Rücksendung - Behalten Sie den Artikel und erhalten Sie eine Erstattung


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 128 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.02.2012 19:16:28 GMT+01:00
Poesie meint:
Ich bin echt überfragt... wollte gerade einen Artikel zurückschicken, da steht da:
"Behalten Sie den Artikel und erhalten Sie eine Erstattung!
Keine Sorge! Sie müssen den Artikel nicht zurückschicken, um Ihre Erstattung zu erhalten."
"Dieser Artikel muss nicht zurückgeschickt werden. Wenn Sie diesen Artikel trotzdem zurückschicken möchten, setzen Sie sich bitte mit unserem Kundenservice in Verbindung ."

WAS? Ich soll den Artikel behalten, bekomme trotzdem das Geld? WARUM?

Veröffentlicht am 24.02.2012 19:37:47 GMT+01:00
KamisoriX meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 24.02.2012 19:57:33 GMT+01:00
Thriller meint:
das hatte ich auch schonmal. bei mir war es ein kalender.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2012 20:06:19 GMT+01:00
H. Tribelhorn meint:
Ist mir vor ca. 6 wochen auch passiert .Es war bei mir ein Kabel wo nicht gepasst hat der Preis 6.99¤ Brutto. Ich war auch erst überrascht, wo die Meldung kam, wie Du sie beschrieben hast . Ich kann mir das nur so erklären :
Punkt 1: Der geringe Preis ist im Verhältnis zum Rückporto nicht rentabel .
Punkt 2: Ich kaufe regelmäßig bei Amazon ein ( bin ein treuer Kunde ) .
Punkt 3: Einfach eine nette Geste und keine Umstände für den Kunden .
Kurz und gut , obwohl ich das Kabel nicht brauche habe ich das Kabel behalten .Und Amazon hat mir das Geld Gut geschrieben !!! Vielen Dank an das Amazon-Team !!!
Viele Grüsse Heinz T.

Veröffentlicht am 24.02.2012 21:16:12 GMT+01:00
Poesie meint:
Tatsächlich, es ist schon gutgeschrieben ... bin begeistert :D

Warum auch immer, aber danke!

Veröffentlicht am 25.02.2012 02:04:23 GMT+01:00
Detox meint:
Amazon wird von Mal zu Mal immer besser! :-)

Veröffentlicht am 28.03.2012 13:03:36 GMT+02:00
Poetry meint:
Ich hatte diesen Fall auch gerade zum 1. Mal und konnte ich es gar nicht glauben...
Mein Artikel war dabei übrigens ein Buch für 7.99 EUR. Nun, dann bin ich ja beruhigt.....

Vielen Dank auch von mir an's Amazon-Team!!

Veröffentlicht am 10.04.2012 22:38:38 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.04.2012 22:38:56 GMT+02:00
Nici meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 06.05.2012 10:44:40 GMT+02:00
Mike Moch meint:
Vielen Dank für die nette Geste :D liegt vll auch daran das ich in den letzten Jahren öfters bei denen eingekauft habe :D

Veröffentlicht am 06.05.2012 14:17:01 GMT+02:00
groovestreet meint:
Ich denke es liegt einfach daran, dass das Rückporto, erneute Lagerung, erneute Verpackung und Neuversendung einfach zu teuer wären, als dass es sich lohnen würde. Amazon würde dann draufzahlen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.05.2012 14:45:32 GMT+02:00
Nici meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.05.2012 15:27:37 GMT+02:00
Kettikett meint:
Hatte es bei einem 6er-Pack-Gläser und einer verbogenen Pfanne. Was soll Amazon mit 4 ganzen Gläsern (2 sind beim Transport kaputt gegangen) und einer kaputten Pfanne noch anfangen? Kann mir auch vorstellen, dass bei Reklamationen von einem Großabnehmner wie Amazon nicht geprüft wird ob der Artikel wirklich kaputt ist, sondern dieser dann einfach abgechrieben wird und gut ist. Das wäre doch viel zu viel Aufwand für so kleine Artikel.

Veröffentlicht am 06.05.2012 19:36:09 GMT+02:00
Kein Grund zur Aufregung,Amazon ist halt Klasse ne

Veröffentlicht am 06.05.2012 21:53:51 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 20.01.2013 09:25:16 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 06.05.2012 23:00:04 GMT+02:00
es wäre wirklich nett wenn ihr sagen könntet was ihr so bestellt habt.

Kabel ja, das hatte ich auch mal.

Ich hatte einmal bei Amazon angerufen und nach dem Grund gefragt und die sagten, die machen das meistens bei Artikeln, wo sich der Rückversand einfach nicht lohnt, das System rechnet die ganzen Logistik-Kosten inkl Versand aus und wenn die höher sind als der Artikelwert wirds geschenkt.

Bei mir wars mal ein Buch, mal ein Kabel und jetzt so eine Hülle für den Ipod, die ich schrott fand.

Vielleicht ist auch der GRUND wichtig warum man zurücksendet. Bei "Mangelnde Qualität" oder "nicht autorisierter Kauf" wird vom System warscheinlich eher geschenkt als wie bei dem Grund "gefällt mir nicht" oder "irrtümlich bestellt" ... zumindest würde ich es so einstellen. Allerdings dann auch keine PS3 oder sowas verschenken sondern so kleine Schrauben oder Bücher für 1 Euro...

Veröffentlicht am 07.05.2012 12:58:03 GMT+02:00
K.O. meint:
Hm, ich wundere mich immer, wo die ganzen Bücher in den Warehouse Deals herkommen.
Kann echt nicht verstehen, wieso Bücher zurückgenommen werden. Buch bestellen, lesen und dann umtauschen :-)

Würde mir ehrlich gesagt nie einfallen, denn ich informiere mich bevor ich ein Buch kaufe...

Veröffentlicht am 07.05.2012 19:48:32 GMT+02:00
Karsten meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 16.08.2012 09:33:54 GMT+02:00
Mark Anton meint:
Mag sein, dass ich jetzt vielleicht etwas undankbar erscheine. Habe ebenfalls die Option "Erstattung ohne Rücksendung" erhalten
und mich gewundert. Es ist ja eine nette Geste, aber wenn sich ein nach wirtschaftlichem Gewinn orientierter Konzern solche
"Geschenke leisten kann, dann kann er seinen Mitarbeitern auch mehr Geld zahlen. Die kaufen dann ebenfalls wieder mehr ein,
vielleicht sogar bei Amazon, und schwupps funktioniert die Wirtschaft wieder. Ich bin kein Mitarbeiter bei Amazon, aber ich habe genug vom Billiglohntreiben. Lieber zahle ich die Rücksendekosten, oder auch höhere Versandgebühren, als Firmen zu unterstützen, die schlechte Löhne zahlen. Dennoch danke an Amazon für den freundlichen Kundenservice.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.08.2012 10:41:57 GMT+02:00
Hal Wilkerson meint:
Sie machen damit ja was für ihre Mitarbeiter. Die zahlen zwar nicht mehr Geld. Aber dafür ersparen sie ihren Mitarbeitern unnötige zusätzliche Arbeit, die sich nicht rechnet. Warum soll sich ein Mitarbeiter mit Produkten beschäftigen, die weniger als seine Arbeitszeit wert sind. Ist doch nett von Amazon.^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.08.2012 11:05:28 GMT+02:00
"es wäre wirklich nett wenn ihr sagen könntet was ihr so bestellt habt."

Geht's noch!? Genau wegen Leuten wie Dir, die zum Missbrauch anregen, müssen solche Kulanzregelungen irgendwann eingestellt werden. Du möchtest jetzt, dass Leute hier hinschreiben, welche Artikel sie bestellt haben, damit tausende anderer Kunden das Prozedere mit diesen Artikeln auch versuchen (ob sie den Artikel brauchen oder nicht).

In den meisten Fällen wird Amazon dann wahrscheinlich die Rücksendung verlangen, obwohl es eigentlich unwirtschaftlich ist, um weiteren Schaden abzuwenden.

Auch verstehe ich den Eingangspost nicht. Warum kann man sich nicht einfach im stillen über die Kulanz von Amazon freuen und gut ist. Ein Forenbeitrag hierzu ist doch das dümmste, was einem einfallen kann.

Veröffentlicht am 25.08.2012 14:26:21 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.08.2012 14:30:57 GMT+02:00
Ist mir heute bei einem Taschenbuch passiert. Ich hab das übrigens nur zurückschicken wollen, weil es von dem Buch 2 Taschenbücher gibt. Eins für 12 und eins für 6 Euro und wie ich mir eigentlich vorm Bestellen hätte denken sollen, ist das von mir bestellte für 6 Euro von nicht so langlebiger Herstellungsqualität (die Amis nennen das Mass Market Paperback=Kleinformat, dünnes Recyclingpapier, Leimung wirkt kurzlebig), deswegen hab ich jetzt das für 12 bestellt (Trade Paperback=gleiche Größe wie Hardcover, besseres Papier und Leimung). Und zahle dank dieser Kulanzregel nichtmal mehr :).

Wie ihr auch bin ich zufriedener langjähriger Amazon-Kunde und bestelle vermutlich über 90% meiner Onlinebestellungen hier :).

Beim nächsten Mal kauf ich aber lieber gleich das großformatigere Taschenbuch. Ich will das System nicht wie Business Amazon Käufer missbrauchen :P.

Veröffentlicht am 27.08.2012 12:26:08 GMT+02:00
MrAnderson75 meint:
Hatte ich auch mal bei Logitech direkt, mit einem hochwertigen Headset.

Wenn ich mir hier aber einige Schreiberlinge anschaue, legen diese es darauf an Sachen zurückzuschicken um evtl. die Benachrichtigung zu bekommen"behaltet es doch"!

Kann mich noch an den HP Touchpad abverkauf erinnern! Viele, die ein Schnäppchen machen wollten gingen leer aus, dafür wurden von den Raffgeiern um so mehr bei eBay vertickt.
Ich hoffe einige sind auf den Hamsterkäufen sitzen geblieben :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.09.2012 12:56:51 GMT+02:00
Gionbecell meint:
Ich schließe mich Patrick Warhol an. Der ganze Thread ist ein Witz. Diese beispielhafte Kulanzregelung von Amazon darf nicht ausgenutzt werden. Amazon ist in meinen Augen der Online-Händler mit dem besten Kundenservice. So waren Retouren schon vor dieser Regelung einfacher als bei den meisten anderen, der Marketplace ist verhältnismäßig professionell und sicher. Ich denke auch, dass diese Option erscheint, wenn die Kosten einer Retoure (Rückversand, auspacken, einlagern, erneute Verpackungskosten ect.) den Verkaufswert des Produkts übersteigen.
Danke Amazon für diesen weiteren Beweis für Kulanz und Kundenfreundlichkeit.

PS: Ich empfehle Amazon, diesen potentiell zum Betrug auffordernden Thread umgehend zu schließen.

Veröffentlicht am 27.09.2012 09:08:22 GMT+02:00
S. Jacobi meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 27.09.2012 10:15:27 GMT+02:00
Elsteraner meint:
keine angst leute, amazon ist nicht dumm... wenn das rücksendeverhalten unverhältnismäßig ist, fällt es denen auf und der kunde wird gesperrt. es gibt also niemanden der einen handel damit aufmachen kann. wer es dennoch versucht ist einfach nur DUMM!! denn schon wenn ich den artikel zum zweiten mal bestelle, und dann wieder reklamiere, ist das doch schon vorsätzlich und dann ist es betrug!
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in sonderangebote und restposten Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  90
Beiträge insgesamt:  128
Erster Beitrag:  24.02.2012
Jüngster Beitrag:  Vor 15 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 18 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen