Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Amazon verschickt gebrauchte Artikel


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 1000 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.03.2010 11:13:37 GMT+01:00
Perbak meint:
Bisher immer positive Einkäufe bei Amazon gehabt.
Doch jetzt ist auch Amazon für mich gestorben.
Habe eine neue Digitalkamera für knapp 200,- Euro direkt bei Amazon bestellt und bekommen.
War aber keine große Freude, als die Kamera ankam. Der Karton wurde bereits geöffnet, es fehlten die Folien auf den entsprechenden Stellen (Display, Disign-Blende etc.), das Ladegerät war nicht mehr in Tütchen drin und der Akku wurde einfach wieder in die aufgerissene Tüte gequetscht.
Natürlich habe ich die Kamera umgehend zurückgeschickt.

Also, das man jetzt Retoure-Ware, die nicht mehr original verpackt ist, zugeschickt bekommt, ist wirklich nicht mehr in Ordnung.

Veröffentlicht am 12.03.2010 11:16:42 GMT+01:00
H. Adler meint:
Dafür gab es doch mal die Resterampe?

Veröffentlicht am 12.03.2010 16:39:04 GMT+01:00
Bernd meint:
Sowas kann doch mal passieren. Die Rückabwicklung funktioniert bei Amazon doch fast vorbildlich. Sollen die alles wegschmeissen was zurückgeschickt wird? Solange der Artikel nicht defekt ist und keine Gebrauchsspuren hat ist es doch nicht weiter schlimm. Man kann da auch noch beim Preis verhandeln einfach mal eine email an den Service schreiben.

Veröffentlicht am 13.03.2010 10:47:32 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 15.09.2012 00:41:08 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.03.2010 21:12:03 GMT+01:00
Wo ist das Problem?
Kann doch mal vorkommen, dass Produkte zurückgegeben werden und alles andere als gut verpackt sind. Sofern sie in Ordnung sind, ist die Verpackung doch wohl egal. Und wenn mal etwas fehlt, ist eine Kontaktaufnahme mit Amazon ja wohl nicht zu viel verlangt.
Vielleicht sollte "gizzel" einfach mal etwas ruhiger an die Sache herangehen?

Veröffentlicht am 14.03.2010 10:07:59 GMT+01:00
Amazon-Kunde meint:
Also ich kann gut verstehen, dass gizzel sich ärgert - das dürfte eigentlich nicht passieren. Klar, menschliche Fehler gibt es immer, aber es ist mit Ärger verbunden, wenn man dann alles wieder zurückschicken muss, vor allem, wenn man das Bestellte sofort gebraucht hätte.
Und ich finde, so etwas kann man sehr leicht verhindern - jeder große Versand hat nämlich extra eine Neu-Verpackungsabteilung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.03.2010 14:09:47 GMT+01:00
Tja Tja, alles billigst haben wollen mit 1 Monat Rückgaberecht und dann soll alles schön neu sein.
Und den Rest der zurückkommt kann ja das Unternehmen ja billig über Resterampe verkaufen, natürlich mit mindestens 50 % Abschlag, die verdienen ja eh 150 Prozent an den Produkten. Willkommen in der Realität und in einem System was dämlicherweise auch gewinnorientiert ( scheussliches Wort für Verbraucher , verbraucht = alt !!) arbeiten muss.
P.S. Den Kommentar bitte nicht ganz so wichtig nehmen

Veröffentlicht am 01.09.2010 05:33:04 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 01.09.2010 05:33:47 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.09.2010 17:10:11 GMT+02:00
Ja in der tat ist es ein Problem für die Firmen wenn Kunden etwas Ausprobieren und dann zurückschicken, das ist echt nicht Lustig.
Aber das ist in der Kalkulation mit drinn (gerade Amazon wird das sicher nicht treffen) und ich wette das Amazon auch mit Herstellern Verträge hat, so das die Ware billiger Verlauft werden kann ohne Verlust. Denn eine Kamera die für 200 Euro verkauft wird kostet in der Herstellung wohl nicht mehr als 30 Euro.
Aber als Kunde ist mir das doch alles völlig egal, ich kaufe etwas NEU also will ich auch etwas NEUES haben, denn wer weiß was mit dieser Kamera schon alles passiert ist. Könnte ja sogar sein das damit schon 1000 Bilder gemacht wurden auf einer Party oder so.
Nee, für 100% Geld will man auch 100% Neue Ware. Wenn Sie sich mit ""Gebrauchter" Ware zufrieden geben dann Herzlichen Glückwunsch, aber wirklich glauben kann ich das nicht.....

Veröffentlicht am 10.09.2010 00:02:16 GMT+02:00
und was ist mit ner jeans die im laden schon 27 mal anprobiert wurde ? von leuten die sich nicht ordentlich waschen z.B.? oder schuhe ?
noch schlimmer wird es wenn man nen sattel kaufen möchte, den haben dann sogar schon leute probe geritten, auf pferden ohne satteldecke ...uhhhh...
und autos ?
ich merke gerade, je länger man drüber nachdenkt, umso unsinniger wird die liste ... ;-) aber ganz ehrlich, im fachhandel wäre es doch auch ok, wenn man die kamera mal eben zusammenbaut und nen foto macht und sich dann doch für ne andere entscheidet. oder ?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2010 01:32:19 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 02.10.2012 14:26:04 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 10.09.2010 10:06:44 GMT+02:00
Moin
Wenn ich ein neues Produkt bezahle, möchte ich auch ein neues haben.
Das gilt dann auch für die Verpackung. Ärgerlich ist dann der Aufwand der dem Kunden unnötig zugemutet wird.
Ich kann nicht beurteilen warum die Ware das erste mal zurückgegeben wurde ( defekt, nicht gefallen, äußere Beschädigungen?), also sollten die Versandhäuser solche Aktionen unterlassen.
Ich bezahle ja auch nicht mit Falschgeld.
Ehrlicher Kunde und ehrliches Versandhaus = Null Probleme in der Abwicklung.

Ich selbst bin mit Amazon immer sehr sehr gut gefahren.

Veröffentlicht am 11.09.2010 07:01:19 GMT+02:00
R.Schmidt meint:
Hallo zusammen,

auch bei Amazon darf mal was schief gehen. Wegen einer Sache kehre ich nicht sofort den Rücken.
Verstehe zwar den wunsch nach "neu". "Alt" war das Gerät sicher auch nicht oder?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2010 15:39:01 GMT+02:00
Mario meint:
Naja, das Podukt zählt nicht mehr als "Neu". Wenn etwas schon ausgepackt war, ist es nicht mehr neu.
Anrufen, die finden sicher ne Lösung. Darf eigentlich nicht passieren, kann aber mal vorkommen. Menschen machen Fehler.
Ich muss sagen, ich konnte mich mit dem Kundenservice bei Amazon noch nie beschweren und mir wurde immer geholfen. Entweder geht was über den Preis oder aber Sie bekommen neue Ware. Jede Wette.

Veröffentlicht am 12.09.2010 16:42:03 GMT+02:00
Waltharius meint:
Genausowenig sollte es vorkommen, dass ein nagelneues, noch nie ausgepacktes Produkt defekt beim Kunden ankommt, obwohl hier der Fehler beim Produzenten und nicht bei Amazon liegt. Aber auch das passierte mir bei einem Handykauf eines wirklich sehr namhaften Herstellers, gottseidank ist Amazon hier sehr schnell mit der Ersatzlieferung, die kam noch vor der Rücksendung des defekten Teils. Daher ist hier ein großes Lob an Amazon fällig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.09.2010 19:33:41 GMT+02:00
Irgendwas ist ja immer ich habe bis jetzt nur sehr gute Erfahrungen mit Amazon gemacht!!!

Veröffentlicht am 12.09.2010 19:34:26 GMT+02:00
Irgendwas ist ja immer ich habe bis jetzt nur sehr gute Erfahrungen mit Amazon gemacht!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.09.2010 13:23:36 GMT+02:00
Paulke meint:
Na dann mal einen schönen Gruß an jeden der etwas zurück schickt. Folien erstmal drauf lassen, Tüten ordentlich öffnen und beim Zurückschicken wieder schick verpacken.
Ein Gerät, dass mal jemand ausgepackt, muß ja aber nicht gleich "gebraucht" sein. Warum ist amazone da bei dir gleich gestorben? Du sagst doch selbst, bisher hat alles prima geklappt ... Fordere doch infach ein neues originalverpacktes Gerät, rechtlich bist du da im Trocknen.
Solange die Ware keine Gebrauchsspuren aufweist und tadellos funktioniert tangiert mich mir so etwas jedoch ohnehin eher perifär .....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.09.2010 20:07:29 GMT+02:00
D. Onischuk meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2010 11:55:01 GMT+02:00
Viellicht1 meint:
Wenn ich ein neues Produkt Kaufe ist es für mich selbstverständlich das die Verpackung unbeschädigt ist
ansonsten ist es nur mehr B-Ware und als zb. Geburtstagsgeschenk nicht mehr Tauglich!
Kann "gizzel"gut verstehen! 200,- Euros kein Kleingeld!

Veröffentlicht am 18.09.2010 15:57:17 GMT+02:00
Thomas T. meint:
Nur mal so, ein Versandhaus die Amazon darf retonierte Ware in den Wiederverkauf geben. Da spricht sogar rechtlich nichts dagegen. Vorrausgesetzt ist das die Ware keine Gebrauchsspuren aufweist und auch nicht defekt ist. Machen andere wie Neckermann, Otto, Bertelsmann oder früher Quelle auch. Was meint Ihr was die mit Retouren machen? Gehen wir man von einer 10% Retourenquote aus. Bei 3.000 Kameras wären das als 300 die zurück gehen. Davon sind vielleicht 50 defekt. Und der Rest in den Müll?
Wenn ich in einem Geschäft ne Hose anprobiere und kaufe, kann ich ja auch nicht sicher sein das ich der Erste bin der sie an hatte. Ist die Hose damit gebraucht?
Oder in der Bücherei ein Buch kauft, wieviele es vielleicht schon vor Euch durchgeblättert haben?
Klar ist es ärgerlich, wenn man so eine Retoure als Neuware bekommt. Aber überlegt doch mal wie oft er schon eine Retoure als Neuware bekommen habt und nichts gemerkt habt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2010 17:43:04 GMT+02:00
@Thomas T. meint:

Dürfen oder nicht, da gibt es kein Gesetz, es ist vielmehr die Frage was man erwarten darf. Und man darf für 100% Geld auch 100% neue Ware erwarten, ist doch völlig normal.
Sicherlich gibt es auch Unterschiede, denn eine Jeans verliert durch einmal anprobieren nicht den "Neu" Status. Ein Technisches Gerät durch einmal ausprobieren aber sehr wohl, und eine Jeans geht auch nicht Kaputt wenn ich sie fallen lasse, ein Gerät schon.
Ich war übrigends vor kurzen in einen Sony Outlet in den USA. Da gab es Unzählige B-Waren die aber Praktisch neu waren. Ich hatte mich mit einen Verkäufer Unterhalten und der sagte mir das es Teilweise Reparierte Geräte sind aus Garantiefällen und zum Größten Teil aber Geräte aus Retouren von Versandhäuser sind. Und das auch gut sein, denn es wurden auch unzählige Kopfhörer verkauft, und die werden Garantiert NICHT Repariert, das müssen Retouren gewesen sein.
Fakt ist; Amazon prüft evtl. bei Retouren nur ob die Waren NEU zurückkommt und gibt sie dann wieder in den Verkauf, Geräte die "Gebraucht" wurden gehen zum Hersteller zurück. Und der überprüft die Geräte und Verpackt sie als B Ware usw.
Kurzum ich vermute das es ein Fehlläufer bei Amazon war. Die Regel ist es ganz sicher nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2010 20:26:26 GMT+02:00
Thomas T. meint:
@Michel
Wenn Sie ein Gerät fallen lassen,bleiben Sie darauf sitzen. Das ist das eigenverschulden und wird dann, wenn Sie Glück haben, von Amazon zurück genommen. Da es dann defekt es, würde es gar nicht wieder in den Umlauf kommen. Ob es dann an den Hersteller zurück geht, ist eine andere Sache. Denke ehr das sehr viel direkt abgeschrieben wird.
Ich denke in diesem Fall würde nur einfach vergessen neue Folie auszukleben und die Kamera in neue Tüten zu stecken. Wie gesagt, wird es richtig gemacht merkt es keiner.

Veröffentlicht am 19.09.2010 10:54:48 GMT+02:00
husenboy meint:
Würd ich auch zurückschicken oder Preisnachlass.
Ein Vorführmodell ist halt keine originalverpackte Neuware. Aber dafür bezahle ich hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ob das einer zurückgeschickt hat weil ihm die Sache nicht gefiehl ist mir sch...egal.
Wenn ich ein neues Produkt im Geschäft kaufe, lass ich mir auch keine geöffnete Verpackung andrehen.
Das Mindeste wäre gewesen, das der Artikel vom Verkäufer auf Vollständigkeit und Originalverpackung geprüft worden wäre.
Das ist ja anscheinend nicht passiert. Es kann also gut sein das das Gerät nicht nur ausgepackt, sondern vieleicht auch benutzt oder gar beschädigt wurde.
Und dafür soll ich dann voll bezahlen?? Da ginge bei mir auch der Hut hoch!!!!!!!!
Ich bin bereits seit viele Jahren Kunde bei Amazon und bisher war alles einwandfrei. Aber bei einer solchen Sache würd`s bei mir auch Qualm geben!!!!

Veröffentlicht am 20.09.2010 20:07:06 GMT+02:00
Drahtwurm meint:
Verstehe die Aufregung nicht! Wenn mir etwas nicht passt, falsch gelaufen ist oder ein Artikel nicht meinen Vorstellungen entspricht, habe ich noch nie ein Problem mit der der Rückgabe und der entsprechenden Erstattung oder dem Ersatz gehabt. Auch die Abwicklung eines solchen Vorgangs ist doch bestens vorbereitet und leicht abzuwickeln. Wenn man dieses Procedere nicht akzeptiert, sollte man nicht im Versandhandel kaufen.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 58 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in sonderangebote und restposten Diskussionsforum

  Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
BITCOIN als Zahlungsmöglichkeit einführen 1937 Vor 11 Minuten
BEVOR SiE die Bestellung machen, Bitte Kontaktieren SiE mich unter : PETRASHOP58@gmail.com 4 Vor 2 Stunden
Offizieller Hbg-Kunde-Amazon-Selbstbeweihräucheru... 1067 Vor 5 Stunden
DPD!! und ein Fahrer der nicht ... ist, .... was macht Amazon??! 1110 Vor 17 Stunden
Verbesserungsvorschläge für Amazon 431 Vor 22 Stunden
Rückbelastung bei Betrug 52 Vor 22 Stunden
hermes auslieferung angeblich "katastrophal" 3276 Gestern
Wer hatte schon probleme mit GLS?? 1420 Gestern
Amazon Buyvip Es - Run from it.... 4 Gestern
Rücksendung - Behalten Sie den Artikel und erhalten Sie eine Erstattung 186 Gestern
RECHNUNG 155 Vor 3 Tagen
Amazon-Prime-Abzocke... früher ging es auch ohne...?! 1604 Vor 3 Tagen
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  412
Beiträge insgesamt:  1427
Erster Beitrag:  12.03.2010
Jüngster Beitrag:  25.05.2016

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 22 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen