Akkubohrschrauber - welche Marke?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 81 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.01.2008 09:17:18 GMT+01:00
kameshvari meint:
Was haltet ihr von Billig-Akkubohrschraubern, die man in discounts für 9,99 bekommt? Ich brauche ein solches Geräöt zwar nicht oft aber es sollte schon verläßlich sein, wenn man es braucht. Welche Marke würdet ihr mir raten, wenn man ein mittleres Preis-Leistungs-Verhältnis sucht?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.01.2008 10:16:30 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.01.2008 11:03:25 GMT+01:00
MacAl meint:
10 Euro, wie soll das gehen? Wenn der Motor nicht nach dem zweiten Mal aufgibt, dann hast Du zumindest Bits, die aus Butter sind. Schau Dir doch mal den IXO an, ist der Topseller überhaupt! Zum Bohren natürlich weniger geeignet, aber zum Schrauben für den Hausgebrauch perfekt. Oder soll's wertiger sein?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.01.2008 11:04:37 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 17.01.2008 11:05:14 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2008 03:59:32 GMT+01:00
B. Gössler meint:
hallo!
also ich fand den metabo ganz gut, liegt auch super in der hand, äußerst leicht..der bosch gefiel mir auch, war mir aber zu schwer...und beide so teuer...hm, um die 50-70 euro, das schmerzt...sooo oft brauch ich den akkuschrauber auch nicht, hab mir also einen um 15,- von diesem schwedischen möbelhaus gekauft, funzt super, keine probleme und die bits sind auch super, nicht wie so viele billig-teile, gleich nach der ersten schraube hin.. war also ein guter kauf, schade nur, dass man keinen extra-akku kriegt, aber sonst war ich zufrieden. das gerät heißt übrigens "SKIL".

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.01.2008 18:21:42 GMT+01:00
ich würde sagen das du einfach schaust wieviel volt das einer hat-weil wenn du mit dem ding bohren musst dann mindestens 12volt und die ah sind auch wichtig-aber bosch kann ich auch nur empfehlen is net überteuer und doch gute qualität

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.02.2008 20:20:27 GMT+01:00
Jörg meint:
Da gibt es nur einen...
18Volt von Einhell, wo...? Bei Amazon natürlich für nur 27,- Euro.
Den habe ich mir vor kurzen zum Umzug gekauft und der ist einmalig gut, er hat einen zweiten Akku und ein Bohrfutter welches nicht einmal einen Schlüssel benötigt, das einzigste Manko...die dazu gehörigen Bitz...die müsstest du dir von evt. Metabo oder Bosch dazu kaufen, aber die sind bei jeder Maschine Schrott-jedenfalls machst du bei der Einhell nichts verkehrt.
MfG
Jörg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2008 12:21:20 GMT+01:00
M. Held meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2008 20:43:29 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 09.05.2013 15:27:55 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2008 20:43:33 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 09.05.2013 15:27:43 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.02.2008 01:05:10 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 23.09.2008 20:16:21 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.02.2008 11:00:14 GMT+01:00
odenwald1 meint:
Hei ich arbeite als Hobbybastler gerne mit Elektrogeraten , ganz gute erfahrungen habe ich mit Bosch / SKILL gemacht, von ganz billigen Dingern halte ich nicht viel , im Freundeskreis gibt es immer allgemeines erstauen wenn mein Bosch Uralt Akkuschrauber nach 10 Jahren immer noch die neuen 12 V und staerker beim Aussdauertest und Grosse Schrauben eindrehen in Hartholz locker in die Tasche Steckt.. <(

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.02.2008 09:17:22 GMT+01:00
Jörg Eggers meint:
Ich kann mich hier nur anschließen. Wir haben vor Jahren mit Billigwerkzeug angefangen, aber es hat sich nicht gelohnt. Besonders wenn man einmal ein Problem hat kommt man nicht weiter. Bei Bosch hat der Service tadellos funktionert (Gerät war innerhalb von 4 Tagen wieder da). Unser 10 Jahre alter Akkuschrauber von Bosch mit 12 V Akku schraubt wie am ersten Tag und hat schon viele harte Einsätze hinter sich. Zugegeben ich bin ein verfechter von Bosch und habe bis auf ein defektes Borfutter nie Probleme gehabt. Es lohnt sich immer die blauen gegen die grünen zu prüfen. Oft ist nur die Farbe unterschiedlich. Bei den Blauen gibt es jedoch bei Registrierung 3 Jahre Garantie.

Fazit: Auch bei wenig Einsatz billig raus. Marke rein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.02.2008 11:46:25 GMT+01:00
ufi.at meint:
ich halte von dem ganzen billigwerkzeug nichts.

meine empfehlung:
- wenn du nur kleinigkeiten schraubst -> bosch ixo
- wenn du schraubst und bohrst -> bosch psr300li

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.03.2008 19:11:59 GMT+01:00
amys michi meint:
dem muss ich widersprechen
ein amateur mit profiakku hat`s nicht besser. (ca. 100,- ¤ für den akku, ohne (!) maschine)
akku "verhungert" bei nichtgebrauch im keller und kann nach 2 jahren weggeschmissen werden.
tip: eine Taschenlampe mit gleichem akku wie maschine kaufen.
nützlich und hält den (günstigen) akku fit.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2008 11:48:04 GMT+01:00
H. Gerhard meint:
Hallo zusammen. Meine Meinung: Lasst die Finger von billigen Marken. Hab mich früher auch damit rumgeärgert.
1. Unhandlich und zu schwer (enorm lästig bei häufigen über Kopf arbeiten) 2. Akkus entluden zu schnell 3. Lager (sofern man davon sprechen kann) taugten nichts, die Welle bei einem Gerät hatte schon vor dem ersten Gebrauch Spiel (und ich meine wirklich Spiel, bis zur Bohrerspitze ca. 1mm!!!). Habe mir dann einen von Metabo zugelegt (18V Li-Ionen) und bin bis jetzt mehr als zufrieden.
P.S.: Das Teil ist bei mir (fast) im Dauergebrauch, bis jetzt keine Akku- oder Lagerprobleme, Drehmoment sehr gut, Ergonomisch Top.
O.k., der Preis: Die Anschaffungskosten liegen schon sehr hoch, man muß eben wissen, was man mit der Maschine vor hat. Wenn man spielen und sich ärgern will ist´s billig, will man aber wirklich was schaffen wird´s eben etwas teurer.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.04.2008 15:24:46 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.04.2008 15:28:43 GMT+02:00
Ich bin jetzt zwar eine Frau (was vielleicht der ein oder andere jetzt denkt) aber habe das auch mal gelernt.
Bei den Geräten aus den Discountern (9,99 oder auch nicht besser 19,99) stimmt halt das Preis-Leistungsverhältnis. Kleiner Preis = kleine Leistung (wir haben 2 billige gekauft und waren immer wieder enttäuscht)
Man sollte sich als erstes überlegen: Was will ich mit dem Teil tun? Bin ich Heimwerker oder nur ab und an Bastler oder will ich Profiarbeiten verrichten?
Für einen Heimwerker (oder auch Hobbybastler) würde ich ein Gerät z.B. von Bosch oder auch Black und Decker (habe ich) in der Preisklasse bis max. ca. 100 ¤ empfehlen. Die großen Marken und leider auch deren Preis sind für den Heimwerker nicht unbedingt ein Muss. Das wäre dann ein Mercedes in der Fahrradgarage ;-).
TIPP:
Suche Dir doch von ein oder zwei Firmen ein passendes Gerät aus und warte bis es mal im Sonderangebot ist. Es gibt in den Baumärkten immer wieder "Heimwerkerwochen" und da kannst Du ganz schön sparen. Wir haben unseren Black nd Decker für 50 ¤ (statt normalerweise 89 ¤) bekommen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2008 18:38:33 GMT+02:00
1.8 Ah ist nicht der Drehmoment, sonder die Akku Stärke!
Die Ampere (Ah) zahl gibt an wie lange der akku arbeiten kann ohne geladen zu werden!
Drehmoment wird in newton (N) angegeben, und der ist nicht wirklich wichtig, wenn man nur schrauben reinschrauben will. Das schafft eigentlich jeder Akku-Schrauber.
Am werkzeug sollte man nicht sparen. Man kauft sich auch keine Spielzeugschaufel, wenn man ein haus bauen möcht, oder?!

P.S. Ich möcht mal nen makita schrauber für 80 euro sehen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.05.2008 00:43:37 GMT+02:00
8.dwarf meint:
Empfehlung :
Akku Schrauber : Black & Decker HP 146F2K Quick Connect mit 14,4 Volt , 1,7 Ah !
(bin kein Fan der englischen Werkzeuge, doch der hier macht alles mit ! Robust und vielseitig )
Bohrmaschine : Bosch PSB 1000-2 RCA Schlagbohrmaschine ! Eine Bosch eben, für alle Bohrungen bis zur HILTI-Ebene wärmstens
zu empfehlen, auf Baustelle wie im Haus zuverlässig und ohne Macken !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.05.2008 16:20:30 GMT+02:00
xxxx meint:
Für 10 Euro gibt es beim Bahr Baumarkt einen Bonus Akkuschrauber. Zu Aufbau von IKEA Möbeln ausreichend.
Wenn Sie etwas Besseres wollen Metabo. Die besten Akkuschrauber gibts von DEWALT.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2008 15:08:00 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.09.2008 15:15:42 GMT+02:00
gerd99 meint:
Hallo,
auch ich war bisher ein Verfechter von Bosch. Leider ging das bei dem Akkuschrauber total in die Hose. Ich hatte zwar 2 Akkus dabei, aber die haben sich von selbst entladen und das Ladegerät hat dann seinen Geist aufgegeben. Nun, ich brauche den Akku-Schrauber nicht jeden Tag. Aber wenn nach der kurzen Zeit ein Akku und auch das Ladegerät den Geist auf gibt, ist es schon ein starkes Stück. Interessant ist nur, dass Bosch bei dem gleichen Pack jetzt ein anderes Ladegerät bei packt.
Das Gerät hat mein Sohn. Jetzt hat er genügend Ersatzteile ;-)
Den letzten Versuch habe ich jetzt mit Bosch unternommen und noch einmal richtig Geld in die Hand genommen. Ich habe mir den Akku-Schrauber PSR P14.4 LI-2 gekauft. Die Betonung liegt hier auf LI. Denn von dem Lithium Akku verspreche ich mir, dass er auch bei seltenen Gebrauch einsatzfähig ist. Billig war er allerdings nicht. 4 Monate hat er schon durchgehalten. Ich hoffe auf die Zukunft.

FAZIT: nicht immer ist die Marke gut.

ciao
gerd

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.09.2008 15:41:04 GMT+02:00
C. Liebau meint:
Den größten fehler den viele machen, ist der das sie denken , dass ein schrauber mit einer hohen spannung (14,4 oder 18 volt) gleich gut ist ! das ist unsinn . ich z.b. habe einen metabo BZ 12 SP ein klasse gerät ! na gut der preis von fast 140¤ spricht auch für sich . aber ich arbeite schon seit gut 2 jahren mit diesem gerät und es hat mich noch nie im stich gelassen !
der 12volt motor leistet fast 38NM drehmoment das ist für so ein handliches gerät , eine klasse leistung !

wer bei werkzeug spart, kauft sehr oft 2mal ! das habe ich schon öfters festgestellt ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.09.2008 17:21:46 GMT+02:00
Danny Schaper meint:
Der Drehmoment wird in Newtonmeter (Nm) angegeben und nicht nur in Newton (N).

Wenn es ein kleines leichtes Gerät sein soll, würde ich den Metabo PowerMaxx Li empfehlen. Der hat zwar nicht viel Drehmoment, ist aber leicht, handlich und einen Li-Ion-Akku. Wenn man viel Power benötigt, würde ich zu den großen Brüdern mit 14,4 V oder 18 V greifen. Die "großen" von Bosch sind auch nicht übel. Und soll es was richtiges sein, dann empfehle ich den Bosch GSR 36 V.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.09.2008 00:30:02 GMT+02:00
andico meint:
Also, hier ein paar grundlegende Fakten:
Wichtig ist immer der Anwendungsfall. D.h. was willst
Du so alles mit dem Akkuschrauber erledigen bzw. abdecken.
Ein hohes Drehmoment (in Nm) ist wichtig, wenn auch mal
lange Schrauben oder große Bohrungen von Nöten sind.
Wenn Du einen möglichst großen Bereich abdecken willst,
dann ist ein Gerät mit 2 Gängen optimal.
In Sachen Drehmoment sei auch die Drehmomenteinstellung
erwähnt: dies ist meist ein Stellring mit mehreren Einstellzahlen.
Das macht durchaus Sinn, da wird dann ein Ikea-Holz nicht
zu tief verschraubt...
Mehr als 12 V macht selten Sinn, da der Schrauber/Bohrer
sonst zu schwer bzw. zu unhandlich wird.
Generell gilt: alte Akkus in NiCd Ausführung sind preiswert,
aber haben eine hohe Selbstentladung, daher schnell mal leer,
wenn das Gerät eine Weile herumliegt.
Neuere bzw. bessere Akkupacks sind in Li-Ionen-Ausführung, die haben diese Nachteile nicht und sind i.d.R. kleiner bzw. leichter.
Das Ladegerät ist auch nicht unwichtig: ist es ein Schnell-Ladegerät (ca. 1 Stunde Ladezeit).
Ist ein 2. Akku dabei, dann kann man praktisch ununterbrochen
arbeiten.
Fazit: Ein kleines und feines Gerät (z.B. PowerMaxLi) ist das richtige für kleinere bis mittlere Schraubengrößen.
Wenn es etwas mehr sein soll: nehm ein 2 Gang Gerät mit 12 V in LiIonen Akku, evtl. mit einem 2. Akku. (Metabo ist da auch eine gute Wahl). Das ganze mitsamt einem guten Ladegerät in einem ordentlichen Koffer verstaut. Denn Bohrer oder Bits wollen auch irgendwo aufgeräumt sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.09.2008 19:46:45 GMT+02:00
Heiko meint:
Hallo,

würde eher NiCd wählen weil man da Ladezeiten von 15 Minuten erreichen kann ausserdem keine Probleme bei niedrigen Temperaturen und im gegensatz zu Li-Ionen wirklich ausgereift!!!! Ach ja unter Last fällt die Spannung auch nicht so sehr ab wie bei Li-Ionen Akkus!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2008 16:02:59 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 18.09.2008 16:04:48 GMT+02:00]
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in tipps und tricks für heimwerker Diskussionsforum (42 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  76
Beiträge insgesamt:  81
Erster Beitrag:  17.01.2008
Jüngster Beitrag:  29.07.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 7 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen