Hilfe beim Kauf einer Spiegelreflexkamera


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 29.12.2009 14:45:25 GMT+01:00
cookiepants meint:
Hallo an Alle,

ich bin gerade auf der Suche nach einer guten Einsteigerkamera und schwanke zwischen dreien. Wäre sehr dankbar wenn mir irgendwer sagen könnte welche davon am besten ist:

Canon EOS 450D SLR-Digitalkamera (12 Megapixel, LiveView) Kit inkl. EF-S 18-55mm IS Objektiv (bildstabilisiert)

Sony DSLR-A380L SLR-Digitalkamera (14 Megapixel, LiveView, Bildstabilisator) inkl. 18-55 mm Objektiv

Olympus E-520 SLR-Digitalkamera (10 Megapixel, LifeView, Bildstabilisator) Kit inkl. 14-42mm & 40-150mm Objektive

Ich würde die Kamera gerne für Portraitaufnahmen und Makrofotographie, aber auch gerne für Urlaubsaufnahmen nutzen.

Vielen Dank

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.01.2010 18:55:16 GMT+01:00
Die Essenerin meint:
Hallo Cookie,

wieso steht für Dich bei den 3 Auswahl-Kameras die Canon EOS 450 und nicht die Canon EOS 500D zur Debatte? Sie ist unwesentlich teurer und hat im Gegensatz zur 450 auch noch Video-Möglichkeiten und schneidet überall wesentlich besser ab...

Gruß Christel

Gruß Christel

Veröffentlicht am 21.01.2010 16:18:55 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.01.2010 16:56:12 GMT+01:00
Hallo...
würde hier gerne neben den oben genannten noch eine weitere alternative hinzufügen. ich weiss, das hilft nicht bei der entscheidung. einfach in den laden gehen die teile in die hand nehmen, sich die menues ansehen...preis und qualität sind mitlerweile eh relativ ähnlich. meine empfehlung...die pentax k-x.robust und gut verarbeitet, sehr handlich...tolle ausstattung und leicht zu bedienen. die bildqualität ist eine sache der philosophie. grosse hersteller "bügeln" gerne cam-intern an den daten herum und erreichen daher höhere iso-werte ohne bildrauschen aber mit detailverlust.
ansonsten kann ich mich nur der meinung der vorrednerin anschliessen. die canon 500D bietet ein aufgeräumtes menue und ist sicherlich der einsteiger-mainstream+"kleiner"videofunktion (ohne integrierte bildstabis,metalgehäuse z.B...wie sie die pentax hat, so weit ich weiss).sorry für die werbung...<ist einfach überzeugt. viel glück bei der entscheidung...
und tolle fotos...marcus

Veröffentlicht am 24.01.2010 14:03:44 GMT+01:00
56gHE meint:
Hallo,

egal welche Kamera von den genannten Sie kaufen werden, mit dem mitgelieferten Objektiv wären Sie niemals glücklich. Das Canon 18-55 kann man nur als Schrott bezeichnen. Somit wäre die erste Frage, wie hoch ist das Budget für Objektive? Für Makro benötigt man offensichtlich ein Makro-Objektiv, für Urlaubsfotos (da die Kameras keine Vollformatsensoren haben) ein Weitwinkelobjektiv mit sehr kurzer Brennweite, damit man von den Urlaubsansichten auch möglichst viel drauf bekommt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.02.2010 17:45:40 GMT+01:00
donda meint:
Hallo mal eine sony HX1 angeschaut,sehr gut, richtig für den urlaub
leicht und eine gute optik 27 bis 580 mm
für macro aufnahmen ab 1 cm
usw.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.02.2010 23:35:15 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.02.2010 10:09:49 GMT+01:00
London Fan meint:
sicher sollte man lieber darauf achten ein gutes Objektiv zu bekommen, und lieber beim Gehäuse sparen. Die Megapixel sagen nichts aus. Genausowenig wie die Marke, da sollte man ausprobieren welche einen am besten liegt, und nicht von anderen beeinflussen lassen.

Ein Macroobjektiv braucht man nicht unbedingt, mit einer guten Vorsatzlinse bekommt man auch gute Macroaufnahmen hin.

Ein Weitwinkelobjektiv um möglichst viel aufs Bild zu bekommen? Ins Detail gehen, darauf kommt es an. Mit einer 24 x 36 Spiegelreflex, oder Digitalkamera, egal ob Vollformat, was ja 24 x 36 entspricht, oder auch den APS bzw. 4:3 Format Sensoren hat man nicht viel Freude an Aufnahmen, wo man möglichst viel aufs Bild bekommen möchte. Da sollte man zum Mittelformat greifen.

Aber wenns ein Macroobjektiv sein soll, dies ist auch ein gutes Allround Objektiv, auch geeignet für den Urlaub. Dazu vllt. ein leichtes Telezoom.

Betreffend der Marke haben alle ihre Vor und Nachteile, möchte man auch Nachtaufnahmen machen, sollte man sich für die Marke entscheiden, wo man eine höhere ISO Einstellung verwenden kann, ohne das die Aufnahmen zu stark verrauscht sind. Will man lieber eine kleine leichte Ausrüstung, dann das 4:3 Format, hier Olympus, ein System mit dem besten Staubschutzsystem und Pixelmapping. Oder möchte man speziell ein System für überwiegend Macro Aufnahmen, und Potraits, dann Vollformat, da entspricht ein 50mm Objektiv wirklich 50mm, das Objekt läßt sich freistellen, gerade für Macro und Potrait wichtig. Sonst wird der Hintergrund zu unruhig.

Dann braucht man noch ein gescheites Bildbearbeitungsprogramm, und halt auch ein entsprechend schnellen Rechner dazu. Ebenso ein guter Photodrucker, da sollte man nicht sparen, man ärgert sich nur nachher. Wenn man seine Aufnahmen nur am Monitor betrachten möchte, und nur gelegentlich ausdrucken will, reicht auch günstiger welche es schon ab 150¤ gibt

Wenn man aber einfach nur "knipsen" möchte, dann wäre es eine Überlegung wert, ob man sich nicht lieber eine kompakte wie Canon G11, Lumix LX3 oder eine ähnliche zulegt.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in spiegelreflexkameras Diskussionsforum (36 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  6
Beiträge insgesamt:  6
Erster Beitrag:  29.12.2009
Jüngster Beitrag:  15.02.2010

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen