Kunden diskutieren > thriller Diskussionsforum

Neue deutsche Thriller gesucht!!!!


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
51-75 von 272 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.11.2012 19:00:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.03.2013 12:59:59 GMT+01:00
Francis meint:
Der deutsche Autor Daniel Wilde hat zwei Romane herausgebracht, die wirklich sehr empfehlenswert sind.
Gezeiten des Bösen und Im Sumpf des Bösensind zwei Horrorthriller die es in sich haben. Die Storys einzigartig und der Stil rasant und brutal. Fesselnder Stoff, der nichts für schwache Nerven ist, ich spreche da aus erfahrung. Demnächst bringt er wohl eine Kurzgeschichte und einen Mysteriethriller heraus. Lass es dir schmecken.
Mittlerweile hat er die Kurzgeschichten unter dem Titel Horror und Psyche (Die Angst im Dunkeln) und Horror und Psyche (Der Weg) herausgebracht. Der Auftakt zu einer sehr guten Reihe wie ich finde. Im Juni, so konnte ich auf seiner Seite erfahren, bringt er einen neuen Horrormysteriethriller heraus. Bin schon sehr gespannt.

Veröffentlicht am 14.11.2012 00:19:01 GMT+01:00
hallo.
Thomas Thomas, Mea Culpa: Der Rastlose Introvertierte

Veröffentlicht am 20.11.2012 15:18:50 GMT+01:00
Emily meint:
Meine Tipps:
Auf engstem Raum
Die Stille nach dem Mord
Todesgarten: Kriminalroman
Das zerbrochene Fenster: Thriller
Alles ganz verschiedene Thriller/Krimis unterschiedlich aufgebaut. Aber spannend und schlau geschrieben.

Veröffentlicht am 26.11.2012 19:14:54 GMT+01:00
Geezer meint:
Einer meiner amerikanischen Lieblingsautoren ist Jim Thompson und es gibt tatsächlich einen deutschen Autor, der ihm das Wasser reichen kann, nämlich Guido Rohm mit dem Roman BLUTSCHNEISE. Aber Vorsicht: Derbe in jeglicher Form (Sex, Gewalt)! Zum Glück aber nicht oberflächlich und dumm, sondern herausfordernd, subversiv und abgründig, geschrieben in knappen, lakonischen Sätzen. Ein literarischer Schlag in die Magengrube!

Veröffentlicht am 26.11.2012 20:24:00 GMT+01:00
Andrea Wagner meint:
Hier ein deutscher Thriller. Er spielt in New Orleans ist aber von einer deutschen Autorin. Der Verurteilte

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.11.2012 06:10:21 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.11.2012 06:22:32 GMT+01:00
ilka meint:
Vor einem Jahr bin ich durch Zufall auf eine fantasievolle mordende Autorin gestoßen. Linda Arndt hat mittlerweile zwei Psychokrimis herausgebracht. Erstlingswerk GEDULD WER DEN TEUFEL RUFT und jetzt FRAUENTOD, und nichts von Regionalmief zu merken. Mußte mir Frauentod im Buchhandel besorgen, bei amazon ja nicht lieferbar. Finde ich schon sehr merkwürdig, aber was solls. Auf jeden Fall sehr spannend und Blut trieft auch aus jeder Seite, was will man mehr.

Veröffentlicht am 28.11.2012 18:00:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.11.2012 18:06:34 GMT+01:00
Hallo,

etwas völlig anderes im Krimi/ Thrillerbereich ist Gefährliche Entwicklungen ....

„Erst jetzt wird mir bewusst, was wirklich geschehen ist. Es war kein Computerspiel! Es ist real! Der vordere Bereich des Raumes, direkt vor der Tafel, ist rot. Blutspritzer bis hinauf zur Decke! Was habe ich nur getan? Wie war es möglich gewesen …“

Wegen eines Umzugs muss Thomas sich in einer neuen Umgebung zurechtfinden. In der Schule findet er nur schwer Anschluss, als Außenseiter sind Computerspiele sein Lebensmittelpunkt. Allein mit seinen Gedanken verstrickt er sich in immer tiefere Hassgefühle, die vor allem gegen seine Lehrerin Katharina Ries gerichtet sind, die ihn als hoffnungslosen Fall abstempelt. In blinder Wut attackiert er die Lehrerin und tötet sie im Blutrausch. Im Gefängnis lernt er Robert kennen, einen ebenfalls minderjährigen Mörder. Gemeinsam versuchen sie ihr Leben in den Griff zu bekommen.

Klappentext:

Zwei Täter, zwei Mörder - Was haben sie gemeinsam? Beide sind Minderjährig. Das Schicksal schweißt sie im Gefängnis aneinander. Sie sind die Jüngsten und trotz ihrer grausamen Taten nicht für das Leben in der rauen Erwachsenenwelt geschaffen. Doch irgendwann beginnt auch für sie ein neues Leben außerhalb der Knastmauern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.11.2012 22:17:28 GMT+01:00
Harry meint:
Tja, schau Dir die Branche einfach mal an: in Amerika gibt es professionelle Ausbildungen für Autoren und für Rechercheure, die die Autoren unterstützen. Und es gibt Honorare, die es Autoren ermöglichen, von diesem Beruf zu leben und (zumindest bei den erfolgreicheren) sogar noch Rechercheure zu bezahlen ...
Dass die deutschen Verlage hauptsächliche amerikanische und skandinavische Lizenzausgaben in den Handel bringen, liegt daran, dass sie das Risiko minimieren und den Profit maximieren wollen - was woanders gut gelaufen ist, wird ja wohl hierzulande auch ordentlich Geld einbringen... bis die Nachfrage so groß ist, dass die Lizenzkosten zu hoch werden, um sie überhaupt wieder einspielen zu können.
Auf der Strecke bleiben deutsche Autoren: Neue Talente weiter zu entwickeln und bekannt zu machen ist den (großen) Verlagen zu risikoreich, deshalb landen viele bei kleinen Verlagen, die nur regional tätig sind und dann eben den Stempel "Regional-Krimi" aufdrücken.
Ja, es gibt diese "miefigen" Schinken, die, wären es Bühnenstücke, unter "Volkstheater" laufen würden. Nicht ganz ernst zu nehmen, nicht so professionell wie "richtige" Kultur, oft mit vorhersehbarer Handlung bzw. Schluss, und der Autor ist so fasziniert von seiner Stadt, dass jede Ecke ausführlich beschrieben wird, Charakterstudien der Bewohner nicht fehlen dürfen und/oder die Historie breitgetreten wird. Es gibt aber auch Perlen, die man allerdings erst finden muss.
Mir hat "Versteckt und zugenäht" sehr gut gefallen. Spielt zwar in Augsburg und wird als "Krimi Augsburg" angepriesen, aber die Stadt selbst steht nicht im Zentrum der Erzählung - Ortskundige erkennen zwar die ein oder andere Ecke, Ortsfremde werden aber nicht mit ellenlangen Beschreibungen gelangweilt. Augsburg ist (war?) halt eine Textilstadt, und hier standen auch Waffen"lobbyisten" wie Schreiber und Pfahls vor Gericht - das sind die eigentlichen Bezüge des Buches zu der Stadt...
Ist witzig und bildreich geschrieben, realitätsnah, spannend, eben nicht vorhersehbar - einfach gute Unterhaltung. Schau mal unter www.krimi-augsburg.de, da gibt es eine Leseprobe als PDF-Download, ob Dir der Stil gefällt.

Veröffentlicht am 29.11.2012 13:43:36 GMT+01:00
Pat24 meint:
Unbedingt Lesenswert: Das Geheimnis der Sterne von Karsten Kramer!
Ein richtig gutes Erstlingswerk!

Veröffentlicht am 01.12.2012 11:55:13 GMT+01:00
Tanja XXX meint:
Unbedingt empfehlenswert!!! Habe mich sehr gut unterhalten, echt spannend und ziemlich schräg. Definitiv kein 08/15 eBook und der Preis passt auch!

Normale Verrückte (Thriller)

Wünsche Euch allen eine schöne Adventszeit und kommt erkältungsfrei durch den Dezember!

Oder falls Ihr Euch schon eine Erkältung gefangen habt: GUTE BESSERUNG. (Positiv sehen, Buch lesen!)

Alles Liebe,

Tanja.

Veröffentlicht am 01.12.2012 19:03:25 GMT+01:00
Heli Beli meint:
"Das Geheimnis der Sieben Zwerge" von Martin Johannson.
Echt spannend!
Das Geheimnis der Sieben Zwerge

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.12.2012 13:38:50 GMT+01:00
Tyler meint:
Hi, probiers doch mal mit "Der Wandler" von Dominik Spreigl.
Ist aber eher Science-Fiction, sprich ein Thriller, der in der Zukunft spielt.
LG

Veröffentlicht am 05.12.2012 19:14:30 GMT+01:00
"Der Bastard" von Alexander Heilmann (Kindle E-Book) passt zu diesem Forum.
Der Protagonist erlebt eine schlimme Jugend, arbeitet sich in die höchste wirtschaftliche Hierarchie hoch und verfällt Sex und Bestechungen. Ihm folgt ein Intrigant der schlimmsten Sorte, der aber auch auf die Nase fällt.
Auch ohne Mord und Totschlag hochinteressant und spannend geschrieben.

Veröffentlicht am 05.12.2012 22:51:42 GMT+01:00
othello meint:
Mir fallen da zwei ein, die auf ihre Art recht individuell daherkommen. Probiers doch mal, mir haben sie gefallen:
Aasgeier von Peter J. Kraus
SafetyZone Solocity von Lou Timisono

Veröffentlicht am 06.12.2012 15:55:56 GMT+01:00
bcs meint:
Mein Tipp: Ein deutscher Thriller, der im November erst erschienen ist: Mondberge: Ein Afrika-Thriller
Das besondere: Er spielt in Afrika. Sehr spannend, angereichert mit einer Portion Mystik, sehr zu empfehlen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.12.2012 18:10:06 GMT+01:00
Hans meint:
Noch ein Tipp: Ein neuer deutscher Thriller, Erstlingswerk einer dt. Autorin, spielt in Sizilien, ist aber nicht das hundertste Mafia-Buch mit immer gleicher Masche. Es geht um die "neue" Mafia, die ihre schmutzigen Profite in seriöse Geschäfte investiert, gemanagt von "seriösen" Geschäftsleuten. Die aber, wenn es ihr nötig erscheint, genauso menschenverachtend morden, wie die alten Killer. Wirklich spannend. Es ist ein E.-Book, gibts bei Amazon. Titel: Geld blutet nicht, dachte der Investor der Mafia. Autorin: Elna Utermöhle;

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.12.2012 19:04:20 GMT+01:00
verona meint:
Schon was von Andreas Gruber gelesen? Wenn nicht, dann kann ich ihn nur wärmsten empfehlen. Ist zwar Österreicher, schreibt aber wie ein Amerikaner: hart, spannend, saugut. "Rachesommer", erschienen 2012 bei Goldmann, im März 2013 kommt "Todesfrist", ebenfalls bei Goldmann. Die Hardcover-Ausgabe kam schon heuer bei Bertelsmann. Hab ich auch schon gelesen. Pageturner!

Veröffentlicht am 06.12.2012 21:30:24 GMT+01:00
Nate Reynolds meint:
Hallo,

mein Buch "der unsichtbare Feind" könnte dir gefallen.
Ist vom 07.12.12-08.12.12 gratis.

Der unsichtbare Feind

Gruß Nate

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.12.2012 22:00:33 GMT+01:00
L. Wess meint:
Kein Regionalkrimi, deutscher Autor, spielt in Rom, Island, Istanbul. Wissenschaftsthriller; Protagonist ist ein Journalist. Keine Schlachtszenen, aber trotzdem spannend - meint der Autor (Eigenwerbung): Oligo, neu erschienen, demnächst auch als eBook.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.12.2012 22:28:49 GMT+01:00
L. Wess meint:
Das kann ich bestätigen. Deutsche Autoren werden als Thriller-Autoren von den Verlagen nicht akzeptiert, weil deutsche Leser angeblich keine Thriller mögen und Regionalkrimis bevorzugen. Da ist es risikoloser, gut verkaufte Thriller aus dem englischsprachigen Raum zu übersetzen. In Deutschland werden Krimis gepuscht, die in Hamburg-Barmbek Süd (nördlich vom Barmbeker Markt) oder in Westrhauderfehn spielen.
Meine Erfahrung: Trotz exzellenter Literaturagentur wurde das Manuskript nicht gelesen und das Exposé (1 Seite!) offenbar auch nur vom Praktikanten überflogen, denn die Ablehnungen brachten Argumente vor, die ins Absurde spielten. So fabulierte ein Verlag, dass mein Thriller, in dem es um Genforschung an Viren geht und in dem auch islamistische Terroristen vorkommen, politisch bedenklich wäre, weil Genetik plus Islam = Sarrazin ergibt. Das passe auf keinen Fall ins Verlagsprogramm. Ein anderer großer deutscher Verlag hat das Manuskript 9 Monate ungelesen liegen lassen, während das Lektorenteam zweimal ausgewechselt wurde.
Amerikanische Autoren, vor allem Erstautoren, haben es da leichter, nicht nur wegen besserer Ausbildung (das Schreiben spannender Bücher wird an Hochschulen gelehrt), Stipendien und großzügiger Vorschüsse, sondern auch, weil dort eBooks wesentlich verbreiteter sind. In Deutschland dagegen geben Verleger in Interviews noch stolz zu Protokoll, dass sie einen Kindle nicht einmal angefasst haben, und die Mehrzahl der Leser wünscht sich noch immer ein gedrucktes Buch. Dass das dieselben Leute sind, die schwören, bis ans Ende ihrer Tage Kutschfahrten und Telefonzellen zu bevorzugen und niemals in ein Auto zu steigen oder ein Handy zu benutzen, steht auf einem anderen Blatt - es wird noch etwas dauern. Dennoch erscheint mein Buch demnächst auch als eBook - auch hier eine merkwürdige Eigenheit der deutschen Verlagslandschaft, dass es länger dauert, ein eBook herzustellen als ein gedrucktes auf den Markt zu bringen.
So, und wer jetzt Lust hat, das Buch anzusehen, findet es hier Oligo.

Veröffentlicht am 07.12.2012 10:49:51 GMT+01:00
FP meint:
Ich möchte noch Staustufe und Schattenhaus empfehlen.

Hochspannende Krimis, die den Amerikanern nicht nur in nichts nachstehen, sondern sie meines Erachtens sogar toppen. So schlecht ist außerdem das Angebot bei Thrillern aus Deutschland auch nicht. Man schaue nur auf Fitezk und Strobel. Dass gerade viele kleine Verlage noch ebook- Gegner sind, finde ich auch sehr schade und verzichte dann auf deren Publikationen. Gerade für die kleinen Verlage wäre das doch ein einfaches Geschäft; ich entdecke häufiger gut klingende neue Krimis, die es nicht als ebook gibt, die aber nur noch 1 x auf Lager sind oder in 1-2 Wochen oä. lieferbar.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.12.2012 15:16:55 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.12.2012 15:18:41 GMT+01:00
Eva Ludwig meint:
Sorry, wenn ich ein bisschen Eigenwerbung mache, aber ich würde an dieser Stelle gerne meinen neuen Thriller Data Dreamland vorstellen, der im November im Spielberg Verlag erschienen ist. Ich würde mich übers Lesen freuen!

Data Dreamland

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.12.2012 15:37:15 GMT+01:00
Ein Kunde meint:
Hallo, darf ich Euch/Ihnen meinen Thriller CROSSMATCH - Das Todesmerkmal ans Herz legen, der, so die Buchbranche, mit den Amerikanern mithalten kann. Ansonsten stimmt es leider, CROSSMATCH war bei einem großen deutschen Verlag als Spitzentitel im Gespräch und dann hat man doch wieder lieber auf einen Lizenskauf aus Amiland zurück gegriffen, woran man zwar nicht so viel verdient, aber dafür ist - so das Buch drüben schon ein Erfolg war- das Risiko geringer. Falls Ihr/Sie CROSSMATCH runter ladet, viel Vernügen damit. Stefanie Koch

Veröffentlicht am 10.12.2012 15:44:01 GMT+01:00
fridolinspain meint:
Scherben: Du tötest mich nicht

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.12.2012 22:35:35 GMT+01:00
R. Groothuis meint:
Sehr guter, empfehlenswerter brandneuer Krimi aus Deutschland, mit einer gehörigen Portion Sozialkritik. Ich fand es wahnsinnig spannend...
"Tod vom andern Ufer", von Paul Bachmann, Verlagshaus Schlosser oder bei amazon.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in thriller Diskussionsforum

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Der Vollstrecker, Still Missing, Töte mich..gelesen..Wer hat neue Empfehlungen für mich? 9010 Vor 21 Minuten
Hat jemand Interesse an einem Hannover Krimi? 10 Gestern
Suche wirklich spannende Romane, die mich packen 81 Vor 3 Tagen
Suche Thriller um das Thema Vergessen oder psychische Krankheiten 12 Vor 3 Tagen
Suche sehr guten Horror oder Psychothriller 4 Vor 3 Tagen
Regionalkrimi rund um den Fußball 1 Vor 6 Tagen
Wer kennt spannende ebook Thriller? 476 Vor 7 Tagen
Suche Thriller die in einer Nervenheilanstalt spielen ... 12 Vor 11 Tagen
Thriller der in der Wildness spielt gesucht. 7 Vor 16 Tagen
HILFE - Bin seit Ewigkeiten auf der Suche... kann jemand helfen? :-) 2 Vor 19 Tagen
Such spannende Bücher im Stil von James Rollins! 10 Vor 27 Tagen
Douglas Kennedy??? 1 16.11.2014
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  204
Beiträge insgesamt:  272
Erster Beitrag:  12.12.2008
Jüngster Beitrag:  05.10.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 19 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen