Kunden diskutieren > thriller Diskussionsforum

Suche Abenteuer bzw. Actionreiche Thriller


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-44 von 44 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.11.2013 15:13:25 GMT+01:00
Lisa meint:
Operation Göring: Der Anti-Nazi-Thriller aus F'hain
Das bezieht sich nicht auf Mythen etc., sondern auf Zeitgeschichte. Kommt aber nicht aufdringlich daher, sondern ist in viel Action eingebettet.
LG

Veröffentlicht am 28.11.2013 08:58:18 GMT+01:00
Boydak74 meint:
Der Troja-Code: Thriller

Mein Thriller Debut "Der Troja Code" ist kürzlich als eBook im dotbooks Verlag erschienen. Vielleicht weckt das ja Interesse? Hier die Kurzbeschreibung meines Verlags.

Werner Dreyer, Professor für Altertumskunde, wird tot aufgefunden. Schnell verdichten sich die Hinweise, dass Dreyer keines natürlichen Todes gestorben ist. Vor seinem Tod hatte er kryptische Nachrichten an seine Tochter Helena geschickt; in ihnen deutete er an, eine fulminante Entdeckung gemacht zu haben, die die Wahrheit über die Ursprünge der Kultur Europas enthüllen würde. Helena versucht, die geheimen Botschaften ihres Vaters zu entschlüsseln. Gemeinsam mit ihrem Freund Tim will sie die Ursache für den Tod ihres Vaters ergründen. Ihre Suche führt sie bis in die Türkei.
Doch die Mörder ihres Vaters haben sie längst im Visier und eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt ...

Atemlos, abgründig, spannend: Ein über Jahrhunderte hinweg gehütetes Geheimnis, für das manche zu töten bereit sind!

Viel Spass beim Lesen wünsche ich auf alle Fälle schon mal.

Veröffentlicht am 30.11.2013 18:33:47 GMT+01:00
Hei! Empfehlung:
"Die Dienststelle" >Kriminalistischer Tatsachenroman aus Hamburg und St.Petersburg<
Prostitution, Mädchenhandel,Bandenkriege und Mord
Inhalt beruht auf wahrhaften Ereignissen aus den 90er Jahren.

Veröffentlicht am 07.12.2013 18:22:34 GMT+01:00
Robert Hrdina meint:
Blutwoche in Manchester: Bankett der Psychopathen Ein reisserischer Titel - aber nicht abschrecken lassen, das Buch ist äußerst intelligent geschrieben. Ein Protagonist berichtet als Ich-Erzähler. Zwei weitere Psychopathen werden in der 3. Person skizziert. Die Stadt Manchester ist ebenfalls eine "Hauptperson", immer mit aktuellem, minutiösem Bezug zum Tagesgeschehen, zu kleinen Details und Örtlichkeiten, die quasi "atmen" und zu agieren beginnen. Liest sich in der Tat wie ein rasanter Film und lebt nicht von der Anzahl der Opfer (jeder der drei Psychos tötet nur einmal). Integriert albtraumhafte Passagen, die uns sogar Jack the Ripper näher bringen. Echtes kurzweiliges Leservegnügen!

Veröffentlicht am 08.12.2013 18:35:36 GMT+01:00
Rezension bezieht sich auf: Die Dienststelle: Ein kriminalistischer Tatsachenroman aus Hamburg und St. Petersburg (Taschenbuch)
Der Roman ist klasse und sehr spannend geschrieben. Auch die Tatsache, dass es sich um wahre Begebenheiten handelt, macht dieses Buch bsonders interessant. Auch obwohl ich keine Leseratte bin, habe ich dieses Buch fast verschlungen und fand es schade, dass es ein Ende gab.Es ist nicht wie die üblichen Thriller mit viel Geknalle usw. aber dafür total aus dem Leben gegriffen. Einen Dank an den Autor dieses Buches, dieses Thema ist wichtig und wurde viel zu lange nicht angepackt. Ich kann nur empfehlen, dieses Buch zu lesen und man vermisst bestimmt nicht die üblichen übertriebenen Szenen, die nichts mit der Realität zu tun haben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.12.2013 01:50:02 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.12.2013 01:50:30 GMT+01:00
Ute B. meint:
Sehr geehrter Herr Billerbeck,
ich habe nicht einmal grundsätzlich etwas dagegen, wenn Autoren ihre Bücher in einem Thread anpreisen, in den sie passen. Hier werden Abenteuer und actionreiche Thriller gesucht, so dass Ihr Buch vielleicht sogar passt, wenn es denn actionreich ist !

Nicht sehr gut finde ich diese Art der Eigenwerbung. Schon gar nicht, wenn ein Autor sein eigenes Buch derartig über den grünen Klee lobt. Da Sie offensichtlich selbst der Autor dieses Buches sind, staune ich über Ihren Dank an sich selbst. Nicht nur ich neige dazu, Bücher die hier derartig angepriesen werden, gar nicht erst in Erwägung zu ziehen.

Dabei hätten mich als Hamburgerin anderenfalls vielleicht sogar Ihre wahren Begebenheiten aus dem Hamburg der 90er Jahre interessiert.

LG - Ute B.

Veröffentlicht am 18.12.2013 13:22:22 GMT+01:00
mica meint:
Auseinandersetzung mit Deutscher Geschichte und dem Zustand heute - zum mitdenken und mitlernen ohne zu langweilen!!! Spannend erzählt und mitreißend blutig. Mit tollen Charakteren aus dem Berliner Kiez, die an Dramatik und verkorksten Seelenleben nichts missen lassen.
Operation Göring: Der Anti-Nazi-Thriller aus F'hain

Veröffentlicht am 07.01.2014 07:54:54 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.01.2014 09:02:45 GMT+01:00
Benutzername meint:
Die Nacht der Präsidenten: Thriller
„Wenn wir ein derartiges Blutbad hinterlassen, wird man sich in der ganzen Welt mit nichts anderem mehr beschäftigen. Im Vergleich dazu war die Suche nach Osama Bin Laden ein Hasch-mich-Spiel.“ – „Soll das heißen, Sie lehnen den Auftrag ab?“ – „Nein“, erklärte der Söldner kalt, „dass bedeutet nur, dass Sie mehr bezahlen müssen.“

Für die einen ist es ein Traum: Auf einem exklusiven Kreuzfahrtschiff treffen sich zahlreiche Regierungschefs, um die Gründung der »Vereinigten Staaten von Europa« und die Spielregeln für die Wirtschaft der Zukunft zu beschließen. Dies ruft mächtige Gegner auf den Plan – und sie haben eine tödliche Waffe: Unter der Führung des Söldners Carl Nanninga stürmen Terroristen das Schiff. Sie drohen nicht nur mit der Ermordung der Geiseln, sondern auch mit der Zündung einer Nuklearbombe mitten in Europa. Zwei Männer versuchen verzweifelt, die Katastrophe zu verhindern – und rechnen nicht damit, dass es noch ganz andere Intrigen gibt, die an Bord für Zündstoff sorgen …

Hart, schnell, kompromisslos: Ein actiongeladener Thriller, der dem Leser keine Sekunde zum Durchatmen lässt!

Der Königsberg-Plan: Thriller
Der Königsberg-Plan-XXL-Leseprobe: Thriller
„Herr Parker, bitte folgen Sie mir. Wir haben nicht viel Zeit. Die Kanzlerin muss Berlin in einer Stunde verlassen – und will Sie vorher sehen.“

Königsberg, 1945. Die Rote Armee rüstet sich zum Sturm auf die Stadt, in der eine junge Frau fieberhaft versucht, ihre gefährliche Mission zu vollenden. Doch dabei gerät sie in die Schussline der SS …

Berlin, Gegenwart. Ein mysteriöser Todesfall und ein geheimer Auftrag der Bundeskanzlerin verändern das Leben des Kunstrechtsexperten Benjamin Parker auf dramatische Weise: Gemeinsam mit der Journalistin Zoé Velázquez muss er um jeden Preis herausfinden, was damals in Königsberg geschah. So stößt er auf ein Komplott, das Deutschland in den Grundfesten erschüttert. Eine mörderische Jagd beginnt – und als Parker sich in einem bretonischen Chateau der Wahrheit nahe wähnt, kommt ein fürchterlicher Zweifel in ihm auf: War es ein Fehler, der Kanzlerin zu vertrauen?

Erschreckend realistisch, perfekt recherchiert und atemlos erzählt: Sind Sie bereit für eine schlaflose Nächte.

Veröffentlicht am 19.01.2014 08:58:42 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.01.2014 11:53:25 GMT+01:00
Benutzername meint:
Endlich ist der vierte Teil der Die Ratte des Warlords Reihe von Johann Löwen erschienen. Der Titel lautet Flimmern (Die Ratte des Warlords IV)

Wer auf Action und Abenteuer, sowie auf eine spannende Story steht, sollte sich diese E-Books mal näher anschauen.

Veröffentlicht am 06.02.2014 17:37:52 GMT+01:00
markcaine meint:
Desmond Bagley: Die GnadenlosenDie Gnadenlosen. Abenteuer, tolle Locations in den Anden, Naturgewalten, Spannung von Anfang bis Ende und gute Action. Für mich einer der besten Abenteuer-Thriller, den ich je gelesen habe.

Vieles von obigen wie Der innere Kreis oder Codename Tesseract finde ich auch sehr gut und empfehlenswert. Aber Desmond Bagley und Jack Higgins mag ich ganz besonders

Veröffentlicht am 09.02.2014 11:13:32 GMT+01:00
Hamburg-Thriller
Nichts ist spannender als die Wirklichkeit. Das weiß einmal mehr, wer dieses Buch gelesen hat. Hier war niemand am Werk, der sich am Computer verzwickte Kriminalfälle samt Brand- und Schießorgien ausdenkt und es zwischendrin mittels Familienproblemen der Fahnder menscheln läßt. Hier hat ein gestandener Kriminalkommissar, nach 40 Jahren im Ruhestand, Erlebnisse und Erfahrungen eines turbulenten Lebensabschnitts aufgeschrieben ohne sich hinter einem Pseudonym zu verbergen. Kein Märchen für Erwachsene also, sondern echt "ein kriminalistischer Tatsachenroman aus Hamburg und St. Petersburg".
Es war eine brisante Zeit, damals vor exakt 20 Jahren. Der plötzliche Fall des Eisernen Vorhangs versetzte viele Westeuropäer, Politiker zuerst, in Euphorie. Keinem kam es in den Sinn, dass sich gleichzeitig unbemerkt eine neuartige Kriminalität mit hier nie gekannter Brutalität auf allen nur denkbaren Wegen einschlich. Die "Bisnismen" aus den Großstädten der zerbrochenen UdSSR, zusammengeschlossen meist aus alten Kadern in streng hierarchisch aufgebauten "Organisationen", erkannten sofort die Möglichkeiten, die ihnen eine übertolerante Gesetzgebung und ein intoleranter Datenschutz boten. "Deutsche Polizei - Kinderpolizei", spotten sie. Und den Richtern sagten sie "Verbrecherschutz vor Opferschutz" nach.
Klaus-Dieter Billerbeck erlebte die Anfangsphase, als die St. Petersburger Gruppierungen der sogenannten Russenmafia ihre erste Dependance in Hamburg etablierten, was (noch) niemand wahrhaben wollten, "life und in Farbe". Dank eines russischen Insiders und eigener Russischkenntnisse war er wohl der erste deutsche Kriminalist, der Einblicke in die kriminellen Netzwerke von Hamburgs Partnerstadt St. Petersburg erhielt.
Dies ist das eine Pfund, mit dem der Autor wuchern kann. Das andere ist die Innenansicht seiner Dienststelle zur Aufklärung von Kunstdiebstählen mit ihren Problemen, Animositäten, Alltäglichkeiten, die er offenbar authentisch und ohne Schönfärberei nachzeichnet. Beiden Strängen, die sich schließlich verknüpfen, folgt er in der Dramaturgie des Kriminalromans. Von Kapitel zu Kapitel - sie sind nach den jeweiligen Örtlichkeiten benannt - steigt die Spannung. Die coole Erzählweise gewinnt an Emotionalität; echte Liebe, wo bislang nur käufliche eine Rolle spielte. Charakter- und Milieuschilderungen überzeugen. Geradezu faszinierend, wie Billerbeck die beiden Städte ins Bild setzt- man könnte die Sehenswürdigkeiten mühelos anhand des Buches aufspüren.
Viel und unterhaltsamer Lesestoff. Und: Die Tragweite des Ganzen wird ohne Zeigefinger deutlich.
Der Schluss ist typisch für unsere Gesellschaft.
PS. Auf der Rückseite des Buches erfährt man, dass "Die Dienststelle" aufgelöst wurde und Hamburg als erstes Bundesland eine Dienststelle "Organisierte Kriminalität (O.K.)" gründete.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.02.2014 13:49:53 GMT+01:00
bücherleser meint:
Wie wäre es mit einem Krimi zum Thema Lobbyismus und gepanschte Lebensmittel, zudem mit besten Lese-Beurteilungen: Gut essen: Kriminalroman

Veröffentlicht am 03.04.2014 17:55:09 GMT+02:00
Benutzername meint:
Viel Action, Abenteuer und Spannung verspricht der neue Roman von Johann Löwen mit dem Titel Absolute Deckung (Die Ratte des Warlords V). Es ist der fünfte Roman der Die Ratte des Warlords Reihe. Mir persönlich gefallen sie sehr gut und vielen anderen auch (siehe Rezensionen)

Veröffentlicht am 19.07.2014 08:28:08 GMT+02:00
Benutzername meint:
Die Rache ist mein: Thriller von Jon Land.
Den Titel finde ich bescheuert, aber dafür ist der Inhalt nicht schlecht.

Veröffentlicht am 24.07.2014 19:32:33 GMT+02:00
Benutzername meint:
Zur Zeit gibt es Incognita von Boris von Smercek für 0,00 Euro als Ebook. Abenteuer und Spannung sowie Action ist garantiert.

Veröffentlicht am 25.07.2014 07:32:28 GMT+02:00
Benutzername meint:
Viel Action, Abenteuer und Spannung verspricht der neue Roman von Johann Löwen mit dem Titel Ausreißer (Die Ratte des Warlords VI). Es ist der sechse Roman der Die Ratte des Warlordss Reihe. Mir persönlich gefallen sie sehr gut und vielen anderen auch (siehe Rezensionen)

Veröffentlicht am 16.08.2014 11:23:32 GMT+02:00
Alpengold, ein Abenteuerthriller, der an wahre Goldfunde in den Alpen grenzt.

Sie liefen los, den Weg durch den Wald zurück, den sie mit dem Auto gekommen waren. Zwischen den Bäumen nieselte es weniger, dafür war es nebliger und dunkler.
Nach einer halben Stunde betrug die Sicht kaum noch dreißig Meter und die Feuchtigkeit fraß sich durch die Kleidung. Stefan schniefte und schnaufte, Jens taumelte, hielt sich aber eisern aufrecht. Sandra weinte vor sich hin und Mark stapfte verbissen und mit wütendem Gesicht voran.
Es wurde dunkler und die Sichtweite verringerte sich weiter. Die Baumkronen sahen aus wie tote graue Riesenskelette, zwischen denen Nebelfetzen wie Gespenster dahinschwebten. Jens, der jetzt den Trupp anführte, stoppte plötzlich und zeigte voraus. Der Weg beschrieb einen leichten Bogen nach rechts und aus dem Nebel, der in Wirklichkeit tief hängende Wolken waren, schälte sich ein weißgrauer Fleck.
„Was ist das?“, fragte Sandra.
„Hm“, machte Jens und ging langsam weiter. Plötzlich blieb er erneut stehen und rief: „Ein Auto, ein Pickup! Freund oder Feind? Wir gehen hin, was sollen wir sonst machen. Der Fahrer kann uns zur Pension oder gleich zur Polizei fahren oder wenigstens einen von uns. Mich macht nur stutzig, dass er einfach so dasteht. Also los und passt auf!“
Der Pickup, ein Ford, stand in Fahrtrichtung zu ihnen. Erst unmittelbar bevor sie den Wagen erreichten, sahen sie den Fahrer. Er hatte den Kopf nach hinten an die Kopfstütze gelegt und schien zu schlafen. Mitten auf dem Weg?
„Da stimmt was nicht!“, rief Mark. Sein Blick fiel auf die Motorhaube, die einen Spalt offen stand. Er bedeutete Stefan, der sich mit Sandra im Hintergrund hielt und krampfhaft versuchte, nicht zu husten, zurückzubleiben.
Jens warf einen Blick durch die leicht beschlagene Seitenscheibe und öffnete die Fahrertür. „Hallo? Entschuldigung ...“, begann er, unterbrach sich aber sofort, als er den Fahrer jetzt deutlich sah und stieß einen spitzen Schrei aus. Mit einem Satz war Mark bei ihm und stieß mit ihm zusammen, als Jens zurücktaumelte.
„Was ist?“, fragte Mark, hielt Jens fest und erblickte nun auch den Mann hinter dem Steuer. Zischend stieß er die Luft aus.
„Was ist denn?“, rief nun Sandra ängstlich.
„Er ist tot.“ Jens sagte es tonlos.
Der ältere Mann mit Bart und mittelblondem Haar saß mit zurückgelegtem Kopf in Sitz und starrte aus leblosen Augen ins Nichts. An der linken Gesichtshälfte, die verfärbt war, gab es eine Schwellung. Seine Kehle war aufgeschlitzt worden, ein Spalt klaffte um den halben Hals herum. Blut hatte sich breite Bahnen über das Holzfällerhemd gebahnt, seine Jeans und den Sitzbezug getränkt. Die Lederjacke stand offen und war wie die Armaturen blutbespritzt. Der Gesichtsausdruck des Mannes zeigte Überraschung.
„Was?“ Sandra warf jetzt auch einen Blick auf den Toten und begann hysterisch zu weinen. „Oh mein Gott, oh mein Gott. Wer hat das gemacht? Warum? Ist das hier ein beschissener Albtraum? Mir reicht es jetzt, ich will hier weg, nach Hause!“
Stefan nahm sie in den Arm und wusste nichts zu sagen. Er strich über ihr Haar und vermied es, den Toten anzusehen. Auch er war geschockt, doch er fühlte sich so schlapp und krank, seine Reaktionen kamen langsam und die Gedanken flossen zäh wie Honig in seinem Verstand.
Jens schaute erschüttert von Stefan und Sandra zu Mark. Gestern war er noch froh gewesen, nicht zu träumen, doch jetzt änderte er seine Meinung schlagartig und hätte viel dafür gegeben, doch in seinem Bett zu liegen. „Ob das was mit Tinas Verschwinden zu tun hat?“, fragte er.

http://amzn.to/1rlFJ4Z

Veröffentlicht am 21.08.2014 22:14:08 GMT+02:00
Kayla Kitty meint:
"Das Schattenphantom - Verliebt in einen Kriminellen", hat zwar keine Mythen in sich, ist aber trotzdem spannend erzählt, hat keine Füllseiten und ist von einer neuen Autorin.

Veröffentlicht am 05.10.2014 09:47:33 GMT+02:00
Benutzername meint:
Aufgerichtet (Die Ratte des Warlords VII) von Johann Löwen. Der mittlerweile 7. Band der action - und spannungsreichen Reihe. Mit sehr guten Kritiken seitens der Leser.

Kurzbeschreibung:
Eine Nacht ändert alles, brutal, unwiederbringlich und für immer. Diese Verschwörung ist anders – sie ist gegen das MSS gerichtet. Verraten und auf sich allein gestellt, müssen Kepler, Kira und Grady sich mit einem einstigen Gegenspieler verbünden, um selbst zu überleben und um Unschuldige zu beschützen. Der Preis dafür ist unermesslich hoch.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  20
Beiträge insgesamt:  44
Erster Beitrag:  08.08.2013
Jüngster Beitrag:  05.10.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 4 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen