Amazon und der Umgang mit Mitarbeitern...


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 366 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.12.2013 14:20:30 GMT+01:00
Edelstoffl meint:
Hallo!

Ich bin nun seit mehreren Jahren Amazonkunde und freue mich immer wieder über das breitgefächerte Angebot und den hervorragenden Service.
Allerdings stösst mir in letzter Zeit der durch zahlreiche Presseberichte bekannt gewordene Umgang der Geschäftsführung von Amazon mit den eigenen Mitarbeitern auf (- von der Finanzpolitik ganz zu schweigen...) Ich will jetzt nicht auf die einzelnen Meldungen und Zustände eingehen - es sei nur soviel gesagt, dass dies in meinen Augen keine Art ist, wie man mit seinen Angestellten umgeht.
Daher habe ich beschlossen, im Rahmen meiner Möglichkeiten als Amazonkunde meinen Unmut gegen diese Praktiken Ausdruck zu verleihen, indem ich für die nä. Wochen keine Käufe mehr über Amazon tätige.
Natürlich könnte man jetzt damit argumentieren, dass eben die Einkäufe der Kunden die Arbeitsplätze sichern, auf lange Sicht muss es aber auch im Eigeninteresse von Amazon liegen, den Kundenwunsch nach einem fairen Umgang mit den eigenen Angestellten nachzukommen, um auf dem freien Markt bestehen zu können.
Vielleicht fühlt sich ja der Eine oder Andere auch angesprochen und zeigt seine Meinung auch durch eine "befristete Kaufverweigerung"...Alternativen im Netz gibt es reichlich.
Ansonsten wünsche ich allen Amzonmitarbeitern und - kunden eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch.

Bis in ein paar Wochen!

(Bin mal gespannt, ob dieser Thread gelöscht wird...)

Veröffentlicht am 13.12.2013 14:22:16 GMT+01:00
maszynista meint:
"Alternativen im Netz gibt es reichlich."
Stimmt. Und die zahlen deutlich schlechter.

Veröffentlicht am 13.12.2013 14:27:23 GMT+01:00
chopperlady meint:
Was für ein Quatsch !!! Sei doch konsequent und kaufe hier gar nicht mehr, wenn es soooo schlimm ist.
Warum denn nur befristet? Amazon hat eben die besten Preise :-))).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2013 14:50:00 GMT+01:00
Edelstoffl meint:
Die Fakten bei Amazon sind eben kein Quatsch, sondern Realität. Und wie gesagt, ich fördere mit meinem Kundenkonto und meinem Konnsumverhalten auch Arbeitsplätze und das ist gut so.Ich will deshalb nicht einen ständigen Boykott, sondern einfach einen anderen Umgang des Arbeitgebers Amazon mit seinen Angestellten. Allerdings stinkt es mir zunehmend, wenn ich fast tgl. darüber lesen muss, wie dieser Umgang tatsächlich aussieht...sollte sich daran tatsächlich nichts ändern, würde ich allerdings eine Auflösung meine Kontos in Betracht ziehen.

@ Maschinist

Du hast keine Ahnung, von welchen "Alternativen" ich rede. Woher weißt du also, was die bezahlen? Einfach mal was rausgephrast...

Veröffentlicht am 13.12.2013 14:54:02 GMT+01:00
Ralph meint:
Immer ist nur die eine Seite zu hören. Heute hingegen steht im Wirtschaftsteil der FAZ online ein Interview mit dem Amazon Deutschlandchef Ralf Kleber drinnen. Da kann man nachlesen, wie er es so sieht. Dass Amazon z.B. schon jetzt über 1 Euro mehr pro Stunde als Einstiegsgehalt bezahlt, als der zur Zeit diskutierte Mindestlohn betragen soll. Dazu kommen noch Extraleistungen. Wohlgemerkt für ungelernte Arbeitskräfte!

Dass ein Amazon-Mitarbeiter für sein Geld viel arbeiten muss, das steht außer Frage. Amerikanische Unternehmen (deren bekannten Namen die meisten kennen) fordern häufig mehr ihren Mitarbeitern ab als europäische Unternehmen, sind ganz straff durchorganisiert. Da geht es in manchen deutschen Büros gemütlicher zu.

Meine Meinung: man sollte mehr die Mitarbeiter zu Wort kommen lassen und nicht eine Gewerkschaft!

Veröffentlicht am 13.12.2013 14:54:08 GMT+01:00
Wyatt Earp meint:
So ein geistiger Dünnpfiff! Es gibt mit Sicherheit noch schlechtere Arbeitgeber. Siehe " Friseurhandwerk" 40 Std. dir Woche plöckern für die hälfte des Gehaltes was jemand bei Amazon verdient!

Dann kauf doch woanders ! Finde diese Diskussion müßig! Amazon hat eine guten Service und der lebt mit und von den Mitarbeitern.

Veröffentlicht am 13.12.2013 14:59:16 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.12.2013 15:03:23 GMT+01:00
N. Rogge meint:
Ich finde das Thema sehr interessant mittlerweile kaufe ich nicht mehr so viel bei Amazon wie früher, das ist mein kleiner Protest gegen diese Zusatände, auch die Prime Mitgliedschaft wird nicht verlängert werden.

Ach ja ich habe in letzter Zeit auch ziehmlich viel zurück schicken müssen und ich muss ganz ehrlich wenn amazon mein Konto sperren möchte....bitte....Es gibt Arbeitgeber die Zahlen schlechter (geht nicht mehr bei Maces oder Burger King essen), aber mir geht es ums Prinzip genau wie den Steller dieses Threads.

Ich gebe den Raubtierkapitalismuss eh nur noch max. 20 Jahre dann wird es heißen auch der Kapitalismuss ist gescheitert und mit einer Ignoranz gegenüber solchen Themen fördert man das nur. Aber wenn ich mir die Wahlergebnisse so angucke müssen wir uns nicht wundern wenn in Zukunft Firmen alles haben und wir Normalen Bürger nix ! 42% CDU/CSU mehr sag ich nicht... Aber so ist der deutsche er lässt sich alles Verkaufen ohne mal irgendwas kritisch zu hinter fragen....aufgrund der geschichte 33-45 schäme ich mich deswegen auch ein Stück weit deutscher zu sein. Bei den Franzosen z.b. sieht das anders auch der Staat unter Hollande lässt sich von Unternehmen nicht erpressen.

Im groben kann man nur sagen das unsere Geiz ist Geil Gesellschaft untergeht. Aber immerhin sieht man vereinzelt in letzter mal mehr von uns deutschen als nur Stammtisch gerede, Demos gegen:

Stuttgart 21, den derzeitigen Kapitalismuss (Frankfuhrt) und auch das Thema Amazon bzw. Mindestlohn der im übrigen bei 10¤ hätte liegen müssen.

Aber um auf das Thema zurück zu kommen...Amazon macht eine schlechte Propaganda, ausgewählte Mitarbeiter zu Presentieren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2013 15:04:44 GMT+01:00
N. Rogge meint:
Wie gesagt Schlimmer geht immer ;) aber das ist auch nicht das Thema.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2013 15:05:37 GMT+01:00
Edelstoffl meint:
Das sit Äpfel mit Birnen verglichen...das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun. Einen Diskurs nicht zu verstehen und dann irgendwas rauszuhauen- das ist geistiger Dünnpfiff.

@ Ralph

Mal ein konstruktiver Beitrag. Was andere hier so raushauen ist teilweise zum fremdschämen ...:)
Das mit dem Mindestlohn mag so sein, der ist aber ohnehin recht weit unten angesetzt und lässt einen kaum vom eigenen Verdienst leben.
Dazu kommen noch jede Menge andere sehr fragwürdige Umstände....unabhängig vom Lohn.
Übrigens habe ich einige Interviwes mit Amazonmitarbeitren gelsen/gesehen, die eben dies bestätigen....

Veröffentlicht am 13.12.2013 15:07:42 GMT+01:00
IndyQ meint:
schreibst du denn auch bei Lidl oder Kik deinen Boylott an die Wand?

Wir wissen nicht welche Alternativen du meinst?
Woher auch, das ist ja dein Geheimnis, dass du nicht preisgeben möchtest. Weiß der Geier warum dir das peinlich ist.

Und wie oben beschrieben: was du in den Medien liest ist nicht die alleinige und allumfassende Wahrheit auf der Welt. Leichtgläubig wer so denkt.

Veröffentlicht am 13.12.2013 15:10:01 GMT+01:00
Solange ihr Kunden diese Geiz ist geil Mentalität an den Tag legt wird sich an der ganzen Situation nichts ändern. Die Kunden haben diese Situation doch in Deutschland herbei geführt. Alle wollen noch Geld für ein Produkt bekommen wenn sie es haben möchten und am besten kostenlos nach Hause geliefert und angeschlossen haben. Und weil der Verkäufer das alles machen durfte bekommt ihr von dem Verkäufer noch ein Wellness Wochenende und eine Ferrari fahrt obendrein geschenkt. Ja geiz ist geil. Aber nur weiter so. Erst wenn der letzte Laden vor Ort geschlossen hat werdet ihr merken das online viel viel Geld verdient wird und das die Arbeitsbedingungen im Handel noch beschissener geworden sind als sie es heute schon sind.

Veröffentlicht am 13.12.2013 15:10:12 GMT+01:00
IndyQ meint:
und ein paar "angebliche" Mitarbeiterinterviews müssen nicht repräsentativ sein, gell.

Zudem, wenn du den Mitarbeitern was gutes tun willst, musst du mehr bestellen. Mehr Umsatz, bessere Bezahlung.

Veröffentlicht am 13.12.2013 15:15:57 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.12.2013 15:19:49 GMT+01:00
Hallo Edelstoffl, vielleicht für Amazon und seine Partner ein schönes Weihnachtsgeschenk. ( Ihre Bewertungen?) Sie haben nicht den Stein der Weisen und schon gar nicht der Wahrheit gepachtet. Ich und immer noch viele neue Kunden sind sehr zufrieden mit Amazon.de . Wieder ein versuch ein erfolgreiches Unternehmen zu verunglimpfen? Ohne Amazon in Bad Hersfeld bis zu 20 % Arbeitslosigkeit heute fast null. Die Lohn - Gehaltshöhe - Lager beträgt um 2000,00 ¤uro einschl. Weihnachtsgeld etc. Sind Sie ein Trojaner von Herrn Wallraff?. Anmerkung- Für die Presse sind nur schlechte Nachrichten gute, zeigt sich immer wieder! Auflagensteigerung in flauen Zeiten nennt man solche Dinge - Sommerloch?

Veröffentlicht am 13.12.2013 15:17:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.12.2013 15:19:28 GMT+01:00
N. Rogge meint:
"Zudem, wenn du den Mitarbeitern was gutes tun willst, musst du mehr bestellen. Mehr Umsatz, bessere Bezahlung."

Sorry aber in welcher Welt lebst du da wird wie jetzt erst auf Leiharbeit gesetzt und sollte es dauerhaft hoch bleiben werden weitere leute eigestellt, so läuft Kapitalismus in Deutschland und das nicht nur bei Amazon auch wo anders im Einzelhandel oder auch in der Pflege zum beispiel. Und gerade bei letzteren kommen wir in ein Gebiet wo mit Menschen gearbeitet wird.

Das ganze System steckt voller Baustellen Amazon ist nur ein kleines licht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2013 15:22:36 GMT+01:00
Hallo Rogge, wir sind im Forum von Amazon und nicht bei einer Parteien Veranstaltung, einer Partei die nichts
vorzuweisen hat außer und viel Luft und Schaum. Ihr zu Hause?

Veröffentlicht am 13.12.2013 15:30:47 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.12.2013 15:34:01 GMT+01:00
Nikolaus meint:
Einfach nur genial.
Ich sehe meinen Postboten im Sommer, bei 42 Grad und im Winter bei -25 Grad, plus starkem Wind, täglich die Post austragen.
Wie erbärmlich sind da die Arbeitsbedingungen in einer klimatisierten Halle, weit über Mindestlohn zu arbeiten?
Kürzlich sah ich auch so einen "Qualitätsbericht", da müssen doch die Arbeiter tatsächlich das Treppengeländer nutzen, aus sicherheitstechnischen Gründen!
So ausgebeutet und ausgelaugt könnte man fast glauben, dass diese armen, ausgebeuteten Kreaturen dies freiwillig täten, aber nein, sie sind fit genug, um selbst diese versicherungstechnischen Vorschriften Amazon anzulasten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2013 15:33:35 GMT+01:00
Edelstoffl meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2013 15:35:12 GMT+01:00
N. Rogge meint:
Hallo Hamburger das steht nicht zu debatte, eins muss man Amazon aber lassen den Thread nicht zu löschen....würde mich Freuen wenn man nun auch an den Problemen arbeiten würde ;)
Und @Hamburger nur das Unternehmen Arbeitsplätze schaffen in einer Region wo es sonst düster aussieht ist aber kein Freibrief, Amazon oder auch andere Unternehmen tuen das nicht aus nächstenliebe sondern weil es Vorteile mit sich bringt, in vielen fällen Förderungen aus Steuergeldern(Nokia, Müller).

Veröffentlicht am 13.12.2013 15:37:25 GMT+01:00
Edelstoffl meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 13.12.2013 15:39:22 GMT+01:00
N. Rogge meint:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/foerderung-durch-bund-und-laender-steuerzahler-gaben-amazon-millionen-starthilfe-1.1630487

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2013 15:44:52 GMT+01:00
Gaaaaanz toll. Andere Firmen holen sich genauso Startkapital beim Bund.

Abgesehen davon: Die Presse und ihre angeblichen "Journalisten" (welche in Wirklichkeit nur Berichterstatter sind, denn dann braucht man nicht den Wahrheitsgehalt überprüfen) und die Gewerkschaften kochen das ganze immer etwas heißer als es wirklich ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2013 15:45:30 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.12.2013 15:47:16 GMT+01:00
Hallo Rogge, die Fördermittel sind mehr, als einmal wieder in die Haushalte der Städte Gemeinden des Bundes und der EU. zurück geflossen. Von den nicht mehr zu leistenden Zahlungen der Bundes Anstalt in Nürnberg - Job - Center in Milliardenhöhe
und geleistete Zahlungen in die Sozialkassen RV. KV. und Pflege Vers. ganz zu schweigen. Haben Sie noch tragfähige
Argumente ich sehe zur Zeit keine. MfG. PS. Verdi versucht mit Gewalt neue Mitglieder zu gewinnen ist vom Grundsatz
in Ordnung, solange keine falschen Dinge verbreitet werden o.k.

Veröffentlicht am 13.12.2013 15:47:44 GMT+01:00
IndyQ meint:
@Rogge: satirischer Witz!

Ansonsten: wie würdest du als Konsument denn eine bessere Bezahlung durchsetzen? Nicht ernsthaft mit Boykott, oder?

Veröffentlicht am 13.12.2013 15:49:31 GMT+01:00
Permafrost meint:
Schon seltsam, wie dieser Bericht, von dem das ZDF selbst zugeben musste, dass er gefälscht war, Amazon jetzt zur sprichwörtlichen Sau gemacht hat, die durchs Dorf getrieben wird. Auf ein mal kommen auch die Leute von Verdi aus ihren Löchern und brechen einen Protest vom Zaun, den niemand will. Die Kunden nicht, Amazon nicht, und vor allem nicht die Angestellten bei Amazon. Leider gibt es immer einige Leute, die sich ihre Meinung aus einzelnen Nachrichtenschnipseln bilden und nicht auch zur Kenntnis nehmen, wenn einige "Tatsachen" sich später als schlichte Lügen erweisen. Hauptsache, man hat etwas gefunden, wo man DAGEGEN schreiben kann.
Fazit: Ich kaufe auch weiterhin bevorzugt bei Amazon und boykottiere stattdessen lieber das ZDF und dergleichen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2013 15:51:50 GMT+01:00
" Ich kaufe auch weiterhin bevorzugt bei Amazon und boykottiere stattdessen lieber das ZDF und dergleichen."
Das versuche ich schon seit Jahren, aber die GEZ lässt einfach keinen Boykott zu. Die boykottieren meinen Boykott. ;)
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 15 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in sonderangebote und restposten Diskussionsforum

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Schnellster Versand, einfach super, aber die Zustellung von Hermes katastrophal 5414 Vor 2 Stunden
Blitzangebote für Primekunden früher verfügbar 1 Vor 2 Stunden
Wer hatte schon probleme mit GLS?? 1040 Vor 3 Stunden
Amazon konnte nicht abbuchen, was nun? 132 Vor 11 Stunden
Standardversand schneller als Prime Premiumversand ?!? 1 Vor 13 Stunden
DPD!! und ein Fahrer der nicht ... ist, .... was macht Amazon??! 377 Vor 16 Stunden
Treuerabatt für Stammkunden 81 Vor 21 Stunden
Aus aktuellem Anlass: Amazon sperrt Kundenkonten wegen angeblich übermäßigen Retourensendungen – Zu Recht? 1778 Gestern
Annahme verweigern statt Sendung zurückschicken? 49 Vor 3 Tagen
NUR DHL, sonst NIX! Deutliche Aktion an Amazon!!!!!!!! 6206 Vor 3 Tagen
Amazon Original Parfum ?? 16 Vor 3 Tagen
Fire TV Stick Frage 4 Vor 3 Tagen
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  119
Beiträge insgesamt:  366
Erster Beitrag:  13.12.2013
Jüngster Beitrag:  07.02.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 15 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen