest sehr gut bewerteten für ca. 200¤
Der Stromverbrauch ist zwar etwas höher, aber dadurch das der wesentlich mehr Feuchtigkeit aus der Luft holt, kann ich in viel früher wieder ausmachen.)

Gruß Dirk

Veröffentlicht am 02.02.2012 18:17:10 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.02.2012 18:20:16 GMT+01:00
Hasse Hans meint:
Hier hilft nur eine gute Isolierung gegenüber den Außenwänden eventuell auch an der Decke, denn an den kalten Wänden kondensiert die Feuchte in der Luft sollten Tapeten vorhanden sein wird es noch schlimmer, alle Temperaturschwankungen sind schlecht. Wäre es mein Problem würde ich Alles aus dem Raum entfernen anschließend die Wände überall gegen Schimmel behandeln und trocknen, dann eine Raumlüftung nach außen einbauen und mit modernem Baumaterial isolieren, nicht vergessen Schimmel verbreitet sich und ist nachweislich Gesundheitsschädigend.Deshalb Lappen,Schwämme usw.nach der Behandlung vernichten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2012 12:05:51 GMT+01:00
Ich habe zum Thema Schimmel an den Wänden reichlich Erfahrung sammeln müssen.
In meinem Keller hatte ich schwarzen Schimmel der mit allem was ich versuchte nicht zu beseitigen war. Ich habe den Altbau außen bis unter die Bodenplatte aufgraben und aufwändig isolieren lassen (Beton, Sperrschicht, Isolierungsmatten, Drainage...) Der Schimmel bleib. Dann von innen den gesamten Putz von den Wänden entfernt und durch extrem teureren Sanierputz ersetzt. Es war eine Empfehlung vom "Experten" und wirklich sehr teuer. Aber der Schimmel war bald wieder da.
Dann habe ich im Internet einen Beitrag von einem Baufachmann gefunden der erklärte, dass der Haupteintrag von Feuchtigkeit in kalte Räume durch die Luft kommt. Besonders im Sommer wegen der hohen Feuchtigkeit in der warmen Luft und dem Kondensieren an kühleren Wänden.
Dessen Empfehlung war die Wände einfach mit Styropor verkleiden und man hat Ruhe.
Ich habe es versucht. Habe die Wände mit einer Flamme abgeflämmt um die Sporen zu beseitigen und dann 2 cm Platten, einfach auf alle Wände mit einfachem Bau-Kleber stumpf aufgeklebt und ab sofort war Ruhe. Keinerlei Schimmelbildung mehr und die Luft riecht im Keller jetzt völlig frisch und nicht mehr moderig/schimmlig. Habe nach 2 Jahren vorsichtshalber mal an zwei Stellen eine Platte entfernt um zu schauen wie es dahinter aussieht. Das Ergebnis hat mich verblüfft. Völlig trocken und schimmelfrei.
Wenn ich das sofort gemacht hätte wären mir zigtausende Euro erspart geblieben.
Gruß
Michael Köhler

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.05.2012 15:08:44 GMT+02:00
Ich habe das selbe problem,hast du die Styropuroberfläche mit armierungrkleber u. gewebe von aussen geputzt damit die oberfläche nicht zerstört wird.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in tipps und tricks für heimwerker Diskussionsforum (42 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  6
Beiträge insgesamt:  6
Erster Beitrag:  13.01.2012
Jüngster Beitrag:  06.05.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 4 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen