Bitte helft mir


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-13 von 13 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.07.2012 20:47:30 GMT+02:00
Achilles meint:
Hallo,

ich hoffe sehr das mir jemand weiterhelfen kann. Ich stehe vor folgendem Problem. Seit drei Monaten plane ich mir zum Geburtstag eine der folgenden Kameras zu kaufen:

- Sony Alpha SLT A37
- Canon EOS D600
- Nikon 5100D
- Panasonic Lumix DMC-FZ150

Meine Geburtstag ist nun schon eine Woche her und ich habe mich immer noch nicht entscheiden können. Das Problem ist, das ich im MM alle Kameras in der Hand halten konnte, aber die Bilder nicht vergleichen konnte. Wenn man schon so viel Geld investiert, möchte man auch das beste dafür bekommen. Da aber sämtliche Testseiten anders bewerten (bei jeder liegt eine andere Kamera oben) und auch die Kundenrezesionen weit auseinander gehen, konnte ich mich bislang für keins der Modelle entscheiden.

Bei einer Testseite z.B. ist die Lumix am besten bewertet, das wäre dann wohl meine Eierlegendewollmilchsau. Ich kann mir aber nicht vorstellen das diese Kamera bessere Fotos macht als die drei Spiegel (mit oder ohne Reflex) Kameras.

Aufgrund der auseinandergehenden Meinungen zu den DSLR oder SLT Kit und Zoomobjektiven (mein max. Kapital beträgt 700 Euro) zog ich die Portrait Objektive in ernsthafte Überlegung. Wie z.B. das Canon EF 50mm 1:1.8 II oder das Sony SAL50F18 1.8 / 50mmObjektiv. Diese haben top Bewertungen und die Beispielbilder zeigen genau das was ich möchte, super scharfen Focus Bereich mit einem tollen Bokeh.

Ich möchte folgendes erreichen:

- scharfe Portraitaufnahmen mit Bokeh
- scharfe Nahaufnahmen mit Bokeh
- tolle Innenaufnahmen auch bei schlechter Beleuchtung (z.B. Kerzenschein, Partys)
- tolle Nachtaufnahmen von Gebäuden
- komplett scharfe Landschaftsaufnahmen am Tag

Den Zoom sehe ich als praktische Sache an, bisher legte sich meine Kameraauswahl immer nach dem optischen zoom, da ich aber merkte wie selten ich diesen benutze, setzte ich ihn jetzt nicht mehr zwingend voraus.

Hilfeeeeeeeeeeee...

Veröffentlicht am 07.07.2012 23:29:58 GMT+02:00
PM meint:
hallo,
ich persönlich kann nur über die d5100 berichten. würde diese kamera auf jeden fall empfehlen. für deine anwendungsbereiche bräuchtest du allerdings mehrere objektive. für portraits das 50mm 1.8 oder 1.4...
für landschaftsaufnahmen kann ich (erstmal) das kitobjektiv (18-55mm vr) empfehlen. dieses ist wirklich scharf und die farben sind toll! für party-lowlight könntest du zwar das 50mm nehmen; dieses hat, mir persönlich, für einen solchen einsatz zu viel "tele". besitze deshalb das 35mm 1.8. wenn noch etwas licht vorhanden ist gelingen super bilder. diese haben dann zwar ein gewisses rauschen (iso bis 3200), aber das hat auch einen gewissen charme, finde ich! für solche anwendungsgebiete (rauschfrei bei low light) gibts die vollformatknipsen!
für nahaufnahmen bräuchtest du noch ein makroobjektiv, oder halt ne nahlinse...
dann wird das ganze deinen preisrahmen allerdings definitiv sprengen.
PS: mitlerweile fotografiere ich immer mehr mit meiner alten, analogen kamera und einem 35mm objektiv-fertig. dabei merke ich mehr und mehr, dass es nicht auf die ausrüstung ankommt!!! habe kürzlich auch mit nem iso 3200 sw film partyfotos gemacht; die sind wirklich schön geworden (filmkorn); finde ich...
hoffe ich konnte dir weiterhelfen. ;)

Veröffentlicht am 08.07.2012 09:20:12 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.07.2012 09:31:00 GMT+02:00
Wii Friend meint:
Also ich habe bis vor 4 Wochen vor genau der selben Frage gestanden und mich letztendlich für die Sony A57 entschieden.
Diese Entscheidung habe ich aus verschiedenen Gründen getroffen. Zum einen hatte ich sowohl die Canon, die Sony (A37 und A57) als auch die Nikon vor dem Kauf "live" in der Hand und fand, dass die Sony A57 einfach am besten in der Hand lag und die Bedienelemente am "sinnvollsten" für mich angeordnet warden. Ein zweiter Grund für mich waren die durchweg sehr guten Testergebnisse ind er Fachpresse bzw. Fachseiten im Netz. Weiterhin habe ich in meinem beruflichen Umfeld einige erfahreren Hobbyfotografen und auch ein paar Profifotografen, die ich befragen konnte und die haben weitgehend die Sony als "beste Wahl" für mich empfohlen.

Bei dem, was Du mit der Kamera machen willst könnte ich mir vorstellen, dass sie auch für Dich ne gute Wahl ist.

Denn gerade bei Aufnamen in der Dämmerung oder bei schlechtem Licht konnte die Kamera in vielen Tests punkten. Sie verliert auch bei höhren ISO Zahlen wenig an Qualität und das Bildrauschen hält sich Grenzen.
Dies trifft meines Wissens alles auch auf die A37 zu.

Was das Bokeh und/oder scharfe Aufnamen angeht, liegt da aber auch sehr sehr viel an guten Objektiven da sollte man also nicht unbedingt sparen. Es nützt einem nix nen Top Kamerabody zu haben, wenn man dann nur "Billigoptiken" verwendet. Aber auch hier hat die Sony meines Wissens nach einen Vorteil, da die Bildstabilisierung nicht im Objektiv sondern im Body stattfindet, kommen die Objektive mit weniger optischen Baugruppen aus. Was generell für die Ablichtung besser ist und zu weniger Aberrationen führt, da die Kit Objektive von Sony allerdings nicht so der Oberhammer sind, habe ich mir als "Immerdrauf" Objektiv gleich ein Tamron SP AF 17-50mm F/2,8 XR Di II LD gegönnt und bin damit sehr zufrieden. Das Objektiv ist sehr lichtstark und bei verwendung einer großen Blende ist das gewünschte Bokeh bei Nahaufnamen als auch bei Portraits gut zu erreichen. Knackig scharfe Landschaftsaufnamen sind damit übrigens genau so gut machbar.

Wenn Du allerdings ganz nah ran willst ist sicher ein entsprechendes Macro Objektiv von nöten.

Ich kann also nach rund 4 Wochen die Sony A57 empfehlen. Ich bin zwar noch Einsteiger in Sachen Fotografie, kann aber durch meinen Job, in dem ich auch viel Bildbearbeitung mache, sagen die Bilder die bisher entstanden sind sind knackig scharf, farbtreu und ohne erkennbare Aberrationen.

Daher meine Empfehlung: SONY Alpha 57, auch wenn Sie dein Limit von 700¤ überschreitet.
Body kostet ja 749¤ mit Kit Objektiv derzeit für ca. 770¤ zu bekommen ich würde aber echt lieber etwas länger sparen und dann erst kaufen, den sonst ärgerst Du dich nachher drüber. Mit dem Kit für 770¤ kannst Du sicher schon gute Aufnamen machen und wenn Du dan wieder Geld hast kannst Du dir nach und nach weitere Objektive dazu kaufen und hast somit nachher eine gute Ausrüstung bei der dann "alle" deine Wünsche erfüllt werden. Dauert dann vielleicht ein bissel länger - dafür ist die Freude daran um so langlebiger :)

Veröffentlicht am 08.07.2012 20:35:15 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.07.2012 20:46:43 GMT+02:00
Achilles meint:
Danke für die beiden Tipps. Ich möchte meine beschriebene Anforderung ein wenig anders formulieren, ich habe mich da vielleicht falsch ausgedrückt. Ich möchte es vermeiden in mehrere Objektive noch mehr Geld zu investieren und suche nach einem guten Body mit einem immer drauf Objektiv.

Das Canon EF 50mm 1:1.8 II oder das Sony SAL50F18 1.8 / 50mmObjektiv sind Beispiele für ein solches immer drauf Objektiv da diese top Bewertungen haben und die Beispielbilder genau das zeigen was ich möchte. Zudem liege ich mit den Kamerabodys und dem Objektiv in meinem Budget. Die Sony A57 sprengt diesen Rahmen leider. Danke für den Tipp mit dem Tamron SP AF 17-50mm F/2,8 für die Sony finde ich es bei Amazon mit dem Zusatz SP leider nicht, nur ohne SP.

Die Kundenbilder dieser Objektive zeigen:

- scharfe Portraitaufnahmen mit Bokeh
- scharfe Nahaufnahmen mit Bokeh ohne ein Makroobjektiv zu benutzen
- tolle Innenaufnahmen auch bei schlechter Beleuchtung (z.B. Kerzenschein, Partys)
- tolle Nachtaufnahmen von Gebäuden
- komplett scharfe Landschaftsaufnahmen am Tag

Mir stellt sich die Frage ob mein Plan mit einem der zuvor erwähnten Kamera Bodies damit aufgehen kann oder ob Ihr mir ein anderes immer dauf Objektiv empfehlen würdet?

Ich bin absoluter Anfänger was DSLR's angeht und möchte auch nicht mit vielen Objektiven rumlaufen. Um nicht gleich am Anfang in Frust zu enden, möchte ich zu beginn einfach den Automatikmodus nutzen um zu meinen beschriebenen Wunschaufnahmen zu kommen. Das experimentieren kommt bei mir dann immer mit der Zeit.

Ich erhoffe mir den oft genannten WoW Effekt im Vergleich zu meinen bisherigen Bildern mit kompakten Digitalkameras. Meine letzte war die Lumix FZ8, die ist aber nun schon verkauft.

Veröffentlicht am 08.07.2012 20:59:01 GMT+02:00
Wii Friend meint:
Ich hab mir mal die Bilder angeschaut und dabei gesehen. Wenn die Bilder das "darstellen" was Du machen willst, sind diese Objektive sicher die richtige Wahl. Die Bilder sind allerdings zum Teil mit der A77 (Mehrbildaufnamen bei Dunkelheit) entstanden.
Das solltest Du immer im Hinterkopf behalten. Die Ergebnisse sind also nie 100% auf die von Dir gewünschte Konfiguration zu übertragen. Sicher kann die A37 aber ähnliche Bilder liefern. Außerdem liefern die Kameras von Sony recht gute Hinweise beim Einstellen, was man mit den verschiedenen Programmen machen kann. Das finde ich z.B. recht gut - so muss man auch als Anfänger nicht ständig das Handbuch rauskramen :)
Denke A37 + Sony SAL50F18 1.8 / 50mm könnte Dein Einstieg sein. Vielleicht schaust Du noch mal bei Chip.de in die Kaufberatung - da ist meist recht gut aufgelistet, wo die Bodys Punkte und wo sie eher schwächeln. Vielleicht hilft Dir dass dann auch bei der Entscheidung weiter.

Veröffentlicht am 09.07.2012 10:10:40 GMT+02:00
Kristof meint:
Ich kann auch nur die Nikon D5100 uneingeschränkt empfehlen: Super Bildqualität, tolle Verarbeitung und ein erstklassiges Handling. Habe die Nikon insbesondere sehr genau mit der Canon 600D verglichen und bin froh, dass es die Nikon geworden ist.

Veröffentlicht am 09.07.2012 21:41:12 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.07.2012 21:49:36 GMT+02:00
Achilles meint:
Bei Chip.de hat die A37 super abgeschnitten. Da ich Neueinsteiger bin, ist sie mittlerweile mein Favorit laut der vielen Berichte geworden. Bestimmt sind die anderen beiden auch sehr gut, aber ich hab mich jetzt für die Sony entschieden.

Jetzt bin ich da schon mal einen Schritt weiter. :-)

Nun noch mal zum Objektiv, wäre das SAL35F18 1.8 / 35mm evtl. geeigneter bzw. noch universaler Einsetzbar als das SAL50F18 1.8 / 50mm oder eher nicht? Ich nehme an das diese beiden Objektive für die A37 passen würden oder kann es da Probleme geben?

Und vielleicht doch noch das Tamron AF 55-200mm 4,5-5,6 Di II LD Macro als Reiseobjektiv?

Veröffentlicht am 09.07.2012 21:58:19 GMT+02:00
Wii Friend meint:
Also im Prinzip unterscheiden sich die beiden Objektive ja nur durch die Brennweite. Ganz grob kann man sagen je "je größer die Brennweite, desto enger wird der Bildwinkel und somit der Bildausschnitt" mit zunehmender Brennweiter nimmt also der Vergrößerungsfaktor zu. Ich würde mir das 50mm Objektiv nehmen, da 50mm ne "Normalbrennweite" ist. Darunter spricht man eher von nem Weitwinkel.
Da du aber nen "Immerdrauf" willst wäre da das 50er eher die "Sinnvollere" Wahl.
Mit beiden Objektiven kannst du allerdings nicht an ein Objekt ran zoomen. Dafür müsstest Du dann nen "Standartzoom" haben. Da gibts von Tamron ein recht gutes 17-50mm Brennweite. Das würde dann beide von dir vorgeschlagenen Objektive abdecken :)
Was das Passen auf die Kamera angeht, musst Du darauf achten, das es ein Sony(Minolta) A-Bajonett hat, dann passt es auch auf die Kamera.

Veröffentlicht am 10.07.2012 11:34:12 GMT+02:00
Achilles meint:
@ Wii Friend:

Ich habe zumindest rausgefunden das es sich beim SAL50F18 um ein a-Objektiv handelt, sollte dann wohl passen. Da es bei den technischen Daten vom Objektiv auch auf der Sony Seite keine Angabe zum Bajonett gibt, habe ich sicherheitshalber mal eine email an den Support geschrieben. Bin mal gespannt was die mir Antworten.

Kennst Du vielleicht das Tamron AF 55-200mm 4,5-5,6 Di II LD Objektiv?

Veröffentlicht am 11.07.2012 09:07:43 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.07.2012 09:11:19 GMT+02:00
Wii Friend meint:
Da beide Objektive Alpha Objektive sind haben sie auch beide das A- oder Alpha Bajonett, sonst würden sie nicht an die Alpha SLT Kameras passen. Bei Sony kannst Du das außerdem ganz gut prüfen, wenn Du auf der Seite das Produkt suchst, es dir anzeigen lässt und dann den Reiter "Kompatible Produkte" auf machst. Da findest Du dann auch meist die Bodys auf die das Objektiv passt. Es kann allerdings sein, dass da die ganz aktuellen Gehäuse nicht dabei sind. Von daher ist die Nachfrage an den Support sicher der beste Weg :) Dann weißt Du sicher das es an die A37 passt :)

Das Tamron AF 55-200 kenn ich leider noch nicht. Ich habe allerdings zwei andere Tamron Objektive und kann bisher nichst schlechtes sagen. Sicher gibt es immer besser Optiken - die dann aber auch um ein vielfaches teurer sind. Und sicher ist ein Zoomobjektiv in der Abbildung nicht so brilliant wie eine Festbrennweite (einfach weil mehr optische Elemente auch mehr "Fehlerquellen" darstellen) aber du bist mit nem Standart Zoom einfach deutlich flexibler für den Anfang.

Mit ner Festbrennweite musst Du halt um näher an das Objekt zu kommen ran gehen (also Körperlich), was manachmal ja nicht unbedingt möglich ist (Zoo, Naturaufnamen etc.) da kannst Du dann mit nem Zoom vielleicht doch den "interessanteren" Bildausschnitt ran holen. Aber wie gesagt die SAL Festbrennweiten sind was die Brillianz und Abbildungsqualität angeht vorn, ob man das als "Anfänger" wahrnimmt ober nicht kann ich nicht beurteilen.
Da auch das Tamron AF 55-200 durchweg gute Kritiken bekommt und auch von "Fachmagazinen" gut getestet wurde ist es sicher nicht die schlechteste Wahl. SChau mal auf der Tamron Homepage nach. Da gibts auch meist "Testschüsse" mit dem Objektiv. Außerdem ist es als Di II Objektiv auch auf den APS-C Sensor der Sony A37 zugeschnitten :)

Ich für meinen Fall bin mit meinem Standart Zoom von Tamron top zufrieden und auch das Macro macht nach den ersten Aufnamen einen guten Eindruck - auch wenn ich da sicher noch viel üben muss um "gute" Ergebnisse zu erziehlen ;)

Veröffentlicht am 11.07.2012 13:15:13 GMT+02:00
Achilles meint:
Die Antwort bezieht sich auf das Modell A57, die A37 ist wohl noch zu aktuell ;-)

Laut der aufgeführten Informationen ist das SAL50F18 eingeschränkt kompatibel:

ADI-Blitzmessung ist bei Verwendung von HVL-F56AM, F36AM, KONICA MINOLTA 5600HS(D), 3600HS(D) und 2500(D) verfügbar.

Bei der Aufnahme von Filmen mit Autofokus wird möglicherweise das Betriebsgeräusch des Objektivs mit aufgezeichnet.

Das Objektiv Geräusche beim filmen von Videos aufgenommen werden ist doch normal, oder? Bei meiner alten Lumix FZ8 war beim Zoomen der Ton komplett weg. Was ist denn mit dem 1. Punkt gemeint, heißt das, das der Blitz gar nicht geht?

Laut Tamron Seite scheint es mit dem erwähtem Objektiv keine Kompatibilitätsprobleme zu geben. In der Bezeichnung steckt ja noch das Wort Macro, obwohl es ein Reisezoomobjektiv ist. Bedeutet das, das ich z.B. im Kamera Modus Landschaft nie ein komplett scharfes Bild machen kann, sondern immer ein vorderes oder hinteres Bokeh habe?

Ich kenne es von meiner Lumix FZ8 immer komplett scharfe Bilder zu haben. Scharf bedeutete, solange man nicht anfängt ins Bild zu zoomen.

Veröffentlicht am 11.07.2012 16:05:18 GMT+02:00
Wii Friend meint:
Also soweit ich weiß ist die ADI-Blitzmessung ein Verfahren bei dem die Entfernung des Objektes über die Fokusmessung mit reingerechnet wird.
Scheinbar wird dieser Modus in Verbindung mit dem SAL50F18 nur mit bestimmten Blitzgeräten unterstützt.
Ich lese daraus nicht das es eine Einschränkung für den integrierten Blitz gibt.

Warum das Tamron in der Bezeichnung ein Macro trägt kann ich Dir leider auch nicht sagen. Da müsstest Du bei Tamron nachfragen. Was aber das Bokeh angeht, so ist dies
weniger von der Bezeichnung abhängig als von den Einstellungen die Du an der Kamera vornimmst. Große Blendenöffnung (kleine Blendenzahl) bedeutet geringere Schärfentiefe also mehr Bokeh.
Fotografierst Du mit kleiner Blendenöffnung ( große Blendenzahl) wird mehr Schärfentiefe erreicht und du hast einen größeren Scharfbereich.
Vielleicht schaust Du mal auf fotolehrgang.de, da werden die Zusammenhänge ganz gut dargestellt. Dort lernt man auch das Weitwinkel mehr räumliche Tiefe erzeugen währen Teleobjektive alles viel flacher erscheinen lassen usw. ist wirklich hilfreich.

Für gewöhnlich sind Umsteiger von Kompaktdigis oder ähnlichem häufig enttäuscht darüber, das das Bild ja "unschaft" ist an einigen Stellen, wenn sie die ersten Bilder machen. Da hilft nur Ausprobieren und sich Schlaumachen, welche Einstellungen zum gewünschten Ergebniss führen. Dafür hat man dann aber auch viele gestalterische Möglichkeiten, die man mit den Kompakten eben nicht hat - z.B. ein starkes Bokeh zum Freistellen von Portaits oder Tieren usw.

Veröffentlicht am 12.07.2012 19:49:55 GMT+02:00
Achilles meint:
Vielen Dank für die vielen guten Infos und Tipps. Sobald ich die A37 mein nennen und Fotos schießen kann, werd ich mal mein Fazit berichten.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in spiegelreflexkameras Diskussionsforum (36 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  4
Beiträge insgesamt:  13
Erster Beitrag:  07.07.2012
Jüngster Beitrag:  12.07.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen