Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kunden diskutieren > thriller Diskussionsforum

Kennt ihr einen Krimi/Thriller in dem einen die Charaktere und der Schreibstil mehr fesseln, als die Handlung?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 98 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 18.12.2013 13:19:57 GMT+01:00
mica meint:
Auseinandersetzung mit Deutscher Geschichte und dem Zustand heute - zum mitdenken und mitlernen ohne zu langweilen!!! Spannend erzählt und mitreißend blutig. Mit tollen Charakteren aus dem Berliner Kiez, die an Dramatik und verkorkstem Seelenleben nichts missen lassen.
Operation Göring: Der Anti-Nazi-Thriller aus F'hain

Veröffentlicht am 12.12.2013 16:17:17 GMT+01:00
M. Schmitz meint:
Hallo,

Ich bin auch ein absoluter Krimi-und vor allem Psychothriller Fan und kann die Bücher von Andreas Franz, mit der Kripobeamtin Julia Durant oder Bernd Brandt, empfehlen oder auch Gear & Gear haben verdammt gute Krimis geschrieben mit wissenschaftlichen Hintergrund.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.12.2013 10:55:56 GMT+01:00
Babs meint:
Ein eher atmosphärischer Thriller wäre diese Neuerscheinung.

Gute Nacht, Frau Holle

Veröffentlicht am 10.12.2013 13:11:36 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.12.2013 13:12:10 GMT+01:00
dark swan meint:
Ich habe gerade drei sehr gut geschriebene historische Krimis/Thriller ausgelesen, die mich sprachlich beeindruckt haben und eine tiefe Figurenzeichung haben. Die drei Bände bilden eine Trilogie, können aber (angeblich) auch einzeln gelesen werden. Ich persönlich empfehle das Einzeln-Lesen nicht! Sie bauen tatsächlich aufeinander auf und ich kann mir nicht vorstellen, dass man sie auseinandergerissen lesen kann.

Sie gehen ein bisschen gegen die Lesegewohnheit, weil sie langsam voranschreiten. Man muss sich beim ersten Band auch ein wenig reinlesen. Ich habe eine ganze Weile gebraucht, aber dann war ich drin und wollte nicht mehr raus. Die Bücher sind unheimlich atmosphärisch, farbenreich, detailliert - und man geht reich beschenkt aus der Lektüre. Sie spielen um 1910 herum - eine sehr spannende Zeit.

Die Autorin heißt Sarah Smith und war mir völlig unbekannt. Jetzt bin ich übrigens ziemlich traurig, dass ich mit den Büchern durch bin - ich hätte die wirklich ewig weiterlesen können ... Aber ich stehe auch sehr auf atmosphärische Bücher, d.h. bei mir muss nicht dauernd einer ermurkst werden und das Blut spritzen. ;))

Hier die Bücher:

1) Das dunkle Haus am See
2) Lautlose Wasser
3) Das Geheimnis von Montfort

Veröffentlicht am 09.12.2013 18:12:55 GMT+01:00
ako meint:
„wo posten sie noch ...”
Dieser User lässt nun wirklich keinen Thread aus. Da hilft nur die Ignore-Taste. Dienststelle adee ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.12.2013 17:12:35 GMT+01:00
Angel meint:
wo posten Sie noch mit Eigenwerbung?????

Veröffentlicht am 08.12.2013 18:34:28 GMT+01:00
Rezension bezieht sich auf: Die Dienststelle: Ein kriminalistischer Tatsachenroman aus Hamburg und St. Petersburg (Taschenbuch)
Der Roman ist klasse und sehr spannend geschrieben. Auch die Tatsache, dass es sich um wahre Begebenheiten handelt, macht dieses Buch bsonders interessant. Auch obwohl ich keine Leseratte bin, habe ich dieses Buch fast verschlungen und fand es schade, dass es ein Ende gab.Es ist nicht wie die üblichen Thriller mit viel Geknalle usw. aber dafür total aus dem Leben gegriffen. Einen Dank an den Autor dieses Buches, dieses Thema ist wichtig und wurde viel zu lange nicht angepackt. Ich kann nur empfehlen, dieses Buch zu lesen und man vermisst bestimmt nicht die üblichen übertriebenen Szenen, die nichts mit der Realität zu tun haben.

Veröffentlicht am 07.12.2013 21:16:01 GMT+01:00
Robert Hrdina meint:
Ganz klare Empfehlung hierzu:
Lambert K. Anatomie eines Triebtäters
Die autobiografischen Berichte des Serientäters gehen von seiner Geburt Ende der 60er Jahre bis zum Abitur in Dachau, Mitte der 80er. Daher gibt es keine Handlung im strengen Sinne mit einem Verbrechen, das systematsich aufgeklärt wird. Vielmehr besticht das Buch durch die nüchterne Lebensbeichte des Lambert K in Verbindung mit historisch verbrieften Tagebuchaufzeichnungen. Diese sind so real, dass man sie nicht erfinden kann. Außerdem gliedert der Herausgeber, R. Held, alle Segmente so hervorragend, dass der Leser einen Thriller in der Hand hat, der durch diese Erzählform und -ebenen funktioniert und fesselt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.12.2013 13:54:02 GMT+01:00
Desanida meint:
Wo steht denn deine Rezension? Ich finde sie gar nicht. Gruß Desanida

Veröffentlicht am 27.11.2013 14:48:24 GMT+01:00
Breumel meint:
Zum Titel fiel mir spontan Fräulein Smillas Gespür für Schnee ein, scheint noch nicht genannt worden zu sein. Wunderbare Sprache!

Veröffentlicht am 27.11.2013 13:49:05 GMT+01:00
Gruber & Schmidt: Chinas Blitzkrieg (eine exklusive Vorschau): Spionagethriller, Roman
Jetzt gerade kostenlos

zwei BND Agenten mischen China auf - lustige Sprache, coole Charaktere
Habe auch eine Rezension dazu verfasst.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.11.2013 15:59:08 GMT+01:00
Hi
ich bin neu hier und bin nun dank deiner Antwort gespannt auf die Bücher von amelie nothombe.
LG BK

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.11.2013 15:57:45 GMT+01:00
Hallo , ich bin ein großer Krimifans und habe glaub so ziemlich alles an blutrünstigen Krimis gelesen, die mit Sicherheit nicht schlecht waren. Zuletzt habe ich und lese noch die Bücher von Karen Rose gelesen.Reihenfolge: Der Rache süßer Klang, Nie wirst du entkommen, Heiß glüht mein Hass und Todesschrei. Das für mich Gute daran ist, das die Personen in allen Büchern immer wieder vorkommen und das die Stories gut und spannend erzählt sind, aber auch die Personen und deren Charaktere einen immer vertrauter werden. Desweiteren gibt es ebenfalls noch eine Reihe von ihr die lautet: Todesschrei, Todesherz, usw(Reihenfolge habe gerade nicht vorliegen,, mal recherchieren.) Hoffe Sie konnten den Tipp gebrauchen. LG BK

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.11.2013 18:48:16 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 17.11.2013 18:49:32 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.11.2013 18:47:44 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.11.2013 18:50:41 GMT+01:00
Ich habe dieses Buch (Vergessen von Max Stiller) im Juni für 2,99 Euro auf mein Kindle DX runtergeladen und fand die Geschichte recht künstlich konstruiert und voller Unwahrscheinlichkeiten. Ich fand die
Geschichte sehr vorhersehbar mit einer überlebensgroßen Täterin und minimal kompetenten Verfolgern. Am Ende hatte ich das Gefühl, dass Morde als gerechtfertigt beschrieben wurden. Immerhin kostet das Buch (auf Kindle) nur noch 0,99 Euro; trotzdem kann ich dieses Buch nicht empfehlen.

Veröffentlicht am 17.11.2013 14:46:26 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 07.02.2015 15:45:21 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.09.2013 15:50:53 GMT+02:00
D. Buchfreund meint:
Charaktere und Schreibstil? Es ist nicht so einfach, jeden Geschmack zu treffen. Doch ich glaube jeder Schriftsteller gibt sein Bestes, um beim Schreiben seine Buchgestalten treffend zu charakterisieren und die Handlung spannend zu gestalten. Wenn dann noch ungewöhnliches Geschehen sich mit einem noch nie beschriebenen Thema verknüpft, wie bei Fadensuche, dann dürfte dem Leser das elektrisierende Schmökern eines Kriminalromans viel Freude bereiten.

Veröffentlicht am 17.09.2013 17:38:31 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 17.11.2013 14:45:40 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.06.2013 22:28:04 GMT+02:00
helga vereno meint:
Ich empfehle die Krimis von Fred Vargas! Sehr eigenwillige Plots und Charaktere, großartig! Echtes Lesevergnügen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.06.2013 16:13:48 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.06.2013 16:17:55 GMT+02:00
Hallo Eduard Freundlinger,
wenn es nach den Rezessienten geht ist "Die Dienststelle" ein solches Buch, in dem Charakter der Einzelnen mehr beschrieben wird wie die üblichen Mord- und Totschlagsszenen anderer Kriminalromane. Aber offensichtlich ist das nicht besonders gefragt unter den Lesern, Leichen u.a. müssen immer sein. Nicht meine Ansicht, aber was solls. Vielleicht mal anklicken und kurz reinlesen und falls Lust, eine Antwort schreiben. Oder auch: www.die-dienststelle.de, dort sind mehr Einzelheiten!

Veröffentlicht am 25.05.2013 14:32:27 GMT+02:00
Lucky meint:
Ich habe gerade den spannenden Thriller "Alle müssen sterben" mit ziemlich schrägen Figuren gelesen...da gibt´s eine Polizeipräsidentin, die ständig mit ihrem Gummiball spielt und anscheinend in den Mordfall verwickelt ist..ein Sprayer, dem ständig Hornissen und schwarze Fliegen aus dem Mund kommen...ein Design-Boss, der geheime Videobotschaften erhält, die ihn gleichzeitig erregen und Angst machen, usw..
Gruss

Veröffentlicht am 23.05.2013 23:07:19 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 17.09.2013 17:37:04 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 20.05.2013 00:11:21 GMT+02:00
Jörg meint:
Razor - Rasende Wut

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.05.2013 22:38:55 GMT+02:00
Vielleserin meint:
Sehr empfehlenswert sind die Bücher von Giancarlo Carofiglio.

Veröffentlicht am 19.05.2013 15:51:59 GMT+02:00
Versuchen Sie's doch mal damit:
Zeitgeist: Alptraum-Phantasie
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in thriller Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  73
Beiträge insgesamt:  98
Erster Beitrag:  23.08.2011
Jüngster Beitrag:  18.12.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 14 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen