Canon EOS 1000 (ohne IS) oder Nikon D3000 (mit bildstab)


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-11 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.02.2010 19:30:55 GMT+01:00
Bockwurst meint:
Hallo,
ich und meine Frau wollen uns das erst Mal eine Spiegelreflexkamera zulegen. Sie sollte etwa 400 Euro kosten. Ich stöber hier schon eine ganze Weile und habe mir die oben genannten Kameras ausgesucht, da diese am besten in unser Budget passen und uns die Rezensionen gut gefallen.

Nur welche sollen wir nehmen? Wir suchen eine Kamera für den privaten Alltag und Urlaub, die super Fotos macht und einfach zu bedienen ist.

Welche wäre für uns empfehlenswert? Spontan würde ich zur Nikon tendieren, aber bin mir sehr unsicher...

Wäre für ein paar Tipps sehr dankbar!

Veröffentlicht am 24.02.2010 20:35:37 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.02.2010 20:37:54 GMT+01:00
AGL meint:
Hallo Herr und Frau Wurstwasser!

Ich würde IMMER Nikon empfehlen!
Die Eos 1000d ist ganz nett, hat aber einen sehr schlechten, kleinen Sucher.
Und das Display ist auch nicht ganz auf der Höhe der Zeit...
Die D3000 ist eine hervorragende Kamera, die ein sehr schönes Display besitzt und auch eine sehr gute Bildqualität bietet!
Und wenn Ihnen die einfache Bedienung wichtig ist, dann ist die D3000 mit ihrem "Guide-Modus" genau das Richtige!
Wenn Sie allerdings proffessionelle Bildqualität erwarten, müssen Sie (so wie ich) die D5000 kaufen...
Diese ist bis ISO 1500 praktisch rauschfrei und kann außerdem noch HD-Filme drehen!!!
Die D3000 ist klein, liegt trotzdem gut in der Hand und macht gute Bilder!
Für welches Modell Sie sich entscheiden, ist egal, Hauptsache NIKON!!!

Herzlichst

AGL

Eins habe ich vergessen zu sagen, die Nikon sieht auch sehr gut aus!
Das weiß ich nicht nur vom "hören-sagen", ich hab sie schon mehrmals in der Hand gehalten!

Veröffentlicht am 24.02.2010 20:42:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.02.2010 20:47:04 GMT+01:00
Phoebus meint:
Ich stehe quasi vor der gleichen Entscheidung, nur dass dabei noch die Alpha 330 von Sony zur Auswahl steht. Im Fachgeschäft hat man mir diese noch zur Überlegung nahegelegt, da sie, soweit ich das verstanden habe, einen besonders schnellen Autofokus und eingebauten Bildstabilisator hat. Jetzt stehe ich aber da und weiß nicht welche Eigenschaften wirklich wichtig sind.. ob schneller Autofokus sowieso nur was bringt wenn man ständig (und warum auch immer) Autos ablichtet, ob der Bildstabi von nöten ist bzw. wie viel man bei Objektiven sparen kann wenn die Kamera selbst schon einen hat. Und vor allem bei welcher Kamera die Bildqualität am besten ist.
Einzelnd habe ich Informationen hier gefunden:
http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Sony_Alpha_330/6101.aspx
http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Canon_EOS_1000D/5115.aspx (hat übrigens auch ziemlich schnellen AF->LifeView)
http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Nikon_D3000/6196.aspx
Aber bei der Menge lässt sich nur schwer vergleichen. Ich hoffe daher auf weitergehende kompetente Hilfe.

Veröffentlicht am 24.02.2010 22:56:45 GMT+01:00
Bockwurst meint:
Vielen Dank für die schnelle und gute Antwort. Ich denke wir werden uns die D3000 kaufen. Dennoch habe ich noch eine Frage: Ist der Bildstabilisator sehr wichtig für uns Amateure oder können wir auch darauf verzichten? Macht sich das auf "normale" Fotos sehr bemerkbar?

Vielen Dank

Veröffentlicht am 25.02.2010 08:56:37 GMT+01:00
snoop2008 meint:
@Wurstwasser
ein Bildstabilisator ist natürlich immer besser, aber bei dem geringen Preisunterschied von ca. 20¤ würde ich mir da nicht den Kopf zerbrechen.
Mach Dir lieber mal Gedanken darüber, welches Objektiv Du zusätzlich in Kürze zu dem 18-55 (ob mit VR-also Bildstabi oder ohne) brauchst.

Ich fotografiere auch mit Nikon und benutzte u.a. das 18-105VR.
Diese Kombination D3000 und 18-105VR kostet zwar rund 100¤ mehr, aber hat den Vorteil, daß Du damit quasi schon einen viel größeren Brennweitenbereich abdecken kannst.
Du mußt also nicht gleich ein 55-200 oder 70-300 Objektiv dazukaufen.
Mit dem 18-55 Objektiv kommst Du im wahrsten Sinne des Wortes nicht weit, soll nicht heißen, das dieses Objektiv schlecht ist.

Ich habe mit dem 18-105VR gute Erfahrungen auf der D90 gemacht und vor kurzer Zeit auch einem anderen User hier empfohlen.
Geh in ein Geschäft, schau bei beiden Objektiven mal durch den Sucher-dann wird der Unterschied am besten zu erkennen sein.

Und eines generell-ob Du zur Nikon greifst, oder doch zur Canon 1000, oder zu einer Sony-die haben i.d.Regel den schnellsten LV-usw.

Mit all diesen Kameras kannst Du gute oder aber auch schlechte Bilder machen.
Den Bildausschnitt, Verschlußzeit, Blende wählst Du, die Kamera setzt Deine Vorgaben um-es sei denn, Du fotografierst im Automatikmodus.

Aber das ist ja nicht Sinn der Sache-eventuell nur mal am Anfang um sich ein bisschen "einzuschiessen".

Trotzdem viel Glück!!

Veröffentlicht am 27.02.2010 20:52:15 GMT+01:00
Bockwurst meint:
Was bedeuten diese Werte 18-55 oder 18-105 eigentlich? Wie weit ich zoomen kann? Bin absoluter Anfänger, also sorry für diese Frage.

Veröffentlicht am 28.02.2010 09:04:51 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.02.2010 13:16:49 GMT+01:00
snoop2008 meint:
@Wurstwasser
http://images.google.de/images?q=brennweitenvergleich

Unter diesem Link siehst Du den Unterschied der Brennweiten und kannst Dir so ein besseres Bild machen.

Mit dem 18-105VR kommst Du in der Brennweite quasi doppelt so weit, als mit dem 18-55.
Das 18-105 erreicht ein wenig den Telebereich, d.h. Du kannst noch Motive fotografieren, die etwas weiter weg sind-hast also mehr "Spielraum".
Es wird ja auch hier gerne als "Immerdrauf" Objektiv bezeichnet
Nikon AF-S DX NIKKOR 18-105mm/3,5-5,6G ED VR Objektiv

Ich hatte mal die Nikon D60 mit dem 18-55 und dem 55-200 Objektiv-da war ich sehr oft mit dem Wechseln der Objektive beschäftigt.
Jetzt habe ich auf der D90 wie erwähnt das 18-105 und das deckt schon mal einen großen Bereich meiner Motive ab.
Natürlich gibt es Ausnahmen, wo ich vorher weiß, heut reicht das 18-105 nicht, dann kann ich es zu Hause lassen.

Gehe ich z.B. mal in den Zoo und will Tiere in größerer Entfernung fotografieren, dann nehme ich das 70-300VR mit.
Nikon AF-S Zoom-Nikkor 70-300mm 1:4,5-5,6G VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert)

Das Objektiv ist hervorragend, würde ich Dir irgenwann mal Ergänzung zum 18-105VR empfehlen.
Aber zuerst ist es mal wichtig, daß Du-habe ich schon erwähnt-in ein Geschäft gehst.
Dann schau mal durch den Sucher bei dem 18-55 Objektiv und dann bei dem 18-105er.

Spar nicht an der falschen Stelle, denn nach kurzer Zeit willst Du mehr als nur das 18-55, dann wirst Du sowieso Ausschau nach einem Tele halten.

Ich persönlich rate Dir zur Kombination D3000 mit dem 18-105VR, dann damit einarbeiten und irgendwann kannst Du Dir noch das 70-300VR zulegen, aber das steht im Moment ja nicht zur Debatte.

An den momentanen ca. 100¤ Mehrkosten würde ich nicht sparen, aber das ist meine persönliche Meinung-entscheiden mußt Du allein.

viel Glück

Veröffentlicht am 28.02.2010 14:53:40 GMT+01:00
Man kauft Spiegelreflexkameras nicht nach Zoom - und bei Canon vs. Nikon kommt's auch nicht auf nen Bildstabilisator an, da dieser im Objektiv steckt. Die Kosten, die da auf einen zukommen, sieht man jetzt eh noch nicht - und da isses egal, welche Marke.

Generell sind die günstigen Kit-Objektive relativ gleich billig und dafür auch alle fast gleich schlecht.

Zur 1000D: Die ist schon etwas älter, vielleicht ist ja die EOS 550D was? Die gibt's jetzt irgendwann in den nächsten Tagen bis Wochen zu kaufen und soll auch ein recht gutes Rauschverhalten abliefern.

Generell sind die Canon-Kameras von der Menüführung und Bedienung durchdachter als die Nikons; allerdings erspart so ein Hinweis einem es nicht, sich einfach mal Vertreter beider Marken anzusehen. Gerade hier gibt es auch häufig noch persönliche Vorlieben.

Ach ja, die erste Antwort von AGL "Immer Nikon" ist Quark, so gut ist Nikon auch nicht, dass man das pauschal sagen kann. Ich würd eher "Entweder Canon oder Nikon, da macht man nix falsch" sagen :)

Ansonsten auch mal schauen, welche Marken Bekannte haben - häufig leiht man sich ja dann doch mal ein Objektiv von denen aus oder lässt sich helfen. Ich bin u. a. (nicht nur, gab deutlich triftigere Gründe) deshalb bei Canon gelandet, weil da einfach wesentlich mehr im größeren Bekanntenkreis vorhanden ist.

Veröffentlicht am 05.03.2010 17:15:06 GMT+01:00
M. Kaluza meint:
Wenn man von vornherein eine etwas bessere Ausstattung haben möchte, kann man auch zur Olympus E520 Kit greifen. Diese bietet zwei Objektive und den IS in der Kamera, so dass weitere Objektive günstiger sind. Ich bin mit dieser Kamera sehr zufrieden!

Veröffentlicht am 15.03.2010 11:36:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.03.2010 11:42:03 GMT+01:00
Hmm meint:
Vielleicht solltet Ihr Euch lieber eine Bridgekamera wie die Panasonic Lumix FZ38 kaufen. Eine Bridgekamera macht auch sehr sehr gute Fotos und hat den Vorteil, dass man keine weiteren Objektive kaufen muss, da sie einen sehr großen Brennweitenbereich abdeckt (Bsp. 18fach Zoom) und man kann getrost mit dem Automatikmodus fotografieren. Kann man mit einer Spiegelreflexkamera auch, aber mal ganz ehrlich, man kauft sich eine Spiegelreflexkamera ja aufgrund der vielen Einstellmöglichkeiten. Wenn man sich mit den Themen Belichtungszeit, Blende usw. auseinander setzen will, ist man mit einer Spiegelreflexkamera gut bedient, ansonsten würde ich eher zu einer Bridgekamera raten und im Automatikmodus fotografieren.

Viele Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.03.2010 12:13:52 GMT+01:00
Einspruch: Man kauft sich eine Spiegelreflex nicht wegen der Einstellmöglichkeiten, sondern weil einem die kleinen Knippsen nicht mehr reichen. Sei es von der Geschwindigkeit, vom Rauschen oder vom Freistellen - oder eben von Lichtstärke und Weitwinkel etc.

Dass man als SLR-Nutzer Wert auf Einstellmöglichkeiten legt, ergibt sich daraus automatisch. Aber nur deshalb? Nein. Die meisten Bridges und sogar viele 100 ¤-Dinger haben die Einstellmöglichkeiten ebenfalls, und man kann damit auch einigermaßen gut arbeiten (so lange man auf Dinge wie Rauschen aufpasst).
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in spiegelreflexkameras Diskussionsforum (36 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  7
Beiträge insgesamt:  11
Erster Beitrag:  24.02.2010
Jüngster Beitrag:  15.03.2010

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen