Was ist los bei Amazon?? RTL Punkt 12


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 189 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.12.2012 12:03:03 GMT+01:00
sandra meint:
Ist Amazon wirklich ein Personalausbeuter? Was ist dran an den Gerüchten.

Veröffentlicht am 18.12.2012 12:13:51 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.12.2012 12:17:42 GMT+01:00
sandra meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.12.2012 12:32:39 GMT+01:00
IjonTichy meint:
Du als Kunde bist Personalausbeuter.

Veröffentlicht am 18.12.2012 13:08:44 GMT+01:00
sandra meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.12.2012 13:30:55 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 18.12.2012 13:31:02 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 18.12.2012 13:35:08 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.12.2012 13:35:31 GMT+01:00
Was geht ab? meint:
Man sollte nicht immer das glauben, was irgendwo in den Medien läuft (da wird meist viel zu sehr überzogen...) ;-) Die Leute die Stunk machen wollen, versuchen dies genau so zu tun. Es läuft wohl in keinem Unternehmen zu 100% rund. Wenn man seine Arbeit macht dann hat man nichts zu befürchten und so isses auch bei Amazon!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2012 13:37:42 GMT+01:00
sandra meint:
Bin voll deiner Meinung, hab den Beitrag gesehen und finde es nicht anders als in anderen Firmen.

Veröffentlicht am 18.12.2012 14:05:39 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.12.2012 14:14:23 GMT+01:00
Sash79 meint:
hier in der Gegend ist ein grosses neues Logistikcenter.... Und egal von wem(leute die dort arbeiten) man hört nur üble Sachen....

hab mich auch mal dort aus Fun beworben (Facharbeiter im Handwerksbereich) und was man da zahlen will ist ein Witz für das was man leisten soll....

Es gab mal im ZDF ne gute Reportage über Amazon und Zalando.... Die haben mit versteckter Kamera dort berichtet... Hammer was da raus kam... Wochenlang Praktikanten unbezahlt beschäftigen.... Toilettenhäuschen mitten in der Halle der übelsten Sorte etc....

http://www.youtube.com/watch?v=qLIolAhkVG0

Veröffentlicht am 18.12.2012 14:30:29 GMT+01:00
KillerCat meint:
Praktikanten sind in der Regel immer unbezahlt. Deswegen heissen sie Praktikanten, nicht Angestellte. Das ist üblich und normal. Da gibt es nichts zum aufregen.
Ich selbst hab mich vor Jahren für 2 Monate als Prakti unbezahlt zur Verfügung gestellt (andere Branche) und hab danach nen festen Vollzeitjob bekommen.
Es sollte nur von Anfang an klar sein, wie lange das Praktikum dauert, dann ist alles ok.

Veröffentlicht am 18.12.2012 14:46:33 GMT+01:00
Retro Edge meint:
Du erklärst hier nicht wirklich den Leuten was ein "Praktikum" ist oder?

Also bitte, das man so was noch erklären muss. Arme Menschheit.

Veröffentlicht am 18.12.2012 14:58:38 GMT+01:00
Kratos666 meint:
Wenn ich schon höre "Beitrag" auf RTL, dann brauch ich da gar nicht weiter drauf zu hören.
Wer den Mist und diese permanente Schwarzmalerei von denen vollstes Vertrauen schenkt, der sieht auch die Bildzeitung als den Heiligen Gral des Wissens.
Von echtem Journalismus ist RTL soweit weg wie der online Auftritt von der Games Aktuell.

Veröffentlicht am 18.12.2012 15:04:18 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 15.05.2013 10:12:12 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 18.12.2012 15:53:51 GMT+01:00
Daniel R. meint:
Eigentlich gibt es durchaus Praktikas die bezahlt werden, dies ist sogar bei Studierenden eher die Regel.
Hierbei kommt es immer auf Branche, Qualifikation und wie gut sich der Praktikant verkaufen kann an... aber nein unbezahlt sind sie nicht nur weil es sich um Praktikums handelt (Das Wort sagt nur aus das es praktische Erfahrungen ist und nichts von Bezahlung).

Nur weil man ein Praktikum hat hört man doch nicht auf einmal auf Geld für den Lebensunterhalt zu zahlen und natürlich gibt es Firmen die sowas ausnutzen und andere die da sehr fair sind.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2012 16:07:58 GMT+01:00
S.C.S.M.Z.G meint:
Ein lagerist verdient im Schnitt 900 - 1000 Euro im Monat dort ! Es gibt aber Unternehmen die schlechter zahlen !

Veröffentlicht am 18.12.2012 16:37:12 GMT+01:00
IjonTichy meint:
Diese Reportage hat bestimmt der böse Einzelhandel in Auftrag gegeben. Stell mir grad vor, was für mich als Arbeiter besser ist, für 1.000,- eine relativ geregelte Arbeitszeit mit täglich gleichen Aufgaben. Oder völlig ungeregelte Arbeitszeiten im Einzelhandel, wo man sich jeden Tag mit unfreundlichen Kunden rumärgern muss. Wie waren nochmal die Arbeitsbedingungen bei Schlecker, KIK oder Lidl? Tja der Kunde will halt einfach günstig.

Veröffentlicht am 18.12.2012 17:13:05 GMT+01:00
Maik M. meint:
das der beitrag auf RTL NOW nicht zu finden ist sagt schon alles oder nicht?

ich als Amazon mitarbeiter kann mich definitiv nicht beschweren...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2012 17:15:24 GMT+01:00
Maik M. meint:
brutto zahlt amazon 9,90¤!

Veröffentlicht am 18.12.2012 17:44:35 GMT+01:00
Homer meint:
man muß sich nur das Interview mit Hr. Cossmann anhören, dann weiß man woran man bei Amazon ist.
Der Versandhändler Amazon lässt jedes Jahr Tausende Erwerbslose wochenlang für sich arbeiten auf Kosten des Staats. Armin Cossmann, Leiter der deutschen Logistikzentren, verteidigt im Interview die Methode. Sie biete Menschen ohne Arbeit eine Perspektive. Das ist gängige Praxis. Zudem ist es niemals eine Entscheidung, die Amazon allein trifft, sondern immer in Absprache mit den Arbeitsagenturen und den Jobcentern. Das Gesetz bietet diese Möglichkeit, es sieht sie ausdrücklich vor, um Arbeitslose wieder an das Erwerbsleben zu gewöhnen.

Dann muß das natürlich auch so machen, um Gewinnmaximierung geht es da natürlich nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2012 18:04:56 GMT+01:00
Bernd meint:
Die Kunden wollen ja nur Geiz ist Geil. Man sieht den Produkten auch nicht an was dahinter steckt. Da wos mehr kostet ist ja nicht zwangsläufig alles besser.

Und wenn der Gesetzgeber keinen Mindestlohn einführt und sowas gezielt fördert warum soll man das nicht mitnehmen.
Wenn die Arbeitslosen durch meine Steuern und Sozialabgaben für nichts bezahlt werden, dann können die für das Geld was sie bekommen auch für mich die Sachen verschicken .

Veröffentlicht am 18.12.2012 18:06:53 GMT+01:00
IjonTichy meint:
@Homer
Der Staat will das ja so. Warum ist jetzt der Unternehmer der Böse? Klar ist das nicht schön. Aber der Kunde fordert das Ganze doch mit seinem Geiz gleich mit. Schön einkaufen bei Amazon ist ok. Aber die Bedingungen der Mitarbeiter sind ja sooo schlimm.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2012 18:50:17 GMT+01:00
Homer meint:
-----Die Kunden wollen ja nur Geiz ist Geil.-----
stimmt leider, wer das aber "lebt" ist bei Amazon als Einkaufsquelle aber meist falsch.

----Und wenn der Gesetzgeber keinen Mindestlohn einführt und sowas gezielt fördert warum soll man das nicht mitnehmen.-----
1. hängt das nicht am Mindestlohn sondern an der Gier der Unternehmen
2. muß man nicht alles mitnehmen was man ev. in Anspruch nehmen kann. Das gilt für Privatpersonen wie Unternehmen, von Moral, für die meisten sowieso ein Fremdwort, will ich gar nicht reden.

----Der Staat will das ja so----
der Staat sind wir. Und ich will zumindest das die Steuern die ich bis zu einem Punkt gern bezahle sinnvoll eingesetzt werden. Dazu gehört nicht das sie bei einem Unternehmen landen das seine Gewinne im Ausland versteuert (L) und sich bei uns nur die Rosinen rauspickt.

Veröffentlicht am 18.12.2012 19:38:34 GMT+01:00
Maik Matzon meint:
über manche hier kann man nur den kopf schütteln. amazon zahlt gut 10 euro. der geforderte mindestlohn liegt darunter. amazon wird trotzdem als lohndrücker und ausbeuter beschimpft. dann geht mal z.B. zu eurem nachsten friseursalon und beschimpft den inhaber auch mal. was dort gezahlt wird ist unterste lohngrenze. man, echt nicht normal was manche für ein verständnis von marktwirtschaft haben.

Veröffentlicht am 18.12.2012 20:30:03 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 26.12.2012 10:11:55 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.12.2012 08:20:35 GMT+01:00
Bernd meint:
Wieso ist man mit Geiz ist Geil bei Amazon falsch? Die unterbieten meistens die Ladenpreise der Mitbewerber wie MM und anderen und kostenloser Versand gehört auch dazu.
Wenns bei Amazon zu teuer ist kauf ichs mir woanders.
Mit Moral verdient man heutzutage nichts mehr und woran erkennt man Moral an höheren Preisen oder am Chef im Smart??

Wenn wir der Statt sind dann haben wird das Merkel gewählt und die sträuben sich doch standhaft gegen einen Mindestlohn. Da werden doch die Vergünstigungen für Hotelbetreiber verabschiedet anstatt sich um wichtige Probleme zukümmern.
Die machen nichts gegen die Scheinselbstständigen im Paketdienst die nur für Hermes oder andere fahren mit 15 Stunden Tagen und Hungerlöhnen.
Der Bürger wählt auch immer nur die, die Steuererleichterungen versprechen und blühende LAndschaften. Was danach kommt ist immer was anderes.

Was macht denn der Statt dagegen? Die EU lässt das zu und Deutschland profitiert auch von den vielen Subventionen. Seit wann werden Steuern sinnvoll eingesetzt? Der BB-Flughafen und Stuttgart zeigen das ja mal wieder sinnvoll. Politiker im Aufsichtsrat und kaum deutschsprachige Bauarbeiter auf den Baustellen.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in sonderangebote und restposten Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  94
Beiträge insgesamt:  189
Erster Beitrag:  18.12.2012
Jüngster Beitrag:  26.02.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 13 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen