Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More madamet Sony fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Bitte um Mithilfe bei Angebot von dianabeckenbauer@gmail.com


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 45 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.11.2012 15:38:59 GMT+01:00
C.O.D. meint:
Unter dem Link Acer Aspire Style 5755G-52458G50Mtks 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i5 2450M, 2,5GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, NVIDIA GT 630M-2GB, DVD, Win 7 HP) schwarz bietet ein Anbieter ein gebrauchtes Notebook für 300,00 ¤ an. Auf Nachfrage beim Anbieter bekam ich ein jpg mit einer Mailadresse. Ich möchte mich doch bitte außerhalb von AMAZON mit dem Anbieter auseinandersetzen. Hat jemand Erfahrungen gemacht mit derartigen Geschäftspraktiken?
Habe AMAZON darauf aufmerksam gemacht und nur eine automatisierte Mail bekommen, die nicht einmal richtig zum Thema passte. Von daher ist also keine Antwort zu erwarten. Gibt man die Mailadresse des Anbieters bei google ein wird es noch komischer. Wäre dankbar über eine Info darüber, wie seriös der Anbieter ist oder ob es sich um eine Betrugsmasche handelt.

Veröffentlicht am 17.11.2012 16:45:28 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.11.2012 16:46:41 GMT+01:00
Mike Klingler meint:
Finger davon lassen.... Hört sich nicht gerade "Vertrauenswürdig" an !
Entweder etwas faul, oder möchte er sich die Gebühr sparen....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.11.2012 16:45:38 GMT+01:00
stein70 meint:
Warum willst Du das ausserhalb von amazon klären?Wen Du das über amazon machst,bist Du doch auf der sicheren Seite,weil die ja die ganze Historie des emailverkehrs sehen.
Gerade wenn Du den Verdacht hast,das es sich um Betrug handeln könnte,verstehe ich nicht warum Du an amazon vorbei kommunizieren möchtest?!

Veröffentlicht am 17.11.2012 18:27:04 GMT+01:00
Tempilili meint:
Der Verkäufer will sich nur die amazon-Gebühren sparen. Aber wenn du es nicht über amazon kaufst kannst du im Notfall (oder bei Betrug) nicht die A-Z-Garantie einfordern....

also Finger weg

Veröffentlicht am 18.11.2012 13:16:53 GMT+01:00
Gerry meint:
Derjenige bietet seit längerem Artikel mit dieser Mailadresse an. Er meldet sich immer wieder neu mit anderen Namen an, wenn er gesperrt worden ist. Für mich ist er einfach ein Betrüger!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.11.2012 13:20:03 GMT+01:00
M. Thomas meint:
Hallo, schau dir mal den Gastebucheintrag auf: http://www.maxmuench.de/g%C3%A4stebuch/ an.

Veröffentlicht am 18.11.2012 17:07:59 GMT+01:00
Sabine DB meint:
die Namen sind wohl vielfältig, da ich ein bestimmtes Canon-Objektiv beobachte , sehe ich das immer wieder, habe ihn auch schon an amazon gemeldet. Will man den Kauf abwickeln geht das nicht, da er nur nach Japan verschickt, damit verhindert er, dass ein Kauf über amazon läuft.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.11.2012 18:31:38 GMT+01:00
Inge meint:
Du kannst dich auch von Amazon anrufen lassen, melde diesen illegalen Verkauf und der Anbieter ist weg vom Fenster... Diesen Schmu kann Er bei Ebay machen......

Veröffentlicht am 19.11.2012 11:14:46 GMT+01:00
M. Wiest meint:
Hallo,

hatte ein ähnliches Angebot im Bereich LCD-Fernseher gesehen, ein LG, der sonst ca. 700 - 800 Euro kostete, war auch für 300 drin.
Was mich wundert ist, dass der Anbieter es irgendwie schafft, bei Amazon immer wieder in den Listen zu erscheinen, immer mit Beträgen um die 300 Euro...
Ist natürlich auch schwer für Amazon, die Masse der Anbieter noch zu überblicken, wenn ich aber unter dem Amazon-Logo inserieren darf, muss der Anbieter eigentlich auch sicherstellen, wer hinter dem Angebot steckt - ähnlich der Bucht...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.11.2012 06:12:15 GMT+01:00
Margrit meint:
Ich würde da auch die Finger von lassen. Wer billig kauft zahlt manchmal doppelt. Das wäre mir zu wage. Kaufe hier auch nur direkt bei Amazon und nicht bei irgendwelchen Händlern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.11.2012 06:43:18 GMT+01:00
D. Stein meint:
Auf keinen Fall kaufen

Veröffentlicht am 20.11.2012 10:38:33 GMT+01:00
Flo_R meint:
Die Masche gab es vor 10 Jahren schon bei Ebay wo Acounts gehackt worden sind, in die Beschreibung dann geschrieben wurde nur Kontakt über Email... eine separate Email angegeben ... was ja schon alle Alarmglocken wecken sollte! Aber leider ist die Gier des Menschen grenzenlos. So wird das Geld über Umwege auf ein ausländisches Konto transferiert und dann hat jemand ein richtiges Schnäppchen gemacht - aber leider nicht du ;-)

Veröffentlicht am 20.11.2012 15:45:28 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.11.2012 15:47:08 GMT+01:00
Gleiches bei Canon EF-S 15-85mm -> Diana-gmail-Adresse mit Abwicklung außerhalb Amazon.
Das ist faul!

Update: Amazon hat das Angebot entfernt - TOP!

Veröffentlicht am 20.11.2012 17:30:39 GMT+01:00
Gringo111 meint:
wieder ein Verkäufer mit dianabeckenbauer@gmail.com unter anderem Namen (neuer Verkäufer). Link zum Shop:
http://www.amazon.de/gp/aag/main/ref=olp_merch_rating_1?ie=UTF8&asin=B007KKKJYK&isAmazonFulfilled=0&seller=A17COVJ7P5B7PE

am Wochenende ist ja ein Verkäufer mit dieser Emailadresse als Bild von amazon entfernt worden. Ich habe eben amazon davon unterrichtet, wahrscheinlich bekomme ich aber dieses mal auch wieder eine Standard Email mit Textbausteinen, die noch nicht-mal zum Thema passen. Aber ich kann ja verstehen, daß amazon da auf keine Fall einen großen Wirbel drum haben will

Veröffentlicht am 21.11.2012 16:20:46 GMT+01:00
Rubberhand meint:
Canon EF-S 15-85mm:
Wird mit "gebraucht: ab 300" angeboten, aber in der Liste der 9 Angebote ist keines mit 300 Euro...

Veröffentlicht am 21.11.2012 18:17:35 GMT+01:00
Appei meint:
Wenn Canon-Objektive, die normalerweise über 2000 EUR kosten, "gebraucht - wie neu" um 800, 1001 oder 1250 EUR angeboten werden, dann stimmt da halt was nicht - vor allem dann könnte etwas faul sein, wenn dabei "neue Verkäufer", also Verkäufer noch ohne Bewertung, auftauchen, die nur per Firmenlogo eine E-Mail-Adresse, keinen Firmensitz, keine Telefon-Nr. o.ä. anbieten.
Bei einer Anfrage über eine solche Bildchen-Emailadresse wurde mikr vom Anbieter eines solchern Objektiv vor einiger Zeit mitgeteilt, es handle sich um ein absolut neuwertiges, unbenutztes Objektiv, mit 30 Tagen Rückgaberecht und voller Rückerstattung des Kaufpreises, ich möge doch bitte Name und Anschrift mitteilen ...
Die habe ich Amazon gemeldet und mich nach der Seriosität des Anbieters erkundigt. Recht schnell habe ich eine durchaus indiviuelle, freundliche Antwort erhalten:

Guten Tag, Herr …,

ich kann keine Aussage über den Verkäufer machen, er ist neu. Auffällig ist, das er zur Kommunikation außerhalb von Amazon über die E-Mail auffordert. Ich habe diesen Verkäufer daher an die entsprechende Abteilung weiter geleitet.

Bitte kommunizieren Sie nur über unser System mit den jeweiligen Verkäufern. Schließen Sie die Zahlung ausschließlich über das System von Amazon ab, nur dann greift die A-z Garantie. PS: Ich habe auf den Erwerb eines solchen Super-Super-Schnäppchens verzichtet.

Sie können den Verkäufer einmal kontaktieren. Sollten der Verkäufer auf eine Kommunikation und die Bezahlung außerhalb Amazons bestehen würde ich von einem Kauf absehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen und wünsche Ihnen einen schönen Abend.

Konnte ich Ihr Problem lösen?

Wenn ja, klicken Sie bitte hier: ….

Wenn nein, klicken Sie bitte hier: ….

Möchten Sie uns wegen eines anderen Anliegens kontaktieren oder haben Sie weitere Fragen, erreichen Sie uns über das Kontaktformular auf unseren Hilfe-Seiten: ….

Freundliche Grüße

Cxxx Hxxx

Unser Ziel: das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt zu sein. Ihr Feedback hilft uns dabei.

Die entsprechende Angebote verschwinden auch wieder recht schnell von der Amazonplattform ... und ich denke nicht, dass dies daran liegt, dass die Objekte erfolgreich und für Kunden zufriedenstellend verkauft wurden. Die Warnung von Amazon, nicht außerhalb der Plattform mit Verkäufern ins Geschäft zu kommen, kann ich nur bekräftigen!

PS: Das Angebot eines solchen Super-Super-Angebots bin ich übrigens nicht angenommen!

Veröffentlicht am 21.11.2012 19:52:00 GMT+01:00
Rubberhand meint:
Es gibt durchaus Betrüger, die das Geld kassieren ohne die Ware zu liefern.
Auch Nachnahme/Scheck schützt nicht gegen sorgfältig verpackte Backsteine.
Die Beträge sind eher klein bis mittel.

Es versteht sich von selbst, das man WEDER WesternUnion und die anderen Geldtransferdienste und auch keinen "Treuhand"-Anbieter nimmt, den der Verküfer vorschlägt. Diese Websites sehen meist überzeugend professionell aus.

Wenn da schon wer seine eMail-Adresse vermittels jpg am Amazozon-Filter vorbeischummeln will, würde bei mir die Alarmleuchten angehen.

Veröffentlicht am 21.11.2012 20:36:14 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.11.2012 20:37:13 GMT+01:00
Dieser Anbieter hat bereits unter Katharina Scholz Geräte bei amazon eingestellt. Verkäufer: katharinascholz@gmx.com) Hier wurde man durch eine e-mail von "amazon" - die aber nach genauerer Recherche eben NICHT von amazon stammte aufgefordert, den Preis + Versandkosten an eine SPANISCHE Bank (angeblich von Amazon) zu überweisen.
Ich schwöre Euch, das Geld wäre futsch.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.11.2012 21:23:57 GMT+01:00
Gringo111 meint:
also scheint die Masche zu sein, daß der Verkäufer mit utopisch niedrigen Preisen lockt, dann auffordert (nach Emailkontakt) an amazon vorbei zu überweisen. In diesem Falle reicht eigentlich gesunde Skepsis und Menschenverstand: nur Abwicklung über die Amazon selber schützt wohl einigermaßen vor Betrug (wobei ich amazon in Falle des unter der Email dianabeckenbauer@gmail.com agierenden Händlers gefragt habe, was passiert, wenn ich bestelle über amazon (eine Canon 5D Mkiii für 1400 ¤), mein Konto um den Betrag belastet wird und ich eben das besagte Pakte mit Backsteinen (oder ähnlichem) an der Packstation entgegen nehme: es kam von amazon leider nur eine Standard Email, die meine Frage nicht beantwortet hat :((
in dem Falle wäre Betrüge vom Kaliber dianabeckenbauer erfolgreich???? Wäre das im Sinne von amazon???

Veröffentlicht am 21.11.2012 23:04:57 GMT+01:00
Rubberhand meint:
Wenn Du auf Deine erste Anfrage nur eine (sinnfalsche) Automatenantwort bekommst:
Schreibe noch mal.
Packe in einfachstem Deutsch (max. 7 Wörter pro Satz) Dein Anliegen in den ersten Absatz.
Da lesen entweder Automaten, oder irgendwelche "Inder" die nicht wirklich des Deutschen mächtig sind, aber im Akkord bezahlt werden, und somit keine Zeit haben, den ganzen Text zulesen.

Veröffentlicht am 21.11.2012 23:10:46 GMT+01:00
Rubberhand meint:
Gringo111

Canon 5D Mkiii oder Canon 15-85 "Schnäppchen"

Amazon scheint da ein Software-Problem zu haben...
Das "2 gebraucht ab 1400" ist immer noch zusehen, aber die Angebotsliste ist leer.
Vermutlich weil alle(!) beide Gebraucht-Anbieter gekickt worden ist.
(Wäre es verkauft worden, so wäre es nicht mehr unter "gebraucht" gelistet)

Veröffentlicht am 21.11.2012 23:12:31 GMT+01:00
Aaaalso !!! Nach weiteren Recherchen habe ich folgende Paralelen gefunden:
Die Anbiter geben als Kontaktadresse an:
- maxmuench553@gmail.com
- dianabeckenbauer@gmail.com
- katharinascholz@gmail.com
wie viele andere es noch sind steht offen.
Gemeinsam haben sie alle eines; - es wird eine e-mail versandt, die angeblich von amazon ist (was aber nicht stimmt; ) dann wird der potentielle Käufer aufgefordert den Betrag auf ein spanisches Konto zu überweisen (viel Spass:(()

Veröffentlicht am 21.11.2012 23:19:40 GMT+01:00
Rubberhand meint:
Das ist alles gmail.com". Google mag so was nicht...

Veröffentlicht am 21.11.2012 23:41:21 GMT+01:00
Schon interssant; stellt sich doch nur noch die Frage wer / oder was hinter dieser spanischen Bankverbindung steht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2012 08:56:22 GMT+01:00
Gringo111 meint:
das Software Problem sehe ich auch. Vielleicht ist es aber auch den Programmierern nicht vorgesehen gewesen, daß permanent Anbieter wegen Missbrauch der Plattform gelöscht werden und deren Angebote immer noch in der Statistik auftauchen, aber bei der Auflistung nicht mehr erscheinen. amazon hält sich natürlich sehr bedeckt darüber und äußert sich nicht.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in sonderangebote und restposten Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  26
Beiträge insgesamt:  45
Erster Beitrag:  17.11.2012
Jüngster Beitrag:  19.02.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 6 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen