newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Ware versandt aber nicht genugend Geld auf mein Konto


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 39 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.07.2012 23:33:59 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.07.2012 00:01:27 GMT+02:00
Daniel R. meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 30.07.2012 23:51:41 GMT+02:00
Poesie meint:
Wenn Du kein Geld hast, um die Ware zu bezahlen, schick sie an Amazon zurück, sobald Du sie erhalten hast. Oder zahl Geld auf Dein Konto ein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.07.2012 23:58:58 GMT+02:00
Daniel R. meint:
Nun der Artikel kam nicht von amazon.
Hab es über Marketplace bestellt.

Veröffentlicht am 31.07.2012 02:07:18 GMT+02:00
TheBrownCat meint:
Geld einzahlen würde ich auch sagen.
Wenn du morgen (heute) hingehst und Bar am Schalter einzahlst, dürfte das Geld direkt drauf sein und alles sollte klappen.
Ansonsten wird eine Rücklastschrift verursacht, d.h. Amazon versucht das Geld abzubuchen, es klappt aber nicht.
Du wirst dafür eine Rechnung per Post bekommen zzgl. 6¤ Verwaltungsgebühr.
Siehe: http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=14441531
Es spielt dabei keine Rolle ob Amazon direkt oder Marketplace-Händler, das Geld wird in beiden Fällen von Amazon abgebucht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 14:53:57 GMT+02:00
Daniel R. meint:
Kann da irgendwas passieren?
Da es ein Vermerk hier bei amazon gibt o.ä?

Veröffentlicht am 31.07.2012 14:55:55 GMT+02:00
Poesie meint:
Nachdem was ich hier immer lese, könnte es das für deinen Bankeinzug gewesen sein... vllt mußt du demnächst per Rechnung/Vorkasse zahlen?!

Veröffentlicht am 31.07.2012 15:05:35 GMT+02:00
Daniel R. meint:
Ja genau ich hatte es per Bankeinzug bezahlt.

Veröffentlicht am 31.07.2012 15:07:17 GMT+02:00
Manu meint:
Hi,

hatte das Problem auch schon. Da passiert gar nix besonderes. Du bekommst dann eine Email von Amazon.de mit der bitte den Betrag zuzüglich 6¤ Rücklastschriftgebühr zu überweisen in einem bestimmten Zeitraum. Das machst du dann einfach und es wirkt sich auch nicht auf künftige Bestellungen aus. Bezahlst du den Betrag allerdings nicht, wird dein Kundenkonto bis zur Bezahlung gesperrt. LG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 15:12:50 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.07.2012 15:15:09 GMT+02:00
Daniel R. meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 16:06:36 GMT+02:00
Manu meint:
Hi Petra..nein musst du nicht..aber du kannst natürlich..dann wird der kaufpreis wieder gutgeschrieben..aber wenn die rechnung normal bezahlt wird gibts da absolut gar keinen Stress und schon gar nicht in dieser geringen Höhe...LG

Veröffentlicht am 31.07.2012 16:50:45 GMT+02:00
samuel meint:
wie kann man dann eigentlich bestellen wenn man scheinbar so knapp mit geld handiert?
gut ne andere sache
mit 18+ bestellt mama?
gut der sohnemann ist sicher jünger
mama bestellt spiele ab 18 - mamas kontrolle über die finanzen des sohnes scheinen auch nich wirklich klar -

ABER die grosse frage

mama bestellt spiel ( weiss geld muss am konto sein - wird mama ja mit sohn abgesprochen haben)
sohn holt scheinbar alles geld ab
mama bekommts nun mit der angst statt SOFORT auf die bank zu laufen um das geld einzubezahlen( schreibt aber er muss es selber bezahlen egal wie)
klingt nach meiner cousine mit 12 jahren - ob da ein spiel ab 18 wirklich sinnvoll is?!?
und ob das der umgang mit geld ist - den du deinen sohn beibringen willst - ist auch sehr fraglich

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 16:54:06 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.07.2012 16:58:37 GMT+02:00
Daniel R. meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 17:17:10 GMT+02:00
samuel meint:
warum bezahlst des spiel nich (und er muss es bei dir abbezahlen)
ich verstehe dich
nur muss nun ver verkäufer mitausbaden - was ich gar nich fair finde

Veröffentlicht am 31.07.2012 17:32:27 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.07.2012 17:36:30 GMT+02:00
Daniel R. meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 17:51:21 GMT+02:00
samuel meint:
na jetzt gehts aber los

genau so könnte ich sagen
wer kein geld hat und waren bestellt könnte eventuell ein betrüger sein

wo ist das probelm das du jetzt das spiel bezahlst? geben würde ich es ihm erst wenn ers ganz abbezahlt hat natürlich
^aber ich kanns mir schon denken

kommt mir halt vor wie bei deinem handy - lässt es 2 mal fallen dann bekommts ne miese bewertung weils nimmer richtig geht
nun ist der verkäufer der böse weil er 1. nich gleich antwortet und 2. natürlich noch die ganzen versandkosten fürs hin und her schicken zahlen soll ^

wenn mutter und sohn scheinbar ein problem haben
sollten nich andere darunter leiden - sondern nur den sohn - sonst lernt er ja nix
is ja egal bekommt er das spiel halt später nochmal

Veröffentlicht am 31.07.2012 17:59:27 GMT+02:00
Daniel R. meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 31.07.2012 18:27:35 GMT+02:00
Grindwalker meint:
Nur mal so: der Verkäufer hat mir der Zahlung gar nichts zu tun (ich gehe davon aus, dass es ein Marketplace Verkäufer ist). Die Zahlung wird immer über Amazon abgewickelt. Insofern kann dir der Verkäufer hier auch gar nicht helfen, wenn du Fragen dazu hast, ist es sinnvoller Amazon zu kontaktieren.

Veröffentlicht am 31.07.2012 19:26:11 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.07.2012 19:39:19 GMT+02:00
Daniel R. meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 21:15:30 GMT+02:00
martin meint:
Hatte das Problem auch schon mal vor 2 Jahren, Bestellung bei Amazon und dann zuwenig Geld auf dem Konto.

Dann kam eine Rechnung mit ca 4 Euro Bearbeitungsgebühr zusätzlich. Hab ich dann überwiesen und das wars. Hatte auch danach nie Probleme wenn ich etwas mit Bankeinzug bestellte, selbst nicht bei Geräten über 300 Euro.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 21:18:58 GMT+02:00
Manu meint:
Der Verkäufer hat damit gar nix zu tun..!!!! Er bekommt das Geld nicht von PETRA, sondern von Amazon gutgeschrieben. Sebst wenn PETRA nun nicht bezahlt, der Verkäufer behät sein Geld trotzdem..Das ist immer so. War selber lange Zeit Verkäufer bei Amazon.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 21:20:24 GMT+02:00
Manu meint:
Der Verkäufer kann die Transaktion trotzdem stornieren und das Geld rückerstatten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 21:33:11 GMT+02:00
martin meint:
Der Verkäufer wird die Transaktion aber frühestens dann stonieren, wenn er seine Ware zurück hat.

Veröffentlicht am 31.07.2012 21:43:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.07.2012 21:45:37 GMT+02:00
Daniel R. meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.11.2013 08:57:09 GMT+01:00
saul sanchez meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 30.11.2013 09:12:00 GMT+01:00
Kleiner Gnom meint:
und ich finde es immer wieder Lustig, wenn auf Beiträge geantwortet wird, die schon über 15 Monate alt sind ;-)
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  20
Beiträge insgesamt:  39
Erster Beitrag:  30.07.2012
Jüngster Beitrag:  18.09.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 5 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen