Kunden diskutieren > thriller Diskussionsforum

vermisst, Identitätsverlusst, Adoption, Vergangenheitssuche


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-24 von 24 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.05.2012 19:29:07 GMT+02:00
Franziska meint:
Liebe Leseratten,

nach langer Zeit stöbere ich mal wieder hier und suche nach Büchern in denen Menschen entweder vermisst werden oder aber jemand nach seiner wahren Identität sucht oder einfach erfährt dass seine Familie nicht die ist die er immer dachte.

Nur bitte kein Gemetzel das ganze Buch hindurch und auch kein Kindesmissbrauch.

Folgende Bücher kenne ich schon und haben mir gefallen:
Heiße Spur - Linda Howard
ausgesetzt - James W. Nichol
Die Lieferung - Lene Kaaberbol/Agnete Friis
Das alte Kind - Zoe Beck

Habt Ihr noch mehr für mich?

Besten Dank schonmal :-)
Franziska

Veröffentlicht am 14.05.2012 07:24:11 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.05.2012 07:25:13 GMT+02:00
b meint:
Die Tochter der Geliebten
Was empfindet man, wenn man im Alter von einunddreißig Jahren erfährt, dass man nicht die leibliche Tochter seiner Eltern, sondern ein Adoptivkind ist? A. M. Homes schildert hier auf eindringliche Weise ihre eigene Lebensgeschichte als emotionale Spurensuche. Eine höchst authentische und brillante Antwort auf Fragen, die wir uns alle stellen: Wer bin ich  und wie bin ich zu dem geworden, was ich bin?

oder
Die verborgene Sprache der Blumen
Aufgewachsen in einer lieblosen Umgebung, ohne Familie und ohne Zuhause, hat die junge Victoria vor allem eines gelernt: von Menschen Abstand zu halten. Ihr Herz öffnet sie einzig den Blumen. Mit ihrer Hilfe teilt sie sich einer Welt mit, die ihr nicht zuhört. Bis sie dem Mann begegnet, der ihre Sprache versteht ...

oder
So oder so
In seinem zweiten Roman erzählt Jon McGregor mit der ihm eigenen Einfühlsamkeit die Geschichte eines Mannes, der als Erwachsener erfährt, nicht Kind seiner Eltern zu sein. Der von Erinnerungsstücken besessene Archivar macht sich auf die Suche nach seiner Vergangenheit und verliert dabei fast seine Gegenwart. --

oder
Das Luftkind
Sie ist in der Blüte ihrer Jugend. Doch seit ihrem Fehltritt im Roggen ist Freda von Rützow eine gebrochene Frau. Das Kind jener romantischen Stunden hat sie auf Drängen ihres Vaters weggegeben. Jahrelang lastet die Erinnerung an die wenigen Minuten, die sie mit ihrem Baby verbringen durfte, auf ihr. Unter der Schreckensherrschaft der Nazis bekommt Freda Gelegenheit, ihre Schuld zu sühnen. Sie hält einen jüdischen Jungen in ihrer Wohnung versteckt, betreut und erzieht ihn. So befreit sie sich von der Last der Vergangenheit und findet in düsterer Zeit doch noch Glück und Liebe.

oder
Die Mittagsfrau
In Die Mittagsfrau entrollt die 37-jährige Berliner Autorin Julia Franck ihre Geschichte, die vor den ersten Weltkrieg zurück reicht, vom Ende her. Mit ihrem Sohn Peter geht Helene, deren unbeschwerte Kindheit in der Lausitz 1918 abrupt beendet wurde, 1945 wie fast jeden Tag zu einem Bahnhof in Vorpommern, um vor den Russen Richtung Berlin zu fliehen. Am Bahnhof lässt sie Peter stehen und verschwindet: die traurige Konsequenz eines Lebens, dass selbst kaum Liebe erfahren hat und dem von daher auch die kindliche Liebe unerträglich wird. Von den Männern enttäuscht und von der Familie verlassen, fasst Helene einen Entschluss, der so grausam ist wie die Schicksalsschläge, die sie selbst erlitten hat...

Veröffentlicht am 14.05.2012 09:34:07 GMT+02:00
catmaniac meint:
Schnitt

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.05.2012 10:36:39 GMT+02:00
Nachteule meint:
Super spannendes Buch um einen Vermisstenfall ist "Nichts bleibt je vergessen" von Claudia Vilshöfer. Eins der besten Bücher, das ich in der letzten Zeit gelesen habe! Die Frau des Verschwundenen dröselt seine Vergangenheit auf und stößt auf Ungeahntes. Dabei begibt sie sich in unmittelbare Lebensgefahr. Grandios!

Veröffentlicht am 14.05.2012 14:41:32 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.05.2012 14:42:49 GMT+02:00
Berni meint:
Der Trakt: Psychothriller

Ohne ein Wort

Entführt: Thriller

weiß nicht ob alle 3 ins Schema passen, aber lesenswert sind sie auf alle Fälle^^

viele Grüße

Veröffentlicht am 14.05.2012 14:51:10 GMT+02:00
Franziska meint:
Ihr seid echt super, habt lieben Dank!!
Habe mir gleich einige notiert!!
LG Franziska

Veröffentlicht am 14.05.2012 17:51:24 GMT+02:00
SFFFFF meint:
Hi Franziska,

ganz extrem haben wir das "Problemchen" bei

Ich. Darf. Nicht. Schlafen.: Thriller

Das kam hier bei den Psycho-Freunden seeeehr gut an...

LG
Sven

Veröffentlicht am 14.05.2012 23:11:46 GMT+02:00
sterndal meint:
Amelie Fried: Die Findelfrau:
Holly Berger ist 38 Jahre alt, glücklich verheiratet und hat zwei Kinder - doch von einem Moment zum nächsten weiß sie nicht mehr, wer sie wirklich ist: Sie entdeckt, dass sie als Baby ausgesetzt und später adoptiert wurde. Hollys Suche nach ihren Wurzeln, ihrer Herkunft, wird zu einer abenteuerlichen Reise ins Ungewisse, mitreißend und bewegend erzählt von der Bestsellerautorin Amelie Fried.

Veröffentlicht am 14.05.2012 23:50:31 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.05.2012 23:53:32 GMT+02:00
Olli-in-HN meint:
Die Fremde im Spiegel.
Kein Sterbenswort / Kein Lebenszeichen: Zwei Romane in einem Band
Totenpfad
Stigma: Thriller

Veröffentlicht am 15.05.2012 17:50:49 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.05.2012 17:53:31 GMT+02:00
lanbiya meint:
Vom Thema ähnlich wie "Ich. Darf. Nicht. Schlafen." und mindestens genau so gut ist Die Medwedew-Variante.

Veröffentlicht am 15.05.2012 18:14:06 GMT+02:00
jelena meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.05.2012 07:01:50 GMT+02:00
tödliche delicatessen von thomas askan vierich: da geht es auch darum, dass der protagonist erfährt, dass er adoptiert wurde. ansonsten ist das ein witziger kulinarischer krimi mit parodistischen elementen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.05.2012 09:50:15 GMT+02:00
Ludwig Kupka meint:
Hallo Franziska - Zoe Beck und Linda Howard mag ich selber gerne lesen - mache diesmal aber einen Vorschlag über ein Buch, das ich selbst geschrieben habe - stammt aus einer wahren Geschichte meines Vaters - spielt in Budapest und geht um einen Mann, der nicht nur ahnungslos in zwei rivalisierende Frauenhände gerät, sondern schonungslos von seiner Mutter über seine eigene Identität betrogen wurde - er gerät aus der Lebensbahn und auch die seiner Träume. Mehr darüber kannst Du selbst lesen, wenn Du es möchtest. Der Titel: "Unterwelt der Herzen". Gruß ludwigk.

Veröffentlicht am 17.05.2012 15:25:19 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 15:27:45 GMT+02:00
dark swan meint:
passend sie da auch Träume Digitaler Schläfer von anja kümmel (die protagonistInnen erinnern sich nur träumend an die (ausgelöschte) geschichte der menschen). auch Stimmen in einem leeren Haus von joan aiken hat gedächntnisverlust des protagonisten zum thema und hat mir sehr gut gefallen.

ich. darf. nicht. schlafen hab ich auch kürzlich gelesen. also ich weiß nicht. ich versteh den hype wirklich nicht. ich fand es sehr langatmig, aufgeblasen und so ungeheuerlich voraussagbar. ich hab mich TOTAL geärgert, als die kleine "überraschung" am ende auch noch die war, die man eigentlich von anfang an ahnt, weil nur diese eine weitere spur ausgelegt wurde. sprachlich hat es (mir) auch nicht viel geboten. wie gesagt, das ist meine persönlich meinung, und ich muss sagen: ich war enttäuscht. =(
es hat aber sicher auch mit erwartung zu tun. ich war einfach auf einen sehr raffinierten psychothriller gespannt, nachdem das buch dermaßen hochgelobt wurde. diese erwartung hat sich nicht erfüllt. ansonsten war das buch eben einfach solide gemacht, aber ich persönlich finde, es ist wirklich nichts besonderes. weder inhaltlich noch sprachlich. =(

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.05.2012 15:58:31 GMT+02:00
SFFFFF meint:
Hi DarkSwan,

ja, ich fand Ich. Darf. Nicht. Schlafen.: Thriller auch eher durchschnittlich, nett (kleine Schwester...), und das war's auch schon.
Zu hochgelobt.

Gruß
Sven

Veröffentlicht am 17.05.2012 16:06:30 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 16:07:00 GMT+02:00
lanbiya meint:
@ dark swan und Sven
Ging mir mit "Ich. Darf. Nicht. Schlafen." genauso wie euch. Ganz ok, aber absolut überbewertet. Aber lest mal meinen o.g. Tipp "Die Medwedew-Variante". Das fand ich richtig gut :-)

Veröffentlicht am 19.05.2012 22:45:47 GMT+02:00
Brother75 meint:
Hallo Franziska,

versuche es mal mit "Die Ewigkeit dauert ein Jahr" von Kerstin McNichol. Das ist ein autobigraphischer Roman. Vermutlich etwas anderes als du es erwartest, doch er ist gut geschrieben, spannend gehalten und unterhaltsam. Vorallem beruht er auf Tatsachen. - mir hat er gut gefallen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2012 09:27:31 GMT+02:00
Bücherwurm meint:
Bienentod
Mir scheint, du beschreibst mit diesen Begriffen "Bienentod", einen Krimi um eine verschwundene Frau, deren Freundin auf die Suche nach ihr geht und dabei langsam die Hintergründe enthüllt. Genau Adoption, Vergangenheitssuche, Identitäsverlust sind die Schlagworte dazu!!!
Kein Blut, keine Grausamkeiten, viel Spannendes und Psychologisches!!!
Als TB oder e-book.

Veröffentlicht am 23.05.2012 18:20:27 GMT+02:00
Kindle-Kunde meint:
lauf jane lauf-joy fielding und Amnesie michael Robotham fällt mir dazu ein..

Veröffentlicht am 26.05.2012 07:52:41 GMT+02:00
Franziska meint:
Habt lieben Dank!!! Ich habe mir alle Bücher angeschaut und einige rausgezogen die ich lesen werden :-)
LG Franziska

Veröffentlicht am 18.08.2012 17:53:51 GMT+02:00
Silber meint:
1. Der letzte Geist
Die Story ist über Bookrix hochgeladen, hat also keine Konvertierungsfehler mehr. Da geht es um eine junge Frau die aufwacht, sich nichtmehr
erinnert wer sie ist, oder wo sie ist. Alles ist staubig, verschimmelt und niemand kann sie sehen. Erst nach und nach kehren ihre Erinnerungen zurück.
Das ist jetzt aber keine Erinnerungssuche nach dem klassischen Bild, sondern schon mit Horror verbunden. Am Ende kann sie sich auch wieder erinnern.

Veröffentlicht am 18.08.2012 21:22:08 GMT+02:00
Pixie meint:
Im Blutkreis

Super spannender Thriller, gemischt mit einer Prise Mystery. Wird mal wieder verramscht bei Marketplace.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.08.2012 19:44:32 GMT+02:00
Nico K. meint:
Hallo,
wie wäre es mit "Never knowing" von Chevy Stevens?
Viele Grüße Bettina

Veröffentlicht am 25.09.2012 03:07:43 GMT+02:00
Thomas Thomas
Mea Culpa: Der Rastlose Introvertierte
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in thriller Diskussionsforum

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Wer kennt gute Krimi-Debuts ? 163 Vor einer Stunde
Wer kennt spannende ebook Thriller? 464 Vor einer Stunde
Der Vollstrecker, Still Missing, Töte mich..gelesen..Wer hat neue Empfehlungen für mich? 7855 Vor 2 Stunden
krimis deutscher autoren - wer kann was empfehlen? 246 Vor 17 Stunden
thriller mit anspruch gesucht 111 Vor 22 Stunden
Suche DRINGENDSTgute psychologische Spannungsromane (für Frauen)! Geheimtipps SEHR willkommen ;) 113 Vor 22 Stunden
Kann mir jemand einen richtig guten (intelligenten) Krimi/Thriller empfehlen? 369 Vor 22 Stunden
Neue deutsche Thriller gesucht!!!! 267 Vor 22 Stunden
Krimi-Empfehlungen erbeten 65 Vor 22 Stunden
gute Regionalkrimis 121 Vor 23 Stunden
Suche neue Krimi / Thriller - Reihe 78 Vor 23 Stunden
Neuer Krimi / Thriller gesucht 110 Vor 23 Stunden
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  20
Beiträge insgesamt:  24
Erster Beitrag:  13.05.2012
Jüngster Beitrag:  25.09.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen