Kunden diskutieren > thriller Diskussionsforum

alles wird gut...


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-12 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.12.2012 06:07:12 GMT+01:00
piru meint:
egal, ob bei slaughter, gerrittsen, joy fielding......
die heldinnen kommen am schluss immer wieder mit heiler haut hervor, (alles wird gut)
gibt es bücher, wo die " heldin" mal auch verlieren?
ich denke, das ist eine harte nuss! oder hat jemand einen heißen tipp?
bitte keine alten schinken empfehlen wie z.b " vom winde verweht"....die kenne ich bereits
lg
piru

Veröffentlicht am 19.12.2012 17:36:00 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.12.2012 17:37:41 GMT+01:00
lanbiya meint:
Die Antwort auf deine Frage erfordert blöderweise automatisch ein Spoilern, da du ja einen ganz bestimmten Ausgang des Buches wünschst. Das macht es ein bisschen schwierig, darauf zu antworten, ohne zu viel zu verraten.

Aber ich empfehle jetzt mal kommentarlos Der Menschen dunkles Sehnen von Susan Hill. Kannst ja hinterher mal sagen, ob du sowas in der Art suchtest :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.12.2012 10:19:12 GMT+01:00
piru meint:
@lanbiya: ich meine: in fast jedem thriller ermitteln toughe ermittlerinnen - werden selbst beuteschema - und werden wieder errettet/ befreit.
im nächsten buchband ermitteln sie wieder, geraten in die fänge des killers, werden gerettet...usw...dann ermitteln sie wieder....( gähn)
vielleicht mal etwas ohne dieselben ermittlerinnen? lg piru

Veröffentlicht am 20.12.2012 10:29:46 GMT+01:00
lanbiya meint:
Dann dürfte mein o.g. Tipp genau das Richtige für dich sein ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.12.2012 14:16:18 GMT+01:00
piru meint:
@ lanbiya : dafür danke ich dir.
lg piru

Veröffentlicht am 04.01.2013 15:49:42 GMT+01:00
fridolinspain meint:
Probier's doch mal mit

Scherben: Du tötest mich nicht

Sagen wir mal so: Happy End ist anders... ;-)
LG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2013 11:42:46 GMT+01:00
piru meint:
ja....das wäre das richtige!
leider nur für kindle. hab ich nicht und mag ich nicht....:-/
trotzden DANKE
piru

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2013 10:47:43 GMT+01:00
Hallo piru,
ich bin mir nicht sicher, ob es sich um einen alten Schinken handelt und weiß auch nicht mehr, ob es eine "Heldin" oder einen "Helden" gab - aber es gab defintiv kein Happy End in Das goldene Ei von Tim Krabbé.
Übrigens kenne ich lanbiyas Tipp und denke, damit bist Du gut bedient! Ich war beim Lesen völlig von der Rolle und habe mich gefragt, ob die Autorin "das darf" ...

LG,
Anette

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2013 16:03:48 GMT+01:00
lanbiya meint:
Ja Anette, das habe ich mich auch gefragt :-)
Die beiden Folgebände fand ich allerdings total öde. Aber "Der Menschen dunkles Sehnen" war wirklich überraschend, und den lohnt es sich wirklich zu lesen.
Hast du die Folgebände auch gelesen und fandest du sie auch so langweilig?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2013 11:13:00 GMT+01:00
Hi lanbiya,
ja, ich habe noch einen weiteren Band gelesen und fand den damals gar nicht so übel! Merke nun aber, dass ich mich an rein gar nichts erinnern kann - das ist kein gutes Zeichen...
Auf weitere Bände habe ich denn auch verzichtet, zumal es gerade im Krimi-Genre ja immer sooo viele interessante Neuerscheinungen gibt.
LG,
Anette

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2013 13:40:45 GMT+01:00
Francis meint:
Es ist schwer auf die Frage einzugehen, ohne den genannten Titel und sein Inhalt auffliegen zu lassen. Doch ich hätte da einen Roman für dich, dessen Ende im Auge des Betrachters und seiner eigenen individuellen Fantasie liegt. Der Autor Daniel Wilde hat mit Gezeiten des Bösen, in meinen Augen einen genialen Horrorthriller zu Papier gebracht, dessen Handlung raffiniert und einzigartig ist. Ebenso spannend wie die Geschichte, eifert der Leser auf das Ende hin und erlebt dort seine größte Herausforderung.

Veröffentlicht am 09.01.2013 22:24:55 GMT+01:00
Jonas meint:
Mondberge: Ein Afrika-Thriller

Der Ruwenzori. Die legendären Mondberge. Ein unzugäng­liches Bergmassiv im Herzen Afrikas. Dichter Dschungel und eisige Gletscher, überwucherte Sümpfe und karge Felsen, verwunschene Wälder und immerwährender Nebel. Wer sich in dieses Gebirge wagt, muss mit allem rechnen ... Als eine Trekkinggruppe um den National-Geographic-Fotografen Tom und die dynamische Berlinerin Andrea die schmalen Pfade des Ruwenzori besteigt, wissen die Wanderer noch nichts von Rebellen aus dem Kongo, die sie in den kalten Höhen bereits erwarten. Dort stürzt die geheimnisumwobene Familiengeschichte von Andrea die Gruppe in eine gefährliche Krise. Die Geister der Mondberge und die Quellen des Nils, ein vergessenes Tal und eine unbekannte Menschenaffen-Spezies führen die beiden immer wieder in den Grenzbereich zwischen Realität und Einbildung. Nur wenn sie die Bedingungen der Mondberge und ihre Legenden respektieren, nur wenn sie sich auf ungewöhnliche Umstände einlassen und zu tiefen Veränderungen bereit sind, haben Tom und Andrea eine Chance, der Bedrohung zu ent­kommen. Nachdem sie diese Welt einmal betreten haben, werden sie verändert aus ihr hervorgehen - oder sterben. Ein Thriller voller Mystik, der die Geschichte Ugandas mit Deutschland verbindet und auch vor unbequemen Themen wie Kindersoldaten und der Vernichtung der Natur durch den Menschen nicht haltmacht.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  6
Beiträge insgesamt:  12
Erster Beitrag:  19.12.2012
Jüngster Beitrag:  09.01.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen