Wer hatte schon probleme mit GLS??


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
201-225 von 273 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.01.2014 09:53:40 GMT+01:00
warmduscher82 meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 09.01.2014 06:53:30 GMT+01:00
Nehren meint:
GLS hat nur faule Zusteller,diesen ''Dienst''sollte keiner mehr in Anspruch nehmen.Jedesmal wenn Ware über GLS lief mußte ich sie selber abholen ob wohl ich zuhause war.

Veröffentlicht am 09.01.2014 09:56:24 GMT+01:00
Krimitante meint:
Gestern daheim gewesen und folgende hübsche Sache gesehen und (nicht) gehört:

Vor meinem Wohnzimmerfenster parkt ein unidentifizierbarer weisser Paketwagen. Mann in GLS-Uniform springt heraus, rennt zum rechten Eingang unseres Mehrfamilienhauses und klingelt nicht.
Springt wieder in den Wagen, kommt wieder heraus, rennt zum anderen Eingang des Hauses. Wieder kein Klingeln!
Mann zurück ins Auto, Lieferwagen braust davon.

Ca. eine Stunde später bring ich den Müll raus und sehe ein oranges Fähnchen am Briefkasten des linken Nachbarn wehen.

Der GLS-Fahrer hat tatsächlich ein Paket benachrichtigt, obwohl bei sämtlichen Paketdiensten bekannt ist, dass in diesem Haus jeder für jeden Pakete annimmt und die interne Weiterleitung reibungslos klappt.

Und ja, ich weiss jetzt was gleich kommt: Man hätte ja die Tür/Fenster aufreissen können und rufen können "Ich nehme das Paket an."

Hmm, nur hatte er ja nie eine Sendung in der Hand und beim irgendeinem Nachbarn geklingelt hat er ja auch nicht (beim Empfänger ja sowieso nicht)- hätte genauso gut nur die Klingelschilder lesen können, weil er einen Namen sucht (das ist allerdings eher ein Hermes-Problem :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2014 10:00:54 GMT+01:00
Da kann man wohl eher fragen: wer hatte die nicht schon?
Ich wohne in einer Kleinstadt. Vor einiger Zeit wartete ich auf eine Amazon- Sendung, denn ich wollte den bestellten Eierkocher verschenken. Obwohl ich zu Hause war, hat GLS meine Warensendung weit die Straße rauf abgeschmissen, weil der Fahrer bei den Leuten auch eine Sendung abzugeben hatte. Dass ich mit meiner Behinderung nicht 800 Meter weit zu Fuß komme, war dem Typen wohl egal. Ich habe mich bei Amazon über GLS beschwert, und der freundliche Kundendienst- Mitarbeiter schickte gleich noch ein Gerät als Eilsendung, diesmal per DHL raus. Aber GLS ist für mich das Letzte

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2014 10:07:38 GMT+01:00
IjonTichy meint:
Genau die ganzen Fahrer wissen deutschlandweit bei jedem Haus, dass die Nachbarn problemlos entgegennehmen. Woher wissen Sie, ob er beim Nachbarn geklingelt hat und woher wissen Sie, dass die Sendung nicht vielleicht eine eigenhändige Übergabe bedarf?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2014 10:52:51 GMT+01:00
Müsli Man meint:
Der Fahrer von GLS hat wohl mit dem Einverständnis des anderen Empfängers gehandelt. Also dort beschweren. Sonst wäre er das Paket wohl eher nicht losgeworden. Das Sie eine Gehbehinderung haben kann er nicht wissen, es sei denn es steht auf Ihrem Paket was so denke ich nicht der Fall ist.

Veröffentlicht am 09.01.2014 10:57:43 GMT+01:00
Ahha meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2014 11:12:59 GMT+01:00
Wurstbrot meint:
@Müsli Man: Was ist denn das für eine krude Logik? Hieße also, wenn GLS irgendwo in meiner Stadt den Empfänger eines anderen Paketes fragt, ob er meins auch haben will und der ja sagt, dann ist der andere Empfänger daran schuld, dass ich mein Paket nicht bekomme und GLS hat alles richtig gemacht?

Der Zusteller hat meine Pakete gefälligst bei mir zuzustellen und nicht bei irgendjemand dahergelaufenem, der gerne auch mein Paket annimmt. Ich hoffe, Sie sind kein (GLS-)Paketzusteller - andererseits würde das erklären, warum immer wieder Kunden unzufrieden sind.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2014 11:30:05 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.01.2014 11:36:28 GMT+01:00
Müsli Man meint:
Das hat nix mit kruder Logik zu tun. Das ist doch normal Paketzustellern. Oder ist bei Ihnen noch nie gefragt worden ob es möglich ist das Paket des Nachbarn anzunehmen wenn dieser nicht da ist. Sie gehen dann wahrscheinlich auch nicht nachprüfen ob das richtig ist oder nicht.
Damit Sie auch diese Nacht gut schlafen können, ich bin bei keinem Paketdienst angestellt und für die armen unzufriedenen Opfer der Zustellunternehmen nicht verantwortlich.
Nur noch so nebenbei. Was mich immer wieder wundert ist, dass GLS, Hermes, DPD usw immer noch am Markt vertreten sind. Bei soviel Unzufriedenheit seitens der Warenempfänger. Wenn man das ganze so verfolgt dürfte es eigentlich gar keine Zustellunternehmen mehr geben und jeder müsste seine Waren selbst abholen. Dann gäbe es wenigstens keinen Grund mehr sich über andere zu beschweren und jeder müsste das bei sich selbst tun wenns nicht klappt. Aber dann gäbs ja auch wieder nix zu meckern. Ein Teufelskreis.

Veröffentlicht am 09.01.2014 11:34:55 GMT+01:00
Wurstbrot meint:
@Müsli Man: Sie erkennen aber schon einen Unterschied zwischen Nachbar und 800 Meter weit die Straße rauf? Und nochmal: Wenn ein Paketdienst an eine andere Person ausliefert, obwohl (wie im geschilderten Fall) der eigentliche Empfänger vor Ort ist, dann ist das der Fehler des Paketdienstes und nicht - wie von Ihnen behauptet - der der anderen Person.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2014 11:49:33 GMT+01:00
Müsli Man meint:
Was ich vergessen habe. Ich habe nicht behauptet das der Fahrer alles richtig gemacht hat. Nur wenn er das Paket mit dem vorausgesetzten Einverständnis des "800 Meter" entfernten Nachbarn abgibt kann er das tun. Warum auch immer er dies getan hat entzieht sich unserer Kenntnis und das es für den Empfänger lästig ist kann ich durchaus nachvollziehen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2014 11:53:23 GMT+01:00
Wurstbrot meint:
@Müsli Man: Zu Ihrem Nachtrag: Wenn sie "das ganze" verfolgen würden, würden Sie feststellen, dass selbst in diesem Thread immer wieder auch Leute kommentieren, die mit GLS zufrieden sind. Nur weil GLS in manchen Bereichen (wie z.B. bei mir) auf ganzer Linie versagt, heißt das nicht, dass sie überall schlecht sind. Und solange die Zustellunternehmen von den Abendern ausgewählt werden (die sich hier eher nicht äußern), ist die Meinung der Empfänger sowieso zweitrangig (wenn ich als Empfänger auswählen könnte, dürfte z.B. auch TNT bei mir keine Post mehr zustellen - weil die die sehr oft in den Zeitungskasten werfen, wo jeder dran kommt und ich in der Regel auch nicht nachschaue, da meine Post in meinen Briefkasten gehört).

Außerdem glaube ich nicht, dass hier irgendjemand nur deswegen Waren per Paket bestellt, um anschließend darüber zu meckern. Fast alle werden wohl deswegen Waren bestellen, weil sie diese benötigen und zu sich nach Hause gebracht haben wollen - was eben immer wieder mal nicht funktioniert, völlig unabhängig davon, ob Sie es sich schönreden wollen oder nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2014 12:00:23 GMT+01:00
Wurstbrot meint:
@Müsli Man: Sie schrieben, man müsse sich bei dem anderen Empfänger beschweren. Das ist meines Erachtens weiterhin eine krude Logik, weil der Zusteller allein dafür verantwortlich ist, wo er das Paket abliefert. Und dementsprechend ist eine Beschwerde auf jeden Fall an den Zusteller (oder das Zustellunternehmen) zu richten und keinesfalls an den anderen Empfänger. Und in 800 Meter Entfernung habe zumindest ich keine Nachbarn mehr, sondern allenfalls Leute, die im selben Viertel wohnen wie ich. Mag auf dem flachen Land anders sein, in (Klein-)Städten aber wohl eher nicht.

Veröffentlicht am 09.01.2014 12:10:09 GMT+01:00
IjonTichy meint:
Kam vor Weihnachten dazu ein interessanter Bericht. Da haben die Leute in der Straße schön alle bestellt und die Kurierfahrer haben von mehreren Häusern der Einfachheit halber die Sendungen in einem Ladengeschäft abgegeben, da dort immer jemand erreichbar war. Der hat die auch liebenswürdigerweise angenommen, weil viele Kunden froh sind, wenn sie nur zum "800 Meter weit entferntem" Nachbarn müssen, statt sich in die weiter entfernte Postfiliale in die Schlange zu stellen. Der Ladenbesitzer hat sich dann den Spaß erlaubt eine Spendenbox aufzustellen, wo die Paketempfänger dann etwas spenden "durften" für seinen Service. Leider wurde nicht berichtet, ob die Leute wirklich was gespendet haben.

@Wurstbrot natürlich kannst du als Kunde bestimmen, wie verschickt wird. Im Zweifelsfall musst du dir zwar bestimmte Verkäufer suchen. Aber gehen tut das immer noch. Ich sollte mir dann nur nicht den günstigsten Anbieter suchen und dann Premiumservice erwarten.

Veröffentlicht am 09.01.2014 12:18:10 GMT+01:00
Müsli Man meint:
Ich gebe zu das der Satz von wegen sich beim falschen Empfänger zu beschweren nicht ganz glücklich bzw. Quark ist.
Wollte auch nur Aufzeigen wie das ganze zustande gekommen ist. Natürlich hätte das Paket beim richtigen Empfänger abgegeben werden müssen.
Über die Beweggründe weshalb der Fahrer das Paket wo anders abgegeben hat bleiben aber immer noch Spekulation. Darüber zu diskutieren ist müsig und macht meines Erachtens wenig Sinn.
In diesem Sinne noch einen schönen Tag und bis zum nächsten Mal.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2014 12:28:35 GMT+01:00
Wurstbrot meint:
@IjonTichy: In einem gewissen Rahmen kann ich sicher den Zustelldienst bestimmen (indirekt über die Auswahl des Verkäufers oder ggf. auch bei einem Verkäufer, der mir die Wahl lässt). Aber oft ist das sehr aufwändig (da der Zustelldienst in der Regel erst beim Verkäufer erfragt werden muss). Und manchmal sind dann auch die Preise so unterschiedlich, dass der Verkäufer mit dem "Wunschversender" in Relation doch zu teuer ist.

Und mir geht es ja nicht um einen Premiumservice - ich möchte einfach nur, dass die Ware bei mir zugestellt wird (das sollte Standard sein und nicht Premium). Dazu muss ich bei GLS leider weiterhin feststellen, dass bei mir bisher in allen Fällen weder eine Zustellung noch eine Benachrichtigung erfolgt ist und das Paket lediglich über die Onlineverfolgung ausfindig zu machen war (bzw. manchmal noch nicht einmal das, da die Lagerung ohne Angabe eines Paketshops erfolgte).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2014 12:33:24 GMT+01:00
Wurstbrot meint:
@Müsli Man: Dann sind wir uns ja doch einig ;-). Und über die Beweggründe des Zustellers haben wir ja glücklicherweise auch gar nicht spekuliert und diskutiert. Mir ging es nur darum, dass der Ersatzempfänger sicherlich nicht die Anlaufstelle für eine Beschwerde ist.

Veröffentlicht am 27.01.2014 10:47:31 GMT+01:00
zimburton meint:
GLS ist mehr wies letzte. Wir haben eine Geschäft, mit einem rund 15 m großen Schaufenster auf dem der Name groß steht, wir lassen alles, auch private nur an die Ladenadresse schicken. GLS findet angeblich nie dem Empfänger. Die nächste GLS station ist rund 50 km weg. Erst vor Weihnachten nach einem Anruf, meinte ein Mann dort am Telefon, die Adresse würde es nicht geben, seine fahrer waren bisher 3 mal dort und es gäbe niemanden mir dem Nachnamen und wir sollen das Paket in der Pakstation abholen.
In Zukunft wird darauf geachten mit welchem Dienst versendet wird, sollte es GLS sein wird nichts bestellt.

Veröffentlicht am 30.01.2014 16:05:47 GMT+01:00
GLS hat den miesesten Service überhaupt, den ich von einem Transport-Dienstleister kenne.
Mir wird per email mitgeteilt, mein Paket ist da und soll zu einem bestimmten Zeitpunkt geliefert werden. Ich bleibe extra zu Hause und warte. Nichts kommt. Auf meinen Anruf hin sagt mir eine sehr unverschämte Mitarbeiterin am Telefon, das Paket sei überhaupt noch nicht da, das System verschicke diese mails automatisch. Dann legt sie einfach auf. Muss ich das verstehen?

Veröffentlicht am 31.01.2014 16:34:22 GMT+01:00
Andreas meint:
GLS ist der schlechteste Zusteller.
War in der Arbeit als das Paket geliefert wurde.
Das Depot von GLS liegt bei mir auf der Strecke und ist ca 3 km entfernt.
Aber der Fahrer von den unnötigen Verein hat nichts besseres zu tun als die Lieferung in irgendeiner Trafik am A der Welt abzugeben, was 9 km entfernt ist und ein absoluter Umweg ist, nur weil das sein nächster Halt ist. Auf meine telefonische Anfrage warum das nicht ins Depot zurückgeführt wurde bekommt man nur unfreundliche Antworten und das der Zulieferer im umkreis von 12 km das Paket jeden geben kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2014 16:55:47 GMT+01:00
ppo meint:
Hallo zusammen,ich habe gerade ein Netbook das mit GLS befördert wurde defekt zurück bekommen.Aäusserlich nichts zusehen aber das Dislpay Innenleben Flüssigkristal ist gebrochen.Auf der aussen Schutz Schicht ist nichts zusehen.Im GLS Shop lehnt man eine Reklamation ab da an der Verpackung nichts festzuslellen sei.Das ein Display allein schon durch einen kräftigen Fingerdruck schon defekt werden kann will dort nicht von wissen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2014 21:42:13 GMT+01:00
H.C.M. Bruns meint:
@ppo:
Der verpackung war intakt, Das Display Innenleben ist kaputt. Wie soll der Dienstleister das gemacht haben? Vielleicht nicht richtig bepolstert, wenn es so empfindlich ist?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.02.2014 15:50:13 GMT+01:00
A. Krause meint:
Fast das gleiche ist mir auch mit GLS passiert. Sehr ärgerlich!
Ich musste in ein recht weit entferntes großes Verteilzentrum fahren, Strecke dorthin auch nur mit Navi gefunden... ^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.02.2014 14:38:36 GMT+01:00
Jennifer Isop meint:
Bei mir genauso !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.02.2014 10:23:55 GMT+01:00
Jochen meint:
Bitte nie mehr GLS - da hatte ich eine Lieferung, war aber in der Arbeit, die Sendung wurde nicht beim Nachbarn abgegeben, hatte aber einen Zettel im Briefkasten, dass ich anrufen soll, wann eine Ersatzlieferung möglich wäre. Das hab ich am nächsten Morgen sofort getan (da abends niemand mehr erreichbar war), bekam aber die Auskunft, dass die Sendung jetzt schon zum zweiten mal raus ist und ich daher abholen muss - das Abholzentrum lag 30 km entfernt, davon 25 km Großstadtverkehr, keine Öffnungszeiten am Samstag. Die Abholung kam mich viel teurer als die Portokosten beim Versender...
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in sonderangebote und restposten Diskussionsforum

ARRAY(0xa8d60210)
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  203
Beiträge insgesamt:  273
Erster Beitrag:  06.09.2012
Jüngster Beitrag:  Vor 5 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 19 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen