Skyrim Alternative für 12+


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 94 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 22.03.2013 13:07:48 GMT+01:00
T. Welte meint:
Hallo Ich habe mir jetzt viel angesehen und mit den Kindern einige Gameplay Videos betrachtet.
Am besten gefiel noch Oblivion .
Dann Sind wir über einen Link auf Venetica gestossen, das wurde noch gar nicht erwähnt. Die Grafik in den Gameplayvideos war gerade noch ausreichend aber es macht einen guten eindruck . Schmieden Kleider tauschen etc...
Hat jemand Erfahrung mit Venetica ?
Fable 2 habe ich günsig bekommen können Ich werde mir das mal ansehen.
Risen finde ich ja auch sehr schön .. Danke für den Tip

Veröffentlicht am 22.03.2013 14:26:29 GMT+01:00
Yannick meint:
Also Witcher ist definitiv nichts für Kinder schon alleine wegen den Sex Szenen... Und ich finde es auch zu komplex für Kinder.
Habe zwar selbst nur Skyrim gespielt und nicht Oblivion aber da Oblivion auch ab 12 (USK) ist kann man es glaube ich damit mal versuchen. Meine Freundin hat selbst Angst vor den Draugs xD
Bei Fable 2 kann man sich mit vielen NPCs unterhalten, eigentlich mit allen da man mit jedem Interaktionen durchführen kann ^^ Aber schmieden geht da zum Beispiel nicht, habe Fable 2 schon lange nicht mehr Gespielt also kann ich nichts mehr genaues dazu sagen, ich weiß nur wie es bei Fable 3 ist. Bei Fable 3 waren die einzigsten "gruseligen" Monster die Werwölfe, die Skelette fand ich nicht so schlimm.
Risen 2 hat mir persönlich nicht gefallen aber ich glaube für Kinder die Risen Welt erkunden könnte spaßig sein.
Für Kinder ist die Auwahl leider nicht so groß was diese Art von Spiel angeht.

Veröffentlicht am 22.03.2013 15:08:51 GMT+01:00
Daniel R. meint:
Ah, habe selber Witcher nie gespielt und kenne nur Kritiken und Aussagen von Freunden, FSK ist aber wirklich 16 (ungeschnitten).
Das würde dann aber Beweisen das meine vorherige Aussage das die FSK alleine zu betrachten gefährlich werden kann, danke für den Zusatz.
http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=2682

Veröffentlicht am 22.03.2013 16:26:49 GMT+01:00
Also erstmal zu Venetica:
Anundfürsich gelungenes Spiel, kämpfe und so weiter wirken eher harmloser als zb in Skyrim. Sammeln ist nicht so Teil des Spiels wie in Skyrim/Oblivion und ein wenig abschreckend könnten die Unterwelt-Sequenzen sein. ABER es ist (ich glaube immer noch) sehr fehlerhaft was Bugs/Spielefehler betrifft. Manchmal kann man mit dem Charakter, mit dem man gerade sprechen müsste, nicht sprechen. Eigentlich schade, da das Spiel im großen und ganzen gut war.
Oblivion:
Kann allen die es befürworten nur zustimmen, Sammeln, Erkunden und so weiter kann man en masse. Kämpfe sind ähnlich wie in Skyrim doch längst nicht so "brutal". Die Grafik ist zwar nicht topaktuell, aber auch nicht gerade grottenschlecht. Ich selber habe es unzählige Male durchgespielt, da man einfach nicht alles auf einmal erkunden kann. Die Erweiterungen sind auch relativ brauchbar, also noch mehr Spielspaß :)
Risen:
Eigentlich gute Wahl für Kinder ihrer Altersgruppe, da die Kämpfe nicht sehr blutig sind und sich meistens in Rahmen von Monstern beziehen, die nicht sehr gruselig oder eben "zu krass" für kinder sind. Sammelspaß ist auch vorhanden, aber nicht so umfangreich wie in Skyrim. Noch ein guter Punkt ist: Vor allem am Anfang sollte man sich nicht gegen Menschliche gegner (sprich Wachen) richten, da man immer den kürzeren zieht. Darum ist es auch meiner meinung nach kindergerecht.
Monster Hunter fällt zwar aus dem Rahmen da es keine XBox Version gibt, aber trozdem würde ich gameplay-Videos ansehen. Sammeln, Schmieden, Monster jagen... das Spiel ist einfach super zu Spielen.

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Veröffentlicht am 23.03.2013 10:14:16 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 23.03.2013 10:14:49 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 24.03.2013 01:36:38 GMT+01:00
Written_by meint:
Guten Abend, erst mal ein Lob an Sie dass Sie sich so intensiv mit dem Hobby ihrer Kinder auseinander setzen und dass Sie auch darauf aufpassen was in der Box läuft :)
Zunächst muss ich meinen diversen Vorrednern Recht geben ein RPG, in dem selten gekämpft wird, wird nur schwer zu finden sein wenn es denn überhaupteins gibt, da ja gerade die Charakter-Entwicklung durch Kämpfe und Aufgaben Bestandteil dessen sind.

Zu Ihren oben genannten Spielen:

Oblivion,
ist wie bereits erwähnt wurde der Vorgänger von Skyrim das Spielprinzip ist also sehr ähnlich, große Welt, viele Gegner, viel zu sehen. Vorteil hier ist hingegen dass die Welt im Allgemeinen doch sehr farbenfroher, heller und freundlicher wirkt als die von Skyrim, dennoch wird man auch hier am Kämpfen vorbei kommen.

Fable2
Ist ein sehr lineares RPG, zwar kann man die ganze Welt später zu jeder Zeit besuchen allerdings handelt es sich hierbei nicht um eine offene Welt sondern um mehrere kleinere Abschnitte. Auch hier ist der Kampf mehr der Schwerpunkt, man kann zwar doch einiges sammeln nur kommt es dann darauf an, was genau Ihre Kinder mögen beim sammeln. Man kann diverse Kleidung (die keinerlei Einfluss auf Werte wie z.B. Verteidigung hat) sammeln und einfärben, man kann verschiedene Waffen sammeln z.B. Schwerter die in einer Hand geführt werden, Hämmer die mit beiden Händen geführt werden oder auch Pistolen, Gewehre und Armbrüste, wobei man stehts Nah- und Fernkampfwaffen gleichzeitig nutzen kann, doch dazu später etwas mehr. Man hat ebenfalls die Möglichkeit Häuser und Läden zu kaufen und damit Geld zu verdienen in denen man Einnahmen der Läden bekommt oder die Häuser vermietet, man kann dann die Preise der Läden und die Mietkosten grob anpassen. Häuser können neu eingerichtet werden, was deren Wert und somit die Miete steigen lässt oder aber man zieht selber dort ein, es gibt auch die Möglichkeit in de Spiel zu heiraten, aber da weiß ich nicht ob das für Ihre Kinder von Wichtigkeit ist ;)
Das Gameplay ist recht simpel, mit X nutzt man die Nah- und mit Y die Fernkampfwaffe. Mit B lässt sich Magie benutzen und mit A ausweichen. Es gibt keine direkten Level-Ups wie z.B. bei Skyrim, sondern man kann zu jeder Zeit erhaltene Erfahrungspunkte in Fähigkeiten, wie zum Beispiel mehr Gesundheit oder neue Zauber investieren. Je nach Spiel-Art wird man schnell zum Nah- oder Fernkämpfer oder zum Magier, denn es gibt 4 Arten von Erfahrungskugeln die von Gegnern hinterlassen werden. Grüne Kugeln kann man in alle Fähigkeiten investieren, rote nur in Nahkampf, gelbe nur in Fernkampf und blaue Kugeln nur in Magie, je nachdem wie man seine Gegner besiegt bekommt man mehr rote, gelbe oder blaue Kugeln. Besiegt man einen Gegner also ausschließlich mit Nahkampf-Attacken erhält man mehr rote Kugeln, es werden allerdings auch immer grüne Kugeln erscheinen, dadurch kann man selbst mit der Präferenz im Nahkampf auch Magie erhöhen können.
Die Welt ist meistens doch recht bunt und unheimliche stellen durch den comichaften Charme etwas entschärft, allerdings ist das Spiel nicht frei von Gewalt, so sind Enthauptungen leider doch auch Möglich, was Ihnen womöglich eher missfällt.

Risen,
kann ich Ihnen nicht empfehlen, das Spiel ist nicht wirklich ansehnlich auf den Konsolen, die Animationen und die Stimmen sind platt und emotionslos, zu sammeln gibt es auch nicht all zu viel und das Kämpfen steht auch hier wieder im Vordergrund.

Sie sagten Ihre Kinder stehen nicht auf Mangas, das schließt JRPGs ja nicht zwingend aus. Mögen sie denn nur nicht den Zeichentrick-Stil (z.B. http://www.animeroot.com/wp-content/uploads/2010/06/vesperia-characters.jpg) oder generell asiatisch angesiedelte Spiele (z.B. http://images.wikia.com/lostodyssey/images/b/b8/Lost-odyssey-wallpaper-1.jpg) ?

Sollten letztere in Frage kommen, könnte ich Ihnen unter Umständen "Lost Odyssey" empfehlen, auch hier wird natürlich wieder gekämpft, allerdings rundenbasiert, wie in den alten Final Fantasy Teilen, aber dazu kann ich Ihnen bei Bedarf gerne mehr erzählen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas helfen, bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Written_by

Veröffentlicht am 24.03.2013 11:52:31 GMT+01:00
T. Welte meint:
Hallo Hier mal ein Zwischenbericht den ihr Rezensenten verdient habt.
Vielen Dank für diese guten Beiträge und die Mühe sich in meine Sichtweise zu versetzen und mir hilfreiche Empfehlungen zu geben.
Ich wäre ohne die Hilfe die mir hier zuteil wurde nicht so schnell und umfassend informiert gewesen.

Meine erste Begegnung mit dem Medium war eine Intellivision Konsole von Mattel die ich noch immer besitze.
Ich bin ja definitiv nicht mehr die Altersgruppe für die Xbox.
Aber so einige Spiele wie RDR und Fallout haben mir gut gefallen , aber das Durchhaltevermögen der Kinder in solchen Spielen das fehlt mir. Vermisse da aber nichts.
Man darf die Kinder auf keinen Fall mit den ganzen Daddelgeräten alleine lassen oder Desinteresse zeigen. Ich will für meine Kinder in allen Lagen solange es mir möglich ist ein vollwertiger die Dinge überblickender Ansprechpartner sein.
Mitreden und Tips geben können bei Computerspielen gehört ja noch zu den einfachen und angenehmeren Dingen .
Mit der Altersfreigabe ist es so eine Sache. Wenn ich sehe dass James Bonds Goldfinger mit Gerd Fröbe ab 16 ist und Skyfall ab 12 dann verstehe ich das trotz der "warum Beschreibungen der FSK" nicht.
Viele Eltern aus dem Bekanntenkreis der Kinder nehmen es da leider nicht sehr genau .
Meine Kinder durften schon bei Besuchen Skyrim, Warhammer und COD spielen.
Gottseidank sind sie trotzdem eher auf Strategie denn auf Kämpfen aus.
Skyrim wäre ansich wirklich genau das Spiel für sie. Aber die Welt ist unserem dafürhalten nach zu feindselig.
Die Ansicht zu Oblivion und der weicheren freundlicheren Grafik teile ich . Eins der Kinder spielt das nun auch .
Die anderen zwei haben sich für Venetica begeistert, das übrigens bis jetzt vermutlich dank Xbox Architektur flüssig und ohne Abstürze läuft .
Wobei die Gegner immer mehr werden und schwer zu besiegen sind in den Mengen in denen selbige auf die Spielerfigur einstürzen. Mal sehen wie lang das noch interessant bleibt .
Lost Odysse fand grossen Anklang allerdings kamen sie bei den Kämpfen nicht weiter und haben ständig verloren. Da heutzutage die Frustrationstoleranz sehr niedrig ist flog das Spiel alsbald in die Ecke.
Two Worlds wurde "wegen der überall zu hauf lauernden Gegnern" als gut aber zu schwer eingestuft.
Arcania erfreut sich hingegen noch grosser Beliebtheit .
Fable 3 Habe ich mir mal als Demo geladen .
Fable 2 werde ich kaufen sofern ich es günstig finde und erst einmal zusehen wie das so ist..

Was den Kindern an Manga genau nicht zusagt kann ich nicht exact sagen. Vermutlich wird es, weil man ab 12 ja schon soo erwachsen ist als Kinderkram abgetan.
Der sog von Spielen ala Skyrim auf Kinder die es gesehen haben ist schon gewaltig.

Veröffentlicht am 24.03.2013 16:53:34 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.03.2013 22:35:02 GMT+01:00
Daniel R. meint:
Daumen hoch, in meinem ersten Beitrag hatte ich schon geschrieben "und meine Eltern kannten sich mit den Titeln, wie sie scheinbar auch, etwas besser aus." und anscheinend ist dies noch viel besser zutreffend als ich annahm.
Intellivision ist mir genauso bekannt wie viele andere der Konsolen die es vor dem Videospiel Crash von 84 gab. Meine Mutter spielt immer noch ganz gerne mal Dungeons and Dragons: Tresure of Tarmin.
Wünsche den Kindern noch viel Spass mit den Spielen und Ihnen ja vielleicht auch.

Manga muss man nicht mögen das völlig ok, man sollte sich nur klar machen das die Animes die auf RTL II läufen extrem geschnittene Shōnen, an Kinder und Jugendliche gerichtet, sind. Die Anime/Manga die sich sowohl mit Thematik als auch Darstellung an Erwachsene richten wird man hier, mit wenigen Ausnahmen wie Elfen Lied, nicht vorfinden.

Veröffentlicht am 24.03.2013 17:37:55 GMT+01:00
Cloudy meint:
Ich find, es kommt immer ganz auf die Kids an und wie reif diese sind.
Mein Vater damals hat mich auch mit ihm Metal Gear Solid spielen lassen weil ich es verstanden habe und es als Spiel gesehen habe. Wir hatten einen riesen Spaß an diesem Spiel und für uns beide ist das Stealth Genre heute immer noch unser Lieblingsgenre.
Aber was man anmerken muss: Er hat MIT mir gespielt(wie auch hier von Ihnen erwähnt). Heißt, wenn ich es gespielt hab war er bei mir und wir haben uns auch darüber unterhalten. Aufklärung über diese Themen würd ich mal es mal nennen...ist immer wichtig meiner Meinung nach.
Ich selbst habe Skyrim ausgiebig gespielt und ja, es ist nicht wirklich für Kids unter 16 geeignet aber es hat auch gute Momente...gut ich selbst find die Draugr creepy das muss ich zugeben =) .
Gute alternativen wären schwer zu finden sein da es heute, wenn es überhaupt mal RPGs gibt nur erwachsenere RPGs gibt(was ich schlecht finde eigentlich..immerhin muss man die Jugend von heute auch ansprechen). Vielleicht mal eher nach J-RPGs gucken die sind meist nicht ganz so Skyrim mäßig aber im RPG-Westen findet man nichts wirklich gutes für die Kleinen.
Gut sie mögen kein Manga/Anime...muss aber keine Verdrossenheit gegenüber alles Japanische sein...einfach mal so einiges angucken.
Tales of Vesperia , Lost Odyssey oder Eternal Sonata sollte mal angeschaut werden...gute RPGs soweit ich mich erinnere.

Wollt aber noch eines sagen: "Man kommt um Kämpfen nicht herum" ....dann kann man viele viele Spiele nicht spielen. Es muss immer eine art Konflikt herrschen es sei denn es ist ein Puzzle Game.
Man könnt in Skyrim übrigens auch gut als Schleicher spielen. So kann man einige Gegner umgehen und fühlt sich sicher(und da das Stealth System in Vanilla Skyrim eh broken ist..naja ists extrem leicht =) ).

Veröffentlicht am 25.03.2013 09:53:43 GMT+01:00
Mrs.Moon meint:
Kingdoms of Amalur: Reckoning könnte vielleicht auch was sein. Der Held haut zwar auch ordentlich zu, durch die leichte Comicgrafik wirkt es aber vielleicht weniger brutal. Auf jeden Fall gibt es auch viel zu entdecken, zu erkunden usw.

Veröffentlicht am 25.03.2013 21:07:52 GMT+01:00
Written_by meint:
An KoA:R dachte ich zunächst auch da die Welt sehr schön bunt und hell ist, allerdings ist auch hier kämpfen mehr als präsent und gerade die Schicksalskills doch sehr brutal

Veröffentlicht am 26.03.2013 15:12:15 GMT+01:00
Kritikman meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 26.03.2013 15:38:21 GMT+01:00
Daniel R. meint:
Die größte verarschen der letzten Zeit sind von EA und Activision.
Schau dir z.B. mal Fifa 2012 und Fifa 2013 an... 2013 wurde als Vollpreisspiel gebracht bietet aber lediglich ein Update von Tabellen welches andere Spiele gratis anbieten, way to go EA.

Veröffentlicht am 26.03.2013 15:49:01 GMT+01:00
T. Welte meint:
Hy Kritikman Gothic (Nomen est Omen ?) wurde doch gar nicht erwähnt ? Na egal : Jedenfalls wäre es gut wenn du den Eingangspost erfassen würdest.
Dies soll keine Lästerrubrik ala "Ich lass mal meinen Frust raus" werden sondern eine "Ich gebe sachliche Tipps" Rubrik werden.
Sicherlich hast du dich Ähnlich Sandy in der Rubrik geirrt.

Veröffentlicht am 26.03.2013 15:57:35 GMT+01:00
Privatzocker meint:
rollenspiele alter 12 jahre xbox 360 Iternal Sonata,Star Ocean The Last Hope,Lost Odysessy,Blue Dragon

Veröffentlicht am 26.03.2013 20:45:03 GMT+01:00
Mister Smith meint:
Meine Tochter spielt gerne Tales Of Graces F, Atelier Rorona und Konsorten (nur leider in englisch, was etwas problematisch ist) und Ni No Kuni. Bei Tales Of Graces F kann man z.B. die Kämpfe auf ganz einfach stellen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.03.2013 20:58:27 GMT+01:00
T. Welte meint:
noch nie gehört ..werde ich mir morgen einmal ansehen vielen dank . ist aber für die xbox .oder ?

Veröffentlicht am 26.03.2013 21:38:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.03.2013 21:40:31 GMT+01:00
Jassy Racoon meint:
Also wenn ich mir das so durchlese, dann kommt mir ein Spiel in den Sinn, welches fast alle Punkte erfüllt (außer den Part mit der tollen Megagrafik). Schon mal etwas von Minecraft gehört? Das gibt es seit geraumer Zeit nicht nur für den PC, sondern auch für die Xbox360. Allerdings kann ich schlecht beurteilen, wie es sich darauf spielen lässt, besitze ich selbst doch nur einen PC und eine PS3. In dem Spiel kann man Ressourcen abbauen und sammeln, die zu neuen Sachen verarbeiten (zB Eisen und Holz zu einem Schwert), Häuser und ganze Städte bauen und die ganze Welt erkunden. Die Welten sind übrigens alle nahezu unendlich groß, neue Bereiche werden per Zufallsprinzip dann generiert, je weiter der Spieler auf Entdeckungstour geht. Es gibt auch verschiedene Spielmodi, von leicht ohne "Monster" bis schwer ist alles dabei. Vom Prinzip erinnert es an Lego, auch was die Blöckchengrafik anbelangt. Und es sollte auch zu zwei spielbar sein, zumindest auf dem PC gibt es Multiplayermodi. Einfach mal nach "Minecraft" googeln, dann kannst du dir eigene Eindrücke machen. Und bitte nicht sofort aufgrund der Grafik verwerfen, das Spiel ist wirklich sehr charmant gemacht.

Edit: Ni No Kuni (von Mister Smith erwähnt) ist leider ein PS3 Exklusivtitel.

Veröffentlicht am 26.03.2013 22:01:20 GMT+01:00
Daniel R. meint:
Alle 3 Titel sind PS3 only und nur einer der Titel hat einen "Verwandten" auf der XBox 360.

Atelier gehören zu einer der Firmen die unter NIS America veröffentlichen (mit wenigen Ausnahmen in Europa). NIS America veröffentlicht zu locker 90% und mehr NUR für Sony, kenne nur einen 3DS Titel, einen Multiplatform und einen für Handys als Ausnahmen.

"Tales of" sind sehr bekannte Titel die von der Story nicht unbedingt zusammenhängen und spielerisch auch Unterschiede Aufweisen können, zusammenhänge werden meist aus dem Spielnamen bereits erkennbar.
Tales of Vesperia ist auf der XBox erhältlich.

Ni No Kuni ist ebenfalls ein PS3 Titel. Ist auch erst vor kurzem erschienen und wird wohl auch nicht für die XBox kommen hat aber wohl einen Ableger auf dem 3DS und 2 "mobile" laut einer englischen Wiki, nehme an das es sich dabei um Smartphone Spiele handelt.

Veröffentlicht am 07.04.2013 23:42:05 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.04.2013 23:47:40 GMT+02:00
N.F. "Gray" meint:
Hallo, da sie geschrieben haben ihre Kinder mögen auch gerne strategische Elemente, werde ich auch einige Strategiespiele erwähnen, auch wenn der letzte Post hier schon 1,5 Wochen her ist. Also, Rollenspieltechnisch gäbe es auch noch das grandiose Dragon Age Origins, wird aber höchst wahrscheinlich (noch) nichts für ihre Kinder sein, da ab 18 eingestuft. Also Grundsätzlich muss ich aber sagen finde ich DragonAge garnichtmal so extrem ungeeignet, klar 12 wäre noch etwas zu jung aber vielleicht ja auch nicht? Ich finde DragonAge ist mit der Herr der Ringe Verfilmung vergleichbar was den Gewaltgrad betrifft. Was jedoch trotzdem dafür spricht ist die Tatsache, dass die Kämpfe sehr durchdacht vonstatten gehen und man das Spiel jederzeit pausieren kann um über die nächste Aktion zu grübeln, wodurch das Geschehen auch weniger hastig und bedrohlich wird. Gerade da man das Spiel jederzeit pausieren kann macht es das Spiel meiner Meinung nach geeigneter auch für Jüngere, allerdings ist es keine richtiges Open World, man hat eine Weltkarte mit der man zwischen den Gebieten reisen kann und kommt so immer in ein mehr oder minder großes Areal. Zudem gibt es in DragonAge minimal sexuellen Inhalt, was meiner Meinung nach aber nicht weiter schlimm wäre da man die Inhalte auch nicht zwanghaft sehen muss, und sie quasi umgehen kann. Am besten machen Sie sich selbst einen Eindruck von DragonAge, da es stellenweise doch etwas düster ist. Was mir noch einfallen würde wäre Batman Arkham City, große Welt, kampflastig aber auch einige Geschicklichkeitsrätsel und andere Minispiele.

Falls PC-Spiele in Frage kommen sollten kann ich nur die alte Gothic Serie empfehlen, sehr gutes RPG, kleine offene Welt und auch relativ geeignet für das Alter, dürfte heutzutage auch auf fast jedem PC laufen, wie gesagt nur falls das bei Ihnen zur Debatte steht.

Ansonsten wäre falls pure Strategie infrage kommt auch XCOM: Enemy Unknow eine Alternative was allerdings viel Strategie und keine Offene Welt beinhaltet. Dafür gibt es viele Optionen eine eigene Basis taktisch Schritt für Schritt auszubauen und viele Forschungsprojekte und Entwickelbare Sachen für die eigene Truppen, man muss auch durch das Erobern von Ufos resourcen sammeln. Das Spiel ist ab 16 und man kann es mehrmals durchspielen mit unterschiedlichsten Optionalen Veränderungen wie z.b. sobald die Soldaten Schaden nehmen erhalten sie eine Verschlechterung auf Werte für den ganzen Einsatz.

Veröffentlicht am 08.04.2013 19:49:49 GMT+02:00
M.Seidel meint:
Also ohne kämpfen gibts da bei Rollenspielen so gut wie nichts, nur die Art und Weise der Darstellung variiert. Venetica könnte vielleicht noch einen Blick wert sein.
Ich würde hier wohl eher zu einem Adventure, ala "Book of the unwritten Tales" raten. Gibts allerdings nur für PC.

Hm, und wenn ich an meine Zeit als 12 jähriger zurückdenke. Da hab ich Doom und Wolfenstein 3D gespielt. Geschadet hats mir denke ich mal nicht.

Veröffentlicht am 08.04.2013 21:14:58 GMT+02:00
Markus Bergau meint:
Ich denke mal, das gut aufgeklärten Kindern bei der Elder Scrolls Serie nicht viel schlimmes passieren kann. Gewalt wird nur selten überspitzt dargestellt (Manche tödliche Treffer werden in Zeitlupe gezeigt, was durchaus "nachdruck" verleiht) dennoch Fallen besiegte Gegner einfach um. Es wird, wie schon gesagt, nicht mit gore oder splatter überzogen.
Der Vorteil, den die Elder Scrolls Serie hat, ist die erzählweise der Geschichte. Lange, gut geschriebene Dialoge, etliche Bücher im Spiel und einfaches Geplauder, das man beim durchlaufen der Spielwelt am Rande mithören kann erzeugen eine sehr dichte und spannende Atmosphäre, die den Großteil des Spielerlebnisses ausmacht.
Ein westliches Rollenspiel (meist "open world" ) wird es nicht ohne Kämpfe geben, aber diese sind durchaus zweckmäßig und nicht unbedingt der Hauptpunkt des Spiels.
Ich würde durchaus empfehlen, ihre Kinder ein paar Spielstunden zu begleiten um selber zu wissen, worauf sie sich einlassen, wie sie reagieren etc, um eventuell beistand zu leisten.
Vom empfohlenen Monster Hunter würde ich bei Kindern allerdings abraten. Nicht aus dem Grund, das es "brutal" oder unpassen wäre. Ich empfinde den schwierigkeitsgrad des Spiel einfach viel zu hoch für Kinder, was schnell Frust aufkommen lässt.
Skyrim dagegen, kann durchaus auch eine Zeit lang stressfrei und im eigenen Spieltempo gespielt werden, bis man sich der momentanen Herausforderung gewachsen fühlt.

Veröffentlicht am 12.04.2013 15:47:29 GMT+02:00
Noob the Dude meint:
Es gibt einen Mod für Skyrim (Dance of Death) da kann man die Wahrscheinlichkeit des Kopfabhackens und der SloMo-Killmoves auf fast 0 stellen!!!!!!!!!!!!!

Veröffentlicht am 12.04.2013 15:49:12 GMT+02:00
Noob the Dude meint:
Es gibt einen Mod für Skyrim, der heißt "dance of death", mit dem man die wahrscheinlichkeit eines finishing moves auf fast 0% verringern kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.04.2013 16:38:29 GMT+02:00
T. Welte meint:
Hallo Nooob Manchmal empfiehlt es sich den Ursprungs Bericht zu lesen.
die Kinder spielen Xbox Dafür gibt es keine Mods :-(
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in spiele software für kinder Diskussionsforum (225 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  58
Beiträge insgesamt:  94
Erster Beitrag:  20.03.2013
Jüngster Beitrag:  20.03.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 8 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen